• #1

Ich bin ihm zu distanziert. Was soll ich machen?

Ich treffe mich jetzt seit einigen Wochen mit einem tollen Mann. Das Problem ist, ich bin ihm zu kühl, distanziert und passiv. Er hat es jetzt schon zum zweiten Mal angesprochen und aktuell ist leider funkstille. Nachdem er es das erste Mal angesprochen hat, habe ich auch versucht mehr aus mir raus zukommen, aber das hat ihm wohl nicht gereicht.

Macht es jetzt überhaupt noch Sinn auf ihn zuzugehen?
 
  • #2
Nein, das macht keinen Sinn mehr. Ihr passt vom Temperament nicht zusammen. Ihr würdet keinesfalls glücklich miteinander werden.
ErwinM, 51
 
  • #3
Liebe @Lula1989 wenn das deine Naturell ist und dein Charakter, dann wird denke schwer etwas zu ändern. Ändern kannst nur du dich und nur wenn du es willst, aber wenn du so bist und ihm es nicht passt, dann ist es so. Ich werde mich für niemandem ändern. Mann nimmt mich so oder Pech gehabt.
Wenn du selber denkst hmmm ich bin doch zu pasiv und zu kühl, distanziert und weiß Gott was und du es für diesen Mann ändern willst, kannst du gerne probieren.
Ich wäre ihm sein lassen. Du hast dir Mühe gegeben wie du schreibst und er hat es nicht mal anerkannt und hat es statt dessen nochmals angesprochen.

Kein Kopf zerbrechen. Will er nicht bitteschön dann nicht und basta.

LG W36
 
  • #4
Es ist natürlich immer eine Option, in die Selbstreflektion zu gehen, wenn so ein Feedback kommt, und zu überlegen, ob das stimmen kann, dass du distanziert und kühl bist, und zu woran das liegen kann und ob du etwas ändern möchtest. Von daher ist der Hinweis evtl. gut und du kannst dem nachgehen. Aber das geht ja nicht kurzfristig.

Und wenn du - auch im Hinblick auf bisheriges Feedback anderer Menschen - zu dem Ergebnis kommst, dass du schon ganz in Ordnung bist, wie du bist, dann passt es mit diesem Mann halt einfach nicht und du solltest ihn ziehen lassen. Es hat doch keinen Sinn, dich für jemand anders zu verbiegen. Jemand anders wird dich eventuell genau so mögen, wie du bist.

Alles Gute dir!
w56
 
  • #5
Macht es jetzt überhaupt noch Sinn auf ihn zuzugehen?
Nein, ihr passt vom Temperament her nicht zueinander. Du hastt versucht, gegen Deine Persönlichkeit zu handeln und selbst das hat ihm nicht gereicht. Also hat es keinen Sinn. Er braucht eine andere art Frau, Du eine andere Art Mann.
Du bist 30+. Du müsstest doch ausreichend Lebenserfahrung haben, um zu wissen, dass für Dich nichts gutes dabei rauskommt, wenn Du Dich verstellst.

Betrachte es nicht als Funkstille sondern als beendet - selbst wenn er wieder ankommt, weil er für das schnelle sexuelle Abenteuer keine andere gefunden hat.
Weder er noch Du könnt euch in ein Wochen in eurem Wesen nicht so verändert haben, dass es nun passen würde. Es wäre immer nur ein erneut zum Scheitern gegründetes Notlagenarrangement.

Es gibt Männer, die mit Funkstillle reagieren, um auf die faru Druck auszuüben, so zu handeln wie sie es wollen - pure Manipulation. Du jammerst ihm jetzt schon nach und hast Stress mit dem Verkauf. Es wird nicht anders laufen, wenn Du Dich nochmal auf ihn einlässt. Erspar Dir das.

Ich bin auch kühl, distanziert, eher passiv-abwartend gegenüber neuen Menschen in meinem Leben - hat seine Gründe. Ich habe einen ganz offenen, freundlichen, warmherzigen Mann, der diese Eigenschaften, die ja zutiefst in meiner Persönlichkeit verankert sind nie kritisiert hat sondern die davon ausgehende Ruhe sehr schätzt und auch, dass ich andere, fordernde Menschen auf Abstand bringe.
Lange wollte ich anders sein, weil ich glaubte, dass das Leben dann einfacher ist. Nun weiß ich: stimmt nicht, man muss sich nur das richtige Umfeld zum Leben mit den richtigen Menschen schaffen, statt sich bis zum Abknicken der Wirbelsäule zu verbiegen.

