G

Gast

  • #1

Ist Das noch Freundschaft?

Hilfe Männer.
Ich bin überfordert. Was Will ER? Seit 2 Jahren versuche ich mich von dem Mann zu trennen, den ich sehr liebe weil er sich mir gegenüber immer respektloser verhält.
Wir waren lange Zeit zusammen und hatten beide viele Probleme bis wir feststellten, dass wir überfordert sind. Auch viele ungelöste Konflikte.
Tatsache ist, erst bin ich ausgezogen, dann wieder eingezogen, dann wollte er, dass ich ausziehe.
Wir hatten eine Zeitlang Distanz voneinander genommen. Er versicherte mir, er hätte kein Interesse daran andere Frauen kennenzulernen. Ich sagte bei mir sei es anders. Ich hoffte er würde dadurch der Lage ernster ins Gesicht blicken. Ich stellte fest, dass er durchaus versuchte andere Frauen, wenn auch auf etwas "schüchtere" Weise kennenzulernen. Wann immer eine potenzielle an ihm interessierte Frau auftauchte war er Feuer und Flamme. Ich trennte mich Tausend Mal von ihm. Es funktionierte nicht weil wir uns immer bei dem anderen meldeten. Wenn ich ihn sehe oder höre, bin ich machtlos. Ich versuchte einen Schlussstrich zu ziehen. Bat ihn er solle sich nicht melden. Er tat es auch nicht. Ich habe mich darauf gemeldet.
Dann wieder Pause. Dann meldete er sich und fragte irgendwelche Banalitäten. So geht es auf und ab. Neulich hatten wir ein Gespräch, da sagte er soweit zu sagen dass wir nicht mehr zusammen sind kann er nicht gehen. Er verhält sich als wäre ich Hals über Kopf in ihn verliebt und er könnte jeder Zeit auf mich zurückgreifen. Er ruft bei mir an und fragt ob ich glücklich bin?
Kann sich"momentan" keine Beziehung vorstellen. Wird agressiv bei dem Thema andere Männer. Versucht alle 2 Wochen rauszufinden ob ich Jemanden habe. Wenn ich ihn sehen will, will er nicht. Nur dann wenn es ihm passt. Gleichzeitig will er nicht alle Gegenstände zurück haben, die uns gemeinsam gehörten. Er schämt sich für mich in Anwesenheit anderer und bemängelt, dass ich zu schwach bin. Ich bin sehr unausgeglichen und verhalte mich oft schrecklich. Es scheint ihn aber nicht zu stören trotzdem weiterhin alle 2 Wochen bei mir anzurufen und abzuchecken was in meinem Leben passiert. Gleichzeitig hat er viele Probleme. Ich allerdings nicht weniger. Ich habe jetzt nicht die Kraft mich zusammenzureißen und habe den Verdacht, dass da Besitzanspruch die Stelle von Gefühlen angenommen hat. Ich bin enttäuscht. Er macht mir Vorwürfe, dass ich Jemand anderes treffen könnte, weil es seinen Idealvorstellungen wiederspricht? Ich habe freundschaftlich noch sehr viele Gefühle für diesen Mann und auch sehr viel Empathie. Doch desto freundlicher ich werde desto kälter ist er. Setze ich mich zu Wehr, wird er aggressiv. Was ist mit diesem Mann bloß los. Zudem nimmt er sich sehr viel vor und setzt davon wenig um. Zumindest was Beziehungspläne angeht, lebt er lieber nach seinen Plänen.
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,
du hast genau die Beziehung die du verdienst und brauchst. Soweit zur Verantwortung für sein tun.
Zweitens- Richard Burton und Liz Taylor haben das Haßliebemodell einer Beziehung Zeitungsfüllend vorgelebt. Thats it.
Mich würde es interessieren, wie alt du / dein Partner bist und ob ihr beide berufstätig seid.
W
 
G

Gast

  • #3
Was soll man dazu sagen, außer das Ihr beide wirklich einen am Helm habt. Ihr tut Euch nicht gut aber lasst nicht voneinander los. Seit beide unglücklich und suhlt Euch darin. Ihr quält Euch sogar, es wird bestraft, weh getan, verboten, überwacht das volle Programm und Ihr habt nicht die Kraft Euch zu trennen. Ab zum Therapeuten, wenn Euch nicht mal Freunde helfen können, Euch den KOpf zu waschen. Sorry
 
G

Gast

  • #4
Habt Ihr noch ein anderes Hobby als Eure Beziehung? Ihr kommt mir vor wie die Leute, die früher in den Talkshows waren, am Nachmittag, die sich vor Publikum angekeift und beleidigt haben. Und normale Leute sich nur angewidert abwenden und froh sind um ihr Leben mit Beruf, Freunden und Familie, wo man nett zueinander ist.
 
G

Gast

  • #5
Hi Fs
Ja Du bist überfordert..richtig. Aber was willst DU?
Du musst bei DIR anfangen. Suche Dir eine therapeutische Unterstützung und langfristig evtl. eine Beratung mit deinem Partner.
Alles gute!
 
G

Gast

  • #6
Auf mich wirken die Schilderungen, als fehlt es euch beiden an Konsequenz. Ihr habt eine langjährige Beziehung geführt und diese ist aus vielfältigen Gründen gescheitert und das schon vor langer Zeit.
Ihr wisst es doch beide, aber ihr lasst nicht los. Wenn nicht einer dazu die Kraft aufbringt, wird sich daran von alleine auch nichts ändern.
Andere Möglichkeit: dein Ex findet, auf welchen Wegen auch immer, endlich wen Neues. Könnte mir vorstellen, du wärst dann sofort abgeschrieben. Im Moment fungierst du immerhin noch als stets verfügbarer Fußabtreter, der regelmäßig herhalten darf... Er spürt, dass du "bei ihm" bist und deine Schwäche.

Es steht hier auch schon irgendwo- ihr tut euch absolut nicht gut! Das ist keine Freundschaft, das ist keine Liebe, das ist ein Haufen von undurchdringbaren Verflechtungen, die euch da zusammen halten.

Versuche dich zu lösen. Am Anfang dieses Weges steht eine Entscheidung an. Wach endlich auf und erkenne, dass ihr euch richtig trennen müsst. Und diese Trennung beginnt in dir, du solltest dich zu allererst innerlich fest dazu entschließen.
Auf Handlungsebene würde ich ihm diesen Entschluss kurz mitteilen und den Kontakt in der Folge absolut abbrechen.
Es scheint kein Happy End für euch zusammen zu geben, dann sorge wenigstens für dein eigenes. Jeden Tag, den du in passiver Haltung weiter in dieser ungesunden und belastenden Konstellation verbringst, ist doch Zeitverschwendung...

Ich wünsch dir von Herzen ganz viel Kraft & alles Gute
w