G

Gast

Gast
  • #1

Ich, mein Partner und seine Exfrau...und das liebe Geld

Hallo ihr Lieben, ich hoffe von euch Ratschläge zu meiner Situation zu bekommen.
Ich (24, Studentin) bin mit ihm (36, Selbstständig) zusammen. Die Beziehung an sich ist sehr schön, Zukunftspläne waren eigentlich vorhanden, aber jetzt ändert sich für mich alles.

Er war 10 Jahre verheiratet, die Scheidung ist 5 Jahre her, sie haben 2 Kinder, Zwillinge im Alter von 14 Jahren. Er sagte mir von Anfang an, dass er sich für seine Exfrau noch verantwortlich fühlt und das auch nie aufhören wird.
Nach der Trennung warf seine Selbstständigkeit nicht genug ab, sodass sie Hartz4 beantragen musste. Nun hat sie eine Teilzeittätigkeit und bekommt dazu Hartz4.
Er zahlt offiziell keinen Unterhalt, da "offiziell" seine Selbstständigkeit nicht gut läuft.
Der Staat kommt für sie, die Kinder und die Wohnung auf und er gibt ihr jeden Monat 600 Euro bar.
Als ich ihm sagte, er solle richtigen Unterhalt zahlen, sagte er, dass ihr das dann angerechnet wird und sie dann weniger hätte...und das möchten ja beide nicht. Sie hat insgesamt nun ein Einkommen von 1900 euro plus die Miete, die direkt vom Jobcenter an den Vermieter entrichtet wird.
Soweit dazu, das sind Angelegenheiten in denen ich mich nicht reinstecken darf.
Nun rief sie an, die Waschmaschine ist kaputt, sie braucht Geld für eine Neue. Er fährt hin und bringt ihr Geld und mich macht das wütend. Vor einem halben Jahr hat sie Geld von ihm für neue Möbel bekommen.

Ich studiere noch 2 Jahr und habe dann meinen Master, habe einen Nebenjob und bekomme (recht viel) Unterhalt von meinen Eltern. Ich lade ihn recht häufig ein, bezahle Dinge für ihn, mache ihm Geschenke und es kommt nichts zurück, weil er "ja so wenig Geld hat". Das ist auch kein Problem, ich gebe gerne, aber nicht dafür, dass er dann Geld für die Ex hat.

Langsam fühle ich mich schon schuldig, weil ich so denke, denn er meint, das ist schließlich für die Kinder. Und ich gönne seinen Kindern alles Geld und Glück der Welt.

Über gemeinsame zukünftige Kinder wurde geredet. Wollte er von Anfang an.Nur frage ich mich, wie ICH mir das alleine leisten soll, wenn die Ex jeden Monat was Neues braucht und er springt. Ich schaffe das nicht alleine, für ein Kind aufzukommen. Aber er sieht das nicht so, er sieht nicht, dass für sie gesorgt ist, das für seine Kinder gesorgt ist und ich traue mich gar nicht mehr, das alles anzusprechen.
Als ich ihm mal sagte, dass ein Kind (welches ich mir sehr wünsche),durchschnittlich 500 Euro kostet (Artikel den ich gelesen habe,inklusive Mietkosten für die Kinder), sagte er nur, dass wir uns das dann wohl erst leisten können, wenn ich richtig Karriere gemacht habe. Das seine Kinder jeweils 600 Euro im Monat haben, plus die Miete, für die die Exfrau nicht zahlen muss, aber alle anderen, getrennten Frauen das vom Unterhalt berappen müssen, sieht er nicht.

Wie denkt ihr darüber? Denkt ihr, ich übertreibe? Kommt es so rüber, als ob ich den Kindern etwas nicht gönne? Ich möchte doch auch nur eine gemeinsame Zukunft.
 
