• #1

Ist das Stalking und eventuell sogar eine Anzeige wert?

Hallo,
Hatte erst vor ein paar Wochen gepostet. Naja, das ganze ist nun vor Sylvester etwas eskaliert. Wer meine letzten Post kennt, der weiß, dass ich seit 21 Jahren in einer Beziehung und seit 12 Jahren verheiratet bin. Die Ehe ist eigentlich im Eimer aufgrund mehrerer Vertrauensbrüche durch meinen Mann. Trotzdem hab ich mich nicht getrennt.
Ich hatte im September einen Mann via Fb kennen gelernt. Ja, ich hab eine Affäre begonnen. Nun kam der Punkt an dem ich meinem Mann die Wahrheit gesagt hab. Das war im November. Er meinte wie ich nur so einen Typen gut finden könne, der sieht auf den Bildern schon bescheuert aus und die Nummer von dem hätte er schon seit 2 Monaten. Ich dachte mir nur whaaatt? Hat er mein Anderen geknackt? Woher die Daten? Woher Bilder. Er selbst war bislang nicht auf Fb aktiv. Meine Freunde dort sind für andere nicht sichtbar. Und die Person die ihm eine Info gegeben haben könnte, schwört nix herausgegeben zu haben. Er weiß auch wo mein Affären-Mann wohnt. Und .. er war das letzte mal auf einmal im selben Club wie mein Affärenmann, er ist schnurrstraks zu ihn hin und hat ihm gedroht, dass wenn er mich nicht in Ruhe lässt, endet es böße. Er hat ihn übelst bedroht, so dass mein Affärenmann in der Nacht noch schrieb er will nix mehr mit mir zu tun haben. Er will meinen Mann anzeigen. Er sagt auch, dass wohl sein Fb Profil gehackt wurde.
Wie würdet ihr reagieren? Ich finde das Wissen meines Mannes echt spooky. Das ich nicht richtig gehandelt hab ist mir klar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Selber Schuld. Wieso hast nicht Schluss gemacht mit deinem Mann und dann einen neuen Partner gesucht.

Deine Ex-Affäre kann deinen Mann anzeigen, was willst du?
Trenn dich endlich von ihm, setzt die Scheidung ein.
Ich habe da kein Mitleid mit dir.
 
  • #3
Hallo TaRi80,

nein, das hat mit dem Tatbestand des "Stalking" absolut nichts zu tun! Dein Ex-Ex stalkt ja weder Dich noch Deinen Ex. Zumindest schreibst Du nichts darüber. Es liest sich so, als hätte Dein Ex-Ex Deinen Ex ein Mal aufgesucht und ihm gedroht, richtig? Dann ist es bestenfalls eine Nötigung. Kann er anzeigen, aber eigentlich macht es nur Sinn, wenn er auch Zeugen dafür hat, sonst steht Aussage gegen Aussage.

Vielleicht hat Dein Ex-Ex Deinem Ex selbst nachgeschnüffelt? Oder so fanatisch wie der ist, möglicherweise einen Detektiv beauftragt und auf Dich und den Ex angesetzt?

Wie wir reagieren würden? Tja, ich denke, ich würde gar nicht (mehr) reagieren, denn offenbar bist Du Deinen Ex-Ex und Deinen Ex eh los, hast Dein Lehrgeld bezahlt und die Sache ist erledigt, oder? Oder belästigt er Dich immernoch und bedroht Dich, etc.?
 
  • #4
Dein Mann scheint in diesen Dingen (Fremdgehen) versiert zu sein- dem machst Du nichts vor. Nachdem er allerdings bislang nicht auf Facebook, etc. unterwegs war, dennoch Telefonnummer, Fotos, Lokale, die Dein Neuer besucht, kennt, hat er sich wohl vom Profi (Detektiv) helfen lassen.
Aber Stalking ist das nicht, der verteidigt lediglich sein Revier- Du bist ja mit ihm verheiratet.
Erst wenn Du Dich von ihm scheiden lässt und er keine Ruhe gibt, Dich belästigt, verfolgt, bedroht- oder auch Deinen neuen Partner, Deine Freunde oder Familie- ist es Stalking.
Was willst Du anzeigen? Dass Du ihn betrügst und er alle Hände voll zu tun hat um seine Ehe zu retten? So sieht es nämlich für die Behörden aus.
 
  • #5
Er ist dein Mann und du noch seine Frau. Natürlich ist er dann kein Stalker, sondern er verteidigt seine Ehe.....selbst wenn die nicht mehr gut läuft.
Wenn du ihn anzeigst wegen Stalking lachen sich die Polizisten kaputt - er ist dein Ehemann!

