• #31
Es gibt nicht die eine Intelligenz ... schon mal was von emotionaler Intelligenz gehört? Triffst du auf eine Frau die dies besitzt bist du mit deinem gemessenen IQ Wert chancenlos
 
  • #32
Habe diese Vermutung auch getestet, wenn ich mich selbst mal wirklich "unverschämt" manipuliert gefühlt habe, habe ich das Gegenteil von dem gemacht was Frau wohl von mir erwartet hat.(habe ganz ruhig gezeigt, dass ich das SO nicht möchte und dass ich die "Manipulation" bemerkt habe). Und siehe da: Wut. Je intelligenter die Frau desto heftiger die Reaktion.Ich habe 3 Frauen zum Ausrasten gebracht, als klar wurde dass "Spielchen" bei mir nur ziehen wenn ICH das will und dass ich "intellektuell am längeren Hebel" sitze (keine Arroganz! Problem). Frage: Mir kommts vor als wenn "Frauen" sich ein HausTIER halten möchten, das sie emotional an der Leine führen, und berechnend dessen Verhalten steuern. Wenn ja warum machen "Frauen" das?
Was erwartest du hier für Antworten? Genau die, die du bekommst! Ich kann dich sehr gut verstehen und unterschreibe blind, was du hier mitteilst, habe genau dieselben Erfahrungen mit Frauen gemacht! Schreibe gerade ein Buch darüber!
Du fragst, warum Frauen das machen, ist doch einfach und eindeutig, um ihre Ziele als Frau zu erreichen, die sind vorder- und hintergründig: pot. Kindzeuger für Familienplanung finden inkl. Absicherung durch Heirat und Punkt. Die treibende Kraft für Kinderzeugung ist nach meinen Erfahrungen überwiegend die Frau, die das dann dem Mann irgendwie klar macht. Die meisten Männer erkennen diese Spielchen nicht, machen einfach mit!
 
  • #33
Habe aber auch bemerkt, dass etwas weniger kluge Menschen, oft nicht mitbekommen das ihnen so geschiet. Selbst in meinem Alter.
Es ist nun eine Defintionsfrage, was man unter "kluger Mensch" versteht, aber wenn es um den IQ geht, so lassen sich auch die Männer mit einem IQ weit über dem des FS manipulieren. Wer seiner emotionalen Emanzipation immer wieder ausweicht und es dem Partner überlässt, was er in einer Beziehung zu wollen hat und was nicht, und wenn der andere nur genügend Stress macht, wird nachgegeben, der wird noch bis ins hohe Alter an den Strippen hampeln.

"Lebensklug" würde ich es nennen, wenn man solche Mechanismen durchschauen kann.
 
  • #34
Mir kommts vor als wenn "Frauen" sich ein HausTIER halten möchten, das sie emotional an der Leine führen, und berechnend dessen Verhalten steuern. Wenn ja warum machen "Frauen" das? (
Um ihre Vorteile und Ziele zu erwirken.

Wenn eine Frau als Ziel hat: Ich will zwei Kinder, ein schickes Eigenheim, und jedes Jahr Urlaubsreise mit der Familie.
Kostet im Laufe von 25 Jahren ca. 900.000 Euro zusammen. Evtl. auch mehr. (Also 3.000 Euro Netto-Einkommen/Monat)

Also braucht sie einen "naiven Typen" der fleißig, zuverlässig und erfolgreich arbeiten geht, um dieses Geld für ihre Wünsche + Aller Lebensunterhalt zu verdienen. Er darf aber nicht zu intelligent sein, um ihr Spiel zu durchschauen. Sondern nur soviel intelligent für seine Karriere, um dieses Geld zu erzielen.

Biete dem gleichen Mann aber an: Völlige Freiheit und Individualität. Keine Unterhaltsverpflichtungen. Monatlich 1.500 - 2.000 Euro vom Netto-Einkommen zum persönlichen konsumieren oder anlegen nach Wahl. (Der Rest sind seine Lebenshaltungskosten wie ein Single)
Aber: Keine Ehefrau o.ä. und keine Kinder.
Aber ggf. eine Partnerin, kinderlos, die ihr eigenes Geld verdient.
Weitere Vorteile: Keine größere Wohnung, Auto etc. nötig.
Urlaubsreisen sind viel billiger. - da keine Familie dabei.

