• #1

Ich bin innerlich zerrissen

Hi Zusammen...
Ich bin bin seit 7 Jahren mit meiner Frau verheiratet und 13 Jahre mit dieser Frau in einer Beziehung. Sie brachte eine Tochter mit rein,die aber das 1 Jahr mit 5 noch bei Ihren Eltern gelebt hatte.Ich hatte das nicht ganz verstanden,da ich der Meinung war das das Kind zur Mutter gehört.Nach einem Jahr hatten wir eine gemeinsame Wohnung,somit machte ich Druck das die Kleine zu uns kommt.Ich kümmerte mich so als wäre es mein eigenes Kind.Aber leider kamen da nicht so richtig Muttergefühle hoch von ihr.Gegenüber ihren Eltern stand sie immer super da.Zurückblickend war unsere Beziehung vor der Hochzeit eher eine on and off Beziehung.Sie hatte immer wieder andere Typen am Start, aber ich wollte das nicht wahrhaben, ich habe sie auch immer wieder zurückgenommen...ich war ihr so ergeben...Es kam dann zum Wunsch eines gemeinsamen Kindes was sich auch echt angefühlt hat,ich denke das waren die schönsten gemeinsamen Zeiten (2008-2013). Wir haben geheiratet und 6 Monate später kam unser Sohn zur Welt.2013 endete diese Zeit abrupt. Meine Frau begann wieder sich eigenartig zu verhalten.Sie versteckte Männerkontakte in ihrem Handy.Ich sprach sie drauf an und sie meinte es sei alles so eingefahren, sie ist unglücklich. Das ging so 4 Monate mit diesen gechatte.Dann habe ich den nächsten Kontakt mitbekommen.

Demzufolge habe ich mich auch bei einem Chat angemeldet und ihr auch mitgeteilt, sie ist völlig ausgeflippt.Sie sagt heute: das war der Punkt vom Anfang zum Ende.Dann ging eine Odyssee von Ihrer Seite aus...glaube das waren am Ende 6 Kerle in 5 Monaten.Sie sagt da wäre nie was passiert.Sie war nur noch auf Achse, Diskotheken, Festivals, Freunden treffen.Ich habe versucht die Familie stabil zu halten...die Kinder haben das auch sicherlich mitbekommen.Wir haben auch getrennt geschlafen.Ich lief ihr hinterher wie so ein Depp, habe auch noch Urlaube und Ausflüge geplant nur um sie in die Familie zurückzuholen.Sie hat alles mitgenommen aber an ihrem Verhalten hat sie nichts geändert...als ich sie zu einer Entscheidung gedrängt habe, hat sie Schluss gemacht und sie in eine 1 Raumwohnung gezogen. Diese haben wir noch zusammen hergerichtet und gesagt das wir diese Auszeit zum Nachdenken nutzen. Habe dann rausbekommen das sie ein Verhältnis mit einem 10 Jahre jüngeren hatte. Ich habe dann die gemeinsame Wohnung gekündigt und ihr mitgeteilt das ich nicht mehr kann, das ich aufgebe. Hat dann jemanden kennengelernt, der mich vor dem Ertrinken gerettet hat. Die Zeit war die schlimmste die ich durch machen musste. Wir zogen also jeder in seine eigene Wohnung, sie nahm dann auf einmal die Kinder wahr und nahm sie mit in ihre Wohnung. Ich War irgendwie gelähmt zu nichts im Stande, habe alles geschehen lassen...sie aller Gelder beantragt die es zu beantragen gibt. Dann kam Weihnachten Sylvester...ich junger Lover war wohl nur für das eine gut....jetzt bereut sie auf einmal alles...sie war nicht unglücklich...sie wollte sich mit den Männer etwas beweisen...ich verstehe sie nicht...seitdem läuft es nicht mit meiner neuen Freundin, weil hin und hergerissen bin...haben das Gefühl des Versagens gegenüber meinen Kindern...meine Frau meldet sich täglich schickt mir Bilder aus alten Zeiten....