Alles gut mit Dir, vielleicht alles gut mit ihm (wenn er nicht wiederkommt) - nur zusammen passt es halt nicht.
 
  • #6
Liebe FS, das passt dann einfach nicht. Du kannst dich ja nicht charakterlich total ändern. Ich verstehe ihn zwar, weil es mir mit einem Mann auch so gehen würde, dass ich mit eher kühlen, distanzierten Charakteren nichts anfangen kann in einer Beziehung. Aber ich würde auch nie erwarten, dass sich da einer für mich verbiegt. Es ist natürlich schade, wenn du ihn sehr mochtest. Aber es gibt sicher jemanden, wo es dann passt. Daher würde ich denken, nein, es macht keinen Sinn, noch einmal auf ihn zuzugehen.
w, 36
 
  • #7
Man kann sich nicht grundlegend verstellen; ich bin auch grundsätzlich ziemlich distanziert; ich kann das nicht abstellen ... ab einer bestimmten Nähe ja ... aber zu der Nähe muss es erst mal kommen;

Als alter Zyniker, der ich bin, könnte man auch die Vorstellung haben, dass es ihm einfach zu anstrengend ist, Dich in die Kiste zu kriegen ... .

Vergiss ihn.
 
  • #8
Du bist halt wie du bist und wenn du eher die kühle Blondine aus dem Norden bist und er mehr auf die temperamentvolle Italienerin steht, soll er sich doch eine andere Frau suchen.

Sag ihm doch genau das, dann hat er das Temperament, was er gerne möchte...

Bitte versuch nicht, dich zu verbiegen, sowas geht nie gut.

Ich bin übrigens auch vom Typ her eher so wie du und ich möchte auch gar nicht anders sein.

Ich finde es furchtbar, wenn Menschen immer Drama schieben und emotional aus der Rolle fallen und sich nicht unter Kontrolle haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #9
Nachdem er es das erste Mal angesprochen hat, habe ich auch versucht mehr aus mir raus zukommen, aber das hat ihm wohl nicht gereicht.

Macht es jetzt überhaupt noch Sinn auf ihn zuzugehen?
Wie soll das jemand von außen beurteilen? Könntest Du Dich denn jetzt ändern? Willst Du das überhaupt? Du bist als Mensch so wie Du bist und das ist ja erstmal auch nicht falsch. Dein potentieller Partner hat eine andere Vorstellung von einer Partnerin, deswegen spricht er es an. Worum es im Detail geht, ist unklar. Insgesamt aber finde ich es schwierig, den eigenen Charakter an das anzupassen, was sich andere vorstellen.
 
  • #10
Bleib dir selber treu! Es führt genau nirgendwohin sich für andere verbiegen zu wollen. Du verlierst deine Authentizität. Nichts ist toxischer, sorgt für mehr Dramen innerhalb von Beziehungen als dieser Umstand.
Suche dir einen Mann, der deine Charakterzüge zu schätzen weis oder der wenigstens souverän damit umzugehen vermag.
Solltest du diesen Charakterzug an dir selber nicht wertschätzen ist es deine Aufgabe damit umzugehen. Ändere dich aber nicht für ihn, sondern nur für dich selber.
 
  • #11
Bist Du nur ihm zu distanziert, oder hast Du selbst auch dieses Gefühl? Ich vermute Letzteres:

Ich treffe mich jetzt seit einigen Wochen mit einem tollen Mann.
Wenn er so toll ist, warum dauert es dann so lange bei Dir? Impulshemmung. Daran kann man arbeiten, indem man immer wieder dagegen anlebt. Negative Konditionierung lässt sich abtragen. Das kostet aber Energie und Ausdauer.
 
  • #12
Hallo Lula,
Was meinst Du, mit aus Dir heraus kommen? Ich frage ganz direkt, geht es um Sex?

