• #1

Ich dachte, er wäre ehrlich!

Hallo zusammen. Ich bin neu hier und traue mich endlich Eure Meinungen zu hören.
Mein Freund (43) und ich (36) wohnen seit Jahren zusammen und unsere Beziehung war immer von Offenheit und Ehrlichkeit geprägt. Mein Freund geht gern auch mal aus und mag Sex (meist One night´s) mit anderen Frauen ohne das er es als Fremdgehen bezeichnet. Wir haben offen darüber gesprochen und er war bisher immer ehrlich zu mir. Es gab unserer Beziehung keinen Schaden, da jeder das gleiche Recht hatte , keine Eifersucht und und er bat vorher um Erlaubnis. Bisher ging das gut. Vor 5 Jahren fuhr er auch einmal nach Thailand, um das Land zu erkunden, da er seinen Lebensabend dort verbringen möchte. Dort war er mehrere Wochen mit der gleichen Frau zusammen, die sich in Ihn verliebte und mit der er mehrfach Sex hatte. Er fragte mich zwar um Erlaubnis, aber ich war machtlos und erlaubte es ihm , obwohl es in meinem Inneren anders aus sah, zudem ich mir nicht vorstellen kann als Rentnerin da zu leben. Ich dachte, das war es jetzt, aber er kam zurück und unsere Beziehung ging weiter. Er ist sehr charmant und redegewandt und bekommt wirklich fast jede Frau um den Finger gewickelt. Wir hatten eine Absprache, das wir niemals hinter dem Rücken des Partners etwas ,,tun,, oder gar eine Affaire führen. Aber kürzlich ist es passiert. Nur weil ein anonymer Brief alles offenbarte. Mein Freund gab zu, mit einer Kollegin eine mehrere Monate lange Sexbeziehung geführt zu haben, die er aber kurz vor dem Briefgeständnis bereits beendete. Er beteuerte mir, diese Frau (10 Jahre älter als ich) nicht zu lieben und auch nicht mehr zu treffen. Den Namen und ein Bild zeigte er mir nie. Ich bin drauf und dran gewesen zu gehen, aber ich liebe ihn und er sorgt gut für mich. Ich will ihn nicht verlieren, kann aber nicht vertrauen. ER hat mir verboten, ein Wort noch darüber zu verlieren, weil die Sache abgehakt sei. Ich glaube zwar nicht, das die Affaire noch existiert, aber im Schlaf scheint er von ihr und ihren ,,blauen Augen,, zu träumen. Ich glaube er liebt sie und kann sich nicht entscheiden. Obwohl er immer betont ehrlich zu sein, glaube ich , das er sich selber belügt. Ich bin ratlos.
 
  • #2
Den Freund liebt die Frauen. Ihre Weiblichkeit, ihren Duft, ihre Begleitung, ihren Charme, etc. und ihr Bemühen, wenn sie verliebt sind. Mag sein, dass es für ihn reizvoll ist, die Frauen rumzukriegen, wenn sie sich zieren oder sich eine Beziehung wünschen.
Dein Freund liebt keinesfalls seine Affäre. Er hat jetzt nur begonnen, seine Grenzen neu zu stecken. Schnelle ONS mit willigen, bedürftigen, oberflächlichen Frauen, reizen ihn nicht mehr so sehr, wie ein wenig mehr Bemühen, die Frauen verliebt zu machen. Frauen strengen sich für eine mögliche Beziehung mehr an und man kommt bei manchen nicht so schnell zum Zug.
Es tut mir leid, er nimmt alles mit, was bei 3 nicht auf den Bäumen ist.
Lieben tut er dich nicht (mehr). Du bist bequem, der Alltag eingespielt, bekanntes Terrain ohne Reiz des Neuen, eher wie ein Objekt, das ihm gehört, in seinem Besitz ist.
Gleiches Recht gilt für dich selbstverständlich nicht. Wenn es bei Euch nicht gut läuft, holt er sich Bestätigung von anderen Frauen. Wenn es mit einer anderen Frau nicht rund läuft bis Du da, die ihn auffängt. Du rutscht in die Mutterersatz-Rolle. Er ist egoistisch, weil er nur für dich sorgt, um dich dabei unter Kontrolle und in Abhängigkeit zu seinen Bedingungen zu halten. Das hört nicht mehr auf. Es fängt erst richtig an. Alles für Dich Negative, (für ihn Positive), ist steigerungsfähig. Irgendwann reibt dich sein Verhalten auf, macht dich unglücklich und krank. Irgendwann verliert er den Respekt vor dir und wertet dich ab und demütigt dich aus Spaß, weil er dir irgendwann gar nichts mehr verheimlicht. Irgendwann steigst du über seine vielen Frauen in dein Ehebett und dein Selbstwert existiert nicht mehr. Der Prozess ist schleichend, aber er kommt. Er wird immer weiter deine Schmerzgrenze austesten.
Liebe FSin, bei aller Liebe zu ihm, versuche parallel dir selbst was aufzubauen und selbständig zu sein. Einerseits für deinen Selbstwert und andererseits falls Du dich dann trennst.
 
