G

Gast

Gast
  • #1

Ich möchte eine offene Beziehung mein Partner lehnt es ab

Ich bin nun sehr lange verheiratet und liebe meinen Partner sehr aber ich wünsche mir auch Kontakt zu anderen Männern , leider bin ich da offener wie er nun möchte ich ihn nicht betrügen .
Gibt es da einen Weg für uns ?
Hatte das hier schon mal jemand ?
Wie kann ich ihm das Geschmackhaft machen ( er kann ja auch wenn er will )
Bin da sehr offen
W 40
 
G

Gast

Gast
  • #2
Indem du ihn zum Gespräch bittest, und die Punkte klärst, was dir daran so wichtig ist, was dir in der Beziehung fehlt und wovon du träumst. Und dass du das zweifelsohne machen wirst, weil du es dir nicht mehr verkneifen kannst, und dass du es dann eben heimlich machst.

Er muss entscheiden für sich, ob er damit klar kommt oder sich trennt.

Schmackhaft machen wirst du einem Menschen so etwas nie, der damit nicht einverstanden ist. Eher wird ihn das noch mehr anwidern.

Du musst für dich eben abschätzen, ob du die Verantwortung tragen kannst, diese Liebe wegen diesem Wunsch zu riskieren.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

also, ich weiß nicht, ich finde Betrug ist Betrug, ob offen abgesprochen oder heimlich. Wenn er es ablehnt, glaube ich nicht, dass Du ihm das schmackhaft machen kannst. Sondern eher, dass er Eure Beziehung in Frage stellen bzw. beenden wird.
Dann mach es halt heimlich oder lass es lieber sein.
Hast Du denn jemanden schon dafür im Auge? So hört es sich fast an.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Welchen Weg sollte es denn geben, wenn Frau neue Männer möchte und dem Mann Exklusivität und Treue wichtig sind?

Du bist nicht offener als er, Du findest es lediglich nicht schlimm, dir auch andere Männer zu nehmen. Mit Offenheit verbinde ich andere Eigenschaften, z.B. mit deinem Mann darüber zu reden, was dir in der Beziehung fehlt. Wenn Du ihn liebst muss dir doch daran gelegen sein, dass auch er glücklich ist?

Mich erschreckt dein Gedanke, dir hier Tipps zu erhoffen, wie Du ihm „legales Fremdgehen“ schmackhaft machen kannst. „Er kann dann ja auch, wenn er will“. Versuche es mit diesem Argument und lasse ihn entscheiden, ob er dir dann noch glauben kann, dass Du ihn liebst.

Wenn Du Lust auf neue Männer hast, wird euch nur die Scheidung bleiben. Dann kannst Du einen Partner suchen, der neben dir auch andere Frauen hat und dir das auch zugesteht. Wenn dein Mann dich nicht an andere Männer ausleihen will, wäre er unglücklich, wenn Du auf Tour gehst. Er würde sich zu Recht betrogen fühlen. Deshalb habe ich keinen Tipp für dich, wie man einen treuen Ehemann ins Gegenteil ummanipulieren könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Da bin ich mal gespannt auf die Antworten...^^ Sicherlich von: Dein Mann betrügt dich sowieso also mach es auch, über, dass Du im Zölibat leben musst solange Du verheiratet bist bis zur Empfehlung einer Therapie.^^

Im Grunde ist es doch recht einfach. Dein Mann will keine offene Beziehung, ergo:

A. Du betrügst Ihn
B. Du bist treu
C. Du trennst Dich

Mit 40 Jahren solltest Du doch mal so langsam wissen, dass man nie alles haben kann.

Meiner Erfahrung nach bleibt immer einer auf der Strecke bei so einer Geschichte. Also wenn Du Ihn liebst, dann trenn' Dich von Ihm und genieße die Lust mit anderen Männern.Vielleicht kommt Ihr ja wieder zusammen, wenn Du Dich "ausgetobt" hast.