G

Gast

Gast
  • #2
In einer Nachbarthread, gibt es eine ähnliche Situation. Und ich habe bereits dort geantwortet, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt jeder für sich verantwortlich ist, so auch seine Exfrau für sich. ABER dein Freund sollte gefälligst den korrekten Unterhalt für die Kinder an Deine Ex bezahlen. Den Unterhalt kann sie übrigens auch nachfordern, sie hat ja nie offiziell etwas erhalten.... viel Spaß dann.
Zur weiteren Familienplanung, so ein Mann ist nicht ein Pfifferling wert. Bedenke wie er mit Dir umgehen wird, wenn Ihr Kinder habt und es vielleicht schief geht? Seine Exfrau, sie tut mir in der Hinsicht leid, bekommt vielleicht ca. 50% des Ihr zustehenden Unterhaltes für die Kinder. Nette Sparmaßnahme von diesem Mann. Das sie sich nichts leisten kann und ihn in die Pflicht nimmt ist in diesem Fall logisch. Das geht mit den Kindern nicht.
Der Mann kann sich kein weiteres Kind leisten! Du kannst und sollst nicht alle durchfüttern.
Du hast dein Leben noch vor Dir, bist jung und kannst so viele Männer ohne Chaos / Anhang haben. Überlege Dir reichlich, ob du diesen Mann den Wunsch wirklich erfüllen willst. Er bekommt nach meinen ersten Eindruck sein Leben nicht geregelt.(w)

(w)
 
  • #3
Hi...

meine Gedanken zu deinem "Fall" ....

Vorweg...hihi...das ist lustig...ich bin auch 36 (m), Selbstständig und war mit meiner Ex 10 Jahre verheiratet. Aber ich hab 3 Kids.....aber das ist eigentlich egal...lustiger Zufall...so..in medias res :

Zuallererst ist festzustellen, dass nach deinen Ausführungen dein Lebensgefährte Schwarzgeld verdient. Das gibt er dann auch noch seiner Ex. Vermutlich hat er das früher auch schon gemacht...und die bittere Realität ist...sie hat ihn in der Hand, denn ein Anruf beim Zoll oder Finanzamt reicht und bumms...zu ist die Bude.

Das ist ja soetwas von idiotisch...wenn ich schon krumme Geschäfte mache, die mir im Nachhinein das Leben schwer machen können, dann sorge ich dafür, dass das auch niemand mitbekommt. Auch die Frau / Freundin nicht.

Aber sei in der Richtung unbesorgt...früher oder später kommt so etwas immer raus.

Für mich gäbe es nur einen Weg. Schnellstmöglich alle Einkünfte legalisieren. Wie kann man so überhaupt ruhig schlafen ?

Bevor das nicht geregelt ist, braucht man über alles weitere gar nicht Nachdenken...wer will schon beim Wickeln von der Steuerfahndung gestört werden ?

Lg
m, 36
 
G

Gast

Gast
  • #4
Der Staat - also der Steuerzahler - kommt für sie und die Kinder auf, weil er den Staat betrügt und den Gewinn seiner Selbstständigkeit herunterrechnet. Sehr schlau, den Staat zu betrügen!
So ein Mann käme mir nicht ins Haus, ich würde so etwas nicht dulden. Ich bin da immer sehr korrekt und zahle schließlich auch jede Menge Steuer.
Er soll gefälligst Unterhalt zahlen, so wie sich das gehört- Und wenn er sich dann keine Kinder mehr leisten kann - dann eben nicht!

Und ziemlich dumm von Dir das auch noch (halb-)öffentlich hier zu posten. Zeig ihn doch gleich beim Finanzamt an. Und suche dir lieber einen ehrlichen Mann ohne Altlasten in deinem Alter.
 
  • #5
Sie hat insgesamt nun ein Einkommen von 1900 euro plus die Miete

Der geldgeilen Schlange würde ich was husten. Sie sehen das vollkommen richtig.

Wir reden hier von netto zu dritt plus die Miete extra. Wer damit nicht klarkommt, ist selbst Schuld.

Das sind Brutto locker 5000€ umgerechnet. (10.000 Mark!!!)

Wer sich davon keine Waschmaschine leisten kann, kriegt ein Haushaltsbuch zu Weihnachten.

Fürs Nichtstun. Für das Geld müssen andere lange für Stricken.

Da zahlt man doch liebend gerne Lohnsteuer.

Ihr Freund scheint ein netter Mann zu sein, der einfach nicht nein sagen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

Geld ist nicht alles und es gibt Leute, die können auch in wirtschaftlich unsicheren Verhältnissen glücklich leben. Du scheinst aber nicht dazuzugehören und solltest das bei deiner Lebensplanung und Partnerwahl unbedingt berücksichtigen.
Dass dein Freund dafür sorgt, dass seine Kinder wenig entbehren müssen, und selbst zurücksteht, finde ich normal, dass er sich von seiner Freundin aushalten lässt, schon grenzwertig. (Gerade in der Konstellation Studentin - deutlich älterer Mann ist das sehr ungewöhnlich.)

