• #31
Ich würde nie einen Mann kennen lernen wollen, der erst seit ein paar Wochen Single ist.
Raus bei der Einen...rein bei der Nächsten.....möchtest du so einen Typen wirklich?
Wie die Anderen hier schon geschrieben haben....der will nur spielen. Leider sind die meisten Männer so, sie können nicht alleine sein, reflektieren wie die letzte Beziehung so war und...und...und.
Ich bin seit 13 Monaten Single und immer noch dabei die Beziehung zu meinem EX zu verarbeiten.
 
  • #32
Ich picke mal einer deiner Antworten aus einem anderen Thema raus, wo du das hier schreibst, denn das ist äußerst interessant und wenn du so mit deinem neuen Kontakt schreibst, dann vermittelst du ein starkes Abhängigkeitsbedürfnis:

"Ja, die Liebe braucht Freiheit. Aber was hat die Freiheit mit der Treue zu tun? Man kann durchaus frei und treu sein. Man wählt die Treue und die Monogamie durch seinen freien Willen, weil diese Lebensweise ihn glücklich macht, weil die Liebe ihn reinigt, weil er keine Sauerei in seiner Beziehung haben will,..."

Ich sehe das anders und ich fühle mich von der Forderung nach Treue nicht frei, denn ich gebe der Treue keinen so hohen Stellenwert, ich wähle zuerst meine Unabhängigkeit. Manche Treuegelübte machen mich unfrei oder zwingen mich zur Selbstaufgabe. Freie Sexualität bringt mir kein Schmuddelgefühl, weil ich kein Problem mit freier Sexualität oder Sexualität im Allgemeinen habe. Das hat auch was mit mehr Reife, Erfahrung und Weiterentwicklung zu tun. Je nachdem, wie der Mann geprägt und eingestellt ist, sieht er die Dinge völlig anders als du.

Ich denke, ihr seid nicht zusammen. Nach 6 Wochen weiß der Mann, dass du nicht die ideale Frau für ihn bist. Das kann auch sexuell sein oder dass ihr zu unterschiedliche Ansichten zu zu vielen Themen habt. Heute muss man ja schon aufpassen, dass man dass Richtige isst und wählt. So wird eine Beziehung praktisch unmöglich.
Hattet ihr überhaupt schon Sex oder geht es dir da wie mit dem anderen Mann in deiner anderen Frage, zu dem du keine sexuelle Anziehung verspürtest?

Ich denke, dein Typ Frau ist: hohe Treue-Forderung und wenig Sex-Drive. Zwei sehr unattraktive Dinge für Männer, hinzu kommt noch, dass du ihn kontrollierst, selbst verunsichert bist und dazu noch Forderungen stellst und evtl. noch kurz davor bist, ein Theater zu veranstalten.

Du merkst doch selber, dass er der falsche Mann ist. Er hat völlig andere Bedürfnisse als du. Was er betreibt ist SEIN Verständnis von Treue und Freiheit. Man kann treu sein und trotzdem auf Partnerbörsen Frauen kennenlernen. So könnte er das sehen.
 
  • #33
sie können nicht alleine sein, reflektieren wie die letzte Beziehung so war und...und...und.

Ich will mal mit einem Vorurteil aufräumen:
Männer können angeblich nicht alleine sein.

Obwohl auf mich rein formal derselbe Umstand (fast warmer Wechsel) zutraf, war zumindest in meinem Fall Deine Schlußfolgerung ganz falsch.

Ich kann se sehr gut alleine sein und bin es auch heute noch gerne. Ich genüge mir einfach selbst.

Das ich damals nach meiner vorigen Beziehung über den Weg EP recht schnell gewechselt bin, hatte eine einfachen Grund:

Erstens hatte ich mich schon ganz lange innerlich getrennt und war daher durchaus bereit für etwas Neues,
und Zweitens wollte ich wirklich einmal über den Onlineweg einen anderen Typ Frau kennenlernen. Ich war neugierig, zumal das Medium auch neu war.
Einen Typ Frau, mit dem es vorher nicht geklappt hatte .Das führt zu überraschend schnellen Ergebnissen.

