Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Betrachten wir das Ganze mal objektiv. Du bist unglücklich in der aktuellen Situation. Aber du möchtest deine Beziehung nicht beenden bzw. deine Familie nicht aufgeben. Dann höre nicht auf die Spießer hier sondern lebe dich aus.
Jepp, genau. Lebe dich aus, gib deine Familie nicht auf, sondern sorge dafür, dass das dein Mann machen muss, nimm dir den Spaß den du brauchst und ignoriere, dass du eigentlich in einer PARTNERschaft lebst. Ignoriere auch, dass deine Kinder eine intakte Familie verdient haben und mache sie stattdessen kaputt. Hauptsache dir geht es gut. Wenn du dir diese Einstellung zu eigen machst, liebe FS, wäre es ehrlicher die Koffer zu packen und aus dem Leben deines Mannes und deiner Kinder zu verschwinden. Eine so kalte und egoistische Einstellung wie in diesem Post habe ich selten gelesen, wenn er ernst gemeint ist, dann gute Nacht.
Zum Glück ist es aber noch nicht so weit gekommen. Du hast noch alle Möglichkeiten mit deinem Mann an eurem Sexleben zu arbeiten und erst wenn das nichts bringen sollte, den ehrlichen Weg der Trennung zu gehen.

Frage dich, was würdest du in 5 Jahren mehr bereuen?
Liebe FS, lass mal kurz überlegen, was würdest du in 5 Jahren mehr bereuen:

a) alles für die Beziehung getan zu haben, um dann am Ende (vielleicht!) festzustellen, dass sie nicht zu retten war. Eine saubere Trennung mit Rücksicht auf die Kinder, die zwar nun keine vollständige Familie mehr haben, aber immer noch zwei Eltern, die einander in die Augen schauen können und ihre Trennung nicht auf dem Rücken der Kinder austragen müssen.

b) eine kurzfristige Triebabfuhr hinter dem Rücken deines Mannes mit nahezu garantiertem Auffliegen. In der Konsequenz tiefe Verletzungen in der Seele deines Mannes und deiner Kinder. Eine zerbrochene Familie, einen Ex-Mann, der aus seiner Verletzung heraus alles tun wird, um dir das Leben schwer zu machen, dem es aber, da es nicht zu einer einvernehmlichen Trennung kommt und deshalb eine gleichberechtigte Regelung nicht stattfinden wird, nicht vergönnt sein wird, in angemessener Art und Weise den Kindern ein Vater zu sein. Kinder, für die du deshalb vermutlich alleine die Verantwortung tragen musst, die es dir aber trotzdem nicht verzeihen werden, dass du ihre Familie kaputt gemacht hast.
 
  • #32
Hallo FS,

evtl. hilft dir meine Erfahrung weiter. Auch wenn bei mir der Grund ein anderer war, der jahrelange Betrug meiner Frau war der Anfang vom Ende. Ohne Betrug und wenn sie sich bemüht hätte, könnten wir uns trotz Trennung in die Augen schauen. So jedoch lebt meine Tochter seit der Trennung bei mir und der Kontakt zu ihr ist völlig abgebrochen. Sie hat die Familie zerstört. Wenn sie etwas sagt, glaubt ihr keiner mehr und die Achtung vor ihr ist nicht mehr vorhanden.

Insofern mein Rat, wenn dir die Familie wichtig ist, dann versuche sie z.B. mit Hilfe einer Paarberatung zu retten. Siehst du jetzt bzw. nach entsprechenden Versuchen keine Möglichkeiten mehr, dann trenne dich fair und aufrichtig ohne Betrug. Nur so ist eine spätere Zusammenarbeit hinsichtlich der Kinder möglich. Außerdem sollte es der Moral und dem Anstand geschuldet sein, seinen Partner nicht zu betrügen.

Kleine Anmerkung, das Problem mit dem Sex, welches du beschreibst, kenne ich auch. Dennoch habe ich meine Frau nie betrogen.
 
  • #33
In meiner (geschiedenen) Ehe war es irgendwann auch so: er wollte kaum noch Sex, Zärtlichkeiten oder Aufmerksamkeit gab es nicht mehr. Die Beziehung an sich stellte er aber nicht in Frage. Eigentlich war es ganz einfach: er liebte mich nicht mehr, aber die Bequemlichkeit einer Beziehung mit den von mir erbrachten Dienstleistungen wollte er nicht aufgeben.
Die einzige Lösung wäre gewesen, die Liebe wieder zu beleben und gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten. Das wollte er nicht. Stattdessen schlug er mir vor, dass ich mir einen Liebhaber suchen solle. Nun ja, jetzt ist dieses Kapitel beendet. Und ich genieße mein Leben mit einem Mann, der mich liebt.
 
