• #1

Ihm sagen, dass ich auf ihn stehe, obwohl ich weiß, dass ich einen Korb bekomme?

Hey,

Ich habe folgendes Problem: Ich stehe seit über einem halben Jahr auf jemanden, bei dem ich wohl kaum eine Chance habe. Ich weiß es nicht ganz sicher, aber ich denke das Ganze basiert maximal auf Freundschaft, nicht mehr und nicht weniger (wobei ich von Anfang an mehr wollte). Ich mache zwar hin und wieder Andeutungen, aber er geht quasi nicht drauf ein. Heute habe ich mich dann ziemlich peinlich benommen vor ihm, habe danach versucht es zu erklären, bin aber nicht darauf eingegangen, dass ich was von ihm möchte. Mit „peinlich“ meine ich völlige Stimmungsschwankungen: In einem Moment habe ich plötzlich nur noch mit ja und nein geantwortet, im anderen war ich völlig aufgedreht. Außerdem habe ich von persönlichen Problemen erzählt, womit er gefühlt gar nicht umgehen konnte. Er war (so wie ich das einschätze) etwas ratlos in der ganzen Situation, hat versucht es zu überspielen und hat etwas gelacht. Nachdem ich ihm dann lang und breit erklärt hab, was los ist, meinte er nur, ich würde mir gerade viel zu viele Gedanken darüber machen und es wäre alles gut für ihn.

Das Problem ist eben nur, dass ich nicht ganz ehrlich mit ihm war. Mein ganzes Verhalten rührt eigentlich von diesen mutmaßlich unerwiderten Gefühlen. Ich weine viel zu oft seinetwegen und mir geht es eigentlich täglich schlecht wegen dieser Sache. Ständig habe ich die Hoffnung, dass irgendwann die Wende kommt, dass er mich irgendwann auch so mag wie ich ihn. Andererseits macht mich der Kontakt zu ihm fertig, weil ich weiß, dass ich nie mehr haben kann als diese lose Freundschaft. Also Hoffnung und Verzweiflung gleichzeitig, es ist im Moment alles so diffus irgendwie. Ich frage mich gerade, ob ich reinen Tisch machen soll und ihm erzählen soll, was ich fühle. Das Problem ist nur, dass ich mir ziemlich sicher bin, einen Korb zu bekommen und dass er letztendlich den Kontakt abbricht. Ich habe Angst ihn zu verlieren, aber ich kann auch definitiv nicht so weitermachen. So wie es gerade ist, ist es definitiv nicht gesund und ich kann das auch nicht mehr ewig so durchziehen. Also was meint ihr: Soll ich das Gespräch mit ihm suchen und alles aufklären? Oder lieber direkt distanzieren, um den eigentlich unvermeidlichen Korb zu vermeiden? Und wenn ich das Gespräch suchen würde, soll ich mich dann persönlich mit ihm treffen oder reicht telefonieren? Wie soll ich es ihm erzählen, um es ihm möglichst schonend beizubringen?

Entschuldigt die ganzen Fragen und vielen, vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten!
 
  • #2
,bei dem ich wohl kaum eine Chance habe. Ich weiß es nicht ganz sicher

Widerspruch zu dem Wortlaut im Deinem Thema. Du weißt nicht, daß Du einen Korb bekommen wirst. Du kennst ja auch nicht die Lottozahlen von morgen.

Ich mache zwar hin und wieder Andeutungen, aber er geht quasi nicht drauf ein.

Er will nichts von Dir und hat Deine Signale verstanden.

Heute habe ich mich dann ziemlich peinlich benommen vor ihm, habe danach versucht es zu erklären

Du bist verknallt, da macht man manchmal Komisches. 🙄

Außerdem habe ich von persönlichen Problemen erzählt, womit er gefühlt gar nicht umgehen konnte. Er war (so wie ich das einschätze) etwas ratlos in der ganzen Situation, hat versucht es zu überspielen und hat etwas gelacht.

Er zieht eine Grenze und will diese Nähe nicht.

meinte er nur, ich würde mir gerade viel zu viele Gedanken darüber machen und es wäre alles gut für ihn.

Er hat es verstanden. Du musst ihm nichts erklären.

Mein ganzes Verhalten rührt eigentlich von diesen mutmaßlich unerwiderten Gefühlen. Ich weine viel zu oft seinetwegen

Du bist schrecklich verliebt und in seiner Nähe nur bei 25%.

Andererseits macht mich der Kontakt zu ihm fertig, weil ich weiß, dass ich nie mehr haben kann als diese lose Freundschaft.

Du weißt gar nichts.

Ich frage mich gerade, ob ich reinen Tisch machen soll und ihm erzählen soll, was ich fühle.

Mach.

Das Problem ist nur, dass ich mir ziemlich sicher bin, einen Korb zu bekommen und dass er letztendlich den Kontakt abbricht.

Seine Entscheidung. Liegt nicht in Deiner Hand.

Soll ich das Gespräch mit ihm suchen und alles aufklären?