Alleine leben kann ich aber sehr gut.

Also zieht bitte auch bei raschem Partnerwechsel nicht immer voreilige Schlüsse.
 
  • #34

Hallo Fs,
es gibt doch traditionell nach Geschlecht verteilte Aufgaben beim Kennenlernen, z.B. Mann bezahlt beim 1. Date und hilft in den Mantel etc. Danach ist es traditionell Deine Aufgabe als Frau, das Beziehungsgespräch zu führen, um den Beziehungs-Status festzulegen.

Das machst Du natürlich nicht mit eine "entweder-oder"-Drohung mit Fristsetzung. In den alten Liebesfilmen siehst Du, wie Frauen das früher gemacht haben.

Du sagst ihm, dass Du bei Euch beiden ein gutes Gefühl hast, so wie es mit euch beiden läuft und Du nicht mehr aktiv auf der Suche, weil Du was Monogames willst. Frage ihn, wie er es sieht.

Dann einfach mal das glauben und annehmen, was er sagt... Ganz oft sind Männer sehr ehrlich. Frauen machen den Fehler, die ehrlich, direkten Antworten für sich schön zu reden.

Erklärt der Mann im Gespräch nicht eindeutig sein Comittment zu Dir und einer exklusiven Beziehung zu Dir, dann ist es eben keine monogame Beziehung Punkt

Dann musst Du nicht weinen, sondern das Verhältnis einfach genauso behandeln - als offene Beziehung - und Du wirst nach einem passenden Mann weitersuchen.

Das sagst Du ihm auch klar... ich suche einen Mann für eine verbindliche Beziehung und kann mich nur ganz auf Dich einlassen, wenn wir uns nicht nebenbei noch mit anderen treffen.

Diese Geschichte mit automatisch eingeloggt... haben wir hier auch schon paar Mal gelesen.
Er ist noch online dabei, weil er die Suche nicht abgeschlossen hat. So einfach ist es.

Du kannst ihn dazu nicht zwingen. Du kannst ihm nur sagen, dass Du etwas anderes willst und suchst und einen passenden Mann für Deinen Weg suchst, auf dem er dabei sein kann, oder Du hältst eben weiter Ausschau nach dem Richtigen.
 
  • #35
Ein bloßes Einloggen in einen Internetdienst, ist jedoch noch lange kein Bruch der Treue. … Es kann auch reine Neugier sein, oder schlicht Gewohnheit. Es muss nicht immer sein, dass deshalb geschaut wird, ob es noch was Besseres gäbe.
Richtig. Oder die Mentalität, keine im voraus bezahlte Leistung zu verschenken, so lange man noch einen Nutzen daraus ziehen kann, auch wenn es nur ein sekundärer Nutzen ist.

Und dieser sekundäre Nutzen könnte auch sein, sich das Bild und das Profil der Auserwählten immer wieder anzuschauen und den Korrespondenzverlauf mit ihr nachzulesen. Das alles wäre nicht mehr verfügbar, wenn man den Account löschte.
 
  • #37
Ich werde ihn noch ein wenig beobachten und konsequent handeln, egal wie es mir Weh tut.

Was ein Satz!
Offen reden möchtest Du nicht um keinen Druck zu machen aber ihn weiter kontrollieren?
Tut mir leid, es nicht stilistisch niveauvoller auszudrücken aber das finde ich mal richtig sch... .

Ein Forist schrieb hier regelmäßig:
Wenn man kontrollieren muss, ist jedes Vertrauen schon weg.

Aber hier wird's taktisch perfide!
Du willst keinen Druck aber belügst ihn.
Es ist eine Lüge weil Du ihm vorspielst es sei ok für Dich, täglich online sein wirst, was auch zeigt wie locker Du damit umgehst.
Aber in Wirklichkeit baust Du eine Falle für ihn auf.

Aber ihm ehrlich sagen, dass Du das nicht möchtest und dein Wunsch ist, dass beide sich abmelden..Das hälst Du für falsch.

Versteh ich nicht und mag ich auch nicht!

