• #1

Ich bin zerrissen...

Ich bin zerrissen...
Letzen Sommer habe ich mich von meinem Freund getrennt. Ich bin kein Psychologe, aber ich er hat einfach emotionale Defizite, die mich psychisch leer und fertig gemacht haben. War er am Anfang noch offen, ehrlich, zuverlässig, 100% vertrauenswürdig, optimitisch, fröhlich etc. hat er sich im Lauf der Zeit ins Gegenteil geändert. Dieser permantene Nähe-Distanz Wechsel, diese Verschlossenheit...

Ich war sehr geduldig, habe versucht ihn aufzubauen, Rücksicht zu nehmen, verständnisvoll zu sein... Ich gab sehr viel, er nichts. Ich konnte ihm nicht helfen. Ich war ausgehungert. Als ich die Beziehung beendet habe, hat er mich mit Tränen angesehen und gesagt "Wenn Du mich verlässt, werde ich mich ganz verschliessen". Das tat mir sehr weh und er tat mir sehr leid, aber ich konnte in diesem Moment einfach nicht mehr.

Dannach nur sporadischer Kontakt. Vor einigen Monaten begann er mir folgende smsen zu schreiben - zumeist in der Nacht: "Katastrophentag" oder "Ich kann nicht mehr", "Ich halte ds Leben nicht mehr aus" oder "Ich habe keine Kraft mehr". Anscheinend geht es ihm psychisch schlecht und er hat das Bedürfnis es mir mitzuteilen.

Und jetzt mein Problem:
Anfangs habe ich versucht ihm als Freundin zu "helfen". Ihm aufbauende Worte geschrieben, Mut gemacht etc. Per sms. Von ihm kam nichts! Keine "Danke für Deine Worte" oder "Ich werde es versuchen" oder so. Vielleicht verlange ich von einem Menschen in der Depression zu viel. Er will/kann meine Hilfe nicht annehmen. Statt dessen kommen weiterhin solche smsen in regelmäßigen Abständen. Ich kann diese Botschaften nicht einfach ignorieren. Meine Freunde meinen, ich soll diese Hilfeschreie ignorieren. Aber ich kann auf einen Menschen, der bereits am Boden liegt, nicht noch treten! Mein Gewissen lässt das nicht zu.

Vorgestern schrieb er wieder so einen Hilfeschrei. Ich antwortete "Was ist passiert?" aber er reagiert nicht darauf. Also was will er eigentlich von mir? Will er, dass es mir schlecht geht, ich mir Sorgen um ihn mache oder was?

Danke für jedes Feedback!

[Mod.= Editiert]
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

er will nur Aufmerksamkeit von dir und jegliche Reaktion von dir, stillt sein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit. Wenn es ihm wirklich so schlecht gehen würde, würde er auf deine SMSe reagieren, oder?

Lasst dich nicht von ihm auf den Arm nehmen. Wenn er Hilfe braucht, soll er sich professionelle Hilfe suchen und nicht dich belästigen.
 
G

Gast

  • #3
Hör zu: Dein Exfreund ist krank: Mindestens depressiv.

Vielleicht - ich bin mir ziemlich sicher - aber auch eine grundlegende Persönlichkeitsstörung dahinter.
Welche weiß ich nicht, bin auch kein Psychologe.

google mal nach Borderline-Verhaltensweisen.

Da Du auch keine Therapeutin bist, kannst du ihn auch nicht "heilen".

Leider bleibt einem da nur, sich zu schützen und auf Abstand gehen - so wie du es richtig (!) gemacht hast.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #4
Das sieht nach Erpressung aus. Er leidet nicht wirklich, sondern versucht auf diese Weise Mitleid
und Aufmerksamkeit zu erregen, bis Du nachgibst. Du hast ja schon in der Beziehung gesehen, dass er ein Egoist ist.
 