Ich finde ihn gut - er ist schlau und verteidigt sein Revier - toller Mann!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Stalking ist das sicher nicht. Deine Affäre kann deinen Mann anzeigen wegen der Bedrohung, aber selbst dabei kann nichts großartiges herauskommen.

Was ich viel interessanter finde: Wie leben manche Menschen zusammen? Du schreibst, dass deine Ehe nicht gut ist, fängst eine Affaire an und glaubst, dass dein Mann nicht reagieren würde? Ich habe deine Vorgängerfrage nicht gelesen, aber ich frage mich, warum Du dich nicht trennst? Wenn Du selber aktiv Affairen anfängst, dann wäre es doch viel richtiger, die Ehe erstmal aufzulösen, um dann wieder ein vernünftiges Leben anzufangen? Dein gegenwärtiger Weg ist nur dazu da, alle Beteiligten unglücklich zu machen.

An den Reaktionen deines Mannes sehe ich, dass er wohl noch etwas für dich empfindet. Sonst würde er den Aufwand nicht betreiben und es wäre im egal, mit wem Du außerehelich in Betten rumhoppelst. Bei dir scheint es aber inzwischen schon so weit zu sein, dass dir bzgl. deiner Ehe alles egal ist. Von daher, mach Ende. Dann kannst Du dir jemanden Neues suchen, der besser zu dir passt.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #7
An deiner Stelle würde ich erst nichts tun und abwarten was passiert. Anscheinend liebt dein Mann dich immer noch. Sonst würde er nicht so mit deinem neuen Freund umgehen. Du bist ihm nicht egal und er möchte, dass Du erstens bei ihm bleibst und zweitens, wenn du eine Affäre hast, dann mit jemandem, der auf dein Niveau ist. Es würde mich zwar total Angst machen und ich denke mit so viel Aggression könnte ich nicht umgehen aber das ist eine andere Geschichte.
Wenn du ihm egal wärst, würde er sofort dich rausschmeißen und die Scheidung einreichen. Grund dafür hat er jetzt.
Und so wie es aussieht, ist er dir auch nicht egal. Sonst würdest Du dir keine Gedanken darüber machen, ob dein Mann nun angezeigt wird oder nicht sondern du würdest eher am Boden zerstört sein, weil deine neue Affäre vorbei ist.
 
  • #8
Hallo,
Danke erstmal für eure Antworten. Ich erwarte kein Mitleid. Überhaupt nicht. Auch stellt sich für mich selbst nicht die Frage meinen Noch-Ehemann anzuzeigen. Würde ich niemals tun, auch meine Affäre habe ich gebeten, dies nicht zu tun. Trotzdem verstehe ich meine Affäre, dass er Angst hat. Wenn plötzlich ein wildfremder dich inmitten deiner Freunde anmacht und wohl damit droht, ihn umzubringen oder umbringen zu lassen,ist das weniger lustig.
Es ist auch eher die Frage gewesen, ob meine Affäre ihn anzeigen sollte.
Mir würde es auch Angst machen, wenn jemand der mich nicht kennt alles über mich weiß.
Und @Süsse65
Wenn du auf einen Mann stehst, der dir generell vorschreiben möchte was du zu tun und zu lassen hast geb ich dir gern seine Nummer. Nur schreib dir ab künftig selbst entscheiden zu können, wie du dich kleidest, sprich nach Möglichkeit nicht mit anderen Männern (auch ein zu freundliches 'Hallo' zu einem Nachbarn) oder gar alleine weggehen sind dann nicht mehr drin. Und natürlich gilt für den Herren anderes. Wenn du bock hast auf nen Mann der dich gelegentlich bescheisst, du aber das brave Heimchen am herd spielen darfst, bitte. Und bitte finde dich bloß nicht irgendwie gut. Mein “scheiss neues Selbstbewusstsein“ fand er gar nicht gut. Ich kann verstehen, dass er verletzt ist, er ist mir sicherlich nicht egal. Aber leute bedrohen geht nicht.