Letzteres scheint mir aber ein weiteres Indiz dafür zu sein, dass er und seine Exfrau eine sehr problematische Einstellung zu selbstverantwortlicher Versorgung haben.
Ich kenne natürlich die konkreten Lebensumstände nicht, aber: Warum verbleibe ich dauerhaft in Selbständigkeit, wenn diese zu wenig abwirft? Warum kann ich als Mutter von zwei 14-Jährigen nicht Vollzeit arbeiten? Warum fake ich meine finanzielle Situation, um eine Hartz4-Alimentierung zu erreichen, womit ich meinen Mitmenschen unberechtigterweise auf der Tasche liege?

Mit seiner Ex-Partnerin scheint er ja zumindest in dieser Hinsicht gut zusammengepasst zu haben; aber ob das der richtige Mann für dich ist, die du deine Lebensplanung zielstrebig anzugehen scheinst, wage ich zu bezweifeln.
Du wirst ihn nicht ändern - und kannst dich schon einmal darauf einstellen, dass du ihn erst recht mit durchziehen musst, wenn du erst Karriere gemacht hast.

Auch wenn es ansonsten ein toller Mann sein sollte - ich denke, dass du etwas für dich Passenderes finden wirst; mein brutaler Rat: Verplempere mit ihm nicht deine Zeit/Jugend!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hi :)
Du bist dem ganzen nicht gewachsen.
Es ist allein seine Sache, wie er die Finanzen mit seiner Ex regelt.
Die Auswirkungen, die das auf Euch hat, musst Du akzeptieren oder gehen.
Lediglich in Punkto Kontakt hast Du ein gewisses Mitspracherecht, übermäßiger Kontakt zur Ex muss nicht sein ( wenn es über die Kinder hinausgeht).

Du hast schon ganz richtig verstanden- Ihr bzw. Er kann sich kein drittes Kind leisten.
Und da Du es scheinbar mehr willst ( er hat schon 2!), gibt er Dir deutlich zu verstehen, dass Du mehr zahlen müsstest ( weil er es nicht kann- bedeutet Abstriche bei seinen ersten Kindern).
Augenscheinlich ist ihm die Waschmaschine oder mal Möbel nicht zu viel.
Und sie haben ohne Vertrag! aus der gemeinsamen Zeit ein Geben und Nehmen in der Waage-
Als es bei ihm nicht gut lief, machte sie Kompromisse und hat dafür jetzt vielleicht weniger.
Noch mal - es geht Dich nichts an.

Ganz ehrlich - für Deine Vorstellungen und Beziehungspläne ist er vielleicht nicht der richtige.
Du beginnst keine unbelastete Beziehung mit Status zwei volle gute Einkommen - er wird noch eine ganze Weile zahlen.
Und - Du hast es richtig erkannt- es geht von ' Deinem Luxus' in der Beziehung ab.
Seine Geschichte.
Nimm' sie an und als Teil von ihm. Dazu gehört auch, dass er vielleicht nicht bereit ist, noch 2 Mäuler zu stopfen, noch dazu, wo Du noch kein Einkommen hast.

Kinder sind was tolles, aber mach' mal das Studium fertig, gehe arbeiten, schaffe Dir eine Basis.
Das ist der erste Schritt.
Nicht die Überlegung wieviel Dir und ' Deinem' Kind bleibt.

Gruß,
W36
 
G

Gast

Gast
  • #8
Völlig unabhängig von der Angelegenheit mit seinen Kindern ist die Ansage, dass du erst ein Kind mit ihm haben darfst, wenn DU es dir leisten kannst, impliziert deutlich, dass er zu eurem gemeinsamen Kind nichts beisteuern möchte (dass er müsste ist eine andere Sache). Sollte er die vorhandenen Kinder vorschieben, ist dass eine Ausrede, er könnte ja seine Finanzen etwas ausgewogener regeln. Ich würde mit diesem Mann kein Kind bekommen - ob er zu einem ungewollten Kind auch so großzügig sein wird, ist ungewiss.