G

Gast

  • #5
die FS:
zunächst Vielen Dank für Euer Feedback zur späten Stunde an einem Samstag. Dass es ihm sehr schlecht geht, ist gewiss. Ich habe es von mehreren Seiten gehört. Er postet es auch auf Facebook...
Duch eure Antworten ist mir eins bewusst geworden: Es kann nicht normal ein, dass sich ein Mensch, der mich in der Bezeihung sehr oft lieblos, rücksichtslos etc. behandelt hat, ausgerechnet an mich mit seinen Problemen wendet...
 
G

Gast

  • #6
Dein Ex ist wohl leider schwer psychisch krank. Was er dir antut, kann er wahrscheinlich gar nicht ermessen. Du kannst ihm nicht helfen und so wie es jetzt ist, machst du dich kaputt.

Das einzige, was du tun kannst, wenn du es für richtig hälst, ist ggf. seine Verwandtschaft zu informieren, damit sie sich um ihn kümmern und ihn dazu bringen, dass er in eine Klinik geht. Dann besorg dir eine andere Handynummer.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

..dass er große, psychische Probleme hat und sicher auch leidet, ist ja deutlich. Nur, dafür kannst Du gar nichts und an Deiner Stelle würde ich ihm bei der nächsten SMS/ Mail etc.. die Nummer des örtlichen bezirklichen Krisendienstes mitteilen und ihm auch sagen, dass Du die Verantwortung nicht tragen kannst für seine Situation. Anschließend änderst Du Deine Telefonnummer.
Was er macht, ist emotionale Erpressung, ein Ausdruck seiner Notlage, aber Du MUSST Dich da ganz klar abgrenzen.
 
G

Gast

  • #8
Du kannst ihm nicht helfen und er will oder kann keine Hilfe annehmen. Er nimmt, tracktiert sein Umfeld mit Weltuntergangsnachrichten und tut selber nichts, wie Du schon schreibst: One-way-Kommunikation, kein Danke, kein Rückmeldung, geht schon wieder - nichts, sondern immer nur Energie von anderen nehmen. Er braucht einen Profi, der sich distanzieren und somit vor emotionaler Überforderung schützen kann. Das kannst Du nicht.

Du stehst nicht mit ihm in einer Beziehung, Du hast ihm gegenüber keine Pflichten. Check' die Funktionen Deines Handy, ob es ein Feature hat, mit dem Du Eingänge von seiner Nummer blocken kannst. Das habe ich damals mit meinem Ex gemacht, weil er mich ständig in Alarm versetzt hat, ich das nicht mehr aushalten konnte und auch nicht wollte. Die Beziehung war beendet.
Wenn Du bei Facebook bist, kick' ihn aus Deinem Freundeskreis, lies' bloss nicht seine Nachrichten. Auch wenn er krank ist, berechtigt es ihn nicht, Psychoterror zu betreiben. Vielleicht sorgt das kappen der Verbindungen dafür, dass er sich um professionelle Hilfe bemüht.
 
G

Gast

  • #9
die FS:
mir eins bewusst geworden: Es kann nicht normal ein, dass sich ein Mensch, der mich in der Bezeihung sehr oft lieblos, rücksichtslos etc. behandelt hat, ausgerechnet an mich mit seinen Problemen wendet...
Ich fürchte, dir ist es noch nicht ganz so klar: was er jetzt wieder macht, ist doch nichts anderes als lieblos, rücksichtslos etc.! Warum er sich "ausgerechnet" an dich wendet!? Na, er wendet sich eben wieder an diejenige, die er früher auch schon so behandelt hat! Vermutlich in der Hoffnung, dass du wieder weich wirst. Oder einfach nur, um sich auszukotzen.

Auch wenn es einem sehr dreckig geht: wenn man sich wirlich helfen lassen will, dann schickt man nicht nur 1 SMS und antwortet dann nicht mehr auf ernst gemeinte Rückfragen. Wenn er einen Funken Einfühlungsvermögen hätte, würde er bedenken, dass so ein Verhalten dem anderen große Sorgen machen und quälen muss! Oder schickst du z.b. deiner Mutter oder einer Freundin solche Hilfe-SMS und bist danach wieder unerreichbar?? Nein, weil du weisst, dass sie sich Sorgen macht. Soviel denkt ein normaler Mensch auch dann, wenn es ihm schlecht geht! Aber Egozentriker denken einfach nicht an andere. Es geht nur um sie selbst! Dass andere nun mitleiden ist ihnen eine Genugtuung. Und das ist in Wirlichkeit oft der Hauptgrund, warum es ihnen so schlecht geht... weil sie nur auf sich und ihre Probleme fixiert sind. Und dabei keine Lösung anstreben, weil sie diese gar nicht wirklich wollen, weil sie ja sonst etwas Gravierendes in ihrem Leben ändern müssten.
 
