• #1

In einer Beziehung verliebt in einen Verheirateten Mann

Ich weiß, das ist alles total blöd. Ja so ungefähr fühle ich mich auch.

Wenn man selber in einer Beziehung steckt, und der andere sogar verheiratet ist, was leitet einen dann bitte dazu sich so immens anzuflirten. Ich bin mal ganz ehrlich, er schreibt so, als würde etwas bei Ihm nicht stimmen. Er sucht Nähe und macht immer wieder eindeutige Äusserungen. Ich selber tue das auch.

Ich weiß das in meiner Beziehung etwas nicht stimmt. Ich habe für meinen Partner mein ganzes Leben aufgegeben und mich vollends aufgeopfert. Mein Herz schreit mich jeden Tag an, das ich wirklich teilweise ein Gefühl von Beklemmungen in der Herzgegend bekomme. Ich habe aber noch nicht viel zurück bekommen in 5 1/2 Jahren Beziehung. Er hat halt eine sehr schwere Vorgeschichte die auch in einem psychischen Konflikt bei Ihm endeten der sogar zum einem Ambulanten Aufenthalt in einer Nervenheilklinik geführt hat. Und vor fast genau einem Jahr kam das erste mal ein (so sagte er) ernst gemeintes "Ich liebe dich". Ich möchte Ihn nicht verlieren weil ich so viel aufgegeben habe damit er sich erholen kann, merke aber wie ich mich immer wieder zu anderen Männern hingezogen fühle. Das sollte mir doch sagen das etwas nicht stimmt, ich es nur nicht wahrhaben möchte.

Und nun kommt dieser Mann daher, er ist verheiratet aber ist definitiv nicht (mehr) glücklich.
Es ist als würde man gemeinsam ein Schicksal teilen, das einem selber noch gar nicht so bewusst ist.

Ich bin einfach hilflos überfordert. Stand ich doch die letzten Jahre immer mit Rat und Tat zu Seite um den Tag an dem er aufblüht zu erleben, stelle ich fest das ich bei mir selber Ratlos bin...
Wir sind so lange zusammen und ich habe Angst das es einfach die Gewohnheit ist die uns zusammenhält. Wir reden sehr wenig, vorallem nicht über Probleme und auch im Bett ist, irgendwie Flaute. Ich will ja aber irgendwie...kann ich nicht...


Ich weiß nicht mehr weiter...Fühle mich verloren und hilflos
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn man selber in einer Beziehung steckt, und der andere sogar verheiratet ist, was leitet einen dann bitte dazu sich so immens anzuflirten.

Da ist ja erstmal die Sicherheit, dass nichts weiter passieren kann. Gebundene Menschen flirten ja durchaus viel offensiver.

Ich weiß das in meiner Beziehung etwas nicht stimmt. Ich habe für meinen Partner mein ganzes Leben aufgegeben und mich vollends aufgeopfert.

Das rächt sich. Ich kann ein Lied davon singen, obwohl ich mein Leben nicht ganz aufgegeben hatte und immer gegen mich gekämpft habe. Als ich mir ein Stück meines Lebens, das mir unheimlich wichtig war, wieder genommen habe, hat mein Exfreund Schluss gemacht, weil nun die Beziehung für ihn nicht mehr stimmte.

Ich möchte Ihn nicht verlieren weil ich so viel aufgegeben habe damit er sich erholen kann, merke aber wie ich mich immer wieder zu anderen Männern hingezogen fühle. Das sollte mir doch sagen das etwas nicht stimmt, ich es nur nicht wahrhaben möchte.

Du hast Deine Wünsche und Ziele eindeutig vernachlässigt. Nun kommt der andere, bei dem Du was siehst, das Du Dir wünschst - vermutlich auch Aufmerksamkeit. Es ist nur logisch, dass man sich verliebt.

