Z

Zuckerpüppi

Gast
  • #1

Ich wurde von zwei Männern bewusst getäuscht

Ich hatte einen wunderschönen Beziehungsversuch.
Wir mochten uns von der ersten Minute an, stundenlang reden, lachen, rumalbern, standen täglich in Kontakt u waren bald schon total verrückt nacheinander. Unsere Dates waren romantisch, ein tolles Intimleben u viel Schönes zusammen unternommen u erlebt. Er hat mich auf Händen getragen u mich wie (s)eine Prinzessin behandelt. Und ich entdeckte seit Jahren erstmals wieder meine Gefühle einem Mann gegenüber in besonders liebevollen Gesten zu zeigen.
Da ich im Jahr zuvor von einem anderen Mann extrem verletzt worden war u diese Wunden sehr lange brauchten um zu heilen, war ich anfangs etwas zaghaft Gefühle zuzulassen. Ich habe mit ihm offen darüber gesprochen u er hat mit seiner mitfühlenden Art erreicht, dass ich mich fallen lassen konnte u ihm absolut vertraute. Meine Gefühle für ihn wurden täglich mehr u ich spürte irgendwann das ich ihn liebe. Es schien vollkommenes Glück.
Nach 5 Monaten aus dem Nichts machte er völlig unvermittelt mit mir Schluss. Unpersönlich per SMS. Ich dachte zuerst an einen schlechten Scherz. Als ich es tatsächlich realisierte erlitt ich einen Schock. Ich konnte es wochenlang nicht verstehen u dachte alle möglichen Gründe durch.
.. Monate später nun erfuhr ich: Er kennt den Mann der mich im Sommer zuvor verar•••t hatte. Davon hatte ich keine Ahnung. Sie haben sich ab Beginn der "Beziehung" über mich ausgetauscht. Beide hatten sie mir Beziehungsabsicht vorgespielt um ihren Spaß mit mir zu haben. Nun weiß ich also das ich bewusst getäuscht & verhöhnt wurde. Diese Pappnasen haben meinen lieben Ruf in unserer kleinen Stadt (Einer wohnt wie ich hier. Der andere hat seine Firma hier.) mit diebischer Freude genommen.
Ich mag diese Stadt, bin hier beruflich gut aufgestellt, in Vereinen, großer Bekanntenkreis, gute Freunde. Anfangs habe ich noch gekämpft und probiert über die Sache zu stehen, ließ nichts unversucht. Ich bin eine starke Frau aber ich habe meine Freude hier verloren und meide seit Wochen nun schon Stadt & Locations & Bekannte. Ich schäme mich wohl dafür was mir passiert ist. Nur mit drei Freundinnen spreche ich darüber. Mein Plan was ich nun tun werde ist so gut wie beschlossene Sache.
Vielleicht habt ihr aber noch eine andere Idee mit einer solchen Situation umzugehen an die ich noch nicht dachte?
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #2
Ich schäme mich wohl dafür was mir passiert ist.

Nicht DU musst Dich schämen, die beiden A...löcher sollen sich schämen. Was für jämmerliche und erbärmliche Loser sind das denn bitte, die so etwas nötig haben? Wenn die keine Probleme haben, sollen die besser was Produktives machen. Und wenn irgendjemand in der Stadt über Dich lacht, dann ist derjenige genauso ein ignorantes A...
Ich verstehe Dich wenn Du da wegziehen würdest, das würde ich wahrscheinlich auch tun aber nicht weil ich mich schämen würde, sondern weil ich keine Lust hätte, meine Energie zu verschwenden. Was sagen denn Deine Freunde und Deine sonstige Umwelt dazu?Wenn die Menschen, die Dich kennen und Dir nahestehen zu Dir stehen und Dich unterstützen, dann überlege es Dir nochmal.
 
G

Gast

Gast
  • #3
1. Höre auf Dich zu schämen! Typischer Frauenfehler, den viele Männer ausnutzen. DIE müssen sich schämen, nicht du.

2. Wenn du dich zurückziehst würde ich als Bekannter denken, dass Du doch schuld bist und zu dumm bist sowas zu durchschauen.

3. Daher geh aktiv auf die Leute zu, sag was passiert ist, dass die beiden Ars...löcher sind und dich ausgenutzt haben. Damit wehrst Du Dich aktiv.