Viel Spass mit den anderen Kommentaren. :)
 
G

Gast

Gast
  • #6

Das ist die perfideste Art von Untreue: die "Erlaubnis" an den treuen Partner, sich seinerseits eine Nebenbei-Geschichte anzulachen, damit man "quitt" ist und keiner dem anderen Vorwürfe machen kann.

Treu ist man aber nicht, weil der Partner das so will, sondern aus innerer Überzeugung. Eine Beziehung, die auf Treuebasis gegründet wurde, muß in so einem Fall zwangsläufig enden. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich (w) fürchte, das kannst du ihm nicht schmackhaft machen.
Wenn mein Mann auf die Idee käme, vielleicht noch mit dem Hinweis, ich könne ja auch ..., tja, dann wäre unsere Ehe am Ende.
Ich bin damit nicht schnell bei der Hand, schlechte Zeiten gehören bei uns dazu und wurden bisher immer durchgestanden, aber so ein Ansinnen - dann müssten wir ab sofort getrennter Wege gehen.

Warum willst du Sex mit anderen Männern haben, wenn du deinen sehr liebst?
Falls die Erotik bei euch ein bisschen eingeschlafen ist: die kann man wieder beleben.
Aber das ist nicht deine Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Was nützten es dir hier "Erfahrungen" oder Vorschläge ?!

Ist doch eigentlich klar... DU wirst wohl mit deinem Ehemann über deine "Wünsche"
sprechen müssen und dann schauen wie er dazu steht.
Oder du "umgehst" das Gespräch und befindest dich dann im Club der Fremdgeher.

w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn das keine Fake Frage ist, dann schlage ich vor Du trennst dich einfach! Dann kannst du dich mit so vielen Männern treffen wie du gerade lustig bist!
Ist Dir deine Ehe zu langweilig geworden auf einmal!?
Dann versuche doch besser an der Beziehung zu arbeiten und das Sexleben in der Beziehung aufzupäppeln!
Wenn Dein Partner eine monogame Beziehung führen möchte, dann bleibt nur Fremdgehen - ja und Trennung!
Ich hätte dich als Partner bestimmt schon abgeschossen!!
w.44
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es ist sein Recht, so etwas abzulehnen. Emotional, wie gesundheitlich, als auch mit der Gefahr hin, dass du dabei schwanger wirst bei deinen Freiwürfen, sind das Sachen, die man stressmäßig niemanden zumuten kann.

In diesem Falle musst du dir überlegen, was dir wichtiger ist: die Beziehung zu retten und den Wunsch zurückstecken oder dich trennen und ausleben. Wenn die Liebe groß genug ist, dann stellt es in der Regel kein Problem dar, seine Wünsche manchmal zurückzuschrauben aus Liebe. Tut weh, kann man erfahrungsgemäß ertragen.
Ich halte nichts davon, dem Partner sexuell irgendwas schmackhaft machen zu wollen, dass er schlichtweg nicht will/kann. A.) es klappt sowieso nie B.) gehen solche Menschen dann traumatisiert aus der einen in die nächste Beziehung und werden damit für alle zukünftigen Menschen anstrengende Mitgenossen.
Außerdem ist es stark unverschämt, die persönliche Grenze des Nichtswollens des anderen partout zu missachten und überspannen zu wollen. Ein einmaliges Nein sollte eigentlich reichen.


Ich verstehe aber durchaus beide Seiten: Ist der Drang so groß, sich auszuleben, dann sollte man das tun. Nur dann trenn dich doch besser, als deinem Partner soviel Ballast aufzubürgen? Dir ist vermutlich nicht klar, dass du deinen Partner stark verletzt und belastest. Stattdessen bejubelst du dich selber, was für eine tolle offene Frau du bist und dass dein Parter sich doch glücklich schätzen kannst. Sowas kann Drepressionen und posttraumatische Balstungsstörungen auslösen.


w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS,

ich bin auch sehr offen, und gerade in Partnerschaftsfragen, weil ich zur Zeit keine habe. ;-)

Ich frage mich nur: Warum Du mit anderen Männern Kontakthaben mit Betrügen gleichsetzt? Was meinst Du mit "Kontakthaben"? Was ist dann wiederum Liebe für Dich?

