Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ich musste weinen, als ich kam...

Neulich hatte ich Sex mit meinem Freund und als ich wir kamen hatte ich den unglaublichen Drang, jetzt weinen zu müssen, was ich dann auch getan habe. Ich weiß gar nicht warum. Ist das anderen Frauen auch schon mal passiert?
 
  • #2
Mir ist es noch nie passiert, aber man hört öfter mal davon, dass es auch anderen Frauen so geht -- wohl überwältigt von der Tiefe der Gefühle. Nicht schlimm, gib Dich einfach hin.
 
  • #3
Also geweint hat noch keine, aber eine hat mal ne Minute wie auf Drogen vor sich hin geplappert und ich hab kein Wort verstanden. Fand ich cool =)
 
G

Gast

  • #4
Hat bestimmt mit irgendwelchen hormonellen Prozessen im Körper zu tun ...
 
  • #5
Ja, das kenne ich, das passiert mir ein- oder zweimal im Jahr. Es ist schön und passiert immer dann, wenn ich ganz gelöst und glücklich bin.
 
G

Gast

  • #6
Ich kenne das von meiner Freundin. Dann machte ich mir immer Sorgen. Sie sagt, das wäre normal, würde aber nur dann passieren, wenn sie sich absolut fallen lassen kann. Nun denn, wenn stimmt.
 
G

Gast

  • #8
Mir ist es noch nie passiert, aber man hört öfter mal davon, dass es auch anderen Frauen so geht -- wohl überwältigt von der Tiefe der Gefühle. Nicht schlimm, gib Dich einfach hin.

Oh, das ist mal eine gute Erklärung - das hat mich auch schon immer interessiert.

Hatte das Problem zwar selber noch nie, aber bei mir fingen die Männer nach dem ersten Sex immer an zu heulen.
Aber nicht, weils so schlimm war ;)
Offensichtlich können die das auch. Habe mich daher auch schon gefragt, was da los ist.
 
  • #9
Bei meiner Exfreundin war es ab und zu mal so. Ich hätte gern mal solche (Frauen-) Orgasmen.
 
G

Gast

  • #10
Das zeigt mir als Mann wie tief deine Gefühle sind.Du hast bestimmt nicht aus einer Traurigkeit heraus weinen müssen,ich nehme eher Glückseeligkeit an.Diese Gabe sich so fallen lassen zu können finde ich faszinierend und wünschendswert.Ich beneide deinen Freund um dich weil du ihn wirklich und wahrhaftig liebst.Verliere diese Eigenschaft nicht,die gibt es nicht oft.Viel Glück weiterhin...
 
G

Gast

  • #11
Mein besten Kumpel ist das auch passiert. Und als Kerl steht man echt doof da , wenn man nicht aufgeklärt wird....
 
G

Gast

  • #12
Ich weiß nur, dass Männer nach dem Sex gerne einschlafen, aber geweint habe ich nie und auch keiner meiner Männer.
 
G

Gast

  • #13
Mir passiert das auch schon mal, mal mehr mal weniger. Es ist ein Glücksgefühl, ich bin dir so nah, du mein Alles. Mit meinem Partner bin ich noch keine 2 Jahre zusammen. Er ist 10 Jahre älter und ich inzwischen 53. Dabei machen wir fast nur Fingerspiele und Fellatio - Cunnilingus.
Wie in einem anderen Thread, kommt er aber fast nur durch eigenes Hand anlegen. Zu Anfang hatte ich da schon gewisse Probleme. Er meinte immer, das wäre schon immer so und für ihn ist alles ok so und das es nicht an mir liegt. Er meint immer - besser geht nicht. Manchmal haben wir Geschlechtsverkehr. Wohl eher mir zum Gefallen.
 
G

Gast

  • #14
Ja, hab auch schon geheult. Ist einer der größten "Liebes"beweise, weil ds nur bei absolutem Vertrauen geht. Sei stolz auf Dich!
 
