• #61
Ich kenn nur zwei Fälle wo der verheiratete Mann aus der Ehe heraus seine Frau verlassen hat und mit der neuen Frau zusammenkam.
In beiden Fällen knallte es direkt nach ein paar Wochen und beide Männer waren in ihren Ehen kreuzunglücklich, was allen Umstehenden schon aufgefallen war, nur dem Paar selber nicht.

Bei Deiner Schilderung fallen mir nur zwei Situationen ein.
1. Der Mann ist gar nicht gebunden, will sich auch nicht binden und unnötigen Diskussionen aus dem Weg gehen.

2. Seine Partnerin ist krank, will sie aber nicht verlassen, ist ihr gegenüber so loyal, dass er mit Dir kein Wort über sie redet.

Die viele Zeit, die wir miteinander verbringen, bringt man doch nicht für eine Frau auf, die man attraktiv und nett findet, mit der man aber nicht mehr möchte?
Du machst auch den Fehler, den viele Frauen um die 30 machen. Du bist davon überzeugt, dass attraktiv und nett, guter Sex, ausreicht um eine Beziehung einzugehen. Da sind die Ansprüche der Männer doch etwas anders, wie Du gerade feststellen kannst.
Also Augen auf.
 
  • #62
Liebe FS,
er hat doch gleich am Anfang gesagt, er ist vergeben. Und hätte er sich in dich verliebt, würde er das ganz sicher mal deutlich ansprechen, seine Frau verlassen und Nägeln mit Köpfen machen. So ist ihm nur moralisch was vorzuwerfen, weil er seine Frau hintergeht. Dich behandelt er sozusagen absolut fair nach euren Maßstäben. Wenn man eine Affäre beginnt, sollte man sich möglichst nicht verlieben. Aber ich denke auch, du hattest wahrscheinlich doch mehr Interesse an ihm von Anfang an.
Ich selbst kann es nicht verstehen, dass man sich freiwillig auf jemanden einlässt, der vergeben ist. Deutlicher "ich will keine Beziehung mit dir" kann es ja gar nicht werden; und ich würde auch immer denken: Wenn er da so eiskalt und ohne Gefühle drauf einsteigt, bist du sicher nicht die erste Affäre und er würde auch dir fremdgehen, wenn er dein Freund wäre. Was ist daran denn reizvoll?
Ich verstehe, dass Affären manchmal passieren, wenn Gefühle im Spiel sind, die eigene Beziehung schlecht läuft etc, aber sowohl deine als auch seine Art ("Nachdem wir uns mehrfach getroffen haben, sagte ich, ich möchte mehr. Er war bereit zu einer Affäre und hat das auch klar kommuniziert.") machen mich doch etwas sprachlos. Da fällt es mir schwer, jetzt Mitleid zu haben.
An deiner Stelle würde ich es beenden, wenn ich merke, ich habe mehr Gefühle. Sonst hängst du da ewig drin und verbaust dir die Möglichkeit auf eine echte Partnerschaft, in der man gegenseitig füreinander da ist.

w, 34
 
  • #63
Liebe Antwortgeber,
Er hat sehr viele Hobbies und ist ständig unterwegs, was mir auch immer wieder die Frage aufdrängte, ob das mit seiner Frau wirklich so glücklich ist.
Die viele Zeit, die wir miteinander verbringen, bringt man doch nicht für eine Frau auf, die man attraktiv und nett findet, mit der man aber nicht mehr möchte?
Ich habe ihn nie zu etwas gedrängt, weil ich immer auf eine Änderung gehofft habe, eine freiwillige Entscheidung seinerseits.
Er hätte also durch aus die Treffen auf 1 oder 2 Tage die Woche ausdehnen können, an denen wir Sex haben und gut.

Ich kenne Leute, die haben ihre Affären quasi jeden Tag gesehen, ohne sich jemals von ihren Partnern zu trennen. Einer hat noch in der Hochzeitsnacht seiner Langzeitaffäre verliebte SMS geschickt. Ich selbst hatte auch mal eine Affäre, ich schäme mich da jetzt noch dafür und fand es damals auch furchtbar. Aber den habe ich häufiger gesehen als meinen Freund (Fernbeziehung) und auch mit ihm geredet, Leute getroffen etc. Ich denke nicht, dass das so selten ist. Aber auch ich habe bei der Affäre damals nach was anderem gesucht, was mir in der Beziehung gefehlt hat, ohne jemals ernsthaft darüber nachzudenken, mit demjenigen eine neue Beziehung zu starten.
Deine Geschichte ist damit NICHT so viel anders als die vieler anderer Geliebter. Du hast dich täuschen lassen und versuchst alle Zeichen in deinem Sinne zu sehen. Das ist normal, wenn man verliebt ist. Aber: Ein Mann trennt sich meist entweder ziemlich schnell oder nie, dazu gibt's Statistiken. Er jammert ja auch gar nicht über seine Beziehung, sondern er hat es so ja wirklich ganz nett mit zwei Frauen. Und: Er belügt seine Frau, dann kann er dich, was seine Aktivitäten und seinen übrigen Alltag angeht, doch genauso gut belügen? Vielleicht verbringt er ganz tolle Tage mit ihr?

