• #31
Hallo Ankri,
du hast es doch selber geschrieben, dass du Schwierigkeiten hast, einem anderen Menschen zu signalisieren, dass du ihn magst.
Was bei euch ja auch schon ein Thema war.

Wenn dann noch hinterher, kurz vor einer erneuten Verabredung mit ihm, von dir kommt "nenn mich bitte nicht Maus, das erinnert mich an meine Mutter", wäre ich auch erstmal bedient. Nehme an, dass er das nicht böse gemeint hat und du hättest es durchaus diplomatisch überhören können
Finde das reichlich zickig und kindisch.

Ob es für dich chancenlos ist, kann man nicht wissen. Ich würde dem Mann allerdings raten, von weiteren Kontaktversuchen Abstand zu nehmen.
Ihr fandet euch sympathisch, hattet eine kurze Affäre, was nicht verwerflich ist und er hat sich weiterhin korrekt dir gegenüber verhalten. Er müsste dich doch auch erstmal richtig kennenlernen.
Wenn du als 29jährige Frau dann schon in der Anfangsphase einer Beziehung so zickig reagierst, kann er sich vorstellen, wie das weitergeht und möchte sich das nicht unbedingt antun.
Er war nicht beleidigt, sondern wahrscheinlich enttäuscht über deine überspitzte humorlose Reaktion und will sich das in Zukunft ersparen.

Alles Gute
Santosha
 
  • #32
Das lag vermutlich daran, vermutlich fühlte er sich kritisiert, obwohl er das mit Maus nur sehr lieb und nett meinte und er beleidigt war, dass sie das falsch interpretierte.
Ich hätte es bei diesem Tonfall ebenso als Distanzierung empfunden, nach dem Motto: so nah sind wir uns nicht, daß du mir einen Kosenamen geben darfst. Und dann noch etwas:
sagte ich ihm, dass ich kein Typ für eine Affäre sei.
Das ist übel. Das ist richtig übel. Denn damit stellst Du ihn auf eine Stufe mit den Affärensuchern. Wenn mir eine Frau so kommt, lege ich sofort den Rückwärtsgang ein.

Ich habt Euch beide nicht mit Ruhm bekleckert. Du konfrontierst ihn mit Anschuldigungen, ohne zu wissen, wie er tickt. Und er gibt Dir Kosenamen, ohne zu wissen, wie Du tickst. Wenn Du noch etwas retten willst, dann sag ihm, daß das mit der Maus total süß war, und ob er Dir nicht noch andere Namen geben möchte.
 
  • #33
Es hilft oft, total offen über Gefühle zu sprechen. Sag ihm, dass Du unsicher warst, dass er ja erst kurz getrennt war, dass Du nicht sicher warst, was er wollte, und dass Du ihn wirklich magst und es ernst mit ihm meinst. Wir verfallen oft in diese dumme Masche, bloß nicht zu viel preisgeben zu wollen. Seine Reaktion zeigt, dass er dachte, Du willst ihn nicht oder jedenfalls nicht ernsthaft. Mach einfach den Versuch, schreibe ihm eine Nachricht oder ruf ihn an, erkläre ihm Deine Gefühle. Wenn er daraufhin noch immer beleidigt reagiert, ist ihm nicht zu helfen, und Du kannst Dir das nur für die Zukunft merken. Ich tippe aber eher, dass er einlenken wird. Mach ihm auf keinen Fall Vorwürfe!
Es ist nicht nur dieses Maus-Thema, sondern Du warst insgesamt zurückhaltend. Frauen denken oft, der Mann muss komplett die Initiative ergreifen. Wenn von der Frau nichts zurückkommt, denkt der Mann aber einfach "dann eben nicht".
Total falsch!
Der Mann ist definitiv nicht verliebt in die FS, sonst hätte er auf ihre Ansage, sie wolle eigentlich keine Affäre, auf keinen Fall etwas von "Brauche mehr Zeit" gelabert, sondern etwas in der Richtung "… ich auch nicht" gesagt.
Wenn man nach zwei Monaten mit zwei mal Treffen/Sex pro Woche immer noch nicht verliebt ist, dann wird das mit hundertprozentiger Sicherheit auch nicht mehr werden! Da habe ich wirklich Erfahrung! Man kann mit so einem Mann zwar mitunter eine jahrelange Affäre, F+ oder sowas haben, aber er verliebt sich nicht in dich. Das mag ein Mysterium sein, aber es ist so!

