G

Gast

  • #1

Ich spiele mit dem Gedanken einer operativen Brustvergrößerung

Liebes Forum!

Ich spiele mit dem Gedanken einer operativen Brustvergrößerung, da ich sehr unter meinen kleinen Brüsten (75 A) leide.
Wer von euch Frauen hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir davon berichten? Und was sagt ihr Männer zu kleinen Brüsten, fändet ihr eine solche Partnerin attraktiv?

Vielen Dank für eure Hilfe und eure Ratschläge!
w,25
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Lass es nicht machen! Das sieht bei richtig schlanken Frauen total Banane aus!

Ich finde Brüste lieber zu klein als zu groß besser. Wirkt einfach sportlicher, fester und graziler und eben auch jünger. Große Oberweite hängt schnell bis zum Bauchnabel wie bei einer Oma. Und wenn die Brust dann noch zu groß für den Körper ist, sieht man von der Büste aus, wie eine Fettleibige. So eine richtige Bauarbeiterbrust. Nicht schön.
 
G

Gast

  • #3
Ich habe diese Körbchengröße wie du und wenn ich nackt vor dem Spiegel stehe passt diese Brust perfekt zu meinen zierlichen Körperbau. Es hatte noch nie ein Mann damit Probleme, sie finden meinen Busen schön. Noch schöner aber den Popo ;-) - daher kam noch nie dieser Eingriff in Frage.
 
G

Gast

  • #4
Was gäbe ich (w) darum, solche Brüste, wie Du zu haben.

Ich bin ein sehr bewegungsfreudiger Mensch, hab früher begeistert Leichtathletik gemacht, das ging nicht mehr mit dieser Körbchengröße. Jede Bewegung tut weh, ich habe Probleme im Rücken und der Halswirbelsäule, man kann vieles nicht anziehen, man schwitzt im Bereich des Busens mehr und hängen wird es wohl irgendwann auch mehr, als es bei Cup A jemals kann.

Es gibt keinen BH der das so hält, dass es nicht durch die Gegend wogt. Ich spare auf eine Brustverkleinerung - Cup A würde mir völlig reichen.

Ich beneide Dich!!
 
G

Gast

  • #5
Mir wäre 75A viel zu wenig, aber Geschmäcker sind verschieden. Kommt auch auf die Gesamterscheinung an und ob Du entsprechend schlank bist.

Als "Busenfleischjäger" befürworte ich Deine Gedanken, Du solltest aber auch bedenken, dass bei einer Brustvergrößerung häßliche Narben entstehen können, so dass Deine vergrößerten Brüste nur unter Kleidung hübsch sind...

Grundsätzlich würde ich Dir empfehlen, Dir lieber einen Mann zu suchen, der so auf Dich steht, wie Du bist. Wenns Dir nur um Sex geht, wirst Du mit größeren Brüsten aber natürlich mehr Erfolg haben.

m29
 
G

Gast

  • #6
M 34:
Meiner Meinung nach sollte die Brust zur Konstitution der Frau passen.
Ist die Frau etwas korpulenter, empfinde ich eine größere Brust als passend, bei einer sehr zierlichen Frau entsprechen kleinere Brüste.
Mein Geschmack hat sich diesbezüglich auch entwickelt. Als Teenager war P. Anderson meine absolute Traumfrau. Wenn ich heute Bilder aus „Baywatch“ sehe, finde ich diese großen Brüste u. die Wespentaille einfach nur grotesk. Es passt einfach nicht zusammen.

Letztlich ist der Mensch im Ganzen entscheidend. Dies gilt im doppelten Sinne: Einmal nur auf das Äußere bezogen (schließt die sonstigen weiblichen Attribute ein: Haarfarbe, - länge, Körbchengröße, Figur ) u. auf das Äußere u. Innere im Zusammenspiel.