Mit jemanden viel Zeit zu verbringen und Sex haben heißt nicht automatisch, dass man mit demjenigen auch eine Beziehung will. Und wie gesagt, er würde sich ja wohl trennen, wenn er wollte. Da brauchst du doch gar nicht weiter rumrätseln? Du musst ja gar keine Zeichen erkennen, sondern einfach nur schauen, was er macht. Und das ist nichts.

Alles, was du zu deiner und seiner Verteidigung vorbringst, ist doch genau das gleiche, was alle Geliebten erzählen. Ich seh da ehrlich keinen Unterschied.
 
  • #64
Die viele Zeit, die wir miteinander verbringen, bringt man doch nicht für eine Frau auf, die man attraktiv und nett findet, mit der man aber nicht mehr möchte?
Fast tust du mir nun leid. Du bist wirklich verliebt und denkst vermutlich fast jede Sekunde an ihn. Du würdest dir so sehr wünschen, dass er sich ganz für dich entscheidet. Weil er nicht nur Sex mit dir hat, sondern ihr euch auch über Alltägliches unterhaltet, glaubst du bzw. HOFFST du, dass es zwischen euch beiden anders ist als in anderen Affären.

Aber auch solche Affärenkonstellationen wie die deine haben wir hier schon oft gelesen. Warum sollte ein Affärenmann auch nicht nett zu seiner Affäre sein? Es ist ja nicht so, dass er dich nun so gar nicht leiden kann. Aber Liebe ist es trotzdem nicht.

Was mich manchmal wundert: So ziemlich jede Frau mit einem festen Partner wäre entsetzt, wenn sie erfährt: Der schläft auch noch mit einer anderen. Den Affärenfrauen hingegen scheint es völlig egal zu sein, dass ihr Affärenmann auch mit einer anderen (seiner "richtigen" Frau/Freundin) schläft. Denn so ist es doch nun mal: Er lässt es sich gutgehen - sexuell mit zwei Frauen.
Du bist das Sahnehäubchen in seinem Leben. Wenn er sich tatsächlich nur für dich entscheiden würde (dafür gibt es aber keinerlei Anhaltspunkte) - dann fällt doch eine weibliche Option weg. So gesehen würde er sich doch verschlechtern.
 
  • #65
Man weiß halt nie, wo er wirklich so unterwegs ist ... ob für Hobbys? Oder vielleicht noch paar andere warme Kontakte? Scheint ja sehr potentes Kerlchen zu sein ...
Und die Krawatte ... nach welchem Parfum riecht das gute Stück eigentlich? Man wäscht Krawatten ja nicht täglich ... wenn überhaupt, kommen sie mal in die Reinigung ... Ein echtes corpus delicti ist das gute Seidenstück!
Oder hat er beiden Frauen das gleiche Parfum geschenkt?
Habe ich öfters erlebt, in der Parfümerie - daß sehr edel gekleidete Herren 2x den gleichen Luxus-Duft einpacken ließen ... Dachte damals immer: 1 Flakon für seine alte Mutti & 1 Flakon für die treudienende Frau Gehmahlin ... Aber hier im Forum habe ich neue Perspektiven gelernt.
 
  • #66
Nachdem wir uns aber über Monate getroffen habe, bin ich irgendwann schwach geworden und von da an steckte ich in dieser Situation.
Ich habe mit ihm geflirtet, natürlich. Aber seine Treffen haben mir das Gefühl vermittelt, dass er vielleicht Zeit braucht um sich seiner Gefühle klar zu werden, Damit das ganze nicht in einem Drama endet, will er eine Affäre um seine Anforderungen an eine Frau abzustecken.
Ist das so?
Ich denke nicht, das er dich an das Bett gefesselt hat…
Du bist erwachsen, also verhalte dich entsprechend oder du musst die Konsequenzen eben tragen.

Selbst wenn du denkst, du hast eine Beziehung… er wird sich niemals trennen. Selbst wenn, bist du nur die Frau, die beim Absprung geholfen hat. Lebe damit oder beende es.
 