Ein guter Kumpel hatte zufällig gestern das 5. Date mit einer Frau ohne Sex. Seinen Wunsch nach Sex hat er gestern und schon beim 3. Date direkt angesprochen und wollte eigentlich den Kontakt beenden, weil nichts passiert ist.

Nach meiner Meinung macht die Frau alles richtig.

Er ist seit 1 Jahr notorisch auf der Suche über eine kostenlose Plattform mit T... nach Sex.
Er ist schon auch immer bisschen verliebt, im Moment in 2 Kandidatinnen. Es laufen immer mehrere Kontakte gleichzeitig.
Letztes Jahr waren es sicher über 20 T..Dates, mit denen er Sex hatte.
 
  • #13
Was meinst Du, mit aus Dir heraus kommen? Ich frage ganz direkt, geht es um Sex?
Habe ich spontan auch gedacht.
Weil ich ja inzwischen, nicht zuletzt dank dieses Forums, gelernt habe, dass es Männern nicht nur aber vor allem darum geht.
Wenn sich hier ein Mann darüber beklagt, dass die Ehe eingeschlafen sei und die Beziehung nicht mehr so schön wie all die Jahre, dann kommt spätestens beim Beitrag nach dem Eingangstext heraus, dass es keinen oder zu selten Sex gibt.
Wenn es den gibt, ist seine Welt nämlich in Ordnung.

Kein Mann hat sich hier jemals darüber beklagt, dass seine Frau nicht mehr mit ihm am Abend auf dem Balkon Händchen halten will bei guten Gesprächen und gutem Rotwein.
Und kein Mann hat sich jemals darüber beklagt, dass die Frau ihn nicht per Kuss verabschiedet oder ihm einfach mal so über den Kopf streicht oder zu wenig mit ihm am Wochenende unternehmen will.
( Ach ja doch, keine Regel ohne Ausnahme: @Jochen1 fand es doof, dass seine Frau ihn und den Sohn nicht auf den Fußballplatz begleiten will, aber wenn ich es recht in Erinnerung habe, hat es ihn vor allem gestört, dass er sich dann den ganze Nachmittag um das Kind kümmern muss. )

Also liebe FS: wie meint der Mann das denn ?
Falls es ihm um Sex geht, dass der überhaupt jetzt endlich mal stattfinden soll, dazu kann dir @Andreas1965 sicher noch was erklären, oder dass du von dir aus die Initiative ergreifen sollst oder ihm heißere Praktiken vorschweben oder dass du dich extatisch rumwerfen und lauter stöhnen sollst oder so, kannst du das ja mal versuchen.
Vielleicht findest du ja Spaß daran. Oder jedenfalls eine Weile, Reiz des Neuen und so, weißt schon...
Falls er aber wirklich von gelben Zetteln mit schmalzigen Botschaften spricht und von Schokoherzchen auf dem Frühstücksteller oder vom Kuscheln auf dem Sofa, ohne dass du dies als Vorspiel wertest ( all das sind Beispiele aus diesem Forum, allerdings waren die anklagenden Foristen weiblich ), fürchte ich, wird es nix mit dem Verbiegen, weil man das nicht aushalten kann, wenn man da selbst nicht drauf steht.
Aber auch da wäre es ja einen Versuch wert.
Wenn es der Mann wert ist und das, was er will, nicht so arg.
Du sagst ja, er sei toll.
Einem rundum tollen Mann würde ich auch schmalzige Zettel am Spiegel hinterlassen, sooo schlimm ist das nun auch nicht.
Mein Freund hängt seinen Appen immer so Herzchen und Küsschen an. Was soll's ? Die kriegt er zurück, kann ich schon machen, ohne zu würgen.

w 53
 
  • #14
Ich würde eigentlich den anderen darin zustimmen, dass ihr einfach unterschiedlich tickt, doch dein letzter Thread, von von knapp einem Jahr, enthielt im Titel das Wort "Misstrauen" und du schriebst :

"Hallo zusammen, ich brauche mal eure Meinungen zum Thema Unterschied zwischen Bauchgefühl und Misstrauen. Wie kann man das unterscheiden, insbesondere wenn man weiss, dass man sehr misstrauisch ist?"