Es hängt immer vom Einzelfall ab, ob mir eine Frau gefällt oder nicht, nicht von einzelnen Merkmalen. Ich fand in der Vergangenheit (sehr) zierliche u. auch (deutlich) übergewichtige Frauen attraktiv.
Wohl habe ich aber im Rückblick natürlich eine Tendenz bemerkt … 
 
G

Gast

  • #7
Liebe FSin,

ich rate Dir davon ab. Meine Liebste hat auch sehr kleine, empfindsame Brüste. Sie hatte zunächst auch Bedenken geäußert, sie seien zu klein; jetzt lacht sie darüber. Ich liebe meine Partnerin, und darunter fällt auch ihr Körper. Also alles überhaupt kein Problem.

Wer Dich wegen kleiner Brüste ablehnt, der ist sowas von oberflächlich, auf den kannst Du wirklich gerne als Partner verzichten.

M
 
G

Gast

  • #8
Ich kann nicht mit der Erfahrung einer Brustvergrößerung dienen, habe aber selbst recht kleine Brüste und war nie unzufrieden damit. Durch die Einnahme (einer anderen) Anti-Baby-Pille haben sich meine Brüste tatsächlich vor 2 Jahren vergrößert (von 75A auf 75B). Ich finde im Alltag fällt dies gar nicht besonders auf, nackt oder im Schwimmbad (oder im Hochsommer) schon mehr. Ich fühle mich dadurch jedoch nicht anders, fühle mich nicht attraktiver dadurch und empfand es erstmal als eine merkwürdige Veränderung (ähnlich wie in der Pubertät). Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, am Anfang empfand ich die (etwas) größeren Brüste eher als störend.

Was versprichst du dir denn von der Vergrößerung? Und in wie weit leidest du darunter?
Ich habe noch nie bemerkt, dass ich aufgrund meiner kleinen Brüste als nicht attraktiv empfunden worden wäre. Im Gegenteil. Die meisten würden mich wohl als sehr weibliche Erscheinung beschreiben.
Würden denn größere Brüste überhaupt zu deinem Gesamterscheinungsbild passen?

Und bedenke bitte auch die Risiken, die auf dich zukommen.

w,28
 
G

Gast

  • #9
Ich habe auch kleine Brust. Eigentlich fast so klein wie deine. Dafür aber wunderschönen Hintern, schmale Taille und lange Beine. Ich liebe meine Brust (und allgemein meinen Körper) und würde mich momentan nicht unnötig dem Risiko einer Operation aussetzen. Alle meine Partner fanden meine Brust allerdings absolut wunderschön! Mit 21 wurde mir ein großer Tumor aus der Brust entfernt. Ich hatte zwei Operationen. Seitdem bin ich einfach nur sehr glücklich gesund zu sein :)
Und außerdem ist Silikon gar nicht mehr in. Aber alles egal. Hauptsache ist doch - Du fühlst Dich wohl in Deinem Körper. Deswegen, wenn Du so große Komplexe hast und seelisch leidest, dann mach das. Die meisten bereuen das doch nicht. Ich hoffe die Frauen hier geben Dir wertvolle Ratschläge und viel Erfolg!

w (30)
 
G

Gast

  • #10
Hat so ein Eingriff denn keine Auswirkungen darauf, ob eine Frau ein Kind stillen kann? Oder willst du eh keine Kinder? Frauen mit kleinen Brüsten können ja ein Kind genauso stillen wie eine Frau mit großen Brüsten. Bei operierten Frauen weiß ich nicht wie es ist.

Ich als Mann schaue natürlich gerne auf Frauenbrüste. Po, Taille, Frisur, Ausstrahlung und Humor finde ich aber genauso wichtig.

