• #31
Nach so einem Geständnis in dieser Konstellation kann die FS nachher den Job wechseln.
Nee, sie hat geschrieben, dass die sich nur noch mal kurz sehen werden, dann ist der berufliche Kontakt beendet und sie werden sich nicht wieder sehen. Aber das hier greift:
Nicht jeder Mensch ist begeistert über eine Aufforderung zu einer Affäre, ich wäre persönlich nicht amused, denn wie schätzt mich dann der Andere, der ja weiß, dass ich verpartnert bin, ein?
Das seh ich genauso, aber das ist wohl bei vielen gar kein Gedanke. Erstmal Affäre und dann weitergucken.

Es ist für mich eine Lose-Lose-Situation, so oberflächlich betrachtet. Wenn sie was sagt, ergibt sich das Beschriebene, wenn sie nichts sagt, hat sie das Gefühl, ihre große Liebe ziehengelassen zu haben. Und es geht ja nicht mal um Sex, das müsste sie dann auch noch dazusagen.
Und ja, was sollen Liebesgeständnisse so aus der Luft an einen Menschen, der verheiratet ist. Sie schrieb, er hätte ihr unter einem Vorwand die Nummer gegeben. Vielleicht will ER ein bisschen Sexaffäre und hat ihr Interesse gesehen. Ich meine, nur weil sie so verliebt ist, muss das ja noch lange kein ehrlicher und aufrichtiger Mensch sein.
 
  • #32
Sie schrieb, er hätte ihr unter einem Vorwand die Nummer gegeben. Vielleicht will ER ein bisschen Sexaffäre und hat ihr Interesse gesehen. Ich meine, nur weil sie so verliebt ist, muss das ja noch lange kein ehrlicher und aufrichtiger Mensch sein.
Ich habe übrigens von mehreren Kolleginnen und Kollegen die private Handynummer und gestern erst semi-privat außerhalb der Arbeit mit einem telefoniert. Er hatte ein paar Fragen zu dem aktuellen Projekt, an dem ich schon länger sitze, aber weil wir uns mögen und gut verstehen, haben wir uns natürlich auch darüber ausgetauscht, wie es uns sonst so geht.

Ich will nur sagen, dass Freundlichkeit und das Geben der Handynummer nicht gleich bedeuten, dass jemand nach einer Sexaffaire sucht, es kann harmlose Nettigkeit sein. Wenn sie sich gut verstanden haben, will er vielleicht den Kontakt halten oder sich vernetzen? Ich finde es auch schade, wenn nette Leute sozusagen für immer verschwinden, da würde ich vll. auch nach Mailadresse oder Nummer fragen.

Bei uns ist ein freundschaftlich-kollegialer und humorvoller Umgang normal. Meine Freunde am Arbeitsplatz wissen von diversen Mittagsgesprächen Bescheid über meinen Partner, trotzdem verkehre und telefoniere ich natürlich auch mit netten Kollegen (ohne Hintergedanken), wir sind uns sympathisch, haben den gleichen Humor und machen sogar mal Witze, die vll. anders betrachtet sogar in die Kategorie Flirten fallen könnten, aber wirklich nicht so gemeint sind. Z.B. habe ich an unseren neuen, netten Sekretär geschrieben: "Lieber ..., cool, schöne Tabelle! Bei mir passt alles, nur meine Schlüsselkartennummer fehlt noch in der Tabelle, hier ist sie ....". Er daraufhin: "Danke für die Nummer und das Kompliment! :)" Danach habe ich den Satz zunächst ohne Kontext meiner Kollegin und meinem Kollegen im gleichen Büro (selbes Alter und befreundet) gezeigt und meinte: "Schaut mal, ich fange was mit unserem Sekretär an, meine Nummer hat er schon!" Hab's natürlich sofort aufgelöst, aber wir haben dann Witze darüber gemacht, dass eine Büro-Affäre bei uns eigentlich noch fehlt.

Das passt eigentlich auch zu dem Nachbarthread. Wenn man selbst auf der Suche ist und in den Gesten etwas sehen möchte, dann kann man das tun und entsprechend interpretieren. Für alle anderen ist es nur nettes Verhalten.
 