PS: Tut mir echt Leid sowas zu lesen, ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit! Das ist wirklich eine ausserordentlich bösartige Aktion der beiden Männer, daran hast Du NULL schuld!
 
  • #4
Hallo Zuckerpüppi,
bitte erklär mir eines, wieso leidet dein Ruf unter diesen Männern? Haben sie überall rumerzählt was sie gemacht haben? Sag doch einfach das es mit dem zweiten Mann nicht gepasst hat aber sonst eine schöne Zeit war. Je weniger hoch du selbst das hängst, desto weniger hoch können es die anderen hägen.

Manche Dinge kann man nicht verhindern. Sollte es so gewesen sein, das dich der Mann 5 Monate planvoll verar...t hat, dann sagt das mehr über ihn als über dich.

Aber für dich waren die 5 Monate schön, also nimm es auch so. Lass dich nicht verunsichern durch Spielchen die einem 13 jährigen unwürdig wären..
 
  • #5
Ich finde den Vorschlag vom Vorredner gut. Geh auf die Leute zu und erzähl, wie mies man dich behandelt hat. Auch wenn ich dich verstehen kann, aber schämen brauchst DU dich wirklich nicht! Versuche stolz zu sein und präsentiere den Leuten das auch so, dass du eine ehrliche Frau bist und dass du da an zwei Würstchen geraten bist.

Ich vestehe nicht wie Menschen so schlimm sein können. Hoffentlich beißt die zwei mal schön das Karma in den Allerwertesten.

w (27)
 
  • #6
Entschuldige, warum hast du deine Freunde deshalb verloren? Weil ein Mann mit dir Schluss gemacht hat? Was läuft denn da im Hintergund ab?
 
  • #7
Ich finde den Vorschlag vom Vorredner gut. Geh auf die Leute zu und erzähl, wie mies man dich behandelt hat. Auch wenn ich dich verstehen kann, aber schämen brauchst DU dich wirklich nicht! Versuche stolz zu sein und präsentiere den Leuten das auch so, dass du eine ehrliche Frau bist und dass du da an zwei Würstchen geraten bist.

Ich vestehe nicht wie Menschen so schlimm sein können. Hoffentlich beißt die zwei mal schön das Karma in den Allerwertesten.

w (27)
Und genau das würde ich eben nicht machen. Dadurch machst du dich zum Opfer. Rede gar nicht drüber ausser: War nett hat aber nicht gepasst.
So gibst du keine Angriffsfläche
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #8
Auch ich schreibe: Schäme Dich nicht! Diese beiden Kerle haben allen Grund dazu, in den Boden zu versinken! Sind das erwachsene Männer gewesen? Ich hätte Lust an Deiner Stelle, beiden noch eins "reinzuwürgen", dass es nur so raucht.Aber das sollte man sich verkneifen...Mache es, wie Blair Dir geraten hat, das ist ja unfassbar! Ich wünsch Dir Kraft und Stärke liebe Zuckerpüppie!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Also, ich verstehe, dass du dich schämst.
Man schämt sich nicht, wenn man schuldig ist, sondern wenn man gedemütigt wurde und das ist hier definitiv der Fall.

Mein Plan was ich nun tun werde ist so gut wie beschlossene Sache.
Vielleicht habt ihr aber noch eine andere Idee mit einer solchen Situation umzugehen an die ich noch nicht dachte?

Was hast du denn vor ? Bitte nicht gegen das Gesetz verstoßen, das ist es nicht wert. Eine kurze Genugtuung und dafür bist du, wenn es rauskommt, vorbestraft. Mach es nicht ! Egal, was es ist.
Oder meinst du einfach einen Umzug ? Nun, damit machst du dich erneut klein, sie haben dich vertrieben. Das wäre eine erneute Demütigung.

