G

Gast

Gast
  • #1

Ihr entdeckt eine(n) [entfernte(n)] Bekannten hier - was tut Ihr?

Hallo, ich habe gerade anhand des Fotos eine Kommilitonin von mir hier "identifiziert", die ich vor einiger Zeit mal bei einem Uni-Treffen kennengelernt hatte (wir kennen uns immerhin so gut, daß ich sie damals nach Hause brachte; "gelaufen" ist jedoch nichts). Sie gefiel mir schon damals gut - ist es nun aus Eurer Sicht legitim, sie hier zu kontaktieren? Würdet Ihr sie direkt mit Namen etc. anschreiben? Habt Ihr sonst Vor-/Ratschläge, was ich tun oder nicht tun sollte? Wir sind Mitte/Ende 20, ich bin "der Ältere". Kontakt über die Uni ist schwierig, da es bei uns beiden ein Fernstudium ist und sonst regelmäßiger persönlicher Austausch, Treffen, etc. nicht existiert. Danke für Eure Tipps im Voraus.
 
  • #2
Jeder, der hier teilnimmt, sucht einen Partner. Natürlich darfst Du sie anschreiben. Wie Du an den verschwommenen Fotos jemanden sicher identifizieren kannst, verstehe ich zwar nicht, aber na gut. Ich würde ihren Realnamen nur verwenden, wenn Du Dir wirklich 100%ig sicher bist.

Bedenke jedoch, dass wenn Du sie jetzt hier anspricht, auch sie über Deine Teilnahme in ihrem Bekanntenkreis sprechen wird. Real- und Online-bereich zu mischen ist immer ein zweischneidiges Schwert. Wenn Du da offen zu stehst, dann ist es natürlich kein Problem.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich finde es auch nicht peinlich. Vor ein paar Wochen habe ich auch einen entfernten Bekannten hier gefunden. Aus uns ist zwar nichts geworden, aber ich fand es gar nicht peinlich.
Wir haben uns dann über unsere EP-Erfahrungen ausgetauscht.
Ein wirkliches Interesse an dem anderen war auf beiden Seiten nicht da - immerhin kannten wir uns schon. Wenn einer von uns vorher gewollte hätte, hätte nichts im Wege gestanden.

w/32
 
G

Gast

Gast
  • #4
Schwieriges Thema! Ich würde den Kontakt genauso herstellen wie bei einem anderen Teilnehmer!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hat sie Dir das Foto freigeschaltet?
Oder hast Du erraten, dass sie das sein muss?

Ich würde einfach schreiben, wie es ist. Dass sie Dir damals schon gefallen hat und dass Du Dich freust, sie nun anschreiben zu können. Dies für den Fall, dass sie es sicher ist.
Vielleicht war sie damals gebunden oder Du warst gebunden, aber ihr habt Euch gegenseitig gefallen?
Ansonsten frag sie einfach, ob sie es sein könnte.

Da habt Ihr immerhin Gemeinsamkeiten und später braucht kein Mensch zu wissen, dass ihr Euch bei EP getroffen habt. Ihr sagt einfach, dass Ihr zusammen studiert. Ihr könnt ja schon an der Uni Telefonnummern getauscht haben.

Ausserdem ist im Falle einer Beziehung völlig egal, was die anderen sagen oder denken könnten. Das Problem, von dem Frederika hier schreibt, ist nicht existent. Vermutlich hat sie niemandem in ihrem Bekanntenkreis erzählt, dass sie bei EP ist. Und falls doch - ausser Frederika hat ja keiner ein Problem damit.
Alles Gute
 
  • #6
Wenn du Interesse hast würde ich sie auch anschreiben. Auch mir ist unklar wie du durch so ein Bild sicher jemanden erkennen willst, aber wenn es so ist, würde ich es auch im Anschreiben gleich so formulieren.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich würde sie fragen, ob Sie das ist, die Du vermutest und dann würde ich ihr noch einen Liedteil aus Du entschuldige I kenn Di beifügen oder einen Link auf youtube, wo das Lied gesungen wird...

Was ist Deine Sorge, wenn Du Dich als Der-Von-Damals outest?