Die FS kann sich lediglich überlegen, ob sie die Affäre mit ihm fortsetzen will. In dem Fall müsste sie auf ihn zugehen und um die Fortsetzung der Affäre bitten. Mehr wird es von seiner Seite aber niemals. Immer, wenn sie wieder zickt, d.h. "mehr" will, wird er sich entfernen. Viel Spaß!

w51
 
  • #34
Ich möchte der Vollständigkeit halber daraufhinweisen, dass der Mann sie nicht zickig genannt hat und wir auch gar wissen, ob der das überhaupt dachte.....

Was der Mann denkt, wissen wir nicht. Wir wissen nur, was die FS uns mitteilt. Unter anderem zitiert sie seine Worte:

Als ich ihn darauf ansprach kam nur :" Naja, wenn du so zickig bist". Und seitdem nichts mehr.

Und was sie empfindet, ist legitim und Basis für ihr Handeln. Man kann ihr und jedem empfehlen, nur das zu tun, was gut tut und den eigenen Werten entspricht. Dieser Mann bietet für sie offenbar Anlass für Zweifel, womit eigentlich alles gesagt wäre.
 
  • #35
Total falsch!
Der Mann ist definitiv nicht verliebt in die FS, sonst hätte er auf ihre Ansage, sie wolle eigentlich keine Affäre, auf keinen Fall etwas von "Brauche mehr Zeit" gelabert, sondern etwas in der Richtung "… ich auch nicht" gesagt.
Schwer zu sagen. Manche Männer wollen sich auch einfach nicht unter Druck setzen lassen. Aber es ist schon komisch, dass man erst noch entscheiden muss, ob man eine Beziehung hat oder nicht. Weiß man das nicht normalerweise nach ein paar Dates? Und vielleicht ist es auch bemerkenswert, dass die FS nach zwei Monaten sagt, sie wolle eigentlich keine Affäre. Wenn zwei beleidigt oder unwirsch reagieren, führt das jedenfalls zu nichts. Tatsache ist: Ein Mann, der liebt, der verzeiht auch. Da kann die FS noch einen Versuch der Klärung machen, aber wenn da nichts zurückkommt, ist es nicht zu ändern.
 
  • #36
Hallo Fs

Ja, deine sms war eventuell etwas flappsig formuliert. Aber sorry, was solls. Der ist nicht wirklich interessiert. Sonst würde dieser Patzer nicht alles verderben und Du müsstest Dir nicht Gedanken machen, ob Du "Druck" machst.

Wo nichts richtiges ist, kannst Du auch nichts verderben.

Und lass es sein, bezüglich entschuldigen. Zu Kreuze kriechen wegen sowas? Nein. Verbuch es unter Lebenserfahrung.

Und glaub mir, wenn es stimmt, muss Du Dir solche Gedanken nicht machen. Wenn es so kompliziert ist, ist es meist nichts.

Abhaken und NEXT (etwas plakativ).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Für mich klingt es so, als sei sich der Mann von vorne herein nicht sicher gewesen, ob er sich verliebt habe. Womöglich hängt es mit der erst kürzlich erfolgten Trennung von seiner ehemaligen Partnerin zusammen, dass er sich nicht ad hoc in dich verlieben konnte oder wollte. Er wird da noch einige Baustellen offen haben, die er nach so kurzer Trennungszeit nicht verarbeitet hat.

Dann sind da einige Dinge schief gelaufen, so dass die Waage schließlich zu deinen Ungunsten gekippt ist. Fehlende Zuneigungsbekundungen, Zickigkeit, Bedrängen. Allesamt nicht sehr attraktive Eigenschaften in der Phase der Beziehungsanbahnung.