  • #34
Kleine Anmerkung, das Problem mit dem Sex, welches du beschreibst, kenne ich auch. Dennoch habe ich meine Frau nie betrogen.
Dem kann ich mich nur anschließen und bei <mod.> diversen anderen Damen hier fehlen mir echt die Worte (wie sieht es denn mal aus, mit offenen Karten zu spielen) aber glücklicherweise kommt ja so ein Verhalten gegenüber einem Menschen, der einem vertraut meistens in irgendeiner Form zurück. Für mich wäre das Wissen um so einen Vertrauensbruch der Anfang vom Ende.
 
G

Gast

  • #35
<mod. Bezug zu gelöschten Inhalten entfernt.>

... schreibt ein Mann (50), den Sie wahrscheinlich für einen hoffnungslosen Fall konservativen Spießertums halten...

Nein. Der "richtige" Weg der FS ist vermutlich eine Paartherapie. (Falls sie der Juckreiz auch noch zum Denken kommen lässt. Sorry, das musste jetzt gerade sein - denn hier soll ja die "Elite" nach "Partnern" bzw. in Partnerschaftsfragen nach hilfreichen Hinweisen suchen. Purer Egoismus war noch nie Kennzeichen einer echten Elite, allenfalls einer eingebildeten.)
 
G

Gast

  • #36
Die Fragestellung und die Sichtweise bzw. die damit verbundene Erwartungshaltung finde ich sehr interessant. "Es wurde zwar darüber geredet aber passiert ist da noch nicht´s". Was genau bitteschön hat denn die Fragestellerin dazu beigetragen, daß es wieder prickelt ??? Die Erwartungshaltung ist eine passiv-abwartende. So noch dem Motto...mal sehen, wann un ´d wie er sich erbarmt. Zum Sex gehören immer 2 Menschen. Die Formulierung "Ich merke, dass ich auf der Suche bin nach etwas prickelndem, weiss aber noch nicht so recht was." ist ja fast vergleichbar mit einem Besuch im Supermarkt: Ich merke, daß ich jetzt langsam Hunger bekomme...schlendere mal durch die Regale...weiss nicht so recht was ? Ich würde den Kauf eines Champagner mit Erdbeeren und einen schönen erotischen Schmöker...empfehlen. Das prickelt wie verrückt....aber ohne langfristige Nebenwirkungen. Viel Glück
 
G

Gast

  • #37
Wenn man die ganzen Posts hier liest, kann man sich durchaus fragen, woher die ca. 25% aller Fremdgeher bei M und W so herrühren...

Das ist ja wie mit der BILD-Zeitung... Keiner liest sie, aber alle wissen, was drinnen steht.
 
G

Gast

  • #38
Ich finde viele der Antworten etwas respektlos.
Die FS sucht gerade nach einen Rat und auch wenn sie ans fremdgehen denkt, ist das nicht geschehen und gerade durch die Antworten hier wird sie hoffentlich reflektieren und nach ethischen Prinzipen handeln.

Bei mir war es so, dass ich in den letzen Jahren meiner langen Ehe nicht mehr verliebt war, hatte entsprechend wenig Lust an Intimität... Wir haben eine Paartherapie gemacht, die leider nicht dazu geführt hat, dass ich mich in meinem Mann wieder verlieben konnte. Dann kam die Trennung.

Ich bin AE mit 2 Kindern, das Leben geht weiter, ist nicht sehr einfach für diese Konstellation einen Mann zu finden aber nicht ausgeschlossen und ich vertraue, dass es in den nächsten Jahren klappt.

Ich bin mir und meinem Ex treu geblieben. Das tut mir gut.

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #39
Nicht fremdgehen, sondern mit beiderseitigem Einverständnis Abwechslung außerhalb suchen. Nicht betrügen, sondern offen damit umgehen.
 
G

Gast

  • #40
Den Tipp von Nr. 38 finde ich sehr gut. Sie wird damit gut leben können, denn sie muss kein schlechtes Gewissen beim Fremdgehen haben. Ihm wird es egal sein, dass seine Frau Sex mit einem anderen Mann hat, denn er selbst begehrt sie offenbar nicht mehr. Die Familie kann aber so bestehen bleiben, was für die Kinder gut ist. Und die Familie aufrecht erhalten wollen ja wohl beide Ehegatten.
 