Wenn du sehr souverän bist, trägst du den Kopf in deinem Ort hoch und siehst allen ins Gesicht, aber da gehört einiges dazu und ich wünsche dir dafür viel Kraft.
Wenn du die nicht hast, ziehe besser weg.
Kann sein, dass du immer, wenn ein paar Leute in der Dorfkneipe lachen, denkst, es geht um dich. Oder wenn das Gespräch abbrichst, wenn du die Kneipe betrittst. Kann sein, dass du davon nie ganz frei wirst.
Und es kann auch sein, dass du immer ein bißchen mißtrauisch bleibst, wenn es um Männer geht.
Bei diesem ( dem zweiten ) hast du ja nichts gemerkt, alles war ok aus deiner Sicht, richtig ? Und dann der Hammer.
Schwierig, das beiseite zu schieben, wenn man eine neue Beziehung hat.
Auch dafür viel Kraft.
Das kannst du durch einen Umzug nicht ändern.

w 47

Hey, irgendeine hübsche bösartige Rache wäre schon toll. Das würde dir sicher gut tun.
Aber bitte: NICHT kriminell werden.
 
  • #10
Was genau heißt:"Du wurdest verarscht?". Wie hast Du darauf reagiert, so verarscht wurden zu sein, als starke Frau? Wie habt Ihr Euch getrennt? Beide(!) haben Dir Beziehungsabsichten, von Anfang an mit welcher Motivation, vorgetäuscht? Du entdecktest seit (meine Anmerkung: mind. 2) Jahren erstmals wieder liebevolle Gefühle, obwohl Du "nur" ein Jahr zuvor zutiefst enttäuschst wurdest? Was ist ein lieber Ruf? Womit soll dieser kaputt gemacht wurden sein?

Beim ersten Lesen hat es mir das Herz zusammengeschnürt. Beim zweiten Lesen hat mein Bauch rebelliert.

Ich nehme mal folgendes Szenario:

Am Ende der ersten Beziehung warst Du die Liebe und er der Böse. Es kam zur Trennung. Er wollte sich rächen und spannt dafür einen zweiten Mann ein. Dieser übt erfolgreich Rache und es kommt wiederum zur Trennung.

Warum soll dies Dich mit Deinen "Freunden" auseinanderbringen? Wessen schämst Du Dich? Was hat das mit Deinem Sein in einer, auch kleinen, Stadt zu tun?

Wenn das nicht zwei völlige Psychopaten sind, sollte man sich vielleicht alle Beteiligten, ihre Beziehung und das Geschehene etwas genauer anschauen. Zumindest um daraus zu lernen und den Wiederholungsfall zu vermeiden.
 
  • #11
Na und ? - Es gibt halt leider auch solche Männer. Liebe ist immer auch Risiko.
Und manche Männer nutzen es sogar so weit aus = Heiratsschwindler.

Selbst ein schwuler Mann schilderte in kleiner Runde (Heteros), wie er schwule Männer auf diese Art und Weise verar***t.

Bei aller seelischer Verletzung: Ich würde nicht weg ziehen. Sonst würde man diesen Tätern einen weiteren Triumph verschaffen. Aber mir anmerken lassen, dass man künftig Männern gegenüber kritischer ist.
 
Z

Zuckerpüppi

Gast
  • #12
Ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten, aber so richtig weiterhelfen könnt ihr mir nicht.
Manche können scheinbar nicht mal richtig lesen. Ich habe geschrieben, dass ich Freude verloren habe. Nicht Freunde. Und von Bekannten distanziere ich mich bewusst. Details meiner Geschichte geht nur Freunde an, da bin ich diskret und finde das das nichts für Ohren von Bekannten ist.
Das wäre mir auch noch viel peinlicher, lose Bekannte wissen zu lassen wie ich im zweiten Fall ahnungslos getäuscht und damit gedemütigt wurde.. wo ich doch so verliebt war.
Anfangs bin ich nach beiden Geschichten einfach weiter ausgegangen und in "meinen" Locations abgehangen. Inzwischen habe ich aber die Freude daran verloren. Es wurde mir einfach verdorben. Und das, wo mir so viel immer daran lag.
Über umziehen habe ich nur kurzfristig nachgedacht. Ich wohne hier nach vielen beruflich bedingten Umzügen erstmals länger und bin sehr verwurzelt.
Der erste, den ich bereits etwas kannte, gab sich interessiert an mir bis er mich endlich im Bett hatte. Sofort danach ließ er mich fallen und hatte gleich eine andere. Ich zog mich konsequent zurück und ignorierte ihn vollständig.
Der zweite sollte mir dankbar sein für 5 tolle Monate. Meine Gefühle für ihn waren nämlich nicht gespielt. Ich kann überhaupt nicht mehr detailliert an schöne Momente denken, da die zweite Geschichte eine riesengroße Lüge und nur ein abgekarteteres Spiel der beiden war. Nach seinem Schluss machen bin ich ausgeflippt, da ich derart geschockt war und er mich mit seiner Art noch wochenlang provozierte. Auch er hat eine Neue.
Für meinen Ruf setzen sie sich beide aktiv ein. Das habe ich bereits von mehreren Leuten gehört.
 