Ich befürchte, das was dein Datingpartner angemerkt hat, ist nur eine andere Facette des selben Themas!

So etwas hatte ich auch schon einmal bei einer Datingpartnerin. Sie war wohl mehrfach von Frendgängern betrogen worden und war jetzt gegen alles und jeden misstrauisch. Damit hat sie zeitgleich auch in Aussicht gestellt, dass es "diesmal" sehr sehr lange dauern würde, bis sie sich öffnen könnte. Da ich selber nichts dazu beigetragen habe, dass auch nur irgendeine Frau misstrauisch sein müsste, habe ich den Kontakt beendet!

V.m50
 
  • #15
Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten. Ich werde mir mal Gedanken machen.

@Tomyi und @frei
Um sex geht es nicht, zumindest nicht in der Form, dass er nicht stattfindet oder schlecht ist. Das Problem ist eher, dass ich nicht den Anfang mache. Und auch allgemein gesehen seiner Meinung nach keine oder zu wenig Initiative vom mir kommt.
 
  • #16
@Valmont
Ja, meine misstrauische Art ist unter anderem ein Grund dafür, warum ich neuen Kontakten gegenüber sehr lange brauche um mich zu öffnen und richtig locker zu sein.
 
  • #17
Das Problem ist eher, dass ich nicht den Anfang mache. Und auch allgemein gesehen seiner Meinung nach keine oder zu wenig Initiative vom mir kommt.
Kenne ich , so eine Freundin hatte ich auch mal.
Bin immer noch froh , dass ich diese Beziehung irgendwann beendet habe.

Liebe FS
such Dir doch einen der angeblich so zahlreichen Männer, die es toll finden , ein Frau ohne irgendwelche Signale ihreseits ordentlich zu bespringen ud durchzunehmen
Die machen immer den Anfang und Du als Frau kannst dich zurücklehnen und geniessen. Die meisten Foristinnen hier halten das für den Normalfall und verlangen auch das damit verbundene Rollenbild bewusst oder unbewusst.

Mir egal, ich bin mit einer Frau bedient, die auch Sex will und es dann auch so zeigt, das mir der Sex schon in dieser Phase (als Erotik) Spass macht.

Wahrscheinlich ist der Freund gerade dabei ,diese Lektion auch zu lernen oder hat auch üble Vorerfahrungen. Er passt nicht für Dich. Lass ihn gehen.
 
  • #18
Ach ja doch, keine Regel ohne Ausnahme: @Jochen1 fand es doof, dass seine Frau ihn und den Sohn nicht auf den Fußballplatz begleiten will, aber wenn ich es recht in Erinnerung habe, hat es ihn vor allem gestört, dass er sich dann den ganze Nachmittag um das Kind kümmern muss.
Wie oft wird denn das eigentlich noch angesprochen. Es kann doch nicht sein, dass immer über alte Kamellen geschrieben wird was schon eineinhalb Jahre vorbei ist. Oder habe ich mich seither jemals wieder darüber beschwert. Ich mache inzwischen gerne was mit meinem Sohn. Auch alleine. Ich würde euch also bitten endlich mal aufzuhören. Sicher war das damals nicht in Ordnung von mir. Ich kann mich auch ändern. Besser gesagt ich habe mich geändert.

Jetzt aber zu dir. Ich muss da ihm schon in einer gewissen Weise recht geben. Es muss natürlich nicht gleich am Anfang Sex sein. Aber er will schließlich auch wissen woran er mit dir ist. Natürlich kann man Gefühle und Liebe nicht erzwingen. Trotzdem solltest du ehrlich sein. Wenn du keine Gefühle hast dann solltest du ihm das sagen. Er macht sich vielleicht Hoffnungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Wie oft wird denn das eigentlich noch angesprochen.
Ach das mit dem Fußballplatz ist doch an dieser Stelle gar nicht das Thema. Wir haben Dir verziehen ....

Wie Dich @frei allerdings hier im thematischen Zusammenhang einsortiert hat, sollte Dir viel mehr zu denken geben.