G

Gast

  • #41
Gehe nicht fremd, sondern sprich das Thema an!

Ich bin eine Zeit lang mehr- bzw. doppelgleisig gefahren.

Ist zunächst einmal sehr schön, mal wieder mit einer anderen (viel jüngere ) Frau Sex zu haben , mehr verehrt (oder angebetet?) zu werden .. aber für welchen Preis????
Es gab mit allen Affairen große Probleme und viel Stress (teilweise wussten sie von meiner Partnerin nichts), denn natürlich möchten diese Frauen auch Aufmerksamkeit, Zeit ...usw.. Einen Sack Flöhe hüten ist einfacher.

Der glücklichste Tag war dann der, als alle Affairen beendet waren. Gottseidank (und zweitem Handy) flog ich nicht auf.

Heute bin ich mit meiner Partnerin glücklich,
Affairen kommen nie wieder infrage. Wenn es irgendwann tatsächlich nicht mehr gehen sollte, mache ich Schluss (bestimmt nicht leichtfertig).

Ich empfehle, wie meine Vorredner auch, eine beiderseitige Übereinkunft zu treffen;
Auch Dein Freund muss nun mal aktiv werden und vor allem hier das PROBLEM erkennen... aber Du auch.
Sex kann man auch ruhig mal einfordern !
Aber die Frau sollte dann auch einige Phantasien bedienen können. Sex findet im Kopf statt.
m -41-
 
G

Gast

  • #42
Eine ehemalige Freundin von mir geht seit Jahren fremd, weil sie in ihrer Ehe ihrer Meinung nach viel zu wenig Sex bekommt. Ich hatte es erst erfahren, als ich mich selbst von meinem Mann getrennt hatte. Wenn man sie mit Mann und Kindern (die beiden sind jetzt 16 und 21) erlebt, würde man nie auch nur ansatzweise auf die Idee kommen, dass sie wirklich schon lange und regelmäßig fremd geht. Soviel nur dazu von wegen Ehe zerstören etc.
Es ist deine ureigenste Entscheidung, was du tun wirst. Wäge ab, wie du damit umgehen würdest, wenn du tatsächlich fremdgehen würdest.
Die Freundschaft ging übrigens in die Brüche, weil sie nicht damit klarkam (O-Ton: ich find das ziemlich daneben, dass du dich gleich nach der Trennung mit anderen Männern triffst), dass ich nach meiner Trennung den ein oder anderen Mann kennen gelernt hatte. Doppelmoral? Oder eher Verdrängung? Ich weiß es nicht.
w/46
 
G

Gast

  • #43
Zitat von Gast;556964 Wenn man sie mit Mann und Kindern (die beiden sind jetzt 16 und 21) erlebt:
Die Freundschaft ging übrigens in die Brüche, weil sie nicht damit klarkam, dass ich nach meiner Trennung den ein oder anderen Mann kennen gelernt hatte. Doppelmoral? Oder eher Verdrängung? Ich weiß es nicht.
w/46
Wie wäre es denn mit Falschheit? Sie hat ihrem Mann und ihren Kindern Liebe vorgespielt und riskiert damit natürlich mittelfristig ihre Ehe zu zerstören, nämlich spätestens wenn ihr Mann davon erfährt. Je länger das dauert, desto tiefer wird er verletzt sein. Ich verstehe nicht, wie man so kurzsichtig sein kann. Und dir gegenüber ist sie genauso falsch gewesen, denn sonst hätte sie erkannt, dass gerade sie kein Recht hat, dir irgendwelche Vorwürfe zu machen. Das ganze Verhalten dieser Frau lässt auf einen unglaublichen Egoismus schließen. In ihrer Welt scheint sich alles nur um sie zu drehen.
 