Allerdings ist es sein gutes Recht, aus finanziellen oder anderen Gründen kein weiteres Kind mehr zu wollen. Er muss aber die Konsequenzen tragen - zB dass er für Dich nicht als Partner für eine längerfristige Zukunftsplanung geeignet ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo ihr Lieben, ich hoffe von euch Ratschläge zu meiner Situation zu bekommen.
Ich (24, Studentin) bin mit ihm (36, Selbstständig) zusammen. Die Beziehung an sich ist sehr schön, Zukunftspläne waren eigentlich vorhanden, aber jetzt ändert sich für mich alles.

Liebe FS, gibt es dir nicht zu denken, warum ein mit mit 36 Jahren sich eine so junge Frau als Freundin nimmt und charakterlich sich daneben benimmt, indem er den Staat bescheisst?

Du willst Karriere machen, damit ihr Geld habt, dass er dann weiter an seine Ex und Kinder gibt?

Mädel, wach auf, suche dir Männer ohne negativen Altlasten und finanziell stabile Männer, aber nicht solche Typen. Du wirst dabei nur verlieren!

Es kann doch nicht sein, dass du als Studentin einen wesentlich älteren Mann ständig einlädst usw., eigentlich sollte es anders rum sein, am besten ausgewogen gegenseitig.

Merkst du nicht, wie der Kerl dich naives Mäuschen ausnutzt?

Sorry, meine harten Worte, aber das muss mal geschrieben werden.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #10
Der Staat - also der Steuerzahler - kommt für sie und die Kinder auf, weil er den Staat betrügt und den Gewinn seiner Selbstständigkeit herunterrechnet. Sehr schlau, den Staat zu betrügen!

Dies erinnert mich an Stammtischpolitik. Gegenfrage wie viele Milliarden werden Jahr für Jahr von unseren Volksvertretern in den Sand gesetzt und diese Politiker betrügen dann auch den Steuerzahler.

Also FS ich würde mir diese Beziehung aus ganz anderen Gründen weislich überlegen.

1. Möchtest Du einen Vater für deine Kinder der 12 J. älter ist als Du?

2. Durch diese Altlasten wird der Mann zu 99.9 % nie auf einen grünen Ast kommen und diese Situation wird euch beide immer belasten und irgendwann auch der Ausschlag zur Beendigung der Beziehung beitragen.

3. Wenn Du fertig studiert hast und dann vielleicht gutes Geld verdient, wirst Du immer fianziell die Hauptlast tragen dürfen.Möchtest Du das?

M,42
 
  • #11
sie haben 2 Kinder, Zwillinge im Alter von 14 Jahren.
Nun hat sie eine Teilzeittätigkeit und bekommt dazu Hartz4.
...und er gibt ihr jeden Monat 600 Euro bar.
Sie hat insgesamt nun ein Einkommen von 1900 euro plus die Miete, die direkt vom Jobcenter an den Vermieter entrichtet wird.
Dann hat sie ja genug Geld, um davon Waschmaschine, Möbel etc. selber zu bezahlen.

Denn "Hartz-4" wären für die drei ca. 1.000 Euro plus die Warmmiete.

Dann bekommen sie plus die 600,- Euro in bar von ihm.
plus ihr freies Einkommen aus der Teilzeitbeschäftigung. Abzüglich der anrechenbare Teil des Einkommens.

Wenn freier Anteil an ihrem Lohn 300 Euro aus dem Job sind, dann ist der Brutto-Lohn dieser Frau etwa 800,- Euro brutto = 638,60 Euro netto. Davon rd. 338,- Euro angerechnet = dafür weniger Hartz-4.

Falls die Mutter Kindergeld bekommt: Das wird ihr komplett am "Hartz-4" angerechnet.

Ich vermute, daß seine Zwillinge (14) z.B. stets das neueste Smartphone haben.

Das er für evtl. gemeinsame Kinder mit der FS gar kein Geld habe, und die FS das mit eigenem Einkommen bezahlen soll - zeigt seinen eiskalten Egoismus der FS gegenüber.

Noch dazu: Er zahlt 600,- Euro/Monat an seine Familie - m.E. würde auch die Hälfte genügen - aber er lässt sich so Vieles von der FS bezahlen.
Indirekt subventioniert also die FS tlw., was seine Zwillinge und die Mutter bekommen.