G

Gast

  • #10
Liebe Fragestellerin,
ich verstehe deinen Gewissenskonflikt.

Es kann schon sein, dass sich jemand in seiner Not an den einzigen Menschen wendet, der ihm hilfreich erscheint und nahe steht, sogar wenn es die Exfreundin ist.
Dem Ganzen widerspricht aber, dass dein Ex nicht auf deine Hilfe reagiert, sondern schweigt. Auch wenn depressive Menschen sehr träge sein können, seine Nicht-Reaktion ist seltsam. Er will sich offensichtlich nicht bei dir "einfach nur ausweinen" oder sucht echte Hilfe, sondern versetzt dich vielmehr (gezielt?) punktuell in Aufregung und Sorge.

Mir kommt das wie ein destruktives und perverses Spiel vor. Du hast ihn verlassen, ihn gekränkt, im Stich gelassen - in seinen Augen - nun will er, dass du auch nicht schlafen kannst und dir Sorgen machst und dich schuldig fühlst.
Dieser Mann hat defintiv ein Problem. Mit sich selbst. Vielleicht ist er depressiv, gestört, verstört, zeigt kindliche Verhaltensmuster... was auch immer.... er kommt mit sich selbst nicht zurecht und will dich und alle anderen (Facebook) da mit hineinziehen.

Lass das nicht zu! Grenze dich ab. Natürlich ist sein Verhalten auch ein Hilfeschrei. Aber du bist keine Psychologin.
Es ist nicht deine Aufgabe einem psychisch Kranken zu helfen, das übersteigt deine Kraft und deine Möglichkeiten. Es ist dein gutes Recht, dich zurückzuziehen und die Hilfe jemand anderem zu überantworten.
Suche Kontaktdaten des städtischen (notfall)psychologichen Dienstes (gibt es sicher auch in deiner Gegend) oder einer entsprechenden Hilfeorganisation heraus und übersende sie ihn per sms bei seinem nächsten "Hilfeschrei". Informiere dich dort auch selbst, wie du mit dieser Situation und so einem Menschen umgehen sollst. Man wird dir helfen, denn du bist nicht allein mit diesem Problem.

Nochmal, grenze dich ab, sonst gehst du selbst dabei kaputt.
Alles Gute!!
 
  • #11
Liebe FS,
genau genommen ist Dein Verhalten nicht nur überfllüssig, sondern es schadet sowohl Dir, als auch ihm.
Es ist so, als würde ich die Bauchschmerzen meiner Freundin durch Handauflegen heilen. Kann klappen, bei nervösem Magenleiden, ist aber definitiv kontraproduktiv bei einer Blinddarmentzündung.
Einerseits kostet ihn das Zeit, die er schon lange bei einem Therapeuten verbringen können. Darüber hinaus, prägt Deine Bereitschaft bei ihm neue Verhaltensmuster aus , die mit einer gewissen Eigendynamik ausloten, wie weit er Dich belasten und sich an Dir "abarbeiten" kann. Also noch mehr, was dann mühevoll therapeutisch behandelt werden muss.
Dir schadet es, weil Du ebenfalls nicht ohne Spuren aus der Geschichte rauskommst.
Also: Loslassen und Profis arbeiten lassen. Du kannst im Zweifel nur schaden aber nicht helfen.