Was soll dabei von beiden Seiten an einem Interesse an liebevoller Beziehung übrig bleiben?

Höchstens Du kannst Dir sagen: er ist der Böse, anstelle den Vorwurf zu hören das Du falsch bist und klammerst.
Ein anderes Ziel kann ich nicht erkennen
 
  • #38
Mein Bauchgefühl sagt, dass sein Verhalten in Bezug auf seine online Suche nicht OK ist, aber ich sollte mich nicht beeilen und ihm noch Zeit geben.
Warum willst Du an einem Mann festhalten, der Dich nur trifft und zwar genauso lange bis er etwas für ihn passenderes gefunden hat. Der Dich meinetwegen mag und gern was mit Dir unternimmt. Aber Du willst doch noch Kinder und bist schon älter(hast Du im anderen Thread geschrieben). Ich würde kein Notnagel sein wollen.

w/36
 
  • #39
Offen reden möchtest Du nicht um keinen Druck zu machen aber ihn weiter kontrollieren?

Es ist eine Lüge weil Du ihm vorspielst es sei ok für Dich, täglich online sein wirst, ...

Liebe @pixi67, ich lese es anders. Sie hat ihm schon deutlich signalisiert, dass es ihr aufgefallen ist, sie es nicht möchte, weil es sie verletzt, eben weil sie Gefühle für ihn hat, und bekommt allen ernstes die Antwort, er muss das tun.

Nach meinen zwei kritischen Bemerkungen hat ers nicht aufgehört...

Er ist aber täglich online bei der Partnerbörse und begründet dies damit, dass sein Mobiltelefon Benachrichtigungen bekommt und er sich daher einloggen muss.

So so... der Mann ist fremdgesteuert und klar liest er nur täglich die alten E-Mails seiner Marusya auf dieser Plattform, warum sollte er sich denn direkt mit ihr unterhalten wollen, der damalige und immer gleiche Chat tut es doch auch. (Ironie off.)

Auch hat die FSin nichts mehr davon geschrieben, ihn jetzt noch kontrollieren zu wollen, sondern nachdem sie ihr Missfallen darüber ihm mitgeteilt hat und er trotzdem weitermachen will bzw. muss... whatever... in jedem Fall macht er wissentlich weiter, auch wenn es die FSin verletzt.

Ihn aber weiter in seinem Verhalten zu beobachten, halte ich aber auch nicht zielführend und ich würde Druck ausüben, weil wenn jemand schon einen solchen Höhenflug hat, wie der Freund der FSin, der nun ständig die Plattform checkt, um zu sehen, ob ihm wer geschrieben/geantwortet hat und sie als fixe Größe im Hintergrund, die ihm noch Zeit gibt, dann hat er keine allzugroße Eile damit eine Entscheidung zu treffen, sondern probiert sich aus, denn die FSin bleibt ihm als sichere Option, sollten seine Werbungsversuche bei anderen Frauen nichts fruchten. Sobald er genug Körbe und Absagen gesammelt hat bzw. auch umgekehrt, wenn er über die PB seltsame Frauen kennengelernt hat, dann erst könnte er sich auf die FSin besinnen, die dann doch ganz passend scheint; oder auch nicht.

Besser wäre mM wirklich ihm jetzt freie Hand zu lassen und ihm zu sagen, man sieht er sucht aktiv auf der PB weiter, also bedeutet das, dass die FSin im Moment ihm nicht reicht, noch dass er sich als Einzige wahrnimmt; sie trenne sich daher jetzt von ihm und falls er der Suche nach seiner Traumfrau ernüchtert und überdrüssig wäre, könne er sich wieder bei ihr melden, ob sie dann jedoch noch Single wäre und noch in ihn verliebt, könnte sie ihm nicht sagen.

Sie selbst auf die Reservebank zu setzen und geduldig zu warten, führt nicht dazu, dass es seinerseits zu einer Entscheidung und/oder einem Bekenntnis (Einsicht) kommt. Erst wenn Männer etwas verlieren könnten, kommen sie zu einer Entscheidung oder bereuen es nur im Nachgang, die Frau gehen gelassen zu haben.
 