Nebenbei: Mir scheint, daß diese 600,- Euro/Monat dem Amt nicht gemeldet sind. Weil sie ja sonst voll angerechnet würden.
Sowas mögen vielleicht Viele machen. Es ist aber trotzdem strafbarer Sozialbetrug.
Für den mindestens die ex-Frau belangt + bestraft werden könnte = Empfängerin der Gelder.
Der Mann aber nicht unbedingt. Denn die Empfängerin ist zur Meldung verpflichtet.

Wenn ihm seine ex-Familie mehr bedeutet, als die FS und gemeinsame Kinder,
dann ist er der falsche Mann für die FS und für IHRE Zukunft.

Außerdem scheint er gemeinsame Kinder mit der FS nur als ihr "Hobby" zu betrachten.
Motto: Sie will Kinder - also soll sie selber dafür bezahlen.
Für seine Zwillinge hat er Geld - für seine künftigen Kinder mit der FS aber nicht. Nicht einmal für das Lebensnotwendige. Bzw. das soll der Staat auch bezahlen ?
Das zeigt schon seine moralische Kälte, und sein persönliches Nicht-Interesse an gemeinsamen Kinder mit der FS. Sie sind für ihn vgl. nur wie ein Haustier der FS.

An die FS: Mach "die Augen auf". Erkenne, was da wirklich abläuft.

Vorschlag: Sofortige Trennung, und keine gemeinsamen Kinder... mit diesem Mann !

Er kann sich ja eine andere Dumme suchen, die tlw. für ihn zahlt (und indirekt für seine ex-Familie)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Zwei dummdreiste, die einen dritten Dummen suchen - Dich.
Potential hast Du ja, als Steuerzahler, der H4 Betrug finanzieren wird und als Partnerin eines Selbstständigen, bei dem nix zu holen ist.
Studier fertig, geh fleißig schaffen, dann freuen sich diese Menschen.

Du kannst Dich auch mit einreihen in die Nehmergesellschaft, die allein nicht existieren kann.

Du hörst Dich nett und anständig an - mach mehr aus Deinem Leben und geh da weg. Für mich klingt das nach asozialer Lebensschiene.
Deine Voraussetzungen sind zu gut für Dein Umfeld, das kann Dich nur runterziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Du willst später mal eine fremde Familie nebst eigener Familie durchfüttern?? Chapeau, da hast du dir aber einiges vorgenommen. Ich gebe dir einen guten Tipp. Mache deinen Master, suche dir einen adäquaten kinderlosen Mann in deinem Alter und dann starte durch.

Diese Altlasten sind für eine Frau in deinem Alter einfach auf Dauer nicht zu wuppen. Und wegen Geldproblemen habe ich schon einige Beziehungen über den Jordan gehen sehen.

w45
 
G

Gast

Gast
  • #14
Was willst du mit dem?
Er krebst auf unterstem Niveau rum und du bist bald Akademikerin!

Mein Freund zahlt auch für ein Kind, doch das sind für uns Peanuts. Anders würde es auch nicht laufen, die Mutter darf schön selber rechnen.

Du wirfst dein Geld zum Fenster hinaus, glaub mir als Spende wäre es besser angelegt!

Wie willst du so einen Loser (sorry aber das ist er.... in seinem Alter und mit Sozialbetrug) deinen Eltern vorstellen? So jemand als Vater für deine Kinder??? Ehrlich wach auf, du bist jung und frei, kannst was besseres haben!

Ich würde mich trennen und das Amt über die Zahlungen informieren.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS,

abgesehen davon, dass Dein Freund bzw. seine Familie auf unser aller Kosten leben (und das wird nicht gerechtfertigt dadurch, dass an anderer Stelle auch Milliarden vergeudet werden) würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, wie er wohl mit Dir umgehen würde, wenn Du irgendwann ein Kind mit ihm hättest und die Beziehung scheitert. Dass Du für die Kinderfinanzierung verantwortlich bist, hat er Dir ja schon klar gesagt...

m, 46
 
  • #16
Ich bin platt, wie hier völlig naiv selbstverständlich vom Betrug am Steuerzahler berichtet wird!

