G

Gast

Gast
  • #1

In Beziehung - neu verliebt! - was tun?

Hallo,
ich bin 36 Jahre alt und mit meiner Freundin aktuell 10 Jahre zusammen. Seit ca. 5 Jahren wohnen wir auch zusammen.
Bislang verlief die Beziehung harmonisch. Größere Streitigkeiten oder Eskalationen gab es bisher nicht wirklich.

Nun ist mir aber folgendes passiert was mich total aus der Bahn geworfen hat. Während meiner aktuellen Projektarbeit habe ich eine Frau kennengelernt (26 J.).
Wir haben uns seit Anfang des Jahres eher unregelmäßig bis heute ein paar Mal getroffen. Die ersten Treffen waren zwanglos und gingn hauptsächlich um die Arbeit und ein wenig Privates.
Jedoch war bereits relativ früh sichtbar und spürbar das wir auf der gleichen Wellenlänge liegen. Zudem ist da irgendwas zwischen uns das sich überhaupt nicht erklären kann.
Es ist ein Draht, ein Verbindung was ich zuvor noch nicht in diesem Aussmaße erlebt habe.

Vor nun 2 Wochen waren wir abends gemeinsam unterweges. An diesem Abend haben wir auch über unsere Gefühle zueinander gesprochen. Heraus kam, dass wir beide Gefühle
füreinander haben. D.h. wir könnten uns eine Beziehung miteinander vorstellen. Seitdem ist das Gefühlschaos bei mir innerlich perfekt. Ich weiss nicht mehr wo vorne und hinten ist.
Mich haben die Gefühle wie eine große Welle erfasst und lassen mich nun nicht mehr los.

Erschwert wird die Problematik dadurch, dass die "NEUE" ab Mitte Dezember für 1 Jahr (Sabbatical) ins Ausland nach Südamerika geht. Dies beschäftigt mich auch da ich nicht
weiss ob es überhaupt Sinn macht einen neue Beziehung unter den genannten Umständen einzugehen. Ich stelle es mir nicht einfach vor in 6 Monaten etwas aufzubauen das
dann über eine 12 monatige Unterbrechung weiterhin Bestand haben kann? Jedoch sind meine Gefühle für die "Neue" doch sehr präsent und stark.

Zudem wissen beide Frauen nichts voneinander. Ja, ich weiss was Ihr jetzt denkt. Ehrlich heraus gesagt bin ich dermaßen im Gefühlschaos, dass mir das gerade sekundär erscheint.
Ich tue mich aktuell wirklich schwer mich auf Dinge zu konzentrieren, sei es Arbeit oder Privat. In kann keinen klaren Gedanken fassen. Zudem bin ich mittlerweile in meiner Beziehung wortkarg geworden, da sich meine Gedanken nur noch um diese Situation drehen,
was jetzt der richtige Weg, die richtige Entscheidung. Ergänzend dazu hab ich das Gefühl, dass die akutelle Beziehung nur noch irgendwie "Alltag" darstellt.

Ich weiss da ist guter Rat teuer. Hat jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. kann Empfehlungen/Ratschlage geben. Ich habe das Gefühl nicht mehr weiter zu wissen.

Danke im Voraus für eure Rückmeldungen!
 
G

Gast

Gast
  • #2
FRag dich als erstes einmal: Wäre diese neue Frau auch so interessant für dich, wenn sie 36Jahre wäre?
Wenn du das mit JA beantworten kannst, macht es Sinn sich weiter Gedanken darüber machen. Alles andere wäre ein hormongesteuerter Aussetzer!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Zudem ist da irgendwas zwischen uns das sich überhaupt nicht erklären kann.
Es ist ein Draht, ein Verbindung was ich zuvor noch nicht in diesem Aussmaße erlebt habe.

Sowas erlebt man nicht jeden Tag. Vielleicht nur 1x im Leben.
Setzt alles auf eine Karte und schnapp sie Dir!!
Vielleicht wird es nicht gut gehen, aber damit wirst Du leben können. Wenn Du es nicht versuchst wirst Du Dich Dein Leben lang fragen ob das der Mensch Deines Lebens war und "was wäre gewesen, wenn.." Kein schönes Gefühl!

