D

Dagobert

  • #31
Es gibt nichts Besseres, einen Menschen kennen zu lernen, wie "miteinander" einen Kasten aufzubauen, miteinander zu kochen, Ordnung zu machen oder gemeinsam im Auto zu fahren. Einmal als Fahrer, einmal als Beifahrer.

Dort zeigt sich die Paar-Harmonie, was beide vom anderen halten, welches Vertrauen sie haben, wie weit sie bereit sind, Führung zu übernehmen und sich führen zu lassen, wo sie tolerant sind, wo hartnäckig, wo zickig. Wo sie eingreifen, wo nicht. Wie sie mit Fehlern und Stärken des Anderen umgehen, wie mit eigenen.

Das ist alles Andere, als eine Lappalie.
 
N

nachdenkliche

  • #32
Na ja, jetzt weiß ich Bescheid. Er hat mir geschrieben: nach diesem Erlebnis bedarf es keiner Worte mehr!
Boah! Bin ich fertig! Falls Ihr denkt, ich hätte ihn blöde angemacht, das habe ich definitiv nicht. Es war genauso, wie oben beschrieben. Dass ich nach der ungewohnten Sendepause ihn gefragt habe, ob er es als beendet sieht, war dem geschuldet, dass wir davor uns jeden Tag gesehen hatten, telefoniert und sms geschrieben hatten.
Muss das jetzt irgendwie für mich einordnen.
Also langsam habe ich wirklich das Gefühl, aus Beziehungen wird eine Wissenschaft gemacht, die so schwer zu kapieren ist, dass man einfach nicht mehr will. @Apfeldieb , @Ares , sie hat doch gar nicht kritisiert und gemäkelt! Wenn er das aber schon als Kritik empfindet und das Zittern bekommt, wenn sie nur sagt, lass doch, kein Problem...also ich weiß nicht..was sind das für Männer? es scheint eine schwere Hürde zu sein, Fehler (es war ja keiner, dass er den Schrank nicht aufbauen konnte) und das "Scheitern" sich einzugestehen. Aber das ist sein Empfinden der Schmach...da kann er nicht über seinen Schatten springen. Muss man auch irgendwie verstehen..ist menschlich.
 
  • #33
Muss das jetzt irgendwie für mich einordnen.
Sortier das unter "merkwürdiges Verhalten" ab. Und versuche erst gar nicht zu verstehen. Sei froh, dass er so schnell gezeigt hat, dass er mit Konflikten und mit seinem Selbstbewusstsein Schwierigkeiten hat.
Wer weiss, was dir noch alles erspart wurde. So ein Verhalten legt man nicht ab; das kommt immer wieder so, eventuell noch mit einer Steigerung.
 
  • #34
Was ein jämmerliches Bübchen ohne Ego.

Tipp: Schreib ihm zurück, nur noch einmal und dann blockierst du ihn überall. Für immer.

"Ich wusste nicht, dass dein Ego genauso zerbrechlich ist wie der Schrank. Unter den Umständen bedarf es tatsächlich keiner Worte mehr. Such dir eine Frau, die genauso wenig Selbstbewusstsein hat wie du. Ich bin zu stark für dich. ;) Tschüss."
 
A

Ares

  • #35
Ich finde auch nicht wie andere, dass er eine Würdigung seiner schweren Arbeit verdient hat.
... sie hat doch gar nicht kritisiert und gemäkelt!
Falsch rübergekommen. Ich habe versucht, mich in seine Denkweise zu versetzen, meine ist das nicht und ich betrachte sie auch nicht als weit verbreitet. Selbstverständlich ist das völlig daneben, aber offensichtlich hat er die Reaktion der FS tatsächlich als Kritik und mangelnde Würdigung seiner Person aufgefasst.

Selbstredend hat hier der Mann ein grundlegendes Problem mit seinem Selbstwertgefühl und die FS hat daran keinerlei "Schuld". Sie sollte einfach froh sein, dass sich das früh gezeigt hat, auch wenn es ihr völlig absurd vorkommt. Es ist völlig absurd.
 