Himmel, in was für ein Milieu bist du da geraten!? Faule Ex- Frau, und er "offiziell" kaum Verdienst, also ein Betrüger.

Die Beiden hätten zusammen bleiben sollen, das hat doch bestens gepasst!

Aber jetzt bist ja du da. Du wirst Karriere machen und kannst ja dann für Alle sorgen. Du zahlst dann gleich doppelt: Einmal durch reichlich Steuern, und dazu noch direkt an die "bedürftige Familie.
 
  • #17
Warum verbleibe ich dauerhaft in Selbständigkeit, wenn diese zu wenig abwirft ?
Um kein feststellbares und pfändbares Einkommen zu haben.
Warum kann ich als Mutter von zwei 14-Jährigen nicht Vollzeit arbeiten ?
z.B. weil sie keine Vollzeitstelle bekommen kann ?
So manche Vollzeitstellen werden auf Teilzeitstellen aufgeteilt, oder gar Minijobs.
Warum fake ich meine finanzielle Situation, um eine Hartz4-Alimentierung zu erreichen, womit ich meinen Mitmenschen unberechtigterweise auf der Tasche liege?
Um eigene Gelder einzusparen. Oder die Mühe, um (mehr) eigene Gelder zu verdienen.

(Machen auch manche Arbeitgeber, wenn sie zu geringen Lohn zahlen.
Den "Rest" soll der Staat zahlen, damit die betroffenen Mitarbeiter (und ggf. ihre Familien) insgesamt davon leben können. Das kann vereinzelt auch hoch qualifizierte Fachleute betreffen.
= spart der Arbeitgeber Lohnkosten etc. ein. Auf Kosten der Steuerzahler)

Lt. Thread: Alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern. Aber nur rd. 640,- Euro eigenes Einkommen.
Und ggf. kaum Aussichten, jemals mehr Geld zu verdienen ? z.B. weil für ihre Qualifikation nur Teilzeitstellen angeboten werden ?

Schon durch die Gesetze, als auch ggf. durch die Mitarbeiter des Amtes, hat auch diese Mutter den Druck, sich um besser bezahlte Jobs zu bewerben, z.B. Vollzeitstellen.
Wenn das jüngste Kind zwölf Jahre ist, oder älter.

Aber es nützt nichts, wenn sie für sie passende Vollzeitstellen nirgends findet, oder trotz Bewerbungen nicht bekommt.
 
G

Gast

Gast
  • #18
1)

Er zahlt offiziell keinen Unterhalt, da "offiziell" seine Selbstständigkeit nicht gut läuft.
Der Staat kommt für sie, die Kinder und die Wohnung auf und er gibt ihr jeden Monat 600 Euro bar.
Als ich ihm sagte, er solle richtigen Unterhalt zahlen, sagte er, dass ihr das dann angerechnet wird und sie dann weniger hätte...und das möchten ja beide nicht. Sie hat insgesamt nun ein Einkommen von 1900 euro plus die Miete, die direkt vom Jobcenter an den Vermieter entrichtet wird.
Soweit dazu, das sind Angelegenheiten in denen ich mich nicht reinstecken darf.
Nun rief sie an, die Waschmaschine ist kaputt, sie braucht Geld für eine Neue. Er fährt hin und bringt ihr Geld und mich macht das wütend. Vor einem halben Jahr hat sie Geld von ihm für neue Möbel bekommen.

Wie ist das noch gleich ? wenn er die richtigen Angaben machen würde, dann müßte der Staat weniger zahlen ? Meinst nicht, daß da irgendein Leistungsbetrug im Spiel sein könnte ? Es riecht auch danach, daß er nicht alle Einnahmen richtig und vollständig dem Finanzamt anzeigt (die Kopien der Steuerbescheide sind für die Unterhaltsberechnung relevant).

Das macht ihn natürlich erpreßbar - durch die Ex.

2) Was die Ex und die Kinder angeht: Es gibt klare Regelungen, was er zahlen muß und was nicht. Wegen 1) scheint er sich hiervon bereits verabschiedet zu haben. Angenommen, er geht zum Anwalt und sagt "sagen Sie mir, was ich tun kann damit ich möglichst wenig an die Ex zahlen muß" - und er tut das am Ende, dann sagt die Ex: "Gib mir Geld, oder ich melde, was früher gelaufen ist.