Ich bin innerlich zerrissen, wahrscheinlich habe ich wiedermal nicht abgeschlossen...ich weiß nicht das belastet mich sehr, auch meine Partnerin die dafür gar nichts kann...sie hat es nicht verdient verletzt zu werden...jetzt ist guter Rat teuer...danke

Mod-Kommentar: Bitte achten Sie künftig auf die korrekten Interpunktionsregeln. Vielen Dank.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Diverse Gedanken dazu:

1. Ich finde es gut, dass Kinder auch beim Vater bleiben dürfen. Eine Mutter ist nicht der Mittelpunkt der Welt. Der Vater ist mindestens genauso wichtig. Und manchmal geht es den Kindern beim Vater sowieso besser. Die meisten Mütter sind Beißzangen. Deine Frau war vielleicht nie so eng mit dem Kind und wollte eure Liebe auch nicht mit dem Kind belasten. Finde ich also völlig ok, wenn die Kinder es dafür beim Vater gut haben. Dich geht das nichts an, nur weil es dich stolzer machen würde, wenn das Kind bei dir wäre.

2. Ja, eine so lange Liebe bringt nun mal mit sich, dass man immer wieder neue Männer kennenlernt. Hat aber mit dem Kind nichts zu tun. Eure Beziehung ist spröde geworden. Die Frau erwartet wohl einfach ein bisschen mehr im Leben (tun die meisten Frauen). Was hast du getan, dass deine Frau nicht mehr unglücklich ist? Davon steht in deinem Text nichts. Vermutlich nichts, oder? Sondern einfach ihre Anwesenheit als Selbstverständlichkeit betrachtet und das ist zu wenig. Gerade Männer müssen sich in Beziehungen unheimlich anstrengen.

3. Statt zu schimpfen, sie solle nicht chatten (macht heutzutage sowieso jeder übers Internet) solltest du dich lieber wieder interessant für diese Frau machen. Was hast du überhaupt getan, um ihre Gunst zu gewinnen? Du nimmst die Frau als selbstverständlich an, die nicht links und nicht rechts bei anderen Männern zu gucken hat. Aber so läuft die Liebe nun mal nicht. Man muss jeden Tag was dafür investieren, sonst läuft sie weg.

4. Die Frau erwartet Aufregung, Spannung, Liebe, Dramatik, Romantik in ihrem Leben. Das scheinst du ihr einfach nicht gegeben zu haben, da du so ein Familienmensch bist. Das ist einfach zu wenig für eine Frau. Ich würde sie auch nicht zurücknehmen, denn es bleibt alles beim alten.
 
G

Gast

  • #3
Oh je, da hast du dir aber eine ausgesucht! Mir scheint, als habe deine Noch-Frau(?) schon seit eurem Kennenlernen tiefgreifende Probleme. Sie weiß einfach nicht was sie will. Erst ist sie nicht für ihr Kind da und dann gefährdet sie eure Ehe mit Seitensprüngen und Affären.
Warum hast du dir so eine Frau genommen?
Ehrlich gesagt, tust du mir leid, weil du ein guter Mensch zu sein scheinst, aber auch ein bisschen naiv, weil du die Realität nicht wahr haben möchtest.
Diese Frau tut dir nicht gut. Wenn du ihr einen Gefallen tun möchtest, geh mit ihr zu einem Therapeuten, damit sie die Möglichkeit hat, herauszufinden, was sie wirklich will im Leben.
Ein Neunanfang mit der Mutter eures gemeinsamen Sohnes ist meiner Meinung nach völlig sinnlos. Tut mir leid...

