• #1

Ist der Mann ernsthaft interessiert?

Ich habe vor drei Wochen einen Mann kennen gelernt. Wir haben uns gut verstanden. Es stellte sich heraus, dass er eher an einer sex. Beziehung interessiert ist. Andererseits unternehmen wir aber auch etwas. Was soll ich denn machen? Ich würde ihn gerne auf einer anderen Ebene kennen lernen. Er gibt mir zu verstehen, dass er an keiner Beziehung interessiert ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ganz einfach. Sei froh, dass er so ehrlich ist zu dir.
Wenn er sagt, es will nur Sex, dann will er nur Sex.
Und natürlich unternimmt er mal was mit dir, wenn er nichts Besseres zu tun hat.
Was du tun sollst?
Dich aufgrund der Informationen entscheiden, ob du das ohne eigene Verletzungen mitmahcne kannst oder eher nicht.
Du brauchst wirklich nicht darauf hoffen, dass es mehr wird.
 
  • #3
Was du machen sollst? Ihm glauben! und nicht in jede Kleinigkeit etwas hinein interpretieren.
Es gibt viele Männer, die eine Affäre nicht nur im Bett ausleben: ihr unternehmt was, kuschelt auch: aber eine Beziehung kriegst du von ihm nicht, er ist ehrlich: da kannst du dich auch nicht beschweren!
 
  • #5
Naja, wenn er das deutlich so sagt, würde ich das erstmal ernst nehmen.
Ich denke, daran ändern auch gelegentliche Unternehmungen nichts, denn das wird er wohl in Kauf nehmen, um "das Schloss zu knacken", salopp ausgedrückt.
An deiner Stelle würde ich mich zurückziehen (kann schon verstehen, dass das schwerfällt), nach 3 Wochen ist noch kein Kind in den Brunnen gefallen. Ihr wollt offenbar nicht das gleiche, ich würde an deiner Stelle nicht darauf setzen, dass wenn du nur genügend Geduld und Anpassungsvermögen zeigst, er es sich anders überlegt.

Letztendlich hat er dir klar zu verstehen gegeben, was er will. Nun musst du überlegen, was du willst.
Viel Erfolg!
 
  • #6
Deutlicher geht es nicht. Ehrenhaft, dass der Mann nicht mit dir spielt, sondern klar macht, dass er keine Beziehung möchte, außer einer sexuellen. Take it or leave it.
 
  • #7
Die Frage beantwortest du dir doch schon selbst: der Mann will keine Beziehung. Und wenn ein Mann nicht will, dann will er nicht. Da kannst du nichts machen. Gefühle lassen sich nunmal nicht erzwingen. Es ist bitter, das zu akzeptieren; aber sei froh, dass er wenigstens mit offenen Karten spielt, statt dir falsche Hoffnungen zu machen.

Das Beste wäre es, den Kontakt abzubrechen. Nicht in der Hoffnung, dass er dann "erkennt, was er an dir hatte", sondern, um darüber hinwegzukommen.
 
  • #8
Die Frage ist: ist der Mann ernsthaft interessiert
Deine Antwort ist: nein
Was sollen wir noch raten?
Ich denke du weißt was du erwarten kannst.
 
  • #9
Er sagt Dir, dass er an einer sexuellen Affaire interessiert ist und gibt Dir zu verstehen, dass er an keiner Beziehung interessiert ist....
Ich verstehe jetzt Deine Frage nicht....Was willst Du denn hören? Dass er eigentlich tief in seinem Inneren doch was ernstes will, weil er heimlich in Dich verliebt ist und sich nicht traut?
Das meinst Du nicht ernst, oder?!
 