Ja.

Oder lieber direkt distanzieren, um den eigentlich unvermeidlichen Korb zu vermeiden?

Nein. Du wirst immer denken : Was wäre wenn?

Wie soll ich es ihm erzählen, um es ihm möglichst schonend beizubringen?

Persönlich, wenn DU es kannst.
Brauchst ihn nicht schonen. Er empfindet wahrscheinlich nichts für Dich.

vielen, vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten.

Bitte 😉
 
  • #4
Das Problem ist nur, dass ich mir ziemlich sicher bin, einen Korb zu bekommen und dass er letztendlich den Kontakt abbricht. Ich habe Angst ihn zu verlieren, aber ich kann auch definitiv nicht so weitermachen. So wie es gerade ist, ist es definitiv nicht gesund und ich kann das auch nicht mehr ewig so durchziehen.
Sag ihm was du fühlst damit du Klarheit hast und dich nicht weiter verrückt machen musst, wie ist doch egal, so wie es am einfachsten für dich ist und womit du dich am wohlsten fühlst.
Vielleicht ist er selber auch nur schüchtern.

Alles Gute dir.

W 27
 
  • #5
Wenn du sehr viel weinst und die Sache mit ihm dich runterzieht und du unglücklich bist, dann sage ihm es. Allerdings wird es wahrscheinlich nichts aber du hast dann deine Gewissheit und dann ist es auch alles gut. Kannst danach hoffentlich abschließen.
 
  • #6
Ständig habe ich die Hoffnung, dass irgendwann die Wende kommt, dass er mich irgendwann auch so mag wie ich ihn. Andererseits macht mich der Kontakt zu ihm fertig, weil ich weiß, dass ich nie mehr haben kann als diese lose Freundschaft. Also Hoffnung und Verzweiflung gleichzeitig, es ist im Moment alles so diffus irgendwie.
Es kommt keine Wende, beende den Kontakt und gut ist!
Ich frage mich gerade, ob ich reinen Tisch machen soll und ihm erzählen soll, was ich fühle. Das Problem ist nur, dass ich mir ziemlich sicher bin, einen Korb zu bekommen und dass er letztendlich den Kontakt abbricht. Ich habe Angst ihn zu verlieren, aber ich kann auch definitiv nicht so weitermachen.
Du machst gar nichts, für ihn ist der Tisch rein, da wirst du auch nichts dran ändern können, einfach nur den Kontakt permanent beenden!
So wie es gerade ist, ist es definitiv nicht gesund und ich kann das auch nicht mehr ewig so durchziehen. Also was meint ihr: Soll ich das Gespräch mit ihm suchen und alles aufklären? Oder lieber direkt distanzieren, um den eigentlich unvermeidlichen Korb zu vermeiden?
Was willst du aufklären, da gibt es nichts aufzuklären, wenn er kein Interesse und keine Lust hat?
Und wenn ich das Gespräch suchen würde, soll ich mich dann persönlich mit ihm treffen oder reicht telefonieren? Wie soll ich es ihm erzählen, um es ihm möglichst schonend beizubringen?
Entschuldigt die ganzen Fragen und vielen, vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten!
Noch mal, du machst gar nichts, zieh dich einfach sang - und klanglos zurück und versuche Klarheit über dich SELBST zu bekommen, das ist alles, was du zu tun hast!
Arbeite an deinen Selbst ("S") Werten und werde aufrichtig und authentisch zu dir! Punkt!
 
  • #7
Soll ich das Gespräch mit ihm suchen und alles aufklären? Oder lieber direkt distanzieren, um den eigentlich unvermeidlichen Korb zu vermeiden?
Ich würde richtig finden, wenn Du ihm sagst, was los ist. Und ja, der Korb kommt dann. Aber dann hat es einen Abschluss. Wenn Du einfach gehst, wirst Du vermutlich immer denken, da hätte es doch eine Chance gegeben, weil Du Dir ja nicht sicher bist, dass er Dich nicht will.

Du bist offensichtlich nicht in der Lage, den Schlussstrich zu ziehen. Vielleicht hilft die "Klatsche", dass er Dir offen ins Gesicht sagt, dass er nicht an Dir interessiert ist.

Das hilft wirklich, weil man, wenn man nostalgisch wird, sich immer wieder diese Szene ins Gedächtnis rufen kann. Am besten ist, Dir das gleich aufzuschreiben, wie er reagierte. Weil Du vielleicht noch mal rückfällig werden könntest, aber nach vorn sehen musst, nachdem Du eine gewisse Zeit drum getrauert hast.

Freundschaft, nicht mehr und nicht weniger (wobei ich von Anfang an mehr wollte). Ich mache zwar hin und wieder Andeutungen, aber er geht quasi nicht drauf ein.
Ist eigentlich ein sicheres Zeichen.
Und Freundschaft könnte ich nicht mit einem Mann, in den ich verliebt bin.