Und an die die mich fragen, warum ich mich nicht einfach trenne, ich bin in Therapie... ich habe null Selbstwertgefühl, dafür haben sowohl meine Kindheit als auch mein noch-Mann gesorgt. Trotzdem versuche ich bis zuletzt sein verhalten zu rechtfertigen.
Und ja, er behauptet mich noch zu lieben...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9

Das ist keine Liebe, das ist Besitz und Manipulation.
Trenne Dich. Mein Vater hat meiner Mutter auch immer eingeredet, sie sei nichts wert, hässlich und dumm und ohne ihn würde sie es niemals schaffen. Dabei hat sie ihn durchgefüttert während er zu Hause sich immer neue Schickanen ausgedacht hat. Sie ist gegangen als sie um ihr Leben fürchten musste, hat ALLES zurück gelassen und ganz neu, ohne ein Cent Geld, neu angefangen. Und sie hat ganz viel geschafft. Ich war immer sehr stolz auf sie. Leider hat das schwere Leben sie irgendwann eingeholt (sie hat sich fast 30 Jahre psychisch und physisch misshandeln lassen) und sie ist psychisch zusammengebrochen. Lass es nicht zu, dass Dir das passiert, unsere Psyche speichert mehr als wir ahnen und es kommt alles genau dann raus wenn wir glauben, dass nun endlich alles gut ist. Und dann ist plötzlich wieder nichts mehr gut. Befreie Dich von ihm. Er leibt Dich nicht, er liebt vermutlich nicht mal sich selbst.
Ales Gute mit Deinem “scheiss neuen Selbstbewusstsein“
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Moin,

ja, eine gute Frage - was würde ich tun, wenn ich vom Ex meiner Freundin bedroht würde? Eventuell ihn tatsächlich anzeigen, wenn es sich wirklich um Nötigung handelt, was ich als konkrete Androhung einer Straftat verstehen würde ("ich schlag dich...", "... dein Auto..."). So etwas kann wirklich sehr böse enden, mit den entsprechenden Typen - aufgeschlitzte Autoreifen, Körperverletzung, irgendwelche Terroraktionen am Arbeitsplatz... alles möglich. Wenn man dann schon mal bei der Polizei angeklingelt hat, wenn der Typ schon mal mit seinen Daten dort hinterlegt ist, hat man wohl bessere Karten, als wenn man erst nach irgendeiner konkreten Aktion dort aufschlägt.

Man muss eventuell auch nicht gleich Anzeige erstatten. Man kann bei der Polizei auch ganz normal anfragen, den Sachverhalt schildern. Dann würde die Polizei wohl jemanden vorbeischicken, der mit dem Typ spricht.

manchmal
 
  • #11
@manchmal: Es ist nicht ihr Ex und es ist nicht irgendein Typ sondern ihr EHEMANN. Sie sind ja nicht einmal getrennt....
So sch.....limm er sich auch benommen hat (habe jetzt auch erst gelesen dass er selber fremdgegangen ist) - es ist nicht ihr EX sondern ihr Mann.

Ich frage mich inzwischen auch: er betrügt dich, du betrügst ihn, warum um Himmels willen trennt ihr euch dann nicht und lasst euch in einem Jahr scheiden? Ihr seid doch unglücklich miteinander. Das ist doch ein Witz was ihr euch gegenseitig vormacht.
 
  • #12
Moin @Süssse65 ,

ob es ihr Noch-Mann oder ihr Ex ist, entscheidet ganz alleine sie selbst. Ob ein neuer Freund etwas mit ihr anfangen möchte oder nicht, entscheidet der neue Freund ganz alleine. Ihr Noch-Mann hat dabei ganz genau 0,0 mitzureden, und schon gar nicht hat er irgendein Recht, den neuen Freund zu bedrohen. So siehts aus.

manchmal
 
  • #13
Auch ein Ehemann hat keine Besitzansprüche gegenüber (s)einer Frau.
Er hat kein Recht zu drohen, zu stalken, weder gegenüber eines vermeintlichen oder realen Rivalen, noch gegenüber der Frau.
Auch den Passus eheliche Pflichten gibt es - zum Glück - nicht mehr.
Straftatbestände ergeben sich heute endlich unabhängig vom Beziehungsstatus, selbst die Anzeigepflicht gibt es nur in Abhängigkeit vom Tatbestand.

Liebe @Süsse65, wir haben zumindest rechtlich das Mittelalter verlassen
Ich finde diese Kommentare entsetzlich, gerade von einer Frau.
 
  • #14
Liebe @Leute nun regt euch doch mal ab.
Nachdem ich nun die anderen Threads der FS gelesen habe und sie dort geschildert hat, dass sie schon oft genauso betrogen wurde von ihrem Mann, finde ich ihn auch nicht mehr toll.
Toll finde ich einen TREUEN Mann der um seine Frau kämpft die einen Lover hat. Und da fände ich es vollkommen legitim wenn der Ehemann versucht herauszufinden wer der Lover ist, wie und wo sie sich treffen und ja - auch dem Lover den Marsch blasen möchte. Finde ich super - ein Ehemann der um seine Frau kämpft (natürlich ohne handgreiflich zu werden oder sonstige Straftatbestände).