Und was die Ausstrahlung angeht, ist das eine Frage des Selbstbewusstseins. Wenn dein Selbstbewusstsein leidet, kann eine OP natürlich helfen. Vielleicht gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, dein Selbstbewusstsein und deine Zufriedenheit mit dir selbst zu verbessern.

m
 
G

Gast

  • #11
Ich habe zwar ein B Körbchen, aber meine Brüste sind ebenfalls eher klein, also antworte ich mal auf deine Frage.
In deinem Alter hatte ich viele Komplexe, weil ich meine Brüste zu klein fand und mich daswegen unweiblich gefühlt habe. Das Ganze wurde verstärkt, da meine Mutter schon unter ihrer kleinen Oberweite sehr gelitten hat und ich damit aufgewachsen bin, dass nur große Brüste schön sein können. Zudem hatten alle meine Freundinnen jede Menge ,,Holz vor der Hütte"
Ich hatte damals ernsthaft über eine Brustvergrößerung nachgedacht. Allerdings habe ich nach vieler Recherche mich dann doch dagegen entschieden.
Heute bereue ich diese Entscheidung nicht. Manchmal habe ich zwar auch mal einen Tag, wo ich grössere Brüste gerne hätte, aber in Allgemeinen lebe ich sehr gerne mit meinem Format.

Inzwischen bin ich 39 Jahre alt, bin schlank und habe einen festen Busen, der noch genauso ist, wie damals. Sicherlich gibt es Frauen, die noch im Alter einen großen Busen haben, der nicht hängt, aber diese Frauen sind eine Ausnahme. Die Regel sieht anders aus. Ausnahmslos alle meine grossbusigen Freundinnen haben inzwischen Probleme mit ihrem Busen, da er nicht mehr fest ist. Viele klagten bereits mit Mitte zwanzig darüber, dass der Busen nicht mehr so ausschaut, wie früher. Spätestens als die Dreißig überschritten wurde, klagten Alle darüber, dass der Busen nicht mehr so fest und knackig ist und deutlich hängt. Eine hat sich vor kurzem die Brüste straffen lassen, da die Brüste wirklich unschön geworden sind.
Ich freue mich inzwischen sehr darüber, dass ich diese Probleme nicht habe und meine Brüste noch sehr schön sind.
Ich werde als sehr attraktiv und sehr weiblich wahrgenommen und hatte schon immer viele Verehrer. Meine kleinen Brüste wären nie ein Thema, es sei denn, man thematisiert es selbst. Die Männer fanden mich nackt auch sehr attraktiv. Um eine schöne Partnerschaft zu haben und einen Mann fürs Leben zu finden, brauchst du ebenfalls keine großen und in dem Fall künstlichen Brüste.

Ich will dir weder die Op ausreden, noch werde ich die Op befürworten. Du muss für dich entschieden, was das Richtige ist. Du solltest dich nur wirklich sehr gut informieren, da dieser Eingriff viele Risiken hat und du die Folgen tragen wirst, wenn etwas schief läuft.
Für deine Attraktivität und die Liebe ist die Op sicherlich nicht nötig, solange deine Brüste eine schöne Form haben.
Ich selbst habe mir meine abstehenden Ohren anlegen lassen und stehe dazu. Ich bin also, wie du siehst, kein Feind von Schönheitsoperationen. Manchmal können sie das Leben schöner machen. Aber selbstbewusst war ich auch schon mit den abstehenden Ohren, nur sehr in der Auswahl der Frisör beschränkt. Nur dieser Eingriff ist im Vergleich eher risikoarm.
Lass dir auf jedem Fall genug Zeit mit dieser Entscheidung und spreche mit Frauen darüber, die diese Op vor Jahren haben machen lassen. Langzeiterfahrungen sind wichtig(!).

Alles Liebe!
 
