G

Gast

  • #1

"Ich liebe Dich nicht." Ist dies immer die Wahrheit?

Wenn ein Mann sich von einer Frau trennt und ihr dabei sagt, er liebe sie nicht mehr. Kann man dann davon ausgehen, dass dies stimmt oder gibt es auch Männer, die dies nur als Schutzbehauptung sagen? Gibt es hier Männer, die schon einmal so gehandelt haben? Wenn ja, warum und wie ging es Euch danach?
 
G

Gast

  • #2
Also wenn ein Mann sagt, dass er mich nicht mehr liebt ist das eine klare Aussage. Damit ist alles gesagt, ob du jetzt diese Hoffnung nährst wie bei uns Frauen, dass es gelegentlich zu Missverständnissen kommen kann, wenn wir nein sagen und im Grunde ein Ja dem Gegenüber suggerieren möchten. Nein, egal wie man es wendet ... einem die Liebe abzuweisen ist was ganz elementares Negatives und Endliches.

Vergiss ihn ... er liebt dich nicht.
w 45
 
G

Gast

  • #3
Allein schon die Tatsache, dass der Mann sich trennt, heißt, dass er die Frau nicht mehr liebt. Da braucht es keine zusätzlichen Worte.
 
G

Gast

  • #4
Warum sollte er eine Schutzbehauptung aufstellen? Wovor sollte er sich denn schützen wollen? Wenn man jemandem sagt, dass man ihn nicht mehr liebt und sich auch noch trennt, dann ist das eine klare Ansage und keine nett verpackte Ausrede, um nicht mit der Wahrheit herausrücken zu müssen (z.B. um jemanden nicht zu sehr zu verletzen). Da noch etwas anderes hineininterpretieren zu wollen, es also nicht-akzeptieren-wollen, ist ein Schutzmechanismen, um der Wahrheit nicht ins Auge sehen zu müssen.
 
G

Gast

  • #5
Wenn ein Mann sich von einer Frau trennt und ihr dabei sagt, er liebe sie nicht mehr. Kann man dann davon ausgehen, dass dies stimmt oder gibt es auch Männer, die dies nur als Schutzbehauptung sagen? Gibt es hier Männer, die schon einmal so gehandelt haben? Wenn ja, warum und wie ging es Euch danach?
In dem Roman/Film "Gefährliche Liebschaften" kommt so etwas vor. Denkbar wäre das natürlich auch im realen Leben, dass einem Mann das Ego/die Eitelkeit so extrem im Weg steht, dass er sich von der Frau trennt, die er liebt. Beispielsweise auch, um sich unbedingt seine emotionale Unabhängigkeit zu erhalten.
Aber in der Regel dürfte die Aussage "ich liebe dich nicht mehr" wahr sein.

w 45
 
G

Gast

  • #6
Ein Mann trennt sich nicht nur, wenn er nicht mehr liebt. Das ist ja Quatsch. Mein Ex-Freund hat sich getrennt, weil es Probleme gab. Er musste da schon hart sein, um es durchzuziehen, und hat ebenfalls solche Dinge gesagt. Er war sogar extrem kühl und distanziert. Andererseits hatte er nach Jahren noch Gefühle für mich. Gerade diese plötzliche Distanziertheit meine ich mittlerweile gut deuten zu können, da schon bei mehreren erlebt. Sie ziehen es durch, aber es kann ihnen noch schnell wieder passieren, dass sie umschwenken, deshalb sind sie so abweisend. Alles schon erlebt, auch mit erfolgreichen "Wiedereroberungen". Aber es bringt letztendlich nichts! Es ist Sand im Getriebe und manchmal ist es auch für einen selbst die beste Entscheidung, es zu lassen.

Ich gebe auf solche Aussagen jedenfalls nicht mehr viel. Und eigentlich auch nicht darauf, ob mich jemand noch liebt. Natürlich, das schmeichelt einem, aber gehe einfach davon aus, dass seine Gefühle noch nicht ganz ausgelöscht sind. Aber er ist nicht mehr da, das Leben geht weiter, ohne ihn, egal, ob er dich noch liebt.
 