  • #3
Liebe Alma
Also, fassen wir zusammen: Dein Freund hatte viele ONS, basierend auf gleichen Regeln für euch beide (hattest du auch ONS oder hast dus ihm nur erlaubt, damit er nicht geht?).
Dann hatte er eine Affäre. Dann noch eine. Dann dir vorgeschrieben, dass das jetzt abgehakt ist. Zudem will er im Alter in einem Land leben, wo du nicht hin willst.
Ich glaube, nicht nur er belügt sich selbst - du dich doch auch! Inwiefern sorgt er denn gut für dich, wenn er einfach über Monate und Jahre sein Ding durchzieht und dich jetzt schon spüren lässt, dass ihm egal ist, ob es dir dort gefällt, wo er mal leben wird? Was ist an dem denn soo toll, dass man nicht gehen kann?
 
  • #4
Liebe FS,

ich bin mir nicht sicher, wer hier wen belügt.

Entweder Du das Forum, weil von Eurer ach so tollen Beziehung in Deinem Bericht Dein "gleichberechtigter" Anteil fehlt, ich lese bei den Rechten immer nur "er" und bei den Pflichten immer nur "ich", oder Du Dich selbst, weil Du als Schmutz unter seinen Schuhen enden wirst und davor jetzt schon fleissig die Augen verschliesst.

Auffällig ist, dass beim (Sich-be)Lügen immer Du dabei bist.

Ich bin auch ratlos. Da sind wir schon zwei und Du auch wieder dabei.
 
  • #5
Ist diese Ehrlichkeit was, das Du ihm "hoch anrechnest", weil Du unbedingt weiter versorgt werden wolltest und so verliebt bist? Oder siehst Du Dich auf Augenhöhe und ihr seid beide ehrlich zueinander auf gleicher Basis? Mit anderen Worten, bist Du ganz im Einklang mit dieser Form der Beziehung, oder ist das ein Zugeständnis von Dir an ihn, damit er nicht geht und "Männer sind nunmal so"?
Was macht er, wenn Du "verbietest", wieso hast Du zu dieser Thai-Affäre "ja" gesagt? Ich meine, was soll diese Erlaubnis-Fragerei, wenn Dein "nein" sowieso egal gewesen wäre.

Wieso kann er Dir verbieten, über die neue Affäre noch ein Wort zu verlieren? Mit scheint, eure Ehrlichkeit und die ganzen Absprachen sind nur Theater, dass Du das Gefühl hast, gleichberechtigt mitreden zu können, aber am Ende macht er doch, was er will, ob er nun vorher fragt oder nicht, und Du bist abhängig und deswegen ist Deine Ansicht auch nicht entscheidend.