Es klingt so, als sei das Ding für ihn gegessen. Er scheint sich seine Meinung über dich gebildet zu haben. Du kannst nochmal versuchen, das Ruder herum zu reißen. Mit einer lieben Entschuldigung vergibst du dir ja nichts. Generell solltest du für deine Zukunft solche Verhaltensweisen aber ablegen, um nicht wieder dieselben Fehler zu machen. Nimm deine Verkopfung als etwas Positives, das dich auszeichnet. Du bist durch sie zur Selbstreflektion fähig - etwas, das vielen Menschen abgeht. Du hast es in der Hand, dieses Talent zu deinen Gunsten, oder zu deinen Ungunsten zu nutzen. Im Moment arbeitet dein eigener Kopf gegen dich - aber das kannst du ändern.
 
  • #38
Total falsch!
Der Mann ist definitiv nicht verliebt in die FS, sonst hätte er auf ihre Ansage, sie wolle eigentlich keine Affäre, auf keinen Fall etwas von "Brauche mehr Zeit" gelabert, sondern etwas in der Richtung "… ich auch nicht" gesagt.
Wenn man nach zwei Monaten mit zwei mal Treffen/Sex pro Woche immer noch nicht verliebt ist, dann wird das mit hundertprozentiger Sicherheit auch nicht mehr werden! Da habe ich wirklich Erfahrung! Man kann mit so einem Mann zwar mitunter eine jahrelange Affäre, F+
Ja, das denke ich auch und ich vermute auch, dass er gerade nach der frischen Trennung vor nur zwei Monaten, sich ganz sicher nicht so schnell fest binden wollte. Irgendwann vermutlich schon und irgendwann mit einer anderen.

Abgesehen davon meinte er, sie sei zickig - also er findet sie anstrengend, weil sie ihn zurechtwies aber er den Kosenamen nur lieb meinte! Deshalb meinte er auch, sie könne sich auch mit anderen Männern treffen. Übersetzt auf deutsch bedeutet das nichts anderes als: "Lass mich in Ruhe, ich mag es nicht kompliziert und ich habe das Interesse an dir verloren."

Wie @Apfeldieb meinte, viell. hätte er sich selbst doch später etwas ernsteres vorstellen können aber andererseits, wenn er so eingeschnappt reagiert, weil sie mit: "ich bin kein Typ für Affären" nur ihre eigene Beziehungsvorstellung zum Ausdruck bringt, dann kann Frau ihn getrost vergessen.

@Apfeldieb die Aussage: "ich will keine Affäre" ist eine höchstpersönliche Aussage und sie ist niemals eine Unterstellung an den Mann: "du willst nur Affäre." Ausser er fühlte sich damit angesprochen, weil er selbst wirklich mit ihr nur eine sexuelle Affäre wollte aber nie eine Beziehung. Deshalb viel. ging er auf Rückzug, damit er später kein Drama erlebt! Wollte er selbst eine Beziehung hätte er nicht aufgegeben und wäre dran geblieben.
 
  • #39
OK den Hinweis zur Zicke im Text habe ich übersehen.

Ja, deine sms war eventuell etwas flappsig formuliert. Aber sorry, was solls. Der ist nicht wirklich interessiert. Sonst würde dieser Patzer nicht alles verderben und Du müsstest Dir nicht Gedanken machen, ob Du "Druck" machst.
Mal ganz ehrlich:
Hätte mir meine heutige Partnerin (die ich sehr liebe) damals in den ersten Wochen so einen deutlichen Hinweis gegeben, dass sie zickig sein könnte, hätte ich, (zumindest in der Woche noch) mindestens mal paralell gedatet um zu schauen ob es nicht auch Alternativen gibt. Jeder versucht Zicken zu vermeiden, wenn's geht.
Es wäre dumm von Frauen anzunehmen, dass sich Männer nach wenigen Dates schon verliebt hätten, oder es sein müssten. So funktionert das höchstens bei Teenagern mal.
Ihr vergesst, dass auch wir Männer uns oft erst richtig verlieben, wenn von der Frau ein gewisses Begehren der eigenen Person oder etwas gleichwertiges herüberkommt.
Die FS gibt selbst schon zu, dass das bei ihr schwierig ist.
 