Z

Zuckerpüppi

Gast
  • #13
Noch mal die FS
@QFrederick : ich hatte nicht jahrelang keine Gefühle für einen Mann, sondern ich zeigte diese Gefühle für Mann2 in besonders liebevollen Taten und Gesten, wie ich es seit Jahren eben nicht mehr von mir gekannt hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich dachte zuerst auch, was für schäbige Typen.

Dan habe ich versiche mir diese Situation und die Zeiträume vorzustellen...und bin völlug ratlos.

Wenn diese beiden Männer also mit Dir eine Beziehung gehabt haben, dann müssen sie doch auch selbst einiges an Gefühlen aber auch an Aufwand und Zeit investiert haben. Das macht doch keiner nur als Scherz. Bist Du tatsächlich so unempathisch, dass Du nicht mitgekriegt hast, ob sie auch etwas für Dich empfinden.

Wieso haben diese Männer Dich eigentlich ausgenutzt ? Vielleicht Sex ? Ich gehe dochmal davon aus, dass auch Du diesen genossen hast, oder siehst Du Dich diesbezüglich in einer "Dienstleistungsrolle" ?

Wie also wurdest Du genau betrogen ?

Was heist es schon, dass die Männer sich gekannt haben, selbst wenn sie über Dich gesprochen haben.
Das ist soch in einer Kleinstadt ganz normal.

Und am Ende, wofür schämst Du Dich jetzt genau ?

Fragen über Fragen .....
 
  • #15
Und genau das würde ich eben nicht machen. Dadurch machst du dich zum Opfer. Rede gar nicht drüber ausser: War nett hat aber nicht gepasst.
So gibst du keine Angriffsfläche

Ich würde sehr wohl darüber reden. Das hat nämlich genau die gleiche Dynamik, wie bei Mobbing. Die Opfer ziehen sich immer mehr zurück und reden mit niemandem darüber. Die Täter (in dem Fall hier die Männer) ziehen jedoch überall über sie her. Sie soll völlig Fremden ja nichts vorheulen, aber an richtiger Stelle die richtigen Äußerungen zu lassen fände ich da schon angebracht.

Ich habe vorhin mal so darüber nachgedacht...wenn mich jemand so mies verar...en würde, dann würde ich selbst auch keine Regeln kennen. Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen, wo sein Auto steht :p!

w (27)
 
  • #16
Noch mal die FS
@QFrederick : ich hatte nicht jahrelang keine Gefühle für einen Mann, sondern ich zeigte diese Gefühle für Mann2 in besonders liebevollen Taten und Gesten, wie ich es seit Jahren eben nicht mehr von mir gekannt hatte.

1:0 für Dich! :)
Jedenfalls was das Lesen betrifft! ;)

Dann bleiben immer noch die Fragen:

Warum Du diese liebevollen Taten und Gesten, die Dir scheinbar sehr wichtig sind, nicht auch in der ersten Beziehung gezeigt hast, aber Dich trotzdem ins Bett kriegen lassen hast. Zumal Du Dich scheinbar in der 2. Beziehung ganz anders verhalten hast.

Was das mit "(s)eine Prinzessin" auf sich hat. Egal wie, wäre das meiner Meinung nach keine gute Basis für eine gesunde Beziehung.

Das alles soll nicht das Verhalten der beiden Männer entschuldigen, aber auch finde ich es wichtig über sich, die eigene Wirkung und Handlungsweise nachzudenken, um zu vermeiden und zu lernen.

Davon abgesehen sehe ich dann erst recht keinen weiteren Handlungsbedarf deinerseits. Du hast Deine private und berufliche Ein- und Anbindung, das Geschwätz sollte Dich nicht jucken und Trennungen, egal wie schmerzlich, haben sicher hier fast alle durch. Dies ist eine große Herausforderung aber kein Makel. Manchmal dauert deren Verarbeitung Jahre.
 
