G

Gast

  • #1

Ich bekomme keine Erektion bei meiner neuen Freundin

Hallo ihr da draußen,

ich(29) habe eine neue Freundin, die ich sehr liebe und sexuell total anziehend finde. Ich will mit ihr schlafen aber ich bekomme keine Erektion und werde nicht richtig erregt.

Das ganze fing schon bei meiner letzten Freundin an. Dazu muss ich sagen, dass diese mich echt gestresst hat als es mal nicht geklappt hat. Sie hatte mir direkt den Rücken zu gekehrt. Dann ist es immer öfter passiert und sie hat immer abweisend drauf reagiert bis das sie mich garnicht mehr an sich ran gelassen hat und mich auch nicht so oft sehen wollte, dabei war es zu Anfangs alles echt schön. Sie hat hinterher auch nur die Hose runtergezogen nach dem Motto hier mach mal. Wenn ich nach zwei Minuten nicht funktioniert habe, ist sie aufgestanden und hat sich wieder angezogen und so Dinger hat die am laufenden Band gebracht. Ich war auch oft dauer spitz und da bekam ich auch oft zu hören das ich nerve damit.
Zuvor war ich meiner Sache recht sicher im Bett und man konnte mich Nachts um drei dafür wecken.

Ich weiß nicht was ich machen soll. War beim Urologe hab Blut abgenommen alles super. Bin kern Gesund und ein gestandener Mann der absolut keine komplexe haben sollte.

Aber das ich mit meiner jetztigen Freundin nicht schlafen kann, macht mich umso mehr fertig. Ich habe eine riesen Angst sie zu verlieren. Ich glaube sie kann echt die richtige sein. Aber es passiert absolut garnichts da unten. Ich verzweifel echt und weiss nicht was ich machen soll. Wir haben drüber geredet ab das tut ja auch nichts zur Sache. Ich versuche sie ja dann mit allen anderen Werkzeugen zu befriedigen. Aber ich will ihr zeigen wie sehr ich sie liebe...
 
G

Gast

  • #2
Das ist schlimm mit deiner vergangenen Freundin!!!
Das hat dich regelrecht traumatisiert, was ich gut nachvollziehen kann. Da hattest wirklich Pech mit dieser Frau! Den Leistungsdruck der sich in dieser Zeit aufgebaut hat, lässt sich auch nicht so einfacht wegwischen.

Nach Möglichkeit such dir Hilfe, bei der du dieses aufarbeiten kannst, sonst könnte sich das noch manifestieren, das willst du sicher nicht. Tue es für dich und deine Freundin und zukünftigen Freundinnen.

Für Leid was sich beheben lässt ist das Leben zu kurz!

Viel viel Glück wünsche ich dir

w51
 
G

Gast

  • #3
Neben einigen gesundheitlichen Ursachen, die aber sehr selten sind, haben Erektionsprobleme beim Mann fast immer psychologische Ursachen.
Bei dir ist es vermutlich auch so das Stress und/oder die Angst nicht zu "funktionieren" der Auslöser ist. Insbesondere deine Schilderung über das unsinnige Verhalten deiner Ex-Freundin lassen darauf schließen.

Lass dir bei deiner neuen Freundin viel Zeit. Versuche dich zu entspannen. Denke nicht daran was du tun sollst, was werden wird oder was sie wohl denken mag. Versuch' deinen Kopf abzuschalten.
Konzentriere dich darauf langsam und tief zu atmen. Wenn es nicht auf Anhieb klappt, stress dich nicht! Darauf zu konzentrieren eine Erektion zu bekommen ist ein sicheres Mittel sie in solchen Situationen nicht zu bekommen. In solchen Situationen mach' einfach etwas anderes. Kuschele mit ihr oder verwöhne sie auf andere Art und du wirst merken das die Erektion von selber kommt wenn du dich garnicht daran denkst.

Mach' dich frei von allem Leistungsdruck und gehe davon aus das alles gut gehen wird. Du bist jung, gesund - es gibt also gar keinen Grund dafür, außer einen den du dir selber schaffst.


Gerade das langsame, tiefe Atmen hat mir schon oft geholfen. Wenn man entspannt ist atmet man automatisch so. Umgekehrt klappt es auch: Dadurch das man entspannt atmet reagiert der Körper auch mit Entspannung.
 