Für welches Leben würde sich der Mann entscheiden, wenn er vorher den Weitblick und die Entscheidungsfreiheit hätte ?
Ohne das ihn eine Frau verführt, für ihre Ziele.

Mein Großvater und mein Vater hätten m.E. ein viel besseres Leben gehabt, wenn sie nicht geheiratet hätten, und keine Kinder.
Mein Großvater kam bevor seiner Hochzeit 20 Jahre lang selber zurecht. Er brauchte keine Frau für seinen Haushalt.
Beide Männer hatten nur deswegen Kinder, weil ihre Ehefrauen Kinder wollten. Sie selber nicht.
 
G

Ga_ui

  • #35
Hör auf an deinem IQ zu arbeiten und dich damit ins Rampenlicht zu stellen! Es heißt einfach nur, dass du routiniert in mathematischen oder ähnlichen Aufgaben bist. Es sagt aber nicht aus, wie du in deinem Herz tickst, und was du wirklich denkst und auch nicht, ob du ein korrekter Mensch bist.
Seinen IQ kann man durch Übung steigern und da du erst 28 bist, hast du noch mehr Routine aus deiner Schulzeit als wir Älteren hier, oder einfach zu viel Zeit und Langeweile in der Freizeit, um dich diesen Aufgaben zu widmen.

Es zählt viel mehr Herzenswärme, Verständnis, Harmonie, Respekt und Akzeptanz. Wärst du so intelligent, wüsstest du das und hättest mehr Menschenkenntnisse.
Du bis arrogant, weil du dich feindlich verhälst. Warum sprichst du so schlecht über Frauen und Emotionen?
Das tun nur Dumme.

Du kommst sehr unreif rüber, weil du jammernst. Ein intelligenter Mensch, kriegt längere Beziehung als ein halbes Jahr hin, weil er sich einfach in Demut übt und auch mal unangenehme Sachen erträgt, die einem nicht passen – eben wie ein erwachsener Mensch. In Beziehungen kann man nun mal nicht alles machen und hat man nicht alle Freiheiten.
Ich kann dir gleich sagen, die ganze Welt manipuliert und ist nach der Suche nach ihren eigenen Vorteilen. Wer jammert (Männern jammern gern), hat schon verloren und ist einfach ein Weichei.

Ich verstehe daher dein Problem nicht! Arbeite an deiner Reife! Du bist 28, andere Männer haben in dem Alter schon ein Kind und sind verheiratet. Zu meinem "am längeren Hebel" zu sitzen kann einen schnell auf die Nase fallen lassen. In Partnerschaften muss man sich auch mal unterordnen und WAS sagen lassen. Punkt. Wenn man so viel Reife nicht hat, bleibt man eben weiterhin allein.
 
  • #36
Sicherlich pauschalisiert aber fast alle Frauen versuchen in der Anfangsphase zu manipulieren, wobei es nicht um ein gewolltes Steuern, sondern eher um eine Art Testverfahren geht. Damit prüft die Frau, ob der Mann sich durchsetzen kann. Lässt man sich als Mann das gefallen kannst du meist nur noch der gute Freund oder Kummerkasten werden. Ich habe einen IQ von weit über 130, kleiner Scherz, und ich ertappe mich selbst dabei, Frau sucht halt einen Mann :)
Es würde mich interessieren, was du konkret mit ausflippen meinst ? Je nachdem, wie du dich genau verhältst oder was du genau sagst könnte ich mir vorstellen, dass ich mich mehr oder minder freundlich verabschiede, weswegen die Frauen jetzt ausflippen ist mir nicht ganz klar ? Liegt vielleicht auch ein wenig am Alter, grundsätzlich am Temperament..
 
  • #37
Hallo FS:

Für meinen Geschmack bleibst du in deiner Frage sehr unkonkret. Du kreist zwar um deinen Super-IQ und dein extraordinäres Aussehen, auch beschreibst du, dass es dir nicht schwerfällt, Frauen kennenzulernen, aber das eigentliche Problem ist mir wirklich noch nicht deutlich geworden. Kann aber auch an meinem niedrigen IQ liegen (sorry, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen).
Du berichtest von Manipulationen in deinen Beziehungen und dass du trotzig genau das Gegenteil von dem tust, was die Frauen von dir erwarten. Ich habe den Eindruck, dass dieses Verhalten eher kontraproduktiv ist, vielmehr solltest du, statt zu reagieren, mal hinterfragen, wo die Erwartungen der Frauen herkommen und wieviel zu dazu beigetragen hast, dass diese entstehen können.
Allgemein scheinst du sehr misstrauisch zu sein, möglicherweise witterst du auch hinter jeder an dich gestellten Erwartung gleich ein Manipulieren seitens der Frau, weil du jetzt irgendwas tun sollst, was dir nicht passt. Das geht übrigens auch simpler gestrickten Männern so. Beziehung ist Dialog, Kompromissfindung und Aushandeln. Sie sollte von gegenseitigem Verständnis geprägt sein. Vielleicht ist es auch einfach ein Muster von dir, dich sofort als geistige Elite von anderen abzuheben, und die Menschen als dümmer hinzustellen, sobald Anforderungen an dich gestellt werden.
Der IQ verändert sich übrigens im Laufe der Jahre, und auch dessen Konzept ist keineswegs unumstritten. Ich finde das gar nicht beeindruckend, denn wenn du dazu einen miesen Charakter hast, ist doch deine Intelligenz völlig egal, weil du dann im sozialen Leben einfach versagst.
 
  • #38
Ps: wenn dir eine Frau ein eindeutiges Angebot macht, dann fühlst du dich verletzt? Wieso denn nur? Freu dich doch, dass sie dich attraktiv findet, musst doch nicht mitmachen, wenn du keine Lust hast. Leb einfach dein Leben ganz normal, irgendwann ist schon mal jemand drunter, mit der es klappt.

So eine Frau hat einfach mal auch genaue Vorstellungen, die sie äußern möchte und mit dir verwirklichen möchte. Das ist doch nicht immer gleich Manipulation. Im übrigen habe ich auch schon Männer kennengelernt, die sowas tun. Es gibt Menschen, welche sehr gerne die Schiene der emotionalen Erpressung fahren, auf beiden Geschlechterseiten. Meistens kann man sowas mit der Frage, was eigentlich dahintersteckt, klären. Wenn nicht, dann hat es eh keinen Sinn. Man muss sich auch niemanden "erziehen", sowie der Mitforist oben meinte, denn wir sind alles fertige Menschen mit unterschiedlichem Background. Mit "Erziehen" stellt man doch grade seine Überlegenheit heraus und macht den anderen klein und uneigenständig. Man ist in einer Beziehung nicht der Sorgeberechtigte des anderen.

Du siehst, diese Problematik hat nichts, aber auch gar nichts mit deinem IQ zu tun, sondern eher in der Art, wie man eine Beziehung zu anderen Menschen führt und wie man denen gegenübertritt.
 
  • #39
Mich würde interessieren, was der FS unter Manipulation versteht.
Oder waren diese Frauen einfach nur anderer Meinung in bestimmten Dingen, welche er mit seiner "Intelligenz" nicht geduldet hat?
War der FS jemals verliebt?
Womit kann er punkten, ausser anderen aufzuzeigen, wie erbärmlich sie sind?
 
A

andividuum88

  • #40
okay ich mache hier jetzt mal dicht. Habe keine Lust mehr mich direkt oder unterschwellig als arrogant hinstellen zu lassen. Zwischen Menschen gehts halt dadrum, was erwartet einer und wie ist einer tatsächlich. Ist im www. nix anderes. Vlt hätte ich das zweibuchstabenwort nicht erwähnen sollen, aber ich habe ja nie gesagt das ich klug bin. Jetzt sind wir ja alle schlauer. Es ging mir um ein dickes Problem (das eigentlich keines sein müsste) Ist halt nunmal so, das JEDER, jede Frau jeder Mann über irgendwelche "Macken" verfügt, die evtl im Falle von Dingen, wie ich sie erlebt habe dann eben als Erklärungsansatz herangezogen werden. Das mir hier einige unterstellen, ich wolle hausieren gehen, ist nachvollziehbar, ist ja das was man selbst tun würde wenn man einen hohen hätte. hätte hätte ist sowieso immer toll. Einmal sein was man nicht ist, das ist ein Traum. Geht mir nicht anders, ich möchte bitte "normal" sein. Aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof.
Und meinem EQ geht es eigentlich blendend, ich habe niemals Mathe verstanden, ich interessiere mich für Menschen. Und viele davon (m+w) sind heute leider ziemlich eigennutzorientiert und kalt. Die haben dann auch Muster. sry! ;)

Und ausdrücklich Entschuldigung an diejenigen, die Vorurteilsfrei und mit offenem Herzen diskutieren wollten, jetzt aber keine Antwort mehr bekommen.
 