G

Gast

  • #7
Der Satz "ich liebe dich nicht" entspricht immer der Wahrheit!

Hab noch nie erlebt, dass jemand diesen Satz aus taktischen Gründen sagt.

FS versucht hier wohl, eine Auto-Suggestion mit Hilfe von Antworten in diesem Forum aufrechtzuerhalten.

Es gilt aber: Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar!
 
G

Gast

  • #8
Das ist die brutale Warheit.
Wenn ein Mann dies sagt hat er entweder sein Gegenüber nie geliebt oder es gab vorher schon Anzeichen dafür. Die entweder nicht erkannt oder falsch interpretiert wurden. M 55J
 
G

Gast

  • #9
Weil Männer viel größere Probleme damit haben, ihre Frau zu verletzten als umgekehrt, stimmt der mutige Satz "Ich liebe Dich nicht mehr" immer. Leider glauben Frauen das auch dann nicht, wenn man es mehrfach gesagt hat, auch dann nicht, wenn sie selbst gesagt haben, dass sie den Mann nie geliebt, sondern aus Profitsucht durch Schwangerschaft eingefangen haben und auch dann nicht, wenn man ihnen sagt, dass man schon seit längerer Zeit eine andere Frau liebt und mit ihr zusammen leben möchte. Unwahr ist höchstens der Satz "Ich liebe Dich". Als ich meiner Exfrau eröffnet habe, dass ich sie schon lange nicht mehr liebe, sondern meine damalige Geliebte liebe und mit ihr alt werden möchte, hat meine Exfrau mir täglich mehrfach vorgebetet, dass ich mich täusche, "die Schlampe" nicht liebe und es nur um Sex geht, lieben würde ich doch sie, die Mutter seines Sohnes. Das war mir peinlich für sie.
 
G

Gast

  • #10
Nein, "ich liebe dich nicht (mehr)" entspricht nicht immer ganz der Wahrheit. Aber es ist eine klare Aussage: sie bedeutet das Ende, gleich, ob da noch Restgefühle oder Zweifel da sind. Das muss man ernst nehmen.

Im Gegenzug dazu entsprechen ja auch die Worte "ich liebe dich" nicht immer der Wahrheit und sind oft nur Mittel zum Zweck. Die kann man dann nicht immer ernst nehmen.
 
G

Gast

  • #11
Woher wollen hier eigentlich alle wissen, dass der Satz bei jemand ANDEREM der Wahrheit entspräche? Es ist nicht wirklich schwer vorzustellen, in welchen Situationen der Satz nicht stimmt. Zum einen, um eine Trennung durchzuziehen, weil es nicht funktioniert - trotz Liebe. Zum anderen, weil Männer durchaus nicht immer davor zurückschrecken, eine Frau zu verletzen, vielleicht weil sie selbst verletzt wurden. Mir scheint, hier verallgemeinern alle ganz schön aus ihren subjektiven Erlebnissen. Natürlich kann der Satz "Ich liebe dich nicht" gelogen sein. Ich selbst habe mit diesem Satz schon gelogen, also! Dann kann der Satz wohl nicht IMMER wahr sein.
 
G

Gast

  • #12
Ich habe es von meiner EX erlebt, dass sie diese Aussage so nicht meinte, aber wir uns dann
doch an dem Punkt getrennt haben, da mich diese Aussage sehr verletzte (auch wenn unwahr).

Hingegen habe ich (m 25) es immer so gemeint, wie ich es gesagt habe ... es gibt im Alltag
natürlich bei jedem Menschen Lügen, aber bei dieser Sache ("Ich liebe dich nicht mehr") ist
es immer die Wahrheit. Wie ein Vorredner erwähnte ist der Satz "Ich liebe dich" ab und zu
gelogen/geheuchelt.

Es bringt also nichts sich den Kopf zu zerbrechen - es ist aus und vorbei!
 
