• #31
-keinen Sex, bevor ihr nicht fest zusammen seid, durch Sex werden Bindungshormone ausgeschüttet
Woran würdest Du das festmachen? An der reinen Aussage "Wir haben eine Beziehung"?

Was soll der Zweck sein? Wohl der Großteil der Menschen macht den Entschluss für eine "feste" Beziehung auch daran fest, dass man sexuell kompatibel ist. Wenn Dir die Bindungshormone fehlen, wie kannst Du dann selbst eine Aussage über "fest zusammen" treffen?
Ich würde klarstellen dass sie sich eben auch Treue und Eklusivität der sexuellen Beziehung wünscht und somit androht jemand anderen zu daten.
Ich würde das als Anflug von Hysterie deuten und dann lieber auf die Beziehung verzichten. Wer androht, jemand anderen zu daten, kann es ja kaum ernst meinen mit einer Beziehung.
Mit dieser Aussage kann die FS die Beziehung besser gleich beenden. Was nützt denn eine erpresste und letztlich doch völlig irrelevante Aussage zu "Beziehung".
 
  • #32
Liebe TE,
um auf deine Frage zurück zu kommen ("was kann ich mir erhoffen?") ... Klarheit. Klarheit darüber, was er von dir will.....was du dann (noch) von ihm willst....was du dann für dich willst.
Ich drücke dir die Daumen und wünsch dir die Kraft, bei weiterer Unsicherheit deines Gegenübers, den für dich richtigen Weg zu gehen.
w, 42
 
  • #33
Was soll der Zweck sein? Wohl der Großteil der Menschen macht den Entschluss für eine "feste" Beziehung auch daran fest, dass man sexuell kompatibel ist.
Weiß nicht, ob es ein Großteil der Menschen ist...Ich kenne viele Leute, die auf andere Dinge mehr Wert legen. Wenn es sexuell nicht so passt, kann man ja auch daran arbeiten oder wenn es gar nicht geht, sich notfalls trennen.
Wenn Dir die Bindungshormone fehlen, wie kannst Du dann selbst eine Aussage über "fest zusammen" treffen?
Bindungshormone entstehen nicht nur durch Sex, aber dadurch wird die Ausschüttung sicherlich verstärkt, so dass eine Trennung schwerer fällt.
 
  • #34
Wenn Du ein Ultimatum stellst, dann musst Du (nicht er) es einhalten.
Ich würde garkein Ultimatum stellen, sondern mich konsequent wortlos trennen (einfach keine Zeit mehr für Verabredungen haben) und mich erst im Nachgang erklären, wenn er es dann überhaupt noch wissen will.

Mit einem Ultimatum kann man jedenfalls nur verlieren. Denn wenn er die Bedingung nicht (rechtzeitig) erfüllt, würde die Beziehung konsequenterweise enden.
Trennung heißt nicht zwangsläufig was zu verlieren, sondern man kann auch Lebenszeit für was Besseres gewinnen, als mit einem erwachsenen Kasperkopf, der nicht weiß was er will seine Lebenszeit zu vertun.

Er meinte vor mehr als einem Monat, dass er noch nicht richtig reflektiert hat
Gewöhn Dir eines an: bei solchen Sprechblasentypen (ist er Unternehmensberater?) beendet man es direkt. Der kommt nie mit was Konkretem, in keiner Lebenslage.

Er kann es das gerade nur nich nennen, weil sein Job ihn so einnimmt und er sich bewusst werden muss, ob er einer Beziehung gerecht werden kann aktuell.
Blablabla - und aus die Maus. Wenn er das nach 5 Monaten nicht hinkriegt, dann nie. Der Mann ist offensichtlich mit seinem Job komplett überfordert und so wird das bei allem und jedem später mit ihm laufen.
FS, beende es, er taugt nichts für den Allltag, ist nur ein Bettgeschichtentyp.

Was für Hirnkapazitäten oder sonstwas braucht er und hat er nicht, um für sich nach 5 Monaten entscheiden zu können: will ich mit längerfristiger Perspektive oder will ich nicht.
 
