Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Meine Cousine wog mit 18 schon über 100 kg und war trotzdem die erste, die verheiratet war. Dass ihr Mann in unserer Familie erst mal als "Würstchen" bezeichnet wurde, hat sie dabei wenig gestört. Vielleicht sind gerade Menschen mit dem einen oder anderen Makel (wenn man es denn so sehen will) nicht ganz so wählerisch und dann auch in der Beziehung nicht gleich bereit, wegen kleiner Probleme das Weite zu suchen, nach dem Motto "ich finde ja überall eine/n Neue/n". Jedenfalls ist meine Cousine nach 20 Jahren immer noch mit dem gleichen Mann verheiratet, was nicht alle von sich sagen können.
 
G

Gast

  • #32
ich habe die anderen antworten nicht gelesen, antworte direkt.
bin frau, 40, normalgewicht und muss echt den kopf schütteln!
wieso willst du einen "gutaussehenden" mann finden? häh?
du bist doppelt so schwer wie normal und erwartest einen adonis?
[pers. Anwurf entfernt - DER MOD]
ich kämpfe mir mühsam die pfunde runter, damit ich auf intelligente,
nette, humorvolle männer wirke und du willst machst hier mit
allem anderen als idealmaßen auf oberflächlich, dass es dir bei der
partnerwahl auf das aussehen ankommt?
ganz ehrlich, ich halte diese frage für einen fake!
 
G

Gast

  • #33
Tatsächlich frage ich mich auch, ob die Frage kein Fake ist, denn es gab ja gar keine Rückmeldung von der Fragestellerin mehr!

Ich, w44, war auch übergewichtig: Maximum knapp 90 kg bei 166 cm.
Allerdings fühlte ich mich absolut nicht mehr wohl in meiner Haut und habe eine Diät begonnen Habe wieder regelmässig Sport getrieben.

Ich war früher extrem sportlich: jeden Tag laufen, Skifahren extrem (mehr als 40 Tage im Jahr, Touren und echt sportliche Sachen), bergsteigen & klettern hier in Deutschland, aber auch etliche 3/4und5000er, inlinescaten, schwimmen, tauchen, radeln und jede Menge Krafttraining und boaldern ...
Dann habe ich bedingt durch Kinder und Job (mit etwas Karriere) immer weniger geschafft Sport zu treiben - den Rest aber einfach gleich gelassen (d.h. meine Ernährung nicht ausreichend reduziert oder angepasst).
Das sieht man dann schnell - wie Kondition abwärts geht und Kilos rauf. Das wird dann ein Teufelskreis und irgendwann bleibt man gleich daheim auf dem Sofa liegen.

Fakt ist, ich habe mich dann auch noch zum Kummerfresser entwickelt - was noch schlimmer ist, denn irgendwann isst Du um des Essens willen. Weil ja ach so unglücklich ...

Ich habe für mich festgestellt:
- ich fühle mich nicht wohl
- ich mag mich so nicht
- mir fehlt mein Sport
- ich kann nicht leiden, wenn mich die anderen nicht mehr körperlich attraktiv finden

Und habe mich entschlossen, mich - neben Kindern, Haushalt, Job eben auch wieder um mich selbst zu kümmern.

Was war der Auslöser?
Die Trennung von meinem Mann hat mir endlich wieder die persönliche Freiheit gegeben, die ich brauche (endlich konnte ich mich von seiner psychischen und körperlichen Gewalt befreien) - die Erkenntnis "wer ich bin" und "was ich will" hat mir geholfen mich zu befreien, und als ich wieder "frei" und "ich selbst" war konnte ich auch wieder mich selbst lieben.

Es ist ein steiniger Weg. Mitnichten stimmt es, dass man geliebte Gewohnheiten (in dem Fall übermässiges & ungesundes Essen) so einfach aufgibt. Enttäuschungen machen das "Frustessen" so naheleigend. Aber es gibt einen Weg da durch.

Ich selbst denke nicht, dass es irgendwen gibt der sich "fett" toll finden kann oder sogar gerne so lebt.
Wenn man sich nicht bewegen kann ist das schrecklich. Ich konnte phasenweise meine eigenen Zehen nicht mehr sehen, hatte nach 10 Bahnen beim schwimmen echt Probleme mit der Kondition und habe geächzt wie ein Wahlross, wenn ich meine Skistiefel zumachen sollte, Skitouren waren nicht mehr drin und meine Söhne haben mich beim Mountainbiken so abgehängt, dass ich einmal sogar aufgeben habe.
Das macht keinen Spass.
Selbst bügeln war mir teilweise zu anstrengend.