G

Gast

  • #12
Ich stehe ausschliesslich auf schlanke, etwas sportliche Frauen - ein etwas kleinerer Busen war überhaupt noch nie(!) ein Ausschlusskriterium!
Gestern an einer Modeschau zugeschaut. Ganz klar, schlanke Hüfte und Schultern, leicht sportliche Beine, normale Grösse (für mich ca. 160-175), etc. macht es aus!
FS, ich würde das Geld ins Fitness, Yoga, oder sonstigen Sport investieren! m45
 
G

Gast

  • #13
Ich habe es auch getan, von A auf B, und es nach 5 Jahren wieder rückgängig gemacht. Es fühlte sich zu keinem Zeitpunkt echt an und es macht auch keinen Spaß, die Fragezeichen beim neuen Partner aufzuklären, die zwangläufig entstehen, wenn man das erste Mal ...

Bereue die Erfahrung trotzdem nicht, denn nun bin ich sehr zufrieden mit meinem - mittlerweile auch etwas größer gewordenen - A.

w/39
 
G

Gast

  • #14
Mir als Mann ist die Größe der Brust egal, hauptsache die Brüste sehen schön aus und hängen nicht. Außerdem sollten die Brustwarzen nicht zu hell sein.

m 35
 
G

Gast

  • #15
... zu allererst, tue es nicht! ich hatte schon "gemachte" brüste in der hand und ich finde es schlimm! erstens fühlt es sich nicht gut an, sie sind richtig hart wenn zu groß und oft sind die frauen danach empfindlich an der brust das man nicht mal zupacken kann, was soll das dann bringen. man sieht es zwar nicht unbedingt wenn du klamotten an hast, aber nackt, nein danke. mir ist natura immer lieber, auch wenn sie klein sind! ich stehe zwar auf einen schönen busen, aber ich kenne und hatte auch schon frauen mit kleinen brüsten. wenn der rest stimmt, attraktiv, schlanke figur passt das gesamtpaket! und attraktivität strahlt man immer auch aus, wenn du dich selbst nicht wohl fühlst strahlst du das auch aus.

m/35
 
G

Gast

  • #16
Ich, w41, hatte vor 7 Jahre eine Brustvergrößerung, ich hatte schon immer sehr wenig Brust obwohl ich 174cm groß und sportlich gebaut bin. Bei kleinen, zierlichen Frauen passt das, an meinem Körper sah die Brust ganz furchtbar aus.

Nun ja, nach zwei Schwangerschaften waren da nur mehr zwei Hautlappen, das Geld war auch da und so beschloss ich den Schritt einer OP. Mein Mann mit dem ich nun schon seit 20 Jahren verheiratet bin, war wegen dem Risiko immer dagegen, er bemerkte natürlich meinen Leidensdruck und stimmte schließlich zu.

Allerdings war es mir sehr wichtig, ein natürliches Ergebnis zu erhalten, daher entschloss ich mich zu anatomischen Implantaten in normaler Größe und niemand, den ich es später erzählt habe wäre auf die Idee gekommen, dass die Brust nicht ganz echt ist.
Nun habe ich Körbchengröße 75C, mittlerweile auch leicht hängend, wie eben die Brust einer 41jährigen ist. Aufgrund immer noch sehr unnatürlicher Ergebnisse wird man leider immer noch stigmatisiert.

Was ich allerdings nie gemacht hätte - für einen Mann solch eine Operation.
Es hat sich auch in unserem Sexualleben nichts geändert, zumindest nicht für meinem Mann, ich fühle mich natürlich anders.

Für mich war es die richtige Entscheidung, es gibt eine tolles Forum im Internet, informiere Dich dort vielleicht. LG
 
G

Gast

  • #17
Ich werde hier als Mann und gleichzeitig als Schönheitschirurg antworten.
Als Mann kann ich für mich persönlich sagen, dass ich Frauen mit kleinen Brüsten sehr attraktiv finde. Meine ehemalige Partnerin hatte ähnlich kleine Brüste und sie war wunderschön.
Entweder akzeptiert dein zukünftiger Freund deine Brust so wie sie ist und liebt dich wie du es verdienst oder er sucht sich eine andere.