Ich finde nicht, dass ihr eine Beziehung auf Augenhöhe habt und ich glaube nicht, dass Du glücklich bist mit dieser Form der Beziehung.
Obwohl er immer betont ehrlich zu sein, glaube ich , das er sich selber belügt. Ich bin ratlos.
Ich glaube, Du belügst Dich selbst. Meiner Ansicht nach reicht es nicht, dass Du ihn liebst und er für Dich sorgt, damit Du in der Beziehung wirklich frei und glücklich sein kannst.
 
  • #6
Beim Lesen Deines Postings hab ich mich gefragt:

1) Hast keine Angst vor Krankheiten wie z. B. AIDS ?

2) Läßt Du alles mit Dir machen ?


Ich bin drauf und dran gewesen zu gehen, aber ich liebe ihn und er sorgt gut für mich. Ich will ihn nicht verlieren, kann aber nicht vertrauen. ER hat mir verboten, ein Wort noch darüber zu verlieren, weil die Sache abgehakt sei.

Das ist das eigentliche Problem: Du wirst gut versorgt aber das klappt nur, wenn Du seine Eskapaden mit andern Frauen billigst.

Gute Beziehungen zeichnen sich dadurch aus, daß der eine etwas für den anderen opfert - was aber kein Opfer ist da man das gerne tut also gern "opfert".

Aber: Was ist Dein Freund bereit für Dich zu opfern ? Mehr als Geld ?

Es war eine Abmachung da und die hat ER gebrochen. Und er kann den Umstand, daß ER die Abmachung gebrochen hat, nicht dadurch ungeschehen machen, daß ER Dir das Wort verbietet.

Wie gesagt: Du läßt alles mit Dir machen, Meinst, daß er jetzt gerade nicht wieder eine Affaire hat ? Die letzte war ja - selbst nachdem die Affaire aufgeflogen ist - total folgenlos für ihn, da Du alles mit Dir machen läßt - nd damit sind wir wieder beim Anfang dieses Beitrags.
 
  • #7
Ja ... du hast leider keine Achtung vor dir selbst und wenn du sagst, dass er "ja gut für dich sorgt" lässt das recht tief blicken. Was überrascht es dich, dass er jetzt eine Affäre mehr oder weniger hatte als gedacht? Das war doch abzusehen, du weißt doch, dass er nicht treu sein kann. In Wahrheit ist sie wahrscheinlich auch nicht 10 Jahre älter wie behauptet, sondern ähnlich alt oder jünger. Wieso tust du dir das an? Was ist mit eigenem Job, Träumen, Plänen?
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #8
Er macht was er will. Deine "Erlaubnis" ist nur Formsache denn erstens sagst du eh immer ja - eine andere Wahl hast du eh nicht weil du ja versorgt sein willst - und zweitens hat er auch Affären, ohne dich um deine lächerliche Erlaubnis zu fragen. Du hast im Grunde keine Ahnung, was er mit wem treibt. Er plant seinen Lebensabend nach seinem Geschmack, für dich heißt es, friß oder stirb. Du wirst fressen, dir weiter in die Tasche lügen und weiterhin ein Niemand für ihn sein. Nicht er belügt sich selbst, er zieht sein Ding durch. Du bist diejenige, die sich selbst belügt und die sich einredet, das wäre alles so toll in der Beziehung, die im Grunde keine ist denn du machst nur mit, um ihn halten zu können damit du versorgt bist. Lebe damit, dass du für ihn genau ein Nichts bist und es ihm völlig egal ist, was du willst und was nicht. Warum solltest du ihm auch etwas wert sein? Du zeigst ihm seit Jahren, dass du dich nur ihm verschrieben hast. Und wenn du nicht mehr mitmachen würdest dann wäre es ihm auch egal. Er sorgt für dich, du möchtest das unbedingt und musst dafür Zugeständnisse machen. Muckst du auf, bist du raus. Schön die Fr*** halten sollst du und ihm nicht auf die Nerven gehen. Er sagt, wie das ganze läuft. Er verbietet dir das Wort wie einem kleinen Kind. Ist er DAS alles wert???? Ich glaube nicht, dass IRGENDJEMAND das wert ist. Aber gut, ist dein Leben und wenn es dich glücklich macht... Man hat schließlich ja nur das eine Leben, nicht wahr?
 
