• #1

Ist das das Leid einer Zweitfrau?

Ich bin seit 8 Monaten mit eigentlich einem sehr tollen Mann zusammen und wir harmonieren gut. Leider hab ich nur das Gefühl, dass die Beziehung nicht ganz äquivalent ist. Er ist so vorbelastet; befindet sich im Scheidungsjahr, hat eine Ex-Frau, die noch nie in ihrem Leben gearbeitet hat und auf extrem hohen Fuß lebt sowie zwei Kinder. Sie lebt in seiner Villa, hat Angestellte, lässt für sich kochen und lebt in den Tag, die Kinder sind gut versorgt. Mein Freund übernimmt gerne alle Zusatzkosten wie Versicherung, die Angestellten, ihr Essen und zahlt ihr mehrere Euro Taschengeld. Sie lässt ihn nur selten die Kinder sehen und instrumentalisiert sehr. Die Kinder durfte ich noch nicht sehen. Zweimal sind wir 3 Stunden zu ihr gefahren und sie hat uns im letzten Moment wieder abgesagt. Das ist für mich auch nervenaufreibend und verletzend.
Finanziell geht es mir durch ihn sehr schlecht. Ich pendle wöchentlich (1 Strecke 8h) von meiner schlechtbezahlten Weiterbildungsstädte Nahe Berlin nach Freiburg zu ihm (er hat mich noch nie besucht), kaufe alles Fehlende für die Wohnung und bestelle aus der Ferne Lebensmittel, die er geliefert bekommt. Zudem kauf ich ihm hübsche Kleidung. Ich arbeite sehr viel. Einen Flug oder Zug hat er zweimal, weil er mich brauchte, gezahlt. In Freiburg angekommen ist das Hauptthema sein Burnout, seine Kinder, sein Ex oder was wir alles am WE unternehmen könnten. Er lädt mich schonmal zum Essen ein, oder bezahlte einen Urlaub. Einmal hat er einfach gemeint, dass seine Exfrau doch nicht so schlimm ist und er zu ihr zurückgeht. Nach einem Gespräch paar Tage später hat sich die Meinung wieder geändert. Das geht sehr an die Nerven und ins Geld. Doch trotz seiner guten finanziellen Situation lässt er mich komplett allein und gibt für alles und jeden Geld aus. Er sagt immer wie angenehm das ist, dass ich selbstständig bin- aber ich fühle mich einfach kaputt und allein gelassen. Es mag zwar materiell rüberkommen, aber ich fühle mich wie das Aschenputtel und seine Exfrau ist die böse Stiefex.
 
  • #2
Ich glaube nicht, das es per se das Leid einer Zweitfrau ist. Es ist das Leid der Übergangsfrau, der Trösterin. Es ist vor allem das Leid einer Frau, die diese Dinge mit sich machen lässt, sie sogar anbietet um ihre Habenseite zu bestücken. Wenn es wirklich so ist wie du schreibst, dann geht es ihm möglicherweise nicht um dich sondern darum, dass er nicht alleine sein will, dass er einen liebevollen Mülleimer für seine Emotionen braucht. Es ist doch ganz einfach! Gib nicht mehr als du bekommst, wenn du spürst, das nichts zurück kommt. Gib vor allem nicht mehr als du aus liebe und voller Überzeugung geben willst, ohne die Erwartung einer Gegenleistung! Du machst alles und beschwerst dich, weil du die Unwucht spürst. Statt zu hoffen, das er ähnlich verbindlich reagiert wie du, sehe der Tatsache ins Auge. Dein aufopferndes Verhalten trägt nicht die Früchte, die du dir wünscht. Klage nicht, ziehe die Konsequenzen! Es hilft dir nichts den Lebensstil seiner Frau zu kritisieren. Der Lebensstil den du beschreibst, den hatte sie während der Ehe und es wird genug Geld da sein, das sie ihn wenigstens im Trennungsjahr, je nach Ehejahren auch danach noch etwas genießen kann.Es ist aber nicht deine Angelegenheit. Vermutlich hat das auch so gar nichts damit zu tun, wie er sich dir gegenüber Verhält. Dieses Rumgehackt auf den Exfrauen finde ich unnötig. Sie hat sein Leben(stil) mit ihm geteilt. Wie auch immer die Ehe ausgesehen hat, es geht die nachfolgenden Partner nichts an. Schließlich hast du ihr Leben nicht mit ihnen geteilt, oder? Mich würde interessieren ob du der Trennungsgrund warst?! Das wäre in dem Kontext wichtig zu wissen.
Sorge gut für dich, er kann oder will das gerade nicht. Du bist begehrenswerter, wenn du bei dir bleibst und Respektvoll mit dir und deinen Bedürfnissen umgehst. Das impliziert aber auch, das du es aushalten musst, ihm nicht mehr den Hintern nach zu tragen. Willst du wirklich einen Mann, der sich die Einkäufe von dir bestellen und bezahlen lässt?! In meinem Kosmos eine gruselige Vorstellung.
 
  • #3
Er sagt immer wie angenehm das ist, dass ich selbstständig bin-

Guten Morgen liebe FS,

du benötigst keinen Rat, du brauchst einen Schubs, damit du ganz schnell Startlöcher graben und eine Staubwolke hinterlassen kannst.
Du hast dich selber in die Aschenputtelposition katapultiert, aber alles aufgezählt, was dir nicht bekömmlich ist, zu Recht.

Weil du die Schieflage erkennst, benötigst du keinen Rat, sondern Stärkung. Hast du niemanden, mit dem du darüber reden kannst, der dir Kraft gibt, dass du für dich besser einstehen kannst.