G

Gast

  • #4
Probiere es mal mit paradoxer Intervention, aber weihe Deine Freundin dabei ein: Versuche unter allen Umständen, eine Erektion zu VERMEIDEN, wenn Du mit Deiner Freundin zusammen bist und sie Dir nahe kommt, Dich "wille" - du wirst schauen! m44.
 
G

Gast

  • #5
Das beste ist, ihr lasst bewusst den Sex erstmal sein.
Tastet euch vorsichtig heran mit Kuscheln und Petting.
Es ist nicht so selten was du erlebst und definitiv behebbar mit Einfühlungsvermögen und Zeit.
Es ist sogar ein Zeichen, dass Sie dir viel bedeutet, wenn du Druck verspürst.
Alles Liebe
 
  • #6
ich(29) habe eine neue Freundin, die ich sehr liebe und sexuell total anziehend finde. Ich will mit ihr schlafen aber ich bekomme keine Erektion und werde nicht richtig erregt.
Hallo FS

Möglicherweise kann ich dir weiterhelfen. Ich habe hierzu zwei Fragen and dich:
1) Wie stark sind deine Erektionen, wenn du zu einem Porno masturbierst? (Alternativ: Erinnere dich einfach daran, wie stark die Erektionen waren)
2) Wie stark sind deiner Erektionen, wenn du ohne Porno bzw Porno-Fantasien masturbierst, also nur mit körperlicher Reizung der Genitalien?
 
G

Gast

  • #7
Hallo ihr da draußen,

ich(29) habe eine neue Freundin, die ich sehr liebe und sexuell total anziehend finde. Ich will mit ihr schlafen aber ich bekomme keine Erektion und werde nicht richtig erregt.
Komische Frage stellst du: du findest sie sexuell toll und attraktiv, aber es tut sich nichts bei dir.
Wie geht das denn? Wenn ich eine Frau sexuell attraktiv finde, tut sich da was bei mir in der Hose.
Wenn sich bei mir gar nichts regte beim Küssen, Umarmen, Kuscheln etc. - was ich nicht kenne - dann fände ich die Frau sexuell nicht anziehend und es gäbe keine Beziehung.

m
 
G

Gast

  • #8
...Du WILLST wahrscheinlich unbedingt eine "neue" Frau/Feundin an deiner Seite!- weil du lange eine freundin hattest-... sie sieht gut aus-, ist noch dazu besser als die Frau "davor" ...trotzdem wunderst du dich, warum es nicht klappt!?

-weil einfach ANZIEHUNGSKRAFT fehlt! warum auch immer, manchmal findet man die Frau super und stellt zum späteren Zeitpunkt fest, warum es (doch) NICHT klappt.. (wobei ich hiermit jetzt nicht unbedingt das Aussehen der Dame meine)... ist einfach manchmal so.

selbst schon erlebt.

vielleicht hättest du (auf Teufel komm raus) wieder gerne was "neues", weil das "alte" nicht mehr ist, oder nicht ganz gepasst hat!

m34
 
G

Gast

  • #9
"Kannst" oder "willst" du einfach nicht mit deiner Freundin Sex haben? Sie mit allen anderen Werkzeuge zu befriedigen, ist zwar nett, aber nicht ausreichend. Es gibt nicht wenige Männer (wie man auch hier im Forum häufig hört), die eine sehr schwache Libido haben.

Errektionsprobleme bedeuten für mich schon, dass etwas nicht stimmt. Normal ist das nicht. Es gibt Libido-Booster und natürliche Stoffe, die helfen können. Also ab zu einem besseren Arzt. Ich verstehe auch nicht, warum dir der Arzt Blut abnimmt bei einer möglichen Impotenz.

Rauchst du? Trinkst du? Das führt auch zu Errektionsschwächen. Ich würde schon nochmal zu einem anderen Arzt gehen und mir defintiv ein Mittel verschreiben lassen.

So geht das definitiv nicht weiter, denn du wirst deine Freundin über kurz oder lang auch verlieren.
Stell auch mal die Selbstbefriedigung ein, damit du nicht schon vorher ausgepowert bist.