3) Daher bleibt die Frage, wo denn die saubere wirtschaftliche Trennung zur Ex ist. Die entsprechenden Probleme schilderst Du selbst: Du zahlst. Du hast Kinderwunsch. Wenn Ihr mal zusammen und verheiratet seit, dann ändert sich das Problem auch nicht, weil es dann immer noch - vor allem wegen 1+2) an der sauberen Abgrenzung fehlt.

Deswegen: Wenn Du schon gut für ihn zahlst - spare das Geld ein und investiere es in die Partnersuche; wenn ich sehe, was Du alles zahlst, dann kann ich nur sagen, daß die Kosten für eine Anmeldung bei EP peanuts sind dagegen.

Auch andere Mütter haben schöne Söhne; such dir einen ohne Altlasten, einen, der Dich gefällt, einen, der Dich nimmt, einen, der Dir intellektuell den Input gibt, denn so wie Du schreibst, bist gradliniger, zielstrebiger, lebenserfahrener und intelligenter als viele in Deinem Alter.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das Ganze wird wohl so weitergehen dass Du Karriere machst, ein Kind bekommst und mit Deinem verdienten Geld Euch drei und die Ex und die Zwillinge finanzierst. Denn er wird dann sicher daheim bleiben wollen beim Kind. Nebenher macht er weiter wie bisher: Ein bisschen arbeiten, das wenigste versteuern.
Kannst Du bei solchen Betrügereien wirklich noch ruhig schlafen? Du scheinst aus einem guten Elternhaus zu kommen. Was hat der Mann drauf dass Du für ihn sämtliche Werte über Bord wirfst?
Ich denke, wenn Du Dich wieder auf Deine Wertmaßstäbe beziehst und die Trennung so rasch wie möglich durchziehst wird es Dir sehr bald richtig gut gehen. Weil Du das gute Gefühl hast, niemanden zu betrügen und Deinen Lebensweg aufrecht zu gehen.
Und so jemand findet ganz sicher bald einen guten Partner mit ähnlichen Werten mit dem man dann gerne teilt. Frau, 49
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo FS.

hier einige Gedanken:
1. Auch wenn heute bereits 14 alt, das Geld wird auch in Zukunft fliessen, sogar bei Enkelkindern, halt weniger aber immerhin.
2. Sein Ex könnte die heutige Konstellation später als Drohmittel Richtung Behörden nehmen, sollte er mal die Gelder einstellen. Er (und wenn verheiratet oder jetzt schon auch Du ! ) ist juristisch angreifbar.
3. Wenn Du mit einem arbeitlosen Mann zusammen wärst, wäre es auch nicht anders. Er ist zwar nicht arbeitslos, aber faktisch fliesst sein Geld in Richtung seiner Kinder über die Ex.

Mein Tipp: Erhöhe (leider) den Druck auf Deinem Freund und sieh zu, dass er zummindest juristisch alles korrekt abwicklet, egal ob Sie (oder er und letzendlich auch Du) dann weniger Geld hat. Und finde Dich damit ab, das ein Teil vom Einkommen einfach nicht da ist. Dich wütend zu fühlen vergifet nur das bereits jetzt wacklige Konstrukt. Alternativ halt Trennung, ob beim nächste Mann alles besser wird ist wieder was anderes.

M46
 
G

Gast

Gast
  • #21
Wie sieht denn die Altersvorsorge dieses mit Altlasten behafteten Mannes, der sein Einkommen runterrechnet und sicher Rentenansprüche abtreten musste, aus?
Zu der ganzen Konstellation fällt mir nur ein : muss das denn sein?
Du bist jung, gebildet,kinderlos mit Aussicht auf eine schöne und sorglose Zukunft.
Statt lachend, mit wehenden Haaren an einem Traumstrand bei Sonnenaufgang entlang zu springen -
kauerst Du in der Schwüle am Rande eines trüben Tümpels, dessen Brühe bereits an Deine Füße schwappt.
Melodramatisch? Genau - so sieht Deine Zukunft aus. Später im Leben wird oft gefragt: wann habe ich die Weichen falsch gestellt für dieses eine Leben...............und auch für meine Nachkommen.....
Warum willst Du Dich in deren selbstverdrehtes Leben einreihen?
 
Top