Der ewig einfühlsame, zärtliche Ehemann, der auf erzkonservative und kleinbürgerliche Art alles für seine Frau tut und macht.
Der Traumtyp für's Alter in der Vorstadt:
Klar, durchorganisiert, sauber, adrett, genau und .... chronisch unsexy.
(Sowas sagte letztens meine Partnerin über meinen Nachbarn)
 
  • #20
Wie Dich @frei allerdings hier im thematischen Zusammenhang einsortiert hat, sollte Dir viel mehr zu denken geben.
Der ewig einfühlsame, zärtliche Ehemann,
Huch, nee ! Ganz sicher, aber sowas von, sehe ich Jochen mitnichten als einfühlsamen, zärtlichen Traumehemann.

Vielmehr wollte ich anhand dieses Beispiels verdeutlichen, dass es einfach keinen Mann gibt, der sich jemals über zu wenig Nähe beklagt hätte.
NICHT MAL Jochen, das war die Botschaft, da es ihm ja auch nicht um die Nähe an den gemeinsamen Sonntagen ging, sondern um die Dienstleistung rund ums Kind.

@Jochen1 : keine Sorge, hier ging es nicht darum, ob du etwas dazu gelernt hast, sondern allein um meine Aussage ( s. Absatz über diesem ).
Und ja, du hast dich zwar am Anfang mehrmals über Frau, Kind, Umfeld, einfach alles ausgekotzt und auch immer von deinen heftigen Emotionen, großer Wut und unangemessenem Ausflippen erzählt, aber ja, das war früher. Deine jetzigen Beiträge sind vollkommen defensiv und folgen diesem Muster: du stellst eine Behauptung auf oder erzählst etwas, was du doof findest. Dann weisen dich die anderen Foristen auf die Irrationalität hin, woraufhin du um 180° umschwenkst und am Ende von der Klage nichts mehr übrig bleibt.
Also ja, du bist inzwischen sehr anders.

Noch mal zur FS und ihrer Frage, die dem unkundigen Leser vermitteln könnte, der Mann beklage sich über ihr distanziertes Verhalten bezüglich einer geistigen oder seelischen Nähe. Zusammengehörigkeit, sich aufeinander einlassen, am anderen Interesse haben, sowas....
Aber nein, es geht, ich vermutete es bereits und sie bestätigt es nun, um Sex.
Mit Distanz meint er, dass sie nicht den Anfang zum Sex macht.
Oh Mann, sorry an die guten Männer hier, aber eins scheint euch allen innezuwohnen, bitte überzeugt mich vom Gegenteil: Der Sex ist das Allerwichtigste an einer Beziehung. So wichtig, dass alles andere dahinter verblasst. Wenn der Sex gut ist, seid ihr mit fast allem zufrieden, stimmt`s ?
Hm... ok, vielleicht ist das legitim. Ich weiß, dass ich mit meiner Haltung allein auf weiter Flur bin und selbst, wenn ich noch Mitstreiter hätte, nicht das Maß der Dinge wäre.
Keine Ahnung, warum mir diese Kenntnis überhaupt etwas ausmacht. Letztlich kann es mir schnuppe sein, weil ich ja einen Mann habe, bei dem es anders ist und nur einen brauche.
Daher: bitte als Smalltalk betrachten, für mich hat das keine Relevanz und ich will der Welt nicht meine Haltung aufdrängen.

w 53
 
  • #21
Das Problem ist eher, dass ich nicht den Anfang mache.
Har, Har.... meine liebe, da teilst du das Leid von sehr vielen Frauen.
Ich denke das gilt für die meisten Männer.
Vor noch etwa 10-15 Jahren dachte ich auch noch es reicht, wenn ich mich wie eine Schildkröte auf den Rücken drehe, alle viere von mir Strecke und brülle, „ schau was der Weihnachtsmann dir gebracht hat „ und dann geht die Post ab.
Einseitigkeit ist immer ein einsamer Gefährte.
Sex ist eine Kinderwippe.
Wenn du alleine drauf sitzt kommt da einfach keine Bewegung rein!
M49
 