Dieser Mann ist ein Energieräuber und lässt zu, dass du dich finanziell und auch sonst, ruinierst. Was ist toll an diesem Mann?
Was ist weniger toll an dir, dass du so mit dir umgehst?

Du solltest dich mental als Erstfrau an erster Stelle setzen und dementsprechend handeln.
Ich wünsche dir, dass du es schaffst, dich aus dieser Verbindung mit so vielen Fallstricken, zu lösen. Von Herzen alles Liebe für dich.
 
  • #4
Er sagt immer wie angenehm das ist, dass ich selbstständig bin- aber ich fühle mich einfach kaputt und allein gelassen. Es mag zwar materiell rüberkommen, aber ich fühle mich wie das Aschenputtel und seine Exfrau ist die böse Stiefex.
Deine letzten Sätze sagen doch schon alles aus. Du bist kreuzunglücklich in dieser Situation. Und er ein ambivalenter Typ, der heute so und morgen anders redet. Befreie dich bitte aus dieser Geschichte. Das macht dich kaputt.

Übrigens: Nein, er ist kein "eigentlich sehr toller Mann". Du investierst in eine Beziehung, die wohl keine Zukunft haben dürfte. Wie sollte er auch eine Scheidung seiner Luxus-Frau (stimmt das auch alles, was er dir so erzählt) verkraften?
 
  • #5
Liebe FS,
warum tust du dir das an?!

Dein Gefühl täuscht dich nicht, die Beziehung ist einseitig geprägt, du gibst mehr als du bekommst.

Bist du es dir nicht selber wert, gut zu dir zu sein?! Gerade bist du es nicht.
 
  • #6
aber ich fühle mich wie das Aschenputtel und seine Exfrau ist die böse Stiefex.
Mein Mitleid mir Dir hält sich in Grenzen oder besser gesagt, ist nicht vorhanden. Du bist eine erwachsene Frau und kannst frei entscheiden. Bist Du seine Geisel? Nein? Dann beende das ganze. Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ist mir allmählich meine Zeit zu schade dafür. Lies mal etwas hier. Schönen Tag noch.
 
M

morslucis

Gast
  • #7
Hmm,
also rein von deiner Beschreibung klingt das jetzt nicht so richtig harmonisch.
hast du schon mal thematisiert, was dir fehlt, und was dich stört?
Was ist die Reaktion?
Nur mit deiner Sichtweise als Input erscheint mir das, als würde sich ein reicher Mann in einer psychisch schwierigen Phase eine unkomplizierte weil weit weg wohnende Ablenkung/Aufmunterung gönnen.
Es bleibt zu hoffen, dass ich ihm damit unrecht tue.
Vielleicht ist er durch eine Probleme auch aktuell einfach blind, was die Wirkung seines Verhaltens angeht.
Aber du solltest dir gut überlegen, ob du die Energie aufwenden willst und kannst, mit ihm durch dieses Tal zu schreiten, auf die Gefahr hin, dass er danach merkt, was er angerichtet hat, und dich aus Scham verlässt. - Und das ist noch eine der glücklicheren Varianten. Eine andere wäre, dass du vorher selbst daran zerbrichst.
Viel Glück!
T.
 
  • #8
Ähm, tut mir leid liebe FS, aber warum machst du das mit?
Ja, er ist seiner Ex noch unterhaltspflichtig, aber doch nicht du. Ja genau, momentan alimentierst DU ihren Lebensstil mit dem Geld, was er sich durch dich spart. Auf so eine Schnapsidee würde ich im Leben nicht kommen.

Ich rate eigentlich nicht gleich zur Trennung, aber er (und indirekt sie) nutzen dich schamlos aus. Das würde ich schleunigst beenden.

W32
 
  • #9
n, oder bezahlte einen Urlaub. Einmal hat er einfach gemeint, dass seine Exfrau doch nicht so schlimm ist und er zu ihr zurückgeht. Nach eine
Schon dieser Satz hätte mir gereicht,um nur Staubwolke hinter mir zu lassen.Dein Freund ist noch nicht geschieden,er macht alles für seine Ex-das zeigt,dass sie immer noch die Nr.1 für ihn ist.Er hat mit ihr noch nicht abgeschlossen Du bist nur Trostpflaster.Was macht Mann,wenn die Wunde verheilt ist? Genau, Mann wirft den Pflaster weg.Sei dir zu schade dafür.
 
  • #10
Jetzt muss ich dich mal an den Schultern packen und ordentlich durchschütteln!
Ich führe auch eine Wochenendbeziehung und weiß, dass das ganz schön ins Geld geht. Was überhaupt nicht geht, dass es zu einer Einbahnstraße wird. Zum einen würde ich einem erwachsenen Mann keine Lebensmittel und Kleidung kaufen. Klar, mal ein kleines Geschenk oder man bringt ein Fläschen Wein mit. Aber warum machst du das? Weiß er nicht wo es einen Supermarkt gibt, weil die Bediensteten das immer für ihn übernommen haben? Genügend Geld scheint er ja zu haben, da muss er sich ja nicht noch von dir aushalten lassen.
Wir regeln das so: bei dem das Wochenende verbracht wird, zahlt auch den Kühlschrank. Wir wechseln uns nicht eins zu eins ab, von daher kann es auch mal vorkommen, dass ich 4 Wochenenden hintereinander mit dem Auto zu ihm fahre. Dann erwarte ich aber, dass er zumindest eine Tankfüllung übernimmt, da er auch wesentlich mehr als ich verdient. Das klappt gut bei uns und keiner fühlt sich ausgenommen (auch wenn es trotzdem eine finanzielle Mehrbelastung ist, aber ich habe mich ja nunmal für diese Form der Beziehung entschieden).
Du bist wahnsinnig bequem für ihn. Kaufst ein, bezahlst, nimmst die Fahrtzeit und Geld auf dich. Und er? Es wird sich nicht von alleine regeln - sprich es an! Wenn du ihm wichtig bist, wird er auch mal dich besuchen kommen oder zumindest 2 Zugfahrten im Monat bezahlen. Und hör auf für ihn einzukaufen! Natürlich ist es toll, dass du selbstständig bist - das sollst du ja auch bleiben. Aber deshalb musst du nicht 2 Haushalte finanzieren. Wo ist denn seine Unabhängigkeit?
Jetzt bin ich gerade richtig sauer, bei so einem Prachtexemplar. Tu dir das nicht weiter an, sondern sprich Klartext mit ihm.
 