  • #33
Genau das ist, was ich befürchte. Ich bilde mir etwas ein, und er gibt mir einen riesen großen Korb! Das wäre sehr traurig. Andererseits meine Ehe ist nur ein Pflicht. Ich warte nur, dass die Kinder aus dem Haus sind. Ansonsten ist es sehr schmerzvoll und ich fühle mich von meinem Ehemann sehr genehmigt.
Ernsthaft? Jetzt muss ich echt mal schimpfen! DU musst nicht warten, bis die Kinder aus dem Haus sind. Wer sagt das? DU musst glücklich sein, sonst keiner. Geh zum Anwalt und lass dich beraten.
Da kriege ich nen Hals wenn ich sowas lese. Kein Wunder, das ein anderer dir den Kopf verdreht. Du bist einsam und alleine und brauchst Liebe. Die wirst Du aber so nicht bekommen. Sei aktiv und trete deinem Mann in den Hintern. Gestalte dir dein Leben, wie DU es möchtest und warte nicht, bis die Kinder groß und Du alt bist.
Das haben schon ganz andere geschafft !!!
Ich habe mit 42 J und einer 11 Jahre alten Tochter neu angefangen. Ohne irgendwelche Hilfe und bin so froh, diesen Weg gegangen zu sein.
Also wirklich...beweg deinen Hintern und werde aktiv.
 
  • #34
Das mit dem Austausch der privaten Handynummer verstehe ich nicht so ganz. Ist es wirklich so, dass so eine Handlung eine Einladung zum Mehr ist🤔?

Du bist in deiner Beziehung enttäuscht und verunsichert. Jeder Mensch kann deine Gefühle verstehen und nachvollziehen und natürlich bist du empfänglich und anfällig für eine emotionale Verbindung zu einem anderen Mann, wenn dein Mann dich so behandelt. Aber dein Kollege ist auch nicht besser als dein Mann. Er ist genauso verheiratet und hat Kinder und eine Ehefrau daheim. Was soll aus euch zwei werden? Möchtest du wirklich eine Affäre mit einem verheirateten Mann? Das ist garantiert nicht die Lösung. Räume erst einmal bei dir auf. Rede mit deinem Mann und werde bei dir klar, was du machen willst. Am Ende des Tages musst du es machen und eine Affäre ist nichts anderes als eine Verdrängung.

Es kann natürlich sein, dass eine Affäre deine Ehe rettet. Es ist wie ein Defibrillator und gibt eurer Ehe einen Schock und es kann natürlich kurzfristig helfen. Langfristig hilft aber nur Gespräch mit deinem Mann, auch wenn es nur darum geht euch zu trennen.
 
  • #35
Vielen Dank für eure Anteilnahme! Es hilft mir sehr eure Meinungen zu lesen, da ich momentan mit niemandem darüber sprechen kann. Einer Freundin habe ich es erzählt. Sie hat mich belächelt und angewidert angeguckt, während sie sagte, er ist doch verheiratet! Das war hart. Es ist nicht so, dass ich seine Ehe zerstören will. Ich bin einfach verliebt aus der Ferne. Mehr nicht. Ich trage es mit mir. Fertig.
 
  • #36
Einer Freundin habe ich es erzählt. Sie hat mich belächelt und angewidert angeguckt, während sie sagte, er ist doch verheiratet! Das war hart. Es ist nicht so, dass ich seine Ehe zerstören will. Ich bin einfach verliebt aus der Ferne.
Finde ich gemein und doof von deiner Freundin, würde ich bei meinen Freundinnen nie machen. Ich würde vielleicht Pro- und Contra-Argumente nennen und meine Einschätzung abgeben, aber das Verhalten nicht verurteilen. Selbst wenn du eine Affäre wolltest, wärest du deswegen kein schlechter Mensch, man kann dann halt drüber reden, was daran eine gute und schlechte Idee ist, ob es deinen Mann verletzen würde etc., aber am Ende ist es dein Leben und du solltest machen, was dich glücklich macht und sich gut anfühlt. Du kannst ja auch nichts dafür, dass du halt in ihn verknallt bist. Indirekt vielleicht schon, weil eure Ehe gerade nicht optimal läuft, aber es ist eben ein Gefühl, das du hast, eigentlich ein schönes Gefühl. Wir haben Herz und Verstand und sollten beides benutzen, um Entscheidungen zu fällen. Die Frage ist, in welchem Verhältnis.
 
  • #37
Es geht wirklich nicht um Sex. Ich hab ihn wirklich gern. So etwas ist mir noch nie passiert. Ich fühle mich vom Schicksal oder was auch immer ist, verarscht.
Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du mal wieder einen Realitäts-Check machst. Nehmen wir an, du selbst wärest Single, und hättest den anderen Mann unter den gleichen Umständen wie jetzt kennengelernt.
Dann frage ich mich schon, wie man nach so kurzer Zeit in einen Menschen so viel hineinprojizieren kann, um ihn auf dieses Riesen Podest zu stellen. Ja, er mag nett sein, möglicherweise hat er auch mit dir geflirtet, er hat dir seine private Nummer zur Verfügung gestellt (kann man ja im Grunde als Einladung verstehen). Dies, gepaart mit seinem Auftreten hat dich angesprochen, das kann schon sein. Trotzdem weiß der Mann ja absolut nichts von deinem Kopfkino, und du weißt absolut nicht, ob ihr überhaupt zusammenpassen würdet, denn euch fehlt ja ein wichtiger Teil eures Kennenlernens (Datingphase, etc.).