  • #10
Er gibt mir zu verstehen, dass er an keiner Beziehung interessiert ist.
Nimm das ernst und frag Dich, was DU willst. Wenn es eine lockere sexuelle Beziehung ist, kannst Du es ja laufen lassen. Aber wenn Du eine erste Beziehung willst, nicht, und ich halte diese Unternehmungen für gar keinen Beweis dafür, dass er mehr will. Denn selbst wenn ihr viel unternehmt und danach Sex habt, will er es mit dem Kopf nicht und wird Dich daher auf Abstand halten, wenn Du "auf Liebe machen" willst.
 
  • #11
Liebe Sommerfrau,

Ernsthaft, warum fragst Du?

Er sagt, er will keine Beziehung, also - dann will er keine Beziehung., höchstens Sex.

Du kannst das nur akzeptieren.
Abhaken, Kontakt abbrechen und verarbeiten.
Dich fragen, warum Du dieser klaren Ansage nicht glaubst, und trotzdem hoffst.

Bitte nicht das übliche Prozedere, Dich auf eine Sexgeschichte einlassen, noch mehr Gefühle und Hoffnung entwickeln, und noch mehr enttäuscht und verletzt werden.

Beende es.
 
  • #12
Na, das ist ja mal eine Frage, die sehr einfach zu beantworten ist.
Er will keine Beziehung, sondern nur Sex und sagt das auch eindeutig. Das mit den Unternehmungen würde ich nicht als Widerspruch dazu empfinden. Vergiß das einfach. Es ist kein versteckter Hinweis, dass er doch eine Beziehung möchte. Er möchte KEINE.
Du möchtest eine.
Dann geht's halt nicht, ist doch sehr einfach.

Entweder du nimmst den Sex mit und findest das gut oder falls nicht, triffst du ihn nicht wieder.

w 49
 
  • #13
Sommerfrau, was hast du nicht verstanden von dem, was er so klar gesagt hat, wie ein Mensch nur klar sein kann?
Es verwirrt dich, daß er nicht nur Sex will sondern sogar was anderen unternehmen?
Das ist doch recht normal, oder, "nur" Sex gibt es nicht. Sogar Prostituierte reden vorher und nachher mit dem Freier.
Dein Selbstwertgefühl scheint ungefähr auf dieser Ebene angesiedelt sein.
Gruselig.
 
  • #14
Ich habe keine Ahnung, warum du den Mann nicht ernst nimmst. Er will keine Beziehung. Er sagt es Dir. Was soll er noch mehr machen...

Diese Phantasie, dass er durch dich und deine Liebe zu einem treuen, monogamen Mann wird, ist ein weit verbreiteter Frauentraum.
 
  • #15
Andererseits unternehmen wir aber auch etwas.
Was genau unternehmt ihr denn? Sich ab und zu mal treffen? Glaube mir, geht nur solange weiter bis du mit ihm ins Bett gehst. Dann wird er dich nur noch treffen für eine schnelle Nummer und anschließend verduftet er wieder. Dauert dieses Techtelmechtel zeitlich länger dann wirst mit Sicherheit auch du anstrengend weil du auf Beziehung machen möchtest. Du leidest und irgendwann finden wir auch dich garantiert in diesem Forum wieder unter der Rubrik: Ich habe mich in meine Affäre verliebt! Und nu?

Wünsche diesem vermutlich manipulierenden dummschwätzenden Egoisten noch ein schönes Leben und gut ist. Lässt du dich ein verpasst du womöglich einen Mann, der dir keine Bettgeschichte anbietet, sondern es verdammt ernst mit dir meint.
 
  • #16
Wenn du zum Beispiel auf Sex nicht verzichten willst und kannst, so kannst du trotzdem mit ihm weiterhin die sexuelle Beziehung führen aber parallel zu ihm andere Männer kennen lernen, welche sich ebenfalls eine feste Beziehung wünschen.

Investiere wenn möglich keine Gefühle in ihn, keine tiefe und hoffe auf nichts, denn er hat dir klar gesagt, dass er keine Beziehung möchte. Indem du beginnst sei's online oder offline andere Männer kennen zu lernen mit und dich mit Ihnen zu treffen wirst du dich von ihm emotional mehr entfernen - was dir hilft hoffentlich weniger verletzt zu werden.