In dem Fall handelt es sich aber um KEINEN treuen lieben Ehemann sondern um einen selber fremdgehenden ekelhaften Gatten.

Deshalb habe ich sie ja schon gefragt warum sie überhaupt noch mit ihm zusammen ist und sich nicht schon längst getrennt hat.
Wenn beide Ehepartner sich betrügen - was soll das dann?

Aber selber Schuld wenn sie trotzdem bei ihm bleibt und sich wundert dass der Mann durchdreht.
 
  • #15
Das muß Liebe sein! Liebe zum Ehemann, meine ich. Was interessiert Dich denn seine Meinung über Deine Affäre?! Warum informierst Du ihn überhaupt? Wenn Dir schon das Glück widerfährt, jemanden zu treffen, der es hinnimmt (oder dem es nichts ausmacht), der Grund für einen Treuebruch zu sein, warum packst Du nicht augenblicklich Deine Koffer und ziehst bei Deinem Mann aus? Das hättest Du eigentlich schon tun sollen, bevor Du etwas Neues anfängst.
 
  • #16
Na ma langsam mit de Pferdchen. Also dein " noch Ehemann" ist selber ein Früchtchen. ( Zumindestens gewesen lt. deine Aussage) Gut. Du warst unglücklich in der Ehe und hast auch begonnen auswärts zu speisen. Erst einmal seid ihr beide sch..... und Charakterlos. Nun erzählst du ihm von deiner Affäire. Das ist schön. Zumindest bringst du bewegung in dieses Spielchen. Warum trennst du dich denn nicht, wenn du eine Affäire haben möchtest? Gleiches sollte man ihn übrigens ebenso fragen? Ist doch klar wenn es heraus kommt, egal wie, dass es böses Blut gibt. Das ist doch schon vorprogrammiert. Ob dein Ehemann ein Arsch ist, ist dabei völlig Schnuppe. Fakt ist das er nun einen Nebenbuhler hat. Und ob er durch seinen eigenen Fehltritt das Recht hat sich zu äußern oder nicht, ist völlig egal. Du hast jetzt diese Affaire. Kein einmaligen Fehltritt, sondern etwas dauerndes und trennst dich nicht. Du verbleibst in Eurem gemeinsamen Leben ohne Dich zu trennen.Abgesehen davon das Eure Ehe für mich gescheitert ist. Aber warum machst du denn nicht Nägel mit Köpfen und trennst dich. Auch wenn ich es nicht gutheißen kann was dein Mann macht, aber was erwartest du denn bitte? Das er dabei zusieht wie du die Affäire fortführst ohne Konsequent zu sein. Sicher er kann es auch beenden, aber Vielleicht möchte er das ja gar nicht. Und deine Affaire soll jetzt nicht mal herum heulen. Wenn ich mich mit einer Frau einlasse die mit ihrem Ehemann zusammen wohnt, " nicht getrennt" ist, dann muss ich damit rechnen das es Ärger geben kann. Selber Schuld, ihr beide oder besser ihr drei. Und nocheinmal ich nehme hier nicht den Ehemann in Schutz. Er hat seinen Anteil daran. Aber sich nach der Geschichte wundern warum der jetzt austickt ist ja Wohl Mega Naiv. Lass dich scheiden und vollziehe eine saubere Trennung. Dann können alle daran arbeiten. Was ihr macht ist Erde verbrennen vom feinsten. Und ja auch dich FS kann ich verstehen warum! Aber nicht das wie!!!
m46
 
  • #17
Ich würde erstmal klare Verhältnisse schaffen, um Deine Beziehung zu beiden Männern irgendwie zu bereinigen. In dem Zusammenhang würde ich auch erwähnen, dass es mir nicht recht wäre, wenn sie miteinander Stress hätten, weil das einfach nichts bringt. Letztlich bist Du der verbindende Punkt zwischen den Männern. Falls es was zu klären gibt, sollten sie es mit Dir klären.

Wenn die beiden aber, aus irgendwelchen Defiziten heraus, nicht in der Lage sind, hier die richtigen Zusammenhänge zu verstehen und den richtigen Adressaten für irgendwelche Aktionen zu finden, wirst Du das nicht beeinflussen können und es ist dann wohl ihre Sache.
 
Top