Als Chirurg, der schon sehr häufig Brustvergrößerungen durchgeführt hat, kann ich dir nur raten, einen guten Chirurgen aufzusuchen. Ich bitte dich...Halte dich von billigen Ärzten und Ärzten im Ausland (Polen/Ukraine) fern. Wenn du wirklich die Operation möchtest, suche dir einen guten Arzt in Deutschland, der gutes Silikon verwendet.
Du solltest nicht mit dem Geld sparen. Der Eingriff wird eh teuer. Da kommt es auf die Beträge dann eh nicht mehr an.

Ich komme aus einem Land (Iran), in dem kosmetische Eingriffe mittlerweile zum Einmaleins der modernen Medizin gehören und gesellschaftlich akzeptiert sind.
Dennoch würde ich dir raten, vorsichtig zu sein.

Als Mann sage ich dir ein klares Nein. Steh zu deiner Brust!
Als Arzt sage ich dir: Überleg gründlich, such dir einen guten Arzt und spare nicht mit dem Geld!
 
G

Gast

  • #18
Hallo liebe FS,

ich persönlich kann Dich sehr gut verstehen.Ich werde auch im kommenden Jahr eine Bruststaffung vornehmen lassen (allerdings keine Vergrösserung, bin GsD mit genug Oberweite gesegnet, aber nach einer grossen Gewichtsabnahme ist das nun auch nicht mehr schön anzusehen).Mein persönlicher Rat wäre: wenn es DICH stört, mach es! Aber mach es nicht von den Meinungen von irgendwelchen Männern abhängig! Und mir scheint doch, dass Du genau dies tust, wenn Du schon wildfremde Männer in einem anonymen Forum nach ihrer Meinung zu DEINER Brust-Op fragst...

Es gibt schon genau solche Themen wie Deine, kann sie Dir leider gerade aufgrund langsamer I.netgeschwindigkeit nicht verlinken, aber nutz' doch mal die Suchfunktion.

Bei diesen "Umfragen" kam immer heraus, dass es nur sehr wenige Männer sind, die wirklich wert legen auf grosse Oberweite.Noch mehr Männer gaben an, eher eine kleinere, aber dafür feste Oberweite zu mögen, vor allem wenn die Frau eher fragil von ihrer Statur her ist, und die mit Abstand meisten Männer erklärten, dass ihnen die Oberweite egal sein, ob klein oder gross, wenn die Frau toll ist, sie verliebt sind und auch sonst die Figur der Frau stimmt... Alles Liebe!
 
G

Gast

  • #19
Ich rate dir aus gesundheitlichen Gründen dringend davon ab dir Silikon einpflanzen zu lassen!

Hast du nicht von dem Industriesilikon-Skandal gehört? Tausenden von Frau europaweit, wurde minderwertiges Silikon eingepflanzt, die Beutel sind porös geworden, das Silikon schwirrt nun durch den ganzen Körper! Die Folgen sind bislang unabsehbar.

Hast du noch nicht von dem Skandal gehört über minderwertige Medizinprodukte? Betroffen sind nicht nur Brustimplantate sondern auch Defibrillatoren, Herzschrittmacher, Endoprothesen usw.!

Lasse die Finger von derart unnützen OPs. Es fühlt sich scheußlich an erhärteten Wackelpudding in der Hand zu halten!

w, Cup B
 
G

Gast

  • #20
Die gesunde kluge Tochter meiner Nachbarin ist vor etwa 10 Jahren im Alter von 19 Jahren bei einer Brustvergrößerung, die sie sich gewünscht hatte und zum Abi geschenkt bekommen hatte, auf dem OP-Tisch gestorben. Es waren spezialisierte Ärzte in Deutschland. Das ist kein Fake.

Ich würde es nicht machen lassen.
 