  • #41
Angeregt durch den Beitrag von neverever, möchte ich noch einen konkreten Lösungsansatz für Dein Problem nachreichen. Insbesondere, da ich bisher nur kritisiert habe (... was ja nicht wirklich dienlich ist). Asche über mein Haupt!

Deine Beobachtung, nämlich dass Frauen bzw. Menschen im Allgemeinen im Rahmen des Geschlechterspiels zu manipulieren versuchen, ist sicher zutreffend. Bewegt sich das in einem gewissen Rahmen, verliert das Maß nicht, ist das Verhalten meiner Meinung nach vollkommen normal. Gehört einfach dazu. Auch wenn es nicht gefällt, so laufen die Dinge und das ist quasi als Teil des Ganzen zu akzeptieren. Wie neverever schön darlegen konnte, kann das sogar Spaß machen, muss also kein Problem sein.

Diesen Teil des Wechselspiels zwischen Mann und Frau blockst Du bei Erkennen jedoch umgehend ab, obwohl Deine Aufgabe eigentlich darin bestünde, darauf einzugehen. Nicht in dem Sinne, dass Du der weiblichen Manipulation unterliegst, sondern insofern du geschickt kontern solltest. Im Grunde ist es ein kleines Dominanz-Gerangel zwischen den Geschlechtern, in welchem sich insbesondere Männer beweisen müssen. Die Frau will sogar, dass Du obsiegst, denn tatsächlich stehen Frauen auf den Macher und gesundes Dominanzverhalten. Du solltest es demnach als Gelegenheit, denn als Provokation sehen und geschickt (Charme, Humor, etc.) darauf eingehen. Das Abblocken wird Dir gar nichts nützen.

Mach' Dir Deine Beobachtungen zunutze, statt sämtliche Aktionen der Frau abzuwehren.
 
  • #42
okay ich mache hier jetzt mal dicht. Habe keine Lust mehr mich direkt oder unterschwellig als arrogant hinstellen zu lassen. Zwischen Menschen gehts halt dadrum, was erwartet einer und wie ist einer tatsächlich. Ist im www. nix anderes. Vlt hätte ich das zweibuchstabenwort nicht erwähnen sollen, aber ich habe ja nie gesagt das ich klug bin. Jetzt sind wir ja alle schlauer. Es ging mir um ein dickes Problem (das eigentlich keines sein müsste) Ist halt nunmal so, das JEDER, jede Frau jeder Mann über irgendwelche "Macken" verfügt, die evtl im Falle von Dingen, wie ich sie erlebt habe dann eben als Erklärungsansatz herangezogen werden. Das mir hier einige unterstellen, ich wolle hausieren gehen, ist nachvollziehbar, ist ja das was man selbst tun würde wenn man einen hohen hätte. hätte hätte ist sowieso immer toll. Einmal sein was man nicht ist, das ist ein Traum. Geht mir nicht anders, ich möchte bitte "normal" sein. Aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof.
Und meinem EQ geht es eigentlich blendend, ich habe niemals Mathe verstanden, ich interessiere mich für Menschen. Und viele davon (m+w) sind heute leider ziemlich eigennutzorientiert und kalt. Die haben dann auch Muster. sry! ;)

Und ausdrücklich Entschuldigung an diejenigen, die Vorurteilsfrei und mit offenem Herzen diskutieren wollten, jetzt aber keine Antwort mehr bekommen.
Die Antworten der Foristen können immer nur auf das reagieren, was du von dir zeigst. Daß sie so eindeutig in eine Richtung gegangen sind, sollte dir zu denken geben. Eine beleidigte Reaktion ist dein gutes Recht, bringt dich aber in deiner Entwicklung nicht weiter. Du solltest mehr Selbstreflexion üben.
 
A

andividuum88

  • #43
Einmal noch FS

#42 vielen Dank für den Tipp, das klingt nach einer guten Strategie, hätte ich eigtl auch selbst draufkommen müssen, aber wenn das letzte Puzzleteil nicht passt bringts halt nix sich zu versteifen, sondern evtl mal umdrehen und andersrum probieren. Vlt hat man es ja falschrum in der Hand gehabt.