G

Gast

  • #15
Das Highlight der sexuell-emotionalen (also ganzheitlichen) Begegnung ist es für mich, wenn Gefühle frei fließen. Kenne das von meiner Partnerin und mir, sowohl Weinen wie Lachen, meist geht Weinen in Lachen über. Das zeigt, wie nah sich diese Gefühle im Grunde sind - das "Problem" sind unsere rationalen (Fehl-)Bewertungen dabei. Insofern halte ich es nicht für richtig, wie in Beitrag 7 geschehen, das Weinen selbst als "Problem" zu bezeichnen. Keine Angst vor großen Gefühlen, möchte ich dazu sagen!. Andererseits sollte man sie auch nicht jedesmal erwarten; wenn es geschieht, geschieht es, dazu bedarf es mancher Faktoren, auch solcher, die schon in der eigenen ganzen Gestimmtheit unabhängig von der Partnerschaft liegen (an manche Tagen funktioniert es einfach besser, sich fallen zu lassen, als an anderen).
 
G

Gast

  • #16
mach dir keine sorgen sich wirklich öffnen und ALLES fließen lassen können die wenigsten,du bist eigentlich ein glückspilz,die meisten verkneifen sich einiges.fühl dich frei

ich mach das jedes mal und meine partner haben das auch verstanden .

lg.w 45
 
G

Gast

  • #17
meine letzte langjährige lebensgefährtin mußte in den ersten monaten der beziehung auch häufig weinen, wenn wir sex hatten und sie einen schönen orgasmus.

ehrlich gesagt, war das für mich schon etwas befremdend. sie konnte nicht genau sagen warum, es kam aber so rüber, dass es so schön ist, dass sie weinen muss. schön im doppelten sinne: schön im sinne von schön und schön im sinne von sex ist nicht schlecht.

im laufe der monate hat sich dann heraus gestellt, dass schon ihre oma immer sagte, dass sex schlecht sei (ländliches, bäuerliches umfeld) und dass sie in jungen jugendlichen jahren vom nachbars-bauern auch sexuell belästigt/missbraucht wurde (in welchem ausmaß habe ich nie erfahren).
außerdem stellte sich im laufe der zeit heraus, dass sie nicht nur magersüchtig war (das konnte man vom äußerlichen ja vermuten) sondern auch stark bulimisch.
die partnerschaft ging solange gut, solange wir nicht zusammen lebten/wohnten. mit dem zusammen leben wurde ihr der freiraum zum mindestens einmal wöchentlichen geheimen "vollessen und anschließendem erbrechen" genommen, was für sie unerträglich wurde.

insofern wäre ich heute sehr sehr skeptisch, wenn eine dame nach dem sex (orgasmus) zum weinen beginnt.
m/45
 
G

Gast

  • #18
@Die Threaderöfferin, ist dir das während des Orgasmuses beim geleckt werden oder während des Orgasmus beim Geschlechtsverkehr passiert? Weil dass meine Partnerin geweint hatte vor Glück, habe ich auch schon einmal erlebt - und das war nachdem ich sie durch orales Verwöhnen zum Orgasmus gebracht hatte (beim normalen Geschlechtsverkehr habe ich das bisher noch nie erlebt). Deshalb wollte ich fragen, ob das bei dir auch so der Fall war ;-)
 
G

Gast

  • #19
Ich kenne das Weinen bei mir nur von der Selbstbefriedigung. Da schwingt dann aber immer auch die Traurigkeit darüber mit, allein zu sein. Beim Sex hatte ich das noch nie. Ich habe aber auch so noch nie vor Glück geweint. Das ist so ein starker Widerspruch.
 
G

Gast

  • #20
ja, das passiert frauen, die in der lage sind sich vollkommen tief fallen zu lassen, gepaart mit sehr viel lust und nähe mit ihrem partner.

mit dem orgasmus das schönste finde ich..
 
G

Gast

  • #21
Ja, ist mir auch schon passiert, konnte gar nichts dagegen tun.
Solche Gefühle hatte ich bis dahin noch nie und seitdem nie wieder für einen Mann.
 