Sechs Monate Beziehung mit dem richtigen Menschen reichen auf jeden Fall, um 12 Monate Getrenntsein zu überstehen.
Hör auf Deine Intuition. Die hat Dir doch schon längst gesagt, was Du tun sollst.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hm, du bist jetzt gefragt und wie "gerade" du dich machen kannst. Mein eigenes mulmiges Gefühl kommt gerade wieder hoch, da ich als ahnungslose Lebensgefährtin mal in derselben Situation war, dass mein Lebensgefährte arg mit sich zu kämpfen hatte, welcher Frau er denn nun den Vortritt gibt. Das Schlimme, zu keiner Zeit habe ich auch nur ansatzweise irgendwas bemerkt und das nun wirklich nicht aus oberflächlichem Desinteresse. Deine Gedanken werden sich immer um ungelebte Fantasien mit dieser neuen Frau in deinem Leben drehen, die Frage ist, ob du im Leben dieser neuen Frau auch eine Rolle spielst. Trenn dich von deiner Freundin, alles andere ist respektlos und unloyal ihr gegenüber. Die Absolution wirst du hier hoffentlich nicht erteilt bekommen.
 
V

Voland

Gast
  • #5
Du bist in einer Beziehung, die schon 10 Jahre besteht. Das ist eine lange Zeit und nach fünf Jahren zusammenwohnen kennt man sich normalerweise in und auswendig. In deiner Darstellung hört sich das zwar harmonisch aber auch recht lauwarm an. Kann aber durch das Feuer der neuen Bekanntschaft übertüncht sein.

Ich finde, 10 Jahre wirft man nicht einfach so weg und man tauscht auch den dazugehörigen Menschen nicht einfach mal so aus. Das wäre schlimm für deine Partnerin und ich behaupte, die Reue würdest Du auch selbst spüren, wenn der erste Lack der Neubeziehung ab ist.

Daher würde ich zuallererst Klarheit in der bestehenden Beziehung schaffen. Dazu kann ich nichts sagen, weil du kaum was beschreibst. Der neue Schwarm zeigt, dass etwas fehlt oder dass etwas ein bisschen eingeschlafen ist. Was fehlt genau, solltest du dich fragen. Ist es nur der Reiz des Neuen oder etwas Grundlegendes?

Wenn die Neue für ein Jahr im Ausland ist, dann hättest du ab jetzt anderthalb Jahre Zeit, in der Ist-Beziehung Klarheit zu schaffen. Und solltest du dich trennen wollen, dann hättest Du gut Zeit, zu Dir selbst zu kommen.
Wenn die Neue dich wirklich will, dann wird diese Zeit zu überbrücken sein und sie wird sich die Zeit nehmen. Oder es ist sowieso nur eine Luftnummer, was in dem Alter recht wahrscheinlich ist.

Warme Wechsel empfinde ich persönlich als deutlichste Zeichen, wie Menschen ticken und würde mich z.B. nicht sofort auf eine Warmwechslerin einlassen sondern genau so einen Puffer dazwischensetzen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
"Zudem ist da irgendwas zwischen uns das sich überhaupt nicht erklären kann. Es ist ein Draht, ein Verbindung was ich zuvor noch nicht in diesem Aussmaße erlebt habe."
Ach, eine Seelenverwandtschaft also...:) Du hast doch schon längst eine Entscheidung getroffen und möchtest hier eine Absolution von uns. Das einzige, was dich daran hindert, "klar schiff zu machen", ist die Tatsache dass die Neue für ein ganzes, sehr langes Jahr hinter dem Horizont verschwindet und du dich fragst, wie dann IHRE Gefühle aussehen werden. Aus den Augen, aus dem Sinn - deine Bedenken sind gerechtfertigt. Bei einer jungen, attraktiven, beruflich ehrgeizigen Mitzwanzigerin, der die Welt in jeder Hinsicht offen steht, kann man(n) sich nie sicher sein..., schon gar nicht ein 10 J. älterer Mann.
Die Tatsache dass du ihr deinen Beziehungsstatus verheimlicht hast, solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen. Du belügst sie und hintergehst deine Freundin, während du in deinem Gefühlschaos schwelgst. Am Ende hast du keine von beiden! In dem Fall würdest du kein Mitgefühl erwarten dürfen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Naja, ich stempel das mal von beiden Seiten als vorrübegehendes Hormonchaos ab. Sorry, aber Du glaubst doch nicht wirklich, dass die 26 jährige bei Dir bleibt. Ich denke mir über solche Männer immer: macht doch und rennt in Euer Unglück, denn im schlimmsten Fall verlierst Du beide Frauen ganz ganz schnell, oder denkst Du, daß Deine jetzige Partnerin Dich wieder aufnimmt? Mitleid habe ich dann nur mit Deiner jetzigen Partnerin.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Dann musst du ehrlich und fair gegenüber deiner jetzigen Freundin sein! Alles andere wäre unfair, verletzend und hinterhältig!

