Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #91
Also die Männer, auf die ich bisher stand, die fuhren alle entweder ein kleines Auto oder waren Fußgänger. Und ja, die waren auch über 40. Klar ist es eine Geldfrage, das hat ja auch keiner etwas anders behauptet. Ist aber auch Einstellungssache. Mir sind Männer lieber, die sich anders behaupten können, als durch eine dicke Karre. Und beeindrucken kannst du damit nur die beschwippsten Diskomäuse im kürzesten Rock, bestimmte oberflächliche Frauen oder die Möchte-gern-neureichen-Tussis.
Aber Geld hat einen Mann noch nie interessanter oder schöner gemacht. Zumindest nicht partnerschaftlich. Ein Mann mit Geld ist nur interessant, wenn er auch was spendiert und fallen läßt.

Ein junger Mann um oder unter 30, der einen Porsche fährt, da denke ich dann sowieso, das hat der Papi bezahlt oder er hat von der Ausbildung an wirklich jeden Pfenning dafür gespart, um sich einen BMW kaufen zu können. Dafür hat er dann aber kein Geld für andere Dinge. Auch dumm!?

Grosse Autos reißen mich nicht wirklich vom Hocker. Warum auch?
Eine schöne Farbe, ein schnittiges Model ist fein, aber das gibt es auch unter den Kleinwägen.
Was ich nicht mag, sind BMW-, Porsche-, oder Mercedes-Angeber, wenn sie laut krachend an einem vorbei rauschen oder sich vor jede Disko mit dem Teil stellen, damit es nur jeder sieht. Mag sein, dass das Auto toll aussieht, aber der Mann wird dadurch ja auch nicht schöner oder?
 
G

Gast

Gast
  • #92
Es ist sicher auch eine Altersfrage. Ich selbst bin m 25 und habe jahrelang einen alten VW Polo 86c BJ 93 gefahren und bin mit der Karre von Frauen kaum beachtet worden bzw. habe eher Spott geerntert.
Vor Kurzem habe ich mir einen leistungsstarken, 6-Zylinder mit Doppelturbo der Marke BMW gekauft und merke schon, dass wenn ich nur beim Einkaufen damit vorfahre, ich auf einmal deutlich sichtbarer für Frauen bin.
Was die Klischees angeht: Ich bin absolut kein Proll oder Macho, sondern ein sehr liebevoller, einfühlsamer und etwas introvertierter Mann. Allerdings bin ich beruflich und im Sport enorm ehrgeizig und High Perfomance ist für mich sehr wichtig und ich brauche auch ein Auto, dass das wider spiegelt. Von 0-100 sollte ich in unter 5sek kommen und auf der Autobahn muss man auch zeigen, wer der Babo ist.
 
G

Gast

Gast
  • #93
Lächerlich.

Erfahrungsgemäß sag ich, das Auto ist Nebensache. Wohne jetzt selber in einer Großstadt wo man eh kaum parken kann.... es ist hier selbstverständlich, dass man bei Dates das Auto lieber daheim lässt. (Hab selber mein Auto aufgegeben, weil ich es kaum gefahren hab)

Was den Unterschied bei einer First-Date ausmacht: ein markanter aber unaufdringlicher Kleidungsstil, ein gut trainierter Körper, und ein Geschick für Small-Talk. Hab oft genug die teure-Sportauto-Fahrer damit aus dem Wettbewerb geworfen. Ich hab von diversen Frauen immer das Gleiche gehört.... was wirklich für sie beim Kennenlernen am wichtigsten ist: dass es während des Dates keine Sekunde langweilig sein darf. Klar, man kann mit einem teuren Auto bei gewissen Frauen evtl etwas mehr triviale Interesse am Anfang kriegen, aber wenn man nach dem ersten paar Minuten keine interessante Unterhaltungsthemen mehr hat, hilft der dicke Schlitten draußenstehend auch nix.
m 34
 
G

Gast

Gast
  • #94
Was ich nicht mag, sind BMW-, Porsche-, oder Mercedes-Angeber, wenn sie laut krachend an einem vorbei rauschen oder sich vor jede Disko mit dem Teil stellen, damit es nur jeder sieht. Mag sein, dass das Auto toll aussieht, aber der Mann wird dadurch ja auch nicht schöner oder?

Das Schlimme ist, dass sich solche Männer auf Teenager-Niveau total zum Hans machen und es selber nicht merken! Oberpeinlich.