G

Gast

  • #13
Hallo liebe FS,

das ist eine klare Aussage, die Du genau so nehmen solltest,auch wenn es sehr weh tut.
Sei froh, dass diese Aussage so klar getroffen wurde und nicht irgendwelche fadenscheinige Gründe vorgeschoben wurden, sonst würden Deine Gedanken noch mehr um diesen Mann kreisen und Du würdest Dich selbst fertig machen.
Schau nach vorne.
Ich wünsche Dir einen Partner der Dir genau so klar sagt, dass er Dich liebt.
 
G

Gast

  • #14
Ich habe es von meiner EX erlebt, dass sie diese Aussage so nicht meinte
...es gibt im Alltag
natürlich bei jedem Menschen Lügen, aber bei dieser Sache ("Ich liebe dich nicht mehr") ist
es immer die Wahrheit.
Du sagst im ersten Satz selbst, dass es bei deiner Ex gelogen war. Wie passt das dann damit zusammen, dass es bei allen Menschen immer die Wahrheit sei? Das ist absoluter Blödsinn. Auch positive Gefühle werden oft genug verleugnet.
 
G

Gast

  • #15
Das ist dann die Wahrheit. Was soll es denn sonst sein? Männer sprechen eine deutliche Sprache und sagen, was sie denken. Anders als einige Frauen, die sich ewig Hoffnungen machen, auch wenn es doch schon aus ist und rein gar nichts mehr geht. Deutlicher geht es doch nicht!
 
G

Gast

  • #16
Nein, ist es nicht.

Bei einer Trennung habe ich schon einmal einer Frau gesagt, dass ich sie nicht mehr liebe. Es war eine rationale Entscheidung, weil sie meiner eigenen Entwicklung und meinen eigenen Zielen im Wege stand. Ich wollte keine Diskussion, und keine Bewertung Aussenstehender.

m
 
G

Gast

  • #17
wenns eine lüge ist, hat sie den zweck eine trennung durch zu ziehen oder den zweck, dich zu verletzten. in beiden fällen hat es keinen sinn, sich was vor zu machen, es ist vorbei.
 
G

Gast

  • #18
Der Satz "ich liebe dich nicht" entspricht immer der Wahrheit!

!

nicht wirklich...

- manchmal hat man "nur" das Gefühl nicht mehr zu lieben, weil man verletzt, missachtet etc worden ist
- manchmal, liebt man noch eine neben bei, verstrickt sich in Lügen, der Druck wird so groß, dass man vor Lauter Bäume die Liebe nicht mehr sieht oder sehen will.
- manchmal, selbst erlebt,: du hast mich wütend gemacht, also musste ich es sagen um dir wehzutun, war aber nicht so gemeint...
- manchmal, wenn man in eine Affäre verliebt, die man nicht haben kann, belügt man sie mit solche einen Satz um sich endgültig zu trennen und keine Ahnung was..

ansonsten: ja, es wird wohl meistens so gemeint sein, wie gesagt, auch wenn manche selbst nicht immer wissen ob es wirklich stimmt, bzw. finden das erst später raus..ob es wirklich so war.
 
G

Gast

  • #19
Das wir Frauen die Aussagen von Männern hinterfragen ist ja schon klar.
Aber: Bei dem Satz: Ich liebe Dich nicht mehr, da gibts wohl nichts zu rütteln.

Warum überlegst Du da überhaupt noch weiter?
 