Vielleicht solltest du dich mal ehrlich fragen, ob du deine Freundin überhaupt noch von ganzem Herzen liebst. Wenn du dir da nicht mehr sicher bist, dann besteht diese Beziehung eh nur noch aus Gewohnheit und Vertrautheit. Trotzdem solltest du dir aber auch klar werden, ob das mit der anderen Frau nicht doch nur eine Art Strohfeuer ist. Ihr kennt euch kaum und du weißt nicht, ob ihr auch im Alltag bestehen würdet.

Aber ganz ehrlich finde ich es von dir unmöglich dich mit einer Anderen zu treffen, obwohl du in einer Beziehung bist! So glücklich kann deine Beziehung dann doch nicht sein, oder? Warum hattest du dann nicht im Vorfeld den Mut, diese Partnerschaft zu beenden? Kannst du nicht allein sein oder bist du zu bequem,deinen Alltag als Single allein zu bestreiten?

Sorry, aber von mir bekommst du kein Verständnis für deine Situation. Im Gegenteil! Deine arme Freundin tut mir leid, weil sie so völlig ahnungslos ist...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn Du deine Freundin noch lieben würdest, dann hätte die NEUE keine Möglichkeit Dir den Kopf zu verdrehen. Hat sie aber und es zeigt mir, dass Du dich gefühlsmäßig schon getrennt hast. Also trenne dich von deiner Freundin, dann hat sie auch noch die Möglichkeit jemand kennenzulernen der sie liebt. Du hast dich in diese junge Frau verliebt, Punkt. Ist noch lange hin bis Dezember, schau einfach was passiert. Deine Alte wird den Warm-Wechsel schon verkraften und daraus lernen ... so wie ich es auch musste. Besonders schön ist es wenn es keine Vorzeichen dafür gab und man mit der Trennung überrascht wird, nach zehn Jahren. Also bitte trenne dich. Dann ist sie dich los.
W 34
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich frage mich immer wieder warum es so viele Männer gibt, die aufgrund eines kurzfristigen Anstiegs des Testosteronspiegels ihre funktionierende Partnerschaft aufs Spiel setzen. Hauptsache der (Sex)kick, das zählt für solche Männer, es wird nur bis auf Höhe des Testosteronspiegels gedacht, weiter aber nicht. Und danach jammern sie auch noch wenn sie plötzlich alleine da stehen. Wirklich ich habe Null Verständnis für so ein dummes Verhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Das ist so ein Exemplar, der hier in 10 Jahren schreiben wird ... "Ich M46 suche ein Frau 26 - 32 zwecks Familienplanung." Und sich dann wundert, warum ihn die jungen Frauen nicht scharenweise zu Füssen liegen. Ich kann mich da nur anschliessen. Verlasse deine Freundin, dann findet sie was besseres als dich. Und die Kleine kannst du dann ja auch haben, vielleicht geht sie ja vor lauter Liebe zu dir nicht ins Ausland. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber FS,
als erstes solltest Du für Dich klären, wie Deine aktuelle Beziehung aussieht und Deiner Freundin reinen Wein einschenken, dass Du für eine andere entflammt bist. Dann kann sie entschieden, ob sie das aussitzen möchte oder ob sie sich auch nach einer neuen Partnerschfat umsieht.
Grundsätzlich würde ich auf eine große Liebe aus Vernunftgründen niemals verzichten, Du würdest ihr ohnehin ewig nachtrauern und Deine aktuelle Beziehung damit nachhaltig beschädigen. Damit würdet ihr beide nicht glücklich wreden - man muss manchmal einfach was riskieren, wenn man intensiv leben will. Das ist nicht schön für Deine Freundin, aber besser, als belogen zu werden.
w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich kann Dir nur einen guten Rat geben: Schieß die Neue ganz schnell in den Wind! Ich habe selber sowas nach 15 Jahren Ehe mit Kindern erlebt mit einer fast 20 Jahre jüngeren Kollegin. Glücklicherweise ist nix passiert. War auch sowas wie eine Seelenverwandtschaft, haben das Gleiche gedacht und waren völlig synchronisiert. Heute denke ich nur noch, was war das für ein Spuk! Nachdem die junge Kollegin den Arbeitsplatz gewechselt hat und ich Abstand bekommen habe, denke ich, dass diese Junge nur Bestätigung brauchte und mich nach einer kurzen süssen Zeit abgeschossen hätte. Im Grunde hat sie sich in mir gespiegelt und mir kam es immer so vor, als wären wir voll auf einer Wellenlänge.
Ich empfinde ihr ganzes Verhalten jetzt total albern, aber vor einem Jahr wäre ich wie du fast verrückt geworden. Hatte eine gute bewährte Partnerschaft mit meiner sehr gut aussehenden Frau und die Neue hat mir total den Kopf verdreht, hat mich angehimmelt und mir Liebesbriefe geschrieben, vieles was ich in meiner jetzigen Beziehung halt nicht habe. Und die Hormone haben auch Peaks erreicht, die ich nicht mehr für möglich gehalten hätte. Aber ich bin mir ganz sicher, das wäre der Horror geworden, hätte meine Familie verloren und die Dame nach einiger Zeit auch. Und glaub mir eins: 26jährige sind noch total unreif, machen zwar, wenn sie akademisch ausgebildet sind den Eindruck von großer Reife, in Wirklichkeit fehlt die Lebenserfahrung und sie spielen häufig noch mit den Lebenssituationen. Wenn du echte Probleme haben willst, mach weiter, wenn Du klug bist, nimmt Deine Beine in die Hand.
M, 49
 