Ich habe mal einen gefragt, als der gerade einparkte, nachdem er die große Einkaufsstrasse bei uns lang raste, um sich zu "präsentieren", ob er nicht merke, wie peinlich sein Auftritt wäre... und was er damit bezwecke.

Ich sah, dass sein Kopf anfing zu rauchen, aber das waren nur sehr kleine Wölkchen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #95
Vor Kurzem habe ich mir einen leistungsstarken, 6-Zylinder mit Doppelturbo der Marke BMW gekauft und merke schon, dass wenn ich nur beim Einkaufen damit vorfahre, ich auf einmal deutlich sichtbarer für Frauen bin.

Von 0-100 sollte ich in unter 5sek kommen und auf der Autobahn muss man auch zeigen, wer der Babo ist.

Leider wird hier nicht verstanden, dass so ein "armer" Mann nur deswegen sichtbarer für Frauen wird, weil diese über ihn lächeln, bzw. Witze über ihn reissen. Er verkennt also die angeblich positive Sichtbarkeit. Sie ist nicht positiv!!!

Wer es nötig hat, sich als Babo zu definieren ist für mich ein armes Würstchen und wenn eine Frau sich für ihn interessiert, dann nur wegen seinem Auto und seinem Geld, aber nicht wegen seiner vielleicht doch nicht doofen Persönlichkeit.

w
w
 
G

Gast

Gast
  • #96
Und beeindrucken kannst du damit nur die beschwippsten Diskomäuse im kürzesten Rock, bestimmte oberflächliche Frauen oder die Möchte-gern-neureichen-Tussis.

Das mag sein - das Dumme ist nur, dass die meisten Männer (egal ab 25 oder 65) gerne so eine Disco-Maus im kurzen Rock hätten oder auch eine "Möchte-gern-Neureichen-Tussi"....zumindest, wenn sie ein fettes Auto fahren.
Natürlich würden sie diese Frauen so wie oben nicht bezeichnen, aber eine junge schlanke Frau, gekleidet in Missoni, Prada und Louis Vuitton (=Neureichen-Tussi), die auch im kurzen Mini scharf aussieht (Discomaus) ... das SIND genau die Frauen, die MANN eigentlich haben will - im Alltag können die ja durchaus auch nicht komplett untauglich sein - so ist es ja nun nicht! Und wenn er sie nicht wirklich haben will, so genießt er zumindest die Aufmerksamkeit dieser Frauen.
Gerade die Männer, denen die Außenwirkung wichtig ist, was sie ja auch über ihr Auto demonstrieren, wollen ja Frauen, die optisch möglichst viel hermachen, für welche sie von ihren Freunden bewundert werden oder um welche sie von ihren Freunden beneidet werden - wo wir dann wieder bei den Discomäusen (also 19-29J) und "Neureichen-Tussis" wären...
Die Männer mit Porsche und fettem SUV wollen ein möglichst repräsentatives Weibchen - und repräsentativ heißt in erster Linie erst einmal OPTISCH repräsentativ - ob sie studiert hat oder Karriere macht, ist doch den Männern relativ egal...solange sie nicht grenzdebil ist, reicht es, wenn sie lieb ist und scharf aussieht. Karriere, Studium oder Doktortitel wären da höchstens Pluspunkte, aber kein Must-Have!
Da muss man sich nichts vormachen! :)

w,40 - keine Discomaus (mehr) ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #97
LOL. Es ist schon witzig und leicht peinlich wie hier irgendwelche Leute, viele angeblich unter 26, schreiben das sie in dem Alter Autos für 50k + fahren — wer's glaubt wird selig! In dem Alter gurkt man allerhöchstens mit einem Mini rum.

Ich fahre einen knallroten Porsche Panamera GTS – nicht von Mama und Papa finanziert – und ich kann nur sagen: Frauen ist das Auto super wichtig! Bei Freunden die einen neuen, aber nicht sonderlich teuren Wagen fahren (z. B. Fiat 500 oder VW Polo / Golf) sagen die Frauen auch schon mal beim ersten und letzten Date „da setze ich mich nicht rein” und gehen einfach. Solche krassen Geschichten habe ich jahrelang von Freunden und Bekannten immer wieder gehört — das scheint quasi normal zu sein. Wenn Frauen mein Auto sehen sagen sie nur Sätze wie „ach wie schön rot und sportlich” (lol) und „so ein edles und schnelles Auto” usw., indirekte Kritik nach dem Motto „das ist ja eine Poserkarre” habe ich echt noch nie gehört.