  • #36
er schmiss das Werkzeug hin und rannte zu sich nach Hause. Seitdem meldet er sich nicht mehr.
Liebe FS,
ist doch super - ich wäre froh, so einfach einen Mann losgeworden zu sein, der sich nicht beherrschen kann und wegrennt wie ein beleidigtes Kleinkind, wenn er etwas nicht kann. Der hat sich nicht im Griff und agiert nicht wie ein souveräner erwachsener Mensch.
Warum bitte willst Du so einem Kasperkopf hinterherschreiben? Und was willst Du ihm schreiben, Dich für Deine Existenz entschuldigen, die ihm ein Frusterlebnis beschert hat?
Er ist nicht Deinetwegen frustriert, sondern über sich selbst, weil er sich überschätzt hat und nicht in der Lage ist zuzugeben, das er den Schrank nicht aufbauen kann.

Er zitterte dabei und sagte dauernd vor sich hin, mann, ist das schwer, ist das ein scheiß, wie haben die sich denn das gedacht, das geht nicht usw.
Vor Männern, die rumfluchen weil sie was nicht können und immer sind die anderen schuld "ist schwer, geht nicht .. blablabla" habe ich gelernt in den prompten Rückzug zu gehen. Das Verhalten hast Du bei jeder Gelegenheit - jeder andere wird zum Idioten erklärt nur er selber hat rein garnichts damit zu tun. Dabei zeigt sich immer Eines: seine Fähigkleiten sind sehr begrenzt und der Einzige, der das nicht sieht ist er - Selbstüberschätzung.

Wir waren aber zusammen im Bett usw., was ich jetzt auch bereue, weil es mir nur zeigt, dass ich ihn noch besser hätte kennen lernen sollen. Wir hatten auch besprochen, dass wir immer ehrlich und offen miteinander umgehen wollen.
Das Schweigen ist eine viel größere Aggression, als wenn er Dich angreift, weil Du ihn mit Besserwisserei genervt hättest.
Lern' was aus der Sache: nämlich dass Du einen Menschen erst in Interaktion kennenlernst, nicht indem er Dir erzählt, wie toll er ist und wie ehrlich er sein will. Das ist alles nur leerer Text, solange er nicht bewiesen wird.

Gewöhn' Dir an, mit Männern ins Bett zu gehen, wenn Du das willst, wenn Du sie wirklich kennst (wie Du sie kennenlernst, hast Du jetzt erlebt), nicht wenn Du Dir von ihnen ein verbales Selbstbild hast zeichnen lassen, welches Deinen Wünschen entspricht. Dann bedauerst Du das zukünftig auch nicht.
 
G

grünewelle

  • #37
Wenn er das aber schon als Kritik empfindet und das Zittern bekommt, wenn sie nur sagt, lass doch, kein Problem...also ich weiß nicht..was sind das für Männer?
Ich verstehe auch nicht, wie unsere bekannten Mitschreiber immer wieder drauf kommen, dass Frau ja nur rumgemäkelt haben kann, wenn der Mann so reagiert. Hat sie doch gar nicht. Weder liegt eine Deutungshoheit der Frau (beliebtes Argument), noch Rumgemäkel vor, nur ein ...Du, wenn das nicht geht, dann lassen wir es lieber. Da war die Rückwand schon beschädigt. Was soll denn da bejubelt und belobt werden? Fein gemacht hast Du das?!

Auch die Nachfrage, ob es jetzt beendet ist (das , was war. Ob man das Beziehung nennt oder wie auch immer, immerhin gab es täglichen Kontakt), finde ich absolut berechtigt und klärend, wenn jemand darauf keine Antwort hat, aus welchen Gründen auch immer, dann ist das wirklich sehr unerwachsen. Erwachsene Menschen klären das, bis es auf beiden Seiten keine Mißverständnisse mehr gibt.
FS, Du bist nicht seine Mama, die auch für ein noch so schlechtes selbstgemaltes Bildchen (sinnbildlich) noch ein großes Lob aussprechen muß.
Du hast die Schrankaktion freundlich abgebrochen, wer hier überreagiert, ist er. Ich denke, dass man sich keine Mühe geben muß, dies zu verstehen. Macht er ja auch nicht, im Gegenteil, er versucht noch, Dir den schwarzen Peter unterzuschieben. Ich würde mich nicht mehr melden bei ihm und auf seine Antwort auch nichts mehr schreiben.
W
 