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Reinhold Niebuhr
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS

Ich kann mich sehr gut in Deine Situation einfühlen, da mir mit meinem Expartner das Gleiche passiert ist. Was bin ich zu Hilfe geeilt, hab eingekauft, geputzt, sogar Essen eingeflösst und...habe mich so gut dabei gefühlt. Anfänglich wenigstens. Manchmal ein klägliches "Danke", aber absolute Therapieresistenz, bzw. nicht vorhandene Bereitschaft für eine Therapie. Aber ich war ja da! Irgendwann konnte ich nicht mehr. Ich habe von ihm verlangt, sich andere Bezugspersonen zu suchen, vor allem seine vier Geschwister, die sich ganz auf mich verliessen. Der Kontakt wurde dann immer weniger und weniger. Es geht ihm mittlerweile übrigens wieder supergut.
Was ich Dir raten würde: Informiere seine Verwandten, Bekannten usw. darüber, wie es um Deinen Expartner steht und sag ihm und den anderen, dass Du Dich um deinetwegen zurück ziehen wirst. SMS, FB-Einträge ignorieren, im Notfall seine neuen Bezugspersonen informieren.
Aber vor allem: Hab kein schlechtes Gewissen! Ich hoffe, Du bist nicht so dumm wie ich und fühlst dich gut dabei, gebraucht zu werden...
 
  • #13
DIE FS:
Ich möchte mich für Euer Feeback bedanken, schwer in Worte zu fassen...
Ich habe über jeden Eurer Beitrage nachgedacht. Meine Vernunft gibt Euch 100% recht. Ich erinnere mich, dass ich ihm öfter als einmal geschrieben habe, dass mich sein Nichtregieren verwirrt und ich mich wie ein Müllabladeplatz fühle. Seine Antwort darauf: KEINE!!!! Oder er schreibt: "Hast bissl recht" oder "Verstehe ich nicht". Was mich verrückt und wütend macht!!!
Mein Problem: Ich kann ihm nicht auf Dauer böse sein. Warum? Weil seine Mutter mir erzählt hat, dass er vor jeder Konfrontation/Gespräch flüchtet, sich verschlossen hat und niemanden vertraut. Was sicher nicht mit der Beendigung der Beziehung zu tun hat. Also meint er es nicht böse, sondern kann aufgrund seiner emotionalen Defizite nicht anders. Wenn ich wüsste, dass er das bewusst macht, wäre ich sofort nicht mehr verfügbar. UND DESHALB IST ES SO SCHWER FÜR MICH IHM ZU SAGEN, DASS ER MICH NICHT MEHR BELÄSTIGEN SOLL!
Ich frage mich oft, wie ein Mensch sich so ändern kann. Das erste Halbjahr war er für mich ein "Traumprinz" und dann ging es langsam aber stetig bergab. Habt ihr auch solche Erfahrungen mit Ex Partnern gemacht?
 
G

Gast

  • #14
liebe fs,

der mann ist offensichtlich psychisch krank.
warum er sich an dich wendet? naja, weil's funktioniert. du reagierst, das ist schon viel.

du selbst kannst ihm nicht helfen. was du tun kannst, ist seine mitteilungen an dich sofort ans zuständige gesundheitsamt weiterleiten und sagen, dass du dir sorgen wegen suicid-gefahr machst, die schicken jemanden und wenn er suicid-gefährdet ist, wir er eingewiesen.

sage ihm, dass du in zukunft so verfahren wirst. wenn er wirklich hilfe will, kann das ein konstruktiver vorgang sein, wenn er dich nur stressen will, wird er das dann hoffentlich lassen, wenn die behörde vor der tür steht.

du kannst auch den allgemeinen sozialdienst seines wohnorts informieren, die sind verpflichtet, hilfe zu leisten, wenn sich jemand in not befindet. - das gesundheitsamt ist aber wirkungsvoller, weil ein arzt in gang gesetzt wird, der ihn einweisen kann, der asd schickt einen sozialpäd i.d.r., die nicht so viel befugnis haben.

