G

Gast

  • #61
Nun - wenn die FS bei dieser schrecklichen Grippe ihren Freund mit SMS und Telefonaten terrorisieren kann, dann kann sie sich auch ihren Tee alleine kochen. Bei den allermeisten Menschen wird aus einem läppischen viralen Infekt gleich eine Grippe. Bleibt mal auf dem Teppich. Das sind häufig Hypochonder, die sich einfach nur bedauern lassen wollen.

Wenn ich krank bin (ansteckend) möchte ICH meine Liebsten nicht mit meiner Krankheit anstecken. Warum? WEIL ICH SIE LIEBE UND IHNEN NICHTS SCHLECHTES ANTUN MÖCHTE.

Auf so eine Diva hätte ich auch keine Lust....

w,56
 
G

Gast

  • #62
Hallo FS,

hoffe, du hast diesen Schnulli inzwischen verlassen und finde den Vorschlag von #59 klasse. Vielleicht braucht es am Anfang tatsächlich so einen Test, um Blender, Milchbubis und Taugenichte (gibt es auch auf der Frauenseite) auszusortieren. Über einen Mann, der es nicht schafft vorbei zu kommen, während du krank und mit hohem Fieber im Bett liegst, über den gibt es auch nichts weiteres mehr zu sagen- außer eben, dass er als verlässlicher Partner nicht das Geringste taugt!
Aus den pubertären und pseudobeleidigenden Antworten würde ich mir auch nicht das Geringste machen. Sind doch eh immer die selben Pappenheimer, die unter jede Frauenanfrage irgendetwas Beleidigendes schreiben. Mit deiner Empörung und deiner Wut hast du schon mal alles richtig gemacht. Übrigens wette ich: Wenn es dem Herrn schlecht geht und er nur das kleinste Zipperlein hat, lässt er sich gerne und selbstverständlich von einer großen, erwachsenen Mama versorgen.
 
G

Gast

  • #63
Dieser Test ist eine prima Idee. Das sollten Männer auch bei Frauen machen um so Diven, Klammeraffen, Goldgräberinnen und Psycho-Frauen auszusortieren.

Wie krank sind denn solche Spielchen?

An die Herren: Es sind hoffentlich nur einige Frauen auf diesem Trip. Zum Glück gibt es auch noch normale Frauen auf dem Markt....

w, 56 (Fremdschämerin)
 
I

Ihre Moderation

  • #64
Wir bitten ALLE keine Nebenthemen wie Spielchen, Tests etc. zu diskutieren, sondern ganz konkret auf die Situation der Fragestellerin einzugehen. Danke für Ihr Verständnis.
Ihr Moderationsteam
 
  • #65
Hallo FS, der Mann taugt nichts. Die Frage ist nur, lässt du ihn direkt bei der nächsten Bitte um Hilfe seinerseits eiskalt auflaufen und verlässt ihn oder wartest du, bis er das nächste Mal krank wird und lässt ihn dann im Regen stehen. Sich um einen kranken Menschen zu kümmern, gebietet der gute Ton, meist schon bei Nachbarn und flüchtigen Bekannten. Ein Mann, der Gratissex und eine verständnisvolle Schulter zum Anlehnen von deiner Seite aus mitnimmt, sowie alle Annehmlichkeiten einer Beziehung und es dann nicht schafft, bei Krankheit deinerseits eine Suppe, ein paar Orangen und Medikamente aufzutreiben, der soll für alle von dir erhaltenen Leistungen doch bitte auch ganz fair und ehrlich bezahlen. Ausnehmen und ausnutzen lassen von einem Mann musst du dich ganz sicher nicht lassen.
 
  • #66
Ganz egal, ob es ein läppischer grippaler Infekt war, oder die echte Influenza, vor beidem sollte man den Liebsten schützen.

Ich halte es für puren Egoismus, ihn sehenden Auges durch Ansteckung in die gleiche Krankheit hinein zu manövrieren. Als total daneben empfinde ich diese Anspruchshaltung der FS!

GERADE wenn ich krank bin, verbiete ich direkt meinen nahe stehenden Menschen, in meine Wohnung zu kommen.
 
G

Gast

  • #67
So sind doch alle Männer! Und ich will einen Mann sehen, der ernsthaft seine Frau am Bett pflegt! Männer können das nicht (außer eine kleine Handvoll). Meinen Ex hat das auch nicht interessiert, ich sollte sogar zum Sex springen, als ich flach auf dem Rücken lag, mit der Begründung "wirf dir doch 2 Tabletten ein und komm her."