G

Gast

  • #21
Ich m28 rate dir ,es lieber sein zu lassen. Erstens bin ich überzeugt davon dass es die meisten Männer, vorallem die vernünftigen es überhaupt nicht stört und sie dich (ich weiß ja nicht wie du sonst aussiehst) absolut sexy finden können. Zweitens glaube ich dass gerade wenn man kleine Körbchen vergrößert, es nachher oft einfach nur künstlich aussieht, als hätte man einfach die Brüste von außen angesetzt. Desweiteren kommen bleibende Narben dazu. Drittens folgen gesundheitliche Folgen die so ein Eingriff. Und zu guter letzt, ist diese zweifelhafte, nutzlose Operation auch noch sehr teuer.
 
G

Gast

  • #22
Lass es bitte nicht machen, weil du meinst, dann Männern besser zu gefallen. Mir würdest du weniger gut gefallen.
"Kleine" Brüste sind an sich schon kein Manko. So wenig wie dunkle oder blonde Haare, braune oder blaue Augen. Die Menschen sind vielfältig und dem einen gefällt mehr das Blonde, dem andern die dunklen Haare. Ich fühle mich von großen Busen abgeschreckt. Kleine liebe ich.
M36
 
G

Gast

  • #23
Eine Brust-OP halte ich nur aus physischen Gründen für sinnvoll. Aber nicht, weil es gerade Mode ist, künstlich hergestellte Brüste mit sich herum zu schleppen.

Ich habe im vergangenen Jahr eine Brustverkleinerung aus medizinischen Gründen machen lassen. Von F und G auf C. Seit dem habe ich keine Probleme mehr mit meiner Wirbelsäule. Waren einige Wochen Schmerzen und Einschränkungen, die sich aber dafür gelohnt haben. Aber ich würde nie auf die Idee kommen, Implantate einsetzen zu lassen, nur um irgendwelchen Männern zu gefallen, die unbedingt große Brüste wie "prallgefüllte Euter" an einer Frau klasse finden. Das ist genauso schlimm wie Nervengift unter die Haut spritzen lassen.

Was Du brauchst ist einfach mehr Selbstbewusstsein. Oderglaubst Du, das Du dadurch den Traummann findest? Dieser Traummann liebt dann nicht Dich sondern einfach nur eine Vorstellung. Diesem Mann könnte man Dich durch eine andere dann auswechseln, ohne das er bemerken würde.

Tu es nicht. Du wirst es bereuen.

w,50
 
G

Gast

  • #24
Guten Morgen, liebe FS,

Du kannst absolut STOLZ auf Deinen kleinen festen Busen sein! Ja, das meine ich ganz genauso wie ich es schreibe!

Ich könnte es verstehen und nachvollziehen, wenn Du als Frau mit großen Brüsten richtige Hängebrüste hättest (haben ja z.B. u.a. einige Frauen, wenn sie Kinder geboren haben), Du Dich entsprechend unglücklich damit fühlen würdest und Dir nichts sehnlicher wünscht als eine Verbesserung durch eine OP zu erzielen. DAS könnte ich absolut nachvollziehen.

Ich selbst habe auch eine kleine Oberweite, bin aber damit voll zufrieden (mein Mann übrigens auch :) und ich könnte mir niemals vorstellen z.B. ein C-Körbchen zu haben, denn es würde einfach nicht zu mir und meinem Körper passen.

Überlege: Wenn Du im Allgemeinen eher schmal gebaut bist, dann passen m.E. keine großen Brüste zu Deinem zierlichen Körper. Und ich könnte mir vorstellen, dass sich eine „gemachte“ Brust ganz sicher anders anfühlt als eine „natürliche“. Und letztendlich ist eine solche OP auch kein Spaziergang...