  • #22
du stellst eine Behauptung auf oder erzählst etwas, was du doof findest. Dann weisen dich die anderen Foristen auf die Irrationalität hin, woraufhin du um 180° umschwenkst und am Ende von der Klage nichts mehr übrig bleibt.
Da hast du vielleicht sogar recht. Du erinnerst dich bestimmt an meine letzte Frage. Da ging es darum, dass ich nicht will, dass darin gegessen und das Auto eingesaut wird. Da habe ich sie nicht geändert. Auf den Beitrag kann man jetzt nicht mehr antworten. Natürlich kann man jetzt nicht verlangen, dass bei einem stundenlangen Stau Kinder überhaupt nichts essen. Es kommt natürlich trotzdem aufs Alter an.

Ich weiß natürlich ich habe früher oft geschrieben, dass ich sauer bin.

Jetzt aber zurück zum Thema. Ich denke mittlerweile, dass ihr euch trennen solltet. Er hat wahrscheinlich wirklich Gefühle für dich. Wenn du keine hast dann hat es ja keinen Wert. Natürlich kann man Gefühle nicht erzwingen. Trotzdem solltest du ehrlich zu ihm sein.
 
  • #23
Für mich geht es hier nicht um sexuelle Aktivität, sondern die Persönlichkeit an sich.

Nähe - Distanz ist eines. Der/die Eine ist zugewandter, offener, aktiver, evtl auch emotionaler, ohne negative Wertung. Der/die andere insgesamt ruhiger, verschlossener.
Je nach Ausprägung kann es gut gehen, Brücken geben, oder es geht eben nicht.
Mein Partner ist auch deutlich ruhiger als ich, das gleicht sich gut aus - allerdings aktiv und zugewandt ist er, und das ist das für mich Wesentliche, wo es die Brücke gibt.

Aber generelle Passivität, Misstrauen ist etwas anderes.
Ich würde ein Kennenlernen beenden, wenn ich Misstrauen spüre, quasi immer beweisen muss, dass ich anders bin, und dauernd Initiativ zu werden ist auch ermüdend.

Wie will man sich generell auf jemanden einlassen ohne Vertrauensvorschuss?

W, 51
 
  • #24
Ich habe neulich einen Mann blockiert, der mich zwei Tage lang mit SMS bombardiert hat, ich an einem Tag von der Arbeit absolut k. O gekommen bin und relativ bald im Bett war und ihm geschrieben habe, dass wir heute nicht telefonieren können. Er zeigte Verständnis und am Telefon davor haben wir über unsere Vorstellungen gesprochen und ich habe erklärt, dass ich meine Zeit für mich brauche. Jajaja, gute Idee, er mag auch nicht, wenn Frauen klammern. Am nächsten Tag in der Früh kamen schon die nächsten SMS, ich habe gelesen, Kaffe getrunken, meine Haare gewaschen und wollte ihm gerade antworten. Das war bloß Stunde später, aber es kam schon, dass er merkt, ich habe kein Interesse und er mit solchen kalten Frauen nicht umgehen kann und das wird nichts zwischen uns.(???) Selbstverständlich hat er von mir alles zu hören bekommen, was ich darüber denke und ich habe ihn darauf blockiert. Leider zu früh, weil ich später in meinem Fotoordner ca. 8 Bilder mit seinem Dödel gesehen habe und wurde stutzig, woher das kommt, auf anderen beiden war er mit irgendeiner Frau küssend abgelichtet. Wahrscheinlich wollte er mir zeigen, was ich alles verliere 😀. Nun ja, ihn zu entblocken und meine Meinung auch zu diesem Thema zu geben war mir dann doch zu blöd, habe Fotos gelöscht und den Mann in die Hitparade meiner sonderbaren Begegnungen gespeichert.
 
  • #25
NICHT MAL Jochen, das war die Botschaft, da es ihm ja auch nicht um die Nähe an den gemeinsamen Sonntagen ging, sondern um die Dienstleistung rund ums Kind.
Ja so habe ich es auch verstanden.
Nichtmal Jochen....

aber es kam schon, dass er merkt, ich habe kein Interesse und er mit solchen kalten Frauen nicht umgehen kann und das wird nichts zwischen uns.(???)
"Kalt" ist natürlich Quatsch, aber ansonsten war seine Einschätzung doch nicht falsch, oder?.
Er wollte sofort viel Nähe und Kommunikation und war ungeduldig. Du hast da dann nicht recht dazu gepasst.
Er hatte dann mit dem nächsten auch völlig Recht:
Es passte nicht und deswegen war sein Abbruch folgerichtig.