Ansonsten verstehe ich dein Problem jetzt nicht wirklich. Wenn es etwas Psychologisches ist, dann ab in eine Therapie. Wir wissen ja nicht, was für schräge Dinge deine Ex alles mit dir gemacht hat. Die meisten Frauen sind eben enttäuscht, entsetzt oder sogar gekränkt, wenn der Mann nicht funktioniert. Es vermittelt, dass man sich nicht begehrt fühlt. Deswegen haben deine Ex-Freundinnen vermutlich so überregiert, weil sie so etwas von einem Mann nicht gewohnt sind. Die meisten Frauen empfinden einen Mann, der bei ihnen schlapp macht, als persönliche Beleidigung an ihren Körper.
 
G

Gast

  • #10
Klappt es bei der Selbstbefriedigung?

Mit ihr geredet hast du ja anscheinend schon, das ist gut.
vielleicht könnt ihr es ja langsam angehen, wie Teenies, erst mal Petting,... Und erst wenn das klappt, zum richtigen Sex wechseln?
 
G

Gast

  • #11
Mir geht es genauso wie dem FS. Ich habe nach vielen Jahren als Single nun endlich wieder eine hübsche, kluge und nette Freundin, aber trotzdem bekomme ich nur selten eine Erektion bzw. kann meine Erektion nicht lange aufrecht halten.
Körperlich bin ich fit (war beim Arzt und Selbstbefriedigung mit Pornos klappt ja auch).

Meine Erklärung für meine Misere ist folgende:
Da ich körperlich topfit bin und Erektionen ansich bekommen kann, schiebe ich es mal auf meine Psyche. Während meine langen Zeit als Single habe ich mich unter Zuhilfenahme von Pornos jahrelang selbstbefriedigt. In den von mir gesehenen Filmen sahen die Frauen auch ziemlich gut (da kann auch meine hübsche Freundin nicht mithalten) und die Frauen in den Filmen machen ja auch alles erdenkliche. Hinzu kommt, dass der Griff meiner Hand bei der Selbstbefriedigung sehr fest war, was dazu führte, dass die Nerven in meinem Penis viel intensiver beansprucht wurden als es meiner Freundin überhaupt möglich ist (dadurch werde ich physisch weniger gereizt beim Sex mit meiner Freundin). Folglich habe ich mich in dieser Zeit als Single umkonditioniert. Meine Freundin kann da nicht viel machen. Daher denke ich, dass Tipps wie "Entspann dich mal" und "Du findest deine Freundin wohl nicht sexy genug" hier fehl am Platz sind. Zumindest bei mir liegt es meiner Meinung nach ganz klar daran, dass ich mich umkonditioniert habe und kaum noch erregt werde durch den einfachen Anblick und die Berührungen meiner nackten, hübschen(!) Freundin.

Um meine missliche Lage wieder in den Griff zu bekommen, habe ich mir folgendes vorgenommen: Wenn meine Freundin nicht da ist, verwende ich zur Mastrubation nun einen "Muschi-Ersatz" statt meinen festen Handgriff. Dadurch werde die Nerven wieder sensibler und die physische Erregung ist gewährleistet. Außerdem verwende ich keine Pornos mehr als Fantasie-Ersatz sondern die eigene Fantasie (ich stelle mir dabei einfacher Sex mit meiner Freundin vor). Dadurch erhoffe ich mir wieder mehr psychische Erregung.
 
G

Gast

  • #12
Lieber FS,
je mehr Du Dich unter Druck setzt, desto weniger wird es klappen - ist doch immer so. Nimm' also den Stress aus der Sache und rede mit Deiner Freundin über Dein Problem.
w
 
  • #13
Jung- Du hast ein Kopfproblem!

Lass Dir von nem Profi helfen.

Viel Glück
 
  • #14
@#10: Du bist der Sache dicht auf der Spur. Das verhältnismäßig neue Phänomen, das viele junge Männer (insbesondere <40 Jahre) wie dich trifft, nennt sich "Pornographie-induzierte Erektile Dysfunktion".
Die ständige Verfügbarkeit von neuartigem(!) pornographischen Material übers Internet führt zur extremen Reizung und schließlich zur Desensibilisierung der sexuellen Reizempfindung (durch Runterregulierung der Dopamin-Rezeptoren im Nervensystem). Dadurch wird es dir unmöglich, eine Erektion durch "normale Stimulation" wie den GV zu bekommen oder zu erhalten. Es ist in diesem Fall keine psychische Störung, sondern eine organische, nämlich im Gehirn.