Scheinbar hat Dein Mann von einer Partnerschaft andere Vorstellungen als Du. Ich fürchte da hilft es auch nicht ihm das Konkubinat, ich vermute mal, obwohl ich dies sehr ungerne tue "Vermutungen anzustellen", dass es darauf bei Dir hinausläuft, anzubieten.

Da hilft es wohl nur Eure Partnerschaft und Wertevorstellungen zu überdenken und dem entsprechend zu handeln.

T46m
 
G

Gast

Gast
  • #12
Tse, unglaublich! Warum lebst du in einer Partnerschaft? Bleib alleinstehend, da kannst du deine sexuelle Abwechslung mit zig Männer ohne Reue ausleben!

w
 
G

Gast

Gast
  • #13
Gar nicht kannst Du ihm das schmackhaft machen. So etwas geht nur, wenn BEIDE zustimmen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Würde meine Partnerin das von mir wollen, so würde ich mich sofort trennen, ohne wenn und aber, da ich in dem Glauben lebe, dass ich ihr zu wenig bin, sie nicht glücklich mit mir ist, sie mich auch nicht liebt und Punkt, das könnte ich so nicht ertragen. Eine offene Beziehung vom Partner verlangen kann man nicht. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Witzig!

Ihr seid schon viele Jahre verheiratet und "plötzlich" möchtest du eine offene Beziehung?

Warum denn? Was fehlt dir denn? Was versprichst du dir davon?

Dein Partner möchte nicht?
Tja.. dann liebt er dich wohl nach wie vor und hat kein Interesse an anderen Bekanntschaften, obwohl du es ihm so "großzügig" anbietest!?

Sprecht miteinander, findet heraus, wieso der Wunsch nach anderen Männern in dir aufgekeimt ist.
Oder gibt es da vielleicht schon ein konkretes Objekt der Begierde für dich und du hättest gerne Freifahrtschein um nicht in Gewissenskonflikte zu geraten?
 
  • #16
Für mich persönlich würde es 4 Möglichkeiten geben:

1. Du trennst dich, weil du ihn nicht betrügen möchtest und er die offene Beziehung nicht will. Du bist somit zumindest ehrlich.
2. Du verzichtest auf deinen Wunsch und lässt es eine Phantasie bleiben (manchmal sind Phantasien als Phantasien eben viel reizvoller als in der Realität).
3. Du gehst fremd, bzw. machst es hinter seinem Rücken. Er wird es irgendwann ganz sicher rausbekommen und wird dich dafür hassen. Willst du das?
4. Er stimmt zu, deiner Willen zu Liebe, ist aber nicht überzeugt und zermürbt sich immer mehr, bis das gleiche Resultat ist wie bei Punkt 2.

Wäre ich dein Mann, bei mir würde nur 1 oder 2 in Frage kommen. Bei zwei ist die Frage nur, ob du damit leben kannst oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hast Bekannte im Freundeskreis - am besten Paare - die eine offene Beziehung führen oder gar in den Swingerclub gehen ? Dann berichte ihm davon.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also allein der Gedanke an die Situation: "Hey Schatz, ich geh dann mal." Und Du gehst dann zu einem anderen Mann turnst mit dem durchs Bett und Dein Mann sitzt zu Hause und weiß ganz genau was Du gerade machst. Am nächsten Morgen oder ein paar Stunden später kommst Du wieder: "Hey Schatz, ich bin wieder da. War ganz toll..."

Einfach nur grausam. Alleine beim Schreiben dieser Zeilen kommen entstehen schon Emotionen die nicht sehr nett sind. Und bei näherem Nachdenken sollte man Deinem Mann empfehlen sich von Dir zu trennen, denn früher oder später wirst Du es machen.

Alle Fragen sind legitim, aber für mich ist das ein absolutes No-Go. Absolut und ohne Ausnahme.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ein abgelehntes Gesetz ist ein abgelehntes Gesetz. Das ist seine Meinung dazu.
Eine Trennung scheint mir derzeit noch nicht sinnvoll.