  • #38
Wenn irgendetwas nicht funktioniert, wie man es sich vorstellt, darf es ja mal passieren, dass einem die Nerven fliegen und wenn dann noch ein gut gemeinter Rat kommt. ..Rums.
Ich hasse es zb unpünktlich zu sein, Stau, blöde andere Fahrer und ich kann unter Autofahrertourette leiden!
Oder als mein Exfreund, mir nach langer Auszeit im Schnee, Ratschläge beim Skifahren geben wollte.
Nach dem 5. Sturz wollte ich ihn am liebsten mit dem Skistock meucheln.( Beleidigungen lass ich aber nicht los ).
Sowas passiert mir nicht oft aber ist schon vorgekommen.
5 Minuten später, bin ich runter gefahren und entschuldige mich!
Schicke Schatz auf die schwarze Piste und nehme mir eine Stunde in der Skischule.
In Konflikte zu geraten kann passieren, dass man sich mal lächerlich macht auch!
Nur abhauen, untertauchen und später sowas oben drauf setzen, geht gar nicht!
Und ist für eine Beziehung gänzlich ungeeignet.
Schreib ihm nie wieder oder schreib ihm wonach Dir ist.
Kaputt machen kannst Du sowieso nichts. ..
und immer stolz schlucken ist nicht gut für den Magen.
 
N

nachdenkliche

  • #40
  • #41
:) Das hat er ja schon getan, er hat den Schrank demoliert! Ist er noch zu retten, ich meine den Schrank?
Könnte natürlich sein, dass er SEINE Aktion unsäglich findet und für ihn diese Beziehung beendet ist, vielleicht schämt er sich ja so sehr und wir tun ihm hier gerade unrecht?
Ah - der Schrank, der ist mir total egal, das müsste er wissen. Zu retten ist er, ist weiter nicht schlimm. Er hat schon einmal etwas aus Versehen kaputt gemacht, habe ich ihm gleich gesagt, dass das überhaupt nicht schlimm ist. Schlimm ist dieser Abschied und keine Worte darüber, warum eigentlich genau. Ich bleibe damit in der Luft hängen, kann nur über die Gründe nachgrübeln, lande dann bei mir, was ich vielleicht alles falsch gemacht habe usw. Vielleicht wäre es doch gut, ihm nochmals ausführlicher zu schreiben, was für Gründe er hat? Einfach jetzt mir zu sagen: ah, er ist halt ein A....., funktioniert nicht, weil er eigentlich keines ist.
 
  • #42
Schlimm ist dieser Abschied und keine Worte darüber, warum eigentlich genau. Ich bleibe damit in der Luft hängen, kann nur über die Gründe nachgrübeln, lande dann bei mir, was ich vielleicht alles falsch gemacht habe usw. Vielleicht wäre es doch gut, ihm nochmals ausführlicher zu schreiben, was für Gründe er hat?
FS, bitte lass das. Seine Gründe liegen nicht an dir, auch wenn er nun versuchen wird dich zur Schuldigen zu machen.
Ich finde auch, dass du hier einen negativen Egoismus zeigst, im Sinne von Alles hängt irgendwie mit mir zusammen.
Ich habe mal mit einem Mädchen Schluß gemacht weil mein Vater mir verboten hat mit ihr ins Kino zu gehen. Mir war es so peinlich, dass ich nicht kommen konnte wegen des Verbots, dass ich ihr dies auch nicht erklärt
Wir waren aber zusammen im Bett usw., was ich jetzt auch bereue, weil es mir nur zeigt, dass ich ihn noch besser hätte kennen lernen sollen.
Das ist jetzt völlig übertrieben oder war er im Bett so schlecht wie beim Schrank aufbauen?
Wenn er gut war im Bett, dann denk doch bitte: Schade das der tolle Liebhaber sonst ein Depp war. Schade im Bett hat es Spaß gemacht aber für mehr reicht es nicht.
Nur so ein Vorschlag um dich nicht noch weiter runterzuziehen.
Positiv denken hilft.
m53
 
  • #43
Ich verstehe das nicht, diese ganzen Wochen zuvor, die Gespräche darüber, wie toll es ist, dass wir uns kennen gelernt haben usw. und jetzt ein wortloses Ende.
Liebe FS, ich kann es beim besten Willen nicht nachvollziehen, dass Eure - Deinen Zeilen zu entnehmen - durchaus hoffnungsvolle Beziehungsanbahnung nach zwei Monaten durch so eine Lapalie wie die Schrankaktion den Bach runter geht. Das kann doch unmöglich die Ursache sein, höchstens der Anlass. Da wird doch grundsätzlich etwas nicht stimmen, wenn nach so seiner banalen Situation ein einseitiger Abbruch erfolgt.