Deshalb passiert dir folgendes:
1) Masturbation unter Zuhilfenahme von Pornographie = Starke Erektionen
2) Masturbation ohne Pornographie (oder Sex mit dem Partner) = Schwache (bzw ausbleibende) Erektionen

Wer diese Störung dauerhaft beheben will, der muß sich strikt an folgende Regel halten: "Keine künstliche sexuelle Stimulation mehr!" Dies beinhaltet insbesondere Pornographie, aber auch alles Verhalten, das virtuelle sexuelle Stimulation zum Ziel hat! Die Besserung wird deutlich schneller eintreten, wenn man FÜR EINE GEWISSE ZEIT - ZUSÄTZLICH - VOLLSTÄNDIG auf Masturbation und Orgasmen verzichtet. Warum? Weil viele Männer so mit diesem Problem fertig geworden sind.

PS: Leider ist dieses Problem unter Urologen noch weitgehend unbekannt. Die befragen ihre Patienten, stellen fest, dass eigentlich alles in Ordnung sein sollte (weil ja die Masturbation problemlos klappt), und diagnostizieren eine psychische ED...
 
G

Gast

  • #15
Das geht fast allen Männern so. Das Schlimmste was eine Frau dann tun kann, ist dich dafür fertig zu machen! Ein Frau muss es in dem Moment schaffen, dir eine gewisse Sicherheit zu geben, Verständnis zeigen oder so tun alles wäre doch gar nichts Unnormales geschehen.
Wenn Frau dann mit dem Mann darüber diskutieren will oder ihr deswegen verschmäht und beleidigt ist die macht das alles noch schlimmer.
Und genau das ist dir passiert mehrere Male und deswegen klappt es auch bei der neuen nicht. Es ist wie ein Koten in deinem Kopf, den du lösen muss.
Ich könnte dir sagen, mach dich locker im Kopf dann geht es! Aber ich weiß, dass das Männer selbst schwer können. Denn sie haben dann kein Selbstvertrauen mehr und verrennen sich in Gedanken darüber.
Da kann die Frau mit dem richtigen Verhalten viel mehr weiter helfen.
Wie verhält sich denn deine neue Freundin in dieser Situation?
Es ist von Vorteil wenn sie nicht rum zickst und das nicht persönlich nimmt. Dir keine Vorwürfe macht und dir unterstellt dass du sie nicht attraktiv findest. Auch viel darüber reden bringt nicht unbedingt viel.
Sie sollte in Gedanken Verständnis haben dich aber nicht wirklich darauf ansprechen, einfach so tun, als gäbe es kein Errektionsproblem.
Auch zwanghaftes Ausprobieren bzw. Stimmulieren bringt da nicht viel.
Am besten ist es einfach das zu ignorieren und jedesmal so zu tun als wäre diese Problem nie da gewesen. Im Notfalll nur kuscheln und küssen streicheln etc aber ohne Erwartungen dass du "steif" wirst. Sie muss dir das Gefühl geben, dass du kein Problem hast und irgendwann wirst du so locker dich fühlen, weil dir kein Druck gemacht wird, weil sie dir alle Zeit der Welt gibt dass es dann von selbst klappt. Ist das erstmal überwunden und kommt es zum ersten "Steifsein" verschwindet meist das Problem und taucht nie wieder regelmäßig auf.
Also wie gesagt du hast nur zwei Möglichkeiten, entweder schaffst du es selbst den Druck von dir zu nehmen ihre Errwartungen zu erfüllen, oder sie muss es für dich schaffen, dir so eine Geborgenheit zu vermitteln, dass du dein Problem ganz vergisst und dann ist das Eis gebrochen.
w30
 
G

Gast

  • #16
Das geht fast allen Männern so

oder so tun alles wäre doch gar nichts Unnormales geschehen.

Wenn Frau dann mit dem Mann darüber diskutieren will oder ihr deswegen verschmäht und beleidigt ist die macht das alles noch schlimmer.
Und genau das ist dir passiert mehrere Male und deswegen klappt es auch bei der neuen nicht.

Da kann die Frau mit dem richtigen Verhalten viel mehr weiter helfen.

Sie sollte in Gedanken Verständnis haben dich aber nicht wirklich darauf ansprechen, einfach so tun, als gäbe es kein Errektionsproblem.