  • #67
Ich danke euch sehr für eure Meinungen. Es hilft, auch wenn manche Aussagen wirklich weh tun.
Mir ist bewusst, dass ich sicher keine Ausnahme in der Affärenwelt bin und dich hofft man, dass es bei einem selbst anders ist.
 
  • #68
Ich kann nur den Kopf schütteln. Du bist "schwach geworden"? Das stimmt nicht. DU hast die Affäre eingeleitet, nicht er. Bleib mal bei den Tatsachen. Nun versuchst Du Dir auch noch einzureden, dass er mehr will, als diese Affäre. Sorry, Dir ist nicht zu helfen. Du bist verliebt, er nicht. Er will und wird sich nicht trennen. Warum auch? Er hat eine Affäre mit einer Frau, die sich ihm angeboten hat. Nicht mehr und nicht weniger. Er hat Dir eine klare Ansage gemacht. Was hast Du daran nicht verstanden? Er meint genau das, was er sagt. Es wird keine Trennung von seiner Partnerin geben.
 
  • #69
Aber seine Treffen haben mir das Gefühl vermittelt, dass er vielleicht Zeit braucht um sich seiner Gefühle klar zu werden, Damit das ganze nicht in einem Drama endet, will er eine Affäre um seine Anforderungen an eine Frau abzustecken.
Da kriege ich echt Bauchschmerzen. Für wen "Drama"? Doch nur für ihn, wenn er meint, einen Fehler gemacht zu haben, seine Partnerin zu verlassen. Du lässt Dich antesten wie Autoprobefahren. Das Drama bei Dir in Deiner Gefühlswelt ignoriert ihr beide.

Unterschied, dass wir uns tatsächlich fast täglich sehen. Diese Tatsache lässt die Frage nicht umgehen, ob es für ihn nicht zwischenzeitlich zu mehr Gefühlen gekommen ist.
Er hat Dir von Anfang an gesagt, dass er vergeben ist, er spielt mit Deinen Gefühlen. Das macht einer nicht, wenn er unglücklich ist und guckt, ob er sich verändern kann. Damit würde der Konkurrenzkampf, den Du gegen die Partnerin führst, für ihn gar nicht existieren, er wäre nur in Deinem Kopf.
Und wichtig: Wie bei einem Hobby kann er das mit Dir sofort lassen, wenn es ihn stresst. Mit Dir als Partnerin geht das nicht mehr.

Wie alt seid ihr und wie lange ist er schon in seiner Beziehung?

Wenn er viel älter ist als Du, also z.B. an die 50, steckt er in einer anderen Lebensphase. Seine Bez. ist eingespielt und lässt ihm viele Freiheiten. Das ist optimal.

ich habe immer betont, dass ich mich nicht in eine glückliche und harmonische Beziehung drängen möchte und eine Exclusivität wünsche.
Da hast Du Deine Wünsche aber komplett verraten und schätzt Dich auch anders ein, als Du bist - Du hast Dich in eine Bez. gedrängt. Und es steht Dir ja nicht zu zu beurteilen, WIE diese Bez. ist. Eine Frau, die einen Mann will, wird immer finden, dass er glücklicher sein könnte mit ihr. Und genau das nutzt dem Fremdgänger. So strengt sie sich richtig an, damit er "seine Anforderungen an eine Frau" gut erfüllt bekommt. Der Mann wird wissen, dass das Anstrengen aufhört und die Forderungen kommen, wenn er sich wirklich mit der Geliebten in eine Bez. begibt. Deswegen findet er besser, wenn sie die hoffende "Geliebte" bleibt - ist für ihn angenehmer.
Er hat sehr viele Hobbies ... die Frage aufdrängte, ob das mit seiner Frau wirklich so glücklich ist.
Ist nicht die relevante Frage. Sie lässt ihm anscheinend viele Freiheiten. Vielleicht gehört dazu, dass er ne offene Bez. führen kann. Würde er Dir das sagen, wärst Du weg, oder? Was sucht er in einer Bez., DAS ist die relevante Frage. Das, was er mit Dir hat, oder das was er jetzt hat - Freiheit, 2 Frauen, viele Hobbys.

Läuft für ihn gut. Veränderung gibt es, wenn DU was veränderst. Dann müsste er sich entscheiden. FALLS Dein Gefühl ist, dass er dann geht und Du nur eine Episode gewesen sein wirst, kannst Du es gleich beenden, weil sich seine Sicht auf euch nicht ändern wird. Wie es mit Dir in einer Bez. wär, weiß er doch längst.
 