  • #40
Ich denke, dass Du das abhaken kannst. Er will was Lockeres, Unkompliziertes. Du hast dabei zunächst mitgemacht, dann aber klargestellt, dass Du nun doch keine Affäre willst und auch nicht "Maus" genannt werden willst.
Er findet das zickig und fährt den Kontakt mit Ansage runter.
Ist doch ganz klar: hier haben zwei ganz unterschiedliche Bedürfnisse an den zwischenmenschlichen Kontakt.
Und was soll reden da noch bringen?

Meine Erfahrung mit Männern ist so, dass wenn diese an "mehr" interessiert sind, man sie kaum bremsen kann.
In jedem Fall, in dem man sich fragt, was der Mann denkt oder was denn nun nicht so läuft, kann man davon ausgehen, dass kein großes Interesse besteht.
 
  • #41
Viele unterschiedliche Ansichten. Was ich daraus ziehe und auch eigentlich schon bemerkt habe, wir können nicht gut miteinander kommunizieren. Es entstehen häufig Missverständnisse. Das ich von Anfang an nur Affäre war, ist wohl nicht richtig. Er erzählte Freunden und auch Eltern von mir, die bei einem zufälligen Aufeinandertreffen auch gleich wussten, wer ich war. Er machte Pläne, besuchte mich als ich krank war, wir teilten unsere Hobbies. Meiner Erfahrung nach, ich habe einige Erfahrungen bzgl. Affären, läuft das in den meisten Fällen anders. Ich denke, irgendwann ist ihm aufgefallen, dass es vielleicht doch nicht so läuft. Oder dass ich anstrengend bin. Oder, oder....
Insgesamt betrachtet wäre das keine harmonische Beziehung. Ich habe ihm tatsächlich kurz geschrieben, meine Worte waren unüberlegt und impulsiv gewählt, das hätte ich nicht so gemeint. Vielleicht würden wir ja, wenn sich alles etwas beruhigt hat, nochmal miteinander reden. Seine Antwort : "Okay. Cool!". Man wird sehen. Ich werde nicht darauf warten. Schade ist es dennoch, wir hatten wirklich viel Spaß miteinander. So ganz die Hoffnung aufzugeben wird mir wohl schwer fallen.
 
  • #42
Auf jeden Fall vielen lieben Dank, dass ihr euch so damit auseinander gesetzt habt.
 
  • #43
Achja, nochmal zum Thema "Spielchen" : Er meinte schon einmal, mir eine "Retourkutsche" geben zu müssen: Er meldete sich ein paar Tage kaum und auch nur knapp. Als ich ihn beim nächsten Treffen darauf ansprach meinte er, das würde ich ja auch immer so machen. Dann sähe ich mal, wie das für den anderen sei.
Totaler Blödsinn eigentlich.
 
  • #44
Seine Antwort : "Okay. Cool!". Man wird sehen. Ich werde nicht darauf warten. Schade ist es dennoch, wir hatten wirklich viel Spaß miteinander. So ganz die Hoffnung aufzugeben wird mir wohl schwer fallen.
Dann warte etwas und schreibe ihm dann wieder (je nachdem, wann es nach Deinem Bauchgefühl richtig ist), wie es ihm geht.

Vielleicht braucht er einfach Zeit für sich und kommt wieder aus der Ecke raus. Am Anfang einer Beziehung gibt es oft Probleme mit den Erwartungen, die man an den Partner stellt. Außerdem wissen Frauen viel schneller, wo sie mit dem Mann hinwollen. Männer brauchen manchmal wirklich etwas mehr Zeit. Mit seiner Reaktion hatte er Dir ja eigentlich nicht ausdrücklich gesagt, dass Schluss ist.
 
