• #1

Ich liebe ihn nicht mehr

Liebe Leute,

ich bin seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 1 Jahr und 6 Monaten verheiratet. Ich bin 5 Wochen schwanger aber ich merke, dass ich ihn nicht liebe. Er ist so ein toller Mensch und wird auch ein toller Papa aber ich liebe ihn nicht mehr. Ich weiß wie sehr er mich liebt. Sogar seine Familie und Freunde lieben mich zu sehr. Ich habe schmerzen. Ich bin noch mit ihn wegen Mitleid. Ich will ihn eigentlich nicht weh tun. Ich kann nicht schlafen, kann ihn nicht richtig küssen oder liebe machen. Es ist alles so schwer für mich. Ich vermisse dieses Gefühl, wenn man Schmetterlinge in Bauch hat. Ich möchte meinen Mann verlassen ohne ihn zu verletzen. Oder wie kann ich ihn noch lieben?

Ich freue mich auf jede Antwort.

Litika
26 Jahre alt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Zur Liebe kann man sich nicht zwingen.
Aber diese berühmten Schmetterlinge sind eine nur kurzzeitige Erscheinung. Ein paar Wochen. Ihnen gegenüber steht ein Mann, dem Du eine verantwortungsvolle Vaterrolle zutraust, was ja auch nicht mit jedem Mann möglich ist.

Die Babyzeit ist anstrengend. Und du wirst auf Schmetterlinge sowieso noch warten müssen, denn es gibt nicht viele Männer, die bereit sind, mit einer (noch) verheirateten Schwangeren eine Liebesgeschichte zu beginnen.

Vielleicht wird Dein Mann wieder liebenswert, wenn Du wahrnimmst, wie er sich kümmert. Dankbarkeit, Achtung, Liebe?

Ich weiß es nicht. Ich warne nur in Deiner Situation vor falschen Prioritäten.
Alles Gute für Dich und die Schwangerschaft.
 
  • #3
Liebe Litika,
du bist schwanger und deine Hormone fahren Achterbahn mit dir.
Tu jetzt nichts Unbedachtes. Freut euch auf euer gemeinsames Baby, erlebt die Schwangerschaft, bereitet euch auf die Geburt vor,
kauft die Erstausstattung, richtet das Kinderzimmer ein. Warte ab, wie er sich bei der Geburt verhält und in den ersten schönen und anstrengenden Monaten mit einem Neugeborenen. Vielleicht (hoffentlich!) entdeckst du ungeahnte Qualitäten in ihm. Jetzt ist nicht die Zeit für Schmetterlinge, jetzt ist die Zeit für neue gemeinsame Verantwortung, für einen ganz neuen Lebensabschnitt. Hab Geduld, warte, was sich entwickeln will.
 
  • #4
Seit wann hast Du denn das Gefühl, dass Du ihn nicht mehr liebst? Es können tatsächlich die Schwangerschaftshormone daran schuld sein. Es ist beispielsweise bekannt, dass Frauen, die die Pille nehmen, auf einen anderen Männertyp stehen als Frauen, die keine Pille nehmen. Die Pille imitiert ja im Grunde genommen eine Schwangerschaft. Dann kannst Du beruhigt sein. Wenn das Baby da ist, ändert sich Deine Hormonsituation wieder auf den Normalzustand.

Eine andere Erklärung ist, dass die Schwangerschaft Dir die Endgültigkeit der Beziehung vor Augen geführt hat und Du dadurch angefangen hast zu zweifeln. Es gibt Leute, denen passiert dies in dem Moment, wo sie heiraten.
 
  • #5
Libe FS,
lass' Dich nicht irritieren, werd' nicht panisch, mach' nichts Unüberlegtes. Das sind die Schwangerschaftshormone - außer es war vor 3 Monaten schon genauso. Dann allerdings frage ich mich, warum Du schwanger geworden bist, statt Dich zu trennen. Und die Suppe wirst Du wohl auslöffeln müssen, mit einem ungeliebten Mann (der Ärmste) oder als AE.
 
