G

Gast

  • #1

Ich kann ihn einfach nicht einschätzen

Hallo,

Ich habe einen Jungen kennengelernt, der 3 Jahre älter ist als ich, und, da ich noch studier, und er bald den Abschluss macht, an einem ganz anderen Punkt im Leben steht. Wir hatten zwei schöne Dates, schreiben uns fleißig und wollen uns nochmal treffen. Ich glaube inzwischen sind's 3 Wochen dass wir uns kennen. Betont hat er aber, nachdem ich mal nachgefragt habe, was er so von mit will, dass es ihm nicht um Sex ginge, er war sogar richtig schockiert, dass ich ihm das unterstellt haben könnte.

Vor zwei Tagen hat er dann doch mal das whatsapp Gespräch in Richtung Sex gelenkt. Ich wollte eigentlich nicht so viel preisgeben und hab eher mit Humor reagiert, aber dann doch gefragt, wie wichtig ihm Sex sei.
Dabei hat sich dann rausgestellt, dass er gerne vor der Beziehung Sex haben möchte, und Sex für ihn nicht heißt, dass er dann ne Beziehung möchte. Er möchte vorher einfach wissen, ob man körperlich zusammenpasst, weil er so einmonatsbeziehungen hasst. Kann ich soweit verstehen.
Aber ich möchte es so nicht. Ich möchte erst sehen ob er und ich miteinander auskommen, ob wir uns auch ohne Sex lieben können, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass Sex einem Gefühle vorheucheln kann. Er meinte er könne das auch verstehen.
Außerdem habe ich ihm gesagt, dass es einfach für mich ein gewisses Vertrauenslevel geben muss. Er meinte dann, dass man sich ja schon ein paar Monate kennenlernen könne und halt dann miteinander schläft.
Ich hab dann gemeint, es gäbe nicht nur gute Erfahrungen für Mädchen vor allem, sondern auch sehr schlechte. Und es stimmt, ich bin ein Opfer sexueller Übergriffe in der frühen Jugend und mein Exfreund wusste das und hat mich auch nochmal vergewaltigt. Das habe ich ihm dann erzählt, er war schockiert, und meinte das würde alles ändern and er wolle nicht aufhören mich zu treffen.

Prinzipiell kann man mit mir normal umgehen, ich wach nicht jeden Tag auf und denke mir "oh Gott", man kann mit mir auch normal über Sex reden. Das habe ich ihm auch gesagt.
Aber da ich mich nach Sex ohne liebe und Vertrauen nicht Wohlfühlen kann, wird es für mich vermutlich nicht hinhauen vor der Beziehung Sex zu haben. Lust habe ich schon an sich, weiß aber, dass das mich nicht glücklich macht und ich mich danach furchtbar fühlen würde.

Ich weiß jetzt nicht wie ich das ganze zu deuten habe. Er sagt das ändert alles, aber irgendwie versteh ich es nicht. Da man mich was Jungs betrifft als ziemlich naiv bis komplett unzurechnungsfähig einstufen kann, bin ich übervorsichtig und unterstelle häufiger schon mal böse Absichten. Will er jetzt nur Sex? Muss ich meine Grenzen nochmal festlegen? Bin ich wieder zu verklemmt? Wie klingt die Geschichte für euch?
 
G

Gast

  • #2
Dabei hat sich dann rausgestellt, dass er gerne vor der Beziehung Sex haben möchte, und Sex für ihn nicht heißt, dass er dann ne Beziehung möchte.

Aber ich möchte es so nicht. Ich möchte erst sehen ob er und ich miteinander auskommen, ob wir uns auch ohne Sex lieben können,
Liebe FS,
Du hast die Antwort doch schon selber gegeben - Du möchtest das so nicht, wie er das will. Es gilt grundsätzlich das Tempo des Langsamen.
Wenn er sich nicht darauf einlassen will, dann lass' ihn ziehen. Man muss vor einer Beziehung keinen Sex haben, das ist Unfug. Es geht hier um Beziehung, nicht um Ehe. Ich persönlich würde auch erst mal sehen, ob eine Beziehung überhaupt infrage kommt, ob man genug Gemeinsamkeiten hat, einen angenehmen Umgang mitienander, ob Vertrauen zueinander entsteht, bevor ich mit Ihm ins Bett gehe, weil ich das will, er mir nahe gekommen ist - das dauert Monate. Ein Mann der es schneller braucht, soll sich eine andere suchen oder ins Bordell gehen.