Ich weiß nicht, warum man da nochhinterherschreiben soll. Ich weiß auch nicht, warum Du ihn blockiert hast.
Von dem kommt doch sowieso nichts mehr.
 
  • #26
Oh Mann, sorry an die guten Männer hier, aber eins scheint euch allen innezuwohnen, bitte überzeugt mich vom Gegenteil: Der Sex ist das Allerwichtigste an einer Beziehung. So wichtig, dass alles andere dahinter verblasst. Wenn der Sex gut ist, seid ihr mit fast allem zufrieden, stimmt`s?
Ich habe starke Indizien dafür, dass es zumindest bei meinem Freund nicht so ist!

Folgende Geschichte aus unserer Kennenlernzeit: Ich habe den Sex damals ziemlich lange hinausgezögert, fast zwei Monate. Ich hätte zwar durchaus gewollt, aber mein Selbstwertgefühl war damals im Keller und ich hatte große Angst, dass es hinterher vorbei sein könnte mit seinem Interesse und ich dann doppelt leide. Und ja, zugegeben, ich hatte mich aus lauter Unsicherheit auch an ein paar dieser dämlichen Frauenratgeber orientiert, die Zurückhaltung propagieren.

Jedenfalls hab ich den Bogen wohl ziemlich überspannt, denn mein Freund hat mir Jahre später erzählt, er hätte aufgrund meines damaligen Verhaltens angenommen, dass ich Sex grundsätzlich nicht mag. Ich denke, da hätten 95% der Männer die Reißleine gezogen. Er hätte das aber scheinbar akzeptiert (hat mich auch nie zu etwas gedrängt) und sah keinen Grund, die Beziehungsanbahnung abzubrechen.

Zwar war er dann doch ganz froh, als sich diese Annahme letztendlich als falsch herausgestellt hat, und unser Sexleben ist auch vier Jahre später noch sehr zufriedenstellend. Aber es steht eindeutig nicht im Vordergrund unserer Beziehung. Wenn ich zum Beispiel nach längerer Abwesenheit zurückkehre, sagt er regelmäßig, wie sehr er es vermisst hat, mit mir zu reden, denn das könne er mit niemandem so gut wie mit mir. Ich würde sagen, wir haben eine bemerkenswerte geistige und seelische "Passung", die keiner von uns vorher so kannte. Meine Schwester meinte mal etwas sarkastisch, im Hinblick auf unsere nicht sonderlich ausgeprägten Haushaltsfähigkeiten, mein Freund und ich wären als energetische Lichtwesen besser aufgehoben.

Ansonsten sind es, denke ich, vor allem unsere gemeinsamen Lebensträume, die wir in gegenseitiger Unterstützung aktiv umsetzen, die unsere Beziehung ausmachen. Und die Abenteuer, die wir gemeinsam erleben – erst vergangenen Monat sind wir knapp drei Wochen mit unseren Motorrädern durch fünf europäische Länder gereist. Und auch die schwierigen Zeiten, die wir bereits zusammen durchgestanden haben (ich war jahrelang wegen Depressionen und Essstörung in Therapie), immer im Vertrauen darauf, dass wir zusammengehören und gemeinsam alles hinkriegen.

Was ist dagegen Sex? Von mir aus die "schönste Nebensache der Welt" – aber eben nicht mehr.

Ach ja, bevors zu pathetisch wird, noch ein Fun Fact am Rande: Er ist auch der erste und einzige Mann, den ich kenne, der Blowjobs absolut nicht mag.