  • #9
Reflektiere rational deine Beziehung und schau dann in den Spiegel. Was siehst du darin? Ich sehe eine Frau, die über Null Selbstbewusstsein und Selbstwert verfügt. Dein Freund benimmt sich als ob er Single ist. Der hat überhaupt keinen Respekt vor dir und behandelt dich wie den letzten Dreck weil du ihm keine Grenzen setzt.

Musst du nicht bereits brechen wenn du daran denkst, dass er seine Männlichkeit ständig in andere Frauen steckt? Welchem gesundheitlichem Risikofaktor er dich damit aussetzt? Igitt, den würde ich mit der Kneifzange nicht mehr anfassen. Schmieriger Typ!

Wach' auf und zieh endlich die Reißleine. Pack das Notwendigste ein und komme bei Freunden oder Verwandten unter die dich gleichzeitig beim emotionalen Abnabeln unterstützen. Die kommende Zeit wird für dich nämlich nicht einfach. Zur Traurigkeit über die gescheiterte Beziehung kommt nämlich noch der Frust dahin gehend, dass man/du an eine solche Pfeife geraten ist. Und der ist oftmals noch bitterer als alles Andere.

Dein Freund kann einem echt nur noch leid tun; dir wünsche ich viel Kraft für die kommende Zeit, wenn du dich vorher konsequent getrennt hast.
 
P

proudwoman

Gast
  • #10
Wirklich alle vor mir haben mir aus der Seele gesprochen. Das was Du Beziehung nennst, ist ein einziger verlogener Misthaufen, den Du jetzt hier vorsichtig auf mischen willst.
Eines Tages wirst Du krank sein , körperlich und seelisch.
Übrigens, verhütet er eigentlich?
Ich habe mich beim Lesen so geekelt, sorry!
 
P

proudwoman

Gast
  • #11
  • #12
Es ist immer wieder erstaunlich zu lesen, wie manche Menschen Ehrlichkeit interpretieren.
Er sagt mir vorher, daß er mich betrügen wird, und das ist so super ehrlich, daß deshalb alles ok ist.
Ist schon verdreht, oder? Und dann bist du folgerichtig enttäuscht, daß er dich betrügt, ohne es dir zu sagen, und bezeichnest ihn dann als unehrlich.
Merkst du wirklich nicht, daß das Betrügen das Unehrliche ist, und nicht, welche Art von abstruser Vereinbarung darüber er deiner Meinung nach gebrochen hat?
Er sorgt gut für dich? Aber du selbst sorgst nicht gut für dich. Das ist dein Problem.
Wenn du jahrelanges Betrügen akzeptierst, dann ist es jetzt für Jammern viel zu spät. Wofür es noch nicht zu spät ist, ist dein Selbstwertgefühl und deine Identität aufzubauen und dich von dem Jammerlappen zu trennen. Das ist der erste Schritt.
 
  • #13
Liebe FS, es wäre in Ordnung, wenn ihr eine offene Beziehung vereinbart habt. Bei dir scheint sich aber zu bewahrheiten, was rund um das Thema „nicht exklusiv“ oft zu hören ist: Sich nicht einlassen / festlegen können / wollen. Gerne unter dem Schutzschild: „Ich kann das auseinander halten. Auf der einen Seite bist du, auf der anderen Seite ist nur der Sex“.