  • #40
O
Liebe @pixi67, ich lese es anders. Sie hat ihm schon deutlich signalisiert, dass es ihr aufgefallen ist, sie es nicht möchte, weil es sie verletzt, eben weil sie Gefühle für ihn hat, und bekommt allen ernstes die Antwort, er muss das tun.

Ok das habe ich im ersten Thread auch so gelesen.
Ich werde ihn noch ein wenig beobachten und konsequent handeln,

Plus sie möchte aber keinen Druck ausüben.

Ok vielleicht lese ich es alles falsch aber...

Wenn sie es signalisiert...aber er tut es trotzdem
Warum nicht knallhart sagen, dann vergiss es?
Und wenn sie online kontrolliert hat,
dann lese ich bei "ihn beobachten" das auch online weiter zu tun.

Ich meine bei der Antwort: ich brauch-das wäre ich schon weggewesen

Das steht schon gegen: etwas zusammen zu ",klären oder Kompromisse

Aber weiter online zu kontrollieren...?
Wofür weshalb warum und was ist da verständlich?

Sie ist keine Ehefrau die nach ewigen Zeiten verunsichert ist, ob sie betrogen wird.
 
  • #41
Mein Bauchgefühl sagt, dass sein Verhalten in Bezug auf seine online Suche nicht OK ist, aber ich sollte mich nicht beeilen und ihm noch Zeit geben. Ich mag ihn sehr und er mich. In so einer Situation sollte man nicht rasch handeln.

Es ist nicht Ok. Es ist Ok.
Du fühlst Dich unwohl. Du willst warten. Du glaubst billige Ausreden, mein Handy empfängt Nachrichten. Du hoffst auf Zeit.
Du willst keine Konsequenz ziehen.

Er spielt auch auf Zeit.
Er mag Dich. Sicher. Für schöne Stunden. Für Sex. Bis er die Frau datet, die er will.

Kein Mann, der Interesse hat, ist weiter aktiv auf PBs. Man kann Informationen abstellen. Man kann Anfragen beantworten, wenn die Frau nicht dabei ist. Was ist das für ein Egospiel? Man kann ein Abo ruhen lassen.

Du glaubst den Mist. Das wird keine passende Partnerschaft.
Er macht jetzt schon Egospiel. Er verkauft Dich für dumm. Du erklärst sein Verhalten. Biegst es zurecht. Hörst nicht auf Dich. Du willst das alles nicht. Für Dich ist es nicht ok. Egal, ich mag ihn, er mich.

Er findet keine andere Frau, die so etwas akzeptiert. Also Du bekommst den Jackpot. Momentan. Exklusiv nie. Gratulation.
Du willst es so.

M, 54
 
  • #42
Liebe FS,
wenn man sich noch nicht als Paar versteht, dann finde ich es legitim, sich einzuloggen und andere Korrespondenz weiter zu führen. Es ist ja nicht klar, ob er selbst neue Kontaktanfragen sendet. Ich handhabe es so, dass ich während einer Kennenlernphase anderen mitteile, dass ich gerade in einer Kennenlernphase bin und daher anderes zurück stelle.
Warum sollte man sich nach kurzer Zeit abmelden, wenn die Beziehung noch nicht feststeht? Um nach der Entscheidung dagegen erneut ein paar Hundert € für die Neuanmeldung zu bezahlen? Man kann das Profil ja vorübergehend auf den Status "nicht sichtbar" stellen.
Unsere Wahrnehmung anderer - und dazu gehört auch das Bauchgefühl - ist manchmal zutreffend, oftmals aber auch bedingt durch unangenehme Erfahrungen aus der Vergangenheit (Projektion). Daher hilft ein offener Umgang damit, wie Du es empfindest und was Du Dir wünscht, am besten weiter. Frag ihn doch ganz direkt, was das für Kontakte sind, die er dort noch pflegt.
w/55
 
  • #43
wir sind jetzt zusammen. .... Wir sind noch in der Kennenlernphase

Liebe FS,
Du verstehst: ihr seid zusammen, sieht er das auch so?