Nur mal nebenbei: Er ist doch Single, oder? Weil, wenn er eine Partnerin hat, hättest Du mE gleich die Biege machen können, nachdem Du gemerkt hast, dass Du Dich verliebt hast. Und dann würde ich auch auf keinen Fall mehr was von meinen Gefühlen erzählen, als hofftest Du, dass er seine jetzige Partnerin hintergeht oder schnell fallenlässt.
 
  • #8
Nachdem ich ihm dann lang und breit erklärt hab, was los ist, meinte er nur, ich würde mir gerade viel zu viele Gedanken darüber machen und es wäre alles gut für ihn.
Er hat kein Interesse und beschäftigt sich nicht weiter mit dir.
Ich weine viel zu oft seinetwegen und mir geht es eigentlich täglich schlecht wegen dieser Sache. Ständig habe ich die Hoffnung, dass irgendwann die Wende kommt, dass er mich irgendwann auch so mag wie ich ihn. Andererseits macht mich der Kontakt zu ihm fertig,
Du hast das richtige Bauchgefühl, dass da nichts weiter von ihm kommen wird. Erspar dir das Gestehen deiner Gefühle.
Das Problem ist nur, dass ich mir ziemlich sicher bin, einen Korb zu bekommen und dass er letztendlich den Kontakt abbricht. Ich habe Angst ihn zu verlieren, aber ich kann auch definitiv nicht so weitermachen.
Dann lass es lieber bleiben und zieh dich zurück. Brich den Kontakt ab und geh ihm aus dem Weg. Du bleibst sonst ewig mit der Sache beschäftigt und kannst nicht loslassen. Bei einseitiger Verliebtheit lässt das kleinste Zeichen von Zuwendung wieder alle Hoffnungen aufflammen- leider.
Solange du den Kontakt zu ihm hältst, klebst du an ihm und bist nicht offen für andere Männer.
Du hast einen Mann verdient, der deine Gefühle erwidert.
 
  • #9
Nur mal nebenbei: Er ist doch Single, oder? Weil, wenn er eine Partnerin hat, hättest Du mE gleich die Biege machen können, nachdem Du gemerkt hast, dass Du Dich verliebt hast.
Ja, er hat nie sowas in die Richtung erwähnt und wir haben zumindest indirekt drüber geredet. Also das waren Gespräche, wo so etwas hätte fallen müssen. Überhaupt hätte ich es an seiner Stelle mir gegenüber ganz deutlich erwähnt, wenn man mal die ein oder andere Andeutung bedenkt. Vorausgesetzt er hat diese verstanden, wovon ich ja wohl ausgehen kann.
Hätte er eine Freundin, wäre er natürlich direkt tabu für mich.
 
  • #10
Mein ganzes Verhalten rührt eigentlich von diesen mutmaßlich unerwiderten Gefühlen. Ich weine viel zu oft seinetwegen und mir geht es eigentlich täglich schlecht wegen dieser Sache.
Ja, dann komm eben mal wieder ein bisschen runter von diesem emotionalen Durcheinander. Ist doch unangenehm, wie du selbst merkst. Dazu solltest du dir mal eine innere Strategie bereitlegen.

Was habt ihr denn überhaupt für ein Verhältnis zueinander?
Eine Affäre oder was?

ich würde mir gerade viel zu viele Gedanken darüber machen und es wäre alles gut für ihn.
Das ist ein ganz typisches Männerverhalten. Weniger emotional, weniger Gedanken.
Deshalb auch diese gefühlte Ratlosigkeit.
Er hat eben keinen Rat. Wäre auch in einer Beziehung nicht so.
Ich denke nicht, dass es damit zu tun hat, dass du ihm egal wärst.
Da kommt einfach nur nicht mehr.
Wobei genau das der beste Rat ist, den er dir geben kann. Weniger emotional, weniger Gedanken.
Trainiere das. Nicht die Gefühle abtrainieren. Nur ein bisschen lernen sie zu beherrschen. Nämlich indem du nicht so stark in die Gefühle hineinfühlst. Diese Barriere muss man auch wollen, wenn man merkt, dass die Gefühlsduselei zu viel wird.
Dann nimm doch erstmal Abstand.

Ich habe Angst ihn zu verlieren, aber ich kann auch definitiv nicht so weitermachen.
Was verlierst du denn da?
Einen Kerl, der dich emotional auflaufen lässt.
Diese "Beichte", dass du auf ihn stehst, wäre bestenfalls für dich selbst nützlich. Er weiß das doch längst. Du möchtest damit eine Reaktion provozieren.
Wie kommst du darauf, dass da "Mehr" sein könnte, wenn da nicht "Mehr" ist. Womöglich kommt halt grundsätzlich nicht mehr aus dieser Person heraus.
Deine Erwartung ist jene, dass da mehr kommen müsste, wenn er auf dich stehen würde.
Er weiss aber womöglich gar nicht, was dieses "Mehr" darstellt. Weil einfach nicht "Mehr" stattfindet im Gehirn des Anderen.
 