G

Gast

  • #22
Aber ja doch,das ist im Anfang der Beziehung ab und an Normal. wie Elektriesiert, kaum anfassbar bis zur ohnmacht!!
mhhh ist das schön!
 
G

Gast

  • #23
Ich kenne das auch. Ab und zu beim Sex mit Männern und auch manchmal beim Masturbieren. Dann war es immer besonders schön und erlösend und gleichzeitig ist auch ein bisschen Trauer dabei, weil der Mann mich so glücklich macht und ich denke, dass es nicht immer so ist oder so sein kann oder eben weil ich es alleine erleben muss.
 
G

Gast

  • #24
Passiert mir immer häufiger, oder besser gesagt, fast immer nach dem Orgasmus.
Bin ein Mann, und finde es manchmal nicht so schön wenn es passiert.
Es liegt aber an der Inneneren Anspannung.
Vieles kann man im Alltag nicht raus lassen. Es baut sich immer mehr im Körper und der Seele auf.
Der Orgasmus ist halt mit das einzige, wo man alles abstreift, und sich einfach fallen lässt, und seinen Gefühlen freien Lauf lässt.
Es ist zwar teilweise Schmerzhaft für die Seele, weil es ja eigentlich Sex das Schönste ist was man haben kann.
 
G

Gast

  • #25
Auch mir passiert das ab und zu. Es ist zum einen ein riesiges Glücksgefühl da, eine tiefe Entspannung und zum anderen die Angst, diesen so innig geliebten Menschen zu verlieren. Auf meinen jetzigen Partner habe ich lange gewartet, dementsprechend tief sind meine Gefühle. Ich kann aber grundsätzlich mit Weinen oft starke Spannungen im täglichen Leben, Freud und Leid, abbauen und bin sehr froh darüber. Schade, dass Weinen so oft als Schwäche interpretiert wird, gerade bei Männern...
 
G

Gast

  • #26
Ich find das ja ganz toll was hier alle so schreiben. Das "weinen danach" mit absolut tiefer Liebe und Innigkeit zu tun hat usw.

Doch, mir ist es auch schon passiert und den Mann hab ich nicht geliebt. Das war eine Affaire, den ich gern mochte, aber Liebe? No Way! Aber der Orgasmus war der Hammer und es ging von Weinen ins lachen über!

Da frag ich mich doch ob das weinen nicht einfach nur ein Ventiel ist und nicht wirklich was mit Liebe zu tun hat sondern sich so nur die komplette Anspannung die von einem abfällt.
 
G

Gast

  • #27
ist mir in meinem langen leben (54) bisher 2 x passiert. ich war einfach überwältigt.
 
G

Gast

  • #28
@16 - man kann zwischen allem einen zusammenhang herstellen, auch mit der häufigkeit der umfallenden fahrräder in china ........ mag ja sein, dass das mit ihrer vita zu tun hatte, aber ob sie in der beziehung mit dir gut aufgehoben war? irgendwie fehlt mir ein schuss mehr empathie in deinen zeilen.

hin und wieder passiert mir das auch, dass tränen kommen, mal, weil ich allein bin, mal weil ich mit partner ganz loslassen konnte, was aber wiederum nicht heißt, dass ich es ohne tränen nicht konnte ... mit liebe als solches hatte es aber nichts zu tun. superschön war es für mich, wenn mein partner das einfach nur so akzeptiert hat, ohne reinzuinterpretieren, ohne zu fragen, es nur da sein lassen, sondern wir einfach noch eng beieinander gelegen sind, nachschwingen konnten und sich so langsam tiefe zufriedenheit und dann auch heiterkeit, gelöstsein .... bei uns beiden breit machen konnte.
wenn er mich gelöchert hätte, was sie bedeuten ...... oh je, und wenn darüber reden, dann bitte erst viel später ...


[Mod.= Wir schließen das Thema und danken für das Interesse.]
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top