G

Gast

Gast
  • #14
Grundsätzlich würde ich auf eine große Liebe aus Vernunftgründen niemals verzichten, Du würdest ihr ohnehin ewig nachtrauern und Deine aktuelle Beziehung damit nachhaltig beschädigen. Damit würdet ihr beide nicht glücklich wreden - man muss manchmal einfach was riskieren, wenn man intensiv leben will. Das ist nicht schön für Deine Freundin, aber besser, als belogen zu werden.
w, 55

So ein Unsinn, habe auch schon die angeblich große Liebe, junge Frau, die mich angehimmelt hat, nach 15 Jahren Ehe gefühlt und gelitten... Heute mit ein wenig Abstand trauer ich dieser angeblich großen Liebe nicht mehr nach, finde die Situation nur mehr absurd und habe mich wieder in meine Frau verliebt. Manchmal glaube ich, dass der Liebestaumel etwas von einem Rauschzustand hat, der im absoluten Katerzustand endet, wenn die Droge nicht mehr wirkt. Die griechischen Sagen haben die Sirenen beschrieben, bei denen sich die Männer am Schiffsmast festbinden musste, weil sie sonst sich ins Unglück gestürzt hätten, so kommt es mir mittlerweile vor, die große neue Liebe, ein unglaublicher, unbeschreiblicher Reiz, dem man kaum widerstehen kann, aber muss, wenn es nicht böse enden soll. M, 49
 
G

Gast

Gast
  • #15
Zudem wissen beide Frauen nichts voneinander. Ja, ich weiss was Ihr jetzt denkt. Ehrlich heraus gesagt bin ich dermaßen im Gefühlschaos, dass mir das gerade sekundär erscheint.

Ganz ehrlich, ich wundere mich über das fehlende Mitgefühl gegenüber der Partnerin. Hier ist immer groß die Rede von Treue und "Werten", am liebsten, will man alles vorher überprüfen, aber was dann an eigentlichen Gefühlen für einen Partner da ist, das wundert mich schon. Ich könnte das gar nicht. Um meine Konzentrationsschwierigkeiten kreisen, um mein Gefühlschaos, ohne an einen geliebten Partner zu denken, mit dem mich eine lange Zeit verbindet. Anstatt Moral rauf und runter zu predigen sollten manche sich einmal fragen, was tiefe, lange, auch freundschaftliche Gefühle ihnen eigentlich bedeuten.

Natürlich kann es sein, dass man sich neu verliebt. Aber ich kann es nicht verstehen, wo die alte, langandauernde Verbindung in so einem Fall hin ist. Die kann doch nicht einfach weg sein. Wenn ich mich verliebe, vergesse ich auch nicht einfach plötzlich die Liebe zu Familienmitgliedern. Oder ist das ein typischer Fall von einer harmonischen Vernunftsbeziehung, in der nie besondere Gefühle bestanden haben?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Welche Perspektive hattest Du denn bislang in Deiner Beziehung? Ihr seid seit 10 Jahren zusammen, aber immer noch unverheiratet, habt keine Kinder... Wie ernst ist eure Bindung? Vielleicht lebt Ihr nur so nebeneinander her, denn ein Paar mit Eurer Geschichte müsste doch ganz andere Pläne haben bzw. schon verwirklicht haben (Familie!!!)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Also ich habe nichts dagegen alle auf eine Karte zu setzen, auf sein Herz zu hören etc - aber das du bei deiner Freundin nicht mit offenen Karten spielst, und das nach 10 geminsamen Jahren, ist respektlos, wiederwärtig, unmenschlich, egoistisch und einfach nur kalt.