halte du dir dieses lebensproblem vom leib, indem du keinerlei fragen stellst und keine stellung nimmst. - damit schüttest du nur öl ins feuer. gibt die meldung an die zuständige stelle weiter, das ist dein job der hilfeleistung und halte dich selbst raus. wenn er sich darüber beschwert, dann sage ihm, dass dich das nicht interessiert und du weiter so verfahren wirst, denn das ist in so einer situation dein job, weil du selbst ihm nicht helfen kannst.

dir alles liebe und sei konsequent, es gibt auch selbsthilfegruppen für angehörige, die können dir auch rat geben, falls dich die sache sehr beschäftigt.

w
 
G

Gast

  • #15
Also meint er es nicht böse, sondern kann aufgrund seiner emotionalen Defizite nicht anders. Wenn ich wüsste, dass er das bewusst macht, wäre ich sofort nicht mehr verfügbar. UND DESHALB IST ES SO SCHWER FÜR MICH IHM ZU SAGEN, DASS ER MICH NICHT MEHR BELÄSTIGEN SOLL!
Ich frage mich oft, wie ein Mensch sich so ändern kann. .............Habt ihr auch solche Erfahrungen mit Ex Partnern gemacht?
@ FS:
Ich bin Gast 9. Ja habe ich. Es war eine schlimme Zeit.
Bis ich darauf gekommen bin, dass seine Defizite nicht die meinen sind und er für sich selbst verantwortlich ist. Meine Unterstützung, die ich Anfangs gab, wurde wenn überhaupt, dann nur zögerlich und begleitet von heftigstem Streit angenommen.

Man muss nicht immer alles verstehen. Und man darf sich zurückziehen, wenn man spürt, dass es über die eigene Kraft geht. Ich habe damals die Lust verloren bei einem erwachsenen Mann Entwicklungshilfe zu betreiben und bin gegangen (er ist nicht depressiv hat aber andere Probleme). Auch er kam wieder und wollte neu anfangen aber ich habe rasch bemerkt, dass es sinnlos ist.

Du solltest dir überlegen, ob du dein Samaritersyndrom nicht besser ablegst, diese wertvolle Energie in schönere Themen steckst und die Hilfe den Professionisten überlässt. Er hat ja auch noch seine Mutter. Oder du gibst dich dem Mitleid ganz hin und bist in Hinkunft nur mehr für seine Wehwechen da.
Denk darüber nach.
 
G

Gast

  • #16
DIE FS: Ich erinnere mich, dass ich ihm öfter als einmal geschrieben habe, dass mich sein Nichtregieren verwirrt und ich mich wie ein Müllabladeplatz fühle. Seine Antwort darauf: KEINE!!!! Oder er schreibt: "Hast bissl recht" oder "Verstehe ich nicht". Was mich verrückt und wütend macht!!!
Mein Problem: Ich kann ihm nicht auf Dauer böse sein. Warum? Weil seine Mutter mir erzählt hat, dass er vor jeder Konfrontation/Gespräch flüchtet, sich verschlossen hat und niemanden vertraut. Also meint er es nicht böse, sondern kann aufgrund seiner emotionalen Defizite nicht anders. Wenn ich wüsste, dass er das bewusst macht, wäre ich sofort nicht mehr verfügbar. UND DESHALB IST ES SO SCHWER FÜR MICH IHM ZU SAGEN, DASS ER MICH NICHT MEHR BELÄSTIGEN SOLL!
Ich frage mich oft, wie ein Mensch sich so ändern kann. Das erste Halbjahr war er für mich ein "Traumprinz" und dann ging es langsam aber stetig bergab. Habt ihr auch solche Erfahrungen mit Ex Partnern gemacht?
Liebe FS
Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern um jetzt! Jeder Mensch verändert sich, der eine mehr, der andere weniger. Es ist müssig, an die Anfangszeit zurück zu erinnern, sie kommt nicht zurück und die Erinnerung schmerzt nur, tu Dir das nicht an. Wurde Dein Ex denn schon mal von Kopf bis Fuss medizinisch durchgecheckt?
Was seine Mutter Dir erzählt (übrigens sehr clever, die Frau, bindet Dich durch negative Erzählungen wieder an...) sollte Dich nicht mehr interessieren. Warum kannst du nicht "einfach" Dir selbst zuliebe Abstand halten? Was spielt es für eine Rolle, ob er nicht kann oder es böse meint...Nimm dich selber nicht so wichtig, was Deinen Ex angeht, aber Dein Wohlbefinden zählt!
Am Besten suchst Du Dir vielleicht auch professionelle Hilfe, denn so, wie Du sein Verhalten entschuldigst und rechtfertigst, willst Du entweder nicht richtig in Ruhe gelassen werden oder Du kannst nicht anders aufgrund emotionaler Defizite deinerseits. Merkst du etwas?
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS, ich bin auch kein Psychologe und kein Therapeut, aber ich habe ein ganz schwierige Beziehung mit einem Borderliner hinter mir. Die Erkrankung trat erst im Verlauf der Beziehung auf und verschlimmerte sich massiv innerhalb von 2 Jahren. Aus eigenen Erfahrungen rate ich dir:

1. Er ist für sich selbst verantwortlich! Er ist zurechnungsfähig, voll geschäftsfähig, tut alles, was er macht, in seinem vollem Bewusstsein. Er WEISS, dass er dich damit belastet und verwirrt, er WEISS es, tut es aber trotzdem. Warum er dir also trotzdem weiterhin schreibt, gilt es bei einem Therapeuten oder Psychiater abzuklären (und glaub mir - du als Laie wirst es NIEMALS selbst herausfinden!!! Es wird sich dir NIEMALS erschließen wenn er keine professionelle Hilfe in Anspruch nimmt, NIEMALS!!!!).

2. Du musst ihm ganz klar deine Grenzen aufzeigen und diese konsequent einhalten, nicht nachgeben, nicht verzeihen und selber immer wieder zurückstecke. Du musst in 1. Linie dafür sorgen, dass er dich da nicht mitrein zieht und dass du selbst GESUND bleibst!!!!
Deine Schmerzgrenze ist spätestens da erreicht, wo er dich mit diesen Nachrichten so "überfordert", dass du nur noch darüber grübelst und dir Sorgen machst. Dann solltest du eindeutig die Notbremse ziehen!!!!

3. Es IST NICHT DEINE SCHULD wenn er Suizid begeht oder damit droht oder es ihm anders schlecht geht. DU BIST NICHT SCHULD! Denn du kannst ihm nicht helfen, glaub mir. Lass dir kein schlechtes Gewissen machen.

Du solltest dir immer vor Augen halten, dass du ihn unterstützen kannst wenn er sich helfen lässt (du kannst ihm Therapeuten empfehlen, für ihn Dinge mit der Krankenkasse klären oder was auch immer --> Hilfe zur Selbsthilfe sozusagen). Aber du kannst seine Probleme nicht lösen. Und es ist niemandem damit geholfen, wenn du es im Alleingang weiterhin versucht und ihm antwortest und reagierst und wieder zurück schreibst - am Ende gibt es nachher noch 2 "kranke" Menschen....

Wenn er nur ansatzweise eine Suizid erwähnt oder dir zweideutige SMS schickt, rufe die Polizei oder den sozialpsychiatrischen Dienst. Wenn du eine Weile nicht auf die Antworten reagierst, kann es auch passieren, dass er sich mal auf den Weg zu dir macht und dann in so einer Phase des nächtens vor deiner Tür steht. Wenn er psych. krank ist, wird sich das nämlich alles weiter verschlimmern, wenn er sich nicht helfen lässt. ES WIRD SCHLIMMER je länger alle wegsehen, glaub mir. Und er wird nicht von allein auf die Idee kommen, dass es jetzt mal an der Zeit ist, eine Therapie zu machen...
 
G

Gast

  • #18
Hallo,

Menschen mit Depressionen sind unberechenbar. Du verlangst, dass er sich rückmeldet, ja das würde ein normaler gesunder Mensch vermutlich machen, aber nicht ein Kranker oder Depressiver!
Die Materie ist so umfangreich, das Thema so gefährlich, dass jeder ohne Ahnung von der Krankheit, viel mehr Schaden anrichten kann, als zu helfen. Ein falsches Wort, ein falsches Verhalten kann die Lage sofort zum eskalieren bringen.