#41 Naja "beleidigt" bin ich nicht, bin aber ehrlich gesagt auch mit ner Erwartungshaltung an die Sache rangegangen, habe schon vorher EP mitgelesen, und manchmal vergehts einem da ;) Aber eines kannst du mir glauben: An Selbstreflexion mangelt es mir nicht. Im Gegenteil. DAS ist mein Problem...vor lauter (Selbst-)Reflektieren verstehe ich nicht was ne Frau von mir will.Sie zeigt es aber sagen tut sie nix. Viel spass macht das nicht, wenn mein Kopf, der dann alle Eventualitäten "in Echtzeit" durchspielt incl. eigene Strategie und Wirkung auf die Frau hinterher gezeigt bekommt, dass ich zu langsam war, weil dann ! unter emanzipierten Frauen ! ein "Schlappschwanz"...Bin auch noch bissl Perfektionist und möchte es eigentlich recht machen ;). Trotzdem gebe ich zu dass der Anfangstext vlt ein wenig zu kalt war, hat dann wahrscheinlich die Erwartungshaltungen bestätigt. Wie gesagt haben wir ja alle und ich hatte "nur" 2,5k Worte, wusste mich nicht kürzer zu fassen ohne dass es noch arroganter klingt, und ich habe extra drauf hingewiesen dass es so nicht gemeint sein sollte.
 
  • #44
Lieber FS, ja, ein hoher IQ kann bei der Partnerfindung hinderlich sein - zumindest, wenn man sich so benimmt, wie du das tust ;).

Ich denke, du solltest erst einmal an dir selbst arbeiten, bevor du rundum "den Frauen" die Schuld gibst.

Wenn du hauptsächlich Sexangebote bekommst, scheinst du bei den Damen für eine feste Beziehung nicht infrage zu kommen. Da würde ich ansetzen. Falsches Benehmen deinerseits? Falsches "Beuteschema"? Falscher Teich? Was und wo genau "suchst" du oder wo laufen dir die Frauen über den Weg?
 
  • #45
Das ist die emotionale Intelligenz, dass Du dann schaffst, zwischen den Zeilen zu lesen, Dich hineinversetzen kannst in die andere Person. Dazu gehört aber auch Lebenserfahrung.
Die wenigstens Menschen sagen, was sie fühlen oder wollen im Beziehungsbereich. Wenn, dann ist es entweder jemand, der die feinen Töne einfach nicht beherrscht oder jemand, der emotional sehr emanzipiert ist und mit der Antwort auch was anfangen kann, dh. nicht nur möchte, dass der andere sagt, was man hören will, oder wenn der andere sich öffnet, sich mit der Information irgendwann rächt.

Und meinem EQ geht es eigentlich blendend, ich habe niemals Mathe verstanden
Das ist doch kein Beweis für den EQ?! Das wird nur immer zur IQ-Definition herangezogen.
Ein hoher IQ und ein hoher EQ schließen sich nicht aus, und Menschen, die das halbwegs haben bzw. lernfähig sind und Dich mögen, sind die besten Freunde und Partner, die Dir begegnen können.

okay ich mache hier jetzt mal dicht. Habe keine Lust mehr mich direkt oder unterschwellig als arrogant hinstellen zu lassen.
Warum diskutierst Du nicht mit den Leuten weiter, deren Antworten Dir was gebracht haben? Das fänd ich intelligenter, als hinzuschmeißen, und außerdem kämst Du dann mal mit Dir und Deinem Verhalten weiter.
 
  • #46
Albert Einstein hat sich auch nicht für besonders schlau gehalten!
Natürlich, intelligente Menschen ziehen viel mehr Möglichkeiten in Betracht, welcher Natur ein Problem sein könnte, und wie man es lösen könnte. Schlichte Menschen hingegen wissen sofort Bescheid - und halten sich deshalb oft für schlauer.

Richtig kompliziert wird's, wenn der Intelligente vermeiden möchte, daß sein Gegenüber der schlichten Erklärung den Vorzug gibt: er fühlt sich ob dieser Gefahr unwohl, und das wird gerne als zusätzliche Bestätigung verstanden.

Beispiel: Mann will Frau anstandshalber zur Haustür begleiten, weiß aber, daß sie das falsch verstehen könnte. Frau merkt sein Zögern und denkt, er sei zwar wohl schon auf Sex aus, jedoch zu feige, sich eine Abfuhr zu holen.

Man kann also sagen: seine Fähigkeit, eine Gefahr im voraus zu erahnen, hat ihm letztlich mehr geschadet als genutzt. Als dummdreister Draufgänger wäre ihm zumindest die unvorteihafteste aller Einschätzungen erspart geblieben.
 
