• #1

Ich lerne keine Männer kennen. Wie kann ich mein Musterschema ablegen?

Schönen Sonntag euch allen!
wie mein Titel schon sagt ich lerne einfach keine Männer mehr kennen. Zumindest keine, welche mich interessieren. Ich bin nun Mitte 20 (ja das ist kein alter) und seit 2 Jahren Single und sehne mich nun wirklich langsam wieder nach einer richtigen Beziehung. Leider weiß ich nicht wo ich meinen richtigen Partner kennen lernen soll. Ja ich habe ein gewisses Bild an Partner und ich weiß das dieses vielleicht auch nicht das richtige ist um glücklich zu werden. Leider kann ich dieses Muster nicht ablegen. Mir haben viele Männer geschrieben und mich auch angesprochen nur leider hat es bei mir nie "klick" gemacht. Ich muss einen Mann auf den ersten Blick interessant finden um Ihn näher kennen lernen zu wollen. Nur leider lerne ich keine Männer mehr kennen welche ich gut finde. Mein letzter Mann mit dem ich mehr oder weniger für ein halbes Jahr in einer Art "Beziehung" war, hat es leider nicht geklappt und ja ich muss sagen ich würde er sich wieder bei mir melden. Würde ich mich gleich wieder mit ihm treffen nur leider tut er das nicht und ich habe seine Nummer auch nicht mehr. Was besser so ist. Aber ich wollte euch um euren Rat fragen wie kann ich dieses Muster ablegen, dass mich kein Mann interessiert bei dem es nicht gleich funkt. Zur Zeit laufe ich sogar schon so desinteressiert in der Gegend rum das mich niemand mehr anspricht. Ich vermisse einfach dieses Gefühl das ich mich wieder für jemanden interessiere und auf Dates zu gehen. Nur leider finde ich niemanden mehr und ich wüsste auch nicht wo ich jemanden kennenlernen sollte.
 
  • #2
Ich verstehe schon was du meinst. Es gibt so Männer, die schaut man an und weiß, dass da was gehen würde, weil sie einen einfach optisch ansprechen.

Aber wie der Mann tickt und ob wirklich zu einem passt, das weiß man da ja noch gar nicht. Gutes Aussehen allein nützt nichts.

Ich denke du kannst das Problem vielleicht etwas umgehen, indem du dir die Männer in deinem Umfeld einfach mal näher anguckst ohne sie sofort zu verurteilen nach "nicht mein Typ".

Einfach nicht so krampfhaft auf der Suche sein. Ich habe mich immer dann verliebt,wenn ich es eigentlich gar nicht wollte.

Bei dem letzten war es auch so, dass ich ihn eigentlich schon länger kannte (oberflächlich), er auch optisch nicht so mein Typ war und ich ich erstmal nicht drüber nachgedacht habe, ob da was gehen könnte.

Ich hatte dann geschäftlich öfter mit ihm zu tun und irgendwie wurde er mir immer sympathischer, sein Lachen, die Grübchen dabei, seine schöne Stimme... und seine liebe Art und schwups hatte er sich einfach in mein Herz geschlichen...
 
  • #3
Liebe FS,

ich denke, du machst gerade eine typische Entwicklung durch. In der Pubertät bis ca. Anfang 20 ist man noch leicht zu beeindrucken. Die Hormone sprudeln nur so über, man hat auch noch nicht viel gesehen; alles ist noch irgendwie neu und aufregend und von negativen Erfahrungen weitgehend unbelastet. Da braucht Einer nur "süß" aussehen und man ist hin und weg. Und süße, knackige und "verfügbare" Männer/Jungs gibt es in dem Alter auch noch reichlich.

Irgendwann nutzt sich das alles etwas ab. Man staunt bei einem gutaussehenden Mann nicht mehr wie ein Kind über den ersten Schnee. Schließlich hat man schon einiges gesehen und auch die Hormone haben sich etwas beruhigt. Auch führen erste schlechte Erfahrungen - und sei es nur: die Männer, die mir gefallen, sind eh meist vergeben - zum Aufbau eines Schutzschildes.