W, 27
 
  • #27
ch weiß nicht, warum man da nochhinterherschreiben soll. Ich weiß auch nicht, warum Du ihn blockiert hast.
Von dem kommt doch sowieso nichts mehr.
Wenn Menschen dir zuerst zustimmen und dann was anderes sagen, ausserdem ohne mich zu kennen sofort irgendwas behaupten, was ich alles bin, die gar nichts merken oder merken wollen, was ich sage, sondern ihr Ding durchziehen, dann muss man sofort dem Riegel vorschieben. Er hatte eine freundliche, aber recht aufdringliche Art, ich habe Erfahrung mit solchem Typus Menschen. Ausserdem Nachreichen von Penisfotos war deplatziert und unaufgefordert führt eben zu sofortiger Blockade. Er schrieb nicht eine SMS, es waren immer gleich 4-5 hinterher, da habe ich mich fast belästigt gefühlt.

Kalt" ist natürlich Quatsch, aber ansonsten war seine Einschätzung doch nicht falsch, oder?.
Er wollte sofort viel Nähe und Kommunikation und war ungeduldig. Du hast da dann nicht recht dazu gepasst.
Er hatte dann mit dem nächsten auch völlig Recht:
Es passte nicht und deswegen war sein Abbruch folgerichtig.
Seine Einschätzung War falsch, weil er mich nicht gesehen hat und schlecht behaupten kann, ich bin kalt.
Und "es passt nicht" nicht, weil kein normaler Mensch erwartet Nähe, wenn man gerade zwei Tage miteinander schreibt. Diese Nähe gibt es nicht schon aus dem Grund, da man sich nicht kennt. Insofern war sein Verhalten eben keine richtige oder nicht richtige Passung, sondern absolut unverschämt und aus der psychologischer Sicht ehe auffällig.
 
  • #28
DIe Frage ist doch, wie du dich selbst einschätzt und ob du mit der Zeit noch auftaust. Wenn letzteres der Fall ist, könntest du dich ihm gegenüber erklären und um Zeit bitten. Wenn das aktuelle jedoch schon das Maximum ist, was du je zu geben im stande bist, wäre es wohl vergebene Zeit. Und auch wenn Frauen es nicht glauben, auch Männer kann frau emotional verhungern lassen. Und genau das scheint bei euch passiert zu sein.
 
  • #29
NICHT MAL Jochen, das war die Botschaft, da es ihm ja auch nicht um die Nähe an den gemeinsamen Sonntagen ging, sondern um die Dienstleistung rund ums Kind.
Ich gebe natürlich zu ich mache natürlich auch mal sehr gerne was mit meinem Sohn alleine. Ich finde es natürlich trotzdem schön wenn man was gemeinsam macht. Ich liebe beide über alles. So wie ich damals geschrieben habe ist natürlich für viele der Eindruck entstanden, dass es sich wie eine Dienstleistung anhört.

Meine Einstellung war damals natürlich falsch. Der Grund warum ich es auch schön finde gemeinsam was zu machen ist einfach weil eine intakte Familie doch das schönste ist was man haben kann.

Es gibt natürlich auch Sachen die mache ich lieber alleine mit meinem Sohn.

Ich sage euch ganz offen und ehrlich warum ich da immer genervt war wenn die alten Kamellen von damals wieder angesprochen wurden. Ich habe da nämlich schon oft geschrieben, dass meine Frau und ich uns ausgesprochen haben. Sobald ich mal einem oder einer FS geantwortet habe und jemand mit meiner Antwort nicht einverstanden war wurde oft wieder über damals geschrieben
 
  • #30
Ich finde es komisch, dass er angeblich nach einigen Wochen ankommt mit sowas. Also ich merke schon meist beim ersten Date "hot or not". Und wenn man jmd kennenlernt (drei dates reichen) merkt man schon ob jmd "passiv, kühl oder was weiß ich ist" . Das sind so oberflächliche Eigenschaften, die gleich am Anfang schon bemerkbar sind. Überlege lieber ob diese überhaupt zutreffen bei dir und inwiefern . Möchte er vllt auch körperliche Nähe? Wenn du noch nicht bereit bist, dann eben nicht. Stehe zu dir. Kannst ja nochmal nachhaken was genau er damit meint , wenn du es wissen willst aber hinterfrage auch immer die andere Person weil oft ist das was man an dem anderen kritisiert das was man an sich selbst nicht mag.