Es ist total normal, dass man Jahre braucht, sich richtig kennenzulernen und wenn man sich kennt, dann geht es wieder auseinander - in der Regel in den ersten 2 Jahren. So lange braucht man, bis man einen Überblick hat, wie der andere ist und ob man dauerhaft zusammensein kann und miteinander ein erfreuliches Leben haben kann.

Wenn der Mann, mit dem Du meinst "zusammen zu sein" in der Zeit noch durch die PB harkt, dann will er bist auf die letzte Stunde seines Abos noch was Besseres finden und ist nicht wirklich ganz bei dem Versuch eine Partnerschaft aufzubauen.
Fazit: Du bist der Spatz in der hand, falls er die taube auf dem Dach nicht kriegt.

Wenn zu mir jemand sagt "wir sind zusammen", dann erwarte ich Treue und auch, dass er seine Suchaktionen einstellt. Und wenn er es nach einiger Zeit immer noch nicht so sieht, dann beende ich das Gnaze, weil daraus nichts schönes für mich resultieren kann - nur Notnagel für seine emotionale und sexuelle Versorgung zu sein, der nicht liebevoll behandelt und auch nicht gewertschätzt wird. Daraus erwächst nach einiger Zeit eine Bezeihung, in der Du emotional verhungerst.

Mein Bauchgefühl sagt, dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist. Habt ihr bereits Erfahrungen mit so einer Situation gehabt?
Ja, Dein Bauch hat recht. Da kommt nichts Gutes bei raus für Dich.
Du hast es thematisiert, er macht weiter. Es beeinträchtigt jetzt schon Dein Wohlbefinden - daher beende es.

Er ist nach 10 Jahren Ehe frei und will sehen, was der Markt hergibt. Lass ihn das ausprobieren - mit anderen Frauen.
 
  • #44
könne er sich wieder bei ihr melden, ob sie dann jedoch noch Single wäre und noch in ihn verliebt, könnte sie ihm nicht sagen.
Mit Verlaub: das ist doch Quatsch. Partnerwahl ist niemals „alle anfassen und sich dann entscheiden”, sondern immer nur eine Sequenz von Einzelentscheidungen, was so viel heißt wie: ein Nein ist für immer. Ein Ja übrigens auch, aber das steht auf einem anderen Blatt.
Erst wenn Männer etwas verlieren könnten, kommen sie zu einer Entscheidung oder bereuen es nur im Nachgang, die Frau gehen gelassen zu haben.
Mag sein, aber was wäre so eine „Entscheidung” denn wert? Anders gefragt: wäre die Frau nicht besser beraten, so jemanden ziehen zu lassen und sich einem Mann zuzuwenden, der zu eigenen Entscheidungen fähig ist?
 
  • #45
Ich meine bei der Antwort: ich brauch-das wäre ich schon weggewesen

Das steht schon gegen: etwas zusammen zu ",klären oder Kompromisse

Aber weiter online zu kontrollieren...?
Wofür weshalb warum und was ist da verständlich?

Sie ist keine Ehefrau die nach ewigen Zeiten verunsichert ist, ob sie betrogen wird.
Liebe Pixi67, ich bin 100 % bei Dir. Wir reden von dem selben.
Nur bringt es Dir FSin nichts weiter online zu kontrollieren, sie weiß, dass er es ohnehin tut. Da würde sie sich nur die Finger wund schreiben, wann er sich zu welchem Tag eingeloggt hat und online war. Es wäre ohne Ergebnis, weil er es ihr nicht verheimlicht und offen zugibt es zu tun.

Ich denke die FSin meint die nächsten Tage zu beobachten, wie er sich verhält. Er ist ja aktiv auf Freiersfüßen unterwegs und sucht Alternativen zur der FSin.

Er kann die nächsten Tage fündig werden, ohne auch so gar keine Resonanz bekommen oder es kommt zu einer Anbahnung, die aber sogleich nach der Kontaktaufnahme oder 1.-2. Date auch schon wieder vorbei ist.