Ich kann soetwas immer nicht glauben - ich meine wie kannst du nur?!

Für Gefühle kann man nichts, du hast dich neu verliebt, so ist das Leben.
Aber deine jetzige Freundin warm zu halten obwohl du dich schon länger mit einer anderen triffst ist einfach nur scheiße.
Das geht doch länger als 2 Wochen- du wusstest doch viel früher was eigentlich los ist.

Lass das Leben auf dich zukommen, aber gib deiner Freundin die Chance selbst zu entscheiden, ob sie um dich bzw Eure Beziehung kämpfen/festhlaten möchte oder nicht.

Sei mit 36 ein Mann, zeig Eier und steh zu deiner jetzigen Situation offen und ehrlich- das bist du deiner Freundin schuldig!

Wie gesagt, du kannst dich neu verlieben, dich trennen, alles was du möchtest es ist dein Leben, aber triff eine klare Entscheidung und hör auf das Leben deiner Freundin mit in DEINEN Mist reinzusziehen!
Sie hat das RECHT selbst zu entscheiden.

M32
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also als erstes bist du jetzt mal ein Mann und stehst zu deinem Leben und zu der Situation.
Du hast dich trotz Beziehung neu verliebt, dafür kannst du nichts.
Wofür du allerdings etwas kannst, ist, dass du jetzt nicht klar Schiff machst.
Du benutzt deine Freundin als Airbag, wenn das mit der neuen nicht klappt und das ist scheiße.
Ihr seit 10 Jahre zusammen und da kann man von einem erwachsenen Menschen Ehrlichkeit verlangen.
Spiel mit offenen Karten oder beende deine angehende Affäre/Warmwechsel umgehend.

Alles andere ist doch wirklich-pardon- scheiße und mies und das weißt du ganz genau.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Eigentlich hast du dich für die Neue entschieden, aber da sie bald für ein Jahr weg ist, bist du dir nicht sicher, ob sie so lange auf dich wartet und behältst vorsichtshalber deine Freundin. Vermutlich hast du auch Angst das Jahr alleine zu sein.

Das Beste wäre, du fährst jetzt ein halbes Jahr zweigleisig, ist ja nicht so lange, da merkt bestimmt keine von beiden was los ist. Dann hast du das Jahr in dem die Neue weg ist immer noch deine Freundin. Und falls die Neue, wenn sie zurück kommt, dich noch will, kannst du dich ja immer noch trennen. Das wäre die sicherste Lösung für dich.

Nein,mal im Ernst, was du grad machst, ist beiden Frauen, v.a. deiner Freundin gegenüber, eine absolute Frechheit. Ich vermute, du hast mit der Neuen schon geschlafen, sonst würdest du sie nicht so bezeichnen und willst hier noch Mitleid für deine Situation. Entscheide dich und zwar möglichst schnell und beichte in jedem Fall deiner Freundin, was gelaufen ist, dann kann sie sich überlegen, ob sie dich überhaupt noch will.

Eigentlich kann ich als Frau nur hoffen, dass beide Frauen erkennen, was für ein mieser Typ du bist und dich in den Wind schießen.

w, 30
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich glaube, dass, solltest du dich von deiner Freundin trennen, der Rausch mit der Neuen auch schnell verfliegen würde. Aber: möglicherweise ist die Neue ein Wink des Schicksals, dass es mit deiner Freundin nix mehr ist, und du vielleicht von beiden Frauen die Finger lassen solltest? Willst du denn Familie? ich finde auch, wie einige das hier schon schrieben, mit 36 und seit 10 Jahren zusammen, sollte man eigentlich schon 2 Kinder haben...
In deiner Beziehung ist die Luft wohl raus, also hast du da nix zu verlieren, frag dich wie du dich fühlen würdest würde dir deine Freundin sagen, sie hat sich unsterblich in einen anderen verliebt und verlässt dich. Wenn es dir gar nicht wehtut, würde ich mich so oder so trennen. Und mit der anderen hast du wohl auch nix zu verlieren, wenn es nach 6 Monaten nicht passt, habt ihr beide 1 Jahr Zeit euch davon zu erholen, bis ihr euch beruflich wiederseht.

Schau mal auf dich, und spür in dich rein, was willst du überhaupt im Leben? Familie? Kinder? Heiraten?

Hast du nicht einen guten Freund, dem du dich anvertrauen kannst?
 