Genau wie auf die Kleidung, den finanziellen Status usw. geachtet wird, wird halt auch sehr auf das Auto geachtet, dies sollte eig. jedem Mann klar sein. Den in Deutschland sagt das Auto sehr viel aus – in anderen Ländern ist es der Damenwelt nicht so wichtig was man(n) fährt (mit Ausnahme der USA und China). Ich bin der Meinung das Männer die mit spätestens 50 Jahren immer noch kein teures Auto fahren auch irgendwas falsch gemacht haben, viele Frauen sehen das wohl einfach auch so.

Ich habe festgestellt das es den meisten Frauen auch sehr wichtig zu sein scheint das man sieht, dass das Auto teuer war. Ich habe als Drittwagen eine Mercedes G-Klasse (G 500, Preise starten bei 100.000 €) was man dem Auto aber nicht unbedingt sofort auf den ersten Blick ansieht und habe schon oft gehört warum ich den noch so ein „unauffälliges Gefährt” habe.

Noch einen Hinweis: Klar achten nicht alle Frauen auf materielle Sachen. Es kommt immer darauf an in welchem Milieu man sich so rumtreibt und wie alt die Frauen sind. Alle Freundinnen die ich hatte waren immer mind. 5 Jahre jünger und aus gutem Hause – in dem Alter erwarte ich einfach schon eine gewisse Oberflächlichkeit. Ich denke das Frauen die sich zur sog. »Elite« zählen immer auf das Auto achten und sich nicht mit einem Smart-Fahrer einlassen werden.


m • 31
 
G

Gast

Gast
  • #98
Interessante Antworten!

Jedoch bin ich in der glücklichen Lage, direkte Vergleiche in Bezug auf Augenkontakt, Lächeln, Flirtversuche, Anbaggern etc. zu ziehen.

Es ist ein extremer Unterschied, ob ich vor der (gern genannten) Eisdiele mit meinem Alltags-Smart oder mit meinem Fast-Oldtimer und Wochenend-Spaß 911 vorfahre.

Dass Sie in einem supersüßen, knuffigen kleinen Smart mehr Sympathien ernten, als in einem uralten, röhrenden Porsche, ist nun wirklich nicht weiter verwunderlich! Selbst wenn das bei kleinen Mädchen, die sich noch vor Eisdielen herumtreiben, anders sein mag.

Und natürlich schließen Frauen vom Fahrzeug auf den sozialen Status (z.B. Porsche = Proll, Mittelklasselimusine = Dienstwagen im mittleren Management), die politische Überzeugung (kein Umweltaktivist wir mit einer SUV-Benzinschleuder durch Berlin-Mitte fahren, sondern hier lieber ÖVP und Fahrad nutzen) und die Lebenseinstellung (Smart = Single, Kombi = (angehender) Familienpapi).

Und das ist auch sehr venünftig, da diese Prognosemethode recht zuverlässig ist.
 
G

Gast

Gast
  • #99
Lieber M,

ich fahre nun den dritten VW Polo, allerdings neueren Datums als deiner.
Der Wagen ist zuverlässig und kostet mich über's Jahr wenig.
Es bleibt mir so Geld für andere Dinge die wichtiger sind: z.B. Spenden für Menschen in Not und Investitionen in die eigene Wohnung und in eigene Weiterbildung. Das Auto wird jeden Tag wertloser je länger es steht.

Von Männern habe ich eher Spott geerntet.
Einer fuhr Porsche 911 und liess mich prompt als nicht gesellschaftsfähig durchfallen. Der andere Date-Kontakt für im Mercedes vor. Das Mindeste wäre wohl der Schicki Cooper.

Man muss auch als Frau in einer gewissen beruflichen Stellung mindestens den kleinen BMW 118
oder einen Audi fahren. Kommst du mit Suzuki & Co. bist du, wie man mir mitteilte, eine kleine graue Maus ohne Status. Meine Datingkontakte meinten ich müsse mir zwingend ein neues aufwändigeres Auto zulegen und ein Smartphone. Ich brauche beides nicht um mich gut zu fühlen. In München (wo ich lebe) kurven die Leute oft um die Blöcke um ihre Karossen vorzuführen.
 