G

Gast

  • #20
Wow, bin echt geschockt, wie kalt hier die meisten reagieren. Ich bin zwar selbst ein Mann, aber Aussagen wie "Ich liebe dich nicht mehr ist IMMER die Wahrheit" ist meiner Meinung nach völliger Quatsch. Wenn man mit jemandem über längere Zeit zusammen war, gehen solche Gefühle nicht einfach so weg. Sie werden mit der Zeit schwächer durch den Alltag, manche Menschen kennen sowas noch nicht weil sie vorher noch nicht in einer längeren Beziehung waren und kommen damit nicht klar. Oder es ist Selbstschutz, so war es damals bei meiner ersten großen Liebe, da hatte meine Freundin auch gesagt "ich liebe dich nicht mehr", und das nach gerade 2 1/2 Monaten. Ich ließ aber nicht locker und suchte hin und wieder den Kontakt per SMS oder Anruf... schließlich wollte ich Sie persönlich sehen und es von ihr hören, ich sagte ihr sie solle mir dabei in die Augen gucken wenn sie es sagt... dann brach sie zusammen vor heulen und ich nahm sie in den Arm. Am Anfang wollte sie an der Stelle auch abblocken, aber schließlich gab Sie ihren wahren Gefühlen nach. Im Nachhinein kam heraus sie hatte das Gefühl nicht gut genug für mich zu sein, sie würde mich nur bremsen / herunterziehen mit ihren Problemen, ich verneinte dies aber und sagte ihr ich wäre immer für sie da. Die Beziehung hatte noch 2 weitere Jahre gehalten und war unglaublich schön, hin und wieder Drama und Streit wie immer, aber insgesamt schön. Ob's bei Männern auch solche Kurzschlußreaktionen gibt weiss ich nicht, kann aber schon sein. Es kommt immer auf die Menschen und deren Beziehung und Reife an, und vor allem muss man sich fragen, ob der Mensch wirklich die Mühe der Zurückeroberung wert ist... manchmal lohnt es sich durchaus, für seine Liebe zu kämpfen!
 
G

Gast

  • #21
an #20
hallo, ich habe deine Situation auch erlebt, nur bin ich an der Stelle von deiner damaligen Freundin gewesen. Ich bin immer noch nicht über diese Trennung hinweggekommen. Er machte von jetzt auf nachher Schluss und sagte, er wolle nicht darüber reden, warum er das tut. Über ein viertel Jahr später kam es zu einem Treffen, bei dem er mir alles erklären wollte. Wir waren etwas essen und alles war schön, bis er mich am Ende fürchterlich beschimpft hat und meinte wir würden nicht zusammen passen, weil wir zu unterschiedlich wären. Dabei hat er mir als Beispiele lauter Gemeinsamkeiten aufgezählt. Das war das absurdeste was ich je erlebt habe.
Er meinte dabei ebenfalls, dass er jemand anderen hat und Monate später sagte er wieder, dass das nur erfunden gewesen wäre.
Er hat dann auch mit dieser dämlich Männerlogik angefangen und gemeint, dass es eh nie gut gegangen wäre. Ich frag mich, woher Männer so etwas wissen wollen. Schauen sie da in ihre kleine Glaskugel und lassen sich darin die Zukunft zeigen. In unserer Beziehung gab es soweit ich mich erinnern kann, keine Probleme. Jeder konnte seine Meinung vertreten und hat sein eigenes Leben so weitergeführt, wie er es wollte, außer das man halt zusammen war. Niemand wurde eingeengt oder seiner Freiheit beraubt, wobei ja Männer immer denken, dass nur sie diejenigen sind, die ihre Freiheit brauchen. Aber ich glaube jeder Mensch braucht Freiheit.
Jedenfalls habe ich gemerkt, dass da etwas nicht stimmt und habe Kontakt gesucht, aber selbst über ein 1,5 Jahre später hat er gesagt, dass er mich nicht mehr sehen wolle, weil dann bei ihm wieder etwas anfangen würde, was er nicht wolle. Das ist jetzt schon über ein Jahr her, aber ich denke immer noch daran.
Was ich fragen wollte, wovor haben Männer da eigentlich so Angst?
 
G

Gast

  • #22
Der Satz stimmt nicht immer.
Manchmal ist das Gefühl nur so tief verschüttet, dass man denkt man liebe den Partner nicht mehr.
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS,
der Satz " Ich liebe dich nicht mehr" kann vieles heißen. Aber auf den Punkt gebracht ist es immer
"Ich will gehen, die Beziehung ist zu Ende und es gibt kein Wiederaufblühen". Der Mann ist auch noch höflich zu dir - lass ihn in Ruhe ! Willst Du wirklich hören "Ich habe dich zwar nie geliebt. hatte aber Mitleid mit dir, dachte dass du seelisch krank bist, wolte dir helfen, dich aufbauen aber alles hat nicht funktioniert - jetzt gehe ich ?? Willst Du wirklich hören " Natürlich habe ich dich nie geliebt deswegen ist das "nicht mehr" eine faustdicke Lüge, aber ohne die Liebesschwüre hätte ich dich nicht ins Bett bekommen und nur dahin wollte ich dich haben, jetzt langweilst du mich.?