  • #17
...wenn mich jemand so mies verar...en würde, dann würde ich selbst auch keine Regeln kennen. Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen, wo sein Auto steht :p!
Rache wirkt nur kurzfristig gut. Auf Dauer bereut man seine Tat trotzdem. Weil man erkennt, dass die Rache übertrieben war. Und man sich durch die vollbrachte Tat aus Rache - nicht mehr befriedigt fühlt.
 
Z

Zuckerpüppi

Gast
  • #18
@QFrederick & Gast
Kann man sicher so sehen. Muss man aber nicht. Jeder hat nunmal seine eigene Sicht der Dinge.
Ich denke die beiden hatten ihren Spaß und auch lange genug danach die Chance sich fair zu verhalten. That's life.
 
  • #19
Der Eine wollte dich ins Bett, das verstehe ich... aber was sollte den anderen bewegen dir 5 Monate was vorzuspielen? Wo ist sein Benefit? Das ist doch viel zu lang...

Ich verstehe es nicht. Zudem sagst du das dein Ruf leidet.... wieso?
 
  • #20
Wie wurdest Du konkret getäuscht ?
Hat einer der Herren Dir eine Beziehung oder Heirat versprochen ?

Bist Du sicher, dass diese Männer nichts für Dich empfunden haben?
 
G

Gast

Gast
  • #21
.. Monate später nun erfuhr ich: Er kennt den Mann der mich im Sommer zuvor verar•••t hatte. Davon hatte ich keine Ahnung. Sie haben sich ab Beginn der "Beziehung" über mich ausgetauscht. Beide hatten sie mir Beziehungsabsicht vorgespielt um ihren Spaß mit mir zu haben. Nun weiß ich also das ich bewusst getäuscht & verhöhnt wurde. Diese Pappnasen haben meinen lieben Ruf in unserer kleinen Stadt (Einer wohnt wie ich hier. Der andere hat seine Firma hier.) mit diebischer Freude genommen.
wie beschlossene Sache.
Vielleicht habt ihr aber noch eine andere Idee mit einer solchen Situation umzugehen an die ich noch nicht dachte?

Entschuldige wenn ich das jetzt so sage, aber irgendwas stimmt an deiner Story nicht. Was soll denn der Sinn daran sein, dein Leben dermaßen zu zerstören? Hast du eine Erklärung dafür, weshalb diese beiden Männer das mit dir machen?
Und woher weißt du, dass beide sich über dich von Beginn an ausgetauscht haben?

Ohne dich jetzt beleidigen zu wollen- ich habe den Eindruck, dass du dich möglicherweise durch den Schock irgendwie in so eine Idee verrannt hast, dass beide dich fertig machen wollen.w 34
 
  • #22
Hallo FS,

bei mir war es diese Ohnmacht - einfach NICHTS sinnvolles tun zu können - nachdem die Erkenntnis ins Bewusstsein gelangt ist: Ich wurde vor einen Karren gespannt. Es war nicht ansatzweise so extrem wie bei dir - doch nehme ich an - genauso schmerzhaft.

Anfangs wollte ich absolut nicht, dass man mir anmerkt wie ich leide. Fröhlich und voller scheinbarer Lebensfreude bin ich heulend hinter der Eingangstür zusammengesackt. Das Selbstmitleid habe ich mir gestattet - und das tat gut.

Momentan widme ich mich fast ausschließlich meinem Hobby und brauche gerade kaum reale zwischenmenschliche Kontakte in meiner Freizeit. Und wenn mich jemand auf dieses Thema anspricht, stehe ich ehrlich zu meiner "Dummheit", "Liebe" oder wie man es nennen will. Ich war verliebt und habe verloren - man muss auch DAS im Leben lernen - Lektion abgearbeitet.
Somit versetze ich meinen Gegenüber nicht in eine hilflose Situation und es kann problemlos zu anderen Themen gewechselt werden. Weiterhin brauche ich mir somit keine Geschichte auszudenken oder muss geheimnisvoll erscheinen.