Alles Liebe
E. - m40 - 7E24B720
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ist mir auch schon passiert - er hat mich angeschrieben, seine Fotos freigeschaltet, wusste aber nicht, dass ich es bin. Ich habe mich dann zu erkennen gegeben, wir haben 1, 2 Mails getauscht, dann hat er gemailt, dass er gerade im real life jemanden kennen gelernt hat, aber der alten Zeiten wegen sollten wir uns trotzdem treffen - was wir auch getan haben, und es war sehr nett, aber trotzdem - wie vorher von ihm indirekt klargelegt - einmalig. Nur: Der schale Beigeschmack ist schon geblieben, denn die Geschichte mit der real-life-Frau war doch etwas zu klischeemäßig, das nehme ich ihm nicht ab. Bedenke also, dass eine eventuelle Absage deiner Bekannten mehr schmerzt als die Absage irgendeiner Fremden. Schließlich sagt eine Fremde aufgrund irgendwelcher Kriterien ab, die du nicht so genau verifizieren kannst, während eine Bekannte dich ganz gut kennt und trotzdem oder gerade deswegen keine Beziehung mit dir eingehen will. Das ist einfach härter zu nehmen ...
 
  • #9
Meine Meinung: Lass es sein. Wenn Du sie magst, kontaktiere sie auf einem anderen Weg. Kannst Du ihre Telefonnummer herausfinden? Ist sie auf Facebook? Das wäre wesentlich einfacher und unverfänglicher...
LG
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ist mir auch schon passiert - mir wurde hier mein seit vier Monaten von mir getrennt lebender Mann als Partner vorgeschlagen - immerhin haben wir gemeinsame 102 MPs :)) - ich hab ihn anhand seines Berufes/Profiles gleich erkannt und das Profil sofort gelöscht. Bei einem Bekannten würde ich aber (bei Interesse) zum Telefonhörer greifen und ihn anrufen, sowas ist doch irgendwie witzig.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Danke für Eure Antworten soweit:

Ich kann sie zum einen anhand ihrer Angaben im Profil identifizieren und zum anderen enthält ihr eingestelltes Foto genau die Merkmale, die ich von einem anderen Foto von ihr kenne.

@1
Ja, klar wird sie möglicherweise darüber sprechen. Aber wir sitzen ja in letzter Konsequenz "im gleichen Boot". Oder siehst Du da vielleicht irgendwelche anderen Schwierigkeiten, die ich (noch) nicht sehe?

@2
Da ich sie eben nicht regelmäßig sehe, hatte ich gar keine Chance auf anderen Kontakt. Und da ich nun mit größter Wahrscheinlichkeit annehmen kann, daß sie auch auf Partnersuche ist...

@3
Ok, danke.

@4
Wie gesagt, ich bin mir zu 99,9999% sicher, daß sie es ist. Danke für Deine aufmunternden Worte, es stimmt schon, was Du sagst.

@5
Das Foto ist, wie gesagt, "zu eindeutig". Über die Art der Anrede denke ich nach.

@6
Gute Idee :)
Ich hab keine Sorge im eigentlichen Sinn; ich war nur überrascht, daß es auch mir passiert, eine "Bekannte" hierzutreffen, die mir noch dazu gefällt. Das hat mich etwas verunsichert.

@7
Stimmt schon - andererseits: so gut kenne ich sie ja nun auch (noch) nicht, da ich sie ja nur an einem einzigen Abend gesehen bzw. erlebt habe. Ein Korb nach einem anderen Erstkontakt/Erstanschreiben wäre auch nicht viel anders (und "gestorben" ist jemand für mich nur wegen eines Korbes auch nicht automatisch - da frage ich mich eher, wie sie selbst damit umgehen würde). Ich sehe es eben mehr so als nette Chance, sie jetzt ggf. mal wirklich kennenlernen zu können.

@8
Warum soll ich es sein lassen?
Nein, ich habe weder ihre Telefonnummer, noch ihren Nachnamen, noch bin ich selbst in entsprechenden Social Networks. Wenn überhaupt, hätte ich evtl. eine Chance über ein Uni-Netzwerk. Aber ob sie das nicht als nachspionieren empfindet? Hier ist es zumindest ein >echter<, nicht konstruierter Zufall.

@9
Das klingt nach "mach"?! Tja, mehr als ihren Vornamen und ein paar wenige Eckdaten kenne ich eben nicht von ihr, sonst hätte ich mich ja womöglich schon früher engagiert. Aber ich werde es mal "im Auge behalten". Danke.

Seht Ihr noch weitere Gründe, die dafür oder dagegen sprechen?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier nochmals #7: Mach! ;-) Schließlich sind wir hier um einen Partner kennen zu lernen - trau dich einfach. No risk no fun, v.a. wenn du sie eh nicht so gut kennst und eine evtl. Absage auch nicht so tragisch wäre. Wer weiß, vielleicht wir das ja der Beginn einer wunderbaren Liebe ...
 
Top