Am besten ist es einfach das zu ignorieren und jedesmal so zu tun als wäre diese Problem nie da gewesen. Im Notfalll nur kuscheln und küssen streicheln etc aber ohne Erwartungen dass du "steif" wirst. Sie muss dir das Gefühl geben, dass du kein Problem hast und irgendwann wirst du so locker dich fühlen, weil dir kein Druck gemacht wird, weil sie dir alle Zeit der Welt gibt dass es dann von selbst klappt. Ist das erstmal überwunden und kommt es zum ersten "Steifsein" verschwindet meist das Problem und taucht nie wieder regelmäßig auf.

w30
Das stimmt so definitiv NICHT!

Erstens einmal wird hier der Frau der schwarze Peter zugeschoben, weil sie nicht verständnisvoll und sensibel genug sei und zweitens kann man von einer Frau nicht verlangen, dass sie ihre Aufgabe darin sieht, die Sexualtherapeutin zu geben und auf eigene Wünsche und Ansprüche zu verzichten.
Drittens gibt es Männer, die dieses Problem jahrzehntelang haben, da sie ein schwaches Selbstwertgefühl haben und zu leicht irritierbar sind. Das ist dann auch meist auf anderen Lebensgebieten der Fall.

Dass dieses Problem eher Männer betrifft, die vom Wesen her "weich" bzw. "sensibel" sind, ist wohl klar, deshalb wird deren Problem auch wieder auftreten, wenn sie z.B. berufliche Probleme oder irgend einen anderen Streß haben. Da das Leben kein Ponyhof ist und nicht jeder im Glaskasten oder Sanatorium leben kann, muß eine Frau sich darüber klar sein, dass dieser Mann lebenslang anfällig ist für Potenzstörungen und im Alter einer der ersten sein wird, der Viagra & Co. brauchen wird.

Einer Frau die Wert auf ein relativ problemloses Leben legt und Interesse an erfüllendem Sex hat bei dem sie sich fallenlassen kann und nicht darauf Rücksicht nehmen muß, wie das bei ihrem Sensibelchen von Partner ankommt, würde ich raten die 100 Meter in 5 Sekunden zu laufen, wenn sie bei einem Mann so etwas entdeckt, denn das ist kein vorübergehendes Problem, sondern ein dauerhaftes, denn es hat seine Ursache in der Persönlichkeit des Mannes!
 
G

Gast

  • #17
Das verhältnismäßig neue Phänomen, das viele junge Männer (insbesondere <40 Jahre) wie dich trifft, nennt sich "Pornographie-induzierte Erektile Dysfunktion".
(...)
PS: Leider ist dieses Problem unter Urologen noch weitgehend unbekannt.
Made my day! Warum ist das wohl unter Ärzten unbekannt? Vielleicht, weil trotz des Hanges der Pharmaindustrie aus allem einen einzelne Diagnose zu machen, ausgerechnet die "Pornographie-induzierte Erektile Dysfunktion" möglicherweise nicht zu den anerkannten Diagnosen gehört?

Ich finde als Frau das Problem durchaus nachvollziehbar, gerade als Frau. Wir können auch einen Mann super scharf finden, aber es kommt eben nicht zum Höhepunkt. Gedanken und Druck können da einiges auslösen. (Nein, aber ich habe kein Problem, geht schon. :))

Was immer alle mit diesem Abstumpfen haben. Pornos werden irgendwann langweilig, aber das hat nichts mit realem Sex zu tun, meine Güte.

Du solltest dir nicht so einen Stress machen, FS. Es ist der Druck, den du dir machst, aber wie auf Knopfdruck, Druck herausnehmen? Dazu könnte professionelle Hilfe nicht schaden. Ich würde möglichst offen mit ihr sein, und das Problem auf deinen kleinen Freund beschränken. Also nicht insgesamt unsicher-ängstlich werden oder irgendwie etwas vorspielen, denn das kann sich schon nachteilig auswirken.
 
G

Gast

  • #18
Drittens gibt es Männer, die dieses Problem jahrzehntelang haben, da sie ein schwaches Selbstwertgefühl haben und zu leicht irritierbar sind. Das ist dann auch meist auf anderen Lebensgebieten der Fall.
Stimmt schon, würde ich als Frau auch nicht toll finden und die Therapeutin spielen.

Aber es gibt auch Männer, die ein Kerl sind, männlich, teils anführend, gut im Bett, und die dann doch mal einen Aussetzer haben, weil sie nervös sind. Und in der Kombination kann es auch süß sein. Also auch der Mann kann etwas zu tun, dass sich die Frau nicht abwendet, und ihn komplett als weich und unsicher sieht. Das hängt ja nicht nur von der einen Sache ab.
 