  • #47
IQ ist das eine, EQ das andere. Ersteres ist nett, Zweiteres ist für das Funktionieren zwischenmenschlicher Beziehungen aber unentbehrlich. Wenn du hier auch einen hohen Wert erreichen könntest, wäre dein Problem gelöst. Ich habe den Eindruck gewonnen, hier hast du Nachholbedarf, du erscheinst mir sehr verkopft. Achte doch mehr auf dein Herz!
 
  • #48
Hallo Fragesteller,
für mein Empfinden ist es ein Widerspruch, wenn Du auf der einen Seite die Frauen der Manipulation bezichtigst, aber in Deinem letzten Post schreibst, dass Du die Frauen vor lauter Selbstreflektion nicht verständest, nicht wüsstest, was sie von Dir wollten, weil sie es nicht sagten, sondern nur zeigten. Woher möchtest Du dann wissen, dass es tatsächlich Manipulationen waren, was Du wahrgenommen hast, wenn Du Dir in der Kommunikation mit den weiblichen Wesen (verbal und non-verbal) so schwer tust?
Ich finde, das wäre des Nachdenkens wert. Als Tipp würde ich Dir mitgeben, konkret zu fragen und zu sagen, wie Du ihre Äußerung/ ihre Geste verstanden hast. Kannst ja charmant um "Nachhilfe" im Frauenverstehen bitten.
 
N

nachdenkliche

  • #49
Beispiel: Mann will Frau anstandshalber zur Haustür begleiten, weiß aber, daß sie das falsch verstehen könnte. Frau merkt sein Zögern und denkt, er sei zwar wohl schon auf Sex aus, jedoch zu feige, sich eine Abfuhr zu holen.

Man kann also sagen: seine Fähigkeit, eine Gefahr im voraus zu erahnen, hat ihm letztlich mehr geschadet als genutzt. Als dummdreister Draufgänger wäre ihm zumindest die unvorteihafteste aller Einschätzungen erspart geblieben.
Ein wirklich gutes Beispiel ! :) Diese Menschen wirken meist etwas linkisch und unbeholfen, aber sehr , sehr liebenswert...Frauen, die diese Eigenschaften erkennen, haben ihn " verdient" :)
 
  • #50
Vielleicht solltest du mal einen EQ Test machen, also deine emotionale Intelligenz testen. Diese ist zur Partnerfindung wesentlich aussagekräftiger.

Was ist es dir für eine Partnerschaft, für die Liebe zwischen zwei Menschen (!) von Nutzen, wenn du vielleicht schneller rationale Zusammenhänge und Muster erkennst ? Vielleicht praktisch zur Problemlösung, mehr nicht.

Ich kenne genug Männer, die gut aussehen und auch sehr intelligent sind.
Das sind keine unwichtigen, aber eher nebensächliche Kriterien.Nur wenn er warmherzig, mitfühlend, freundlich, witzig und letztlich auch im Leben brauchbar ist... dann verliebe ich mich. Und darum geht es doch letztlich ?

Ich kenne auch intelligente Männer, die trotzdem im Leben nichts gebacken bekommen, z.b. wegen Schieberitis, Entscheidungsschwäche. Oder trotzdem unter mangelnden Taktgefühl leiden, extrem schüchtern sind.

Für mich umso unverständlicher, dass man trotz Intelligenz und hohem Bildungsgrad sich nicht zu helfen weiss oder helfen lässt.

Deine spezielle Denkweise hat meiner Meinung nach nichts mit deinem IQ zu tun. Du bist lediglich jemand, der abstrakt, sehr logisch und vergleichend denkt, damit sind andere berechenbarer.

Das Problem dabei ist, dass du dein Denken auf andere projizierst.

Du manipulierst (bringst andere zum Weinen) aufs übelste und denkst, dass das andere genauso tun.

Tun sie aber vielleicht gar nicht, sie spiegeln dich nur. Sie können gar nicht anders RE-agieren, weil du so AGIERST.

Um es mal ganz einfach mit den Worten meiner Großmutter zu sagen:

Das was ich denk und tu, trau ich auch anderen zu.

und

Wie man es in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

Wenn du willst, das du anders behandelt werden willst, fange damit an, die anderen anders zu behandeln.

Ein Verhalten, wie du es schilderst, macht nicht sympatisch.
 