G

Gast

Gast
  • #100
ein etwas größeres Auto KANN ein Beweis dafür sein, dass ein Mann ein paar Qualitäten hat, die einer Frau gefallen. Wenn er sich das Geld für dieses Auto selbst erarbeitet hat. Dann könnte das große/ teure Auto implizieren: Er ist fleißig, einigermaßen intelligent, zielstrebig - kurz gesagt, er ist leistungsfähig und -willig.
Deshalb wirkt ein großes, schönes Auto immer erst einmal positiver als ein (sehr) kleines oder altes Auto.
Das funktioniert über das Unterbewusstsein und nicht über den Verstand. Der Wirkung kann sich keine Frau völlig entziehen, genauso wenig wie Männer sich der Wirkung von Kurven und kurzen Röcken entziehen können. Da hilft nur eins: Zusätzlich den Verstand einschalten und die Führung übernehmen lassen. Der Typ mit dem tollen Auto kann natürlich trotzdem ein Armleuchter sein, das Auto z.B. auf Pump oder geschenkt. Entsprechend kann jede Frau mit toller Figur und Minirock trotzdem eine Langweilerin im Bett sein und/ oder völlig ungeeignet, eine angenehme Zeit mit ihr zu verbringen.
Fazit: JA, es wirkt (genauso wie z.B. teure Kleidung oder Uniformen), aber nur für den allerersten Eindruck und natürlich muss Mann hinterher zeigen, dass er wirklich entsprechendes zu bieten hat, ob er wirklich ein toller, charakterstarker, leistungsfähiger Mann ist.
Mir persönlich ist ein Mann mit sportlichem Körper allemal lieber als einer, der einen "Sportwagen" fährt ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #101
Jemand kann hier im Forum selbst den Test machen: Frage einstellen, nicht OB, sondern WARUM das (große, teure) Auto des Mannes bei der Partnerwahl so eine große Rolle spielt und dazu in der Frage eine gewisse Empörung über diese große Rolle zum Ausdruck bringen. Schon gibt es Streit mit zahlreichen Fraue , die diese Rolle verteidigen. Antwort an die FS also: Ja, es ist so oder ähnlich wie Deine Arbeitskollegen sagen, wenn natürlich auch nicht bei allen Frauen. Der Test sollte allerdings nicht zu zeitnah zu diesem Thread gemacht werden.
 
G

Gast

Gast
  • #102
Dass Sie in einem supersüßen, knuffigen kleinen Smart mehr Sympathien ernten, als in einem uralten, röhrenden Porsche, ist nun wirklich nicht weiter verwunderlich! Selbst wenn das bei kleinen Mädchen, die sich noch vor Eisdielen herumtreiben, anders sein mag.

Und natürlich schließen Frauen vom Fahrzeug auf den sozialen Status (z.B. Porsche = Proll, Mittelklasselimusine = Dienstwagen im mittleren Management), die politische Überzeugung (kein Umweltaktivist wir mit einer SUV-Benzinschleuder durch Berlin-Mitte fahren, sondern hier lieber ÖVP und Fahrad nutzen) und die Lebenseinstellung (Smart = Single, Kombi = (angehender) Familienpapi).

Und das ist auch sehr venünftig, da diese Prognosemethode recht zuverlässig ist.

So ein Unsinn.

Seit wann sagt der Wagen etwas über die finanziellen Verhältnisse, sprich Status, aus??

Ich bin Bankerin und weiß welche Kredite und Leasing für einen teuren Wagen laufen, einen Wagen, den sich Otto-Normalverbraucher eigentlich nicht leisten kann, aber dennoch fährt und sich somit fast überschuldet nur um für - was weiß ich - gehalten zu werden.

Wie erbärmlich.

In meinem Berufl lernte ich so manches an Kundschaft kennen, auch die gehobene Klasse, welche schlichte, ganz einfache Wagen fährt, weil sie ihren Reichtum eben nicht zur Schau stellen wollen, dies sind aber keine Neureiche, die auf Protz aus sind, sondern gewachsener Reichtum, der eines nicht nötig hat und es auch nicht will - auffallen.

Dicke Autos sind meistens Blendern, Hochstaplern und Wichtigtuern vorbehalten.

Eine intelligente Frau beeindruckt ein Mann ohnehin nur durch Bildung, Intelligenz, Empathie
und Humor.

Teure Wagen gehören nicht dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #103
LOL. Es ist schon witzig und leicht peinlich wie hier irgendwelche Leute, viele angeblich unter 26, schreiben das sie in dem Alter Autos für 50k + fahren — wer's glaubt wird selig! In dem Alter gurkt man allerhöchstens mit einem Mini rum.

Dann aber bitte nicht auf die Damenwelt schimpfen, wenn du mit fünfzig Single bist, dein Geld aber mit mindestens drei Frauen teilen darfst.