  • #45
Das ungelenke "Nenn mich nicht Maus" war nur der letzte Tropfen. Wahrscheinlich hat sich die FS über die Wochen viele Minuspunkte eingesammelt, und das war eben einer zu viel. Ich jedenfalls habe auch schon solche Abfuhren verteilt, wie der hier beschriebene Mann.

Stichpunktartig zusammengefasst:
Begehrte Menschen haben Auswahl.
Selbstreflexion und Akzeptanz von Schwächen (um sie auszumerzen) sind wichtig.
Rationalisierungen wie "Dann war ER halt nicht der Richtige (und damit automatisch Schuld an Allem)" sind Gift.
Liebe hat nichts mir Selbstaufgabe zu tun ("Wenn er WIRKLICH liebt, dann...")
 
  • #46
Das, bei #42, empfinde ich nicht als Spielchen, sondern als Lektion.
Warum etwas zerreden, wenn man zeigen kann, worum es geht? Ihn hat dein fehlendes Engagement, offensichtlich sehr gestört und vielleicht verletzt. Also hat er dir gezeigt, wie er dein Verhalten empfindet… Quasi ein Wink mit dem Zaunpfahl!!! Und selbst das empfindest du als Spielchen, was auf eine fehlende Empathie deutet.
 
  • #47
Vor einer Woche schickte er mir eine süße Sprachnachricht, er würde mich gerne an diesem oder dem nächstenTag sehen(hatte vorher schon gefragt), müsste heute noch etwas arbeiten und sei abends unterwegs, hätte aber morgen den ganzen Tag Zeit. Ich reagierte mit "Nenn mich bitte nicht Maus, das klingt nach meiner Mutter. Wir können uns meinetwegen heute oder morgen sehen".

Liebe FS, leider klingt deine Antwort auf seine Sprachnachricht mit dem Kosenamen wirklich unpassend und sehr unfreundlich nach meinem Empfinden. Seine Reaktionen danach interpretiere ich als ein Schlussmachen mit Hilfe von Ausreden, weil er es dir nicht direkt sagen will. An deiner Stelle würde ich ihm ganz offen mitteilen, dass dir im Nachhinein aufgefallen ist, dass deine Antwort ("Maus" etc.) unfreundlich klang, du aber eigentlich gar nichts Unfreundliches sagen wolltest und auch nicht meintest. Wenn der Mann dir wichtig ist, dann probier das. Es kann natürlich sein dass es nun trotzdem vorbei ist, aber immerhin hättest du des dann noch probiert und somit keine Chance verpasst.
 
  • #48
Achja, nochmal zum Thema "Spielchen" : Er meinte schon einmal, mir eine "Retourkutsche" geben zu müssen: Er meldete sich ein paar Tage kaum und auch nur knapp. Als ich ihn beim nächsten Treffen darauf ansprach meinte er, das würde ich ja auch immer so machen. Dann sähe ich mal, wie das für den anderen sei.
Totaler Blödsinn eigentlich.
Allerdings. Das nennt sich "Pädagogik in der Beziehung" - der Versuch den anderen zu erziehen. Funktioniert nicht und führt zu jeder Menge Leid.
 
  • #49
Ich habe ihm tatsächlich kurz geschrieben, meine Worte waren unüberlegt und impulsiv gewählt, das hätte ich nicht so gemeint. Vielleicht würden wir ja, wenn sich alles etwas beruhigt hat, nochmal miteinander reden. Seine Antwort : "Okay. Cool!".

Wenn er - nur mal angenommen - wirklich sehr enttäuscht oder beleidigt war, dann reicht diese kurze Nachricht vielleicht nicht, vielleicht hättest du wirklich schreiben sollen: "Es tut mir Leid!" - diese vier Worte können Wunder wirken.
Seine Antwort klingt für mich so, als würde er dir gerne wieder Zuneigung schenken, aber wäre immer noch beleidigt und könnte es daher nicht. Ich würde ihm noch eine Brücke bauen mit den vier Worten.
 