  • #11
Schon wieder so ein toller Mann.. was genau ist an ihm jetzt toll? Das viele Geld (das er seiner Ex-Frau in den Hintern schiebt)?

Er hat dich schön dressiert. Wirft dir vor die Füße, dass er auch zu seiner Ex zurück gehen könnte, und schon investierst du noch mehr in ihn. Vermutlich in der Hoffnung, mal genau so viel (Geld und Zuwendung) zu bekommen wie die Ex.
Das ist irreales Wunschdenken. Du bist die Übergangsfrau, die ihm das Leben nach der Trennung halbwegs erträglich gestaltet, ihm zuhört, ihm das Gefühl gibt, er sei wertig.
Du produzierst dein Leid selbst, ihm kann man fast keinen Vorwurf machen.
Stell doch mal für einen Moment deine Bemühungen ein. Sag ihm, dein Konto sei leer, du bist kaputt von der Arbeit und möchtest das nächste Wochenende mal von ihm verwöhnt werden. Schöne Dinge unternehmen, schöne Paarzeit verleben und nicht über Probleme reden. Und dann schau, wie weit es mit seiner "Liebe" her ist.
 
  • #12
Bist Du der Trennungsanlass?

Im Grunde ist doch vorher klar, dass das Trennungsjahr stressig ist und auch üblich (Ausnahmen bestätigen die Regel), dass sich die Frau möglichst viel mitnimmt. Ja, ich denke es ist das freiwillige Schicksal derjenigen, die sich einen Partner kurz nach der Trennung aussuchen und dann einreissen lassen, dass sie immer fahren und bezahlen. Was ist der Grund, einem erwachsenen Mann die Wohnung auszustatten und ihm Kleidung und Essen zu kaufen. So verarmt wird er nicht sein. Eher vereinnahmt...
 
  • #13
Was soll das für ein "toller" Mann sein ?

Eines ist sicher: Ich bin toller, als der Typ da.
Wenn es Dir finanziell schlecht geht, würde ich Dich auch etwas unterstützen und würde Dich auch bei Dir zuhause besuchen.Würde Dich und Dein Umfeld kennenlernen wollen.

Dein Leben ist ihm doch eher egal.
Da verstehe ich ihn ja auch.

Soll er sich denn jetzt in dieser Situation nach dem Fiasko mit seiner Frau in das nächste Abenteuer stürzen ?
Würdest DU, liebe FS, das an seiner Stelle denn machen ?

Du kannstest diese Bedingungen und hast Dich darauf eingelassen.

Du wirst ihn nicht ändern können. Er wird sich zurecht dagegen wehren, weil es genau so für ihn passt und nicht anders..

Mein Tip:
Stehe zu Deinen Entscheidungen oder vergiß den Mann. Er ist nicht "toll".

Den komfortablen Status seiner Exfrau kannst Du niemals erreichen. Dieser ist nunmal mit den Kindern verknüpft. Das musste Dir doch klar sein!

Ungalublich wie naiv (und wahrscheinlich auch unbewusst goldgräberisch - Wäre der Mann auch "toll" für die FS wenn er nicht so reich wäre?-) Frauen immer wieder sind.
Interessant, wie die Natur das doch in uns Menschen angelegt hat....
 
  • #14
Ich finde, ihr harmoniert gar nicht. Du nimmst sein Lob über Deine Genügsamkeit als Ansporn weiterzumachen, dabei ist das ne gute Methode, die Frau ruhigzustellen, weil sie nicht wie alle im Leben des Mannes anderen sein will. Du schweigst, damit die Beziehung nicht "belastet" wird durch Deine Probleme.

Doch trotz seiner guten finanziellen Situation lässt er mich komplett allein und gibt für alles und jeden Geld aus. Er sagt immer wie angenehm das ist, dass ich selbstständig bin-
Wenn man böse ist, übersetzt man das mit "erwarte nichts Finanzielles".

Solange Du auch jede Woche fährst, statt mal zu sagen, dass ER kommen soll, wenn er Dich sehen will, wird sich nichts ändern. Ich würde nicht mal denken, dass er weiß, wie es um Dich finanziell steht. Interessiert ihn wohl auch nicht so, hat ja genügend eigene Probleme.
Also das würde ich nun nicht auch noch machen.
kaufe alles Fehlende für die Wohnung und bestelle aus der Ferne Lebensmittel, die er geliefert bekommt
Bezahlst Du das auch alles, die Wohnungsdinge und die Lebensmittel, oder zahlt er die Rechnungen? Falls Du es zahlst - warum? Warum hast Du es so eilig, Dich mit dem Mann "zusammenzukleben"? Was passiert nach Deiner Weiterbildung und wie lange geht das noch? Verdienst Du danach besser und kannst euren Haushalt besser finanzieren?