Übrigens glaube ich dir deine Geschichte auch nicht. Sollte sie stimmen, hast du mein Beileid. Mit 31 bereits den Blick für das Wesentliche verloren zu haben ist rekordverdächtig. Passiert in der Regel erst den bäuchigen Männer aus dem Management ab fünfzig aufwärts.

(w 29)
 
G

Gast

Gast
  • #104
Jemand kann hier im Forum selbst den Test machen: Frage einstellen, nicht OB, sondern WARUM das (große, teure) Auto des Mannes bei der Partnerwahl so eine große Rolle spielt und dazu in der Frage eine gewisse Empörung über diese große Rolle zum Ausdruck bringen.

WARUM liegt doch auf der Hand!
Ein Mann mit tollem Auto hat in der Regel einfach mehr Geld und damit einen höheren Status als ein Mann im Smart oder gar im Polo!
Mit 25 ist das für einen Mann o.k., ein Mann mit 40 wirkt in einem Polo oder Golf eben dann doch eher wie ein armes Würstchen und so einen will eben keine Frau, erst recht nicht die Frauen, die sich das aussuchen können!
 
  • #105
Ich bin Bankerin und weiß welche Kredite und Leasing für einen teuren Wagen laufen, einen Wagen, den sich Otto-Normalverbraucher eigentlich nicht leisten kann, aber dennoch fährt und sich somit fast überschuldet nur um für - was weiß ich - gehalten zu werden.
Das ist so pauschalisiert falsch. Auch beim Leasing muss man sich die Rate und den Unterhalt leisten können. Betriebswirtschaft und aus Sicht des Unternehmers ergibt es auch einen Sinn. Insofern nicht alles verteufeln, nur weil es einige schwarze Schafe gibt.

In meinem Berufl lernte ich so manches an Kundschaft kennen, auch die gehobene Klasse, welche schlichte, ganz einfache Wagen fährt, weil sie ihren Reichtum eben nicht zur Schau stellen wollen, dies sind aber keine Neureiche, die auf Protz aus sind, sondern gewachsener Reichtum, der eines nicht nötig hat und es auch nicht will - auffallen.
Natürlich gibt es auch die. Die leisten sich dann teure Reisen, teure Uhren, teure Sachen, ein teures Eigenheim usw. Es muss ja nicht jeder das gleiche Hobby haben.

Bei mir im Club sind über 90% trotz 911 & Co ganz normale Leute, die einfach Spaß an dem Auto haben. Und die würden beim Date mit Sicherheit nicht von ihrem Auto sprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #106
WARUM liegt doch auf der Hand!
Ein Mann mit tollem Auto hat in der Regel einfach mehr Geld und damit einen höheren Status als ein Mann im Smart oder gar im Polo!
Mit 25 ist das für einen Mann o.k., ein Mann mit 40 wirkt in einem Polo oder Golf eben dann doch eher wie ein armes Würstchen und so einen will eben keine Frau, erst recht nicht die Frauen, die sich das aussuchen können!

Was ist denn mit Leuten im öffentlichen Dienst? Die haben ja keine Firmenwagen. Da kauft man sich ja nicht unbedingt mehr als einen Golf privat. Ein neuer 5er BMW wären gut zwei Jahresnettoeinkommen. Ist für Dich ein 40-jähriger Richter oder leitender Beamter ein "armes Würstchen"?
 
  • #107
Ein neuer 5er BMW wären gut zwei Jahresnettoeinkommen. Ist für Dich ein 40-jähriger Richter oder leitender Beamter ein "armes Würstchen"?
Nun ja, wir haben im Club mehrere Richter. Und die haben ihren 911 nicht geleast. ;-)
Aber im Prinzip ist es richtig, man kann nicht vom Auto auf den finanziellen Hintergrund schließen. Mein Hausarzt z.B. wollte sich einen Panamera Turbo kaufen. Das geht jedoch bei uns auf dem Land nicht. Jetzt fährt er einen Audi S5 zum gleichen Preis. Für die, die es nicht wissen, ist es halt nur ein Audi.
 
G

Gast

Gast
  • #108
Ich bin Internistin, mein Vermögen ist 7-stellig. Ich fahre einen Toyota Corolla und eine KTM.

Für mich sind die armen Würstchen diejenigen, die es nötig haben, mit ihrem Auto zu protzen. Ein Mann der das nötig hat, ist mit mir nicht kompatibel. Mein Luxus ist es, weniger zu arbeiten, als der Manager mit Porsche (oder der Stuttgarter Fließbandarbeiter mit Daimler...).