  • #70
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
Friedl Beutelbach oder ähnlich

M47
 
  • #71
Er hat sehr viele Hobbies und ist ständig unterwegs, was mir auch immer wieder die Frage aufdrängte, ob das mit seiner Frau wirklich so glücklich ist.
Das Problem, wenn man die Frau ausblendet ist ja, dass man auch nichts erfährt und sich dann Erklärungen und Interpretationen zusammenspinnt.

Du weißt offenbar überhaupt nicht, aus welchem Grund er an seiner Frau hängt. Hast du das nicht mal angesprochen - vielleicht gar in der Zeit, als du noch nicht mit ihm im Bett warst? Über was habt ihr denn monatelang geredet und redet nun, wenn ihr nicht grad Sex habt, in diesen 2-4 Stunden, die ihr euch täglich seht?

Jede Menge Hobbies, eine Frau, eine tägliche Geliebte... arbeitet dieser Mensch überhaupt? Falls nein, gibts ja drei Möglichkeiten: er ist arbeitslos (d.h. seine Frau finanziert ihn), er ist Privatier oder hat nur einen Teilzeit-Job (d.h. seine Frau finanziert ihn). Das könnte den Grund für das Festhalten an seiner Frau in greifbare Nähe rücken.
In diesem Fall frage ich mich, wie du dagegen anstinken möchtest.

um seine Anforderungen an eine Frau abzustecken
Wie stehts denn mit deinen Anforderungen an einen Mann?
Du scheinst dich völlig zu verbiegen, nur um ihm zu gefallen.
Tut er das auch für dich? Auf was verzichtet er denn für dich?

Das ist ganz offensichtlich ein Mann, der sich alle Rosinen aus dem Kuchen seines Lebens rauspickt. Ein kompletter Egoist, siehst du das gar nicht? Er macht genau das, wozu er gerade Lust hat, ohne Rücksicht auf irgendjemanden, schon gar nicht auf dich oder seine Frau.
Falls diese ihn nicht finanziell aushält, liebt er sie wahrscheinlich auf seine krude Weise, weil sie ihm all diese Freiräume gibt, die er haben will.
Auch hier wieder die Frage: wie willst du dagegen anstinken? Kannst du ihm das bieten, was seine Frau ihm bietet und vor allem, willst du das?
 
  • #72
Er ist 3 Jahre älter und ist finanziell nicht von seiner Frau abhängig. Es gibt weder Kinder noch Eigentum. Er arbeitet im Konzern seiner Eltern und kann sich seine Zeit daher frei einteilen.

Ich verstehe einfach nicht, warum er so viel Zeit mit mir verbringt, wenn er mit ihr zusammen bleiben möchte.
 
  • #73
Was ist das denn für eine schlechte Ausrede? Man muss nicht abgeklärt sein um den durchaus VORHANDENEN Gefühlen nicht nachzugeben. Die Verantwortung komplett den Hormonen zuzuschieben klingt nach einem unreifen Teenie.
Wir wurden biologisch alle mit einem Gehirn gesegnet aber zu Emotionen gehört auch EMOTIONALE INTELLIGENZ (falls du davon noch nichts gehört hast, google mal - es macht deine Begründung zunichte ;) ). Diese Intelligenz hält uns u.a. davon ab, das nicht zu tun, was man selbst nicht auch erleiden möchte. Dafür sind dann wieder soziale Aspekte wie Empathie, Grundrespekt etc. nötig

Mir geht es weder darum, eine Ausrede zu finden noch darum, die Verantwortung den Hormonen zuzuschieben. Ich habe von GEFÜHLEN gesprochen und denke, durchaus in der Lage zu sein, mein eigenes Triebverhalten zu steuern, sonst wäre ich wohl meinem Mann nicht über 16 Jahre lang treu gewesen. Nette bzw. attraktive Angebote gab es genug in dieser Zeit. Und eigentlich geht es mir nicht einmal um mich persönlich, sondern nur um die Frage, warum gerade Betrug das größte aller Übel zu sein scheint, wo es wirklich unzählige andere Formen unmoralischen Handelns gibt.
Danke, das Konzept der emotionalen Intelligenz ist mir nicht nur bekannt sondern durchaus geläufig.

Das hat für mich nichts mit "Gut & Böse" zu tun, ich lebe da nach "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu."

Ich habe vom ersten Tag an immer zu meinem Mann gesagt, dass ein Fremdgehen seinerseits für mich keinTrennungsgrund wäre. Und dahinter stünde ich heute noch, wollte ich mich nicht sowieso aus anderen Gründen von ihm trennen. Aber das ist eine andere Geschichte.
 