Du hast die Möglichkeit, es heimlich zu tun (ich denke, er wird jetzt sowieso wissen, woran er bei dir ist und dir nicht mehr trauen kann. Die Beziehung ist also schon angeknackst) oder den Wunsch zurückzustecken. Wenn die Liebe so groß ist, dann wirst du das Opfer bringen können. Wenn du es auf einen Versuch des Betrugs ankommen lässt, wird eure Beziehung vermutlich von alleine scheitern.

Im Idealfall sprichst du noch mal mit deinem Mann und kannst Argumente bringen, was du denn genau möchtest und brauchst. Eventuell findet sich eine andere Lösung. Wie steht er zu Swingerclub? Um sich sowas einfach nur mal anzugucken? Vielleicht kommt er auf den Geschmack für mehr und vielleicht sagst du danach ja auch: "Ne, doch nicht so gut. Besser es eine Phantasie lassen".
 
G

Gast

Gast
  • #20
es gibt genug Paare die ihre Sexualität nicht exclusiv halten, sondern hin und wieder den Kick mit Anderen suchen. Dabei wird weder die Partnerschaft in Frage gestellt noch eine neue Liebe gesucht.

Das ist eben ein anderes Lebensmodell und die FS fragt an ob man
- wenn man diesen Gedanken hat - ihn auch ansprechen soll und wie.

Und genauso wie es hier fast ausschließlich heißt: "warum willst du das" oder "würde ich nie machen" gibt es andere stilvolle Foren wo du mit deiner Frage sicher besser aufgehoben wärst, ohne dass man mit dem Finger auf dich zeigt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich stimme dem Gast von 13.46 vollständig zu.
Es gibt keinen "Trick", kein Argument, dass du hier oder sonstwo finden wirst.
Dein Mann schätzt Treue. Punkt.
Dich als "offen" zu bezeichnen, also ihn als verklemmt, ist so selbstgerecht wie dein sonstiges Auftreten.

Ich bin auch schon fremd gegangen und hatte eine Menge Spaß daran. Aber als meine Freundin davon erfuhr, und es ihr das Herz brach, habe ich es nie wieder gemacht.
Ich hatte Schuldgefühle; ihr auch noch Vorhaltungen zu machen und mich als offen zu bezeichnen, zeigt deine rigorose Selbstsucht.
Also geh fremd, aber halt ansonsten deinen Mund!

Würde er hier schreiben, würde ich ihm raten, sich von dir zu trennen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Auf die Idee, dass Du ihn damit massiv verletzt, scheinst DU gar nicht zu kommen?
Eine offene Beziehung gibt es meiner Ansicht nach nicht.
Einer leidet immer.
Und wenn man jemanden liebt, dann will man keine offene Beziehung. Die Luft scheint bei Dir zumindest raus zu sein, Du schätzt deinen Mann noch, aber Du liebst ihn nicht mehr.
Das wird Dein Mann nun wissen.
Hätte ich ihm niemals vorgeschlagen! Dünnes Eis jetzt!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #23

Aha, Treue scheint in Deinen Augen ein Charakterfehler zu sein, nach dem Motto „dieser Sch...kerl will einfach nicht fremdgehen, also darf ich es selber auch nicht, sonst würde er mich ‘rauskegeln. Was mache ich denn nur?”

Mein Tipp: die Reihenfolge ändern. Erst den Mann verlassen. Dann einen suchen, dem Treue nichts bedeutet (davon gibt's ja einige). Und mit dem kannst Du dann Dein Modell „offene Beziehung” leben.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Liebe FSin,

hast du überhaupt schon mit deinem Partner umfänglich über deine Wünsche gesprochen?

Und bitte: Fremdgehen geht gar nicht, und wenn du unbedingt musst und dein Partner das nicht akzeptieren kann, dann trennt euch, verhaltet euch wie erwachsene Menschen und zieht die Konsequenzen eurer gänzlich verschiedenen Charakter.