A

Ares

  • #51
Für mich sind Menschen, die ihren IQ meinen, raushängen lassen zu müssen, immer verdächtig. Ich glaube auch nicht, dass so ein Test unter allen Umständen wirklich aussagekräftig ist. Hier im Forum liest man von sehr vielen "schlauen" Menschen, genauso wie von sehr vielen "jünger aussehenden" und natürlich von nur "gut aussehenden" (das bist Du natürlich auch).
Deine "Misserfolge" werden mehr an Deiner Persönlichkeit als an Deinem IQ liegen.
 
  • #52
Hallo Andi,
ja, das kann schon sein, dass dich deine besondere Begabung und hohe Intelligenz bei der Partnersuche behindert.

Du weißt ja, das Motto lautet: survival of the fittest. Wir übersetzen das auf deutsch mit überleben des stärksten.
Tatsächlich geht es aber darum, dass sich durchsetzt, wer am besten an seine konkrete Umgebung angepasst ist.
Scheinbar bist du nach Einschätzung der Frauen und Deiner eigenen Einschätzung wenig passend für Deine Umgebung.

Ich sehe nur die Alternativen, andere Umgebung suchen, oder besser an deine konkrete Umgebung anpassen.
 
  • #53
Lieber FS,
ich schätze, die wirklichen intelligenten Menschen sind zu intelligent um sich Gedanken darüber zu machen. Da Intelligenz und ihre Bereiche unterschiedlich definiert werden können, gibt es sehr verschiedenartige Intelligenztests. Am Ende kann man sich ja den Test aussuchen, wo einen das Ergebnis am angenehmsten ist.:)

Das mit dem IQ zeigt auch nicht immer die Intelligenz. Ich kann mich an einen IQ-Test an der Uni vor über 20 J. erinnern, wo es eine Frage gab, was passt bei Helsinki, Paris, London und München nicht in die Gruppe und warum?
Die richtige Antwort war damals, dass München nicht in die Gruppe passt und nicht weil es keine Hauptstadt ist, sondern weil in München ein Umlaut existiert. Ist man nun intelligenter, weil man dies wusste. Ob nun der FS dies auch mit seinem IQ 137 gewusst hätte?:)
 
  • #54
Für deinen angeblich so hohen IQ machst du aber ziemlich viele Rechtschreibfehler und kannst dich auch nicht besonders gut ausdrücken. Dein Geschreibe ist recht wirr und inhaltlich unlogisch.

Ein IQ hat genau gar nichts mit der Partnerfindung zu tun, denn normalerweise finden sich Menschen mit ungefähr ähnlicher mentaler Begabung, ohne besonders darauf achten zu müssen. Die Erwähnung deines IQ, im Zusammenhang mit deinem Problem, ist also völlig unpassend.

Deine kommunikativen Fähigkeiten, jedenfalls die, die man aus deinem Schreiben hier beurteilen kann, sind höchstens durchschnittlich, eher aber unterdurchschnittlich.
Deine kommunikative Schwäche, zusammen mit deiner komischen Paranoia oder Fixierung auf die Angst, von Frauen manipuliert zu werden, sind vermutlich eher die Gründe dafür, warum du keine langfristige glückliche Partnerschaft findest.

w50
 
  • #55
Nur wenn er warmherzig, mitfühlend, freundlich, witzig und letztlich auch im Leben brauchbar ist... dann verliebe ich mich. Und darum geht es doch letztlich ?
Ja, sicher. Wenn beide keinen rechten Durchblick haben, stehen sie einander näher, als wenn einer seufzend den Kopf schüttelt und der andere sich darob wieder einmal minderbemittelt fühlt. Zum Beispiel in der U-Bahn: „woher weißt du, ob unser Zug rechts oder links fährt?” „Nun, unser Ziel liegt vor uns, und U-Bahnen fahren normalerweise im Rechtsverkehr. Also rechts.” „Das verstehe ich nicht, bitt erklär’ es mir.” Ein „keine Ahnung” auf die Frage nach dem Gleis wäre wahrscheinlich sympathischer gewesen, und gemeinsames Verirren in der fremden Stadt mag emotional verbindender sein. „Brauchbarer” im Leben ist jedoch einer, der weiß, auf welcher Seite man einsteigen muß.
 
