Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Inwieweit ist Treue in einer festen Beziehung für Euch wichtig?

Die Meinung sowohl der Frauen als auch der Männer würde mich interessieren.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Treue ist eine Tugend. Loyalität ist Plicht. Ein Bruch von Treue oder Loyalität wäre für mich unverzeihlich. (m39)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Die gegenseitige Treue ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Beziehung.
Meine Partnerin 48 und ich führen eine Fernbeziehung / WEbeziehung - wenn wir nicht gegenseitiges Vertrauen zueinander hätten, könnte diese Beziehung nie funktionieren.

m53
 
G

Gast

Gast
  • #5
Treue ist absolute Grundlage!!! Ohne geht es gar nicht!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #6
#1 Dem ist nichts hinzuzufügen. w/40
 
G

Gast

Gast
  • #7
Treue, Loyalität, Vertrauen stehen in Interdependenz zueinander. Ich kann mir sehr schlecht vorstellen, dass die Beziehung nach Vertrauensbrüchen und Betrug (auch sexuellem) wieder auf eine solide Basis zu bringen ist. Untreue habe ich noch nie selbst erlebt (aktiv und passiv) und bezweifle, dass ich darüber hinweg kommen könnte. Sicher nicht, wenn es sich um eine Affäre und nicht um einen ONS handelt. Ich weiß, dass ich das nicht verdient hätte. Kommunikation ist das A und O, man darf sich einfach nicht soweit voneinander entfremden, dass soetwas passieren kann. Aber in der Theorie ist alles so klar und einfach, man muss selbst in der Situation entscheiden, und Prinzipienreiterei hilft da auch nicht weiter.
w, 25
 
G

Gast

Gast
  • #8
Treue ist das A und O, was für eine Frage. Wer nicht treu sein kann oder will, hat in einer Beziehung nichts zu suchen. Eine Beziehung ist doch freiwilig, sodass niemand zur Treue gezwungen ist, aber wenn man sich für eine Beziehung entscheidet, dann muss man auch treu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Eine Partnerschaft bedeutet Ehrlichkeit, Offenheit, gemeinsames Leben Hand in Hand.

Ein Sprichwort sagt man geht nicht fremd sondern bekannt.

Wenn sich beide Partner einig sind dass jeder weitere Erfahrungen machen darf /soll/kann im besten Einvernehmen und frei von Eifersucht, dann kann das die Beziehung sogar vertiefen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Eine feste Beziehung ohne Treue ist in meinen Augen keine.

Treue ist für mich (w) unabdingbare Voraussetzung.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Extrem wichtig! Wenn ich mit jemandem zusammen bin, dann bin ich treu! Lieber würde ich mich trennen, als meinen Partner zu betrügen! Allein das schlechte Gewissen hinterher... (w,30)
 
G

Gast

Gast
  • #12
wir sind uns einig - Treue ist zu 100 % wichtig und richtig.

Aber warum wird dann sooo oft warm gewechselt und die Möglichkeit / Notwendigkeit Beziehungen parallel laufen zu lassen (siehe Parallelthread) als so normal und zwischenzeitlich sehr gesellschaftsfähig angesehen?!?!? Wer wird heute noch angeprangert, wenn er/sie fremd ging? Haben diese Fremdpopper/innen ein schlechtes Gewissen? - nein!

Doppelmoral?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Für mich persönlich ist Treue sehr wichtig, zumal ich schon die Erfahrung gemacht habe, betrogen zu werden. Ich würde meinen Partner auch nie betrügen, weil ich weiß, wie weh das tut.

zu #8: Wenn es so wäre, wirklich ohne Eifersucht und ohne Verletzung, wenn beide sich darüber einig sind, dann ist eigentlich nichts dagegen zu sagen. Ich denke nur nicht, dass es wirklich funktioniert. Habe zu diesem Thema neulich ein Interview mit einem Paar gesehen, dass in einer offenen Beziehung lebt. Zunächst schien das die reine Harmonie und Freiheit zu sein. Nach einer Weile merkte man aber deutlich, dass der Mann das ganz toll findet, die Frau aber nicht genauso zufrieden damit ist. Ich denke wirklich, einer leidet immer.