Er entspannt sich bei Dir von seinem Leben, Du kannst allein zusehen, wo Du bleibst und solltest auf gar keinen Fall auch noch Stress machen. Das, was Du mitbringst an Deinen Problemen und Themen sollte ihn nicht nun auch noch belasten, wo er so viel mit seinem Leben zu tun hat.
Du entspannst Dich nicht von Deinem Restleben bei ihm, sondern er ist der Stressfaktor und Du kannst es kaum finanzieren.

Das ist schon das Los der Frau, die kurz nach der Ex kommt, die sein Leben lange bestimmte: Sein früheres Leben und die Trennung, die Umstellung mit den Kindern nimmt ihn sehr in Anspruch, für eine neue Beziehung ist er nicht offen. Bezahlen will er sicher auch nicht für noch eine Frau, die Beziehung soll IHN entspannen, also bloß keine Ansprüche, kein Gemecker, keine Kritik. Vermutlich gibt es keine Heirat und Kinder auch nicht mehr, weil er mit seiner Ex finanziell schon genügend beschäftigt ist und sicher nicht noch mal eine Scheidung durchleben will. Noch eine Frau mit tausenden Euro Taschengeld wird er sicher nicht haben wollen.

Warum rennst Du ihm so hinterher?
 
  • #15
Seien wir ehrlich: seiner Erstfrau wäre sowas wie Dir nie passiert. Es gibt nämlich Menschen, die verstehen es vortrefflich ihre Interessen zu wahren. So grotesk es ist, aber von ihr kannst Du noch eine Menge lernen.

Wenn ich eines gelernt habe im Leben, dann ist es das, dass man sich eine Beziehung und die Zuwendung eines Partners nicht mit Dienstbarkeiten und besonderem (finanziellen) Einsatz erarbeiten kann. Liebe funktioniert so nicht.

Du produzierst das Ungleichgewicht, an dem Du selbst zugrunde gehen wirst. Denn meist machen die Schluss, die von diesem Ungleichgewicht profitieren, weil sie es nicht ertragen können, in jemandes Schuld zu stehen. Weil sie nichts adäquates zurückgeben können oder wollen. Das ist auch grotesk, habe ich aber auch lernen müssen. Oder aber sie machen nicht schluss, quälen aber ihren Partner so lange, bis ihm nichts anderes mehr übrig bleibt.

Nun lebst Du im Mangel, reibst Dich auf. Und Deine Rechnung geht nicht auf, denn mehr Liebe und Zuwendung bekommst Du dafür nicht. Alles in allem leider eine sehr unglückliche Fehlinvestition. Seine Probleme hören sich so an, als wären sie noch lange nicht lösbar. Es hört sich sogar so an, als wollte er sie gar nicht ultimativ lösen bzw. sieht für sich keine Lösung. Daher auch der "Burnout".

Mir scheint, er ist mit seiner Ex auch in einer grausamen Dynamik gefangen, denn dort hat er eine Konstellation, in der er der unterlegene Geber ist. Und mit Dir macht er es genau umgekehrt. Ungesund in beide Richtungen. Ist er überhaupt in der Lage eine ausgewogene Beziehung zu führen??

Merke Dir eines : Partner mit Burnout können keine Beziehung leben wie Du sie Dir wünscht. Ich sehe für Dich keinen Ausweg. Entweder Du machst so weiter und lebst damit, dass es so ist wie es ist, oder Du triffst eine Entscheidung.
 
  • #16
Du gibst dich dieser Verbindung bis an den Rand der Selbstaufgabe hin. Du opferst dich sowohl wirtschaftlich wie auch gesundheitlich auf. Die Gründe dafür liegen vollständig in dir. Er trägt dafür keine Verantwortung, denn er zeigt dir eigentlich nur "Geh" und gibt dir nichts wofür es sich lohnt zu bleiben.

Warum machst du das?

Du bist wahrscheinlich süchtig darauf gebraucht zu werden und um Anerkennung zu ringen. Du investierst nicht nur deine Gefühle und Zeit sondern auch noch dein Geld in jemanden der offenbar genug Geld hat um Luxus zu finanzieren und Gefühle hat um sie seiner alten Familie zu geben, dir aber vorenthält.

Du willst aber auch eine Beziehung mit Distanz und nicht zu großer Nähe. Daher hast du einen Mann in fast maximaler Entfernung und mit fehlender Reisebereitschaft ausgewählt. Dadurch behältst du die Kontrolle darüber wann, wie lang und wie oft ihr euch seht.

Wie bei allen Menschen mit diesen Eigenschaften liegen die Gründe in der Kindheit/Jugend. Meist ziehen sich solche Verhaltensweisen durch alle Beziehungen die ein Mensch hat.

Ich bin auch der Meinung, dass geben glücklicher macht als zu nehmen aber nur dann wenn das was du gibst auch tatsächlich angenommen wird. Annehmen und nehmen sind für mich zwei unterschiedliche Vorgänge. Mit Annehmen ist Wertschätzung und Liebe demgegenüber der gibt verbunden. Dein "Bekannter" (er ist kein Partner, Geliebter oder Freund, allenfalls ist er dein Sorgenkind) nimmt aber nicht an, er nimmt oder konsumiert nur was du ihm gibst. Wahrscheinlich bist du es aber auch gewohnt, dass die Menschen nur nehmen und nicht annehmen was du ihnen gibst.

Du brauchst eine Pause, du solltest in dich gehen und darüber nach denken, was deine Motive für dein Handeln sind und überlegen ob du nicht etwas in dir selbst ändern kannst, damit es dir künftig besser geht. Du solltest nicht mehr um Liebe betteln auch das gehört dazu ein erwachsender Mensch zu sein, zu werden.
 