w, 33
 
E

EarlyWinter

  • #4
Du gehörst wohl zu den Menschen, die nichts aus ihrem Leben lernen. Wenn Du sie zurück nimmst DANN versagst Du gegenüber Deinen Kindern. Du bist ein schwacher Vater, der ihnen genauso wenig Stabilität bieten kannst wie ihre völlig indiskutable Mutter. Abgesehen davon, dass sie durch euer Theater ohnehin schon traumatisiert sind, wäre es jetzt an der Zeit, Verantwortung zu übernehmen, und die Kinder zu schützen, findest Du nicht auch? Möchtest Du irgendwann die gleichen kaputten Verhaltensweisen bei deinen Kindern beobachten? Von wem sollen die denn sonst etwas anderes lernen? Da helfen keine Großeltern, Ihr seid in der Verantwortung als Eltern. Bei der Tochter von Whitney Houston werden heute mit 21 Jahren die lebeneserhaltendenden Apparate abgeschaltet, nur mal so als Beispiel.... Einmal davon abgesehen, dass Du eigentlich in eine Therapie gehörst. Jemand, der so im Staub kriecht wie Du und sich seit Jahren mies behandeln lässt und offenbar nach noch mehr Schlägen verlangt, hat ein gewaltiges Problem und ist hochgradig krank denn mit Liebe hat das nichts mehr zu tun. Du richtest noch die Wohnung von Deiner Frau ein, entschuldige aber wie erklärst Du vor Dir selbst eigentlich Dein Verhalten? Dann missbrauchst Du auch die neue Frau an Deiner Seite.
Es Werden Dir Viele hier antworten aber ich glaube nicht, das Du irgendetwas, das wir hier schreiben beherzigen wirst denn sonst hättest Du schon längst von sich aus andere Verhältnisse geschaffen, Dir werden schon andere gesagt haben, dass das nicht normal ist, was Du da machst. Aber Du handelst wie ein Süchtiger. Dass Du Dein Leben kaputt machst ist Deine Sache, Du bist erwachsen und für Dich selbst verantwortlich, aber dass Du sehenden Auges Deine Kinder mit in den Abgrund ziehst sprengt alle Grenzen der Verantwortungslosigkeit.
 
  • #5
Deine Frau hat jetzt wohl gemerkt was sie an dir hatte doch wenn ihr wieder zusammenkommt wird Sie sehr wahrscheinlich über kurz oder lang in ihr altes Muster verfallen. Du hast ihr schon soviel durchgehen lassen daher glaubt sie das Sie immer wieder zu dir zurückkehren kann. Was wahrscheinlich für sie grade reizvoll ist weil du ja eine Freundin hast, also eher Konkurrenzdenken bei ihr die Nebenbuhlerin zu vertreiben und wieder Macht über dich zu haben.
Das beste für dich wäre dich vollständig von ihr zu lösen, erinner dich immer daran was sie dir angetan hat, wenn du das vor Augen hast bekommst du erstmal den nötigen Abstand !
Kümmer du dich um deine neue Freundin und zieh sie nicht runter, die stand dir bei als es dir nicht gut ging oder liebst du sie gar nicht ?
 
C

Camouflage

  • #6
Es sieht danach aus als würde deine Nochfrau mehr mit Dir spielen. Quasi ihre Macht testen aber vielleicht bereut sie es . Mein Gefühl wäre bei einer neuen Chance hat sie bei diesen vielen Geschichten über kurz oder lang wieder einen Neuen am Start .. Tut dann noch mehr weh... Die Frage ist lässt du das nochmal mit dir machen?
Mit den Fotos ist es eine ziemlich unfaire Aktion, schliesslich schickt sie dir ja auch keine Bilder von all ihren Männern. Es gibt immer gute und schlechte Zeiten, aber die Grenze scheint masslos überschritten zu sein. Vielleicht stellst du deine Programme erst mal darauf ein, dass keine Attachments von ihr akzeptieren werden und du teilst deine Frau mit? Du möchtest nur noch Kontakt bzgl. der Kinder und dass du eure Ehe als gescheitert betrachtest? Dann befreist du dich ein Stück von Ihr und bekommst Ruhe. Programme wo es nicht geht Whats-App, Facebook etc einfach löschen. Es geht auch ohne. Wenn etwas ist kann sie anrufen. Mit euren Kindern habe ich nicht ganz verstanden, eigentlich ist sie nicht so der Mamatyp aber sie hat die Kinder zu sich genommen? Versucht bitte gemeinsam im Sinne der Kinder zu entscheiden, wo es Ihnen am Besten geht. Dafür sollte man auch als Elternteil kämpfen.
 
  • #7
Wie schon Vorschreiber sagt, du bist offenbar nicht lernfähig. Warum bist du so leicht manipulierbar? Mache dir zuerst Gedanken darüber, wer du bist, welche Werte dir im Leben wichtig sind, dann machst du auch nicht alles mit, was dir das Leben anbietet. Lerne, nein zu sagen.
 