  • #74
Ich verstehe einfach nicht, warum er so viel Zeit mit mir verbringt, wenn er mit ihr zusammen bleiben möchte.
Liebe FS,
weil sich das gegenseitig nicht ausschließt. Er hat sein offizielles Leben mit seiner Frau, das gut läuft. Sie sind zusammen in den Familien, im Freundeskreis, in der Gesellschaft präsent, haben sich zusammen ein eingespieltes Leben aufgebaut. Wenn er sich trennen würde, wäre das alles weg. Dazu käme Gerede und wohl auch Ächtung, sein Leben wäre aus den Fugen und vermutlich würdest du nie anerkannt werden als neue Partnerin. Warum sollte er so eine Veränderung auf sich nehmen, wo er doch so alles haben kann. Es ist nicht so, dass auf der einen Seite ein unglückliches Leben mit seiner Frau steht und dagegen ein glückliches Leben mit dir. Sondern er hat ein gutes Leben und du bist ein Sahnehäubchen, ein nice to have, mehr nicht. So einfach ist das. Du wirst nie eine richtige offizielle Beziehung mit diesem Mann haben. Wenn dir das reicht, ist alles gut und wenn nicht, dann trenne dich und suche dir einen freien Mann für eine richtige Beziehung.
 
  • #75
Ich verstehe einfach nicht, warum er so viel Zeit mit mir verbringt, wenn er mit ihr zusammen bleiben möchte.
Weil er "Beziehung" und "Glück" nicht so definiert wie Du. Du denkst: Ein Partner, Glück zu zweit, tiefe innere Verbindung, gemeinsame Interessen, schöne Zeit zusammen. Wahlweise Erweiterung, wenn Sexleben nicht funktioniert, auf "offene Beziehung".
Das ist DEIN Bild von Beziehungsglück. Seins ist ganz anders, wie es scheint.
Wozu hat er ne Frau in seinem Leben? Zum Vorzeigen, zum finanziellen Vorteil, zum Nicht-Allein-Sein, zum Lieben, zum xyz. Lieben kann es mE nicht sein, außer, sie haben eine offene Bez. vereinbart und wissen, dass sie selbst einander immer seelisch treu bleiben werden und miteinander alt werden wollen.

Warum sagt jemand nicht "nein", wenn ihm was angeboten wird? Weil es einfach ist zuzugreifen und weil es ganz angenehm ist mit Dir, die ihm nicht erzählt, wie es innen aussieht, sondern einfach ne angenehme Zeit bereitet. Du bist bequem für ihn, er kann kommen, wann er will. Fang an, Druck zu machen und Forderungen zu stellen und ihn daran zu erinnern, was Du einst sagtest über Deine Wünsche, und er will nicht mehr so viel Zeit mit Dir verbringen.
 
  • #76
Ja klar und ich bin die Kaiserin von China....

Oh...sieht so Liebe zur Ehefrau aus?

Liebe @HeidiBerlin , mir geht es ähnlich wie Dir, aber es gibt tatsächlich Männer, die ihre Ehefrau durchaus schätzen und auch lieben und nebenbei eine Affäre haben. Ob das nun charakterlich wertvolle Menschen sind, sei jedem selbst überlassen zu urteilen, aber ich kenne es aus eigener Erfahrung, weiß es hier aus dem Forum, in welchem ich mal die Männer gefragt habe, ob es möglich ist, eine Frau zu lieben und sie trotzdem zu betrügen und ich hatte auch mal eine Affäre zu einem Mann, der seine Freundin während unserer Affäre sogar geheiratet hat. Wir kannten uns schon, als er noch gar keine Freundin hatte und ich bin aus allen Wolken gefallen, als er plötzlich geheiratet hatte - habe den Kontakt sofort beendet, was er gar nicht verstand. Vielleicht sind das auch Menschen, die nur viel Bestätigung brauchen und die dauernd das Gefühl brauchen, geliebt zu werden. Da die Ehefrau natürlich eher auch den Alltag mit so einem Mann bestreitet, ist es praktisch, eine geliebte zu haben, weil sie ihm das Gefühl gibt, besonders zu wertvoll zu sein.
er ist dann wertvoll, weil er ja für die Geliebte unerreichbar scheint - sowas gefällt diesen Männern sehr.
aber ihre Ehefrau ist ihre Festung, ihr zuhause, ihre Basis. Die geben sie nicht auf, denn Männer hassen Veränderungen.
 