Übrigens eines der ersten Dinge, die ich geändert habe: der Fernseher wurde weggeworfen und ich habe überall Photos von mir aufgehängt, von dem Zeitpunkt als ich schlank war (zur Erinnerung, wo ich hin will)

Warum poste ich das hier? ... hat ja mit Deinem Thema oberflächlich gesehen nix zu tun, ABER
ich finde Deine Frage vermessen.
Wenn Du einen gutaussehenden Mann suchst, solltest Du ebenfalls gut (an heutigen gesellschaftlichen Massstäben in Mitteleurope gemessen) ebenfalls gut aussehen. Hier beziehe ich mich zunächst auf die reine Kategorie schlank/normal.

Aussehen unabhängig davon liegt natürlich wirklich im Auge des Betrachters - mithin sind die anderen Kategorien wie Haarfarbe, -länge, Augenfarbe, Lächeln etc. nicht wichtig.

Aber bitte bedenke, dass das Gewicht ja auch Einfluss auf so viele andere Faktoren hat (Herz- und Gefässkrankheiten, Hormonhaushalt, Gelenke usw). Einges davon sieht man aus äusserlich (beispielsweise die Haut und die Folgen von Übergewicht ...).

Selbstverständlich ist jeder seines eigenen Glückes Schmied. So gesehen kann es gut sein, dass Du durch Deine Persönlichkeit punktest. Dennoch ist es dann bis zum gutaussehenden Mann an Deiner Seite ein langer Weg.
Vielleicht reicht ja zunächst einfach nur ein netter?

Letztlich hilft immer nur ehrlich und aufrichtig zu sich und anderen zu sein. Bei Deinem Alter und dem ausgesprochenen Ziel einen gutaussehenden Mann zu finden, gehe ich davon aus, dass Du noch Kinder bekommen möchtest. Wenn das wirklich der Fall ist, solltest Du Dir dreimal überlegen, vorher abzunehmen (50-70 kg sind wohl in einem Jahr möglich, wenn man konsequent am Ball bleibt). Hast Du schonmal überlegt, dass es familiäre Häufungen bei Übergewichtigen gibt? Hier ist wohl neben genetischen Komponenten durchaus auch eine e"Vorbildfunktion" im negativen Sinn von Bedeutung sowie ein gewisser soziokultureller Hintergrund ausschlaggebend.

Nix für ungut. Ich wollte Dir nur ein paar persönliche Gedanken mitteilen und ein paar Denkanstösse geben. Letztlich kannst Du ganz alleine entscheiden, was für Dich richtig ist und alt genug bist Du ja auch.
Nur etwas schönreden hat noch nie geholfen, ganz besonders nicht sich selbst.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute und viel Freude und vor allem ERFOLG bei der Partnersuche!!!
 
A

Alessia

  • #34
liebe Fragestellerin, ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du einen Dich liebenden, wundervollen und immer zu Dir stehenden Partner finden mögest. Und wenn Du diesen Mann von Herzen liebst, wird er für Dich auch anziehend und attraktiv sein.

Viel Glück und alles Gute
 
G

Gast

  • #35
Ich (w) habe selber mal soviel gewogen wie du und über viele Jahre keinen Partner gefunden. Erst als ich von 134 kg bei einer Größe von 1,73 m runter bin auf 67 kg, also eine glatte Halbierung innerhalb vonn zwei Jahren, hat´s dann mit dem Wunschpartner geklappt. Ist einfach Tatsache. Ich kenne viele von Weight Watchers, denen es genauso ging. Außerdem vermeidest du, dass du einen Perversling (z.B. Feeder) aufsitzt
 
G

Gast

  • #36
Wie entwickeln sich die Haut und Cellulite bei einer so gewaltigen Gewichtsabnahme bei Frauen und Männern um die 40 und wie sieht die dann erschlankte Person an den ehemaligen Cellulitestellen aus?
 