G

Griet

  • #8
Du schreibst das du "vielleicht wiedermal nicht abgeschlossen" hast. Das hättest du nicht mal schreiben müssen, weil es sich aus all deinen Beiträgen klar heraus ließt.
Du agierst & fühlst komplett ambivalent, das strahlst du aus und so lebst du dein Leben. Ein typisches Fähnchen im Wind, kein großer Kämpfer - tendenziell eher schwach, da wechselhaften Launen unterworfen. Häufig zu finden bei Menschen die nicht wirklich wissen was sie wollen.. Die zu Sucht, Abhängigkeiten und Anhänglichkeiten neigen.. Die eigene Fehler/eigene Gefühle/eigenes Bereuen verdrängen, - welches dann immer wieder durch bricht, da eben nicht abgeschlossen verarbeitet.. Die weder fühlen können was sie wollen noch das äußern können.. Menschen die einen Anker in Form eines Menschen suchen und brauchen, der 100% in sich ruht, stützt, stabilisiert und sehr vieles verzeihen kann und auch muss.
Schwierig. Noch mehr, da du Verantwortung für deine Kinder trägst.
Versuche zwischenmenschlich einmal etwas durchzuziehen für das du dich entschieden hast, und das & den Anderen - auch fairerweise - loszulassen.
 
  • #9
Hallo nochmal,

ich habe meiner Meinung nach genug Abwechslung in die Beziehung gebracht auch die Sexualität war nicht das Problem. Sie hat sich hat sich auch nicht mit eingebracht oder selber etwas organisiert. Auch Spaziergänge Ware für sie eine Qual. Es war zum Schluss einfach nur eingefahren. Sie arbeitet in Schicht somit waren die freien Wochenende um so wichtiger. Sie beteiligte sich kaum noch. Sie ist auch ein Mensch der Problem nicht ausdiskutieren kann bzw. will gab es mal Streit War es besser sie 5 Tage in Ruhe zu lasse. Und dann musste ich mich meistens entschuldigen. Des Weiteren hat sie den Hang zu Lügen. Sie sagt sie befindet sich in einer Therapie. Ihre Kinderheit War wohl nicht leicht viel Schläge an Schwester und Ihr. Die Mutter hat auch nur zu geschaut. Ihre Schwester sucht anscheinend die Aufmerksamkeit der Ärzte, sie hat jede Krankheit. Ich habe diese Frau tiefgründig geliebt und deshalb habe über soviele Sachen hinweggeschaut.Ich gebe auch sehr viel Liebe und vergesse mich eigentlich selbst dabei.Sie hat die Kinder jetzt, weil sie ein schlechtes Gewissen hat. Sie holt jetzt wohl einiges nach. Sie sagt sie erkennt jetzt erst was sie an mir hatte. sie hätte nie gedacht das ich gehe, sie war sich zu sicher. Habe mich auch bei fb abgemeldet. WhatsApp blockiert. Aber ich wollte nunmal auch Bilder von meinen Kinder außerhalb meiner Umgangszeiten. Sie sagt sie würde mich immer lieben. Wenn an 2014 denke und den ganzen Schmerz geht es wohl diesesmal wirklich nicht. Ich muss wohl lernen man kann auch ein guter Vater sein, auch wenn man nicht im selben Haushalt lebt...Meine neue Freundin leidet irgendwie mit. Sie unterstützt mich wo sie kann, mit meinem Sohn kommt sie auch super klar. Sie hat noch keine Kinder. Aber ob es Liebe kann ich nicht sagen. Ich hätte wohl ein paar Monate für mich alleine sein können. Abei ich war froh als sie da war...ich lag am Boden, habe wirklich viel Schläge eingesteckt...ich weiß selbst schuld, im Nachhinein hätte ich viel früher den Haken machen müssen...LG
 
  • #10
Die Frau manipuliert dich bis zum geht nicht mehr. "sie wollte sich etwas beweisen" Was? Das sie nicht prüde ist?

Die Frage ist nicht, was kannst DU für eure Familie tun, sondern wie kommst du
wieder auf die Beine und kümmerst dich als Vater um deine Kinder und um dein
eigenes Leben.

lass dich bloß nicht auf die Schiene drängen "denk doch an die Kinder" und
dann musst du jeden Quark ausbügeln, den deine Freundin verzapft. Solange bis dein eigenes Leben den Bach runtergeht.


Deine Freundin wird dir jegliche Ausrede um den Bart schmieren, um wieder in die
alte Versorgerschiene zu kommen. Mach das nicht mit.

Kaum ist sie wieder auf der Versorgerschiene, geht das alte Theater wieder von
vorne los.

Trenn dich, zahl finanziell nur das, was der Gesetzgeber vorsieht. Deine
Frau muss ihr eigenes Leben führen.