Vertrauen und Nähe entstehen nicht über Mails und WhatApp, sondern dazu braucht es echte Begegnungen, in denen man sich erfährt, die non-verbale Kommunikation des anderen sieht und Lust auf den anderen entstehen kann.
Ihr habt Euch erst 2 Mal getroffen, da ist Sex normalerweise kein Thema, sondern man versucht, sich kennenzulernen - außer Ihr seid beide mehr auf Affäre aus. Das Kennenlernen ist nicht nach 2 persönlichen Begegnungen abgeschlossen, sondern ein längerer Prozess.

Ich finde es sehr unklug, dass Du Dich in einem WhatsApp-Gespräch mit einem jungen Mann, den Du kaum kennst, darüber austauschst, dass Du ein Opfer sexueller Gewalt bist. WhatsApp kann übrigens jeder mitlesen - Klartext: Du kannst es genauso an Deine Facebook-Pinnwand nageln, wenn Du möchtest, dass das jeder weiß. Ich würde das niemals einem potenziellen Partner mitteilen, erst, wenn ich in einer festen Beziehung stecke und feststelle, es gibt in Sachen Sex Probleme, die damit zusammenhängen - aber auch nur dann. Das ist eine absolut schützenswerte Information, die man nur serh zuverlässigen und sehr wenigen Menschen geben sollte.
Du bekommst deswegen von niemandem einen Mitleidbonus, im Gegenteil, Du riskierst, dass es gegen Dich verwendet wird, Interesse/Neugier entsteht, wie jemand mit so einem Schaden wohl im Bett ist - ohne dass der andere ein echtes Beziehungsinteresse hat.

Möglicherweise bist Du mit einer Therapie, in der Du Deine Naivität/Unzurechnungsfähigkeit was Jungs angeht bearbeitest z.Zt. besser bedient, als mit einer Beziehung.
Die Welt ist alles andere als gut, das hast Du schon mal festgestellt und Du solltest Dich um Strategien bemühen, nicht noch mehr schlechte Erfahrungen zu sammeln.
 
G

Gast

  • #3
Für mich klingt es so, als ob der Kerl eher Sex will als eine Beziehung zu dir.
Wenn man jemanden wirklich liebt, kann man doch mit dem Sex warten.
...und das es nach dem 10x Sex immernoch nicht passt (bei zwei Personen, die sich lieben und miteinander reden), kann ich mir auch nicht vorstellen.

Ich würde mich von ihm auf keinen Fall unter Druck setzen lassen!
 
G

Gast

  • #4
Betont hat er aber, nachdem ich mal nachgefragt habe, was er so von mit will, dass es ihm nicht um Sex ginge, er war sogar richtig schockiert, dass ich ihm das unterstellt haben könnte.

Vor zwei Tagen hat er dann doch mal das whatsapp Gespräch in Richtung Sex gelenkt.....

Dabei hat sich dann rausgestellt, dass er gerne vor der Beziehung Sex haben möchte, und Sex für ihn nicht heißt, dass er dann ne Beziehung möchte. Er möchte vorher einfach wissen, ob man körperlich zusammenpasst, weil er so einmonatsbeziehungen hasst.

Das habe ich ihm dann erzählt, er war schockiert, und meinte das würde alles ändern and er wolle nicht aufhören mich zu treffen.
Du scheinst sehr jung zu sein. Deine Verunsicherung ist sicher normal. Du willst einfach keinen Fehler machen und dich an jemanden herschenken, der es nicht wert ist - das ist völlig verständlich.

Obige Zitate sind interessant. Das klingt für mich nach "wenns nicht passt, hatte ich zumindest Sex". Er sagt zwar er will noch keinen Sex, lenkt aber das Gespräch dort hin. Er gibt sich verständig, klingt aber wie ein junger Mann, der nimmt was er halt bekommt und dazu die üblichen Sprüche verwendet. Aber vielleicht täuschen wir uns und er ist ein herzensguter Mann.