  • #35
Ich würde das als Anflug von Hysterie deuten und dann lieber auf die Beziehung verzichten. Wer androht, jemand anderen zu daten, kann es ja kaum ernst meinen mit einer Beziehung.
So drastisch muss sie das ja gar nicht machen.
Als Frau kann man das ja geschickt in Etappen verpacken ohne das da eine Hysterie unterstellt werden müsste.
Außerdem galube ich jetzt gar nicht mal, dass er das wirklich als Hyterie empfinden würde.
Er redet doch selbst davon , dass er sch derzeit gar nicht richtig im Stande sieht, eine enge Verbindung zu ihr zu haben, also kann ihn eine gewisse Ansage in dieser Richtung wohl kaum wirklich enttäuschen.
Er musste ja doch damit rechnen, dass sie das Beziehunglevel auch für sich so einrichtet, wie er es ansagt. Das kann ihn eigentlich nicht überraschen.
 
  • #36
Bindungshormone entstehen nicht nur durch Sex, aber dadurch wird die Ausschüttung sicherlich verstärkt, so dass eine Trennung schwerer fällt.
Da beißt sich aber doch die Katze in den Schwanz.
Wenn nach Deiner Überlegung Bindungshormone nicht entstehen sollen, weil keine Sex stattfindet, warum sollte man sich denn dann binden wollen ?

Glaubst Du wirklich, dass die jungen Männer davon beseelt sind, eine Frau zu treffen, die durch ihre reine Gegenwart in einigen Dates mit eine paar angeregten Gesprächen das Leben allein so viel verschönern ?
Träum weiter. Ohne Sex kann ich mich auch als Mann letztlich nicht verlieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #37
Weiß nicht, ob es ein Großteil der Menschen ist...Ich kenne viele Leute, die auf andere Dinge mehr Wert legen. Wenn es sexuell nicht so passt, kann man ja auch daran arbeiten oder wenn es gar nicht geht, sich notfalls trennen.
Man prüft das sicher auch beim Kennenlernen. Auch da ist wieder Kompatibilität erforderlich.
Bindungshormone entstehen nicht nur durch Sex, aber dadurch wird die Ausschüttung sicherlich verstärkt, so dass eine Trennung schwerer fällt.
Wo keine Bindung, da keine Trennung. Das bedingt sich wechselseitig.
Glaubst Du wirklich, dass die jungen Männer davon beseelt sind, eine Frau zu treffen, die durch ihre reine Gegenwart in einigen Dates mit eine paar angeregten Gesprächen das Leben allein so viel verschönern?
Mein Eindruck ist auch, manche Frauen halten sich für so unwiderstehlich, dass sie meinen, das Vorgehen komplett aus ihrer Sicht diktieren zu können. Das können sie natürlich, aber ob das dann erfolgreich ist, wage ich zu bezweifeln.
Die meisten Männer werden sich verabschieden, wenn sie das Gefühl haben, nach ein paar Dates eher in die Friendzone abzurutschen. Die attraktiven Männer sind dann vermutlich eher weg und nehmen die Alternative. Am erfolgreichen Beginn einer Beziehung haben beide einen Anteil. Das Resultat lesen wir hier dann bei den Frauen, die sich mit 30 beklagen, dass sich kein passender Partner findet.
 
  • #38
Glaubst Du wirklich, dass die jungen Männer davon beseelt sind, eine Frau zu treffen, die durch ihre reine Gegenwart in einigen Dates mit eine paar angeregten Gesprächen das Leben allein so viel verschönern ?
Träum weiter. Ohne Sex kann ich mich auch als Mann letztlich nicht verlieben.
Ja, ich glaube daran, da es bei meiner letzten und jetzigen Beziehung so ablief. Die Männer haben sich ohne vorher Sex zu haben in mich verliebt. Mein jetziger hat sogar schon vor dem Sex vom Zusammenziehen gesprochen, hat nach Jobs in meiner Nähe gesucht.
 
  • #39
Ich würde garkein Ultimatum stellen, sondern mich konsequent wortlos trennen (einfach keine Zeit mehr für Verabredungen haben)
So würde ich es auch machen! 🙂
Der Mann ist offensichtlich mit seinem Job komplett überfordert und so wird das bei allem und jedem später mit ihm laufen.
Vikky, ich glaube nicht mal, dass er mit seinem Job überfordert ist, dies ist einfach eine "Standardausrede", da er keine klare Ansage machen möchte! Die FS ist für ihn der Spatz in der Hand, aber eigentlich möchte er die Taube auf dem Dach, die aber bisher noch nicht aufgetaucht ist...
 