Mein Motto bei Männern: hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner. Den Retter, Erlöser und Traumprinzen gibt es nicht!
 
G

Gast

  • #68
Liebe FS,
dieses Anspruchsdenken, das er springen muss, wenn Du Dich schlecht fühlst und Du ihn mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ansteckte, finde ich - milde gesagt - schräg. Zumal ihr nicht zusammen lebt.

Wenn Du ihn wirklichen Lieben würdest, würdest Du ihn nicht anstecken wollen. Die Eifersucht auf seinen Sohn spricht ebenso Bände. Es klingt eher nach bockiger Prinzessin, die die Vergangenheit des Partners völlig auslöschen möchte, um auf alle Fälle die uneingeschränkte Nummer 1 in seinem Leben zu sein.

Für Dich wäre es vermutlich am besten einen Mann ohne Kinder in Dein Leben zu holen. Du hattest die Energie ihn mit den Telefonaten und den SMS zu nerven. In der Zeit hättest Du Dich auch selber versorgen können.

Was auch bedenklich ist, sind dann diese obskuren Tipps Männer zu testen und Ähnliches. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Kindergarten.....

w, 50
 
G

Gast

  • #69
Ganz egal, ob es ein läppischer grippaler Infekt war, oder die echte Influenza, vor beidem sollte man den Liebsten schützen.

Ich halte es für puren Egoismus, ihn sehenden Auges durch Ansteckung in die gleiche Krankheit hinein zu manövrieren. Als total daneben empfinde ich diese Anspruchshaltung der FS!

GERADE wenn ich krank bin, verbiete ich direkt meinen nahe stehenden Menschen, in meine Wohnung zu kommen.
Als ob man den Präsentkorb nicht VOR der Wohnungstür des Kranken abstellen und sich per Telefon in regelmäßigen Abständen nach dessen Genesungsfortschritten erkundigen kann. Ihre Argument klingt eher eher nach einer faulen Ausrede.
 
G

Gast

  • #70
Hat man eine ANSTECKENDE Krankheit, hält man sich von anderen Menschen fern. Alles andere ist rücksichtslos und mega egoistisch. Da gibt es gar nichts zu diskutieren.

Der Partner soll als Liebesbeweis nicht nur sich, sondern auch noch seinen Sohn anstecken, der bei ihm zu Besuch ist?!?

Über so viel Egoismus und Rücksichtslosigkeit bin ich sprachlos.
 
G

Gast

  • #71
Bei einem guten Mann ist die Krankenpflege kein Problem, selbst die meisten meiner Affairen haben das problemlos und ohne zu murren hingekriegt. Kurz bei der Apotheke vorbeigehen, ein paar Medikamente holen und dann ab in den Feinkostladen oder in den Supermarkt. Erwartet ja niemand, dass es perfekt ist, was da eingekauft wird und auch eine vom Freund aufgewärmte Dosensuppe kann schon ziemlich toll sein. Und hinterher schaut man zusammen einen Film und kuschelt auf der Couch. Auch Männer, die bei Krankheit lieber "allein sein" wollten, meinten damit nie, sie wünschten ein vollkommenes Desinteresse meinerseits an ihrem Krankheitszustand. Über vorbeigebrachte Goodies und "werd bald wieder gesund"-Grüße hat sich bis jetzt noch jeder gefreut. Den meisten war es aber sogar sehr wichtig, nicht alleingelassen, sondern von der Freundin in regelmäßigen Abständen betüddelt zu werden und dabei auch gerne ein bisschen zu jammern.

Es ist schon erschreckend wenig, wenn ein Mann nicht mal zum Mini-Krankenpfleger nützt. Eine erwachsene Alltagsbeziehung auf Augenhöhe kann man mit diesem Mann also schon mal nicht führen. Vielleicht ist er ja wenigstens in einer ganz besonderen Sache gut? Wenn nicht, dann verlasse ihn lieber, er wird auch weiterhin nichts geben, nur nehmen und stielt dir schamlos deine Zeit.
 
  • #72
Der absolute Klassiker! Die Frau hat Erwartungshaltungen und der Mann muss sofort springen, ansonsten raten eine Vielzahl hier im Forum gleich zur Trennung!

Schön ist auch, dass der FS (und einigen anderen hier) die Belange des Partners dabei offensichtlich vollkommen gleichgültig sind.