In der Regel wird man mit zunehmendem Alter aber tatsächlich auch empfänglicher für die vielbeschworenen "inneren Werte" (und nein, liebe Männerwelt, damit ist nicht gemeint, dass man sich wegen tickender biologischer Uhr einen soliden "Vernunftmann" für die Familiengründung sucht; es geht schon ums Verlieben).

Ich denke, du kannst darauf vertrauen, dass auch du an diesen Punkt kommen wirst. Vielleicht bist du gerade noch nicht soweit; hängst entwicklungsmäßig sozusagen im Niemannsland zwischen pubertär-jungmädchenhaftem und "erwachsenerem" Beuteschema fest.

Erzwingen kannst du es nicht. Du kannst nur durch dein Verhalten die Voraussetzungen dafür schaffen, dich auch "auf den 2. Blick" verlieben zu können. @Joggerin hat dir da schon super Tipps gegeben. Es geht darum, nicht jeden Mann gleich durch die hyperkritische Brille der Partnersuchenden zu betrachten, sondern erstmal als Menschen wahrzunehmen.

Beim Online-Dating (ich nehme an, du nutzt Single-Apps oder -Börsen, da du von "Anschreiben" sprichst) funktioniert das schlecht. Wenn du das Gefühl brauchst, in Sachen Partnersuche nicht völlig untätig zu sein, würde ich dir eher Singlestammtische oder Singlegruppen auf FB etc. empfehlen.

Aber vielleicht wäre es noch besser, wenn du dir mal ganz bewusst eine "Auszeit" von der Partnersuche nimmst. Dir erlaubst, diesem "desinteressierten" Gefühl für, sagen wir, 3 Monate einfach nachzugeben. Oft plagt einen ja nicht nur die eigene Sehnsucht nach Liebe, sondern auch ein gewisser gesellschaftlicher Druck. Ersteres lässt sich nicht abschalten, aber von zweiterem sollte man sich freimachen.
 
  • #4
Dieses "Klick", oder auch Liebe auf den ersten Blick oder wie auch immer man es nennen mag ist eigentlich kein guter Ratgeber.
Man wartet immer krampfhaft darauf, je mehr man wartet, desto weniger kommt es. Und wenn es kommt und du dich darauf ein lässt, gehts meistens schief.
Warum? Zu allererst verlieben sich die Frauen (und auch die Männer) nicht in die Leute, die gut für sie sind. Bei den Frauen ist das noch viel krasser.
Frauen sagen, sie wollen nette, hilfsbereite, mit beiden Beinen im Leben stehende, gutaussehende, usw. Männer.
Verlieben (also dieses auf den ersten Blick) tun sie sich allerdings in Machos, die sie links liegen lassen und schlecht behandeln.
Ergebnis: Kurze Zeit Schmetterlinge, lange Zeit Katerstimmung.
Tipp: Vergiss dieses dämliche Klick, wenn dich einer anspricht, dann geh nicht gleich von einer Partnerschaft aus. Lern ihn einfach erst mal kennen. Wenn dich ein Typ anschreibt, will er dich auch nicht gleich heiraten. Die Plattformen hier taugen lediglich dazu, überhaupt mal jemanden kennen zu lernen. Aber dem solltest du auch eine Chance geben.
Falls du deine letzte Beziehung noch nicht verarbeitet hast (und danach hört sich das für mich an), wird das alles ohnehin nicht helfen. Mit oder ohne Klick. Triff einfach mal welche, die dir sympathisch sind, ohne sie gleich als potentiellen Lebenspartner abzuscannen.
 
  • #5
Du brauchst kein "Muster" ablegen. Es ist alles richtig.
Das sind die berühmten ersten drei Sekunden, die darüber entscheiden, ob man einen Match hat oder nicht.
Oft funkt es nicht, obwohl "objektiv" betrachtet jede Menge Kandidaten da sind.

Dann kommt noch dazu dass da noch etwas Restverliebtheit ist, für den einen, bei dem es besser ist, dass Du seine Nr nicht mehr hast.