Das geht so lange gut, bis es nicht mehr gut geht. Eine Frau in Thailand, die dann vorübergehend deinen Platz einnimmt. Danach die Kollegin und es ist mit der Ehrlichkeit vorbei. Dann, wenn es um die Vorbereitung dich auszutauschen geht? Vielleicht wollte er die Kollegin erst verliebt machen, um mit ihr zu wiederholen was Du schreibst:
... aber ich war machtlos und erlaubte es ihm ,
Für ihn sind solche Spielchen risikoarm. Du weißt, dass er auch lügt, bist immer noch bei ihm, weil ihr eine Vereinbarung für zwischen den Affären habt. Normalerweise darfst Du Namen wissen und Bilder gucken (schöner Ego-Push für ihn). Als Mutter würde ich das als Vertrauensbeweis des Sohnes werten. Was unterscheidet dich, außer dem Sex, von der Mutterrolle? Du liebst ihn, okay. Aber das tut eine Mutter auch. Er verbietet dir, was dich nichts angeht. Beim erwachsenen Kind geht auch mich nicht alles was an. Was hast Du davon, wenn er sich selbst belügt? Nichts! Oder doch, er sorgt für dich. Wo belügst Du dich?

Niemand gibt nur, ohne selbst auch etwas zu bekommen. Bei ihm darfst Du machtlos sein, das ist in seinem Sinn. Du schreibst nichts von deinen Affären in dieser offenen Beziehung. Kannst Du nicht, weil Du ihn liebst? Dann beziehe diesen Gedanken einmal auf ihn und frage dich ob es dir reicht, Bilder der Konkurrenz zu betrachten. Wer sorgt für dich, wenn er in 20 Jahren umzieht? Mit 36 bist Du herrlich jung und flexibel genug, am Selbstbewusstsein zu arbeiten, um nicht aus Machtlosigkeit etwas zuzustimmen, das Du offensichtlich gar nicht willst.
 
  • #14
Er hat Sex mit fremden Frauen überall und nicht nur ONS! Und dich geht das nichts an! Du sollst ihn gefälligst in Ruhe lassen.
Du hast Verantwortung für dein eigenes Leben zu tragen, also jammer nicht, wenn dir das nicht passt, dann geh!

Frauen wie du sind das Problem, weil sie das aus den Männern gemacht haben. So ein Verhalten braucht ja erstmal eine Frau, die das alles durchgehen lässt.

Er macht die Spielregeln für sein Leben. Was sind deine Spielregeln?
Hast du keine eigenen Regeln, machen andere Leute eben die Grundsätze für dich, und die werden dir nicht gefallen und sind nur für ihre eigenen Vorteile.

Er will seinen Lebensabend in Thailand verbringen, weil es da viele arme Frauen gibt, die für Sex alles machen müssen. Dort bekommt man für Arbeit ein paar Cent im Monat. Man holt das Essen aus der Mülltonne und kocht es noch mal auf. So läuft das. Und glaube bloß keinen pobligen Reiseführern, die dir was vom Paradies erzählen.. Also ist er mit seinem Geld dort der King. Wenn er dich dort stehen lässt, bist du in einem Land aufgeschmissen, ohne Kultur und Sprachkenntnisse, das Frauen für Prositution abgreift. Und glaube bloß nicht, du hättest als Frau dort irgendwelche Rechte!

Warum sorgt er gut für dich und nicht du für dich? Such dir verdammt nochmal einen gut bezahlten Job, damit du unabhängig bist und dir nichts mehr gefallen lassen musst! Ich würde lieber die unangenehmen Seiten eines besser bezahlten Jobs ertragen, ansonsten erträgt man eben die Unannehmlichkeiten, nach dem Geschmack anderer Leute zu leben.

Fang endlich an Verantwortung für dein Leben zu übernehmen!

Dein Problem ist deine Angst vor dem Verlassenwerden. Ja, ich kann dir sagen, sobald du deine eigenen Bedürfnisse und Ansichten auf den Tisch legst, wird er radikal verschwinden und Terror machen, bis du noch kleiner bist, weil er kennt dich ja nur als nette Alma ohne Ansprüche. So eine Person braucht er. Du bist der Topf zu seinem Deckel

Fang besser an, auf deine Bedürfnisse zu hören, dann ziehst du nämlich die richtigen Männer in dein Leben, die wirklich zu dir und deinen Bedürfnissen passen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Ich kann gar nicht glauben zu was andere Menschen fähig sind sich anzutun. Sich selbst so zu belügen. Offene Beziehung ohne Probleme? Das ich nicht lache. Was soll das für eine Erfüllung sein? Was für ein gänzlicher Verlust von Selbstachtung und Selbstwert. Sorry. Aber du bis nur eine Marionette die sich an etwas klammert was es so nie geben wird.
M45
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Ihr habt in eurer Beziehung zwei Baustellen.