  • #6
Ich bin 5 Wochen schwanger aber ich merke, dass ich ihn nicht liebe.
Warum hast du dann dich von ihm schwängern lassen, für mich unbegreiflich!?!
Das ist sehr unfair und eine falsche Masche, die auch nicht zu begreifen ist!
Ich kann nicht schlafen, kann ihn nicht richtig küssen oder liebe machen. Es ist alles so schwer für mich.
Deine falsche Rolle, die du hier spielst, ist das größte Problem hierbei!
Ich vermisse dieses Gefühl, wenn man Schmetterlinge in Bauch hat.
Dann trenne dich sauber und danach geht es dir besser und es geht dann weiter!
Ich möchte meinen Mann verlassen ohne ihn zu verletzen. Oder wie kann ich ihn noch lieben?
Verlassen ohne ihn zu verletzen geht nicht! Der Zug ist gefahren, alles ausgebrannt, du wirst ihn nach deiner Darstellung nicht mehr lieben können!
 
  • #8
Mich wundert zwar sehr, dass das bisher noch keiner gesagt hat. Aber vielleicht erklärt das ja auch manches.

Liebe FS,

Verliebtheit (also Schmetterlinge im Bauch etc.) ist nicht Liebe!
Meines Wissens hält dieser Zustand weniger als ein Jahr an. Wer in der Verliebtheitsphase keine Bindung aufgebaut hat, trennt sich nach der "heißen Zeit" normalerweise wieder. Und da ihr schon so viele Jahre zusammen seid, wird mangelnde Liebe kaum euer Problem sein.
Ich denke auch, dass du nur gerade sehr durcheinander bist.
Also. Ganz ruhig, das wird schon ... :)

m36
 
  • #9
Wenn Du Dir sicher bist, dass Du ihn seit Jahren nicht liebst und es schon lange weisst.....ist das Schwangerschaftshormon, wie ein Wahrheitsserum

Kam es jetzt plötzlich, dann ist es das Schwangerschaftshormon, welches nur in Filmen, Werbung etc immer nur glücklich macht.
Nein es kann Ängste hervorrufen, Depressionen...

Und dann halte durch, es geht vorbei;-))
Meine Freundin hat 2 Monate im Bett gelegen und die Wand angestarrt...dann stand sie auf und strahlte!
 
  • #10
Du schreibst absolut NICHTS darüber warum du ihn nicht mehr lieben könntest, obwohl er ja ach so toll sein soll. Hormone mal Außen vor gelassen. Wie man so unreflektiert und verblendet durchs Leben gehen kann, dürfte ein großes Rätsel bleiben. Schmetterlinge gaukeln dir nur etwas vor, während man sich in jemandem verliebt sollte der Verstand schon noch halbwegs intakt sein, sonst gibt es so gut wie immer ein böses Erwachen. Dieser Zustand bleibt nicht für immer und das ist auch gut so. Dass ihr so lange zusammen seid muss übrigens nicht auf Liebe hindeuten, wie ein Vorschreiber fälschlicherweise anmerkte. Bei so viel Irrationalität ist es nämlich nicht verwunderlich wenn man die paar Jahre lang die Augen verschließt, wobei ich mich gerade frage ob du jemals mit offenen Augen durchs Leben gegangen bist. Schalte deinen Verstand ein, komm raus aus deinem Paralleluniversum in die echte Welt und werde Erwachsen. Vielleicht zeigst du dann auch ein wenig Dankbarkeit für diesen "tollen Mann" wie du ihn bezeichnest, für das was ihr gemeinsam durchlebt habt, und natürlich für euer Kind.

Sicher spielen auch die Hormone mit rein, aber das allein dürfte keine Erklärung für ein solches "Phänomen" sein. Wahrscheinlich merkst du aufgrund deiner hormonell veränderten Wahrnehmung gerade, in welcher Scheinwelt du bisher gelebt hast. Warte wenigstens erstmal bis das Kind da ist, und schaue ob dich tatsächlich die Hormone mal ausnahmsweise auf den Boden der Tatsachen geholt haben, bis du wieder deine Scheuklappen aufziehen kannst. Sonst fällst du deinen Nahestehenden und auch der ganzen Gesellschaft nur zur Last. Aber das wirst du wahrscheinlich nicht zu deinem Problem machen.
 