Wenn dieser Rest sich aufgelöst hat, dann schaust Du mit einem anderen Blick auf Männer und siehst wieder Männer, die passen. ; )

Viel Spass, beim Auswählen dann. Heehee. ; ))))
 
  • #6
Ich habe den Eindruck, dass du einen Mann sehen, riechen und fühlen musst, um dich zu verlieben.
Und somit ist klar - online Dating bringt dir nix.
Somit bleibt dir nur eines:
Überleg dir, wo der Typ Mann anzutreffen ist, den du dir für dich vorstellen kannst. Dann überleg dir, welche Art Frau diese Männer haben wollen - und schon hast du deinen Fahrplan.
Oder du gehst den Weg von @Joggerin - ich kann als Mann bestätigen, dass dieser Weg funktioniert. Denn mir gings ähnlich.
 
  • #7
Hallo,
also ich weiß ziemlich genau was du meinst, habe damit aber eher schlechte Erfahrungen gemacht. Es gibt da diese Männer die einen sofort ansprechen, aber es passiert nichts, weil sie sich nicht für dich interessieren. Es kam kürzlich ein Mann in mein Leben, der mir anfangs nicht aufgefallen ist, wir haben uns nur gegrüßt und dann mussten wir näher zusammenarbeiten, ich habe ihn näher kennengelernt und sehe ihn nun aus einer ganz anderen Perspektive. Ob sich da etwas entwickeln wird, wird man sehen, aber was ich sagen will, ist, dass es nicht immer auf den ersten EIndruck ankommt. Wird man mit einem Macho, Typ Bodybuilder als in die deutsche Gesellschaft integrierte Frau glücklich? Ich würde sagen eher nein. Es kommt immer noch auf den Charakter und das Wesen des Menschen an, denn das ist entscheidend, ob eine Beziehung hät oder nicht.
 
  • #8
Ich muss einen Mann auf den ersten Blick interessant finden um Ihn näher kennen lernen zu wollen.
Liebe Valantinoye, ich bin viel älter als du, und ich ticke gleich wie du. Ich habe mich noch nie in einen Mann verliebt, den ich nicht auf den ersten Blick "wow" fand (umgekehrt habe ich mich nicht in jeden Mann verliebt, den ich auf den ersten Blick "wow" fand). Mit dem Aussehen hat das gar nicht viel zu tun, mehr mit der ganzen Persönlichkeit und wohl sehr viel - völlig unbeeinflussbar - mit Chemie. Ich sah noch nie einen Grund, darüber nachzudenken, ob ich dieses "Muster" ablegen soll.

Ja, sie finden sich nicht an jeder Strassenecke, die Männer, bei denen alles in mir "will ich haben" schreit. Und wenn ich auf so jemanden treffe, ist noch längst nicht klar, ob das passt mit uns. Ich habe mich selten verliebt in meinem Leben, nach meiner persönlichen Statistik läuft mir etwa alle vier Jahre so ein rares Exemplar über den Weg. Den letzten, der vor etwa einem halben Jahr in mein Leben trat, hoffe ich für eine Weile zu behalten :)

Wenn du viele Männer kennenlernst, erhöhst du die Chance, auf einen zu treffen, der dich wirklich interessiert. Mein Rat deshalb: Geh unter Leute. Und: Auch Freundschaften sind etwas Wunderbares und Wertvolles (und viel, viel längerlebig als Beziehungen, wenn man Sorge zu ihnen trägt), versteife dich nicht darauf, dich nur mit Männern zu befassen, die als potenzielle Partner in Frage kommen.

Frau 50
 
  • #9
Wie schon gesagt wurde, schau dir Männer erstmal genauer an, ohne dir gleich dein ganzes Leben mit Ihnen vorzustellen. Auf die Frage wo empfehle ich regelmäßige Treffen an Orten, die dich interessieren. Ich habe gute Erfahrungen gemacht in Vereinen (bei mir Segeln und Golf, kann ja auch was anderes sein) bei Vernissages (und in der Kunst- und Musikszene allgemein, aber es kann ja genausogut die freiwillige Feuerwehr oder ein Historikertreff sein) oder anderen Events, bei denen Leute zusammen kommen, die gleiche Interessen haben. Auf der Straße wird man eher selten angesprochen...
 