G

Gast

  • #44
Fremdgehen ist immer der Anfang vom Ende.
Es gibt evtl Paare, die einen Seitensprung auch als Chance sehen.
Aber in der Regel läuft es ja so, dass Du Dich durch die Affäre weiter von Deinem mann entfernst.
Wenn man Sex mit einem anderen Mann hat, dann nervt doch der eigene eher (ich spreche da aus Beobachtungen, nicht aus eigener Erfahrung). Mein Exmann hat mich allerdings auch wesentlich mehr aufgeregt und genervt, als ich eine Affäre nach meiner Trennung hatte. Er sollte mich komplett in Ruhe lassen in dieser Zeit, mir die Kinder vom Halse schaffen, damit ich Zeit für meinen Geliebten hatte... oder eben meinen Neuen.
Damit machst Du doch mehr kaputt als heil.
Und wenn Dein Mann nicht komplett unsensibel ist, dann wird er das bemerken.
Ein Vertrauensbruch ist schwer wieder herzustellen.
Du betrügst nicht nur deinen Mann, sondern auch Deine Kinder.
Frag ihn doch mal, ob er denn nicht auch Sex vermisst!?
Ganz generell. Ich denke, er hätte vielleicht schon auch gerne Sex, aber nicht mit Dir. Ist ja oft so in langen Beziehungen.
Da muss man sich als Paar wiederfinden.
Vielleicht fühlt er sich auch alleine. Hast Du ihm schon mal einen Brief geschrieben? Oft kann man in Briefen besser wiedergeben, was man denkt. Ohne Streit.
Wenn es doch so einfach wäre und es wirklich nur um Spaß und bedeutungslosen Sex ginge, würde ich hier sicher nicht so die Moralkeule schwingen.
Aber Sex ist eigentlich nie bedeutungslos. Gefühle kann man meistens auch nicht außen vor lassen. Und schon ist man im absoluten Beziehungschaos.
Eine Trennung mit 2 Kindern ist hart. Hab ich hinter mir. Es wird danach sextechnisch besser - definitiv! Aber dafür hat man keine Familie mehr. Ich finde das traurig.
Mein Mann hat mich dauernd betrogen - an mir hatte er kein Interesse als Frau. Ich hab alles versucht, er wollte nicht reden.
Jetzt tut es ihm angeblich leid, aber jetzt ist es zu spät.

w,40
 
G

Gast

  • #45
Wie wäre es denn mit Falschheit? Sie hat ihrem Mann und ihren Kindern Liebe vorgespielt und riskiert damit natürlich mittelfristig ihre Ehe zu zerstören, nämlich spätestens wenn ihr Mann davon erfährt. Je länger das dauert, desto tiefer wird er verletzt sein. Ich verstehe nicht, wie man so kurzsichtig sein kann. Und dir gegenüber ist sie genauso falsch gewesen, denn sonst hätte sie erkannt, dass gerade sie kein Recht hat, dir irgendwelche Vorwürfe zu machen. Das ganze Verhalten dieser Frau lässt auf einen unglaublichen Egoismus schließen. In ihrer Welt scheint sich alles nur um sie zu drehen.
Ich habe selten so einen oberflächlichen Kommentar gelesen!

Ich habe seit knapp 2 Jahren eine Affäre und in meiner Beziehung (verheiratet, 2 Kinder) läuft es besser denn je. Hätte ich keine Affäre wäre die Beziehung schon lange vorbei und meine Kinder hätten geschiedene Eltern. Manchmal frage ich mich wie realitätsfern hier manche Leute antworten!
 
G

Gast

  • #46
Jepp, genau. Lebe dich aus, gib deine Familie nicht auf, sondern sorge dafür, dass das dein Mann machen muss, nimm dir den Spaß den du brauchst und ignoriere, dass du eigentlich in einer PARTNERschaft lebst. Ignoriere auch, dass deine Kinder eine intakte Familie verdient haben und mache sie stattdessen kaputt. Hauptsache dir geht es gut. Wenn du dir diese Einstellung zu eigen machst, liebe FS, wäre es ehrlicher die Koffer zu packen und aus dem Leben deines Mannes und deiner Kinder zu verschwinden. Eine so kalte und egoistische Einstellung wie in diesem Post habe ich selten gelesen, wenn er ernst gemeint ist, dann gute Nacht.
Jepp genau, lebe dich aus, lass dich nicht unterordnen wie es dir hier von vielen suggeriert wird. Eine so ignorante und weltfremde Einstellung wie in diesem Post habe ich selten gelesen, wenn er ernst gemeint ist, dann gute Nacht.
Vielleicht solltest du mal überlegen, was das Beste für DICH ist!
 
