• #31
meine misstrauischen Fragen und Sticheleien begannen ab dem 4/5 Treffen und beim 6.Treffen sprach ich das mit der Freundin, mit der er in den Urlaub fliegt, an. Zwei Tage nach dem 6. Treffen beendete er das Ganze
Warum sollte er sich die Sticheleien auch länger antun? Es gibt genau zwei Möglichkeiten: entweder er ist untreu und fühlt sich ertappt, oder er ist treu und fühlt sich verkannt. Wenn zwischen den beiden wirklich etwas liefe, wovon Du nichts wissen sollst, hätte er übrigens behauptet, ohne Begleitung zu reisen.
 
  • #32
Das sehe ich mal wieder ganz anders.

Meiner Meinung nach sind die Menschen, was Beziehungen angeht, immer anspruchsvoller und immer weniger belastbar, weil die Auswahl durch das Internet (vermeintlich) so groß ist.

Ich kenne Menschen die eine Beziehung mit einem/ einer Bulemiekranken, Ritzer, etc. pp eingegangen sind und die Beziehung nach Jahren noch hält und beide glücklich geworden sind. Auch kenne ich Leute die am Anfang mehrere 100 km getrennt haben, das aber kein Hindernis war.

Und hier nörgelt einer aus Misstrauen öfters mal und wird trotz angeblicher Gefühle gleich abgeschossen anstatt, das er versucht das Misstrauen zu nehmen und die Situation zu erklären.

Ich denke der Mann war ebenfalls so ein unbelastbares Exemplar oder er hat einfach keine echten Gefühle gehabt.
 
  • #33
Ich stehe wie sooft in der Mitte und sage, euch gehört beiden etwas auf die Nase.
Man stichelt nicht, sondern sagt: ich habe ein Problem, bin unsicher, habe Angst.
Und man reagiert auf eine solche Offenheit nicht mit : Quatsch Du bist zu eifersüchtig und ist weg.
Man hört zu, nimmt Gefühle ernst

Ansonsten macht mir das ganze Angst...
Ich 0 mit meinem nächsten Geburtstag und bin von meinem besten Freund eingeladen worden, diesen gemeinsam in Lissabon zu verbringen.
Müsste ich eigentlich streichen, meinem besten Freund absagen weil: ein Mensch den ich noch nicht kenne, der vielleicht auch nie vorbei kommt, vor oder nach dem Urlaub ein Problem bekommt.
Weil ich mit einem Mann fahre und keiner glaubt, dass wir in 33 Jahren noch nie was hatten...Weil ich eingeladen bin, ausnutze oder ausgenutzt werde.
Es tut mir leid, irgendwann ist mir ein Partner wichtiger als mein bester Freund aber diese Freundschaft streiche ich für niemanden nach 3 Monaten. Bzw wer mich liebt würde das gar nicht von mir verlangen. Von mir könnte man aber verlangen, dass ich Ängste und Unsicherheit ernst nehme und mich anstrenge sie nicht aufkommen zu lassen. Bei Sticheleien gäbe es allerdings irgendwann auch Krach.
 
  • #34
Und man reagiert auf eine solche Offenheit nicht mit : Quatsch Du bist zu eifersüchtig und ist weg.
Man hört zu, nimmt Gefühle ernst.

Das macht man vielleicht bei Freunden oder einem Partner, bei Personen die man schon länger kennt. Aber gewiss nicht bei einer Person, die man nur ein paar mal getroffen hat, die einem noch fremd ist und die dann schon anfängt zu nerven und einen einzuengen. Jeder der auch nur halbwegs klar im Kopf ist, nimmt da ganz schnell die Beine in die Hand und rennt los. Denn jeder mit ein wenig Lebenserfahrung weiß, wie das weiter geht, wenn es schon so anfängt.
 
  • #35
Denn jeder mit ein wenig Lebenserfahrung weiß, wie das weiter geht, wenn es schon so anfängt.
Wer ein wenig Lebenserfahrung hat, weiß schon, dass es ganz gut ist, hinter die Fassaden zu schauen. Aber gut, wer das nicht macht, kann auch keine Erfahrungen sammeln.
Es gibt tatsächlich Menschen, die könnten der FS Sicherheit vermitteln, wenn sie unsicher wird. Ich habe solche mit meiner Lebenserfahrung schon kennengelernt, eifersüchtige, unsichere Männer, man kann mit denen reden, so meine Erfahrung. Ich nehme an, mit Frauen geht das auch, das weiß ich aber nicht.
Und je mehr man redet, desto sicherer wurden die, komisch, nicht? Weil sie "sich gemeint" fühlten.
Eigentlich ist es ganz einfach.
W
 
Top