Deine Aufgabe ist: schreibe ihm eine ruhige, neutrale letzte SMS, dass du deine Ruhe und Energie nun für wichtiger Aufgaben brauchst und ihm viel Glück für die Zukunft wünschst. Aus und fertig. Dann schalte dein Handy FÜR IMMER ab, vernichte deine Handykarte und lege dir eine neue Nummer zu! Anders geht es nicht!

Ihr macht euch sonst gegenseitig voneinander abhängig. Er muss lernen, alleine klar zu kommen und du mußt lernen unabhängiger zu werden, sonst kann dich jeder Mann ausnutzen!

Und ich muss mich anderen Schreibern hier anschließen. Es zählt nur das JETZT, nicht die Verangenheit. Wir Menschen müssen uns verändern, nichts bleibt steht. Lerne, dass Menschen sich verändern dürfen/sollen/müssen. Manchmal passt man dann eben nicht mehr in das Leben dieses Menschen rein und muss akzeptieren, dass man getrennte Wege gehen muss. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #19
"Traumprinz"
Gerade solche Menschen überzeugen eine Zeitlang über das normale Mass hinaus mit Zuwendungen, Blumen Geschenken, Versprechungen usw. Dies aber nur um sich zu tarnen, damit die Frau denkt er sei ein Traumprinz. oft noch verbunden mit Prahlerei und Lügen. Da ein solcher Mensch sein wahres Gesicht nicht über eine längere Zeit verbergen kann, folgt zunehmende Rücksichtslosigkeit, Streit, Beschimpfungen, Lieblosigkeit, Schuldzuweisung, Unterstellungen usw. Dies ist ein krankhaftes Verhaltensmuster!
 
G

Gast

  • #20
Liebe FS
Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern um jetzt! Jeder Mensch verändert sich, der eine mehr, der andere weniger. Es ist müssig, an die Anfangszeit zurück zu erinnern, sie kommt nicht zurück und die Erinnerung schmerzt nur, tu Dir das nicht an. Wurde Dein Ex denn schon mal von Kopf bis Fuss medizinisch durchgecheckt?
Was seine Mutter Dir erzählt (übrigens sehr clever, die Frau, bindet Dich durch negative Erzählungen wieder an...) sollte Dich nicht mehr interessieren. Warum kannst du nicht "einfach" Dir selbst zuliebe Abstand halten? Was spielt es für eine Rolle, ob er nicht kann oder es böse meint...Nimm dich selber nicht so wichtig, was Deinen Ex angeht, aber Dein Wohlbefinden zählt!
Am Besten suchst Du Dir vielleicht auch professionelle Hilfe, denn so, wie Du sein Verhalten entschuldigst und rechtfertigst, willst Du entweder nicht richtig in Ruhe gelassen werden oder Du kannst nicht anders aufgrund emotionaler Defizite deinerseits. Merkst du etwas?
Ich pflichte Gast 15 bei, denn es scheint wirklich so, also möchte die FS gar nicht in Ruhe gelassen werden. Sie entschuldigt sein Verhalten derart, kann ihm nicht böse sein und beklagt sich noch, wenn er auf ihre sms nicht antwortet.Anstatt das Ganze endlich ruhen zu lassen.
An die FS. Ich glaube auch, dass Du ein emotionales Defizit hast. Es sieht so aus, als willst Du Dich weiter quälen und auch quälen lassen, indem Du ein solches liebloses Verhalten noch rechtfertigst.Dann brauchst Du selber therapeutische Hilfe.
 
G

Gast

  • #21
@FS

Bei Facebook kannst du seine Einträge zukünftig auf deiner Pinnwand nicht mehr anzeigen lassen. Dann kriegst du nichts mehr von ihm mit, und du kannst aufatmen. Lies keine seiner Nachrichten mehr, er wird das auch sehen weil man das bei Facebook neuerdings sehen kann, und wird irgendwann damit aufhören wenn sein Stolz Überhand nimmt. Blockiere ihn außerdem im Chat, und wenn du selbst etwas postest, stelle es so ein dass er es nicht sehen kann. So könnt ihr weiter "Facebook-Freunde" bleiben jedoch gänzlich ohne weiteren Kontakt.