  • #10
Ich kann dich gut nachvollziehen, mir geht's eigentlich ähnlich.
Es gab in meinem Leben vielleicht eine Handvoll Männer, die mich auf den ersten Blick umgehauen bzw. etwas in mir ausgelöst haben. Das war auch immer ein ganz bestimmter Männertypus - schon als Teenie.

Beim Online-Daten gab's zwei Kategorien:
Entweder beim Schreiben/ersten Treffen war sofort klar - ich finde ihn nicht attraktiv. War dann auch schnell erledigt.
Kategorie 2 fand ich durchaus ansprechend (optisch und vom Wesen), aber es stellte sich bald heraus, dass es irgendwelche unüberwindbaren Hürden gab (gebunden, andere Weltanschauung, merkwürdige Streitkultur etc.).

Für mich gabs immer nur eine Form des Kennenlernens, die zog, wenn es nicht "Verknalltheit auf den ersten Blick" war: langsames Kennenlernen über den Bekanntenkreis. Anfangs ohne jegliches romantisches Interesse - den Mann einfach nur wahrnehmen und erleben.
Viele Männer sind erst auf den zweiten Blick interessant. Haben ein mitreißendes Lachen, sind humorvoll oder empathisch usw.
Das alles kriegt man nicht wirklich mit, wenn man sich in der gespannten Situation des Erstkontakts im Online-Dating befindet. Dazu müsste man sie näher kennenlernen, im natürlichen Umfeld sozusagen, wo alles lockerer ist.
Daher würde ich dir raten, dein Netzwerk zu erweitern. Die dortigen Männer nicht sofort in "geht" oder "geht nicht" einzuteilen, sondern sie unvoreingenommen als Menschen wahrzunehmen.
 
  • #11
Liebe FS,
was ist denn ein "Musterschema"? - entweder Muster oder Schema.
Du versuchst Dich als mehr zu verkaufen als Du bist und das nicht besonders geschickt. Das funkitioniert nur bei "dummen" Männern oder garnicht.

Du verliebst Dich nie? Vielleicht hast Du einfach eine falsche Vorstellung vom "verlieben" oder vielleicht gelingt es Dir online nicht, die passenden Männer zu finden.
Da hilft nur "try and error" bis es funkitioniert oder Du ein realistisches "Verliebenskonzept" hast.

Ich verliebe mich erst nach langer Zeit: wenn ein Mann Eigenschaften zeigt, auf die ich voll abfahre, z.B. Intelligenz. Das weiß ich und dann klappt das auch.
 
  • #12
Ich würde das nicht ablegen, dass es gleich funken sollte. Wenn Du schnell merkst, wann Dich jemand interessiert und wann nicht, ist das so, und da braucht man auch niemanden zu treffen, der einen nicht reizt. Jetzt kommt das Aber:
Ich muss einen Mann auf den ersten Blick interessant finden um Ihn näher kennen lernen zu wollen.
Wenn die Dich anschrieben, hast Du sie ja nicht erlebt. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die zwei Männer, die ich wirklich richtig scharf fand, mir auf einem Bild genau gar nichts gesagt hätten. Durchschnittlich attraktiv, nicht der Typ Mann, bei dessen Bild ich schmelzen würde, der aber vielleicht gar nicht zu mir passt.

Ich glaube aber, Dein Herz ist noch besetzt durch den anderen Mann, und deswegen interessiert Dich kein anderer. Vielleicht vergleichst Du auch immer mit dem Gefühl, was Du bei dem hattest, und das kann ja nichts werden, denn selbst wenn ein anderer das in Dir auslösen könnte, würdest Du ja sicher den verflossenen Mann in ihm sehen und Dich so verhalten, als wäre es er. Das merkt ein anderer Mensch irgendwann, wenn der Partner ihn nur wie einen Geist, einen Ersatz betrachtet.
 
  • #13
Der beste Ort um den richtigen Partner kennenzulernen ist ein Hobby, das von vielen Menschen ausgeübt wird und schonmal eine Basis für etwas Gemeinsames bildet.

Beispiele: Yoga, Reiten, Fortgehen, Freunde, Parties, Sportclubs, Fitnessclubs (abhängig natürlich davon was dir Freude macht und du gerne tust), je mehr Leute sich dort tummeln, desto leichter wirds, meld dich irgendwo an :)
 
Top