Wie kannst du eine Frau daten, dessen eigenes Kind nicht bei der Mutter
wohnt. Da müssen alle Alarmglocken als Mann angehen. Das war dein erster
großer Fehler.
 
  • #11
Du hast geschrieben, dass es schon vor der Heirat On-Off war. Denkst Du nicht, dass das so weitergeht wie bisher, wenn Du wieder mit der Frau zusammenkommst?
Warum willst Du eigentlich so unbedingt mit dieser Frau eine Beziehung haben? Ist es, weil es sich so gehört, wenn man mal "ja" gesagt hat, oder ist es, weil ihr nun schon so lange zusammen seid, Du Dich so an das Elend gewöhnt hast, dass Du Angst hast, nochmal was anderes im Leben kennenzulernen? Oder sind es Muster aus der Vergangenheit, die Du nicht loslassen willst, weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist?
Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. Insofern - wenn Du noch eine Runde drehen musst mit diesen Erfahrungen und mit dieser Frau, dann ist das richtig für Dich und Deine Entwicklung. Das kannst nur Du entscheiden.
Die Kinder tun mir leid wegen der Frau. Ich denke auch, dass es nicht gut ist, wegen irgendeiner kruden "Familien"vorstellung, die durch euch sowieso nicht gelebt wird im realen Leben, diese Beziehung wieder aufzunehmen.
Deine Freundin ist auch schlimm dran. Die Frau hat Dich durch Deine Krise begleitet, in der Du Dich nicht auf sie konzentrieren konntest, und jetzt wird sie vermutlich verlassen, weil - um es mal gemein auszudrücken - Du noch nicht genug von Deinem Drama hattest. Das ist nun ihr Lehrgeld, dass man einen Mann so nicht halten kann, indem man ihm zur Seite steht, wenn er sich aus einer Beziehung löst. Aber weh tut es ja trotzdem.
"Man wirft eine Ehe nicht so schnell weg", wird ja oft gesagt. In Deinem Fall kann ich von "schnell" sowas von gar nichts erkennen. Auch nichts Leichtfertiges. Deine Frau hat irgendein Problem mit sich, das auch seine unschönen Ursachen haben wird. Dass Kinder da mit reingezogen wurden, ist furchtbar. Du bist der einzige Erwachsene im näheren Kreis dieses Theaters. Nur Du kannst die Verantwortung übernehmen und handeln, von Deiner Frau würde ich da nichts erwarten.
 
  • #12
Hallo Matiso,
du hast noch nicht ein Wort darüber geschrieben, warum du diese Frau so tiefgründig geliebt hast. Du musst uns das nicht mitteilen, aber es drängt sich nach den ganzen negativen Beschreibungen nur die Frage auf, was diese Frau liebenswert macht. Nach deinen Beschreibungen kann dir nur jeder raten, sie nicht wieder in dein Leben zu lassen. OK, du hast mit dir einiges machen lassen, du warst in vielem sicher schwach, aber wenn hier nicht jemand schwach wäre, dann würde er gar nicht fragen, sondern sein Problem selbst angehen…. Erstens, du darfst schwach sein. Zweitens, wenn du der Frau aber dennoch immer wieder nachgibst, dann bekommst du immer wieder das komplette Paket – und das sieht für uns hier sozusagen grauenvoll aus. Du musst entscheiden, was in dem Paket Gutes ist, und ob dir das ganze Negative der Preis wert ist…. Ich finde es toll, dass du für andere da bist, insbesondere versucht hast, es für deine Kinder zu sein. Das zeigt viel Verantwortungsgefühl, aber du scheinst in der Tat keine Verantwortung für dich zu übernehmen. Nicht deine Frau, nicht deine Kinder, nicht deine Freundin, sondern du allein bist für dein Glück und für dein Leben verantwortlich, das hast du bisher versäumt. Du darfst nicht nur, du solltest unbedingt für dich da sein. Und dann frage dich, ob diese Frau dir gut tut. Scheinbar so wie Schokolade oder Kaffee: Vordergründig ja, aber in Wirklichkeit nicht. Ich würde mich an deiner Stelle auf keinen Fall mehr auf deine Ehefrau einlassen, es sei denn, du willst sie wieder-holen, also eine Wiederholung all dessen, was schon war…