Es gibt Vorlieben wie Sand am Meer. Was für den Einen das Non-Plus-Ultra ist ist für den Anderen ein Ausschlusskriterium. Das fängt bei der Haarfarbe an und hört bei den Fußzehen auf. Es gibt zig Männer, die Frauen mit kleinen Busen bevorzugen und zig Männer, die ausschließlich auf eine große Oberweite stehen. – Du wirst in Bezug auf Männer sicher auch Deine Vorlieben haben…

Ich will Dir auf jeden Fall aber nichts aus- bzw. einreden!! Jeder soll auf seine Art glücklich sein, deshalb bitte nur als Denkanstoß und Meinung verstehen…

Und wenn Du es tun willst, dann nur für DICH allein, niemals für einen anderen Mann, so viel musst Du Dir einfach wert sein!

Egal wie Du Dich entscheidest, Hauptsache DU bist mit Dir und Deiner Entscheidung vollkommen d`accord!!

Liebe Grüße und alles Gute!!
w/56
 
G

Gast

  • #25
Liebe FSin,

mach es nicht. Ich kann dir ein Lied davon singen. Vor meiner Schwangerschaft hatte ich einen schönen kleinen Busen, der zu meiner zierlichen Figur passte, nach dem Abstillen (habe über 2 Jahre gestillt) hatte ich einen hässlichen winzigen Hängebusen. Nach 5jährigen Hin und Her (2 Freundinnen liesen sich derweil die Brüste vergrößern) entschied ich mich für eine Brustvergrößerung. Da fing das Dilemma erst richtig an. Kurz nach der Vergrößerung kam der PIP Skandal raus (hatte Eurosilikonimplantate, auch ein französischer Hersteller). Die Brüste - vor allem die Linke - schmerzten auch sehr. Das Implantat drückte gegen die Rippe/Brustwand. Nach einem Ultraschallbefund bei meiner Frauenärztin (IGEL-Leistung) stellte diese fest, dass ein Implantat einen Riss hatte. Also eine weitere Op, diesmal mit Implis von Mentor und mit Kochsalz gefüllt. Nach der Op gingen mir die Haare aus (weiß nicht, was ich da alles für Medis infusionsweise gekriegt hab, auf jeden Fall jede Menge Antibiotika, auch noch 10 Tage nach der Op, in die Wundhohle, sowie im Krankenhaus Infusionen). Auf einmal stellte sich eine extreme Augen- und Mundtrockenheit ein.

Das Ergebnis. Die Implantate sind voll spürbar, die Brüste ungleich, das Implantat in der linken Brust drückt immer noch wahnsinnig gegen die Brustwand (Narbenbildung), so dass ich chron Dauerschmerzen habe.

Was kaum eine Frau weiß, ist, dass sich die Rippen verschieben, durch den permanten Dauerdruck, den die Implis auf sie ausüben.

Übernächste Woche kommen diese teuren Implantate (1.200 EUR) ganz raus! Noch ne Bruststaffung und das war's. NIE WIEDER EINEN FREMDKÖRPER IN MIR.

w 40+
 
G

Gast

  • #26
Zitat , gesagt vom Nobelpreisträger für Medizin:
Drauzio Varella, brasilianischer Onkologe

"In der heutigen Welt wird fünf mal mehr in Medikamente für die männliche
Potenz und Silikon für Frauen investiert als für die Heilung von
Alzheimerpatienten.
Daraus folgernd haben wir in ein paar Jahren alte Frauen mit grossen Titten
und alte Männer mit hartem Penis, aber keiner von denen kann
sich daran erinnern wozu das gut ist."
 
G

Gast

  • #27
Hallo FS!
Also falls du es machen willst, dann nur für dich. Ich muss mich an der Nase operieren lassen, dann lass ich gleich bisschen was mitmachen. Also sozusagen ein Aufwasch. Habe mich lange gequält, habe mir einen sehr guten Arzt gesucht. Mein Arzt meinte medizinisch hätte ich nichts zu befürchten. Ich vertraue jetzt einfach mal. Ich weiss nicht wie das bei einer Brustop ist.
 
