Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

In den Lehrer meiner Tochter verliebt - was nun?

In den Lehrer meiner Tochter verliebt - was nun?

Das ist so verrückt, aber ich habe mich Hals über Kopf in den Erdkundelehrer meiner Tochter verliebt. Ich war bisher auf zwei Sprechabenden und weiß gerade ehrlich gesagt nicht, wie und ob das überhaupt Zukunft hat. Eigentlich gibt es ohnehin nichts über meine Tochter zu besprechen, da sie sehr gute Zensuren nach Hause bringt und auch ein gutes Sozialverhalten an den Tag legt, aber ich werde mit Sicherheit auch beim nächsten Sprechabend wieder dabein sein. Leider weiß ich nicht, ob er verheiratet ist (ich bin frisch geschieden). Ich möchte natürlich auch nicht, dass meine Tochter da irgendetwas mitbekommt.Wie würdet Ihr weiter vorgehen? Meint Ihr das ist nur eine vorübergehende Verliebtheit, Schwärmerei und ich sollte das so einfach vorbeiziehen lassen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wie alt bist Du? Ich muss grad wirklich ein bisschen schmunzeln. Wie kannst Du Dich in einen Mann verlieben, von dem Du gar nichts weißt? Sieht er gut aus oder war er besonders nett zu Dir und hat vielleicht eine verletzte Seele damit gestreichelt? Wie willst Du an ihn rankommen? Erst sollte klar sein, dass er NICHT vergeben ist!!! Vergebenen Männern macht frau keine schönen Augen!!! Hat er mit Dir geflirtet?
 
  • #3
Ganz ehrlich: Schlage Dir das aus dem Kopf. Das ist eine absolute Schnapsidee -- aktuelle Lehrer der eigenen Kinder sind wirklich Tabu. Das kann nur nach hinten losgehen.

Bei Dir sind wohl die Hormone los. Krieg Dich mal wieder in den Griff und verhalte Dich seriös.

Also: Ziehen lassen und Dich und Deine Tochter nicht blamieren.
 
  • #4
du hast dich in jemanden verliebt den du nicht kennst, also so ernst kann es nicht sein und alles was du zu dem Thema unternehmen solltest, wird nur unglaublich peinlich für dein Tochter und dich. Lass es bleiben und such dir jemanden der auch zur Verfügung steht
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe Fragestellerin, meiner Meinung nach kannst Du erst aktiv werden, wenn er nicht mehr der Lehrer Deiner Tochter ist. Wer weiß ob sich bis dahin Deine Gefühle nicht ohnehin schon einem anderen zugewandt haben.

Wie auch #2 bereits mit anderen Worten gesagt hat: Bitte bedenke, dass es nicht nur um Dich geht sondern dies auch für Deine Tochter peinlich werden kann.

Alles Gute.

w/48
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du bist frisch geschieden, da ist man anfällig für so etwas.
Was ich machen würde , weiß ich nicht so recht. Ich finde es schwierig, aus der "Ferne" Ratschläge zu erteilen.
Aber eine gewisse Vorsicht ist sicher nicht verkehrt. Und warten, bis er nicht mehr der aktuelle Lehrer deiner Tochter ist.
 
G

Gast

Gast
  • #7
ja, lass es vorbeiziehen. Ist nicht nur für DIch, sondern auch für Dein Kind besser. Peinlich peinlich, aber ich verstehe es wenn Du eine sehr sehr junge Mutter bist. Dein Kind ist in der Volksschule -da hat man doch noch Erdkunde?
w/57
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ganz schnell wieder aus dem Kopf schlagen, klappt hinten und vorne nicht.
Und du tust dir selber keinen Gefallen damit, dich da reinzusteigern.
Wenn es wenigstens nicht der Lehrer deines Kindes wäre ....

Selbst wenn der Lehrer nicht vergeben wäre, wäre dieser sich seiner Professionalität bewußt und würde das wohl nicht zulassen.

Wenn du es ihm auch noch kenntlich machst / sagst, dann könnte es aber dennoch sein, dass er unbewußt dein Kind anders behandelt.

Wenn dein Kind es mitbekommt wird es sich nicht nur vor anderen schämen dass das rauskommen könnte, da prallen auch ohne dass andere davon wissen Beziehunsgwelten aufeinander, die einfach nicht zusammengehören. Das bringt dein Kind auch so schon in ganz schöne Konflikte udn möglicherweise verhält sich das dann ebenfalls anders.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn er Single ist - warum nicht? Du solltest das herausfinden. Das "Wie" ist natürlich etwas schwieriger. Oberstes Gebot dabei: Deine Tochter sollte dabei völlig außen vor bleiben. Versuche doch einfach mal, ihn zu googeln. Oder vielleicht gibt es ein Profil von ihm in einer Schülerzeitung? Auch Schulfeste, schulische Veranstaltungen etc. könnten geeignet sein, da sind doch oft die Partner dabei.
 
  • #10
Ach, die gute alte "Lehrer-ich-bin-in-Sie-Verliebt-Geschichte".
Ja, das kann passieren.
Auch erwachsenen Frauen.

Es lässt sich sicher herausbekommen, ob er in einer Beziehung lebt und somit am Markt gar nicht zur Verfügung steht.
Es gibt auch sicherlich tausenderlei Gelegenheiten und Anlässe, dass du ihm "über den Weg läufst".