  • #11
Ja, dann komm eben mal wieder ein bisschen runter von diesem emotionalen Durcheinander. Ist doch unangenehm, wie du selbst merkst. Dazu solltest du dir mal eine innere Strategie bereitlegen.

Was habt ihr denn überhaupt für ein Verhältnis zueinander?
Das sehe ich auch so.

Du steigerst Dich da rein, fang an zu sortieren und der Realität ins Auge zu sehen.
aber ich denke das Ganze basiert maximal auf Freundschaft, nicht mehr und nicht weniger
Das ist keine Freundschaft. Du bist verliebt und suchst ständig Kontakt zu ihm. Auf den er lieber verzichten würde.

Ich habe Angst ihn zu verlieren, aber ich kann auch definitiv nicht so weitermachen
Du kannst ihn nicht verlieren, weil Du ihn nie gehabt hast.

Überhaupt hätte ich es an seiner Stelle mir gegenüber ganz deutlich erwähnt, wenn man mal die ein oder andere Andeutung bedenkt.
Er denkt sich wahrscheinlich, er winkt nicht mit einem Zaunpfahl, sondern mit einem riesigen Vierkantholz und es kommt trotzdem nicht bei Dir an, weil Du so verknallt bist.

Sortieren, Kontakt einstellen und nicht mehr ansprechen.
 
  • #12
Rein vom Bauchgefühl her würde ich es ihm nicht sagen. Er weiß 100%ig dass du auf ihn stehst. Er will nicht mehr, sonst wäre schon längst mehr gelaufen...Pass auf, dass es nicht ein Machtspielchen wird.

Was ich tun würde, auf Distanz gehen, seltener treffen. mich rar machen. Aber nicht mit dem Ziel, dass er dann Interesse bekommt, sondern damit du wieder in deine Kraft kommst. In der Verfassung in der du grade bist, vor allem mit dem Weinen und so, fände ich es keine gute Idee sich ihm zu offenbaren. Wenn du stabiler bist und es dir etwas gleichgültiger ist wie er reagiert, kannst du es tun...

Du interpretierst glaube ich in ihn etwas rein was nicht da ist. Er muss runter vom Sockel. Ich glaube, grade weil er dir nicht gibt was du willst, bist du regelrecht süchtig nach ihm. Du musst auf Entzug!
 
  • #14
Er weiß, dass du auf ihn stehst, daher würde ich ihn nicht mehr darauf ansprechen und mich zurückziehen. Es müsste was von ihm kommen.

Wenn du allerdings absolute Klarheit möchtest, dann frag ihn. Schriftlich. Damit du beim direkten Kontakt nicht vor ihm anfängst zu weinen.
 
  • #15
Was für Andeutungen denn?
Habt ihr geflirtet? Oder hast du geflirtet?
Ja, in die Richtung. Eben diese typischen Neckereien. Von seiner Seite kommt da ab und an auch was. Einmal, nachdem das Ganze von mir ausging, hat er mich gefragt, warum ich denn gerade „fies“ zu ihm so wäre. Dann meinte ich, weil er es eben ist. Die Aussage ist für mich ziemlich, ziemlich eindeutig. Seine Reaktion war, wenn ich mich richtig erinnere, ein kurzes Stocken und dann die Aussage „Na ja, schon ok. Du darfst das.“ Na ja und ich hab oft genug gesagt, dass er mir sympathisch ist usw.
 
  • #16
Ich persönlich würde das wohl eher mit mir selbst ausmachen, auch wenn ich nicht unbedingt denke, dass das der einfachere Weg ist.
Manchmal ist es besser einen Korb zu kassieren, da es dann leichter fällt abzuschließen.

Ich denke nicht, dass man das immer sofort merkt, wenn jemand auf einen steht. Zumindest hab ich das nicht immer gemerkt, es war in diesen Fällen aber eigentlich immer so, dass ich nicht auf die Person stand und es wahrscheinlich genau deswegen nicht gemerkt habe bzw. nicht merken wollte. Natürlich kann ich schlecht einschätzen, wie offensichtlich du es machst.
Trotzdem kann dir hier keiner mit Sicherheit sagen, was er für dich fühlt.

Wie alt seid ihr?
 
  • #17
Ja, in die Richtung. Eben diese typischen Neckereien. Von seiner Seite kommt da ab und an auch was. Einmal, nachdem das Ganze von mir ausging, hat er mich gefragt, warum ich denn gerade „fies“ zu ihm so wäre. Dann meinte ich, weil er es eben ist. Die Aussage ist für mich ziemlich, ziemlich eindeutig. Seine Reaktion war, wenn ich mich richtig erinnere, ein kurzes Stocken und dann die Aussage „Na ja, schon ok. Du darfst das.“ Na ja und ich hab oft genug gesagt, dass er mir sympathisch ist usw.
????
Ähm, das meinst du mit Flirten? Hast du noch andere Beispiele, wie du Andeutungen gemacht und mit ihm geflirtet hast? Denn ich selbst würde fieses Verhalten und die Erwiderung, ich selbst sei ja auch fies, nicht unbedingt als Flirten verstehen, er war ja offenbar auch etwas irritiert.
Wie alt seid ihr beide denn eigentlich? Vielleicht gibt es verschiedene Vorstellungen davon, was Flirten ist?
w26
 
  • #18
Die Vermutung, er wüsste sowieso Bescheid, wundert mich ein wenig. Mehrfach habe ich selber erlebt, dass jemand seine Gefühle mir gegenüber offenbart hat und ich hatte nicht die leiseste Ahnung darüber. Erst danach ist mir alles klar geworden, warum derjenige sich so komisch benahm.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Ich stell mal die Gegenfrage:
Was kann den noch schlimmer werden?