Nachdem ich den vermeintlichen Schwachpunkt bei mir lokalisiert habe, wurde es dann langsam friedlicher. Und wenn ich heute - nach intelligenten Schimpfwörtern suchend - unter der Dusche stehe, merke ich wie der Schmerz fast verschwunden ist und eigentlich nur noch dieses "Schimpfritual" übriggeblieben ist. - Und das vergesse ich schon immer öfter.

Niederlagen gehören zum Leben und wer die Größe hat auch dazu zu stehen hat meinen größten Respekt. Solange man seinen eigenen Anteil erkannt hat oder zumindest ernsthaft danach sucht.

Es gibt schlimmeres als nicht erwiderte Liebe.
Das Buch "Er steht einfach nicht auf Dich!" finde ich absolut genial.
Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #23
Du machst deinem Namen alle Ehre! Warum interessiert es dich, was in deiner verbohrten Kleinstadt herumerzählt wird? Ist doch schei::egal! So etwas würde mir am Ar.... vorbei gehen. Eher wäre ich noch stolz drauf.

Das ist dein Problem: du vermittelst, angreifbar zu sein, du bist derart vertrauenswürdig und derart ängstlich. Ein Opfer für jedermann! Es ist dumm, seine eigenen Schwachstellen zu erzählen, denn damit bist du angreifbar. Du musst auch ein bisschen klüger denken! Wenn du solche Wunden in dir trägst, dann erzähl so etwas nicht rum!

Zukünftig:
1. Männer müssen nicht alles über dich erfahren! Sei mehr die Femme Fetale.
2. Über Beziehungsvergangenheiten sollte man eh nur vage sprechen, weil sie die Romantik und Leidenschaft derart kaputt machen.
3. Reg dich nicht auf und zeig dich emotionslos, denn das ist der Stoff, den die anderen brauchen, um dich fertig zu machen.
 
Z

Zuckerpüppi

Gast
  • #24
Tut mir leid für dich Annett.
In Niederlagen war ich schon geübt. Ich schimpfe nicht, habe längst realisiert "sie stehen einfach nicht auf mich", und das gab es auch schon öfter. Hier war die Motivation eine andere.
Zwei Männer die im Leben alles erreicht haben und auf der Suche nach außergewöhnlicher Bespassung waren.
Ich war kein Unmensch, und fünf Monate mit mir auszuhalten war jetzt sicher nicht sooo schlimm. Es war vermutlich ne Menge Spaß auf Kosten meiner Gefühle.
Und was inzwischen über mich erzählt wird ist mir leider ganz und gar nicht egal, da ich für immer in dieser Stadt bleiben wollte. Aber bei dem ganzen Mist jetzt.. Und einen Partner von hier könnte ich mir niemals mehr leisten. Mein Arbeitsplatz ist übrigens auch tangiert. Die Freude an hier ist einfach verdorben. Trotz 100 Hobbies & vielen tollen Menschen. Und Wegziehen würde mir aus genau diesem Grund aber auch keine bereiten.
Und danke lieber Gast#22, aber ich bin einfach ich. Und wer das ausnutzt, bzw wissentlich erneut ausnutzt und sich darüber noch freut und lustig macht, der muss doch krank sein.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Komm mal runter, du übertreibst ja total!

Wieso willst du wegziehen? Bist du die Mutter des örtlichen Kinderschänders? Hast du mehrere Rentner der Stadt gefoltert und getötet?

In kleinen Städten und auf Dörfern wird IMMER getratscht. Alles wird irgendwann langweilig. In ein paar Wochen oder Monaten wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben. Stell dir mal vor, du wärest prominent und dein Exlover gäbe ein Interview mit allen Details der Zeitung mit den großen Buchstaben auf der ersten Seite!

Du mußt mal ganz ganz dringend etwas gegen dein schwaches Selbstwertgefühl tun, das was dir passiert ist, passiert täglich zig tausenden Frauen. Mein Gott, du reagierst total über und damit machst du die story erst richtig "groß".

Vor allem mußt du generell mal aufhören, dich wie ein Hund in Totstellhaltung vor einem Mann auf den Rücken zu legen und deine Kehle zum Todesbiß darzubieten! Deine Enttäuschungen und Verletzungen behalte mal für dich. Erzähle das einer guten Freundin oder einer Therapeutin aber doch nicht einem Mann. Damit hast du für jeden "OPFER" auf die Stirn tätowiert und das ist alles andere als anziehend.