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #109
Ich kenne auch einen alten Mann, der in Billigklamotten rumlatscht, einen billigen Japaner fährt und abbezahlte Immobilien für mehrere Millionen besitzt. Das ist aber keineswegs ein Zeichen für ein sehr tolles, bescheidenes Wesen, sondern hat meistens etwas mit einem Verarmungs- und Verschuldungswahn im Rahmen einer Depression zu tun, den einige reiche Leute haben oder einfach nur mit Geiz und der Unfähigkeit das Leben zu genießen.

Ich mag Luxuswagen, finde ich ganz toll und ich würde sie selbst fahren, wenn ich sie mir leisten könnte. Deshalb würde ich mich aber noch lange nicht mit einem Mann einlassen nur wegen seines Autos, aber ein Nachteil ist es sicher nicht, wenn ein Mann ein geschmackvolles Luxusauto fährt (Jaguar, Bentley u.ä.), in einer Villa wohnt und eine teure Uhr trägt.
Ich denke, viele sind einfach nur neidisch, die behaupten, derartige Gegenstände würden sich nur Blender und Bankrotteure leisten.

Die meisten Bankangestellten kommen um vor Neid auf einige Kunden, das ist doch bekannt, denn viele von denen könnten nicht mal die Leasingraten für solche Autos aufbringen, so offensichtlicher Neid ist richtig erbärmlich!
 
G

Gast

Gast
  • #110
... ein Mann mit 40 ... in einem Polo oder Golf ... wie ein armes Würstchen und so einen will eben keine Frau, erst recht nicht die Frauen, die sich das aussuchen können!
Steile These. Die Moderatorin Bettina Böttinger hat über einen SUV gesagt, dass dies ihr Feindbild sei. "Sehr oft sitzen blonde Frauen drin, mit einem Kindersitz."
 
G

Gast

Gast
  • #111
So, dann muss ich mich auch mal outen. Ich fahre einen Porsche Cayenne Turbo und für den Sommer habe ich zusätzlich noch ein 911 Cabrio. Warum habe ich solche Autos? Einfach weil es tolle Autos sind und sie Spass machen. Aber ich fühle mich auch einfach sicherer in meinem Cayenne als in einem Polo oder Smart. Und das sind die Gründe warum ich diese Autos gekauft habe, Sicherheit und Fahrspass. Ob ich damit mehr Erfolg bei Frauen habe, diesen Gedanken hatte ich nun wirklich nicht, als ich sie mir gekauft habe. Ich gebe doch nicht soviel Geld aus, um damit Frauen zu beeindrucken, so wichtig sind Frauen auch nicht im Leben eines Mannes!
Aber was ich natürlich leider bestätigen muss, Frauen schauen auf das Auto! Und es sind nicht nur die "Diskomäuse",sondern auch die sog. Elite, Ärztinnen, Anwältinnen,...
Mit diesen Vorurteilen gegenüber Porsche Fahrern, damit muss man leben! Sollte eine Frau damit Probleme haben ( und hier bei der "Elite" gibt es offensichtlich viele) sag ich immer " die Porsche waren vor dir da und die bleiben auch"

M (43)
 
  • #112
Ich hatte noch nie in meinem Leben Lust auf Männer, die sich über ihr Auto definieren müßen. Hauptsache er kommt von a nach b. Ich persönlich stehe auf Kombi mit Anhängerkupplung. w52
 
  • #113
Übrigens ist ein Porsche mittlerweile nur noch peinlich. Wer nach der Porsche-Inflation jetzt noch einen fährt, zeigt eigentlich nur, dass er ein neureicher Mitläufer ist.

Oder aber er zeigt dass Ihm das Image völlig schnuppe ist und kauft das Auto nach seinem persönlichen Spass. Ich habe bereits etliche dieser Fahrzeuge gefahren (beruflich bedingt), Ferrari, Lambo, Audi RS etc. und muss klar sagen- der Porsche macht einfach den meisten Spass, ist die perfekteste Fahrmaschine ohne im langsamen cruisen rumzuzicken.