Ein halbes Jahr im Wechselbad der Gefühle welche dich anscheinend seelisch schwer belasten, das ist alles andere als gesund.

Für mich als Außenstehender ist die Sachlage klar, der Mann hat kein Interesse.
Du allerdings hast irgendwann in dem halben Jahr beschlossen die klaren Hinweise seinerseits zu verdrängen und dich in diese sehr ungesunde Position zu stellen, ich finde das ist deine eigentliche Baustelle.

Also guter Rat ist teuer- manchen hilft es den Kontakt abzubrechen, nur hab ich beim lesen deiner SITUATION das Gefühl du würdest dich dann weiter verrennen.
Manchen hilft es besser ihr Gefühl auch vertont vom anderen zu hören, dass musst du letzten Endes selbst entscheiden.

So oder so es braucht dringend einen Abschluss damit was neues beginnen kann.

Wünsche dir alles Liebe.
 
  • #20
????
Ähm, das meinst du mit Flirten? Hast du noch andere Beispiele, wie du Andeutungen gemacht und mit ihm geflirtet hast? Denn ich selbst würde fieses Verhalten und die Erwiderung, ich selbst sei ja auch fies, nicht unbedingt als Flirten verstehen, er war ja offenbar auch etwas irritiert.
Wie alt seid ihr beide denn eigentlich? Vielleicht gibt es verschiedene Vorstellungen davon, was Flirten ist?
w26
Das fragte ich mich auch gerade. Aus dem einen Beispiel kann ich kein Flirten erkennen, auch irgendwie kein Necken. Aber vielleicht fehlt der Kontext. Und vielleicht war seine Frage ja auch ehrlich besorgt gemeint, also vielleicht fühlte es sich fies an.

Ich denke, Andeutungen funktionieren nur in bestimmten Konstellationen und Momenten, aber auf Andeutungen lässt sich schwer aufbauen, weil das doch immer so Schwebezustände sind, bei denen ggf. alle Beteiligten andere Dinge interpretieren oder manches vielleicht auch gar nicht so wichtig nehmen wie die jeweils anderen.

Sich zurückziehen ist sicher eine Variante. Allerdings frag ich mich noch, ob dir an der Person auch freundschaftlich etwas liegt bzw. ob du mit ihm auch "nur" befreundet sein könntest. Dann wäre Klartext ggf. die bessere Option. Auf jeden Fall nicht weiter überlegen was für schonende ANDEUTUNGEN man noch machen könnte, das ist aufreibend – es sei denn, dir gefällt das Spiel, aber so lese ich Deinen Beitrag nicht.
 
  • #21
Ja, in die Richtung. Eben diese typischen Neckereien. Von seiner Seite kommt da ab und an auch was. Einmal, nachdem das Ganze von mir ausging, hat er mich gefragt, warum ich denn gerade „fies“ zu ihm so wäre. Dann meinte ich, weil er es eben ist. Die Aussage ist für mich ziemlich, ziemlich eindeutig. Seine Reaktion war, wenn ich mich richtig erinnere, ein kurzes Stocken und dann die Aussage „Na ja, schon ok. Du darfst das.“ Na ja und ich hab oft genug gesagt, dass er mir sympathisch ist usw.

Ich finde da in Bezug auf "verknallt sein" nichts eindeutig. Herumalbern und Necken tut man auch mit Leuten, mit denen man sich einfach nur gut versteht. Mehr würde ich da als Mann in so ein Verhalten jedenfalls nicht hineininterpretieren.

Drehe das mal um. Du schreibst, "ab und an" kommen von ihm auch Neckereien bzw. er erklärt "Du darfst das". Findest Du sein Verhalten dann ebenfalls auch eindeutig?

Mit „peinlich“ meine ich völlige Stimmungsschwankungen: In einem Moment habe ich plötzlich nur noch mit ja und nein geantwortet, im anderen war ich völlig aufgedreht....Nachdem ich ihm dann lang und breit erklärt hab, was los ist, meinte er nur, ich würde mir gerade viel zu viele Gedanken darüber machen und es wäre alles gut für ihn.

Das Problem ist eben nur, dass ich nicht ganz ehrlich mit ihm war....
Was soll er dazu auch groß sagen? Du hast Stimmungsschwankungen und lässt ihn das spüren. Dann erklärst Du ihm deine Stimmungsschwankungen "lang und breit", ohne den angeblich wahren Grund dafür zu benennen.