  • #11
Liebe Threadstellerin- Schmetterlinge im Bauch haben nichts mit Liebe zu tun. Im Moment würde ich keine Entscheidung treffen - du bist frühschwanger und Hormane haben einen Irrsinnseinfluß auf die Befindlichkeit. Gibt es irgendwo in deinem Umfeld eine Hebamme mit der du reden kannst ? Diese Profession dürfte die größte Erfahrung mit deinen Zuständen haben.
Bei manchem Frauen gibt es in der Schwangerschaft diese Gefühlssschwankungen - dieses neben sich stehen - das kann in der Schwangerschaft oder nach der Geburt ( Wochenbettdepression) auftreten, bei anderen nicht insofern gibt esfür Deinen Zustand keine Ferndiagnose und im Grunde kann dasForum dir nur anbieten, hier zu reden - da bleibst du anonym- oder in einer anderen professionellen Gesprächsebene ein / viele Gespräche zu suchen.
Was du auf jeden Fall schnell machen musst in der Realität zu landen- würdest du dich tatsächlich von einem Mann der dich noch nach 6 / 7 Jahren Kontakt auf Händen trägt - über alles liebt- trennen, dann fügst du ihm einen sehr großen und sehr tiefen Schmerz zu.
 
  • #12
Ich glaube ebenfalls, dass Deine Hormone verrückt spielen und dass sich das wieder legen wird. Bei meiner ersten Schwangerschaft war es auch so. Vorher hatte ich keinerlei Zweifel an meinen Gefühlen und freute mich darauf, schwanger zu werden. Als es (nach 10 Monaten) dann endlich soweit war, habe ich plötzlich an allem gezweifelt; ob meine Gefühle für meinen Mann noch ausreichen, ob wir wirklich eine gemeinsame Zukunft haben werden / sollten, ob ich als Mutter überhaupt geeignet bin, ob ich das überhaupt kann, so als Familie leben etc. Ich spielte auch ständig mit dem Gedanken einer Trennung, habe es dann aber letztendlich nicht getan und das war gut so. Kurz nach der Geburt wurden meine Gefühle noch chaotischer, nachdem ich dann allerdings abgestillt hatte wurde es besser. Auch die Gefühle zu meinem Mann waren "plötzlich" wieder da und ich vermute, dass die Hormonumstellung auf "Normalbetrieb" dabei wirklich eine große Rolle gespielt hat.

Ich kann Dir nur raten, die Trennungsgedanken (vorerst) bewußt wegzupacken und abzuwarten, wie es Dir (z.B.) am ersten Geburtstag des Kindes geht. Sollte sich bis dahin nichts geändert haben, kannst Du Dich immer noch trennen. Rede mit Deinem Mann darüber, er wird eh fühlen, dass mit Dir etwas nicht stimmt. Sag ihm, dass Du derzeit emotional Achterbahn fährst und nicht weisst, ob es an den Hormonen / der Schwangerschaft liegt und dass Du hoffst, dass sich das nach der Geburt wieder legt. Das wäre vernünftiger, als jetzt alles hinzuwerfen und Dich (und dem Fötus) dem Trennungsstress auszusetzen, das wäre auch nicht gerade gut für euch! Alles Gute.
 
  • #13
Liebe FS, ich würde die Information, seit wann du das Gefühl hast, ihn nicht mehr zu lieben, auch sehr wichtig finden. Wenn das noch nicht so lange in dir gärt, kann ich dir nur aus Erfahrung sagen, dass es tatsächlich an den Hormonen liegen könnte. Ich war während meiner drei Schwangerschaften und der anschließenden Stillzeit auch nicht "zurechnungsfähig", quasi ein ganz anderer Mensch. Danach haben sich Gefühle und Verhalten wieder in den "Normalzustand" eingependelt. Mein Mann hat in diesen Zeiten alles mit stoischer Gelassenheit ausgehalten, vor allem nachdem er das alles beim ersten Kind schon erlebt hatte. Wir haben viel geredet über meine "komischen" Gedanken und Gefühlle, das war manchmal nicht leicht für ihn meine Irrationalität und emotionalen Achterbahnfahrten auszuhalten. Ich finde die Idee gut, dir schon frühzeitig eine Hebamme deines Vertrauens zu suchen und mit ihr darüber zu reden - ebenso solltest du versuchen, den werdenden Papa mit einzubeziehen. Alles Liebe :)
 