  • #17
Liebe @Christina86, du finanzierst seit Monaten seine von ihm getrennt lebende Frau, ihren Luxus und seine Kinder - nicht etwa euer Glück! Denn alles, was du hier trägst unterstützt ihn finanziell in dem, was er seiner Familie zukommen lässt - nicht etwa dir! Mach dir das klar und es wundert mich nicht, dass du dich einfach kaputt und allein gelassen fühlst.

Träume nicht davon, dass sich das ändert, auch nicht nach der Scheidung. Dann wird er noch mehr Geld von dir brauchen, denn diese Scheidung wird teuer und er wird nicht bereit sein, seinen eigenen Komfort den deutlich knapperen finanziellen Möglichkeiten anzupassen.

Soweit zum Äußerlichen ... wäre mir schon gruselig genug! Und du glaubst an seine Zuneigung und Liebe? Wo bitte, zeigt er dir die? Er braucht dich, ja. Einmal, weil er sich selbst beweisen muss, dass er dich haben kann, dann, weil er nicht alleine sein kann und am Ende erledigst du ja alles für ihn (Wohnung einrichten, einkaufen ... vermutlich auch Termine vereinbaren und zusehen, dass diese eingehalten werden); also bist du auch noch seine Sekretärin. All das für ein paar Streicheleinheiten, die er gelegentlich in Frage stellt, indem er dich wissen lässt, er ginge zu seiner gar nicht so schlimmen Ehefrau zurück?

Ich würde mich nicht so demütigen lassen! Ich würde sämtliche finanziellen Zuwendungen sofort einstellen, meine BahnCard in den Müll schmeißen und wieder mein eigenes Leben angehen: eines, in dem du nicht mehr das Dienstmädchen für einen egozentrischen, verwöhnten, unzuverlässigen Lover spielst. Du wirst entdecken, wie gut es dir tun wird, wieder deinen eigenen Wert zu erkennen und zu leben. Gleichzeitig solltest du dich aber auch fragen, warum DU diese Beziehung eingegangen bist? Kannst du auch nicht alleine sein? Brauchst du so einen Trottel, um dich aufzuwerten? Das glaube ich dir einfach nicht, denn du wirkst doch recht tough: bist selbständig, managst sein Leben über eine Entfernung von 800km, merkst aber immerhin, dass es hier eine totale Schieflage gibt.

Träume lieber davon, wie toll es sein wird, wenn du diesen Energie-Absauger nicht mehr an der Backe hast, du alles, was du erfolgreich für dich erarbeitest in ein eigenes Projekt stecken kannst (das durchaus »Liebe« heißen kann - nur eben zu einem ebenbürtigen, liebevollen anderen Mann)!
 
  • #18
Einige Threads machen fassungslos. Warum begeben sich Menschen freiwillig in unwürdige Situationen?
Ich bin auch sehr großzügig, aber alles hat seine Grenzen. Mit deinem Verhalten entmündigst du deinen Partner. Die ständigen Besorgungen und Einkäufe machen aus ihm ein Kind und aus dir die Mutter.
Wahrscheinlich ziehst du daraus einen Vorteil. Du hoffst ihn durch deine Großzügigkeit und Selbstaufgabe an dich zu binden. Er soll erkennen, dass du besser bist, als seine Frau. Du gefällst dir in der Helferrolle.
Solange du durch diese ungleiche Beziehung einen Benefit hast, wirst du dich nicht trennen. Egal wie wenig Aufmerksamkeit er dir entgegen bringt.
Wie waren denn deine vorherigen Beziehungen? Und wie sind deine Eltern mit dir umgegangen, als du noch Kind gewesen bist? Musstest du etwas "leisten" um geliebt zu werden? Vielleicht bist du es nicht gewohnt, einfach um deiner selbst Willen geliebt zu werden.
 
  • #19
Du produzierst dein Leid selbst, ihm kann man fast keinen Vorwurf machen.
Stell doch mal für einen Moment deine Bemühungen ein. Sag ihm, dein Konto sei leer, du bist kaputt von der Arbeit und möchtest das nächste Wochenende mal von ihm verwöhnt werden. Schöne Dinge unternehmen, schöne Paarzeit verleben und nicht über Probleme reden. Und dann schau, wie weit es mit seiner "Liebe" her ist.

Und genau das würde ich raten, ich wette jedoch die FS hat Angst vor der Wahrheit, was ich auch verstehen kann.
Denn was würde mit hoher Wahrscheinlichkeit passieren: der Mann redet sich raus, ach geht doch nicht, Stress im Job, mit Kind, mit Ex, Hamster tot...

Ich bin so sauer, liebe FS, und vor lauter Verliebtheit bist du es noch nicht. Ich hoffe sehr, deine Wut kommt noch, der moment des Aufwachens.

So eindeutig sieht man es selten: der Mann nutzt dich aus. Schon allein daß er nie bei dir war sagt alles. Er hat nicht mal daran Interesse, zu sehen wie Du lebst, wer in deinem Umfeld ist.

Janas Plan ist toll, versuche es mal das Wochenende. Vielleicht hilft es dir klarer zu sehen, daß das, was ihr habt, eine einseitige Geschichte ist.

Ich wünsche dir viel Kraft dazu, bitte pass auf dich und auf dein hart verdientes Geld auf.
 
  • #20
Ich kann es schon nicht mehr lesen...

JEDE WOCHE wimmelt es hier vor 'tollen' (Ehe-)Männern deren Geliebte sich hier ausheulen.

Die 'tollen' Männer benutzen ihre Geliebten materiell, sexuell und emotional.
Die Geliebten lassen sich alles liebevoll und tolerant gefallen von den so tollen Männern - denn irgendwann wird er sich ja für sie entscheiden, und sie werden auf dem weißen Pferd unendlich glücklich in den Sonnenaufgang reiten...oder war es der Sonnenuntergang?