G

Gast

  • #48
Dann freunde dich schon einmal mit folgendem Gedanken an: Geschieden, AE, 2 Kinder, auf dich allein gestellt, immer in Zeit- und Geldnot, für viele Männer (AE, 2 K.) als Partnerin inakzeptabel, dafür als Affäre gerade gut genug. m
Liebe FS, lassen Sie sich von solch absurden Szenarien bitte nicht verunsichern. Wenn Ihr Mann tatsächlich die Frechheit besitzen sollte, sich zu trennen, weil Sie sich woanders holen, was er Ihnen nicht geben will, dann reagieren Sie einfach ökonomisch rational.

Ziehen Sie aus, lassen Sie ihn mit den beiden kleinen Kindern sitzen und genießen Sie Ihr Leben. Mit 35 fängt es doch gerade erst an, schön zu werden.

Wenn Ihr Mann dann mit seinem Job, der Versorgung zweier Kinder und dem Haus völlig überfordert ist und Sie anbettelt, zu ihm zurückzukommen, können Sie das in Erwägung ziehen.

Aber selbstverständlich zu Ihren Bedingungen!
 
G

Gast

  • #49
Wenn Ihr Mann dann mit seinem Job, der Versorgung zweier Kinder und dem Haus völlig überfordert ist und Sie anbettelt, zu ihm zurückzukommen, können Sie das in Erwägung ziehen.

Aber selbstverständlich zu Ihren Bedingungen!
Mir ist gerade schlecht geworden. Es geht hier doch immer noch um eine Partnerschaft. Aber das Vokabular scheint eher strategischen Erwägungen der modernen Kriegführung zu entstammen. Wieso sollte man mit jemandem zusammen sein wollen, mit dem man Krieg führt?
Also entweder es findet sich keine Einigung mit dem Partner, mit dem BEIDE zufrieden sind, oder eben nicht. Dann kann man sich trennen. Aber eine schmutzige Trennung, um später den Partner ankriechen zu lassen, gewissermaßen als Kapitulationserklärung, um dann die "Partner"schaft (so etwas verdient dann den Namen nicht mehr, hier geht es um das reine Bedürfnis nach Machtausübung) neu zu definieren? Ein Mensch, der so etwas vorhat ist wahrlich nicht mehr fähig eine ernsthafte Beziehung zu führen und sollte, wenn er Anstand besitzt, seine Bedürfnisse bei Professionellen stillen. Ich frage mich, wie tief man sinken kann, um so etwas seinem Partner anzutun, nur aus purer Lust an der Demütigung.

Spätestens jetzt ist mein Glaube, dass Frauen mehr Empathie besitzen als Männer, wie eine Seifenblase zerplatzt.
 
  • #50
Sie hat ihrem Mann und ihren Kindern Liebe vorgespielt
Nein, hat sie nicht. Sie liebt ihren Mann und ihre Kinder vermutlich wie zuvor, nur diese eine kleine Sache will einfach nicht mehr recht laufen. Statt die Familie zu zerstören, holt sie sich das Bedürfnis woanders und alle sind glücklich und froh. Seltsam, dass so etwas nicht in die Köpfe der meisten Menschen geht, dass das manchmal durchaus die beste Option ist.
 
  • #51
Statt die Familie zu zerstören, holt sie sich das Bedürfnis woanders und alle sind glücklich und froh. Seltsam, dass so etwas nicht in die Köpfe der meisten Menschen geht, dass das manchmal durchaus die beste Option ist.
Sie nimmt zumindest billigend in Kauf die Familie zu zerstören. Das passiert spätestens dann, wenn die Affäre auffliegt. Außerdem ist dies meist der Anfang vom Ende und in vielen Fällen nicht mehr steuerbar.
 
G

Gast

  • #52
Wenn Ihr Mann tatsächlich die Frechheit besitzen sollte, sich zu trennen, weil Sie sich woanders holen, was er Ihnen nicht geben will, dann reagieren Sie einfach ökonomisch rational.

Ziehen Sie aus, lassen Sie ihn mit den beiden kleinen Kindern sitzen und genießen Sie Ihr Leben. Mit 35 fängt es doch gerade erst an, schön zu werden.
...
Aber selbstverständlich zu Ihren Bedingungen!
Kann man (Frau?) sich noch mehr dekouvrieren?

Oder anders herum: gibt es noch bessere Argumente für Männer, sehr genau zu selektieren, welche Frau für Partnerschaft, Ehe und Familie (KInder!) geeignet ist und welche eher nicht?

Mit dieser Darlegung erübrigen sich allerhand sonst vielleicht eher "theoretische" Diskussionen...