  • #14
Liebe Leute,

ich bin seit 6 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 1 Jahr und 6 Monaten verheiratet....
Ich vermisse dieses Gefühl, wenn man Schmetterlinge in Bauch hat.
Mädchen, werde erwachsen! Nach 6 Jahren noch Schmetterlinge erwarten...
Hallo! Schmetterlinge haben eine Lebenserwartung von ca. 6 Monaten. Das ist der Lauf der Dinge, genauso wie Du bald Schwangerschaftsstreifen, Orangenhaut und die ersten Falten bekommen wirst.
Willst Du mit 60 etwa noch den Schmetterlingen hinterher fliegen? Naja, spätestens mit 40 oder als AE wird diese Strategie nicht mehr wuppen, weil dem Gegenpart zumeist die Schmetterlinge fehlen werden.
 
  • #15
Mädchen, werde erwachsen! Nach 6 Jahren noch Schmetterlinge erwarten...
Hallo! Schmetterlinge haben eine Lebenserwartung von ca. 6 Monaten. Das ist der Lauf der Dinge, genauso wie Du bald Schwangerschaftsstreifen, Orangenhaut und die ersten Falten bekommen wirst.
Willst Du mit 60 etwa noch den Schmetterlingen hinterher fliegen? Naja, spätestens mit 40 oder als AE wird diese Strategie nicht mehr wuppen, weil dem Gegenpart zumeist die Schmetterlinge fehlen werden.
Eben. Nach den Schmetterlingen setzt das Gefühl von Liebe ein. Scheint bei dir halt nicht so zu sein.
m44
 
  • #16
Größtenteils stimme ich den Antworten hier nicht zu! Für mich kommen sie überwiegend als konditionierte Vorwände rüber und man möchte was Wichtiges nicht jetzt lösen, sondern aufschieben, wobei mit Aufschieben in der Regel das Problem wächst und nicht kleiner wird!
Entweder ich liebe oder aber ich liebe nicht, ein bisschen schwanger gibt es auch nicht! Wenn die Liebe nicht da ist, dann gehe ich ohne irgendwelche Umschweife und weiteren Erklärungen, ganz einfach mein gutes Recht! Es ist ein Zustand, den nur ich kenne und deshalb nur ich entscheide, das ist Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Erkenntnis und somit Reife! Ein jeder Mensch hat das Recht auf ein erfülltes und auf ein glückliches Leben!
 
  • #17
@INSPIRATIONMASTER: Ich bezweifle, dass du jemals schwanger warst - insofern kannst du gar nicht beurteilen, was der Hormoncocktail mit den Gefühlen einer Frau anstellen kann. Bedenke das, bevor du anderen (insbesondere den Frauen, die das erlebt haben) "konditionierte Vorwände" vorwirfst.
 
  • #18
Wenn die Liebe nicht da ist, dann gehe ich ohne irgendwelche Umschweife und weiteren Erklärungen, ganz einfach mein gutes Recht! Es ist ein Zustand, den nur ich kenne (...)
Da gebe ich dir voll und ganz recht - allerdings wäre es hier in dem Fall doch trotzdem wichtig, ob dieser "liebelose" Zustand auch schon vor der Schwangerschaft da war. Dann sollte sie tatsächlich möglichst bald die Konsequenzen ziehen. Wenn diese Gedanken und Gefühle aber recht frisch sind, dann halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass die Schwangerschaft da eine Rolle spielt. Hätte ich auch nie gedacht, aber nach drei Schwangerschaften weiß ich, dass diese Hormone mich zeitweise quasi zu einem anderen Menschen gemacht haben.
 
  • #19
Liebe FS
Schwangere Frauen oder Frauen mit Kleinkind sind nicht gerade der Renner auf dem Markt. Die meisten Frauen haben Angst, alleinerziehende Mutter zu werden. Warum bist du schwanger geworden, wenn du deinen Mann nicht mehr liebst? Oder was ist während der Schwangerschaft passiert, dass du ihn nicht mehr liebst?