Warum sind die alle so???
Ich fasse mich echt an den Kopf. Ich mag das alles nicht verstehen.

Warum schalten meine Geschlechtsgenossinnen ihren Verstand aus wenn ein verheirateter Mann sie bezirzt???
 
  • #21
Liebe FS

Erstmal möchte ich dich mal feste drücken! Ich kann dich verstehen- total!
Es geht nicht um das finanzielle im eigentlichen Sinn, aber irgendwie doch- denn seine Ex ist die Ex, wird aber gut von ihm umsorgt und Du bist die eigentliche Freundin, aber kannst schauen wo du bleibst und dass obwohl du diejenige bist, die so viel gibt- Liebe, Verständnis, ein offenes Ohr, Rücksicht und finanziell viel einbringst. Was gibt er dir?

BITTE UNTEN STEHENDEN SATZ VON DIR AUFMERKSAM LESEN!

. Einmal hat er einfach gemeint, dass seine Exfrau doch nicht so schlimm ist und er zu ihr zurückgeht.

DAS gibt er dir! Das Gefühl "nur die Übergangsfrau", der Notnagel zu sein.
Und genau so ist es auch, denn kein Mann, der dich wirklich aufrichtig und aus tiefstem Herzen liebt, würde so einen Satz aussprechen oder überhaupt nur denken!

Ich an deiner Stelle würde gehen! Noch heute und mich nicht mehr umdrehen!
Verschwende nicht deine Zeit an jemanden, der dich nur als Energie Spender sieht. Vielleicht liebt er noch seine Frau, vielleicht auch nicht- aber ganz sicher liebt er nicht dich!

Schieß ihn in den Wind! Irgendwann kommt ein Mann der dich so behandelt wie du es dir wünscht, weil er dich liebt und du wirst dankbar sein, dass er dich finden konnte, weil du frei warst- frei von deinem energieraubenden Ex.
 
  • #22
Ungalublich wie naiv (und wahrscheinlich auch unbewusst goldgräberisch - Wäre der Mann auch "toll" für die FS wenn er nicht so reich wäre?-) Frauen immer wieder sind.
Interessant, wie die Natur das doch in uns Menschen angelegt hat....
Bei dir sind alle Frauen naiv und berechnend und du bist der tollste aller Männer!
Verzerrte Wahrnehmung nenne ich das!

Die FS spekuliert nicht auf das Geld des FS, sie kann für sich selber sorgen, wäre da nicht der Freund, der sich von ihr betütteln lässt und ihr Geld kostet, während er sein Geld seiner Ex hinterher wirft.
Das sie das ärgert, ist doch klar. Da brauchst du der FS nicht vorwerfen, ihr ginge es ums Geld.
Ich nehme an der Kerl hat genug Geld um seinen Kühlschrank selbst zu füllen, der FS mal eine Kleinigkeit mitzubringen die sie besonders mag und es würde ihm sicher auch nicht weh tun, eine Tankfüllung zu bezahlen, wenn er sonst schon zu bequem ist zu ihr zu fahren!
Die FS nimmt das Ungleichgewicht in dieser Beziehung wahr und ist zurecht unglücklich damit.

Dein ganzer Post ist Schwachsinn! Nur die Ex hat diesen Status, weil das mit den Kindern verknüpft ist und du kannst verstehen, warum er sich so verhält, wo er doch frisch getrennt ist.

Zu deiner Information, es gibt viele Männer die dafür sorgen dass es ihren Kindern an nichts fehlt und indirekt auch der Ex, aber Zucker in den Ar... blasen tun sie dieser trotzdem nicht. Sie leben ihr leben so gut sie können mir der Frau an ihrer Seite, geben gerne, weil es sie glücklich macht und genießen das Leben mit IHR in vollen Zügen. Mit solch einem Mann an ihrer Seite, würde die FS sicher kein Ungleichgewicht spüren und ihr Geld gerne in die Beziehung investieren.

Einzig hier bin ich bei dir:
Das ist kein toller Mann!
 
  • #23
Ich bin immer wieder erstaunt, mit wie wenig sich manche Frauen zufrieden geben; so auch du. Vieles finanzierst du, hast immer Verständnis, auch wenn er doch ziemlich krasse Aussagen macht, machst dir Mühe und hast den Reiseaufwand, damit ihr euch regelmäßig sehen könnt. Was kommt zurück? Habe davon leider nichts gelesen, außer dass er ein "toller" Mann ist und ihr harmoniert.
 
  • #24
Denn meist machen die Schluss, die von diesem Ungleichgewicht profitieren, weil sie es nicht ertragen können, in jemandes Schuld zu stehen.
Wobei ich bei dem Mann eher sehe, dass er da gar keine Schuld empfindet. Er nimmt es mit, weil sie es anbietet. Er sagt ihr sogar, er geht zur Ex zurück, als wäre sie gar nicht seine neue Partnerin, sondern irgendwer, dem das nicht wehtun könnte.

Ich denke, Schluss ist in dem Moment, in dem sie nicht mehr kann. Dann treffen sie sich halt nicht, denn ER bewegt sich ganz sicher nicht. Er konzentriert sich nicht mal auf sie, denke ich. Sie ist die Randfigur, die alles macht, was er konsumieren kann, wo er auftankt, bevor er wieder in den Stress mit seiner Ex, die möglicherweise doch keine wird, zieht. Ich glaube, WENN er Schuld empfindet, dann der Ex und den Kindern gegenüber. Ich denke, dass die FS sich zerreiben lässt am Rande seines Lebensdramas, und am Ende leer ausgeht mit wesentlich weniger Geld.