Wenn ich das nach dem Lesen Ihres Beitrages noch könnte, würde ich mit einem "Hochachtungsvoll" schließen. Bitte sehen Sie mir nach, dass das vorliegend eine glatte Lüge wäre.

M50
 
G

Gast

  • #53
Oder anders herum: gibt es noch bessere Argumente für Männer, sehr genau zu selektieren, welche Frau für Partnerschaft, Ehe und Familie (KInder!) geeignet ist und welche eher nicht?

M50
Das selbe gilt auch für Frauen, unnötig es also als "eine Sache der Männer" zu erwähnen...


Wenn man die Beiträge hier zusammenfasst, dann hat man das Gefühl, die FS IST schon fremd gegangen und IST eine abartige Betrügerin.
Nichts von dem ist aber wahr. Lediglich eine hypothetische Frage (eher Hilferuf) wurde geäußert.

Mit jemand anderen schlafen zu wollen hat erstmal nichts mit fremdgehen zu tun. Es dann tatsächlich zu machen ist aber auch nicht immer der Anfang vom Ende!! Wer sowas sagt, ist ein engstirniger Spiesser.
Frei nach dem Motto: "was du nicht willst was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu" oder "gehe nicht fremd, sei loyal" sind in dem Fall geheuchelt. Loyalität ist nichts weiter als Selbstbetrug und ein Euphemismus für "Mitleid" im Falle, sie würde ihren Mann nicht mehr lieben sondern nur noch der Kinder wegen bei ihm bleiben.
FS, mach was du für richtig hälst, es kann so oder so in die Hose gehen.
Allerdings würde ich schon nochmal den Mann befragen, warum er so wenig Sex will (vielleicht geht er schon selbst fremd!?). Das würde ich so machen und versuchen ihm klar zu machen, dass du momentan starke Gelüste hast und das Prickeln vermisst. Dann hat er zumindest die Chance das Alarmsignal zu erkennen und etwas zu ändern.
 
G

Gast

  • #54
#46 und #47

Kann kann kaum glauben , was ich da lese.
Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis diese Affairen aufliegen., Kommt noch dazu, dass der/die Affaire immer ein starkes Druckmittel hat, nämlich das Wissen darum und das irgendwann auch nutzt. Das Ganze ist Betrug und vor allem Egoismus.
Ihr könnt mir nicht weissmachen (und ich hatte schon Affairen, weiß also worum es geht) , dass die Beziehung bei Affairen wunderbar weiterläuft...vielleicht ein paar Monate, wenns hochkommt ein paar Jahre,..aber dann????

Und das Ganze auf dem Rücken der Kinder... ich hoffe bloß, dass stimmt nicht s,o wie das da geschrieben steht.

Also nochmal:
Entweder man redet drüber und findet eine Lösung zur Sexfrage, mit der die beiden Partner klarkommen, oder man trennt sich. Eine andere Lösung gib's nicht.

M 40
 
G

Gast

  • #55
Also nochmal:
Entweder man redet drüber und findet eine Lösung zur Sexfrage, mit der die beiden Partner klarkommen, oder man trennt sich. Eine andere Lösung gib's nicht.

M 40
Es gibt doch NIE nur 2 Möglichkeiten.
Warum sollte sie ihren Mann verlassen wenn sie ihn liebt? Was ist denn wenn sie sich ihre momentanen Sexgelüste woanders abreagiert und trotzdem bei ihrem Mann bleibt, weil sie ihn liebt? Klar zuerst sollte sie reden aber wenn sich dann nichts ändert, sie aber ihren Mann liebt, dann gibt es noch die Möglichkeit sich auf eine Affaire einzulassen. DAS ist doch besser als ihren Mann (den sie liebt) und die Kinder zu verlassen!!
Klar ist das trotz alledem eine scheiß Situation und schwierig zu beantworten aber es ist definitiv NICHT der Anfang vom Ende...als wären hier alle Hellseher!!
 
G

Gast

  • #56
Das selbe gilt auch für Frauen, unnötig es also als "eine Sache der Männer" zu erwähnen...

Mit jemand anderen schlafen zu wollen hat erstmal nichts mit fremdgehen zu tun. Es dann tatsächlich zu machen ist aber auch nicht immer der Anfang vom Ende!! Wer sowas sagt, ist ein engstirniger Spiesser.