G

Gast

Gast
  • #21
Du glaubst die deutlich jüngere Frau, der grad die Welt zu Füßen liegt, wird noch Interesse an dir haben, wenn sie erfahrt, dass du ihr deine Beziehung verschwiegen hast? Viel Glück. Die wird dich so schnell zum Teufel jagen und einen besseren finden, wie dir deine Freundin die Koffer vor die Tur stellen sollte.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Geh Deinen Gefühlen nach und koste die Hormonhochs voll aus. Bald nämlich wirst Du die Quittung erhalten für Dein Verhalten. Die 26-jährige Frau wird in dem Jahr in Südamerika so viel Neues erleben dass sie Dich hinterher so langweilig findet wie Du im Moment Deine langjährige Freundin.
 
G

Gast

Gast
  • #23
? ich finde auch, wie einige das hier schon schrieben, mit 36 und seit 10 Jahren zusammen, sollte man eigentlich schon 2 Kinder haben...
I

Und an die # 15

Aktzeptiert doch bitte, dass es auch Paar gibt, die ohne Kinder sehr sehr glücklich sind.
Danke.

@ FS Lass dir deine Beziehung jetzt blos nicht schlecht reden, weil nicht völlig automatisiert Kinder in die Welt gesetzt wurden.
Ich meine allerdings, wenn du jetzt nicht schleunigst die Reißleine ziehst und deiner Freundin reinen Wein einschänkst, dann macht das ganze keinen Sinn.
Vielmehr macht es jetzt schon keinen Sinn, wenn du nicht absolute Reue verspürst wie niederträchtig und gemein du dich gegenüber einem Menschen verhälst der dir seit 10 Jahren (10 Jahre!!!) vertraut.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich dein Verhalten (das lügen, nicht das verlieben!) menschlich wirklich abstoßend finde.
Deine arme Freundin.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich würde normalerweise sagen "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach".
Aber der Fall ist speziell. Ich glaube Du machst einen großen Fehler wenn Du alles hinschmeisst.
ABER: Wenn Du es nicht tust, denkst Du für den Rest Deines Lebens an die "verpaßte Chance", die Neue würde auf ein immer höheres Podest gehoben und irgendwann wirst Du Deiner aktuellen Freundin dafür unbewußt die Schuld geben.

So oder so. Ich denke Du hast Dich da in eine große Falle manövriert und wirst über kurz oder lang beide verlieren. Nur so aus Neugier: Wie weit ging denn schon das Körperliche ?
 
  • #25
War auch sowas wie eine Seelenverwandtschaft, haben das Gleiche gedacht und waren völlig synchronisiert. Heute denke ich nur noch, was war das für ein Spuk! Nachdem die junge Kollegin den Arbeitsplatz gewechselt hat und ich Abstand bekommen habe, denke ich, dass diese Junge nur Bestätigung brauchte und mich nach einer kurzen süssen Zeit abgeschossen hätte. Im Grunde hat sie sich in mir gespiegelt und mir kam es immer so vor, als wären wir voll auf einer Wellenlänge.
Ich empfinde ihr ganzes Verhalten jetzt total albern, aber vor einem Jahr wäre ich wie du fast verrückt geworden. Hatte eine gute bewährte Partnerschaft mit meiner sehr gut aussehenden Frau und die Neue hat mir total den Kopf verdreht, hat mich angehimmelt und mir Liebesbriefe geschrieben, vieles was ich in meiner jetzigen Beziehung halt nicht habe. Und die Hormone haben auch Peaks erreicht, die ich nicht mehr für möglich gehalten hätte. Aber ich bin mir ganz sicher, das wäre der Horror geworden, hätte meine Familie verloren und die Dame nach einiger Zeit auch. Und glaub mir eins: 26jährige sind noch total unreif, machen zwar, wenn sie akademisch ausgebildet sind den Eindruck von großer Reife, in Wirklichkeit fehlt die Lebenserfahrung und sie spielen häufig noch mit den Lebenssituationen.
M, 49

So über eine Frau zu reden, in die du verliebt warst und die in dich verliebt war, finde ich wirklich gemein. Warum urteilst du über sie und unterstellst ihr, sie hätte dich sowieso bald "abgeschossen"? Nur weil man jung ist, heißt das nicht, dass man nicht weiß, was Liebe ist, und dass man nicht wahrhaftig lieben kann. Vielleicht hat sie dich ernsthaft geliebt.