  • #50
Er meinte schon einmal, mir eine "Retourkutsche" geben zu müssen. Totaler Blödsinn eigentlich.
Okay, dein Nachtrag wirft ein anderes Licht auf die Sache. Er scheint sich doch ernste Hoffnungen auf eine Beziehung gemacht zu haben und machte er einen zugewandten und aufmerksamen Eindruck. Nur schien er sich zunehmend unsicher darüber zu sein, ob du seine Gefühle erwiderst.
Klar ist es leicht kindisch, dir so eine Retourkutsche zu verpassen. Nur scheinst du nicht zu erkennen, was er dir damit sagen wollte.
Genausowenig wie er zu erkennen scheint, dass deine Zurückhaltung ebenso auf Unsicherheit und Angst vor Verletzung begründet ist.
Ihr habt es beide geschafft, ein Klima des gegenseitigen Misstrauens entstehen zu lassen statt Vertrauen aufzubauen. Schleicht umeinander herum als würdet ihr nur darauf warten, vom Gegenüber den finalen Dolchstoß zu erhalten. Ihr wechselwirkt desaströs miteinander.
Man wird sehen. Ich werde nicht darauf warten.
Du tust es schon wieder. So wird das nichts. Einer von euch beiden muss den ersten Schritt machen und sich öffnen, von seiner Angst vor Verletzungen sprechen, sich in die Seele blicken lassen, eine erwachsene Kommunikation jenseits von Sturheit, Gezicke und Mauern etablieren. Wenn ihr beide ständig so eiskalt tut, wird sich zwischen euch auch kein Vertrauen aufbauen und beide bleiben enttäuscht und verletzt zurück. Du hast hier im Forum viele ehrliche Dinge geschrieben. Dass du dich eingefroren gefühlt hast, dass du Angst vor seiner Ablehung hattest. Diese Dinge gehören an seine Adresse. Selbst wenn es nicht mehr mit euch klappt, hast du einen Schritt weg vom Mauern gemacht, auf dem du weiter aufbauen kannst. Dieses sture Gezicke aus Angst vor Verletzungen wird dich ansonsten jede weitere Beziehung kosten. Leg mal den Stahlpanzer ab - du siehst doch, dass er dich nicht vor Enttäuschungen bewahrt, sondern dir im Gegenteil sogar noch welche dazu beschert. Ohne ihn wirkst du viel sympathischer, menschlicher.
 
  • #51
Dieses sture Gezicke aus Angst vor Verletzungen wird dich ansonsten jede weitere Beziehung kosten. Leg mal den Stahlpau siehst doch, dass er dich nicht vor Enttäuschungen bewahrt, sondern dir im Gegenteil sogar noch welche dazu beschert. Ohne ihn wirkst du viel sympathischer, menschlicher.

Danke für die ehrliche Ansage. So ist es tatsächlich und deshalb klappt es immer wieder nicht, es fällt mir schwer auszubrechen. Immer wenn ich es versuchen wollte, hat mich doch noch ein Zweifel eingeholt.

Ich werde nochmal deutlich sagen, dass es mir leid tut. Gute Idee! Allerdings möchte ich, sollte er mir die Gelegenheit nochmal geben, den Rest im Gespräch und nicht per Whatsapp oder was auch immer klären.
Ich hatte schon den Eindruck, dass er anfangs deutlich interessiert an mehr war. Aber in seiner letzten Beziehung hat er etwas ähnliches erlebt, eine Frau, die immer wieder gezweifelt hat und er sich stets anstrengen musste. Wahrscheinlich will er sich so einer Situation nicht nochmal aussetzen. Total verständlich.
Wer wirklich verliebt ist, macht alles mit? Nein, das sollte nicht so sein. Eigentlich möchte man als Partner doch auch niemanden, der sich völlig für die andere Person verbiegt und alles akzeptiert. Ein Kontra ist wichtig.
 
  • #52
@annkri ihr beide habt Angst, wollt die Beziehung mit Vorbehalte leben mit angezogener Handbremse.

Ja, ihr beide habt vermutlich die gleichen Wünsche und Bedürfnisse und hättet euch vorstellen können, eine schöne Beziehung auch langfristig zu leben.