Loyalität ist nichts weiter als Selbstbetrug und ein Euphemismus für "Mitleid" im Falle, sie würde ihren Mann nicht mehr lieben sondern nur noch der Kinder wegen bei ihm bleiben.

FS, mach was du für richtig hälst, es kann so oder so in die Hose gehen.
Klar gilt es umgekehrt genau so. Hier aber fragt eine Frau, hier raten Frauen anderen Frauen zum skrupellosen Fremdgehen. Wer das nicht goutiert, ist also "ein engstirniger Spiesser" - weil Loyalität "nicht weiter als Selbstbetrug" ist?

Danke. Das genügt mir. Weitere Beiträge zu diesem unsäglichen Thread erspare ich mir (und Ihnen). Amerikaner sagen in solchen Fällen gerne mal: "beyond redemption"...

M50
 
G

Gast

  • #57
#53 an #54

Zitat "Was ist denn wenn sie sich ihre momentanen Sexgelüste woanders abreagiert und trotzdem bei ihrem Mann bleibt, weil sie ihn liebt?" -----> "Momentane Sexgelüste"

Warum sollen die denn "momentan"sein?
Wenn sie wirklich "momentan" wären, dann soll sie die bitte "momentan" unterdrücken oder öfter mal bei sich selbst Hand anlegen. Wäre also eine "momentane" Lösung!!!

Ihr könnt die FS noch hier nicht wirklich zum "fremdgehen" anstiften......das ist doch kein Film hier.
 
G

Gast

  • #58
bin # 53 -> Ergänzung
Hacke jetzt mal nicht auf meinen Fremdgänger-Vorrednern herum

Also: Nun eine Anregung für die FS

Vor einiger Zeit haben ich mit meiner Partnerin Urlaub für ein paar Tag in einer großen europäischen Stadt gemacht.
Dort sind wir durch die Stadt gebummelt und abends zufällig an einer Tabledance-Bar vorbeikommen. Der Türsteher sprach mich an und ich deutete scherzhaft auf meine Partnerin.
Er sagte zu uns "kein Problem" und grinste meine Partnerin an. Sie war spontan genug (für uns beide) um zu entscheiden: Komm das machen wir ma!
Ich buchte dort also einen Tabledance für uns beide. Nach 1 Stunde musste wir beide (sie auch) dringend ins Hotelzimmer zurück und wir v... viele Stunden lang,bis wir beide völlig am Ende waren.

Seitdem (etwa 2 Jahre her) sind sexuelle Unstimmigkeiten zwischen uns nicht mehr zu verzeichnen.....
 
G

Gast

  • #59
#53 an #54

Zitat "Was ist denn wenn sie sich ihre momentanen Sexgelüste woanders abreagiert und trotzdem bei ihrem Mann bleibt, weil sie ihn liebt?" -----> "Momentane Sexgelüste"

Warum sollen die denn "momentan"sein?
Wenn sie wirklich "momentan" wären, dann soll sie die bitte "momentan" unterdrücken oder öfter mal bei sich selbst Hand anlegen. Wäre also eine "momentane" Lösung!!!

Ihr könnt die FS noch hier nicht wirklich zum "fremdgehen" anstiften......das ist doch kein Film hier.
Ob die Sexgelüste momentan sind kann ich nicht wissen...logischerweise. Aber sie falls sie es sind, dann hilft Hand anlegen nicht viel denn dies würde dem Wunsch nach Prickeln keine Abhilfe verschaffen.
"Anstiften" ist witzig!:)
Wie kann man jemanden zum Fremdgehen anstiften? Das ist lächerlich. Offensichtlich braucht die FS erstmal nur einen Rat.
Und zu sagen, dass sie dann ihre Gelüste unterdrücken bzw. Selbst Hand anlegen soll hilft ihr ja wohl kaum weiter.
Wie wärs mal mit Verständnis und Vorschlägen die nicht nach Oberlehrer oder "schon mal betrogenem Ehemann " klingen!.
 
G

Gast

  • #60
Mir geht es genauso mit meiner Frau.....ich kann das verstehen.
Wenn der Partner weniger Lust auf Sex hat kann es entspannter sein wenn die Lust außerhalb der Beziehung befriedigt wird. Er füllt sich dann nicht unter Druck gesetzt weil er das verlangen nicht erfüllt. Wenn das beide so akzeptieren können warum sollten dann beide leiden?
Verantwortungsvoller Umgang miteinander, heißt auch die Bedürfnisse des anderen zu respektieren.
m43
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.