Aber zurück zur Frage: Mädels, ich wunder mich immer noch. Es gibt eine Ummenge an Treads hier in denen zum Beispiel die Wohnsituation oder der Kleidungsstil der Herren sehr gnadenlos beurteilt wird. Da ist nix mit Understatement, mit der soll nicht so angeben, nix mit "materielles ist unwichtig". Es ist einfach so dass gewisse Dinge eben doch- unterschwellig halt- von Bedeutung sind. Und ein feines Auto (wie auch eine feine Wohnung oder ein feiner Zwirn) signalisieren ja eben nicht nur einen gewissen Wohlstand sondern auch dass man bereit ist das Geld auch für eine nettes Leben auszugeben. Sich (und der frau) eben auch was zu gönnen.
Keine hier findet reiche Geizkrägen attraktiv, oder? Geiz fängt bei einem selbst an.

Und genau deshalb funktioniert das Auto eben doch, selbst bei den hochgebildeten Elitedamen. Fragt mal die Verhaltensforscher. Und wenn es nur die Wahrnehmungsschwelle senkt. Ist ja auch einFaktor- der Kerl kann doch so sportlich fit und hochintelligent sein wie er will, hilft Ihm nix solange die Damen Ihn nicht einmal wahrnehmen. Da hilft ein Porsche schon.

Nur zugeben wird Frau das nie, Mann könnte Sie ja als materialistisch wahrnehmen. Und diesen Eindruck gilt es unter allen Umständen zu vermeiden.
 
  • #114
.... und die Lebenseinstellung (Smart = Single, Kombi = (angehender) Familienpapi).


Also beim Kombi muss ich wiedersprechen. Das kann auch ein Sportbegeisteter sein, der für seine Sportsachen Platz haben muss. Skis z.B. haben verdammt schlecht Platz in einem Smart. Wenn man nicht immer alleine unterwegs ist, dann benötigt man schon mal ein größeres Auto.
Ein großes Auto ist übrigens auch für viele wichtig, die sehr viel fahren. Ein Vorderteil eines BMW xy hat z.B. mehr Knautschzone als ein Smart. Bei einem Frontalunfall kann das Leben retten.

...nur so viel zum Kombi bzw. größeres Auto.
 
G

Gast

Gast
  • #115
Also, nach durchlesen der Beiträge hier scheint sich folgendes herauszustellen:

1.) Frauen ist es in den meisten Fällen völlig egal, welches Auto ein Mann fährt.
2.) Männer glauben, dass Frauen einen grossen Wert darauf legen, dabei ist es auch völlig egal, wenn Frauen das verneinen.

Ich glaube die Diskussion verläuft ebenso wie mit der Attraktivität durch Geld.
Ich selber habe noch nie festgestellt, dass man mit bestimmten Autos unterschiedlich bewertet wird, ausser mit einem wirklich ausgefallenen Auto, wie einem Hippiebus oder Oldtimer.
Ich glaube viele Männer reden sich ihre Attraktivität (die auf Geld oder Autos beruht) auch ein wenig schön.
Natürlich fällt man mit einem Porsche, wenn man dann auch noch hochtourig fährt, auf. Ich glaube aber in den seltensten Fällen, dass man positiv auffällt.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #116
Also beim Kombi muss ich wiedersprechen. Das kann auch ein Sportbegeisteter sein, der für seine Sportsachen Platz haben muss. Skis z.B. haben verdammt schlecht Platz in einem Smart. .

Man benötigt immer einen Kombi! Ob Urlaub (zu zweit immer bis unters Dach geladen), beim Sportausflug, Campen, Einkaufen.
Ich weiss gar nicht, wozu man ein kleineres Auto benötigt, ist dessen Vorteil doch lediglich ein bisschen weniger Verbrauch und manchmal besseres Einparken.
 
G

Gast

Gast
  • #117
Ich fahre ein großes Auto (SUV von Land Rover) aber nur wegen der Sicherheit weil ich bei einem Verkehrsunfall einfach nicht sterben möchte. In einem Smart gehen schwere Unfälle meist tödlich aus.


Ich bin Bankerin und weiß welche Kredite und Leasing für einen teuren Wagen laufen, einen Wagen, den sich Otto-Normalverbraucher eigentlich nicht leisten kann, aber dennoch fährt und sich somit fast überschuldet nur um für - was weiß ich - gehalten zu werden.

[...]

In meinem Berufl lernte ich so manches an Kundschaft kennen, auch die gehobene Klasse, welche schlichte, ganz einfache Wagen fährt, weil sie ihren Reichtum eben nicht zur Schau stellen wollen, dies sind aber keine Neureiche, die auf Protz aus sind, sondern gewachsener Reichtum, der eines nicht nötig hat und es auch nicht will - auffallen.

Ihre Informationen sind FALSCH!

