G

Gast

Gast
  • #1

Ist das Lügen oder Vergesslichkeit?

Mein Partner versicherte mir, dass er ausser zu seiner Exfrau (gemeinsame Kinder) keinerlei kein Kontakt mehr zu anderen Exen hat. Ihn würde es stören, wenn seine Partnerin Kontakt zu Exen hätte, warum er nach Beendigung seiner Beziehungen die Kontakte immer komplett abgebrochen hätte. Heute erfahre ich, dass er nicht nur schon längeren Kontakt zu einer Ex hat, die sich damals nach ca 8 Wochen von ihm trennte, sondern auch noch eine nicht eingetragene Patenschaft für ihr Kind übernommen hat. Zu Geburtstagen ist er dort, telefoniert auch sporadisch mit ihr. Auf meine Frage, warum er mir das verschwieg, meinte er, die sporadischen Telefonate und Besuche zu Geburtstagen wären für ihn kein Kontakt. Warum hat er das verschwiegen und will mir suggerieren, dass diese Verbindung kein Kontakt darstelle? Ich komme mir gelinde gesagt vera..... vor. Oder sehe ich das zu eng?
 
  • #2
Der Bursche lügt ja wie gedruckt! Natürlich sind das Kontakte. Selbst einzelne Telefonate wären Kontakte -- vielleicht keine schlimmen, aber eben Kontakte.

Nein, wenn er Dich so hintergangen hat, dann würde ich mich unbezüglich trennen. Die Erfahrung sagt ganz eindeutig, wer einmal lügt, lügt immer. Und wenn er in diesem Falle gelogen hat, dann bestimmt auch nicht ohne Grund.

Tue es Dir bitte nicht länger an -- lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Das gilt gerade bei Lügnern. Euer Vertrauensverhältnis ist ohnehin jetzt zerstört. Bereite Dir nicht noch mehr Schmerzen. Lügner dürfen keine Chance bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Genau wegen solcher Situationen halte ich "Kontaktverbote" für idiotisch. Er fordert das von dir, kann es aber selber nicht einhalten, muss dich also fast anlügen, wenn er nicht blöd dastehen will. Jetzt steht er trotzdem blöd da, weil er gelogen hat. Hättet ihr euch alles erspart, wenn diese kindische Forderung nach Kontaktverbot nicht ausgesprochen worden wäre. Aus meiner Sicht hat es in eurer Beziehung von Anfang an an Offenheit und gegenseitigem Verständis gefehlt. Vielleicht schafft ihr es zu klären, was da eigentlich los ist - ausreden würde ich es unbedingt, egal ob du dich trennen willst oder nicht - ich finde, wenn du eine ernsthafte Beziehung eingegangen bist, bist du DIR auch schuldig, nicht gekränkt und wütend davonzulaufen, sondern erst mal deine Fragen zu stellen und dein Befinden bei der ganzen Sache zu äußern.
 
  • #4
Also Verbote sind natürlich selten gut. Kontaktverzicht ist das, wovon eigentlich die Rede sein sollte. Es ist der Ex. Warum sollte man die Beziehung aufrecht erhalten? Ex ist Ex und Punkt. Alles andere würde mir doch sehr zu denken geben. Ich glaube nicht, dass ich mit einem Mann zusammen sein könnte, der seine Ex regelmäßig sieht oder anderweitige Kontakte pflegt. Das verstößt für mich gegen die guten Sitten. Auch möchte ich selbst niemals eine Ex meines neuen Partners kennenlernen -- eine absurde Situation, die sich hoffentlich niemals ergibt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Oh,oh...Vorsichtig!! Wenn das so anfängt, wirst du peu a peu immer mehr erfahren. Vielleicht geht dich dann auch irgendwann eine verschwiegene weitere Internetbekanntschaft..nichts an. wer Kontakt zu einer Ex hat, hat auch andere noch im Petto von denen er dir in Zukunft nichts mehr erzählen wird. Meine Erfahrung.
 
U

Ulrike

Gast
  • #6
Dieser Wunsch erscheint mir ziemlich seltsam. Sollte der neue Partner nach jeder Beziehung den Wohnort und den Freundeskreis wechseln? Unsinnig.
Ich würde mit jedem Ex noch einen Kaffee trinken gehen dürfen, und sei es um der alten Zeiten willen.
Ich möchte auch über jeden Ex reden dürfen, ohne dass mein Neuer einen Tobsuchtsanfall bekommt. Hat er doch auch gar nicht nötig.
Ich würde doch sehr an ihm zweifeln - und an seinem Vertrauen zu mir.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nein, "Vergesslichkeit" wäre ja wirklich geschmeichelt! Möchtest Du Dir das schönreden?
Im Grunde Deines Herzens weißt Du doch bereits, dass er Dich belogen hat, dass das Vetrauen angeknackst ist und - noch schlimmer - dass er Dich doppelt betrogen hat, weil er, was er von Dir erwartete, selbst nicht einhielt (und dies bei seiner "Forderung" ganz bestimmt schon wusste..).