  • #40
Mein jetziger hat sogar schon vor dem Sex vom Zusammenziehen gesprochen, hat nach Jobs in meiner Nähe gesucht.
Dann hast Du sicherlich eine sehr tollen Charakter und Dein Mann dann logischerweise auch.Es würde ja automatisch auch bedeuten, dass auch im Falle sexueller Flaute die Beziehung trotzdem immer aktuell bleibe.
Herzlichen Glückwunsch

Du solltest allerdings in Erwägung ziehen, dass die meisten Paare sich unter solchen Idealvorgaben, wie es bei Dir war, so nicht finden werden. Womöglioch spielen da auch andere Atrraktivitätswerte ien Rolle.

So ein toller Mensch wie ihr bin z.B. ich leider nicht, und die meisten anderen Menschen wohl auch nicht.

Mir ist Sexualität auch nicht alles, aber doch so wichtig, dass ich ohne sie meine Ehe in der heutigen Form so nicht weiterführen würde, so ehrlich will ich mal sein.

Menschen können auch nicht so gute Seite haben (um die der verliebte Partner meist auch schon durchaus frühzeitig weiß)
und dann muss eben auch andere Vorzüge geben, wenn Du verstehst was ich meine (nicht nur Sexualität, bei mehreren Paaren z.B. mit großem Alterunterscheid düften auch materielle Überlegungen eine Rolle spielen).

Und auch bei Dir unterstelle ich, dass letztlich (man denke an die Kinder) die menschliche Sexualität und die damit verbundene Biologie letztlch doch die wesentliche Rolle spielt, warum Du mit einem Mann mongam eine nahe Paarbeziehung führst, auch wenn es sich für Dich, Kraft der Biologie und der Bindungs-Hormone, romantischerweise vielleicht nicht so anfühlt.

Ist doch auch okay.

Im Falle der Fragenstellerin sollte diese sich jedenfalls fernab jeglicher Romantik auch mal fragen, was der Inhalt iher Beziehung zu diesem Mann sein soll, bevor sie Beziehungsschwüre abnimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #42
Ich verstehe nicht, warum man den Status überhaupt explizit thematisieren und danach fragen und darüber streiten (?!) muss, ich finde das etwas befremdlich und kenne es nur so, dass wenn man Beziehungssachen macht und sich wie in einer Beziehung verhält, dann eben auch in einer Beziehung ist, ganz natürlich und selbstverständlich, ohne dass man groß drüber reden muss.
Ich musste das auch nie thematisieren- weil alle Freunde sofort nach wenigen Wochen mich bei Freunden als ihre Freundin vorgestellt haben. Drüber geredet haben wir nicht, es war einfach klar, wir sind zusammen. Wenn jemand fragen muss, wie der andere das sieht, ist der Grund meist, dass der andere sich eben NICHT so verhält. So kenn ich das bei Freunden. Dann ist meist eh nix zu retten. Wenn jemand mich nach fünf Monaten nicht mit zu Freunden nimmt als seine Partnerin (also das so äußert vor denen); oder eben darüber redet, dass er jemandem von seiner Freundin erzählt hat, dann wär mir klar, er ist sich nicht sicher. Bisher waren alle (drei bisher) Partner immer so begeistert von mir, dass sie nach dem dritten Date schon recht sicher waren, dass es in Richtung Beziehung geht und sie verliebt sind, und ich bei ihnen. Lief es ewig und drei Tage so lala, dann wurde nichts draus.
W, 38
 
  • #43
Vikky, ich glaube nicht mal, dass er mit seinem Job überfordert ist, dies ist einfach eine "Standardausrede", da er keine klare Ansage machen möchte!
Weiß ich - aber vielleicht die FS nicht, zumindest ambivalentiert sie um die Aussage herum, versucht sie ernst zu nehmen.

Zumindest ihn kannst Du mit so einem Trenungsstatement eimerweise Bauklötze staunen lassen, wenn Du ihm sagst, wie Du sein Gefasel interpretierst: taugt nichts als Partner mit Perspektive weil er noch nichtmal seinen Job mit akzeptablem Einsatz geregelt bekommt.

Er versucht ja das Bild des strammen Max aufzubauen, Job alles superwichtig usw. und frau erledigt das dann mit einem Federstrich: mittendurch, fett und breit. Ein Mann, der im Privatleben die einfachsten Entscheidungen nicht mehr treffen kann weil er dermaßen im Job überfordert ist, ist eben in ihren Augen genau nicht der Erfolgsmann als den er sich mit so einer Aussage inszenieren möchte.
Er spielt - sie auch, nur ein anderes Spiel.