Wenn du beginnst ihn überreden zu wollen, wirst ihn, damit definitiv vertreiben ausser das möchtest du insgeheim. Überlege klug, was du wirklich möchtest unabhängig von ihm und handle danach. Stelle dir die Frage, ob du nur mit der sexuellen Beziehung zufrieden sein kannst und ob du auch fähig bist nach jemand anderem parallel zu suchen. Je nachdem wie die Antworten für dich ausfallen, danach wirst du auch handeln können.

Aber von ihm erwarte am besten gar nichts. Wenn er sich doch anders überlegen sollte, dann wird er von sich aus auf dich zukommen und darüber sprechen, wie es mit euch weitergeht und ob ihr eine Beziehung habt.
 
  • #17
diesem vermutlich manipulierenden dummschwätzenden Egoisten
Was genau meinst du denn damit ?
Er ist so ziemlich das Gegenteil dessen würde ich sagen.
Das klingt ja fast so, als fändest du alle Männer, die keine feste Beziehung zu einer Frau wollen per se blöd.
Die Menschen sind aber verschieden und seine Bedürfnisse sind ebenso legitim wie ihre.
Wie in diesen Fällen üblich gibt es kein Richtig und Falsch, Gut und Böse, sondern nur mangelnde Passung.

w 49
 
  • #18
Das ist meine, und nicht nur meine, Erfahrung in über 40 Jahren zwischen menschlicher Beziehung. Alle Menschen, egal ob Mann oder Frau, die lediglich auf ein länger andauerndes sexuelles Abenteuer aus sind, reden irgendwann manipulierendes Geschwätz. Spätestens dann, wenn der oder die andere Beteiligte sich verliebt und gerne in Richtung Beziehung steuern würde. Um aber genau das zu vermeiden kommen dann von Seiten des sich eben nicht binden wollenden Affärenparts irgendwelche dumme Aussagen, egal in welche Richtung. Selten, ganz ganz selten, kommen klare Worte mit der Konsequenz, dass das Techtelmechtel dadurch ein abruptes Ende findet.

Mit Sicherheit ist es bei der FS auch so. Der Kerl bleibt am Ball nach der Devise: Ich habe ihr gesagt, dass ich nur auf Sex aus bin, wenn sie sich einlässt ist sie selbst schuld. Am Ende kann sie mir noch nicht einmal vorwerfen, dass ich genau das nicht von Anfang an gesagt habe. Egoistisch gedacht, oder? Die FS soll sich im Klaren darüber sein, dass sie ausgedient hat in dem Moment, wenn er sich verliebt. Dann lässt er sie fallen wie eine heiße Kartoffel.

Ich kann mit solchen „Geschichten“ grundsätzlich nichts anfangen. Mir sind Menschen lieber, die eben nicht egoistisch gedacht mit den Gefühlen anderer Menschen spielen, auf den eigenen Vorteil aus sind nach dem Motto: Besser mit der Sex als monatelang, bis zur nächsten festen Beziehung, auf dem Trockenen zu sitzen. Ich mag Menschen, die grundehrlich durchs Leben gehen, in jeder Beziehung integer veranlagt sind und nicht für eine schnelle Nummer, egal ob gebunden oder ungebunden, in ein fremdes Bett steigen. Ich sehe weder Sinn noch Zweck darin und schon gar nicht, dass ein solches Verhalten erwachsen ist. Bevor ich mir einen solchen Typen ans Bein hänge bleibe ich doch lieber allein. Mit dieser Einstellung fahre ich bis heute gut. Zumal man dadurch auch eine gewisse Menschenkenntnis erlangt, die schnell erkennen lässt, ob der Gegenüber ein feiner Mensch oder eine Pfeife ist.
 