Gesetzt den Fall, er ist solo und dein "ihm über den Weg laufen" wäre erfolgreich ...
Was wäre dann mit deiner Tochter?
Verheimlich(s)t du/ihr es ihr? - Wie lange ist das möglich?
Schickst du sie in ein Internat?
Oder geht sie dann an den Vater?

Darüber solltest du dir in erster Instanz Gedanken machen ... was wäre wenn hinsichtlich deiner Tochter, deren Lehrer er ist?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde das süß. Das Problem wird aber sein, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit liiert ist. Man kann andererseits nie wissen, was draus wird (die Schachtel Pralinen - Forrest Gump...). Ich wünsche dir trotzdem viel Glück bei deiner Lehrer-Romanze. Auch in der Fantasie kann es schön sein. Lebe deine Träume, und verträume nicht dein Leben. ;-)

m41
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lass es - auch in der Phantasie, das schürt nur weiter.
 
G

Gast

Gast
  • #13
seltsame frage - wo hat man in der gs schon erdkunde? schmink dir das ab, jeder versuch ist zwecklos.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mein erster Gedanke war auch "wie alt bist du denn?" Aber wenn das der Erdkundelehrer ist, müsste deine Tochter ja zumindest über die Grundschule hinaus sein und du müsstest eigentlich schon über die Pubertät hinaus sein.
In den Erdkundelehrer verliebt - das ist das Vorrecht deiner Tochter! Bei Schülern ist so etwas normal. Aber bei erwachsenen Menschen?
Woran machst du die Verliebtheit fest? Weil er gut aussieht und nett ist?
Der Deutschlehrer meines Sohnes war auch so ein toller Mann. Ich kam heim und sagte zu meinem Sohn "wow, der Herr X ist aber ein toller Mann, der könnte mich auch schwach machen". Darauf mein Sohn: "du ihn aber nicht, der ist nämlich schwul und lebt mit seinem Freund" Ja, also was weiß man schon von einem fremden Menschen? Nichts. Also kann man ihn zwar nett und sympathisch und attraktiv finden, aber zum verlieben gehört schon etwas mehr . Außer man ist 13 !!!

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #15
Du bist in ihn verliebt, obwohl du ihn gar nicht kennst? Klingt sehr nach Teenie. Traurig, dass es sich bei dir um eine erwachsene Person handelt. Ich bin selbst Lehrerin und wenn ich alle mehr oder weniger anzüglichen Bemerkungen der Väter ernst nehmen würde, hätte ich viel zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #16
@12
seltsame Antwort - wo hat FS etwas von GS gesagt?

@FS
Schuljahre dauern auch nur ein Jahr, das aktuelle ist auch schon wieder halb rum. Falls er also nicht vergeben ist, dann warte doch einfach, bis er nicht mehr der Lehrer Deiner Tochter ist und mache erst danach die nächsten Schritte. Falls Du wirklich an ihm interessiert bist wirst Du wohl so lange warten können. Falls nicht hat sich die Sache sowieso erledigt.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Willst du deine Tochter (und dich selbst) zum Gespött der ganzen Schule machen?
 
G

Gast

Gast
  • #18
Du könntest ja zumindest bei deiner Tochter mal abklopfen, ob der Herr vergeben ist oder vom anderen Ufer ist. Dann hat sich das Thema auch ganz schnell erledigt.
 
  • #19
@#17
Wie, jetzt soll sie ihre Tochter (schon jetzt) damit hineinziehen/behelligen?
Was ist das denn für ein dummer Ratschlag.
SIE hat ihre Tochter da gefälligst herauszuhalten!
Bis auf Weiteres.

Wenn es dann irgendwie irgendwann doch zu einer festen, stabilen Beziehung zwischen dem Lehrer der Tochter und der FS kommen sollte, erst dann muss die Tochter einbezogen werden.
Bis dahin - wenn überhaupt jemals - sollte die Tochter weiterhin frank und frei durch das Leben und die Schule gehen und im Unterricht dieses Lehrers sitzen können.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@#18 Du hast mit deiner Mutter nie über Lehrer geredet? Also ich hab meiner Mutter fast alles erzählt, was es an Gerüchten gab und meine Mutter kannte auch paar Gerüchte - sie war und ist aber glücklich verheiratet und nie an einen Lehrer interessiert.

Ich traue der FS mal zu, dass sie ihre Frage so verpackt stellt, dass ihre Tochter nicht gleich den Braten riecht? Aber sie kann auch Small Talk auf den Elternabend machen - da werden solche Themen auch durchgehechelt.

Ansonsten find ich deinen Kommentar jetzt extrem anmaßend: Dumm ist es, sich zu überlegen, was anzufangen, wnen der Typ gar nicht auf den Markt ist. Und wenn Kinder einen Knacks an der Seele kriegen, weil Mutter sie nach ihren Schullehrern gefragt hat - dann hätten aber fast alle einen Knacks.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Man kann alles zu einem Problem hochstilisieren. Ich bin selber Lehrerin und habe eine Kollegin, die auf dem Elternsprechtag ihren Traummann kennengelernt hat: den Vater eines Schülers. Inzwischen ist sie mit ihm verheiratet und erwartet Zwillinge. So kann´s auch gehen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top