Zwei Monate... das ist doch eigentlich noch die Hochphase der Verliebtheit, da baut man sich selbst den schrägsten Schrank rosa-rot auf. Und Ihr habt Euch - wie Du im Eingangspost schreibst - gut verstanden und sogar eine gemeinsame Zukunft geplant. Das passt doch alles nicht, das schmeißt man doch nicht einfach so hin, wenn man es wirklich ernst miteinander meint und lässt den anderen am langen Arm verhungern?

Gab es denn vorher keine weiteren Anzeichen dafür, dass etwas zwischen Euch nicht "rund läuft"?

Abgesehen davon: So ein einseitiger Abbruch, gefolgt von Tagen des Schweigens, ist völlig indiskutabel. Es ist in höchstem Maße destruktiv und hat in einer respektvollen Beziehung - egal, in welcher Phase sie steckt - nichts zu suchen. Ebenso wie die Reaktion auf Deine Frage. Ob die jetzt taktisch klug war, ist m.E. völlig egal und ändert nichts an der Situation: er hat den Kontakt kommentarlos abgebrochen, lässt Dich mit vielen Fragezeichen im Kopf und schlechten Gefühlen im Ungewissen sitzen.

Nichts rechtfertigt so ein Verhalten. So verhält man sich nicht, wenn man seinen Partner lieb hat und möchte, dass es ihm gut geht. Und so einen Partner würde ich nicht wollen. Daher würde ich persönlich ihm abschließend mitteilen, dass ich die Sache jetzt endgültig beende, da ich unter diesen Bedingungen keine Chance mehr sehe. Um für mich einen Abschluss zu finden.

Eine Partnerschaft mit einem Menschen führen, der die elementaren Grundlagen im menschlichen Umgang, die für eine respektvolle Partnerschaft erst recht notwendig sind, nicht beherrscht? No.
 
  • #44
Liebe FSin, bitte Frage ihn nicht nach Gründen, dass ist im Moment wie mit dem Finger in einer Wunde bohren.

Er hat es Dir auch gegenüber gesagt: "Das Erlebnis bedarf keiner Worte." Für mich heißt dies, er will nicht darüber reden.

Du weißt doch bereits, der Grund seines kommentarlosen Abgangs, lag an diesem gemeinsamen Tag und dem Schrank. Auch wenn Du wirklich so harmlos geantwortet hat, so weißt Du nicht wie es bei ihm angekommen ist.
So ein Verhalten klärt man eigentlich kurze Zeit später, in der Art: "Mensch, was war mit Dir denn los?", "Warum bist Du einfach gegangen?", ...
und stellt nicht 2-3 Tage später gleich die Beziehung auf den Prüfstand und spricht von Schlussmachen/Trennen, obschon es eine legtime Frage ist und von Dir ganz anders gemeint war. Doch auch hier, wie kam deine Frage bei ihm an?

Ich möchte dir empfehlen, ihn zunächst allgemein danach zu fragen, wie es mit euch weitergeht.

Verlange bitte jetzt nicht von ihm, dass er mit Dir, über das für ihn selbst unschöne Erlebnis und wohlmöglichen Schamgefühle reden soll, dass will und macht er nicht. Und damit machst du es noch schlimmer und erreichst nur noch mehr Distanz. Im Moment ist Euer Vertrauensverhältnis auf beiden Seiten gestört.

Wenn Du ihn wirklich willst, versuche Dich ihm wieder anzunähern und ihm gegenüber positives mitzuteilen. Wenn du das Gefühl hast, ihr seid euch wieder näher gekommen und habt regemäßigen Kontakt, dann kannst Du die Episode im Rahmen eines entspannten Gesprächs mal ansprechen. So kommst du eher an die Antworten, was es damals damit auf sich hatte.
 
  • #45
Er wollte Dich beeindrucken und den Schrank locker aufbauen, damit Du stolz auf ihn bist. Nun hat sich der Schrank als eine Nummer zu groß für ihn erwiesen und er hat trotz seiner verbissenen Bemühungen "versagt".
Ich kann seine Reaktion aus männlicher Sicht insgesamt so nicht nachvollziehen.