Gehe weiter an die Orte wie immer, da mußt du jetzt halt durch, stell dich mal nicht so an, die beiden Typen sind Idioten und doch nicht wert, dass du deine Sozialkontakte deswegen in die Tonne tritts. - In ein paar Wochen verläßt die Frau des ortsansässigen Fleischers ihren Mann, sein Geschäft geht pleite, dann ist das Thema Nr.1 oder irgend etwas anderes.
Das bleibt nicht immer so, cool down! Ist doch egal, was Leute über dich tratschen. Wenn über einen nicht mehr getratscht wird in so einem Kaff ist man tot.

Stell dir vor du hättest Krebs im Endstadium oder irgend eine unheilbare Krankheit oder würdest vom Gerichtsvollzieher und der Polizei gejagt. Deine Probleme machst du dir selbst, weil du das was andere über dich reden derartig hoch hängst und aufbauschst, das ist dein Hauptproblem.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Das ist übel, was Dir passiert ist. Ich kann verstehen, dass Du Dich schämst, auch wenn ich wie die Allgemeinheit hier sage: Das solltest Du nicht, DIE sollten es.

Aber willst Du diesen beiden Deppen nun die Macht über Dein weiteres Leben geben? Ich würde einen Haken drunter setzen, was sehr schwer sein wird, und dann so weiterleben wie bisher. Sicher wird das nicht einfach, aber je mehr dieser Mist Dein Leben bestimmt, umso schlimmer ist es doch. Du verschwendest Zeit damit, Dir einen Kopf zu machen. Was für einen Ruf hattest Du denn und was sagen die nun, dass er ruiniert ist? Die stellen sich doch selber ein Armutszeugnis aus, wenn sie ihr Tun erzählen. Und auch wenn es ihnen vielleicht niemand ins Gesicht sagt, werden doch eine Menge Menschen denken, was für Vollpfosten das sind.

Beide hatten sie mir Beziehungsabsicht vorgespielt um ihren Spaß mit mir zu haben. Nun weiß ich also das ich bewusst getäuscht & verhöhnt wurde. Diese Pappnasen haben meinen lieben Ruf in unserer kleinen Stadt (Einer wohnt wie ich hier. Der andere hat seine Firma hier.) mit diebischer Freude genommen.

Welche Beweise hast Du, dass sowas im Hintergrund abläuft?
 
C

Camouflage

Gast
  • #27
Für meinen Ruf setzen sie sich beide aktiv ein. Das habe ich bereits von mehreren Leuten gehört.
Hmmm Leute die alles glauben benehmen sich wie Schafe. Auf die kannst du normalerweise verzichten! Und wenn "deine" zwei Männer es übertreiben, ist Ihr eigener Ruf ruiniert. Du wirst wahrscheinlich nicht die Einzigste bleiben oder sein.
Das Ganze tangiert deinen Job? Sollte es normalerweise auch nicht, oder bist du so deprimiert und hast ein Leistungstief?
Normalerweise ist es in der Gerüchteküche immer so, jemand ist der Buhmann aber es findet sich nach einer gewissen Zeit jemand Neues...nach einer gewissen Zeit ist es für die Leute das Alte vergessen. Also spielt die Zeit in zweierlei Hinsicht für dich, einmal verarbeitest du die verlogenen Männer und die Gerüchteküche lässt nach. Das Beste was du tun kannst ,ist meiner Meinung nach, das Ganze zu ignorieren. Damit bietest du keinerlei Angriffsfläche.
Wegziehen würde ich auch nicht, aber gönne dir eine Auszeit (längerer Urlaub oder unebzahlter Unrlaub) um dich zu erholen und um deine innere Lebensfreude wieder zufinden. Hast du einen Traum mal gehabt? Ich meine soetwas wie den Kilimandscharo zu besteigen? (Das ist jetzt mein Traum nur als Beispiel). Ich finde jetzt ist für Dich ein guter Zeitpunkt Träume zu realisieren. Damit bist Du bei den Leuten aus den Augen und damit aus den Sinn, erlebst etwas Großartiges, hast nicht ständig die Erinnerung an diese Geschichte. Wenn du wieder da bist, hast du ganz andere schöne Dinge zu erzählen. Du hattest komplett andere Erlebnisse und viele neue Menschen kennengelernt.