Sorry FS - mich w/49 - nervst du schon mit dieser Fragestellung. Seit froh und dankbar, dass dieser Mann nicht schon vor Monaten/Jahren vor dir weggerannt ist.
 
G

Gast

  • #24
selbst wenn der Satz nicht stimmen sollte, würde ich mich danach richten. Weil diese Aussage einen ganz automatisch sehr verletzt und beleidigt - vor allem dann, wenn man nichts getan hat, was eine Liebe zum Erlöschen bringen kann.
Deshalb würde ich versuchen, die betreffende Person dann auch so bald wie möglich nicht mehr zu lieben.
Hat man selbst den Partner sehr verletzt und bekommt danach diesen Satz gesagt, dann ist das etwas anderes. Dann weiß man erstens genau dass er stimmt und zweitens hat man das Gefühl, ja, das war klar und ich habe es erwartet u. verdient.
Einfach so ohne Grund die Liebe entzogen zu bekommen ist einfach eine Beleidigung und nicht zu tolerieren. Ob gelogen oder nicht, nach dieser Aussage muss man selbst auch anfangen, sich zu entlieben. Bleibt einem nichts anderes übrig. W
 
G

Gast

  • #25
... vor allem dann, wenn man nichts getan hat, was eine Liebe zum Erlöschen bringen kann ... W
Liebe kommt nicht von allein, und Liebe bleibt nicht von allein. Wenn man nichts tut um die Liebe am Brennen zu halten, dann wird sie erlöschen. Früher, oder später.

"Ich liebe dich nicht" kann auch heißen: Ich will dich nicht lieben. Du bist Gift für mich. Ein Leben ohne dich wäre für mich besser. Du bremst meine Entwicklung, und du nimmst meinem Leben seinen Sinn.

m
 
G

Gast

  • #26
Das habe ich noch nie so gehört, wenn mir das ein Mann sagte, würde ich mich gar nicht dafür interessieren, welchen Hintergrund das nun hat. Das wäre ebenso hilfreich wie die Frage, warum einen ein Mann körperlich verletzt. Meine Gefühle wären damit schnell abgetötet, unwiderruflich.
w
 
G

Gast

  • #27
es gibt doch den Spruch "Liebe ist manchmal nicht genug". Es kann Liebe vorhanden sein, aber trotzdem so viele Gründe gegen eine Beziehung sprechen, dass jemand eine Kopf-Entscheidung fällt gegen die Beziehung. - Um es zu untermauern oder es dem Anderen vermeintlich leichter zu machen, kann ich mir denken dass in dem Fall manchmal behauptet wird "ich liebe dich nicht mehr", obwohl es nicht stimmt.
Im Ergebnis ist es aber das gleiche: Derjenige will das Ende der Beziehung.
Ob das ein Trost ist, zu wissen dass es nicht wegen fehlender Liebe geschah, sondern aus anderen Gründen?
w
 
G

Gast

  • #28
naja kommt auf den menschen draufan,wenn er es ernst meint ist es schon was schlimmes,aber manche sagen es weil sie zur zeit überfordert oder verblockt sind,wie gesagt kommt auf den menschen an.
 
G

Gast

  • #29
Ich wollte dieses Thema noch einmal wiederbeleben, weil mir selbst etwas ähnliches passierte. Mein Ex hatte mir damals mehrfach gesagt, er liebe mich nicht (mehr) und ich akzeptierte das natürlich, egal wie sehr es wehtat. Später bestritt er diese Aussage vehement, genau wie viele andere verletzende Äußerungen bzw. Verhaltensweisen. Es ist auch nicht das erste Mal, dass ich das mit einem Mann erlebe.