Ich bin auch Banker, seit 27 Jahren, und kann nur allen sagen: Man bekommt in Deutschland kein 100.000,- € Auto einfach so finanziert, wenn man nicht mind. ~ 60 % (je nach Auto sehr unterschiedlich) davon sofort zahlt und sehr sehr gut verdient. Es gibt auch viele Marken wie z.B. Bentley, Ferrari uvm. die man einfach nicht finanzieren kann.

Wenn jeder mit nur 7.000 € netto im Monat solche Autos fahren könnte, würde das auch fast jeder im Auto vernarrten DE.

m, 40 +
 
G

Gast

Gast
  • #118
Hier Gast # 96.

Mit 31 bereits den Blick für das Wesentliche verloren zu haben ist rekordverdächtig.

Aus Ihnen spricht wohl einfach nur der in Deutschland leider rekordverdächtige Sozialneid. Nur weil ich mir bereits im relativ jungem Alter teure Autos leisten kann, habe ich doch nicht den Blick „für das Wesentliche” verloren. Obwohl, was ist das eigentlich? Für mich wohl Geld verdienen und ein schönes Leben führen, ich würde jetzt mal ganz dreist behaupten das dies die meisten Menschen wollen (warum spielen die Leute sonst Lotto?!) und daran ist auch nichts falsch. Warum arbeiten den ich und viele andere Gut-/Topverdiener den tagtäglich sonst so hart? Ganz sicher nicht um dann Dacia zu fahren und sich in Bescheidenheit zu üben.

Wie hier diverse andere Poster schon geschrieben haben, nur weil sich jemand teure Autos kauft ist er nicht gleich ein Hochstapler, Poser, Faker etc. pp. und muss auch nicht gleich irgendetwas Kurzes ausgleichen. Schnelle Autos sind einfach Fahrfreude und Spaß in Reinform. Ich kaufte keinen meiner Wagen mit der direkten Absicht Frauen zu beeindrucken – das ist halt ein netter Nebeneffekt.

Hier schreiben viele Leute was sie armselig finden. Ich finde Leute die Porsche Boxster und halt die kleinsten Modelle der Premium-Marken fahren richtig peinlich. Entweder man hat's und kauft sich dann einen richtigen Porsche oder man lässt es einfach ganz bleiben. Das sind nämlich dann wirklich die sog. Poser die den guten Ruf der teuren Automarke(n) mit Klischees und Vorurteilen beschmutzen. Wer die ganze Zeit (z.B. beim Date) über sein Auto redet hat höchstwahrscheinlich auch nicht mehr als das zu bieten (in jeglicher Hinsicht).

Ich habe mir jetzt alle Antworten hier durchgelesen und bin mal wieder negativ erstaunt wie die meisten Frauen hier meiner Meinung nach nicht die Wahrheit sagen. In anderen Themen in diesem Forum scheint der soziale Status wichtig bis super wichtig für die Partnerauswahl zu sein und beim Auto auf einmal nicht mehr – hää?!

Im Übrigen bin ich nicht Single und war es seit meinem 21. Lebensjahr auch nicht mehr für länger als 3 Monate, den ich sehe glücklicherweise nicht schlecht aus… :)

m • 31
 
G

Gast

Gast
  • #119
Mit 25 ist das für einen Mann o.k., ein Mann mit 40 wirkt in einem Polo oder Golf eben dann doch eher wie ein armes Würstchen und so einen will eben keine Frau, erst recht nicht die Frauen, die sich das aussuchen können!

Exakt so ist es! Schön gesagt.

Die wirklich richtig schönen Frauen (u.a. Models) sind sich viel zu wertvoll um in einer Dreckskarre (hart gesagt) herum kutschiert zu werden, die wollen einen Mann der etwas im Leben erreicht hat und das auch zeigt. Finde ich auch total in Ordnung.

M
 
G

Gast

Gast
  • #120
... Ich glaube viele Männer reden sich ihre Attraktivität (die auf Geld oder Autos beruht) auch ein wenig schön. ... m, 46
Ich denke da ganz genau so. Das Auto ist für viele Männer das, was für Frauen Klamotten sind. - Frauen kaufen sich tolle Kleidung, quetschen sich hinein, und glauben sie wären schön. Männer quetschen sich in den Schalensitz ihres Sportwagens, und glauben sie wären sportlich. - Beides ist selbstredend nur Selbstbetrug, denn sobald der Mann aus dem Wagen steigt ist Schluss mit Sportlichkeit, und sobald bei gepimpten Frauen die Hüllen fallen ist Schluss mit Schönheit.

m
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top