Meinen derzeitigen Partner liebe ich so sehr, ich würde sicher versuchen, ihm einen ONS zu verzeihen. Ob mir das gelingen würde, ist jedoch sehr fraglich. Ich hätte wohl immer die Bilder von ihm und der anderen im Kopf. Mir wird ganz schlecht, wenn ich nur daran denke.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!

Auch für mich ist Treue sehr wichtig, w/39. Aber sollte es in einer langjährigen Beziehung mal zu einen ONS kommen, fände ich es nicht so schlimm. Ich betone: MAL! Ich würde dann allerdings natürlich verlangen, daß Mann/Frau sich schützt vor Krankheiten, und, wie oben geschrieben, ich würde nicht wollen, daß man es mir "beichtet", nur um sich selber besser zu fühlen. Weil man dann auf einmal mit dem schlechten GEwissen nicht mehr leben kann. Das ist verletztend und muß nicht sein. Eine Ausnahme muß es natürlich auch sein! Es ist leider nun mal so, daß man jemanden erotisch findet, vielleicht zuviel Alkohol getrunken hat und schon passiert es.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Kann #1 - #12 nur voll und ganz zustimmen. @13: deine Meinung kann ich nicht teilen. Es gibt hier keine Ausnahmen und auch kein Pardon. Sportlich ausgedrückt: ein schweres Foul, für das nur die rote Karte einzusetzen ist!
 
G

Gast

Gast
  • #16
m47:
Sexuelle Treu, die ist hier anscheinend von der FS gemeint, ist nach meiner Einschätzung stark überbewertet. Was ist dabei mal zwischen durch mit einer anderen ins Bett zu springen.
Ich bin häufig beruflich unterwegs und da ergibt sich schon mal was. Was nehme ich damit meiner Partnerin ? NIX
Ich würde dabei aber nie meine feste Partnerin, bei der ich bleibe, verleugnen.
Wichtig ist emotionale Treue. Ich stehe zu ihr und zu dem was Sie macht.
Also nicht immer alles auf Sex reduzieren.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Alle hier finden Treue wohl absolut wichtig. Ich frage mich, ob ihr damit nur die Treue eurer Partner meint oder auch die eigene Treue.
Für mich ist nämlich auch meine eigene Treue extrem wichtig. Wenn ich merken sollte, dass ich Gefahr laufe, untreu zu werden (mich z.B. ein anderer Mann interessiert, ich mich in seiner Gesellschaft wohl fühle, ich Kribbeln im Bauch bekomme), dann sollte ich mir Gedanken über meine Beziehung machen und daran arbeiten sie zu retten.
Treue war für mich selbst in meiner absolut kaputten Beziehung wichtig. Ich habe mich dann getrennt, aber ich wäre nie und nimmer während der Beziehung fremd gegangen.
Das erwarte ich natürlich auch von meinem Partner.
Für mich ist eine kaputte Beziehung kein Freibrief zum fremdgehen.

w 56
 
G

Gast

Gast
  • #18
Treue zum Partner geht über die eigene Treue, dafür muss mein reif sein!! Für mich unvorstellbar untreu zu sein oder zu werden!!! Verstehe einige Antworten hier nicht!! m53
 
G

Gast

Gast
  • #19
@15: So einfach ist das nicht! Wie soll ich mit meinem Partner ungeschützen Sex haben, wenn er mich betrügt? Ich finde es hochgradig verwerflich, hinter dem Rücken der eigenen Frau oder Freundin mit anderen zu schlafen, auch weil du sie (nicht nur dich!) einem Risiko für durch Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheiten aussetzt. Ich hoffe sehr für sie, dass du mit offenen Karten spielst. Bin richtig wütend! Wegen Männern wie dir fällt es vielen Frauen so schwer, ihrem Partner zu vertrauen.
w, 25
 