Wenn man das mit emotionalen Abstand betrachten kann und abwarten möchte, ist es interessant, wie einige Männer, trotz aktiver Suche und einigen wenigen Dates, es lange Zeit nicht schaffen, in eine neue Anschlussbeziehung zu finden.

Ich kenne seit 1 Jahr 3 Herren, welche allesamt aus Langzeitbeziehungen von 6 bis 20 Jahre kamen und welche danach zwar so manche Dates hatten, aber bisher (in dem Jahr) keine neue Partnerin gefunden haben. Sie sind schon echt verzweifelt, haben ihre Ansprüche an Frauen mittlerweile weit runtergefahren und schimpfen etwas schon über die bösen Frauen. Dabei sind sie nicht einmal hässlich, ganz liebe Kerle, aber irgendetwas verschreckt die Frauen doch oder sie sabotieren unbewusst die Kennenlernphase. Keine Ahnung.

Ich könnte mich jetzt mit jeden einzelnen auf eine Beziehung einlassen, was so vor einem Jahr, noch nicht so der Fall war, da sie - gerade frisch auf dem Single-Markt - dachten, sie hätten ein Überangebot, die große Auswahl und die Frauen liefen ihnen scharenweise nach. Nach 1 Jahr die große Ernüchterung und der Realitäts-Check.

Es ist nunmal so wesentlich, der Freund der FSin, kommt gerade vor 2 Monaten aus einer 10jährigen Beziehung (!) und prompt darauf lernt er die FSin kennen. Die sich, weil schon länger allein, sich ihn offen und ehrlich verliebt, nur er ist gerade in der Phase seine neu gewonnene Freiheit genießen zu wollen und schauen was der Frauenmarkt für ihn hergibt.

Das sollte sich die FSin keinesfalls antun.
 
  • #46
Ich finde, man kann das verlangen, was man eben will.
Während es für die Eine Okay ist, dass ihr Date noch mit anderen Frauen flirtet und chattet, gefällt es der anderen Frau so gar nicht. Da gibt es auch so viele Nuancen.
Ich finde nur, dass man Ehrlichkeit verlangen kann und wenn ein Mann von mir verlangt, dass ich ihm vertraue, dann muss er mir schon auch ein gutes Gefühl geben.
Klar hat er vielleicht in der Kennenlernphase noch Parallelkontakte - und ob er online auf nem Flirtportal ist oder nicht, wäre mir recht egal. Wichtig wäre mir nur, dass er nachdem wir uns mehrfach gedatet und evtl. auch geküsst haben, dass ab dann klar ist, dass er nicht das Gleiche mit einer anderen Frau tut und dann auf Mr. Unschuld macht.
Man sollte klar sagen, was man will und was nicht. Und wenn ein Mann das uncool findet, dann passt es eben nicht.
Ich bin noch nie ein eifersüchtiger Mensch gewesen, aber mir ist Vertrauen wichtig und deswegen verlange ich Ehrlichkeit und eine klare Stellungnahme. Ich finde auch Frauen schlimm, die sich dauernd mit diversen Dates ihr Ego pushen müssen. Sowas passt nicht zu mir.
Ich würde das klarstellen. Und wenn mir mein Bauchgefühl sagt, dass ich ihm vertrauen kann, dann schau ich gar nicht, wann er wie und wann wo auch immer online ist.
Wenn er nicht das Gefühl hat, dass ich das Beste bin, was ihm seit Langem begegnet ist, dann bringt es ja nicht viel.
 
  • #47
...ich bereits Gefühle habe (die er übrigens erwidert). Mein Bauchgefühl sagt, dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist.

Einerseits: bist Du sicher, dass er Deine Gefühle wirklich in der gleichen Art und Weise und in gleichem Umfang erwidert? Andererseits: Du hast selbstverständlich das Recht, Deinen Maßstab an Erwartungen anzulegen, was sein Verhalten anbelangt. Wenn also sein Verhalten für Dich nicht in Ordnung ist, dann würde ich das ansprechen und ggf. Konsequenzen ziehen.

Wir sind noch kein richtiges Paar. ...aber ich sollte mich nicht beeilen und ihm noch Zeit geben.