Es läuft doch meist so, dass sich der ältere und verheiratete Mann in der Bewunderung der Jüngeren sonnt und ungehemmt flirtet - so lange, bis sie sich ernsthaft verliebt hat und er ihr mit dem Rückzieher das Herz bricht, manchmal für viele Jahre. Und jetzt redest du so über sie - das tut mir für sie sehr leid!
 
G

Gast

Gast
  • #26
Lieber FS, ich veruteile Deine Gefühle nicht - so etwas kommt vor! Ich glaube jeder Mensch wünscht sich hin und wieder mal ein neues oder anderes Leben, um aus dem alten Trott auszubrechen. Alles läuft immer gleich und dann taucht plötzlich ein fremder Mensch auf, dem man sich verbunden fühlt und der Gefühle in einem hervorruft, durch die man die eigene Lebendigkeit wieder fühlen kann!

Frage Dich zuerst, ob Du Deine Freundin noch liebst, bevor Du ihr weh tust. Falls ja, und es nur die Alltagsroutine ist die alles etwas langweilig gemacht hat, dann: Kämpfe um Deine bestehende Beziehung!!

Genieße doch einfach Deine Gefühle und nehme sie bewusst wahr als Deinen eigenen Gefühlsschatz. Vielleicht kannst Du sogar diese Liebesgefühle in die Beziehung zu Deiner Freundin einfließen lassen. Nimm Deine eigenen Gefühle doch als Impuls, diese auf Deine Freundin zu übertragen. Vielleicht kommt ihr Euch auf diese Weise sogar wieder näher.

Ich vermute Deine Gefühle für die Kollegin werden mit der Zeit vergehen und dann wirst Du am gleichen Punkt wie jetzt wieder angekommen sein. Wenn es für Dich und Deine Freudin noch Sinn macht: Dann kämpfe jetzt um das was ihr miteinander habt! Hau rein! w
 
G

Gast

Gast
  • #27
So über eine Frau zu reden, in die du verliebt warst und die in dich verliebt war, finde ich wirklich gemein. Warum urteilst du über sie und unterstellst ihr, sie hätte dich sowieso bald "abgeschossen"?

Ich denke, das ist typisch dafür, wenn man sich eine getroffene Entscheidung gut, und die Alternativen schlecht reden muss. So wie ehemalige Raucher, die zu militanten Nichtrauchern werden. Die Sucht/ Leidenschaft muss schlecht geredet werden, weil sonst der Drang zu groß ist. Anders Leute, die nie rauchten. Genauso muss der Mann sich die andere Alternative mit der jungen Frau schlecht reden, weil er sonst immer mit der Frage leben müsste, ob er dann nicht glücklicher geworden wäre.

Zitat von Gast:
Also ich habe nichts dagegen alle auf eine Karte zu setzen, auf sein Herz zu hören etc - aber das du bei deiner Freundin nicht mit offenen Karten spielst, und das nach 10 geminsamen Jahren, ist respektlos, wiederwärtig, unmenschlich, egoistisch und einfach nur kalt.

Danke! Ich hätte es nicht besser in Worte fassen können. Ich sehe es genau so. Auf sein Herz zu hören, finde ich meist richtig. Aber die Kälte gegenüber der 10jährigen Freundin, schlimm. Selbst bei einem Mann, den ich nur aus Gewohnheit wählen würde, kann ich mir nicht vorstellen, so kalt und egoistisch zu sein. Das kann man sich doch leichte vorstellen, indem man an seine normalen Kumpelfreunde denkt, mit denen man gar keine Beziehung will. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand seinen Freunden wünscht, so hintergangen und außen vor gelassen zu werden. Dafür braucht man keine Liebe, kein Verliebtsein, aber ein kleines bisschen Menschlichkeit.

So etwas finde ich ehrlichgesagt schlimmer als einen sexuellen Betrug. Weil über ihren Kopf und ihre Gefühle hinweg überlegt wird, wie er sich am meisten rausholen kann. Die neue Liebe geht ins Ausland, das wird in die Überlegungen eingeschlossen. Aber die Freundin? Keine Spur, die scheint in der Gedankenwelt nicht zu existieren.
 
G

Gast

Gast
  • #28
So über eine Frau zu reden, in die du verliebt warst und die in dich verliebt war, finde ich wirklich gemein. Warum urteilst du über sie und unterstellst ihr, sie hätte dich sowieso bald "abgeschossen"? Nur weil man jung ist, heißt das nicht, dass man nicht weiß, was Liebe ist, und dass man nicht wahrhaftig lieben kann. Vielleicht hat sie dich ernsthaft geliebt.

