G

Gast

Gast
  • #1

Ich bin eifersüchtig und habe ständig Angst, dass er fremdgeht

Hallo liebes Forum,

Ich (w, 29) bin seit 1,5 Jahren mit meinem Partner zusammen.
Wir führen eine harmonische Partnerschaft, sehen uns häufig und haben auch regelmäßig Sex. Also alles im grünen Bereich :)

Mein Problem ist folgendes: ich bin schrecklich eifersüchtig und rechne jeden Moment damit, dass er fremd geht. Ich male mir ständig Situationen aus in denen er es tut. Obwohl er mir keinerlei Anlass dazu gibt. Wenn er arbeiten ist, denke ich, dass er danach bestimmt noch im Bordell vorbei fährt, wenn er mal am Computer ist, denke ich sofort, er sitz da jetzt bestimmt auf irgendwelchen einschlägigen Kontaktseiten. Ich denke einfach STÄNDIG daran, dass er fremd geht. Ich mache mich regelrecht selbst verrückt.

Mein vorheriger Partner ist mir fremdgegangen, und überall bekommt man mit wie betrogen wird. Sei es im Freundes/Bekanntenkreis oder auch hier im Forum.

Er weiß davon nichts, ich habe ihm noch nie eine Szene gemacht, ihm hinterherspioniert, heimlich ins Handy geschaut oder etwas dergleichen. Ich weis, dass es an mir liegt und ich lernen muss, damit umzugehen und ihm zu vertrauen.

Meine Frage an euch: kennt das jemand? Wie geht ihr damit um? Wie kann ich lernen, nicht ständig solche Gedanken zu haben ? Ich bin wirklich verzweifelt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
Mein vorheriger Partner ist mir fremdgegangen, und überall bekommt man mit wie betrogen wird. Sei es im Freundes/Bekanntenkreis oder auch hier im Forum.

Ja, das kann einen schon verrückt machen. Man wird viel misstrauischer und guckt vielleicht gar nicht mehr, dass der Mensch, der da bei einem ist, gar nicht so gestrickt sein könnte.

Er weiß davon nichts, ich habe ihm noch nie eine Szene gemacht, ihm hinterherspioniert, heimlich ins Handy geschaut oder etwas dergleichen. Ich weis, dass es an mir liegt und ich lernen muss, damit umzugehen und ihm zu vertrauen.

Vielleicht auch zu gucken, wie er seine Liebe äußert und wieviel Probleme er vielleicht auf der Arbeit hat, wenn er mal nicht gut drauf ist. Es kann viele Gründe geben, warum jemand sein Verhalten ändert.
Dann Dich vielleicht damit befassen, was ein Seitensprung eigentlich ist und warum Sexklusivität für Dich SO wichtig ist. Das soll nicht heißen, dass ich das auch wichtig finde. Aber warum macht man es so daran fest und sich so irre damit? Ich denke, es geht zwar auch um Geschlechtskrankheiten, aber in erster Linie um was anderes. Warum will man der einzig Begehrte Mensch sein, was definiert man für sich darüber für die eigene Person. Wird Liebe damit verknüpft (die es ja bekanntermaßen auch ohne Sex gibt)?
Ein Vertrauensbruch ist ja auch, sich fremdzuverlieben und nicht fremdgehen. Auch da ist man nicht mehr Nummer Eins oder die Einzige im Gefühlsleben. Ist es dasselbe Gefühl wie ein rein sexueller Seitensprung des Partners?

Meine Frage an euch: kennt das jemand? Wie geht ihr damit um? Wie kann ich lernen, nicht ständig solche Gedanken zu haben ?

Mir hilft bei sowas immer, mich mit den Hintergründen auseinanderzusetzen und Wissen darüber zu erfahren. Dann denke ich, ich kann abschätzen, ob mein Partner so drauf ist, kann abschätzen, wie ich drauf bin und was es für mich wäre, wenn ich es täte (hab ich noch nie gemacht) und es dann einordnen, ob ich dann wirklich durchdrehen würde, wenn es meinem Partner passierte.
Welche Konsequenzen hätte das für mich? Ist meine heile Welt kaputt wegen des Vertrauensbruchs, bin ich sauer, weil ich auch gern mal würde etc.
Also theoretisches rationales Beschäftigen mit dem Thema und nicht immer nur emotionales Im-Kreis-Drehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es gibt doch ein paar gute Bücher dazu, vielleicht schaust du dir mal das eine oder andere an? Aus den Rezensionen bei am... kannst du ja schon bisschen erkennen, ob es dich ansprechen könnte.
Ich denke, ändern kannst nur du selbst etwas an dir und deiner Sichtweise. Dass du das wirklich willst, ist der wichtigste Schritt.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du kannst das tuen, was alle tuen, wenn sie krank sind: Zum Arzt gehen. Oder zumindest zu einer/m Fachfrau/mann. Und das meine ich nicht böse. Ich vermute, dass Du tief in Dir Verletzungen hast, die Du heilen (lassen) musst, wenn Du wieder gesund sein möchtest.