Hat eigentlich schon mal jemand daran gedacht, dass es in einem Scheidungsverfahren mit der Ex ziemlich schlecht (bzw. teuer) kommt, wenn Zusagen in Bezug auf den Sohn nicht eingehalten werden, der Mann also nicht einfach mal das Kind entgegen einer Absprache alleine lassen kann.

Die FS führt doch sogar aus, dass ihr Partner hier schon Druck von der Ex in Bezug auf den Sohn befürchtet. Da freut sich jeder Mann riesig, wenn auch die neue Partnerin vollkommen verständnislos nur alleine an sich denkt und ebenfalls mit Vorwürfen ("Spitzen", einseitiges Gespräch beenden) Druck auf ihn erzeugt.

Wie wenig empathisch muss man eigentlich sein, um tatsächlich zu glauben, mit Druck würde man irgend etwas Positives in einer partnerschaftlichen Beziehung bewirken können? Wer negative Stimmungen verbreitet, vergiftet selbst die Beziehung und motiviert auch unter Garantie gar keinen, noch irgend etwas Gerne für einen zu machen!

Und dann wundern sich die Frauen, dass so viele Männer kaum noch Interesse an festen Beziehungen haben bzw. spätestens dann super vorsichtig und zurückhaltend werden, sobald die Frau ihre Maske fallen lässt und ein Drama veranstaltet, weil sie meint, dass sich die Welt ausschließlich um sie alleine zu drehen habe.
 
G

Gast

  • #73
FS, lass dich von den Männerantworten nur nicht provozieren. Das Verhalten deines Partners ist unreif, schmarotzerhaft und infantil. Er scheint ohnehin eher ein charakterliches Würstchen zu sein, wenn er immer noch vor der Ex Frau kuscht (angeblich), um, wie von einigen Forenmännern vermutet, die Kosten für seinen Sohn und die Scheidung nach unten zu drücken.
Was willst du von so einem charaktersschwachen Mann ohne Anstand, Rückrat und Kinderstube? Verlasse ihn, möglichst wenn er das nächste Mal krank wird, oder Rücksicht und Kompromissbereitschaft von deiner Seite aus braucht. Ich gehe auch davon aus, dass dieser Mann nicht verlassen hat, sondern aufgrund massiver Mängel verlassen wurde. Such dir für den Sex einen gutaussehenden Affairenmann, die gibt es wie Sand am Meer und konzentriere dich ansonsten auf Freunde und Familie. Bevor du dich von so einem Typen ausnutzen lässt, bleibt frau doch lieber einfach alleine.
 
G

Gast

  • #74
Sämtliche Partner/Freunde, die ich (w) hatte und habe, haben bei Erkrankungen ausnahmlos angeboten zu helfen, haben tatsächlich geholfen, haben regelmäßig nachgefragt, Essen gebracht oder Besorgungen erledigt um die ich gebeten hatte. Keiner hatte je Angst sich anzustecken, sie haben immer nur abgewunken wenn ich deswegen besorgt war.
Zum Glück gibt es auch solche Männer. Danke dafür! :-*
Und es gibt Erkrankungen, bei denen man tatsächlich hilflos ist. Mit gut 40 Grad Fieber verzichtet man nämlich lieber auf Tee, wenn man ihn selbst machen muss.
 
  • #75
Zum Glück gibt es auch solche Männer. Danke dafür! :-*
Ja, die hilfsbereiten, selbstlosen und fürsorglichen Männer gibt es zuhauf!

Ich wundere mich nur über solche Kranke, die eine solche Hilfe ganz egoistisch einfordern. Bei mir war es immer genau anders herum, ich habe allen meinen Lieben (Kinder oder dem Partner) direkt verboten, in meine Nähe zu kommen!
 
G

Gast

  • #76
Gast 73 sagt es sehr gut. Wenn ich mich extrem krank fühle verzichte ich auch auf meinen Tee. Vor allem verzichte ich auf Telefonterror und Terror-SMS. Dafür ginge es mir auch zu schlecht.