Mein Freund ... Mein Freund ...mag Sex (meist One night´s) mit anderen Frauen ohne das er es als Fremdgehen bezeichnet. ... jeder das gleiche Recht hatte , keine Eifersucht und und er bat vorher um Erlaubnis.

Mir erscheint das etwas verworren. Ist er Mann oder Freund? Verheiratet oder nicht?
Warum fährt er alleine länger nach Thailand? Habt ihr gemeinsame Lebensziele oder ist klar, dass die Beziehung irgendwann auseinandergeht?
Offenbar habt ihr vereinbart, dass jeder "fremdgehen" darf, also eine Form von offener Beziehung. Bei ONS scheint das für Dich in Ordnung zu sein, bei Affären nicht. Gehst Du selbst auch fremd oder nutzt nur er dieses "Recht"? Seid ihr euch in dem Punkt einig oder hat er diese "Vereinbarung" durchgedrückt?
Damit zusammen hängt der zweite Punkt.


Das könnte auf ein starkes Ungleichgewicht in der Beziehung hindeuten. Arbeitet ihr beide Vollzeit? Bist Du finanziell (oder anderweitig) von ihm abhängig und kannst Dir nicht leisten, zu widersprechen? Oder würdest Du nur Deinen Lebensstandard reduzieren müssen? Ist für Dich rein sexuell gesehen fremdgehen in Ordnung, aber eine Affäre eine Bedrohung für Deine Versorgung?

Für mich folgt im Kern: Du solltest schauen, dass Du (mental) auf eigenen Füßen stehen kannst und nicht von ihm abhängig bist, im Zweifel eben auf Deinem finanziellen Niveau. Nur dann kannst Du entscheiden, ob Du eine offene Beziehung möchtest oder nicht. Und die Konsequenzen musst Du im Zweifel ziehen und tragen.
 
  • #17
Liebe FS,
ihr scheint eine Versorgerbeziehung zu führen. Das liegt mir sehr fern, ist aber überhaupt nicht selten. Meines Erachtens habe solche Beziehungen auf lange Sicht ein großes Problem: Die fehlende Augenhöhe.
Am Anfang funktioniert es noch, anscheinend sogar ganz gut, weil das Beziehungsmodell ja immer noch weit verbreitet ist. Der Mann hat Spaß daran, die jüngere, attraktive Frau zu verwöhnen und sie schaut dafür dankbar zu ihm auf. Aber im Laufe der Zeit wirkt es sich immer mehr aus, dass die Partner nicht gleichberechtigt im Leben stehen, sondern (meist) der Mann beruflich und finanziell immer weiter über der Frau steht. Meines Erachtens fehlen auch schlicht die gemeinsamen Gesprächsthemen und Erlebnisebenen, wenn einer im Beruf auf gehobenem/hohem Niveau agiert und der andere nicht. Damit einher geht der Verlust von Respekt und Interesse des Mannes. Das wirkt sich wiederum auf die Sexualität aus, das Begehren schwindet, und damit immer mehr ein wichtiger Kittstoff für die Beziehung. Eure Entwicklung scheint so zu sein. Dein Partner hat das zunächst mit ONS ausgeglichen und jetzt sind es Affären. Du hast dir zunächst eingeredet, dass es lässig und selbstbewusst von dir ist, dass du den ONSs zustimmst, obwohl das nicht stimmt. Dein Partner weiß auch, dass es nicht stimmt und deshalb hat er noch weiter den Respekt vor dir verloren und seitdem reizt er es immer noch weiter und weiter aus, was er mit dir machen kann und was du dir gefallen lässt.