Was würdest Du denn denken bzw. sagen, wenn ein (bisher nur guter) Bekannter Dich wenig attraktiv seine Stimmungsschwankungen spüren lässt und Dir dann lang und breit irgendwelche Erklärungen dafür abzugeben versucht?

Seine Reaktion finde ich (aus Männersicht) da doch wohlgesonnen und freundlich. Er denkt halt, er könne Dir ein gutes Gefühl geben, indem er Dir Deine Stimmungsschwankungen nicht negativ bewertet ("alles gut für ihn") und kein noch größeres Thema daraus macht. Woher soll er auch wissen, dass Du Drama machen möchtest, um von ihm "gerettet" zu werden und ihn daher abwertest ("konnte damit nicht umgehen"), weil er kein größeres Thema aus Deinen Dir selber peinlichen Stimmungsschwankungen machen wollte.

Frage Dich vielleicht mal, ob Du selber einen Mann mit Stimmungsschwankungen, Drama,... attraktiv finden würdest, der meint, er müsste nur irgendwelche Andeutungen machen, damit der Gegenüber dann darauf anzuspringen habe und ansonsten seine Stimmung nicht mehr im Griff hat.
 
  • #22
????
Ähm, das meinst du mit Flirten? Hast du noch andere Beispiele, wie du Andeutungen gemacht und mit ihm geflirtet hast? Denn ich selbst würde fieses Verhalten und die Erwiderung, ich selbst sei ja auch fies, nicht unbedingt als Flirten verstehen, er war ja offenbar auch etwas irritiert.
Wie alt seid ihr beide denn eigentlich? Vielleicht gibt es verschiedene Vorstellungen davon, was Flirten ist?
w26

Das fragte ich mich auch gerade. Aus dem einen Beispiel kann ich kein Flirten erkennen, auch irgendwie kein Necken. Aber vielleicht fehlt der Kontext. Und vielleicht war seine Frage ja auch ehrlich besorgt gemeint, also vielleicht fühlte es sich fies an.

Ok sorry, da habe ich mich blöd ausgedrückt. Also es war definitiv keine ernst gemeinte Frage von ihm und er war auch definitiv nicht ernsthaft besorgt. Da fehlt euch nur einfach der Kontext. Es ist eine ziemlich harmlose Sache, mit der wir uns gegenseitig aufziehen. Aber wohl eher freundschaftlich, ja das muss ich zugeben. Ich glaube das Beispiel war einfach total doof gewählt von mir :/
Andere Andeutungen wären Komplimente sowohl übers Äußere als auch seinen Charakter, die Initiative fürs erste Treffen etc. Bin übrigens 21 :)
Allerdings frag ich mich noch, ob dir an der Person auch freundschaftlich etwas liegt bzw. ob du mit ihm auch "nur" befreundet sein könntest.

Ja, das ist tatsächlich eine gute Frage. Ich könnte mir zwar vorstellen „nur“ mit ihm befreundet zu sein, aber ich hätte wohl immer diese naive Hoffnung, dass da doch noch was passiert irgendwann in ein paar Jahren. Deswegen kann ich deine Frage nicht eindeutig beantworten, aber tendenziell geht es wohl langfristig gesehen in Richtung Nein.
 
  • #23
Die Vermutung, er wüsste sowieso Bescheid, wundert mich ein wenig. Mehrfach habe ich selber erlebt, dass jemand seine Gefühle mir gegenüber offenbart hat und ich hatte nicht die leiseste Ahnung darüber. Erst danach ist mir alles klar geworden, warum derjenige sich so komisch benahm.
Nach einigen Beiträgen hier bin ich mir auch nicht mehr soo sicher. Aber trotzdem ändert es ja nichts an seinem Desinteresse. Selbst wenn er nicht Bescheid wüsste, aber was von mir wollen würde, könnte er ja die Initiative ergreifen. Und da gab es definitiv keine Signale, soo ehrlich muss ich mit mir sein. Womit ich mir dann wohl selbst die Frage stellen muss, welchen Sinn ich darin sehe, den Kontakt zu ihm zu halten. Aber das kann ich echt nicht rational beantworten. Wahrscheinlich bräuchte ich wirklich die Abfuhr von ihm und dann erstmal Abstand. Ob er von meinem Geständnis geschockt wäre oder er sowas schon erwartet hätte, spielt ja vermutlich für mich keine große Rolle. Es kommt ja das Gleiche bei raus. Nur muss ich auch ehrlich sagen, dass mir das verdammt schwer fällt, ihm mit dem Wissen, dass er höchstwahrscheinlich anders fühlt, ins Gesicht zu sagen, dass ich auf ihn stehe. Aber Kontaktabbruch ohne diesen Cut würde ich wohl nicht durchstehen. Das habe ich schon mehrfach versucht, woraufhin er sich aber nach einiger Zeit gemeldet hat und ich wieder aufgehört habe ihn zu ignorieren.
 