  • #56
Ich verstehe daher dein Problem nicht! Arbeite an deiner Reife! Du bist 28, andere Männer haben in dem Alter schon ein Kind und sind verheiratet.
Du bist mit 28 sehr reif und hast das programmierte Gesellschaftsspiel Frau/Mann positiv durchschaut, großes Kompliment! Die vielen, armen Männer, die dieses verd***Spiel nicht durchschaut haben und deshalb blin* und nai*in die Falle kamen, später bereuten und lange dafür bezahlen! Klar wollen so manche Frauen davon nichts wissen und nur so scheinheilig tun! Lass dich von Niemanden verunsichern und gehe deinen eingeschlagenen Weg, das sagt dir ein reifer, positiver und gestandener Mann!
 
  • #57
@Apfeldieb

Ein „keine Ahnung” auf die Frage nach dem Gleis wäre wahrscheinlich sympathischer gewesen, und gemeinsames Verirren in der fremden Stadt mag emotional verbindender sein. „Brauchbarer” im Leben ist jedoch einer, der weiß, auf welcher Seite man einsteigen muß.
Das emotional bindende ist aber wichtiger für das dauerhafte Gelingen der Beziehung. Man kann sich die Geschichte noch Jahre später erzählen, sie ruft ein schönes Gefühl von Gemeinsamkeit hervor. Es sind doch gerade solche Erlebnisse, die das Leben ein kleines bisschen aufregender machen.

Was nützt das "brauchbare", wenn es letztlich nur zu Streit führt (wenn sich einer permanent überlegen vorkommt) ?

Die emotionale Intelligenz ist wichtiger im Miteinander.

Zumal das eine das andere ja nicht ausschließt, man kann auch daran arbeiten.
 
  • #58
Wo sich der eine charmant umgarnt fühlt, sieht sich der andere bereits manipuliert. Das Wort Manipulation ist heute ein gern verwendetes Modewort, die Menschen unsicherer und rüpelhafter denn je.
Ich hätte deshalb vom Fragesteller gerne einige Beispiele für die Manipulationen gelesen, denen er sich ausgeliefert fühlt. Es könnte sich um schwerwiegende Missverständnisse handeln.
 
  • #59
sie ruft ein schönes Gefühl von Gemeinsamkeit hervor. ... Was nützt das "brauchbare", wenn es letztlich nur zu Streit führt (wenn sich einer permanent überlegen vorkommt) ?
Somit wäre das geklärt. Bleibt noch die Frage, wie derjenige, der sich im Metro-Netz einer fremden Stadt problemlos zurecht findet, mit seinem Wissen umgehen soll, ohne sich darob mit dem Partner, der das nicht kann, emotional zu entzweien? Denn das ist ja auch in der Ausgangsfrage des Pudels Kern.
 
  • #60
Habe diese Vermutung auch getestet, wenn ich mich selbst mal wirklich "unverschämt" manipuliert gefühlt habe, habe ich das Gegenteil von dem gemacht was Frau wohl von mir erwartet hat.(habe ganz ruhig gezeigt, dass ich das SO nicht möchte und dass ich die "Manipulation" bemerkt habe). Und siehe da: Wut. Je intelligenter die Frau desto heftiger die Reaktion.Ich habe 3 Frauen zum Ausrasten gebracht, als klar wurde dass "Spielchen" bei mir nur ziehen wenn ICH das will und dass ich "intellektuell am längeren Hebel" sitze (keine Arroganz! Problem).
Du meine Güte!

Frauen manipulieren Dich also ganz fürchterlich, oder versuchen es zumindest. Du Armer.

Wenn mann/frau tatsächlich so etwas bemerkt, weicht man sachte aus, ist gerade verhindert oder findet einen eleganten Ausweg aus der Situation. Nach einigen wenigen "Tests" ist dem Gegenüber klar, dass man mit dem entsprechenden Menschlein nicht Spielchen spielen kann.

Die meisten Tester geben dann auf und man hat eine neue, klare und gute Basis - es könnte vielleicht wirklich eine Beziehung werden. Wenn Du willst, was ja noch nicht sicher ist.

Aber dafür braucht man wirklich IQ und EQ. Tja.

Gib nicht auf, Du bist noch jung. Aber hör bitte auf, Dich für den Nabel der Welt zu halten. Wenn Du einmal mit 137 Punkten abgeschnitten hast, heißt das nur sehr wenig. Ich kenne seriöse Testreihen, bei denen ein und dasselbe Menschlein zwischen knapp über 100 und über 150 Punkte erreicht hat, je nach dem Schwerpunkt des Tests. EIN Ergebnis sagt also nur sehr wenig.