  • #77
Ich verstehe einfach nicht, warum er so viel Zeit mit mir verbringt, wenn er mit ihr zusammen bleiben möchte.
Du bist neu und interessant, mit Dir kann er andere Facetten seiner Persönlichkeit auszuleben. Und wer weiß, vielleicht ist seine Frau in der Zeit, in der er Dich trifft, mit ihrem Lover beschäftigt. Stell' Dir vor, Du hättest ein neues Hobby - so ähnlich ist das. Man probiert aus und steckt viel Zeit und Engergie hinein, weil es einen anfangs stark faziniert. Affären sind einfach nur Freizeitbeschäftigungen.

In seiner Welt bist Du auch keine Konkurrenz zu seiner Frau - ihre Position als Lebenspartnerin ist unantasbar. Ich schätze mal aus eigener Erfahrung weil er sie liebt und sich für sich entschieden hat. Nur für Dich ist das eine Kongurenzsituation, weil Du zu einer Lebenspartnerin "aufsteigen" willst und damit verkennst, dass diese Position bereits unwiderruflich besetzt ist.

Affären sind schön, aufregend, unkompliziert. Naja, zumindest eine Weile...dann lässt der Reiz nach.
Mit seiner Beziehung hat Eure Affäre nichts zu tun, da ist auch ganz klar, dass er zu seiner Frau/Beziehung nichts verlauten lässt. Mach' ich persönlich auch nie - klare Trennung finde ich da sehr wichtig und ich finde es auch grenzüberschreitend, wenn ich meine Ehe mit Unbeteiligten besprechen würde. Außerdem hat jeder Mensch, mit dem man sich gerade beschäftigt, das Recht, selbst im Mittelpunkt zu stehen...selbst wenn er "nur" Affäre ist und damit auch nur eine kurze Zeit Teil meines Lebens sein wird.
Deshalb finde ich das Verhalten dieses Mannes völlig normal. Deins allerdings nicht, Du wusstest doch, worauf Du Dich einlässt...
 
  • #78
Er hat sehr viele Hobbies und ist ständig unterwegs, was mir auch immer wieder die Frage aufdrängte, ob das mit seiner Frau wirklich so glücklich ist.
Die viele Zeit, die wir miteinander verbringen, bringt man doch nicht für eine Frau auf, die man attraktiv und nett findet, mit der man aber nicht mehr möchte?

Ich denke, Du träumst Dir die Situation so zurecht, wie Du sie gerne hättest. Du bist schlicht eines seiner Hobbies. Mag sein, dass er die Zeit mit Dir geniesst, für eine Beziehung reicht es offenbar aber nicht. Warum auch? Du bist doch auch so verfügbar. Es gibt überhaupt keinen vernünftigen Grund für diesen Mann, die für ihn komfortable Situation zu ändern. Zwei Frauen, von denen jede ihren Teil zum angenehmen Leben beiträgt. Warum dann Stress mit einer Trennung und Scheidung antun?

Er arbeitet im Konzern seiner Eltern und kann sich seine Zeit daher frei einteilen.

Finanziell und zeitlich frei. Da würde ich es genau so machen wie er. Und wenn sich dann eine Frau findet, die zwar was von ihren Werten labert:

...ich habe immer betont, dass ich mich nicht in eine glückliche und harmonische Beziehung drängen möchte und eine Exclusivität wünsche....

aber das anschließend schnell wieder vergisst, dann ist das optimal. Ich denke, sobald Du anstrengend wirst, ist der gemeinsame Genuss ganz schnell vorbei. Du bist eine angenehme Freizeitbeschäftigung und er weiß genau, dass Du in einer Beziehung auch nicht weniger anstrengend wärst als seine jetzige Frau.
Sorry, aus männlicher Sicht und unter Nichtbeachtung moralischer Aspekte: der Mann macht es genau richtig. Er verbringt seine Tage so, dass es ihm gut geht. Und ehrlich Dir gegenüber ist er sowieso (auch da seine Frau außer Acht gelassen, aber die ist hier nicht Thema).
Du hast die Wahl, ob Du mit ihm täglich angenehme Zeiten verbringen möchtest oder eben nicht. Auch für Dich ist der Mann, der von Beruf Sohn ist, sicher angenehm. Also geniesse das oder lass es. Es ist einzig und allein Deine Entscheidung.
 
  • #79
Hallo Mareen,

er arbeitet also im Konzern seiner Eltern, hat aber kein Eigentum.
Wie dem auch sei, dann hast du doch die Antwort. Genau das wollte ich dir gestern schon schreiben, aber dieses Puzzleteilchen hat noch gefehlt.
Du bist nicht standesgemäß und fertig. Die andere Frau scheint in den Kreisen, in denen er sich bewegt passend zu sein, mit der will er seine Zukunft haben.
Genau das dachte ich mir die ganze Zeit.
w45
 
  • #80
Kann doch auch sein, dass er seine Frau tatsächlich liebt und mit Überzeugung mit ihr zusammen ist und bleibt.