G

Gast

Gast
  • #20
Wenn jemand fremd geht ist es weder eine gute Gelegenheit gewesen noch ein Ausrutscher.
Sondern schon lange vor einem sog. Fremdgehen ist die Bereitschaftzum eitensprung da, auch wenn dies im Unterbewussten ablaüft.
Die Beziehung ist kaputt, oder anders ausgedrückt.Aus einer guten Beziehung bricht keiner aus, weder Mann noch Frau...
 
G

Gast

Gast
  • #21
analog zu #11 - ich sage nur: Scheinheiligkeit und Doppelmoral.

Wahrscheinlich die Hälfte von denen die jetzt hier schreiben "Ja, Treue sehr wichtig" sind vielleicht bereits - auch in der Anonymität wird gelogen, am liebsten belügt man sich selber - oder würden evtl. mit einer/einem anderen in die Kiste hüpfen wenn sie sich danach "fühlen".

Ich bin wenigstens so ehrlich zu mir selber und sage: Fremdgehen möchte ich eigentlich auch nicht (und bin ich auch noch nie), werde ich es jedoch jemals ein für alle mal ausschließen können? ... schließlich können wir uns alle - trotz intakter Beziehung - auch nochmal verlieben, oder nicht?

Ich schließe mich da ein bisschen dem "Denken" der #15 an bezgl. emotionaler und sexueller Treue.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Was für eine überflüssige Frage. Genauso könnte man fragen: Inwieweit ist Liebe in einer festen Beziehung für Euch wichtig?
Diejenigen, denen Treue nicht (so) wichtig ist, werden sich sowieso weniger zu Wort melden.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Treue hat was mit (ver)trauen zu tun. Ich persönlich kann einem Mann nicht vertrauen, wenn er untreu ist. Heute betrügt er mich mit seinen Gefühlen und mit was betrügt er mich morgen?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Also über manche Fragen hier muss man sich wirklich wundern!?
Wenn Treue nicht wichtig ist, dann liebt man auch nicht wirklich. Denn was ist schmerzvoller, als von seinem geliebten Partner/seiner geliebten Partnerin hintergangen zu werden?
Ohne Vertrauen gibt es keine echte stabile Beziehung!?
Treue ist die Grundvoraussetzung, genauso wie ein wirkliches Vertrauen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Das Motiv des Hintergehens entsteht nur dann, wenn man Treue mit Monogamie gleichsetzt. Es gibt auch andere Lebensmodelle... man muss Treue nicht über Sex definieren.
 
G

Gast

Gast
  • #26
In einer Liebesbeziehung ist Treue der Lebensnerv! Man kann nicht jemanden lieben und mit jemand anders ins Bett gehen.

Wenn ich eine Frau wirklich liebe, dann geht mein Interesse an anderen Frauen ins "stand-by". Weder will ich das, was mich mit ihr verbindet, zerstören, noch möchte ich ihre Gefühle verletzen. Es ist doch eine wunderschöne Sache, eine Frau zu haben, die nur einem selbst gehört und mit der man alles teilt.

m 50
 
G

Gast

Gast
  • #27
Da ich, m, selbst uneingeschrängte Treue biete, erwarte ich dies auch von meiner Partnerin.
Wenn ich liebe oder verliebt bin, können andere Frauen nackt Handstand machen und in die Hände klatschen, mein Interesse an ihnen ist da gleich Null.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Gegenseitige Treue ist einer der vier Standpfeiler einer guten Beziehung. Treue beinhaltet nicht unbedingt, daß meine Partnerin auf andere (Sexual-)Partner verzichten muß; Treue beinhaltet aber, daß sie mit mir offen darüber spricht.

M
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top