Du möchtest nicht verbindlich werden, er möchte nicht verbindlich werden. Ich verstehe nicht ganz, was Du unter "Treue" verstehst, wenn Du andereseits keine "Eile" hast und damit ja auch selbst irgendwie unverbindlich bleiben willst. Ich verstehe auch nicht ganz "Wir sind zusammen" und "Wir sind noch kein richtiges Paar". Was denn nun? Was verstehst Du unter "Treue"? Sexuelle Treue? Dass er keine andere Frau mehr ansieht? Was ist Dein Beitrag dazu? Dass Du Dich nicht "beeilst", die Fronten zu klären?

Ich als Mann würde mich auch nicht als wirklich "vergeben" betrachten, wenn von der Frau keine klare Aussage kommt. Vielleicht mangelt es auch daran? Klarheit muss von beiden Seiten kommen. Dann hat im "Normalfall" auch keine Seite mehr Interesse am Weitersuchen.
 
  • #48
Ich habe meinen jetzigen Freund auch online kennengelernt. Er war nachdem wir ein paar mal aus waren und er mir stark signalisierte, dass er Interesse an mir hat, immer noch da angemeldet (ich hab geguckt hehe). Aber schon nach wenigen Dates OHNE Stempel bzw. Gefühlsbekundungen etc. habe ich ihm gesagt, dass mich das stört & er hat sofort alles gelöscht, gefühlt eine Sekunde später. Alles andere fände ich auch Theater. Es versteht sich, dass ich mich dann auch sofort gelöscht hab.

Ganz am Anfang, wenn man sich lose verabredet, ok, aber sobald man merkt, es geht in die Richtung näheres kennenlernen, erwarte ich absolute Aufmerksamkeit in diese Richtung.

Meiner Erfahrung nach (w, 31) sind Männer, die sich von Anfang an nicht ganz zu dir bekennen, auch später nicht dazu bereit. Aber es ist nur meine persönliche Erfahrung... Übrigens ist für mich "wir sind bereits zusammen" nicht mehr Kennenlernphase. Das ist schon eine echte Bekundung und rechtfertigt auch Ansprüche an den Anderen.. Just my two cents

Viel Glück
 
  • #49
Wir leben - noch - in einem halbwegs freien Land. Man darf erwarten, man darf wünschen, man darf fordern und verlangen .........
..... aber es steht auf einem anderen Blatt was man bekommt.
"Treue" - für manche Menschen hat das gar nichts mit Sex zu tun .... für die anderen ist es ausschliesslich sexuelle Exclusivität.
"Fremdgehen" beginnt bei den einen schon bei den gedanken - bei anderen erst, wenn aus dem ONS eine Affaire wird.
Die Bandbreite ist gross .... daher würde ich nichts als gegeben voraussetzen.
Für mich wäre übrigens diese Kontrolle genau das, was ich als illoyal bezeichne. Vertrauen weg ......
Aber es wird dir nichts anderes übrig bleiben, als ihm deine Wünsche zur "Treue" vorzutragen. Seine Antwort wirst du dann erhalten .....
 
  • #50
Es versteht sich, dass ich mich dann auch sofort gelöscht hab.

Für mich versteht sich von selbst, dass man sich darüber unterhält, was einem in einer Beziehung wichtig ist und wie sich die Beziehung entwickelt. Eine „wenn - dann“ Folgerung als Reihenfolge zählt für mich nicht dazu.

...immer noch da angemeldet (ich hab geguckt hehe).

Für mich ist das kindisch. Wenn ich eine Kontaktkontrollmöglichkeit brauche, fehlt für mich das Vertrauen. So wie Du nicht feststellen kannst, warum er online ist, sieht er ja auch, dass Du online bist. Ob er weiter mit einer Arbeitskollegin flirtet, merkst Du auch nicht.

Wir lesen hier sowohl Frauen als auch Männer, die sich nicht klar in Richtung Beziehung entwickeln. Wenn ich das klare Gefühl habe, dass ich in einer glücklichen Beziehung bin, dann habe ich unabhängig von der Phase kein Bedürfnis, mich ernsthaft umzuschauen.
 
Top