G

Gast

  • #19
Lieber FS
Ich glaube das es wirklich ein psychisches Problem ist,kann es den das du unter bewusst immer Angst hast das dir das selbe wie bei deiner Ex passiert?!
Das blockiert dich so sehr das du dann keinen steifen mehr bekommst
W
 
  • #20
Made my day! Warum ist das wohl unter Ärzten unbekannt? Vielleicht, weil trotz des Hanges der Pharmaindustrie aus allem einen einzelne Diagnose zu machen, ausgerechnet die "Pornographie-induzierte Erektile Dysfunktion" möglicherweise nicht zu den anerkannten Diagnosen gehört? (...) Was immer alle mit diesem Abstumpfen haben. Pornos werden irgendwann langweilig, aber das hat nichts mit realem Sex zu tun, meine Güte.
Die Pharma-Industrie hat -wie auch die Porno-Industrie- kein Interesse an einer solchen Indikation, da die Lösung des Problems die Abstinenz von Pornographie ist, und kein Medikament. Ganz im Gegenteil: Viagra und Co erfreuen sich in den letzten Jahren einer wachsenden Anzahl von jungen Männern, die an ED leiden. ED ist früher aber eine Krankheit von alten Männern gewesen.

Es ist auch völlig egal, was du glaubst oder nicht. Ich empfehle ED-Patienten (die sich in #10 wieder erkennen) eine Abstinenz von virtueller sexueller Stimulation. Es gibt eine Armada von Männern, die eine ähnliche Problematik hatten, sich nur in der Anonymität des Internets getraut haben, ihre ED zu thematisieren, und durch die Eliminierung von Hochgeschwindigkeits-Internetpornographie (und zeitweilig Masturbation und Orgasmen) ihres Manneskraft zurückgewonnen haben.
 
G

Gast

  • #21
Die Pharma-Industrie hat -wie auch die Porno-Industrie- kein Interesse an einer solchen Indikation, da die Lösung des Problems die Abstinenz von Pornographie ist, und kein Medikament.
Ja, genau, also hört man lieber auf die Esotherik als auf die Medinzin. Na ja, was soll's, wenn's hilft, ist ja gut. ;) Du gibst ja konkrete Tipps, kann er ja probieren. ;)
 
G

Gast

  • #22
Mach Dir bei der Sache keinen Kopf.
Du stellst Dich selber sehr unter Druck.
Als ich meine neue Freundin kennengelernt habe, und wir das erste mal Sex machen wollten, konnte ich auch nicht. Ich habe mit ihr darüber gesprochen, dass ich dafür viel körperliches Vertrauen brauche und ich kein One Night Stand Typ bin. Beim zweiten mal lief es nach anfänglichen Problemen gut. Jetzt braucht Sie mich nur verführerisch angucken und das reicht.

Was ich sagen will: Deine EX hat sich Sch....e verhalten. So nach dem Motto Schlappschwanz. Sei offen zu Deiner neuen Freundin. Wenn Sie Dich liebt, hat sie Verständnis dafür und ihr findet eine Lösung dafür.
 
G

Gast

  • #23
Ich denke auch, dass es eine Kopfsache ist mit der du zu einem Experten gehen solltest.
Du reißt dir ja auch nicht selbst den Zahn aus wenn er Schmerzt, oder?

Gut ist schon Mal, dass du mit deiner Freundin offen sprichst, behalte das bei und beziehe Sie in eine mögliche Therapie mit ein.

Über etwaige pornografisch indizierte Dysfunktionen möchte ich mich nicht weiter äußern, da schaue ich als Frau zu Wenige, aber der selbst auferlegte Druck wird die Sache nicht besser machen.

Probiers mit Tantra, wäre mein Rat. Eine wunderbare Möglichkeit sich sexuell intensiver zu spüren ohne dass der Fokus auf eine Erektion gelegt wird.

Good Luck
 
G

Gast

  • #24
Lieber FS,

beruhige Dich, dies ist nur eine momentane Blockade, hervorgerufen durch das absolut unsensible,
bescheuerte und schäbige Verhalten Deiner fiesen Ex, wo Du froh sein kannst, diese los zu sein.
Dazu kommt die Aufregung bei Deiner neuen Freundin, die Du liebst, die Du schätzt, die charakterlich hoffentlich wertvoller ist als die Horror-Ex. Du setzt Dich unter Erfolgsdruck, und nun geht es erst recht nicht. Logo. Bist nicht allein damit.