G

Gast

  • #37
Was meine Haut angeht: Insgesamt bin ich ziemlich zufrieden, habe nur ein klein wenig Cellulite an den Oberschenkeln. Die Gewichtsabnahme von 67 kg war unter ärztlicher Aufsicht und von einer deutlichen Ernährungsumstellung sowie einem umfangreichen Sportprogramm begleitet und zog sich über zwei Jahre hin. Von großem Vorteil war wohl, dass ich zu Beginn der Diät erst 27 Jahre war. Heute bin ich 32 und halte - vor allem Dank viel Sport - mein Gewicht seit drei Jahren konstant. Im Sommer habe ich sogar - gut vorbereitet - einen Halbmarathon gelaufen und dabei mein Allzeit-Niedrigstgewicht von 65 kg gehabt. Mein Allzeit-Hoch lag übrigens bei 141 kg, das war nach den Weihnachtsfeiertagen 2005. Ich finde, meine Haut hat sich ohnehin verbessert, sie wirkt frischer, straffer und reiner. Und wenn ich meine Fußsohlen anschaue, dann ist die dicke Hornhaut, vor allem an der Ferse, zum Großteil verschwunden. Lag wohl tatsächlich am Übergewicht.
 
  • #38
@#40, #42: Alter Schwede, von 134 kg runter auf 67 kg - das ist wirklich eine phänomenale Leistung!

Vielleicht könntest du für die anderen Übergewichtigen hier einmal genauer beschreiben, wie die einzelnen Etappen bei dir ausgesehen haben. Anfangs bist du wahrscheinlich noch nicht gelaufen, weil das orthopädisch noch zu riskant gewesen wäre. Bist du da Rad gefahren?
 
G

Gast

  • #39
Anfangs bin ich tatsächlich viel Rad gefahren, bin vor allem im Winter fast täglich (!) abends im Hallenbad eine Stunde lang geschwommen. Bewegungs- und Ernährungsplan stammten vom Arzt und ich hatte mich genau daran gehalten. Gehungert habe ich nie und die Kalorienzahl wurde niemals auf unsinnig niedrige Werte festgelegt. Nicht nur das "Wieviel", sondern auch das "Was" gegessen und getrunken wurde, änderte sich. Noch heute nehme ich nur Getränke ohne Kalorien zu mir. Die ersten Kilos gingen sehr rasch runter, ab 100 kg ging´s dann deutlich langsamer und ab 75 kg nur noch sehr langsam. Bei etwa 95 kg habe ich mit dem Fitnessstudio angefangen, so etwa zweimal die Woche, bei 85 kg habe ich mit dem Joggen begonnen. Bei 67 kg blieb´s dann in etwa stehen. Mein Rat: Disziplin, Disziplin und noch mal Disziplin!
 
  • #40
Unfassbar..

Ich vergelcih das mal mit einem Auto.. sicherlich kann man im dritten gang 130 fahren.. da geht auch der Motor nicht sofort kaputt und die Karre hängt auch wunderbar am Gas..
aber Gesund ist das für den Motor nicht, da ist es Wurst ob es mit der Fahrt ins blaue klappt.. Und sicherlich gibt es auch Autos die "normal" in dem Zustand fahren.. aber es ist sicherlich nicht für alle möglich.

d.-h. lieb Fragestellerin, einen Kerl zu finden, egal wie der aussieht sollte bei deiner dringend nötigen Gewichtsreduktion völlig egal sein.. mach es, so oder so.. Ansonsten kriegst du evtl einen Mann, kannst dann aber die Zeit mit ihm aber nicht lange beschwerdefrei geniessen.

130 Kilo sind viel zu viel wenn du nicht grade eine 2-Meter große, russische Kugelstosserin bist.
 
  • #41
@#44
hut ab!
das ist eine echte leistung!

diese leistung sollen sich andere frauen mal verinnerlichen...
wie heisst es so schön:
nicht quatschen...machen!
 
G

Gast

  • #42
Ja, da bin ich stolz drauf. Die neue Figur war der Schlüssel zum Erfolg für das Eingehen einer Partnerschaft. Mit bis zu 141 kg, mindestens aber 130 kg, war ich ziemlich chancenlos in der Männerwelt, zumindest wenn man ein gewisses Anspruchsniveau hat. An Männern, die von den hübschen und schlanken Frauen aus guten Gründen übrig gelassen werden, hatte ich noch nie Interesse. Und eines sei der Threadstarterin aus eigener Erfahrung gesagt: Mit 130 kg ist man als Frau weder gesund noch attraktiv. Warum sollte ein gut aussehender und normal denkender Mann sich so eine Partnerin suchen wollen? Die Lebenslustigkeit der Dicken ist meist ohnehin nur gespielt, um die Probleme zu überdecken! Also: mindestens ein Zentner muss runter und die Welt sieht anders aus.
 