Du solltest deshalb nichts tun, was du nicht ganz sicher möchtest. Lass dich nicht überreden oder drängen. Schau es dir einfach an. Vertraue unbedingt deinem Bauchgefühl, es trügt dich nicht.

Tatsache ist, du musst besonders gut auf dich aufpassen. Opfer von sexuellen Übergriffen sollten unbedingt psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Das ist nichts Schlechtes, du kannst dich dort vertrauensvoll besprechen.
Alles Gute für dich!
 
  • #5
der Typ klingt ganz normal und das man anmerkt das zur Beziehung auch der sex stimmen muss/sollte ist zwar etwas moderner aber auch noch im Rahmen des normalen.. er will "auch" Sex und stellt das völlig richtig auch im vorneherein klar, das er nicht nur an "guter Kumpel" interessiert ist.. bis dato hast du einen anscheinend recht verständnisvollen und normalen Typen da an der Hand.. da gibts auch nichts gross dazu zu sagen ausser, wen e dir gefällt, tu was du willst.. es gibt keine Regeln wann man ex hat oder wie schnell es zu gehen hat.. das bestimmst in deinem Leben, Du ...
 
G

Gast

  • #6
Also hier ist nochmal die Fragestellerin. Danke für die Antworten :)
Ja alt bin ich nicht. Anfang 20. Zu Therapien Sage ich entschlossen nein, da die mich bisher in depressive Abgründe haben stürzen lassen, dass ich nicht weiß ob ich sowas überleben würde...


Also für unklug halte ich es nicht ehrlich zu sein. Ich denke es wäre unfair, wenn er die Katze im Sack kauft, wenn ich ihm vorher nicht sage, dass da was gewesen ist, und wenn es ernst wird, werde ich ihm auch sagen was er dringend bei mir unterlassen sollte.
Das mit der Neugier find ich einen sehr interessanten Gedanken. Hatte ich bisher noch gar nicht drüber nachgedacht. Vllt ist es so.

Ich versteh aber nicht was es ihm bringen sollte. Also wirklich nicht. Er kann doch jede andere haben, ich weiß auch, dass er erst kurz bevor er und ich uns kennengelernt haben noch ne andere hatte. Er sagt nur einmal. Und ich weiß auch nicht wie aktuell das tatsächlich ist. Scheinbar schreiben die sich noch. Von dem her was er so sagt, fand ich ihn sehr vielversprechend, deswegen bin ich Vllt immer noch nicht bereit ihn aufzugeben. Obwohl ich ja doch eher gewarnt bin. Aber je mehr Leute ihre Meinung dazu sagen, desto skeptischer bin ich irgendwie.

Wie gesagt er gibt sich sehr verständig was Sex für mich bedeutet. Auch hat er eingelenkt ich könnte recht haben, als ich meinte er könnte deshalb so lange Single sein (3 Jahre) weil er immer zu erst Sex hatte und einem damit halt Gefühle vorgegaukelt werden.
Vllt hat er ja auch erkannt dass ich was besonderes bin und das lockt ihn. Als stark hat er mich schon bewundert, wegen meiner Geschichte.

Meine Freunde und familie sind auch ratlos. Deswegen frag ich hier.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

deine Zeilen wirken konfus auf mich. Ich, als "alte" Therapie erfahrene Frau, kann dir nur empfehlen, erstmal an dir selber zu arbeiten und die Finger von einem Mann, Beziehung und Sex zu lassen.

Du bist so verunsichert und wer so verunsichert ist und dann noch diese Problematik hat, ist derzeit nicht beziehungsfähig.

Du musst dich erstmal schützen, erstmal erwachsen werden, erstmal zur Ruhe kommen und dann ist der richtige Zeitpunkt, um auf die Suche nach einem passenden Mann zu gehen.