Wäre ich ein Mann, hätte ich bei Deiner Ex garantiert auch keinen mehr hochbekommen. Eine Frau/ein Mann ohne Herzensbildung und innere Werte - nö, Danke, keine Lust mehr.

Ich schreibe hier nicht , um Dich zu "trösten", der sich ausserordentlich sympathisch und wertvoll liest; dies ist meine ganz persönliche Meinung.

So, nun zur LÖSUNG:

Sprich offen mit Deiner neuen Freundin. Offen, sachlich, ohne Jammerunterton, mehr mit humorvollem Unterton. Was in Klammern (bla) ist, sage nicht, denke und tue es. Wenn sie eine Frau von Wert ist, mit echter Liebe/Zuneigung zu Dir, mit Herzensbildung und nicht nur von aussen schön und sexy, wird sie es verstehen und Geduld haben. Wenn nicht, ist sie nix wert.

Beginne mit: ich muss Dir etwas anVERTRAUEN.

Meine Ex, und deswegen ist sie Ex, hat bei einem Aussetzer so und so reagiert. Die Frau taugte nix, und jetzt habe ich ein momentanes Problem, denn ich bin kein dauergeiler immersteifer Hengst, der wahllos und unter allen Umständen immer Sex haben kann.
Und dabei liebe ich Dich so. Deswegen bin ich ja so nervös.

Es ist ein Mechaniker (Sexualtherapeut, der vielleicht mit einem Gespräch die Blockade lösen kann) gefragt. Bis dahin könntest Du Dich ja einfach mal so verwöhnen lassen (auch ohne Erektion/Glied kann man eine Frau zum Wahnsinn bringen).

Das ganze andere Psycho-Geschwafel und Schlappschwanz-Gerede hier in Deinem Strang kannst Du getrost vergessen. Ich wundere mich hier echt über Deine fiesen Geschlechtsgenossen.
Wo bitte steht in Stein gemeisselt, dass ein Mann immer und überall können muss?
Frauen sagen manchmal, ich kann jetzt nicht/noch nicht. Darf ein Mann nicht das gleiche Recht haben? Wo bleibt denn da die sogenannte Gleichberechtigung?

Mein Mann ist eine sehr, sehr starke Persönlichkeit und der beste Liebhaber aller Zeiten.
Sachlich: 30 Minuten am Stück/6 Mal/Tag. Dennoch kann auch er manchmal nicht.

An FS: In vielen Threads liest man, sage es ihm/ihr so, wie Du es uns hier geschrieben hast.
Manche Leute druckten den Thread aus und gaben ihm dem Partner/in zu lesen.

Und dann war das Problem gelöst. Wäre das eine Option für Dich?

Das wird ganz bestimmt wieder, felsenfest sicher, sagt eine Frau, im Moment froh, kein Mann zu sein, müsste ich ja immer steif werden und können, auch wenn ein Atomkrieg ausbricht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #25
Ich glaube, es dauert noch eine Zeit und dann wird das schon. Du hast es ihr gesagt, das finde ich gut, sag ihr, dass du sie liebst und habt alles andere an Sex zusammen, dann wird es schon klappen, wenn ihr euch aneinander gewöhnt habt und sie dir auch Zeit gibt. Leidenschaft scheint ja da zu sein. Also viel Glück.
 
G

Gast

  • #26
Mein Ehemann wurde von seiner vorherigen Partnerin sexuell frustriert, ausgelacht und fertiggemacht. Das war ein Teil des Rosenkrieges. Sein Selbstvertrauen war auf dem Nullpunkt. Mit seiner Sexualität hatte er abgeschlossen.

Vor unserem ersten Sex waren wir gemeinsam bei seinem Urologen. Als Starthilfe gab er uns Viagra und Placebos mit. In den ersten Wochen wusste mein Mann nicht, ob er vorm Sex Potenzmittel oder Traubenzucker geschluckt hatte. Und der Sex war immer gleich gut! ;-)
Wir konnten keinen Unterschied feststellen.

Nach 6 Wochen waren die Tabletten aufgebraucht - und wir haben nie wieder Nachschub besorgt.

Der Schalter in seinem Kopf war umgelegt und wir konnten unbeschwert und lustvoll miteinander schlafen.