Es gibt Menschen, eher Männer, die Liebe und Sex gut trennen können - wenn sich dann die Gelegenheit bietet, wird diese genutzt.

Ich denke, die Ehefrau wird zumindest etwas ahnen.
 
  • #81
Bei Deiner Schilderung fallen mir nur zwei Situationen ein.
1. Der Mann ist gar nicht gebunden, will sich auch nicht binden und unnötigen Diskussionen aus dem Weg gehen.

2. Seine Partnerin ist krank, will sie aber nicht verlassen, ist ihr gegenüber so loyal, dass er mit Dir kein Wort über sie redet.

Die Ideen sind nicht schlecht.
In einem anderen Leben und in einer abgebrühten Version würde ich Nummer 1 auch machen.

Wahrscheinlich ist es aber nicht und der Mann hat der FS einfach gesagt wie es ist und fertig.

Sie ist einfach seine Affäre , sozusagen "Bettgeschichte Plus".

Aber die FS mag diese Klarheit irgendwie nicht nicht , oder ?
Da muss doch mehr sein, wenn es sich sooft mit mir trifft ?
Stimmt ! Sie ist ihm sympathisch, er redet gerne mit ihr und geht gerne mit ihr aus. Ist doch alles super.
Der Mann ist (scheinbar) zu beneiden.....

Liebe FS
Als Antwort auf deine Frage eine Gegenfrage:
Warum Beziehung, wenn man doch sowas Tolles haben kann?
 
  • #82
Als Antwort auf deine Frage eine Gegenfrage:
Warum Beziehung, wenn man doch sowas Tolles haben kann?

Das ist im Kern die richtige Frage. Im Grunde ist eine Affäre viel angenehmer als eine Beziehung. Sozusagen eine Beziehung-. Minus für den Alltag, der eben nicht immer nur aus schönen Stunden besteht. Im Grunde wird die FS kaum eine Beziehung finden, erst Recht nicht mit Kindern, in der sie jeden Tag mehrere "schöne Stunden" gemeinsam verbringen kann. Vermutlich ohne finanzielle Einschränkungen und ohne den Alltag, der in einer Beziehung in der "freien" Zeit geregelt werden muss.
Deswegen kann sie sich wahrscheinlich auch nur so schlecht aus diesem Verhältnis lösen.
 
  • #83
Es gibt Menschen, eher Männer, die Liebe und Sex gut trennen können - wenn sich dann die Gelegenheit bietet, wird diese genutzt.
Ja, das scheint so zu sein, wie mir auch @Tini_HH aus eigener Erfahrung schon schrieb. Meine Welt ist das nicht. Das würde mich nur in meiner Unsicherheit bestärken. Wenn ich meinen Partner liebe, dann brauche ich keine Affaire, fertig. Ich fürchte, diese Story hier fliegt irgendwann auf. Und dann ist das Drama da, das würde ich nicht wollen Für keinen Preis der Welt.
 
  • #84
Mir ist bewusst, dass ich sicher keine Ausnahme in der Affärenwelt bin und dich hofft man, dass es bei einem selbst anders ist.
Später schreibst Du
Ich verstehe einfach nicht, warum er so viel Zeit mit mir verbringt, wenn er mit ihr zusammen bleiben möchte.
Kann es sein, dass Du gedacht hast, es wäre leicht der anderen Frau dieses wohl gut betuchte Exemplar auszuspannen?
Wach auf, sonst stellst Du immer wieder dieselben Fragen .
 
  • #86
Vielleicht bin ich naiv, dass ich noch an echte Gefühle glaube.
Ähm... Ich glaube noch an echte Gefühle... bin ich jetzt naiv?
Wenn ich aber auf einen vergebenen Mann stehe, der mir deutsch und deutlich erklärt, dass er seine Frau liebt und sie nicht verlassen will, dann glaube ich doch an das, was er sagt und nicht an das, was ich mir wünsche...
Oder anders: Von dem Moment an, wo mir der Mann erklärt, dass er seine Frau liebt, aber nicht abgeneigt ist, mit mir eine Affäre zu führen, da zweifle ich doch an seiner "echten" Liebe...
So ein gugus...
Aber janu, ich habe sowieso das Gefühl, auch du bist nicht echt.
Zitierst und gehst auf die Unterstellung "betuchter Mann" nicht ein, aber bist "ehrlich" und bejahst...
Aber falls du doch kein fake bist; Frage an dich: Wäre er kein betuchter Mann, wären deine Gefühle immer noch so "echt"...
 