Trotzdem rate ich sehr davon ab, solche Aussagen nicht Ernst zu nehmen und sich trotz eindeutiger Ansage falsche Hoffnungen zu machen. Egal, wie man es auch dreht, dieses "Ich liebe dich nicht mehr." bedeutet in allen Fällen erst mal ein eindeutiges "STOPP". Wer das einfach übergeht, wird schnell zum Stalker oder macht sich lächerlich.

Bei mir selbst wird dieser Satz IMMER 1:1 das bedeuten, was er aussagt. Aber ich bin auch eher der direkte, aufrichtige Typ, der keine Nähe-Distanz- oder alberne Rache-Spielchen mag. Mich nervt es total, wenn jemand dann meine Aussage anzweifelt und mir irgendwelche verworrenen Hintergedanken oder heimliche Ziele unterstellt. Mehr als "NEIN!" kann man ja nicht sagen. Oder wie sollte man es noch anders ausdrücken, damit das Gegenüber es auch so versteht?

Erfahrungsgemäß handelt es sich bei den Zweiflern um Personen, denen selbst aus Impulsivität gern mal solche krassen verletzenden Sprüche "rausrutschen". Mein Ex tat das wohl mit dem Ziel, ein von ihm so empfundenes Ungleichgewicht auszugleichen, sich an mir für irgendetwas zu rächen bzw. die Machtverhältnisse in der Beziehung zu seinen Gunsten etwas zurechtzurücken. Bei mir erlitt er damit eine Bruchlandung, denn selbst wenn jemand so eine Aussage im Nachhinein abschwächen oder gar verleugnen will, für mich sind das keine Peanuts. Selbst, wenn ich wollte, vergessen könnte ich das nie wieder. In dem Moment ist die Verletzung einfach zu groß. Und in jeder "Lüge" steckt auch ein kleines bisschen Wahrheit. Wer bereit ist, einem von ihm angeblich geliebten Menschen so einen unnötigen Schmerz zuzufügen, nur um sein Ego zu befriedigen, weiß womöglich gar nicht, was Liebe überhaupt ist. Diese grausamen Spielchen haben wohl eher was mit der Sucht nach Macht, Kontrolle und Dominanz zu tun. Deshalb ist es fraglich, ob der Satz wirklich gelogen ist. Womöglich ist es dem Aussprechenden selbst gar nicht klar, wie Recht er damit hat...
 
G

Gast

  • #30
Liebe FS
bin zwar weiblich aber es passt meine Erfahrung hier zum Thema.

Er begründete die Trennung - "Du brauchst nicht mehr zu kommen"-
nach 3 Treffen damit er empfinde nichts für mich.

Ich hatte ihn gefragt ob er mich denn in den letzten 3 Wochen nicht vermisst habe (wie ich ihn übrigens) als wir beide an verschiedenen Standorten beruflich eingespannt nicht mal am WE zueinander kommen konnten.

Er meinte "nöh."

Es war übrigens keine andere Frau im Spiel.
Der schlichte Grund war dass er eine unverbindliche Affäre suchte und es ihm gerade recht kam dass ich a) in einer anderen Stadt lebe und b) tatsächlich einen prall gefüllten Terminkalender habe.

Der Auslöser für seine "Trennung" bzw. Absage weiterer Treffen war mein bekundetes Interesse nach einer richtigen festen ehrlichen Liebesbeziehung mit Chancen auf gemeinsame Zukunft.
Leider kam alles heraus als ich mal nach der Möglichkeit fragte ihn zu einem gemeinsamen Urlaub auf Skiern anzuregen. Bis dahin waren wir immer nur Essen und anschliessend wollte er "Kuscheln" (wie er es nannte). Ich bin froh dass alles aufgeflogen ist denn ich erwarte schon dass der Mann auch ordentlich verliebt in mich ist wie ich in ihn. Liebe bringt nunmal das bisherige Leben etwas durcheinander. Wer das nicht mag schaffe sich lieber Goldfische im Aquarium an und gucke Pornos.