Manche Menschen engagieren sich nicht, weil sie das ganze nicht wollen. Aber sie bremsen den anderen auch nicht, weil der ja alles freiwillig gibt und sie dafür nunmal nicht verantwortlich sind. Ich glaube auch nicht, dass er den Kopf frei hat, sich nun auch noch um die FS Gedanken zu machen. Sie funktioniert von allein und schön einfach ohne Ansprüche.
 
  • #25
Die andere ist nicht die Ex-Frau, sondern immer noch die Ehefrau bis zur rechtsgültigen Scheidung.
Und genau so benimmt er sich auch. Er sorgt (finanziell) für seine Familie. Dort liegt nach wie vor der Fokus seiner Verantwortungsbereitschaft.
Dich hält er dagegen außen vor, nimmt aber gerne von dir Sex, andere Annehmlichkeiten und auch Geld. Klar ist es toll für ihn, dass du "wirtschaftlich so selbstständig" bist.
Wenn die beiden das Scheidungsverfahren abbrechen und sich versöhnen, dann ist und bleibt sie die Ehefrau und du kannst in die Röhre schauen. Du bist dann niemand, er ist dir nicht verpflichtet.

Schon mal an folgendes gedacht?
Vielleicht findet aber auch seine Ehefrau den jetzigen Zustand bequem und will auch nicht so schnell etwas daran ändern. Sie könnte die Scheidung hinaus zögern. Sie lebt ihr angenehmes Leben wie in der Ehe fort, nur ohne mit einem nervigen Ehemann zusammen zu wohnen oder mit ihm Sex haben zu müssen. Sie könnte sich auch einen Geliebten zulegen und der Ehemann zahlt trotzdem.

Du hängst dich da viel zu sehr rein. Warum stört es dich so sehr, dass du die Kinder noch nicht kennen gelernt hast? Es sind SEINE Kinder und es ist durchaus vorstellbar, dass sich bei einem Kontakt noch weitere Probleme ergeben könnten.
Und es ist SEINE Ehe und es sind SEINE Probleme, die SEIN Geld kosten. Du spielst die Hausfrau zum Nulltarif, indem du dich um seine Kleidung und seine Lebensmittel kümmerst. Du rückst an, wenn er "dich braucht".
Er dagegen hat dich noch nicht einmal an deinem Wohnort besucht.
Du bist in der Position des Aschenputtel und sie ist die schlaue Ehefrau, die einen Versorger und ihre Freiheit hat.
Verlasse diese unsägliche Situation, am besten noch heute!
 
  • #26
Finanziell geht es mir durch ihn sehr schlecht.... schlechtbezahlten Weiterbildungsstädte.. kaufe alles Fehlende für die Wohnung und bestelle aus der Ferne Lebensmittel.... kauf ich ihm hübsche Kleidung...

Luebe FS,
großer Irrtum Deinerseits: es geht Dir durch ihn nicht finanziell schlecht, es geht Dir finanziell schlecht, weil Du nicht mit Geld umgehen kannst und über Deine Verhältnisse für ihn zahlst, versuchst ihn zu kaufen.
- Wenn Du nicht jede Woche fahren kannst, dann lass' es sein. Vermisst er Dich, dann wird er nach Berlin kommen. Kommt er nicht, dann solltest Du gründlich darüber nachdenken, warum Dir die Beziehung zu einem uninteressierten Mann soviel wert ist.
Ich fliege auch jedes WE zu meinem Partner. Selbstverständlich zahlt er die Tickets und hat ein Auto gekauft, damit ich die Reststrecke vom Flughafen zu seinem Wohnort fahren kann. Dafür habe ich die Arbeitszeit verkürzt.
- Warum kaufst Du das "Fehlende" für seine Wohnung? Fehlt ihm das überhaupt oder drängst Du ihm das auf? Würde ihm was fehlen, würde er sich kümmern.
- Warum bestellst und bezahlst Du ihm die Kühlschrankfuellung? Hör' auf, ihn wie Mutti zu bevormunden sondern lass' ihn sich selbst versorgen. Wenn er das nicht kann: er bezahlt Hausangestellte, an die er das delegieren kann.
- Du musst ihm keine "hübsche Kleidung" kaufen, Du bist nicht Bubis Mutti. Ihr seid 8 Monate zusammen,. Er ist ein wohlhabender Mann und hat einen entsprechend qualitativ hochwertig gefüllten Kleiderschrank, der auf Jahre noch vorhält.

Du hast gedacht, dass Du Dir einen Goldfisch geangelt hast, der Dich finanziell so sponsert, wie seine Ehefrau.
Um ihn zu begeistern und Dich von der "nehmenden Ehefrau" positiv abzusetzen tust Du Dinge, die Deine finanziellen Möglichkeiten übersteigen. Das Fatale ist: es gelingt nicht und so machst Du Dich nicht zur Respektperson.
Er nimmt, was Du ihm nachwirfst - wollen und brauchen tut er es nicht. Also lass' es sein, wenn Du Dir das nicht leisten kannst.

Er sagt immer wie angenehm das ist, dass ich selbstständig bin- aber ich fühle mich einfach kaputt und allein gelassen.
Natürlich sagt er Dir das und wie Du Dich fühlst, interessiert ihn nicht, s.o. - kein Respekt vor Dir. Du bist nicht die Zweitfrau sondern die Übergangsfrau um die er sich wegen temporär nicht bemühen muss. Wäre es was von Dauer würde er sich um Dein Wohlergehen kümmern.
 
  • #27
Das ist wirklich alles sehr bedenklich. Was hast du denn von dieser einseitigen Beziehung? Willst du den Mann retten? Würde mich nicht wundern, wenn er bald schon wieder zu seiner Frau zieht. Ihm fehlt das Rückgrad und du scheinst für ihn eine Übergangsfrau zu sein. Sobald du mal Forderungen stellst oder unbequem wirst, ist er weg.
 