Naja Ich traue der Fragenstellerin auch zu, dass das Ultimatum vielleicht in Wirklichkeit ein kleines Ultimatiönchen für ihn ist, weil sie eben eine TRennung nicht für möglich hält.
Ich denke, sie will ihn mehr als er sie und darum stellt sie ihm garkein Ultimatum.

Drüber geredet haben wir nicht, es war einfach klar, wir sind zusammen. Wenn jemand fragen muss, wie der andere das sieht, ist der Grund meist, dass der andere sich eben NICHT so verhält.
Absolut. Musst Du sowas Grundlegendes klären, ist es eigentlich schon geklärt von seiner Seite aus. Sie will es nur nicht wahrhaben und noch dran rumdrehen.
 
  • #44
Nun ja, ich finde schon wichtig, nach 5 Monaten mal klar zu sagen was Sache ist.
Hm. Sagt man sich denn nicht schon viel früher, dass man den Anderen liebt. Also "Ich liebe Dich"?
Was für einen Status willst du da abklären?
habe schon mehrmals unseren Status angesprochen.
Wie sprichst du das konkret an?

Was meinst du denn damit?
Was genau soll er sagen?
dass es nicht von ihm aus bislang gekommen ist.
Was ist "es". Was muss da kommen?
 
  • #45
Glaubst Du wirklich, dass die jungen Männer davon beseelt sind, eine Frau zu treffen, die durch ihre reine Gegenwart in einigen Dates mit eine paar angeregten Gesprächen das Leben allein so viel verschönern ?
Träum weiter. Ohne Sex kann ich mich auch als Mann letztlich nicht verlieben.
Also ich habe mich in meinem Leben bisher stets verliebt, bevor von Sex auch nur die Rede war.
 
  • #46
Auf die von einigen hier an @Iaooona gestellte Frage was sie unter Verpflichtung versteht haben wir bisher keine Antwort erhalten und wir werden wohl auch keine mehr bekommen. Ich habe den starken Verdacht das sie es selbst gar nicht weiss.
Sie will das 'du bist mir verpflichtet' wahrscheinlich nur als Druckmittel verwenden damit er macht was sie will.
Oder es ist einfach nur Blabla.

Ich hatte hier vor Jahren mal gefragt was Frauen (damals mit der Einschränkung ü50) unter Verpflichtung verstehen. Ich habe dann das Beispiel gebracht. Sie ist Sonnabendnachmittag zu ihren alten Tanten zum Kaffee eingeladen. Ich möchte lieber mit meinen Kumpels eine Radtour machen. Bin ich jetzt verpflichtet zu den Tanten mitzukommen?

Was ich hier über Frauen und ihr labeling gelernt habe: Ich würde sofort wie aus der Pistole geschossen antworten: Ja natürlich, merkst du das nicht.
Trotzdem würde ich mich nicht dazu verpflichte fühlen mit ihr einen Urlaub zu machen auf dem ich überhaupt keinen Bock habe. Z.B. Wellnesshotel oder Schlösser der Loire.

Und überhaupt, sollte Linda Evangelista mich endlich erhören wäre ich ruckzuck weg, egal ob ich das was ich mit einer Frau habe, vorher 'Beziehung' genannt habe oder nicht.

Mann und auch Frau können nicht in die Zukunft schauen und etwas für lange Zeit festnageln. Das gilt insbesondere für Liebesdinge.
 
  • #47
Bla bla... Diese Ausrede liest man hier immer wieder. Nur mal so zum Vergleich: Mein Freund arbeitet 50 h und geht 4 mal die Woche zum Sport, er nimmt sich trotzdem sehr viel Zeit für unsere Beziehung. Lass dich nicht verarschen, verschwende nicht Zeit mit Männern, die nur was lockeres mit dir wollen. Was meinst du wie viel Zeit er plötzlich hat und wie verbindlich er wird, wenn die Richtige aufkreuzt? Schon so oft mitbekommen...
Ich schliesse mich dieser Meinung an. Er mag dich, findet dich anziehend, alles gut genug für Bettgeschichte. Wäre er richtig verliebt, da würde er kaum zögern, dich allen bekannt zu machen etc ;)

FS sei nicht blind!
 