Ja, es hätte mich selbst auch gekränkt, wenn ich eine Schrankaufbau für eine gute Freundin nicht hinbekommen würde (wobei ich dabei weibliche oder männliche Hilfe nie ausschließe, da ich daran interessiert bin, dass der nächste Schrank von der Freundin oder dem Freund alleine aufgebaut werden kann).

Ich wäre bestimmt dann auch ärgerlich und nervös.

Trotzdem würde ich mich beileibe so niemals verhalten, sondern zerknirscht versuchen zu überlegen, wie wie die Situation nun gelöst werden kann.

Liebe FS, ich glaube es ist alles gut für Dich verlaufen.

Der Typ gehört noch ein bisschen "auf die Wiese".
 
  • #46
Liebe FS, ich kann Deine Gefühle wahnsinnig gut nachvollziehen, und ja, bei dieser Art und Weise des Getrenntwerdens ist es genau wie von Dir beschrieben: Du bleibst in der Luft hängen, und da Du in dieser zerbrochenen Zweisamkeit momentan nur Dich selbst hast (ohne weitere Erklärung seinerseits), kannst Du gerade kaum anders, als Deinen Anteil an dieser Entwicklung zu suchen. Im Laufe der Zeit mag sich dies relativieren, und im besten Fall lernst Du auch etwas für Dich selbst und entwickelst Dich innerlich weiter, wächst sozusagen an der Erfahrung.

Ich verstehe jedoch gut, dass Dir all dies für den Moment nicht wirklich weiterhilft. Egal, ob A.... oder nicht, es tut einfach weh.

Generell finde ich die Idee gut, ihm ausführlicher zu schreiben. An Deiner Stelle würde ich diesen Brief jedoch erst einmal nur für mich schreiben ohne ihn abzuschicken. Lass' ihn ein, zwei Monate liegen und überlege dann erneut, ob Du ihn immer noch zukommen lassen möchtest und wenn ja, ob Du immer noch hinter dem stehen kannst, was Du jetzt schreiben würdest. Nicht, um auf ihn und sein Verhalten Rücksicht zu nehmen (was wirklich ein Unding ist ...), sondern um für Dich einen guten und gesunden Abschluss zu finden, sofern Du es auf diese Weise tun willst.

Was in der jetzigen Lage eine wichtige gedankliche Stütze sein kann, ist folgendes: Du bist von ihm und seinen Erklärungen nicht abhängig, um zu einem Abschluss zu kommen, auch wenn sich das oft anders anfühlen mag. In einer ähnlichen Situation habe ich mir selbst dies immer wieder gesagt und sehe heute - fast ein Jahr später - wie Recht ich damit hatte. Und das obwohl mein Ex-Freund mir nie wirklich erklärt hat / erklären konnte, weshalb er mich gestern nochl liebte und heute seine Gefühle nicht mehr ausreichten, um weiter mit mir eine Beziehung zu führen. Auch in Deinem Fall wirkt es, als würde der Mann es einfach nicht können, was ziemlich traurig ist - vor allem für ihn.

Alles Gute für Dich!

w31
 
  • #47
Ich glaube der FS, dass er einfach so gegangen ist. Sie muss auch nichts verbrochen haben. Es gibt Menschen, die einfach "ausrasten", wenn sie überfordert sind und das war er definitiv. Kommt doch heute oft vor, dass Menschen sich aus dem Staub machen ohne die Beziehung ordentlich zu beenden. Wer weiß was in seinem Kopf vorging/vorgeht. Egal woran es lag: er ist nicht konfliktfähig, er ist zu feige ordentlich Schluss zu machen und er kann noch nicht mal darüber reden oder es erklären. Vermutlich weil er auch keinen triftigen Grund hatte. Er hatte einen Kurzschluss und weil es ihm peinlich ist, drückt er sich vor einem Gespräch und einer Erklärung. Dieser Mensch ist gestört und hat ziemliche Probleme. Dem würde ich einfach den Rücken kehren und nach vorne sehen. Sei froh, dass der Kelch an die vorbei ist und mach dir keine Gedanken mehr über wieso und weshalb...
 