Es läuft doch meist so, dass sich der ältere und verheiratete Mann in der Bewunderung der Jüngeren sonnt und ungehemmt flirtet - so lange, bis sie sich ernsthaft verliebt hat und er ihr mit dem Rückzieher das Herz bricht, manchmal für viele Jahre. Und jetzt redest du so über sie - das tut mir für sie sehr leid!

Was ist daran gemein? Habe nie bestritten, dass sie mich ernsthaft geliebt hat und ich sie, aber dennoch wäre es nicht lange gutgegangen. Sollen wir jetzt mal definieren was Liebe ist, ernsthafte, wirkliche, partnerschaftliche... Liebe?To make a long story short: Ich habe sie nicht abgeschossen, die ganze Situation hatte für beide keine Zukunft. Sie wollte auch meine Ehe nicht zerstören, alles sehr ehrenhaft ohne Zweifel. Übriges sind wir immer noch in freundschaftlichem Kontakt. Dennoch bleibe ich dabei, die Konsequenzen ihres Verhaltens hat sie sich nicht überlegt und das rechne ich Ihrer jugendlichen Unerfahrenheit zu. Ich könnte auch sagen, dass mein Verhalten albern war, das nicht früher zu erkennen. Im Gegensatz zu vielen Foristen brauche ich keine psychologische Betreuung, da ich zu anderen und mir selber ehrlich bin und sich die Dinge nach einer Heilungsphase wieder selbst regeln.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich könnte auch sagen, dass mein Verhalten albern war, das nicht früher zu erkennen. Im Gegensatz zu vielen Foristen brauche ich keine psychologische Betreuung, da ich zu anderen und mir selber ehrlich bin und sich die Dinge nach einer Heilungsphase wieder selbst regeln.

Aber wie viele nach einer "Heilungsphase" ziehst du aus deinen Erlebnissen und Sichtweisen allgemeine Schlüsse, weil du es nicht ertragen kannst, wenn es bei anderen anders läuft, oder? Wenn dein Kollege etwas mit einer Jüngeren beginnen würde, wärest du wahrscheinlich gleich zur Stelle, um ihm dies auszureden. Wenn sie glücklich miteinander würden, muss dann so jemand, bei dem es anders verlief, ständig das Haar in der Suppe suchen.

Ich finde das ist kein richtiger Abschluss. Ein richtiger Abschluss ist, wenn man neutral zu einem Thema stehen kann, und es ertragen kann, wenn es bei anderen anders verläuft, oder sogar besser verläuft, als bei einem selbst.

Es könnte z. B. sein, dass der FS glücklich wird mit der Neuen. Ob er weiß, was "ernsthafte, wirkliche, partnerschaftliche Liebe" ist, sei mal dahingestellt. Aber jeder geht nunmal anders an die Sache heran... Ich finde es ja auch nicht gut, wenn Menschen diese partnerschaftliche Liebe nicht kennen, aber treffen tut es mich auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #30
War es nicht mit deiner jetzigen Freundin auch so? Dass du beim Kennenlernen das Gefühlt hattest, dass ihr auf einer Wellenlänge seid? Dass da was zwischen euch ist? Sonst wärt ihr doch sicher nicht zusammen gekommen, oder?

Ich glaube was viele unterschätzen, ist dass es eben sehr viele Menschen auf der Welt gibt. Und damit ist die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen, mit dem man sich richtig gut versteht, auch nicht besonders schwierig - so unterschiedlich die Menschen auch sein mögen. Und jeder kennt es, wenn man jemanden trifft, den man attraktiv findet, dann kribbelt es auch mal ein wenig, aber das darf man nicht mit neuer Liebe verwechseln. Was dich reizt, ist das Neue. So wie es eben oft ist. Aber wenn du dich einmal getrennt hast, alles hinter dir gelassen hast (und der Weg dahin ist lang) dann wirst du es sicher bereuen. Jedoch wirst du dann wohl nicht mehr zurück können.
Eine 26jährige, die vorhat ein Jahr ins Ausland zu gehen, ist sicher noch nicht bereit sich ein Leben lang zu binden. Das was du jetzt mit deiner Freundin hast, ist sehr wertvoll und das solltest du wirklich nicht einfach so wegwerfen. Trotzdem solltest du ehrlich zu deiner Freundin sein, und mit ihr darüber reden. Andererseits solltest du auch nicht aus Gewohnheit bei ihr bleiben. Mach dir klar was dir an deiner jetzigen Beziehung liegt, und ob du mit ihr alt werden möchtest. Und dann sei aufrichtig und ehrlich zu ihr. Bezieh sie mit ein, denn das hat sie verdient.
 
Top