Was ist jetzt zu tun? Er ist offensichtlich noch gekränkt und will sich nicht nochmal derselben Situation aussetzten. Ihr beide habt Schutzmauer um euch gebaut und seid unfähig sie zum Einsturz zu bringen, weil die Angst bei euch beiden zu gross ist.

Angst und Sehnsucht sich siamesische Zwillinge und wenn die Angst grösser ist, so wird es nichts mit euch. Eine Beziehung von gegenseitigem Misstrauen und Angst geprägt.

Wäre es nicht am besten, den Mut zu fassen, zu ihm zu fahren und wenn du dich verliebt hast, ihm das zu sagen? Sage das was du für ihn empfindest aber auch die Wahrheit, dass du sowohl Liebesgefühle für ihn als auch Angst hast vor Verletzungen und diese Angst, dich zickig werden liess. Sag ihm dass du das erkannt hättest und es dir sehr leid tut und dass sein: kleine Maus, nur liebevoll gemeint war.

Warte ab, was er sagt...

Aber warte nicht auf eine Whatsapp Nachricht. Die wird viel. nicht kommen. Glaube mir jeder verletzte Mensch wünsch sich dann eine Entschuldigung, wenn er schöne und gute Absichten hatte aber darin verkannt wurde.
 
  • #53
Immer wenn ich es versuchen wollte, hat mich doch noch ein Zweifel eingeholt.
Ja, das ist in der Tat schwierig und nicht so einfach zu praktizieren. Über seine Gefühle zu sprechen bedeutet auch immer, sich vor jemandem zu entblößen und das Risiko einzugehen, genau an der Stelle getroffen zu werden, die man eigentlich schützen möchte. Garantien gibt es nicht, dass andere Menschen mit unserem verletzlichen Seelenheil empfindsam umgehen.

Es ist natürlich unangenehm, dass seine Ex-Partnerin auch ständig am Zweifeln war und macht die Sache für dich schwieriger. Es ist möglich, dass er eine Wiederholung wittert, der er sich gern entziehen möchte. Das weiß man leider im Vorfeld nicht, sondern erst, wenn man es versucht hat.
Ich finde die Idee trotzdem gut, einen Kaffeetermin auszumachen und persönlich zu reden. Wenn er ablehnt, ist das dann so. Dann musst du dich aber nicht mehr mit der Frage "was wäre, wenn..." herumquälen und bekommst Klarheit für dich selbst. Ich finde Ungewißheit immer am schlimmsten. Du hast nichts zu verlieren, nur zu gewinnen. Viel Glück !
 
  • #54
Gespräche sind dafür gut, Sachen zu klären - und nicht, sie zu verändern (außer in einer therapeutischen Situation). Aber genau dafür sind sie auch nötig. Und hier ist einfach fast alles ungeklärt.

Du spekulierst, grübelst, denkst nach, was mit ihm los sein könnte. Fragst hier im Forum und erhältst 3 verschiedene Vermutungen. Jede kann und keine muss stimmen.

Dabei besteht doch die Aussicht, dass er weiß, was mit ihm los ist. Deshalb schreib ihm keine inhaltliche sms (diese Nachrichten sind zum Klären einfach deutlich weniger geeignet als persönliche Gespräche) - sondern eine, in welcher du deinen Wunsch artikulierst, mit ihm persönlich zu sprechen. Nimmt er das Angebot an, dann trefft euch an einem öffentlichen Ort und redet. Nimmt er nicht an, geh auf Abstand und hör auch mit dem sms-Geschreibe auf.
 
  • #55
Also gut liebe FSin, Du hast also jetzt noch den 3. Versuch bei ihm. Ich bin ganz bei tabbi # 53.