Was kannst du jetzt machen?
Ich persönlich glaube nicht, dass sich diese ganze Entwicklung komplett umdrehen lässt. Dazu müsstest du dich trennen und dann beruflich durchstarten und eigenständig und erfolgreich werden. Dann hättet ihr die Augenhöhe, die meines Erachtens nötig ist für eine langfristig gute Beziehung. Aber er will das ja gar nicht, er will ja eine Partnerin, die unter ihm steht und mit der er Raum hat für seine Eskapaden.
Deshalb solltest du dich jetzt mal auf dich konzentrieren und dir überlegen, was du im Leben willst. Du bist nun in einem Alter, wo du Weichen stellen musst, weil es sonst langsam eng wird mit manchen Sachen. Wie sind deine Ziele, welche Art von Beziehung willst du, was ist mit Kindern, mit beruflichem Weiterkommen usw.? Ist irgendetwas davon mit deinem Partner umsetzbar? Nein?
Dann trenne dich, jetzt, bevor diese Beziehung dich noch kleiner und schwächer und unglücklicher macht.

Viel Glück,
w/42
 
  • #18
Mir scheint, Du bist da ganz schlicht einem Märchen aufgesessen. Nämlich der gerne verbreiteten Erzählung von der angeblich so modernen, aufgeklärten, toleranten offenen (Liebes-)Beziehung.

Die Zahl der Gescheiterten ist Legion, die Zahl der darin (noch?) Glücklichen sehr überschaubar.
 
  • #19
er liebt dich nicht und du liebst ihn nicht. Er braucht dich nicht - du ihn offenbar aber schon. jedenfalls redest und agierst du so. Du belügst dich selbst nach Strich und Faden. Dagegen sind seine Lügen dir gegenüber geradezu harmlos.
Such dir bitte therapeutische Hilfe. Es sei denn di willst für den Rest deines Lebens völlig kaputte Beziehungen führen. alles gute! m44
 
  • #20
Danke für Eure Meinungen, also 2 Sachen möchte ich noch ergänzen. Bisher liebten wir es auch in Swingerclubs zu gehen, da wir beide daran Spaß haben und es unsere Beziehung bereicherte. Leider kommen wir nicht mehr so oft dazu, weil diese eine Lokalität nicht mehr existiert und wir meistens zu müde sind um abends noch auszugehen. Und weiteres, ich habe einen Vollzeitjob, verdiene aber als Frau nicht so viel wie er. Ich bin nicht komplett finanziell abhängig, wohne aber in seiner Wohnung. Ich liebte bisher so mein Leben, weil er mir das Gefühl gibt, mich zu lieben, er tut auch viel für mich und ist ein sehr zuvorkommender Mann. Das mit Thailand ist eigentlich Vergangenheit, aber die Affaire ist erst kürzlich aufgeflogen. Und ja, ich hatte anfangs auch meine One N. S. , aber seit mir einer ständig hinterher ist, lasse ich es sein.
 
  • #21
Sorry Alma, von welcher Beziehung redest du die ganze Zeit?
Den sexuellen Kick holt ihr euch anderweitig - da ist wenig Beziehung aufeinander. Vertrauen ist zerstört. Wirtschaftlich gibt's eine gewisse Schieflage/Abhängigkeitstendenz.
Mir ist klar, mangels diesbezüglicher eigener Erfahrungen fehlt mir grundelegendes im Verstehen solcher "offenen" oder pseudo-offenen Beziehungen. Dennoch: Was macht eure Beziehung denn aus? Kein Vertrauen, keine Verbindlichkeit, sexuelle Beliebigkeit... was bleibt da noch?
Wenn dir das gefällt und dir gut tut - mach es weiter. ist dein Leben. Aber du wolltest seine thailand eskapade schon nicht - die hast du erduldet. ebenso jetzt diese affären.Im Inneren deines Herzens weisst du doch längst, dass da keine Liebe (mehr) ist zwischen euch, sondern nur noch eine Hülle von Pseudobeziehung. Die ihr euch beide schönredet. m44
 