M
 
G

Gast

Gast
  • #25
Du kannst deinem Partner eine offene Beziehung nicht schmackhaft machen, wenn für Ihn Treue die Basis einer Beziehung ist. Du willst offensichtlich "alles" - einen festen Partner und ab und zu ein wenig Abwechslung mit anderen Männern, leider kann man nicht alles haben im Leben...

Du könntest jetzt natürlich das Risikio eingehen, indem du ihm davon berichtest, die Gefahr, dass er sich darauf hin trennt, ist allerdings gross.

w
 
G

Gast

Gast
  • #26
Du bist eine reife, aufgeschlossene, moderne Frau und dein Mann ist unreif, verklemmt und rückständig.
 
G

Gast

Gast
  • #27
#19
Danke du hast mich verstanden ,viele von euch haben echt alles mögliche hineininterpretiert ich finde eine sachliche Argumentation ab einen gewissen Alter für angebracht .
 
G

Gast

Gast
  • #28
#19
Danke du hast mich verstanden ,viele von euch haben echt alles mögliche hineininterpretiert ich finde eine sachliche Argumentation ab einen gewissen Alter für angebracht .

Ich kann hier keine einzige unsachliche Argumentation entdecken.
Du hast dir die Antwort rausgesucht, die dir passt, die dich bestätigt.
Alle anderen Argumente prallen an dir ab, du willst nur eine Bestätigung bzw. eine Absolution.
Das hat mir Diskurs, mit Meinungsbildung nicht mal ansatzweise was zu tun.
Du möchtest gern hören, lesen und wahrhaben, was sowieso schon deine Ansicht ist.

Wenn du das mit deinem Mann so regeln willst, wirst du keinen Erfolg haben - aber das wirst du sowieso nicht. Sicher gibt es Menschen, die ihre Sexualität nicht exklusiv handhaben und sich Partner suchen, die damit einverstanden sind und das genauso leben. Das ist eine sehr kleine Minderheit. Dein Mann gehört nicht dazu.

Du wirst also heimlich fremdgehen müssen - das ist der Weg des geringsten Widerstandes, und der liegt dir am meisten, wie es nach deinem Beitrag scheint.
Oder, und das wäre der korrekte, aber mühsame und schmerzhafte Weg, du trennst dich von deinem Mann. Dann kannst du deine Sexualität so ausleben, wie du möchtest. Vielleicht findest du auch einen neuen Partner, der dieses Lebens- und Liebesmodell teilt.
Die dritte Möglichkeit ist, dass du dich auf die Liebe zu deinem Mann besinnst und diese über deinen Wunsch stellst. Und wenn euer Liebesleben langweilig geworden sein sollte, dann findet gemeinsam Möglichkeiten, es neu zu beleben.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Du bist eine reife, aufgeschlossene, moderne Frau und dein Mann ist unreif, verklemmt und rückständig.

Was bin ich froh, dass ich genauso wie mein Mann unreif, verklemmt und rückständig bin und keine
reife, aufgeschlossene, moderne Frau.

Dieser Beitrag ist übrigens der einzige unsachliche in diesem Thread.
Die Unsachlichkeit, die die FS beklagt, ist allein hier zu finden.

Fragestellerin, sicher gibt es sogenannte offene Beziehungen. Sie sind die große Ausnahme und funktionieren nur, wenn beide Partner das wollen. Jemanden dazu überreden oder davon überzeugen, der diesen Wunsch nie verspürt hat und dem er völlig fremd ist (wie den Allermeisten), das ist kaum möglich. Du kannst deinem Mann das Ganze auch nicht schmackhaft machen mit dem Angebot, er könne dann mit anderen Frauen intim sein. Wenn er gar kein Verlangen danach hat, ist das für ihn kein Argument.
 
  • #30
Wenn er das auch will, findet ihr einen Weg, indem ihr offen miteinander redet.
Wenn er das nicht will, gibt es keinen Weg mit ihm gemeinsam! So ist das!
 
Top