  • #87
Ich verstehe einfach nicht, warum er so viel Zeit mit mir verbringt, wenn er mit ihr zusammen bleiben möchte

Ich hatte noch nie eine Affäre und auch nie Grund zu der Annahme, mein Partner hätte eine. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass es deiner Flamme unwahrscheinlich schmeichelt und gut tut, deine Verliebtheit zu spüren, deine Aufmerksamkeit zu genießen, umworben zu werden. Wahrscheinlich übst du nie Druck aus, passt dich seinen Wünschen an, bist fast immer unterhaltsam, charmant, chic gemacht und er steht im Mittelpunkt. Wer fände das nicht gut?

Er scheint ein Mensch zu sein, der sowas wie Dankbarkeit und Verantwortungsbewusstsein nicht kennt, der ein großes Ego hat, denn er nimmt sehr viel und gibt dir sehr wenig. Er denkt er ist ehrlich und der Sex ist für euch beide schön.

Das stimmt jedoch nicht, denn er belügt und hintergeht seine Frau/ Freundin. Und er blendet aus, dass der Sex für dich nur schön ist, weil du verliebt bist und dir Hoffnung machst.

Ihr lebt beide in einer Scheinwelt bzw. Parallelwelt. Ich finde dein Verhalten moralisch nicht verwerflich, denn du bist Single und belügst und betrügst keinen nahestehenden Menschen. Wahrscheinlich würdest du ihm sogar Geld leihen oder ihn im Krankenhaus besuchen, wenn er in Schwierigkeiten steckt oder es ihm schlecht geht. Würde er das auch für dich machen?
 
  • #88
Ich habe in den letzten Wochen und Monaten so viele Beiträge zu dem Thema gelesen, aber einfach keine Antwort für mich finden können.

Ich habe über Bekannte einen Mann kennengelernt. Er hat mir direkt gesagt, dass er vergeben ist.
Wie haben etwas geflirtet und uns zum Kaffee getroffen.
Nachdem wir uns mehrfach getroffen haben, sagte ich, ich möchte mehr.
Er war bereit zu einer Affäre und hat das auch klar kommuniziert.
Am Anfang war alles okay und wenn ich zu viele Andeutungen nach Gefühlen gemacht habe, hat er mich deutlich ausgebremst.
Seine Beziehung wäre super und er sehe seine Zukunft mit ihr.

Nach 8 Monaten Affäre haben wir noch immer täglich Kontakt. Sehen uns 5x in der Woche, meist für 2-4 Stunden.
Haben nicht immer Sex und reden über vieles.

Er macht Andeutungen und wenn ich darauf eingehe und frage, ob es nicht mehr ist, lässt er mich wieder abblitzen.
Seine Frau existiert in Gesprächen nicht. Er spricht immer in der Einzahl.

Wir haben die gleichen Wünsche und Ziele und reden auch viel über alltägliches.

Eigentlich ist es für mich ein Gefühl einer Beziehung, wenn ich nicht wüsste, dass es die Frau gibt.

Was soll ich nur tun?
Ich würde eine Beziehung mit einem Mann der seine Frau hintergeht, niemals in Betracht ziehen. Für ihn scheint es moralisch absolut nicht verwerflich zu sein. Wenn er mit dir zusammen wäre, wird er dich nach einer gewissen Zeit ebenfalls ohne Reue betrügen? Ist es wirklich das was du willst?
 
  • #89
Die andere Frau scheint in den Kreisen, in denen er sich bewegt passend zu sein, mit der will er seine Zukunft haben.

Möglich, dass es auch um Geld geht.

Vielleicht sogar eine Zweckverbindung, wegen einer Fusion, was bei Konzernen nicht selten vorkommt.

Doch selbst wenn es so sein sollte, dass er seine Partnerin nicht aufrichtig liebt, mit ihr sieht er trotzdem seine Zukunft und mit der FS nicht.

Fatal für die FS ist, dass sie sich verliebt hat und nun davor zittert, dass er die Affäre beendet, was er mit Sicherheit sofort tun wird, sollte es für ihn nicht mehr angenehm sein.
 
  • #90
Aber falls du doch kein fake bist; Frage an dich: Wäre er kein betuchter Mann, wären deine Gefühle immer noch so "echt"...
Mit betucht hat das für mich nichts zu tun. Ich habe kein Geld nötig. Ich bin selbstständig und kann mich über meine finanzielle Situation nicht beschweren. Ich bin darauf nicht eingegangen, weil dies für mich nicht wichtig ist. Viel mehr ist es doch so, dass betucht für mich mit geistiger Intelligenz einhergeht und ich mich mit diesem Mann geistig austauschen kann.
 
Top