  • #24
Ich fände es gut von ihm, wenn er sich zurückziehen würde. Ohne Cut und in der Schwebe, immer mit einer kleinen vagen Hoffnung im Herzen, kommst du @LucyAliana wohl schwer von dem Kontakt los.

Ich denke auch er weiß, dass du auf ihn stehst. Sowas spürt man in der Regel. Wenn das Gegenüber so nervös rumhampelt und dann die Blicke sowie viele kleine Andeutungen, die der Nichtverliebte bewusst ignoriert, in der Hoffnung, der Korb würde verstanden. Wird er aber nicht. Wenn man verliebt ist, stirbt die Hoffnung zuletzt.

Wenn er was von dir wollte, wäre schon längst was gelaufen. Gegenseitige Verliebtheit findet in der Regel schnell zusammen. Wenn man aber monatelang zwischen Hoffnung und Verzweiflung rumkrebst, sind die Gefühle meist nur einseitig vorhanden.

Wenn ich gemerkt habe, ein Freund ist verzweifelt verliebt, habe ich mich meist zurückgezogen um ihn zu schützen und runterkühlen zu lassen. Einer hat sich auch mal fast panisch, lang und breit für irgendwas entschuldigt und rechtfertigt, das mir egal war, was mir nicht mal aufgefallen war - weil ich eben nicht verliebt war. "Schon ok, ist doch alles gut für mich" versuchte ich den Verzweifelten zu beruhigen. Und zog mich dann zurück.

Liebe FS, du brauchst einen harten Entzug, denke ich auch. Wenn du nicht los kommst, sollte er gehen.

Die Freundschaft beibehalten solltest du wirklich nur dann, wenn du 100% eine reine Freundschaft ohne Hoffnung und Hintergedanken mit ihm führen könntest. Z.B wenn er dir nächste Woche ganz verliebt seine Freundin vorstellen würde. Wenn du danach noch mit ihm befreundet sein könntest, dann ist es ok. Wenn nicht, dann beende den Kontakt besser jetzt. Er blockiert dein Herz nur unnötig.

W36
 
  • #25
  • #26
Manchmal hilft es mir, mich zu fragen, warum ich etwas tun möchte, und anschließend zu überlegen, ob ich es wirklich machen soll. Warum möchtest du ihm erzählen, dass du auf ihn stehst? Was ist deine eigentliche Intention, was möchtest du damit bezwecken? Kann es sein, dass du irgendwie doch die Hoffnung hast, dass er danach dann auch auf dich steht? Ich meine, wäre es möglich, dass er nur sehr schüchtern ist und nichts mitbekommen hat bzw. sich nicht selbst traut, Schritte zu unternehmen, und du willst ihm auf die Sprünge helfen? Oder ist es nur, um dir einen Korb einzuholen und dann einen Grund zu haben, den Kontakt zu beenden?

Ich fände es wichtig, vorher zu entscheiden, ob du, wenn er nicht drauf eingehen sollte, weiter mit ihm befreundet sein oder den Kontakt komplett beenden willst. Falls du weiter befreundet sein willst, würde ich mir nochmal überlegen, ob ich es sage. Vielleicht kannst du es auch lockerer nehmen und ihn einfach seltener treffen, ohne großes Drama. Es gibt verschiedene Möglichkeiten.
w26
 
  • #27
aber ich denke das Ganze basiert maximal auf Freundschaft
Okay? Wo siehst du hier Freundschaft? Wie lange kennt ihr euch denn? Was verstehst du unter Freundschaft?
Ich weine viel zu oft seinetwegen und mir geht es eigentlich täglich schlecht wegen dieser Sache.
Hä? Wieso denn das? Ich meine, wenn man verknallt ist, dann heult man doch nicht die ganze Zeit? Das kann ich echt nicht nachvollziehen. Wenn ich mich die ganze Zeit schlecht fühle wegen dem Typen, dann ist meine Liebe aber sofort um 100Grad runtergekühlt.
Ständig habe ich die Hoffnung, dass irgendwann die Wende kommt, dass er mich irgendwann auch so mag wie ich ihn.
Wo ist denn das Problem? Dann wird es eben nur eine Freundschaft🤷‍♀️. Man muss auch mit Körben umgehen lernen im Leben, davon geht die Welt nicht unter und das Leben geht weiter. Zurückweisung kann man ertragen lernen, ohne das gleich die ganze Welt untergeht. Dann verliert man die Angst davor und heult auch nicht den ganzen Tag vor Angst, dass der andere einen nicht mögen könnte. Straff dich mal ein bisschen, richte dein Krönchen und go for it! Sag ihm das einfach, und wenn er nein sagt, dann hakst du ihn ab und wendest dich wieder anderen Dingen zu. Dann kommt eben der nächste, der dir gut gefällt. Du wirst doch nicht als Person abgelehnt, sondern nur als potentielle Partnerin. Man kann halt nicht mit der ganzen Welt zusammen sein und manchmal wünscht sich der andere eben was anderes, als man selbst.