Aber sich deshalb "vom Schicksal verarscht" zu fühlen, halte ich für dramatisch übertrieben. Denn dies würde ja bedeuten, dass du dich komplett als Opfer deiner aktuellen Situation siehst, an der du nichts ändern kannst und keinerlei Selbstverantwortung übernehmen musst. Niemand zwingt dich, in deiner unbefriedigenden Ehe zu verharren, erst recht nicht deine Kinder. Du musst glaube ich erstmal ganz andere Baustellen in deinem Leben angehen, bevor du daran denkst, dir das nächste Beziehungsproblem an die Backe zu nageln. Diese Begegnung mit diesem Mann solltest du eher als Weckruf sehen, dass du endlich tätig werden solltest, an deinen Lebensumständen aktiv etwas zu ändern.

Davon abgesehen, ist Verliebtsein ganz normal, und man muss sich auch nicht schuldig fühlen, wenn man einem dies in einer Ehe mal passiert. Aber meines Erachtens sollte man dann auch mal wieder Sinn und Verstand einschalten und realistisch prüfen, wo das hinführen und wie das genau aussehen soll, wenn du dir wirklich mit diesem Mann näher kommst. Und in den meisten Fällen löst sich die bunte Kullerblase dann auch wieder in Wohlgefallen auf.
 
  • #38

Bitte trenn dich erstmal von dieser "Freundin", so reagiert keine Freundin. Ich würde zumindest nichts Persönliches mehr erzählen und sie auf Abstand halten.

Ich glaube deine Seele hat Schaden genommen in deiner Ehe, bitte lass dir helfen, Du fühlst so stark weil du endlich glaubst auf Resonanz, auf einen liebevollen Mann getroffen zu sein der anders ist als dein Ehemann. Aber es soll dir aufzeigen dass du endlich auf dich schauen musst! Lass dich beraten und schau wie du auch allein mit den Kindern zurecht kommst, dein Selbstwert wird sich wieder erholen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #39
Nun, da du ihn nie wiedersehen wirst, riskiere es.
Kontaktiere ihn, falls er anspringt, dann organisiert etwas und trefft Euch.
Mehr siehst du dann!
Entweder du bekommst einen Korb und merkst aber trotzdem, dass die Ehe zu Ende ist und handelst.
Oder ihr trefft Euch, habt einen ONS, du merkst, dass das Wasser woanders auch nicht nasser ist und beruhigst dich wieder, fragst dich aber trotzdem, wie es daheim aussieht, dass du dich so gehen lassen kannst.
Oder es wird die grosse Liebe draus, dann war es das wert.
Oder du lässt alles bleiben, fragst dich, warum du dich trotz Ehe so verlieben kannst, merkst, was dir alles fehlt und beendest die Ehe.
Oder du versauerst daheim und wartest, bis dein Mann wieder fremd geht und alles....
Irgendwas stimmt bei dir daheim ja nicht, denn ansonsten hättest du diese Gedanken gar nicht.
Nimm das als Erkenntnis und schau mal hinter Eure Ehe, vielleicht passt es für deinen Mann auch nicht mehr und ihr seid noch jung genug, um nochmals durchzustarten.
 
  • #40
Es mag kindisch klingen aber warst Du in sehr jung mal verknallt in einen Schauspieler oder Musiker?
Noch bevor Du wirklich auf Suche gingst und Beziehungen haben wolltest oder konntest.
Oder lagst im Bett und dein Kopfkino zeigte Dich mit einem zwei Klassen über Dir?

Letztendlich hatte die eigene Romantik nur ein Gesicht für den Traumprinzen gesucht.
Der einen ins Reich der Liebe entführt....

Bei Dir ggf eher: der Prinz der Dich aus dem Reich der toten Liebe entführt.

Ich sehe das Bedürfnis von deinem Mann weg zu größer, als zu dem anderen hin.

Wenn der eine sich nicht scheiden lassen will, muss der andere Dich retten.

Warum gestaltest Du dein Leben nicht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
Treffen mit ONS! Absolut keine gute Idee, so geht das nicht, man sollte sich selbst aus Selbstliebe immer treu sein!
Dazu kommt es, einen anderen Menschen dazu zu gebrauchen, der nichts von seinem Schicksal weiß, er würde im EIGENEGO gebraucht und mißbraucht!
Mir tut es im Herzen leid und weh, wenn ich so etwas lese!
 
Top