Du bist noch kein starker Baum, der einen Liebes-Sturm halbwegs standhalten können. Du bist ein sehr zartes Pflänzchen, was schon ein kleiner Liebes-Hauch zum knicken bringt und nicht mehr aufstehen lässt.

w 49
 
G

Gast

  • #8
Dabei hat sich dann rausgestellt, dass er gerne vor der Beziehung Sex haben möchte, und Sex für ihn nicht heißt, dass er dann ne Beziehung möchte. Er möchte vorher einfach wissen, ob man körperlich zusammenpasst, weil er so einmonatsbeziehungen hasst. Kann ich soweit verstehen.
Ich kann das nicht so selbstverständlich verstehen und finde dieses Verhalten des Mannes ziemlich dreist und unverschämt. So bahnt man doch keine Beziehung an. Vielleicht liegts an meinem Alter, aber ich finde es einfach nicht in Ordnung, Sex als Grundbedingung für ein weiteres Kennenlernen in den Vordergrund zu stellen. Natürlich gefällt mir als Mann Sex, aber beim Kennenlernen geht es doch erst mal darum, ob sich auch ohne Sex eine Verliebtheit entwickelt. Wenn beide ineinander verliebt sind, dann kann und sollte es auch zum Sex kommen. Solange die Frau signalisiert, dass es ihr zu schnell geht, hat sich der Mann zurückzuhalten und wird es auch bereitwillig tun, wenn ihm wirklich etwas an der Frau liegt.

m/46
 
  • #9
Leider funktioniert es nie, dass man unverbindlich Sex hat und dann mal schaut was passiert. Einer von den beiden ist immer schon verliebt und hofft dann, dass sich durch den Sex auch der andere in einen verliebt. Hat noch nie geklappt, wird auch nie klappen!
 
G

Gast

  • #10
Ich stimme den Aussagen von Gast 6 zu.

Außerdem will ich dir noch Folgendes sagen: Höre auf dich und dein Gefühl. Das sagt dir im Moment, dass er dir nicht wirklich gut tut und du was anderes willst als er. Also lass es.

Außerdem: ich habe nicht deine Vorgeschichte (bin zum Glück nie sexuell missbraucht worden), aber auch mich würde es stören, wenn mir ein Mann sagt, dass er mich erst mal vor der Beziehung sexuell testen muss, bevor er dann entscheidet, ob er mit mir zusammen sein will. Da hätte ich schon am Sex keinen Spaß mehr und könnte mich nicht entspannen. Wer hat so was nötig? Wenn man liebt, dann stellt man sich sexuell mit der Zeit aufeinander ein. Darum geht es und nicht darum, jemanden zu sexuell zu prüfen.

w41
 
G

Gast

  • #11
Also, ich weiß nicht ... Wenn ich einen Mann öfter als zwei-, dreimal treffe, habe ich in der Regel schon Gefühle für ihn - oder es passt eben nicht. Bevor ich das erste Mal Sex habe - was auch nach landläufiger Meinung nicht eben arg spät ist -, habe ich mich schon ansatzweise verliebt. Was heißt denn "vor der Beziehung"? Wir sind doch alle aus dem Alter draußen, in dem man Zettelchen schreibt, auf denen steht "Willst Du mit mir gehen?" - Also, wenn ich mich viermal mit einem Mann getroffen habe und dann mit ihm ins Bett gehe, gehe ich eigentlich davon aus, eine Beziehung zu haben - außer, einer von beiden sagt deutlich, dass er/sie es nicht so sieht.

Im Übrigen habe ich NOCH NIE erlebt, dass der Sex so schlecht war, dass er eine Beziehung verhindert oder zunichte gemacht hätte. Eine Ein-Monats-Beziehung wird selten an schlechtem Sex liegen. Ich behaupte: Wenn man sich liebt, findet man eine gemeinsame körperliche Basis, auch wenn man vielleicht Kompromisse machen muss. Dafür gaukelt Sex häufig tiefere Gefühle vor, als zu dem Zeitpunkt vielleicht da sind. Deshalb würde ich heute (früher sah ich das ganz anders!) erst schauen, ob man sich eine Zukunft miteinander vorstellen kann, ehe man das Bett teilt. Wenn der Partner nicht so lange warten kann, wäre er für mich nicht der richtige. (w, 39)