Mein Exfreund war auch in Behandlung, als wir uns kennenlernten. Er war so lieb, hat Dinge gemacht wie vor ihm niemand sonst. Dann eines Tages um 360 Grad gedreht und ein völlig neues Gesicht von sich offenbart. Er hat mir so weh getan, ich war noch nie nach einer Trennung so am Boden zerstört und kann verstehen, dass du dich an jeden Kontaktversuch seinerseits klammerst, weil sonst das Bodenlose käme. Ich kann dir allerdings auch versichern, dass es irgendwann wieder aufwärts geht, wenn du konsequent aufhörst, dir diese eiskalten Duschen von ihm zu verpassen. Alles andere ist ein rücksichtsloses Spiel von Verachtung und eine Spirale der gestörten Kommunikation, bei dem es nur um ihn geht und alles andere zweitrangig ist. Und wenn es ihm schlecht geht, wird er einen Weg finden, auf die Beine zu kommen und zwar ohne deine Hilfe. Diese Menschen sind Meister darin, sich im richtigen Moment wieder aufzuraffen und dann ist alles wieder vergessen. Konzentriere dich stattdessen wieder auf dich und auf deinen Distanzaufbau zu ihm.
 
G

Gast

  • #22
Ich kann Gast 20 nur zustimmen. Solche Menschen sind tatsächlich Meister im sich wieder aufraffen. Hatte auch einmal einen Ex-Freund welcher mit Suizid drohte. Noch während ich mir Gedanken machte und er mir Schuldgefühle zuwies, hatte er bereits eine Neue kennengelernt, versuchte aber weiter mich moralisch zu erpressen. Solche Menschen sind einfach nur krank. Er macht mit Dir ein böses Spiel, freut sich vielleicht noch darüber wie Du darauf eingehst.
Geh auf seines sms nicht mehr ein, brich radikal ab. Das rate ich Dir dringend, wenn Du nicht noch selber krank werden möchtest, denn sonst hört dieses böse Spiel nicht mehr auf. Versuche ein neues Leben aufzubauen.
 
G

Gast

  • #23
Hallo FS,

lass dir von seiner Mutter ja nichts einreden, die ist wahrscheinlich froh, dass du seine Aggressionen jetzt auch noch abkriegst.
Ansonsten wende dich bei der nächsten Psychoterrorattacke an den sozialpsychiatrischen Dienst oder an die Polizei. Teile ihnen mit, dass dein Bekannter mit Selbstmord droht.

Du kannst natürlich erstmal die Vermeidungsstrategie fahren, das heisst konkret die Handynummer ändern, damit dich seine Botschaften nicht mehr erreichen. Er wird dann seine Mutter kontaktieren und da gehört das alles wahrscheinlich auch hin!
Zieh dir den Schuh nicht an, denn statt selber zu leiden versucht er anderen leiden zu lassen um es loszuwerden! Dass er auf deine sms nicht reagiert, zeigt, dass er nicht an an einem Gespräch interessiert ist, sondern, dass er dich nur in Alarmbereitschaft versetzen will. Das reicht ihm, als Psychoterrorattacke! Ansonsten kannst du auch präventiv mit der Polizei bei ihm aufkreuzen, die sms als Beweis hast du ja. Und verwechsel sein Agieren ja nicht mit einem Liebesbeweis, es ist die pure Aggression auf was auch immer.
Ferndiagnosen sind nicht möglich, es kann recht vieles sein, was mit ihm ist. Aggressiv ist er allemal. Es gibt auch Depressive, die enorm aggressiv agieren. Unterschätzen solltest du die Situation nicht und dir am Besten schnell professionelle Hilfe und Beratung holen ( Sozialpsychiatrischer Dienst, Allgemeiner sozialer Dienst und ähnliche soziale Einrichtungen).
Viel Glück!
w 40