Ob der Korb so unvermeidlich ist, wie du ihn erwartest, ist reine Spekulation von dir.
Wie soll ich es ihm erzählen, um es ihm möglichst schonend beizubringen?
Warum willst du den denn schonen? Kapier ich nicht. Sag doch einfach, wie es ist, und warum du dich so komisch verhälst in seiner Gegenwart, dann wirst du doch sehen, was er denkt. Mach nicht so ein riesen Drama daraus und hör auf, dich da reinzusteigern.
 
  • #28
Wie soll ich es ihm erzählen, um es ihm möglichst schonend beizubringen?
Was genau möchtest du ihm denn sagen? Dass du in ihn verknallt bist? Oder willst du ihm auch von deinem Leid erzählen?

Die Frage ist, ob du es irgendwie positiv-neutral-offen oder negativ formulierst, also ob du sagst "Übrigens wollte ich dir -- du hast es wahrscheinlich sowieso schon an meinem komischen Verhalten gemerkt -- sagen, dass ich mich in dich verguckt habe..." und dann auf seine Reaktion wartest, oder ob du so was sagst: "Weißt du, ich hab mich in dich verliebt, aber gemerkt, dass du es nicht erwiderst, und weil das so schwer für mich ist, denke ich, sollte ich vielleicht lieber den Kontakt mit dir beenden, sonst leide ich zu sehr ..."

Die Frage ist halt irgendwie, was genau du ihm sagen und was du damit erreichen willst, was er darauf antworten kann.

Und zu der Frage, ob Telefonieren oder real: Telefoniert ihr denn auch sonst manchmal? Ich finde, das hängt auch davon ab, ob du eure Bekanntschaft beibehalten/vertiefen oder beenden willst. Wenn du fest mit einem Korb rechnest und danach alles beenden und ihn nie wieder sehen willst, ist Telefonieren vermutlich weniger unangenehm und peinlich. Ansonsten würde ich ein Liebesgeständnis, durch das ich mir mehr erhoffe, persönlich machen, weil er dann dein Gesicht und deine Emotionen sehen kann und er dich dann entweder tröstend umarmen oder mit dir drüber lachen oder sonst was machen kann, jedenfalls könnt ihr dann nicht einfach auflegen, sondern müsst irgendwie reagieren und euch der Situation stellen.

Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt, dass ihr Freunde seid, woher und wie lange kennt ihr euch schon?
w26
 
  • #29
Ich finde sein Verhalten total schäbig. Er spielt mit Deinen Gefühlen. Lass ihn in Ruhe und versuche, ihn nicht mehr zu sehen. Aus den Augen, aus dem Sinn.
Das hast Du nicht verdient. Ein Mann, der Dich will, der agiert so, dass Du hier nicht fragen musst.
Alles Gute Dir.
M54
 
  • #30
Also, liebe LA :)-)),

ich könnte zwar vom Alter her Deine Mama sein, aaabeeer: Meiner Erfahrung nach hat sich hier der Mensch/ Mann/ Frau nicht so sehr verändert über die Jahre...

Ich bin in meinem Leben IMMER sehr gut damit gefahren, den MANN nicht nur den ersten Schritt, das erste Date, die erste Kuss-Initiierung, das erste Mal "ich liebe Dich", etc., etc., etc. machen zu lassen.

Will heißen: An Deiner Stelle würde ich dem jungen Mann nie im Leben meine Zuneigung zu deutlich, vor allem schon gar nicht in Worten, zeigen, ohne dass nicht mindestens so viel vorher von ihm kam.

Männer möge jagen... Klingt vielleicht ein wenig abgedroschen, trifft aber meines Erachtens ins Schwarze. Nun, gut, dass er Interesse an Dir (und sei es nur freundschaftlich) hat, ist klar, ansonsten würde er ja nicht von selbst immer wieder ankommen bei Dir. Hm,... ich würde dieses "Zurückziehen" ehrlich gesagt so sensibel dosiert "überreizen", dass er einfach aus seinem Quark kommen muss.

Da ich den Mann auf Dein Alter (Anf. 20) schätze, würde ich auf jeden fall sagen, dass er nicht nur freundschaftlich interessiert ist. Ihr scheint ja auch nicht nur an ein gemeinsames Hobby (z.B. eine bestimmte Sportart) aneinander gebunden zu sein, oder? Wo habt Ihr euch denn kennengelernt und wie lange geht dies schon mit Euch?

Ich würde wohl mehr meine weiblichen Reize - sexueller Natur - einsetzen. Ich vermute, das machst Du zu wenig. Männer - vor allem in diesem Alter - sprechen nicht auf zu viele Worte und Liebesgeständnisse an. Sondern auf sexuelle Aufmerksamkeit/ Bestätigung/ Reize. Aber bitte: Hier NUR das, was Dir auch absolut selbst gefällt und nicht nur ihm zuliebe!
 
Top