Euer Dialog lief ungefähr folgendermaßen:
Er: Hallo Maus, wollen wir uns treffen, habe Sonntag Zeit.
Sie: Bin nicht Maus, puh meinetwegen...wie Du willst. (Muss ja wohl sein.)
- Treffen fällt daraufhin ins Wasser -
Sie: Was ist mit unserem Treffen.
Er: Habe viel zu tun. Treffe Dich ruhig mit anderen.
Sie: Ist es jetzt zwischen uns vorbei? Ist was mit Dir, bitte sei ehrlich und sage mir was Du meinst?
Er: Du bist eine Zicke. (Danach seinerseits Funkstille.)
- Post im EP-Forum -
Sie daraufhin: Entschuldigung, meine Worte damals waren unüberlegt. Es war nicht alles nicht so gemeint. Ich hoffe, wir können uns wiedersehen, wenn es bei Dir wieder ruhiger ist.
Er: Alles klar. In Ordnung. (Danach wieder seinerseits Funkstille.)

Jetzt vorgeschlagen:
Sie: Bitte lass und treffen und reden. Ich bin halt unsicher und wollte mich deshalb nicht öffnen, doch Du bist mir wichtig. Ich war nach Deiner Absage so eifersüchtig und habe gedacht, da ist eine Andere.
- offenes Ende -

Da er reagiert und sehr um Dich bemüht scheint, drücke ich Dir die Daumen, dass ihr dieses kleine Missverständnis aus der Welt bekommt.
 
  • #56
Ganz genauso wie ihr das vorgeschlagen habt, werde ich das tun. Letztlich gibt es nichts zu verlieren. Gefühle aussprechen ziemlich groß an. Aber ich werde das wohl mal riskieren müssen. Ich frage ihn.
 
  • #57
Unverständlicherweise nicht frei gegeben worden, daher kommt mein Tipp wohl zu spät.
Ich würde auf keinen Fall den Satz mit der Eifersucht schreiben!!
Einfach nur Frage, ob er einem perönlichen Gespräch zustimmt.
 
  • #58
Deine Reaktion auf die "Maus" war vielleicht zickig und das nächstemal findest Du sicher etwas nettere Worte, wenn Dir etwas nicht schmeckt, aber 1. würdest Du einen verliebten Mann damit nicht in die Flucht schlagen und 2. war die "Maus" vielleicht auch garkein Problem für Dich, sondern nur ein Aufhänger, um den angestauten Frust in der nicht so funktionierenden Beziehung mit ihm, rauslassen zu können...?
 
  • #59
Liebe FS,

Ich wünsche dir viel Erfolg bei eurem Gespräch, was du wirklich persönlich führen solltest - alles andere könnte zu Missverständnissen führen.

Es gibt nichts schöneres, wie sich mit seinem Partner offen über Gefühle und Bedenken auszutauschen - füreinander da zu sein.

Schildere ihm deine Ängste und warum es so ist. Arbeite an dir und öffne dich, nur Mut - das kann und wird dich stärken.

Alles Gute!

P.S. Warte nicht auf seinen nächsten Schritt, zeige ihm, dass er dir etwas wert ist!
 
  • #60
Hallo liebe FS,
nachdem ich nun einige Zeit hier mitgelesen habe, wollte ich hierzu auch noch meine Meinung loswerden.
Ich finde tatsächlich hast Du Dich inzwischen bei ihm mehrmals entschuldigt! Vielleicht nicht ganz so deutlich, aber bei etwas Empathie seinerseits müsste dies inzwischen bei ihm angekommen sein. Wäre er verliebt und an einer ernsthaften Beziehung interessiert, müsstest Du nun keine Handstände fabrizieren, damit er diesen "Fehltritt" verzeiht. Meine Güte, schließlich ist das ganze keine Staatsaffäre gewesen.

Er wollte keine ernsthafte Beziehung eingehen, da sollte es nicht wundern, dass Du etwas (zu) barsch reagiert hast. Ihm nochmal wegen einem Gespräch zu belagern und dann auch noch zu erzählen, dass Du wohl eifersüchtig warst, wäre meiner Meinung nach schon wieder völlig überzogen.

Such Dir einen Mann, der es ernst mit Dir meint. Dann kommt bei Dir diese Unsicherheit erst gar nicht auf. Ich denke Du hast einfach gespürt, dass er es eher unverbindlich halten wollte (hatte er ja auch so kommuniziert).
Warte nicht auf ihn.
Viele Grüße
Fleur
 
Top