  • #28
Ich glaube kein Wort von seiner Geschichte. Villa, Angestellte, tausende (?) Euro "Taschengeld", Luxusleben? Was davon hast du schon mit eigenen Augen gesehen?

Und obwohl er trotzdem immer noch genug Geld hat
zahlst du sein Essen und sogar Kleidung. Wie kann das sein? Bei seinem angeblich so gehobenen Lebensstil müsste er ja wohl ausreichend Garderobe haben, oder nicht? Tust du das aus eigenem Antrieb oder manipuliert er dich?

Wie und wo habt ihr euch eigentlich kennengelernt? Was findest du so toll an ihm, dass es dir diesen immensen Aufwand wert ist? Du verbringst tatsächlich jedes Wochenende 16 Stunden in Zug oder Auto, das muss doch unglaublich anstrengend sein, abgesehen von den horrenden Kosten? Du schreibst ja selbst, dass dich das finanziell sehr belastet.
Einmal hat er einfach gemeint, dass seine Exfrau doch nicht so schlimm ist und er zu ihr zurückgeht.
Es irritiert mich, dass du das scheinbar einfach so hinnimmst. Für mich würde das die Beziehung massiv in Frage stellen. Hast du dich deshalb "Zweitfrau" genannt? Es kommt mir vor, als hättest du dich irgendwie verrannt, ahnst aber selbst, das wird nichts auf Dauer.

Warum investiert du soviel Zeit, Geld und Energie in jemanden, von dem wenig bis nichts zurückkommt? Das ist, glaube ich, die entscheidende Frage.

Mir kam grad der Gedanke, ob er vielleicht sogar ein professioneller Heiratsschwindler ist, der dich mit einem riesigen Schuldenberg zurücklässt , indem er dich zB überredet, für einen Kredit zu bürgen. Ok, ist nicht besonders wahrscheinlich, aber sei vorsichtig. Ein Blender ist er aber bestimmt.

Ich rate dir auch, einfach mal deine Bemühungen einzustellen und zu schauen, was dann von ihm kommt. Wahrscheinlich nicht mehr viel oder Vorwürfe.

Hoffentlich meldest du dich nochmal, das interessiert mich wirklich. Viele spannende threads verschwinden leider schnell im Nirvana, wenn vom FS nichts mehr kommt.
 
  • #29
Liebe FS

Auch ich muss leider wie alle vorhergehenden Foristen in‘s gleiche Horn blasen.

Er sagt es dir eigentlich genau in diesem Punkt:
Er sagt immer wie angenehm das ist, dass ich selbstständig bin-

Ja, genau, Liebes, du bist das Gegenteil seiner Exfrau, welche er schon ein Leben lang finanziert. Mit deiner Selbständigkeit bist du für ihn sehr praktisch. Wenn du auch eine geschiedene, gutbetuchte Hausfrau wärst, würde er sich nicht die Bohne für dich interessieren. Du hast, nehme ich an, keine Kids und lebst bescheiden aber selbständig. Eine vom Leben „verwöhnte“ Frau könnte er sich jetzt gar nicht leisten, gell?

Du machst zuviel für ihn Liebes, das Ungleichgewicht ist immens. Und da und dort speist er dich mit einem Kurzurlaub oder Abendessen ab.

Er blendet dich und er nützt dich aus, Liebes, face it.
 
  • #30
Dein ganzer Post ist Schwachsinn! Nur die Ex hat diesen Status, weil das mit den Kindern verknüpft ist und du kannst verstehen, warum er sich so verhält, wo er doch frisch getrennt ist.

Was ist daran denn nicht zu verstehen?

Die FS hat die Situation doch ganz gut beschrieben.

Was glaubst Du kann der Mann denn anderes machen?.
Seine Ex hat die Kinder. Wenn er wirklich so reich ist, wie die FS schreibt, dann wird er irgend eine stressigen Vollzeitjob haben (z.B. Manger, wasweißich) und weiß, dass die Ex die Kinder beaufsichtigen muss und soll.
Er muss sie also bei Laune halten, zumal er das (unselbständige) Leben der Ex ja auch bisher finanziert hat.

Er weiß auch ganz genau , dass sie ihn bis auf die Hose ausziehen kann und er von den Kindern nicht mehr viel hat, wenn er ihr das bisherige Leben jetzt nicht mehr ermöglichen würde.
Hier liebe @Stern12345 unterschätzt Du die gewöhnliche Rechtsprechung für diese Fälle gewaltig (wenn seine Ex geschickt vorgeht)

Die FS möchte ich allerdings mal fragen, ob er wirklich von ihr erwartet, dass sie diese Einkäufe und Besorgungen macht.
Oder aber geht sie quasi ungefragt in diese Vorleistung ,macht Einkäufe und Geschenke (obwohl sie es sich scheinbar nicht leisten kann) um sich einen Vorteil bei ihm zu erarbeiten ?

Wenn er wirklich reich ist (wie die FS schreibt) , könnte ich mir vorstellen, dass er ihr (der FS) den ganzen Aufwand durchaus ersetzen würde (wenn sie sonst nichts fordern würde, z.B. Scheidung / neue Heirat);
doch ich glaube, dass die FS danach nicht fragt, weil eigentlich etwas ganz Anderes von ihm will. Sie will eine feste Beziehung zu dem Mann, und das will er wahrscheinlich eben gerade nicht. Wie gesagt, ich verstehe ihn da auch.

Naja, egal. Alles Spekulation.
Es wird schon seinen Grund haben, dass sich die FS nicht mehr meldet....
 
Top