  • #48
... und ich mich daher erstmal zurückziehen werde, um ihm den Raum zu geben, sich Gedanken zu machen. ... Wie wird er sich wohl entscheiden?

Das können wir natürlich schwer sagen und hängt auch viel davon ab, wie lange man schon zusammen war und wie abturnend das Drängen war.

Wenn mir jemand nach einem halben Jahr erklären würde, dass er sich trennt, um mir Raum zum Nachdenken zu geben, um den ich vorher gar nicht gebeten hatte, dann würde ich die Trennung vermutlich akzeptieren.

Ich würde keinen Sinn darin sehen, mich zu etwas verbiegen zu lassen, was nur dem Gegenüber wichtig ist. Wenn dem Gegenüber dieses so wichtig ist, dass dieser ansonsten kein weiteres mehr Interesse hat und auch nicht mehr anderweitig für seine Wünsche werben möchte, dann muss der Gegenüber halt seine Trennungsentscheidung treffen. Ich würde da nicht hinterherlaufen, um das Drama letztlich nur zu verlängern.

Vermutlich würde ich mich daher nur noch nach ein paar Tagen kurz melden und mitteilen, dass es mMn wenig bringt, Dinge zu tun, nur damit der Gegenüber sich nicht trennt. Der Gegenüber würde das gedrängte Erfüllen dann idR ohnehin nicht mehr für ausreichend halten. Wenn ihr die Dinge so wichtig sind, so dass sie ansonsten kein Interesse mehr hat, dann ist das zu respektieren. Und dann würde ich gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #51
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, oder liebe FS?

Er möchte keine feste Beziehung mit dir. Akzeptiere es endlich und lern neue Männer kennen.
 
  • #52
Er spürt, dass du, wenn er ein eindeutiges JA zum Beziehungsstatus gibt, damit Hoffnungen, Vorstellungen, Ansprüche und implizite Forderungen verbindest, die er nicht zu erfüllen bereit ist. Er ist glücklich/zufrieden, wie es JETZT ist, du nicht. Du willst ja was ändern, nämlich euren Beziehungsstatus festlegen.
Ultimaten in Liebesdingen taugen nichts. Denn sie machen nie glücklich. Lässt er es verstreichen, bist du unglücklich. Sagt er: "OK, wir sind fest zusammen", und ansonsten ändert sich nichts, wirst du auch nicht glücklich. Du hast bereits alles dafür getan, in jedem Fall unglücklich zu werden und ihm die Schuld geben zu können.
Schade.
 
  • #53
Das übliche bla bla, das kennen wir doch. Er möchte sich nicht festlegen, das wird nichts mehr.

Mögliche Gründe: Er möchte noch Sex mit anderen Frauen haben, er hat eine andere Nummer 1 und möchte erst schauen, ob es mit der was wird. LG w32
 
  • #54
Ich verstehe nicht, warum es Frauen mit Ende 20/ Anfang 30 immer noch so schwer fällt, Handlungen und Aussagen von Männern richtig zu deuten. Es ist sehr einfach!
Ja so ist es. Ich habe es auch lange nicht verstanden. Es ist eindeutig: Dieser Mann möchte nichts Festes mit dir. Er denkt, da kommt noch was Besseres und möchte sich nicht festlegen. Date andere Männer, dieser verdient dich nicht.
 
  • #55
u geben, sich Gedanken zu machen. Er hat dann geantwortet, dass er mich schätzt, ich perfekt zu ihm passe und ich gar nicht das Fragezeichen bin für ihn. Ich sei liebevoll und rational. Es tut ihm leid, dass er mir immer noch keine konkrete Antwort gegeben hat und dass er die Zeit nutzen wird, sich darüber klar zu werden.
Hat er inzwischen geantwortet? Oder wie lange war die Zeit?
Es war Dir wichtig zu wissen. Mutig zu fragen, viele fragen nicht, wenn sie zweifeln, sie hoffen.
Du wirst Deine Antwort bekommen,
Du bekommst egal wie die Antwort ist Klarheit.
Die Mär, er könnte eine andere haben, viel seltener als man glaubt.
Viel öfter, manche wollen sich nicht festlegen, zögern, zögern lange, und wundern sich, wem der andere geht.
Öfters bei anderen gesehen, dass solche Menschen beim Nächsten ganz schnell sind, nicht weil es die oder der Richtige ist, sondern weil sie Angst haben es wieder zu vermasseln.
 