Alles Liebe, C.
 
  • #28
Ich sehe das anders. "Beziehungsabsicht vortäuschen" wäre es, wenn man vor einem ONS sagt, man möchte eine lange Beziehung und sich dann nicht daran hält. Fünf Monate Beziehung ist aber keine Beziehungsabsicht mehr, sondern eine Beziehung. Das mit der SMS ist unsensibel, aber grundsätzlich gibt es viele Beziehungen, die nicht für die Ewigkeit halten. Wäre es anders gewesen, wenn er es Dir persönlich gesagt hätte? Wahrscheinlich hätte es unterm Strich nicht viel geändert.

Dass sich die beiden Männer ausgetauscht haben, muss auch nichts heißen. Es gibt Situationen, wo eine Beziehung endet, und sich ein Freund/Freundin für den /die Verlassene interessiert. Das muss nicht in böser Absicht sein, ich hatte auch mal so einen Fall im Bekanntenkreis, der hielt dann auch sehr lange.

Mein Eindruck ist, dass es eher an Deiner Art liegt. Du bist vermutlich eher sensibel, gibst Dich (zu?) leicht zu erobern und bist dann verärgert, wenn der Mann nicht die gleichen, langfristigen Interessen teilt. Du solltest es distanzierter angehen, und einen Mann frühzeitig auf seine mittelfrsitigen Vorstellungen ansprechen. Man lernt immer auch aus schlechten Erfahrungen.
 
Z

Zuckerpüppi

Gast
  • #29
Vielen Dank nochmal für eure Antworten.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich das Gefühl habe auch von Mann2 getäuscht worden zu sein, da er mir unsere gemeinsamen fünf Monate erzählt hatte Mann1 NICHT zu kennen, und da ich nach der Trennung mit folgendem konfrontiert wurde:
dass ich zu leicht zu haben war, dass ich zu viele Männer in unserer Stadt hatte, das ich zu ungebildet bin, meine Allgemeinbildung für Gespräche mit ihm nicht getaugt hätte, mein Job ungenügend, ich psychisch labil sei, zu wenig selbstbewusst, zu fordernd, zu unentspannt, zu laut & zu leise, zu wenig Nähe zulasse & zu viel Nähe fordere, meine Haushaltsführung mangelhaft, zu kindisch sei, zu wenig Femme Fatale, zu arrogant, zu Selbstherrlich, zu narzisstisch, zu bedürftig, zu misstrauisch, zu blond..
Das alles hat er mir nach seiner Trennung selbst an den Kopf geworfen oder ich habe es aus sicherer Quelle erfahren müssen. Das, wo ich in den fünf Monaten mit ihm für ihn ausschließlich wunderbar gewesen sein soll und er mich verehre..??
Worum soll es also tatsächlich gegangen sein, wenn nicht um Sex und/oder das Spiel mit mir?
Das für mich nur eine Beziehung in Frage käme habe ich sofort kommuniziert. Er ließ mich in dem Glauben eine zu haben.
@Camouflage: Träume hatte ich auch mal Tausende. Es wäre dir zu wünschen, dass Tansania noch klappt.
@frei: deine Beiträge verfolge ich seit langem schon mit grösserem Interesse. Dieses Mal triffst du vollkommen meine Meinung: kriminell wird Frau doch nur wenn sie nichts mehr zu verlieren hat, und/oder komplett unberechenbar ist.
Ich werde jetzt erstmal in der Nachbarstadt einkaufen gehen, da ich aktuell noch nicht so weit bin Mann2 mit seiner Neuen über den Weg laufen zu möchten. Sie mögen dennoch jede Minute miteinander genießen. Manchmal kommt, wie in meinem Fall eben auch, plötzlich alles ganz anders als man denkt & hoffte.
 
  • #30
Ich denke, dass du überteibst, und das deutlich und dass die ganze Aktion ein ganz normaler Vorgang eines ganz normalen Lebens ist den du, werte FS , hier etwas über die Norm aufbauschst und überspitzt darstellst ...

<Mod.: Danke für den Hinweis. Wir sehen mal, was wir machen können.>
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top