G

Gast

  • #43
ich mag frauen mit kurven aber was zu viel ist ist zuviel !! meine frau bringt sogar ein paar kilos mehr auf die waage als ich obwohl sie ein bisschen kleiner ist aber mehr als 90 oder so sind es nich und damit isses auch gut. aber 130? kein gesund denkender mann wird sowas wollen !!
@#47 respekt !!
 
G

Gast

  • #44
Natürlich haben Sie Chancen, sogar gute!. Dicke Frauen sind von vielen Männern bewundert. Lassen Sie sich durch die dem Diätwahn anhängenden Kommentare nicht verunsichern. Die meisten Beiträge frönen dem Mainstream. So wie nach den Wahlen viele urplötrzlich die Siegerpartei gewählt haben wollen.
Haben Sie Selbstbewußtsein und lachen Sie über die Gesundheitsapostel die nur Fitnesszentren als Freizeitbeschäftigung kennen. Da kann man jede Menge Leute sehen, die bei strahlendem Wetter in der Bude an Apparaten hocken und sich quälen, anstatt die frische Luft zu genießen.
 
  • #45
Ich hatte mal so eine Frau. Aber bei aller Toleranz war es selbst mir zuviel.
Und sie nahm noch weiter zu, bestand auf ihrer -falschen- Ernährung, und das müsse Jedermann an ihr akzeptieren.

Zufällig sah ich ihr Foto im Führerschein, wo sie neun Jahre jünger und schlank war. Ich schaute dieses Foto recht lange an, was sie wütend machte.

Wer so dick bleiben will - bitte sehr. Aber dann muß er damit rechnen, sehr lange und ggf. lebenslang auf (vergeblicher) Partnersuche zu sein. Oder so viele Abstriche bei der Partnerwahl, bis Einer anbeißt. Aber will man so viele Kompromisse dabei eingehen ?
 
  • #46
Liebe #43

selten einen solchen Unsinn gelesen

Lassen Sie sich durch die dem Diätwahn anhängenden Kommentare nicht verunsichern.
bei 130kg ist das nicht Diätwahn sondern das abnehmen pure Steigerung der Lebensqualität und Zeit. Und bewundern? Nee, manchen nehmen es hin, manchen habens als Fetisch aber viele sind das nun wirklich nicht- und schon gar keine gut aussehenden.

Die meisten Beiträge frönen dem Mainstream. So wie nach den Wahlen viele urplötrzlich die Siegerpartei gewählt haben wollen.
Das hat mit jetzt noch keiner vorgeworfen- gut, ich bin ja auch so ein Freak der zu seiner politischen Meinung steht, auch wenn er die Mehrheit gegen sich hat...
Haben Sie Selbstbewußtsein und lachen Sie über die Gesundheitsapostel die nur Fitnesszentren als Freizeitbeschäftigung kennen. Da kann man jede Menge Leute sehen, die bei strahlendem Wetter in der Bude an Apparaten hocken und sich quälen, anstatt die frische Luft zu genießen.
Nun ja- die meisten Sportbegeisterten siehst Du bei diesem Wetter nicht in der Muckibude sondern in der freien Natur. Die Fetten dagegen seh ich da recht selten- auch verständlich, die gedehnte Haut verträgt die Sonne nicht so recht und mehr als 100m vom Auto weg geht eh nicht.
Ich lass mir dagegen den Wind um die Nase wehen, habe Freude an der Bewegung weil mein Körper auch das macht was ich will, geniesse die Aussichten auf den Höhen, entdecke überall wo ich bin die Welt, die Gegend, komm ins Gespräch.... Ich belächle eher die Coach Potatoes...
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[Mod.= Diese Frage ist über 2 Jahre alt und die FS hat genug hilfreiche Antworten bekommen, sich auvch nicht mehr geäußert. Deshalb schließen wir das Thema hiermit.]
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.