Was Du nun tun solltest, weiß natürlich niemand so von außen. Ich kann nur allgemein sagen, kümmere Dich um Dich und das, was Du willst. Wenn Du den Zeitpunkt, der nun rangekommen ist, verpasst, dann schlägst Du entweder einen gänzlichen falschen Weg ein und wirst das immer spüren, oder aber Du verlierst einfach nur Zeit, weil Du es irgendwann doch nicht mehr aushältst.

Ich hatte damals auch eine Phase, in der ich mich erstickt gefühlt hab. Ich habe das wirklich körperlich erlebt, als würde sich etwas Schweres auf meinen Brustkorb legen und ich bin zu schwach, um wieder einzuatmen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich finde, du musst erstmal an dich denken. Es tut mir ja sehr leid, dass dein Partner sehr viele Traumaprobleme zu bewältigen hat und du dadurch auch viele Probleme hast bzw. alles aufgeopfert hast. Aber sind wir mal ehrlich, ist es nicht wichtiger, erstmal an dich zu denken und ein sicheres Gerüst für dein Leben zu bauen? Deine Beziehung gehört erstmal still gelegt und du solltest vielleicht auf Abstand gehen, weil es nicht gut ist, sich selbst so kaputt zu machen.
Ich denke, damit wäre auch deinem Partner mehr geholfen, wenn er lernt, dass man ihm das "ich liebe dich" nicht nachträgt, sondern er selber was in Bewegung setzen muss - ohne deine Hilfe.

Ich finde es ganz nebenbei ziemlich mysteriös und auch ziemlich versnobt, dass dein Partner dir über 5 Jahre keine netten Worten wie "ich liebe dich" schenkt. Es gibt für mich kein Trauma und keine psychische oder körperliche Krankheit, die es einem liebendem Partner verbietet, so zu handeln.

Es ist ganz nebenbei ungesund, die Verantwortung eines anderen erwachsenen Menschen auf sich zu übernehmen. Du musst wieder lernen, mehr Verantwortung für dich zu tragen und er muss lernen, mehr Verantwortung für sich zu tragen.

Mit diesem verheirateten Mann scheint mir eine Katastrophe. Was der will ist klar, Abwechslung aus seinem tristen Alltag. Vielleicht ist dieser Mann ja aber mal ein Wink zur rechten Zeit in eine andere Richtung, dass du dein Leben ändern musst.
 
  • #4
Danke für die Antworten!

Ja ich habe mich selber vernachlässigt. Viel zu sehr. Ich bin mir zwar immenroch treu aber nur so weit das ich noch gradeaus gucken kann.

Ich habe einfach in den letzten jahren meinen Lebensmut verloren und dann kommt jemand daher und schenkt mir alleine mit seinen Worten wieder Mut.

Ich verstehe es ja selber nicht. Sich zu verknallen wäre mit Sicherheit ja auch nicht der richtige Weg...aber iwie...fällt mir das schwer.
Daran merke ich ja wie gesagt das was absolut im argen ist.

LG
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich möchte Ihn nicht verlieren weil ich so viel aufgegeben habe damit er sich erholen kann

Hallo Fs,

was bedeutet dieser Satz genau? Soviel wie; ich möchte ihn nicht aufgeben, weil ich soviel Zeit & Nerv investiert habe? Oder; ich möchte ihn nicht verlieren, weil ich ihn liebe?

Also, wenn ich wüsste, dass mein Mann das erste Gefühl über mich hegt, dann wünschte ich mir nichts anderes als, dass er sich von mir trennt.

Du hast viel für die Beziehung getan, die Zeiten sind aber nun vorbei und du kannst diese nicht mehr zurück holen. Schaue auf die Zukunft, wenn du unglücklich bist, dann ändere etwas. Oder möchtest du die weiteren 5,5 Jahre unglücklich weiterleben.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Naja es hat sich bereits erledigt. Ich bin den schwereren Weg gegangen.

So weh es auch tut aber ich denke das ist das beste. Für alle Parteien.
 
Top