Fraglich ist, ob Du die Ursachen finden, ich glaube kaum, dass Deine vorherige Beziehung oder das "überall gehörte Fremdgehen" die "wahre" Ursache ist, wirst und damit beseitigen kannst, aber zumindest kannst Du lernen die Muster zu erkennen und mit ihnen besser umzugehen sowie zu leben.

m46
 
  • #5
Vielleicht mal ein außergewöhnlicher Rat.

"Hinter jedem neuen Freund steht eine entäuschte Exfreundin,die diesen auf keinen Fall zurückhaben will !" (verstehst du,was ich meine ?)

Man denkt immer,daß die ganze Welt hinter dem eigenen Partner her ist.
Mitnichten.
Das geht wohl den wenigsten so.

Richtig ist aber schon,daß zu große Eifersucht vermutlich eher forciert.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

es gehört dazu, dass Menschen krank werden, sterben, sich trennen, sich fremd verlieben, gekündigt werden. Das gehört genauso dazu wie all die schönen glücklichen Momente. Nur weil das alles passiert, bedeutet das nicht, dass das alles Dir auch passiert. Aber ja, in einem normalen Leben kommt das alles vielleicht vor. Und ja, Menschen leben trotzdem weiter.

Konzentriere Dich auf Dich. Angenommen Dein Freund würde Dich verlassen und Du wärst Single, wie geht es dann für Dich weiter - geht es überhaupt weiter? Angenommen Dein Freund hätte eine Parallel-Beziehung, was würdest Du machen und wie würde es dann weiter gehen?

Glaubst Du selbst, dass Dein Freund von Dir begeistert ist und mit Dir gerne sein Leben verbringen will? Warum nicht?

Wenn Deine Angst Dein Leben einschränkt, hol Dir Hilfe. Du musst mit Deinem Freund über Deine Angst sprechen. Er wird sowieso schon merken, dass irgendetwas in der Luft liegt.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Bücher wie: "liebe dich selbst, dann ist es egal wen du heiratest" lesen.
Dein Problem ist dein Selbstwert. Was wäre denn, wenn er fremd geht? So schlimm? Fühlst du dich dann nur noch als halbe Person? Geht die Welt davon unter? Du musst lernen, ohne diesen Mann zurechtzukommen. Er dann kann man auch unbeschwert lieben.

Von Menschen wird man nämlich ein Leben lang immer enttäuscht. Auch eure Beziehung wird eines Tages auf die Probe gestellt und es wird nicht immer so harmonisch verlaufen. Konflikte gehören zum Leben dazu, aber man kann lernen, damit lockerer umzugehen. Das geht aber nur, wenn man erstmal weiß, wer man selber ist. Dir fehlt ein große Portion Selbstbewusstsein und Selbstreflektion. Daran kann man arbeiten. Vielleicht schreibst du mal jeden Tag Tagebuch und notierst da deine täglichen Gefühlsstände auf und überlegst dir gleichzeitig, was du dagegen tun könntest?
 
G

Gast

Gast
  • #8
[Mod] Das Problem bist NICHT Du, FS.Das Problem ist, dass nun mal TATSÄCHLICH überall wo man hinschaut rumgehurt und betrogen, hintergangen und gelogen wird.Sieht man, wenn man die Augen aufmacht, was rings um einen abgeht und liest man auch immer wieder in den (gerade auch wieder aktuellen) Beiträgen hier im Forum.Das sind nun mal Fakten, die sind nicht von der Hand zu weisen, die geschehen täglich millionenfach um uns rum.Selbst mein eigener Bruder, nach außen hin ein Saubermann erster Güte, ist so ein Hallodri.Zum Kotzen ist das.Und es sind nicht nur Männer, die betrügen, es sind auch Frauen.Also, wer davor die Augen verschließt und dies als "Einzelfälle" oder "die FS hat ein persönliches Problem" abtut, ist mMn noch nicht im wirklichen, richtigen Leben angekommen und wirklich sehr naiv! FS, mein Rat, und ich glaube, der ist nicht der schlechteste, denn ich bin seit 20 Jahren mit dem selben Mann zusammen, der mich vergöttert, lass' Dir nichts anmerken, werde bloss nicht zickig, und versuche IMMER (!) besser und in jeder Hinsicht (!) attraktiver zu sein als alles andere, dem Dein Mann begegnen könnte... vor allem, bleibe dabei Du selbst! Und dann brauchst Du noch ein Quäntchen Glück!;-) Mehr kannst Du nicht tun... alles Liebe!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo FS,

Vielleicht einfach mal vertrauen? Wenn du das nicht kannst (sagst ja selber das er Dovh betrogen könnte)
Dann vertraust DU NICHT - dann hat deine Beziehung keinen Sinn!
Bin mit meinem Mann 16 Jahre zusammen und war am Anfang auch so aber eines Tages
dachte ich mir warum kaputt machen wenn er es wollen würde dann tut er das
egal wie schön die Beziehung läuft kurz vor der Hochzeit erzählte ich ihm das -
worauf er mich anschaute und sagte: Schatz,ich wusste das aber ich sehr kein Grund dazu denn ich bin nicht wie die anderen und von da war an wusste ich dass das "abstellen" das einzige und beste war. Dir alles gute :)
W33
 
Top