Ich vermute mal eher, das sich Diva gelangweilt hat und dazu chronisch eifersüchtig ist. Auf den leiblichen Sohn wohlgemerkt. DAS nenne ich völlig krank.
Nein, ich würde meinen Freund nicht anstecken wollen. Vor allem nicht , wenn ich nicht mit ihm zusammen lebe und auch noch nicht sehr lange mit ihm zusammen bin.....

w, 50 (ich bin wirklich eine Frau und kein getarnter Mann wie hier einige männerhassende Furuen vermuten werden)
 
G

Gast

  • #77
Gast 73 bringt es auf den Punkt.
Für jeden halbwegs normalen Mann ohne Persönlichkeitsstörung und 30-40 jähriger Reifeverzögerung gehört die Pflege der kranken Partnerin mit zum guten Ton, die man(n) im Gegenzug ja auch für sich selbst erwartet.
Der feine Herr hat ohnehin offensichtliche Mängel. Seinen Sohn, der mit 15 sicher sehr erfreut über diese Dauerüberwachung ist, lässt er primär aus Angst vor Kosten und Stress mit der Exfrau keine Sekunde in der Wohnung alleine?
Was willst du von so einem Würstchen-Mann?
Der denkt primär an Stressvermeidung und seine eigenen Vorteile, zu echter Zuneigung anderen Menschen gegenüber scheint der gar nicht fähig. Warte einfach ab, bis er das nächste Mal Hilfe braucht, dann säge ihn ohne ein Wort ab und versetze ihn.
Erfreue dich stattdessen deines Lebens und genieße die Posts von bei Frauen gescheiterten Ausschuss-Männern, die meinen, sie wären clever und cool, wenn sie ihren Frauenfrust unter Frauensignatur, aber mit Gedankengängen und Formulierungen, wie sie eben nur ein gescheiterter Ladenhüter-Mann (mit Gender-Identitätsstörung ;-) ? ) haben kann, in vollkommen redundanter Weise ewig und ewig aufs Neue repetieren.
Menschen, die ihre kranken Partner einfach hängen lassen, enden sowieso eher früher als später allein und das ist nicht nur gut sondern auch richtig so ;-)
Liebe FS, ich bin sicher du findest einen richtigen Mann.
 
G

Gast

  • #78
Hier nochmal Gast 73.
Ich bin von Gast 74 und 75 missverstanden worden, denn ich nehme im Krankheitsfall Hilfe sehr wohl und sehr gerne in Anspruch und kann es sehr schätzen von meinem Partner verwöhnt zu werden. Irgendjemand muss schließlich auch die Medikamente holen, die der Arzt beim Hausbesuch verordnet hat.
Des Weiteren kann ich die Traurigkeit der FS nachvollziehen und auch ihr, sagen wir "schmollen", weil jeder von uns weiß, dass Kranke nun einmal empfindlicher sind. Es ist dann einfach schön, ein bisschen bemuttert zu werden und ausgesprochen enttäuschend, wenn der angeblich liebende Partner plötzlich nur mehr an sich denkt.
Ich selbst habe jedenfalls keine Angst mich anzustecken und bin selbstverständlich auch bereit meinen Partner zu umsorgen. Wer wenn nicht ich oder er für mich sollte das sonst tun. Wozu ist man sonst in einer Partnerschaft, wenn nicht um auch in schwierigen Situationen für einander da zu sein. Partnerschaft darf da nicht aufhören und nur bei Schönwetter funktionieren.

Die großherzigen Zurückweisungen der Hilfe, die hier zu lesen sind, halte ich jedenfalls für Lippenbekenntnisse.
 
G

Gast

  • #79
Faszinierend. Die FS ist vermutlich gerade mal seit ein paar Wochen oder auch ein paar Monaten mit ihm zusammen, möchte aber gleich seine gesamte Vergangenheit (incl. leibliches Kind) auslöschen. Hut ab, das nenne ich Bedürftigkeit.

Nicht genug ihm einen SMS zu schreiben, wutschnaubend das Telefonat beenden - nein, da wird dann nochmal angerufen um die eigene gekränkte Eitelkeit (wie kann dieser Mistkerl es wagen sein eigen Fleisch und Blut zu bevorzugen) weiter zu schüren.

Seltsame Art eine Beziehung führen zu wollen. Ich würde der FS einen Mann empfehlen, der bis dato noch keine Freundin oder Beziehung und erst recht keine Ehe hinter sich hat.

Bei einer Erkältung ist man etwas wehleidig. Aber gleich so zickig zu reagieren, halte ich für lächerlich und mehr als kindisch. Selbst einem Teenie würde ich so etwas nicht durchgehen lassen.

w, 47

<Mod. Bitte beachten Sie, dass die Frage vor fast 2 Jahren ins Forum eingestellt wurde. Die Situation der FS dürfte sich inzwischen geklärt haben. >
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #80
@72
Die Frage ist, wer sich von den beiden "unreif", "schmarotzerhaft", "infantil" oder wie ein "charakterliches Würstchen" bzw. ohne "Anstand, Rückrat und Kinderstube" verhielt?