G

Gast

  • #28
Liebe FS,

was macht Dich so sicher, dass Dein Selbstwert dadurch steigt ? Wie Du siehst, befürworten nur die wenigsten Männer eine Brust-OP. Ich möchte keinen Fremdkörper in mir haben. 75 A ist übrigens nicht klein ! Ich selbst habe weniger als AA, es gibt keine BH-Größe für mich. Trotzdem liebe ich meinen Körper ! Viele Menschen, die es übrigens getan haben, bereuen ihre Brust-OP im Nachhinein, haben Schmerzen, leiden unter den Folgen misslungener OPs oder lassen sich ihre Implantate nach Jahren wieder entfernen.

w
 
G

Gast

  • #29
Hm, FS, ich kann dich verstehen, da ich als "Leidensgenossin" auch mal in deiner Lage war...
Fühlte mich immer unwohl mit meinen 70-75 A - meine persönliche Konsequenz war daher eine Brustvergrößerung. Anders als so manche Unken hier behaupten, verliefen Eingriff (von A auf C) und Heilungsprozess problemlos und ich bereue bis heute NICHTS. Das war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.:)

Hinzu kommt, dass nun eine ganz andere Sorte Mann auf mich steht. Ich hatte früher den Eindruck, nur "Trophäenjäger" ohne ernste Absichten anzuziehen, die sich gerne mit einer mädchenhaften Frau schmücken wollten. Häufig waren sie mehr als 15 Jahre älter als ich und fanden meinen Körperbau, der auch als Erwachsene immer noch wie der eines Teenies wirkte, wohl sehr reizvoll.
Oder es waren "absolute Beginner" dabei, die Angst vor Frauen zu haben schienen.

Männer mit ernsthaften Absichten hingegen, die auf der Suche nach einer festen Beziehung waren, suchten sich eher weiblich gebaute Frauen als Partnerinnen für die Familiengründung aus. Eine zierliche Interessentin wie ich erweckte wohl nicht den Eindruck, den Nachwuchs gut austragen und versorgen zu können...

Meine OP mit 30 Jahren war der Startschuss für ein neues Leben und wenn DU unter deinen fehlenden weiblichen Formen leidest, dann mach es!

Alles Liebe!

w,36 (verheiratet mit einem tollen toleranten Mann)
 
G

Gast

  • #30
Erfahrungswerte durch Jahrzehnte Chirurgenkontakt:
Lohnt sich bei Extremen, wenn es nichts zu verlieren gibt außer Minibrust, die nicht zu den Proportionen passt und bei sogenannter Biafrabrust, flach und stark hängend.

Viele Frauen, die sich nur mehr sexy fühlen wollten, kommen mit dem Fakegefühl nicht klar.
Zu große Implantate sind eine ganz dumme Idee. ZB von 75 A auf C.
Die heute verwendeten auslaufsicheren Gummibärchenimplantate fühlen sich nie ganz
natürlich an. Kommt eine starke Bindegewebskapsel hinzu, hat Frau die berüchtigten und
schmerzhaften Tennisbälle am Körper, eine Fremdkörperreaktion.
Die meisten Narben verheilen unsichtbar. Läuft alles gut, kann Frau die Baustelle Brust
bis ins hohe Alter vergessen. Glattes Dekollete' und nichts hängt.
Thema ist die Sensibilität der Brust, die kann sich oft verringern. Die besten Ergebnisse
werden durch Implantate unter dem Brustmuskel erzielt. Aber auch größere postoperative
Schmerzen bei der Wundheilung.
Auf dem Bauch liegend spürt Frau ihre Implantate. Im Idealfall verändert die BV das Leben
sehr positiv. Das andere Extrem sind Probleme, die Frau zuvor nicht hatte.
Mein Rat an die Normalfrau: sehr flache Brust bis max. B aufpolstern, tolle Ergebnisse.
Biafrabrust B mit zusätzliche Raffung T-Schnitt oder größere Kissen. Ergebnisse können
gut bis befriedigend sein. Unter 6Teuro arbeiten gute Kliniken nicht.
w