  • #22
Liebe FSin, ich verstehe ONS und SwingerClub sind unverbindlicher, es geht nur um Sex. Für ihn sind Affären, ob nun Thailand oder mit der Arbeitskollegin auch nur Sex, die sein Sexleben bereichern. Die Geliebten haben Pech, wenn sie Gefühle für deinen Freund entwickeln. Eine Frau für ONS ist nicht schnell an jeder Ecke zu finden. Die meisten Single-Frauen wünschen es sich halt verbindlicher und träumen davon, sich durch eine Affäre einen Mann angeln zu können und diesen über/mit Sex an sich zu binden. Funktioniert nicht. Insofern handelt dein Freund danach, was der Markt hergibt, um sich auszuleben. Dir ist eine Affäre schon zu verbindlich. Da müsst ihr reden, auch wenn er nicht will. Ich verstehe ihn schon, für ihn ist Sex, Sex und eine Affäre letztlich, auch nur Sex. Er hat eine Abmachung gebrochen und wird es wieder heimlich tun, sonst hätte er es nicht bereits heimlich getan.
Ich denke, ihr solltet Affären in eurer Repertoire mit aufnehmen.
 
P

proudwoman

Gast
  • #23
Das ist jetzt wieder so ein Fall, wo der oder die FS wieder zurück rudert und alles wieder schön redet, ist ja gar nicht mehr so schlimm alles.
Die Ratschläge hier bedeuten ja, dass sie ihr Leben komplett umkrempeln muss, och nö das ist denn doch zu anstrengend und ich verharren lieber im gewohnten Elend, da weiß man, was man hat...
Alles gut, liebe FS, es war ein Versuch wert. Vielleicht haben wir Dich wenigstens mal zum Nachdenken angeregt. Alles Gute.
 
L

Lisachen

Gast
  • #24
Solche Vereinbarungen und Konstellationen gehen nie gut, vielleicht zeitweise und als Übergangskonzept aber im Grunde genommen wollen alle Menschen ankommen. Alle möchten in einer Partnerschaft leben, wo man einander vertrauen kann. Keine Frau möchte ständig eine Nebenfrau um sich haben. Es bringt auch gar nicht, dass du krampfhaft versuchst sein Leben und seinen Weg nachzumachen. Das ist nicht dein Weg und das was du willst, sonst würdest Du dir keine Gedanken darüber machen und hier eine Frage starten.
Ich denke, dass in eurer Beziehung etwas fehlt. Es passt nicht, sonst würde er doch seine Zeit mit dir verbringen und nicht ständig alleine nach Thailand reisen wollen. Vielleicht hat er am Anfang gedacht, dass der Sex das Problem ist aber wahrscheinlich sucht und braucht er eine neue Beziehung und möchte es dir nicht sagen, seine Gründe weiß ich nicht aber ich denke, dass du dich entweder damit abfinden sollst oder aber sagst ok, er liebt mich nicht mehr, ich bin noch jung und bin auch wertvoll und versuchst dich aus dieser seelischer Abhängigkeit zu befreien.
 
  • #25
Der Begriff Ehrlichkeit leitet sich ab von Ehrenhaftigkeit, im Verhalten. Ich kann in der Beschreibung Deiner Beziehung weit und breit keine Ehrlichkeit erkennen, weder in seinem noch in Deinem Verhalten.
 
  • #26
Mich würde es ekeln vor "Deinem Freund". Ich hätte schlicht und einfach ernste Bedenken, dass er mich mit einer (Geschlechts-)Krankheit ansteckt.

Und: nein, Kondome schützen nicht vor jeder Geschlechtskrankheit. Sudien bewiesen, dass HPV (Humane Papillom-Viren) durch ein Kondom lediglich zu 50 % verhindert werden können. Diese Viren halten sich in einem Durchmesser von ca. 20 cm um den Penis Deines Freundes auf, bis zum Bauchnabel hoch.

Wie gesagt, ich könnte vor Ekel keine Erregung mehr empfinden.

Und von Liebe wollen wir bei Euch ja ohnehin nicht reden.
 
Top