  • #48
Vor kurzem habe ich alleine einen riesen Schrank mit Unterschrank und Schubladen aufgebaut. Den habe ich nämlich meinem Lebenspartner zu Weihnachten geschenkt und da gehörte für mich das Aufbauen - alleine - dazu. Ich war dann auch ein wenig Stolz auf mich weil es echt anstrengend war (in der Bedienungsanleitung stand, dass man das Teil zu zweit aufbauen soll). Habe allerdings schon viele Möbel aufgebaut im Laufe des Lebens. Mein Lebenspartner ist eine starke Persönlichkeit, und zwar echt stark von innen heraus, keine tolle Maske nach außen, und ist in der Lage sich mit mir zusammen zu freuen wenn ich etwas schaffe. - Klar, misslingt etwas dann wird das auch nicht beschönigt. Was hätte denn bloß der Kandidat der FS zu solch einer Frau gesagt, wo er noch nicht mal mit seiner eigenen Ungeschicklichkeit klar kommt?! Wie schwach ist das denn? Ist das ein Mann oder ein Kleinkind? - Liebe FS, für dich selbst kannst du ja nochmal das Gespräch mit ihm suchen um besser abschließen zu können, aber das Ziel einer richtigen Partnerschaft mit diesem Menschen würde ich nun absolut ausschließen.
Du hattest ihm keine Vorwürfe gemacht oder gar ausgelacht weil er das nicht hinbekommen hat, also bitte, wo ist der Grund für sein kindisches Verhalten? Es ist doch ganz normal, dass man auch als Mann nicht immer alles u. jedes hinbekommt, wir sind doch alle Menschen und soweit ich weiß, gibt es auf dem Y-Chromosom kein Gen für "Möbelaufbauen".
 
  • #49
Vor kurzem habe ich alleine einen riesen Schrank mit Unterschrank und Schubladen aufgebaut. Den habe ich nämlich meinem Lebenspartner zu Weihnachten geschenkt und da gehörte für mich das Aufbauen - alleine - dazu. Ich war dann auch ein wenig Stolz auf mich weil es echt anstrengend war (in der Bedienungsanleitung stand, dass man das Teil zu zweit aufbauen soll). Habe allerdings schon viele Möbel aufgebaut im Laufe des Lebens. Mein Lebenspartner ist eine starke Persönlichkeit, und zwar echt stark von innen heraus, keine tolle Maske nach außen, und ist in der Lage sich mit mir zusammen zu freuen wenn ich etwas schaffe. - Klar, misslingt etwas dann wird das auch nicht beschönigt. Was hätte denn bloß der Kandidat der FS zu solch einer Frau gesagt, wo er noch nicht mal mit seiner eigenen Ungeschicklichkeit klar kommt?! Wie schwach ist das denn? Ist das ein Mann oder ein Kleinkind? - Liebe FS, für dich selbst kannst du ja nochmal das Gespräch mit ihm suchen um besser abschließen zu können, aber das Ziel einer richtigen Partnerschaft mit diesem Menschen würde ich nun absolut ausschließen.
Du hattest ihm keine Vorwürfe gemacht oder gar ausgelacht weil er das nicht hinbekommen hat, also bitte, wo ist der Grund für sein kindisches Verhalten? Es ist doch ganz normal, dass man auch als Mann nicht immer alles u. jedes hinbekommt, wir sind doch alle Menschen und soweit ich weiß, gibt es auf dem Y-Chromosom kein Gen für "Möbelaufbauen".
Das ist ein guter Blickwinkel und dazu fällt mir ein: er hat mir immer alles aus der Hand genommen, wenn ich etwas an meiner Wohnung "basteln" wollte. Dabei kann ich das auch sehr gut, Schränke aufbauen, mit Bohrmaschine umgehen usw. Habe das schließlich jahrelang alleine hingebracht. Wahrscheinlich ist das mit ein Problem für ihn.
Weiter oben wurde geschrieben: "wenn der Sex gut war, dann freue dich halt einfach darüber" (so in dem Sinne), das hat mir auch geholfen, gerade andersherum und ich musste schmunzeln, denn der Sex war schlecht. Für mich ist das eben so, dass ich denke, das wird sich mit der Vertrautheit entwickeln und deswegen möchte ich dies eigentlich nicht bewerten. Aber jetzt hilft mir eine Bewertung. Na ja, wir hatten keinen Kontakt mehr, ich habe auch nichts mehr geschrieben, ich habe mich jetzt selbst daraus entlassen, weil ich ihn einfach nicht mehr will.