  • #56
Öfters bei anderen gesehen, dass solche Menschen beim Nächsten ganz schnell sind, nicht weil es die oder der Richtige ist, sondern weil sie Angst haben es wieder zu vermasseln.
Das sehe ich überhaupt nicht so. Oft wollen solche Menschen sich generell nicht festlegen und verhalten sich bei der nächsten Frau genauso.

WIR REDEN HIER VON 6 MONATEN!!! EIN HALBES JAHR KASPERLTHEATER.

Also bitte, wenn es der Partner fürs Leben ist, dann ist man viel früher in einer Beziehung. Er muss doch jetzt befürchten, dass ein anderer kommt und ihm die Frau wegschnappt? Wenn es die Richtige wäre, würde er das sicher nicht riskieren.

Er will die Frau für Sex nicht verlieren, daher lässt er es offen. LG w32
 
  • #57
Also bitte, wenn es der Partner fürs Leben ist, dann ist man viel früher in einer Beziehung. Er muss doch jetzt befürchten, dass ein anderer kommt und ihm die Frau wegschnappt? Wenn
Ach, Du kennst einen Menschen nach 6 Monaten?
Du hast vielleicht eine Ahnung, wie jemand ist.
Wir waren damals schnell, ja, es ist gut gegangen, wir waren uns sicher. Es ist vielleicht auch gut gegangen, weil wir jung waren, miteinander erwachsen wurden, und miteinander entwickelten.
Funktioniert mit zunehmendem Alter nicht mehr, da ist der Mensch wie er ist, mit allen Tiefen.
Hätte Dein Partner mitbekommen, wie Du hier schreibst, wäre er nicht mit Dir zusammen. Da kennt er Dich auch noch viel zu wenig.
Immer dieses Männer, nur für Sex, was für ein beschränktes Männerbild.
 
  • #58
Ach, Du kennst einen Menschen nach 6 Monaten?
Die Sichten dazu sind unterschiedlich und Du kennst ja die Situation von @MissCosmo.
Funktioniert mit zunehmendem Alter nicht mehr, da ist der Mensch wie er ist, mit allen Tiefen.
Bei mir war das so. Und dann schnell vorbei.
Hätte Dein Partner mitbekommen, wie Du hier schreibst, wäre er nicht mit Dir zusammen. Da kennt er Dich auch noch viel zu wenig.
So sieht es von außen aus. Ein Fall von Torschlusspanik. Verbunden mit oberflächlichen Ansprüchen.

Letztlich muss die FS entscheiden, worauf sie Wert legt. Und wenn das Wort Beziehung so wichtig ist, dann beendet sie es eben dafür. Das Kind ist sowieso im Brunnen. Wer mit Erpressung agiert, kommt in Beziehungen nicht weit.
Immer dieses Männer, nur für Sex, was für ein beschränktes Männerbild.
Ich denke, das ist schlicht eine Form von Hilflosigkeit und beruht auf dem, was sie erlebt und worauf sie ihr Weltbild aufbaut. Wenn sie Männer vorwiegend mit Sex zu binden versucht, dann entspricht das ihrer eigenen Realität. Wenn eine Frau gut aussieht, ist es eben manchmal schwierig, Männer, die nur das interessiert, zu erkennen.
Ich finde schade, dass @MissCosmo sich hauptsächlich auf Oberflächlichkeiten konzentriert, aber hoffentlich ändert sich das noch.
 
  • #59
Fassen wir zusammen: Immer, wenn die Frau eine Art Ultimatum stellen muss, wird daraus mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nichts Gescheites. Das war bei mir so, das war bei allen anderen so,das ist bei dir so und das wird vermutlich auch immer so bleiben. So ist es leider.
 
E

ErnsterMann

Gast
  • #60
Ich sag dir jetzt mal was:
Ob Mann ob Frau, wer will der macht- der eiert nicht Rum und führt schwachsinnige Diskussionen darüber!

Lieben Gruß von mir und meinem Mann- kennengelernt, locker laufen lassen, an Punkt X hab ich gesagt: entweder fest oder Ende- heute verheiratet!

Wen mein Mann da geeiert hätte wäre ich weg gewesen, da muss Frau dann auch klar bei sich sein!
locker laufen lassen = Rumeiern
 
Top