Mal zur Erinnerung der SV:
- FS und Partner sind abends verabredet
- FS schreibt SMS, dass sie krank ist und sich "lieber ins Bett" legt (statt Verabredung?)
- FS ärgert sich, dass Partner nicht schnell genug reagiert
- FS schreibt zweite SMS mit Vorwürfen
- Partner ruft FS an und bemüht sich. Er überlegt vorbeizukommen, um Tee zu machen (obwohl FS "lieber ins Bett" wollte)
- FS findet die Bemühungen zu "blöd" und beendet einseitig das Gespräch
- FS ruft 1,5h später an, weist darauf hin, dass es ihr wirklich nicht gut gehe und fragt, ob er vorbeikommt.
- Partner hat die Nase voll und gibt fadenscheinige Ausrede (Sohn behüten).

Der Zickenterror begann also, weil der Partner nicht sofort auf eine SMS reagierte, wonach sie sich "lieber" ins Bett legen wollte.

Auch, wenn es Frauen vielleicht nicht verstehen können, aber es gibt Menschen, die nicht ununterbrochen ihr Handy in der Hand halten. Insbesondere auf der Arbeit passiert es mir jedenfalls häufig, dass ich z.B. in einer Besprechung, während in meinem Zimmer auf dem Handy eine SMS eingeht, die ich dann erst Stunden später oder sogar erst am nächsten Tag wahrnehme.

Und da die FS schrieb, dass sie sich "lieber ins Bett" legen wollte, hätte ich das so verstanden, dass ich ihre Bettruhe nicht stören und ich mich erst später melden sollte.

Und, wenn ich dann etwas später eine Krawall-SMS mit Vorwürfen erhalte, dann wäre (zumindest für den Tag) meine Zuneigung zur Partnerin schlagartig nahe Null.

Und wenn ich sie dann anrufe und ich laut darüber nachdenke, bei ihr vorbeizukommen, um ihr Tee zu kochen (sie wollte ja ins Bett), und sie beendet dann (beleidigt) einfach einseitig das Gespräch, dann wären meine Sympathiewerte für sie deutlich unter Null.

Und, wenn sie dann nach 1,5h noch einmal anruft, um mir klar zu machen, dass es ihr "wirklich nicht gut" gehe, dann würde auch ich mir eine Erklärung dafür suchen, mir ihr Verhalten an dem Tag nicht weiter antun zu müssen.

Das Einzige Vorwerfbare ist daher allenfalls, dass der Partner am Schluss hätte ehrlicher sein können (Kind hüten). Er hätte der FS sagen sollen, dass er ihr Verhalten so unerträglich fand, dass er sich an dem Abend lieber die gesunden Zähne ziehen lassen würde, als sich mit ihr noch zu treffen und sich den Zickenterror weiter anzutun.
 
G

Gast

  • #81
Liebe FS, dein Problem hat sich mittlerweile hoffentlich erledigt, aber bist du dir wirklich sicher, dass dieser Mann auch wirklich "getrennt lebend" war? Sein Verhalten deutet eher auf einen typischen, fremdgehenden Ehemann.
Wenigstens eine gute Sache hatte dein Kranksein. Es ist für Männer scheinbar der ultimative Tauglichkeitstest, vorher hast du seine Qualitäten angezweifelt, jetzt hast du über seinen schlechten Charakter Gewissheit.
 
S

Sophia45

  • #82
Liebe FS,
ich hatte vor Jahren mal eine ECHTE Grippe. Ich hatte: Kehlkopfentzündung, heftige Angina, Husten mit eitrigem Auswurf/ Bronchitis. Ich habe jede Nacht 2x das Nachthemd klatschnass geschwitzt. Ich war so schwach tagsüber, dass es wirklich schwer war, sich selbst einen Tee zu machen oder einen Zwieback zu holen.
Mein Mann kam halt leider erst abends von seinem Job. Heute würde ich mich bei einem genauso schweren Verlauf ins Krankenhaus fahren LASSEN (Autofahren ist da selbst wirklich unmöglich).
Dies mal zur Infor für Alle, die Deine Situation hier unterschätzen. An echter Grippe sterben jährlich Tausende von Leuten in D.
Das Verhalten Deines Freundes hätte mich auch enttäuscht. Redet darüber. Niemand ist perfekt. Missverständnisse, oder Angst vor Ansteckung....fehlende Liebe muss nicht der Grund sein!