Da ist eine Aussprache gefagt, eine klare, nicht à la "wir wollen ehrlich zueinander sein" (wo dieser Begriff fällt, ist oft schon was verbunkert oder faul...).
Hör Dir an, was er zu seinen angeblichen "Nicht-Kontakten" und auch zu seinem Verhalten zu sagen hat, sprich auch über Deine eigenen Gedanken und Empfindungen zu der "Sache"-
da kann ich Nr. 2 nur zustimmen - und dann kannst Du immer noch entscheiden, ob noch eine ausreichende Vertrauensbasis zum Weitermachen da ist für Dich. Wenn nein, gehe konsequent und in Würde und Selbstachtung! (Vielleicht lernt er daraus?)

Alles Liebe! Ylva
 
G

Gast

Gast
  • #8
Schieß ihn in den Wind.

Wenn die Beziehung gut ist, verträgt sie den Kontakt zum Ex, wenn nicht, dann ist es keine Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Fragestellerin
@Frederika
Prinzipiell gebe ich dir recht. Jedoch toleriere ich den Kontakt, wenn gemeinsame Kinder eine Verbindung notwendig machen, verstehe es nicht nur, würde es sogar unterstützen.
Aber genau da ist auch die Grenze. Hat man keinerlei Gemeinsamkeiten, die weitere Kontakte rechtfertigen, werden kryptische Aussagen als Rechtfertigungen in den Raum gestellt, die in keiner Relation zur Notwendigkeit stehen, bedeutet es für mich nur, dass Gründe gesucht werden, um den anderen weiterhin zu sehen. Ich möchte nach Möglichkeit Exklusivität in einer Beziehung und keine Konfrontation mit einer ehemals intimen Beziehung.
@2
Ohh, Verständnis, Freiheit und Toleranz hat er ständig eingefordert, ohne Rücksicht auf meine Gefühle. Nennt man Ungleichgewicht. Naja. Ich bin irgendwie nur noch wütend.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich vertrete genau die gleiche Einstellung wie Frederika, bin aber leider selbst mal in so eine Sache hereingerutscht. Liebe macht erstmal blind und das langsame Aufwachen ist dann sehr brutal und demütigend. Auch als kluger und starker Mensch ist man nicht davor gefeit, einem äußerst raffinierten Lügner aufzusitzen. Von diesen Tricks konnte ich viel lernen. Ich bin ebenfalls der Meinung, gerade im Anfangsstadium, darf sowas schon gar nicht passieren. Reden bringt nichts, dann wird es eben heimlich gemacht...und wer einmal lügt....!
@ Fragestellerin. Dieser Mann ist nicht echt!!! Lass bloß die Finger davon.
 
G

Gast

Gast
  • #11
#2 an Fragestellerin:
Dann verstehe ich aber nicht, warum du nicht da schon auf die Bremse gestiegen bist. Mir kommt vor du bist auch wütend auf dich selber, weil du merkst dass es da sehr wohl Hinweise gab, du diese aber einfach nicht so ernst genommen hast.
 
G

Gast

Gast
  • #12
FS
@2/10
Ich war blind verliebt, bin immer noch verliebt, aber nicht mehr blind.
Und ja, ich bin sooo wütend auf mich selbst, weil ich die Anzeichen und Hinweise erkannt habe, aber mir schöngeredet. Habe sogar mir Vorwürfe gemacht in Bezug auf meine (wie er meinte) beschränkte Sichtweise und wollte an mir arbeiten, um in seinem Sinne toleranter zu werden.
Die beste Geschichte war: "Wenn wir ausgehen, würde ich gerne mal 2 oder 3 Barhocker neben dir sitzen und so tun, als wenn wir uns nicht kennen, um zu schauen, wie viele Frauen mich ansprechen und flirten. Danach können wir uns ja darüber amüsieren." "Was soll das denn?" "Sei doch mal locker! was soll denn dabei passieren?" Und noch diverse Geschichten in der Form in Verbindung mit seinem ständigem Satz:"Ich interessiere mich für Frauen."
Mann, war ich blöd!!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich hatte meinem Mann auch "Kontaktverbot" zu seiner Geliebten erteilt....endete alles im Drama..

Heutzutage halte ich mich an das dänische Sprichwort "Wenn Du jemanden liebst, gib ihn frei, kehrt er wieder ist er Dein"
Man kann nicht alles kontrollieren, damit macht man sich ja zur Mutti. Möchtest Du das???
Du darfst das nicht und bleibst schön zuhause!!!!
.... und in zehn jahren nennt ihr Euch dann Vati und Mutti.... Na Toll!!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ein generelles Verbot ist doch Unsinn! Leute, denkt doch mal nach. Warum solltet Ihr das wollen? Weil ihr Angst habt, dass da noch was ist. O.k., dann sprecht darüber. Klärt das ab, stellt Euren Partner Euren prüfenden Blicken.

Sagt ihm, dass ihr Angst habt und warum genau. Vielleicht gibt es mehrere Ex. Vielleicht habt ihr gut begründet beim einen mehr Angst als beim anderen, das wird er dann vielleicht verstehen und Rücksicht nehmen. Aber nehmt auch Rücksicht auf den Partner. Manche Kontakte lassen sich z.B. nicht einfach abbrechen, bei Kindern selbstverständlich, aber möglicherweise auch andere nicht.

Habe Ihr hingegen bei jedem Angst, dann liegt es möglicherweise vielmehr bei Euch selbst als am Partner, oder habt Ihr etwa kein Vertrauen zum Partner? Bei letzterem scheint etwas grundlegenderes nicht in Ordnung und dann ist dieses Thema sicherlich nicht das einzig Problematische!
 
Top