  • #19
Ich habe ihr gesagt, dass ich nur auf Sex aus bin, wenn sie sich einlässt ist sie selbst schuld. Am Ende kann sie mir noch nicht einmal vorwerfen, dass ich genau das nicht von Anfang an gesagt habe.
Aber genau so ist es doch.
Ich verstehe nicht, worin du das Verwerfliche siehst.

Der Mann bietet sehr wenig an, verlangt aber auch sehr wenig. Nur ein bißchen Sex jeweils. Und das sehr deutlich und ehrlich.
Die FS ist, gehen wir mal davon aus, volljährig und voll geschäftsfähig. Sie ist im Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten und kann daher sehr leicht erkennen, worin der Vertrag besteht.
Gefühle, gar Liebe, Nähe, Verbindlichkeit kommen darin nicht vor.
Es wäre doch wirklich ganz allein ihr anzulasten, wenn sie trotzdem davon ausgehen würde, dass sie all das bekommt.
Ich kann doch auch nicht an die Currywurstbude gehen, lesen, was es da gibt, es gut finden, dass der Mampf da nur 3,50 € kostet und dann trotzdem hoffen, dass ich ein Gourmetmenu bekomme.
Und dann dem Würstchenmann vorwerfen, dass er mich enttäuscht.

Nicht, dass hier ein Mißverständnis entsteht. Ich würde das Angebot des Mannes zu reinem Sex ebenso wenig annehmen, wie ich Currywurst im Stehen essen möchte.
Aber dass jemand reinen Sex oder Currywurst anbietet ist nicht grundsätzlich verwerflich.
Der Kunde allein ist verantwortlich dafür, ob er bestellt und schluckt.

w 49
 
  • #20
Das klingt ja fast so, als fändest du alle Männer, die keine feste Beziehung zu einer Frau wollen per se blöd.

Hier im Forum habe ich oft den Eindruck, dass viele Frauen so denken. Will ein Mann nicht so wie sie, ist er unreif, gestört, egoistisch. Das erinnert mich immer an trotzige Kleinkinder, die Mama doof finden, wenn sie keine Schokolade kauft.

Allerdings:

Alle Menschen, egal ob Mann oder Frau, die lediglich auf ein länger andauerndes sexuelles Abenteuer aus sind, reden irgendwann manipulierendes Geschwätz. Spätestens dann, wenn der oder die andere Beteiligte sich verliebt und gerne in Richtung Beziehung steuern würde.

Meine damalige Affäre bombardierte mich mit Komplimenten und sonderte alles mögliche Geschleime ab, das in Richtung: "Du hast eine ganz besondere Bedeutung in meinem Leben" ging. Als ich ihn hinterher fragte, was das sollte, hieß es: du hast so einen schwachen Selbstwert; ich wollte dich aufbauen.

Ja, ich fühlte mich manipuliert.

Der Kerl bleibt am Ball nach der Devise: Ich habe ihr gesagt, dass ich nur auf Sex aus bin, wenn sie sich einlässt ist sie selbst schuld. Am Ende kann sie mir noch nicht einmal vorwerfen, dass ich genau das nicht von Anfang an gesagt habe.

Nun, im Prinzip ist es schon so: die Frau ist für ihre Handlungen selbst verantwortlich. Indem der Mann ihr sagt: "Keine Beziehung!", liefert er ihr eine ausreichende Entscheidungsgrundlage. Dann kann sie sich später nicht beschweren, hinters Licht geführt worden zu sein. Eigentlich.

Das Gemeine ist, dass diese eine, entscheidende Information gern ergänzt wird durch Aussagen, die sie verleiten könnten zu glauben, er hätte seine Meinung geändert. Nun kann man natürlich sagen: Tja, selbst schuld, wenn sie irgendwas in seine Aussagen reininterpretiert. Aber! Er könnte doch gleich so fair sein, erst gar nichts zu sagen, was man missverstehen KÖNNTE. Jeder weiß doch, wie Verliebte funktionieren.

Ich habe den Grundsatz: wenn ich nicht verliebt bin, sage ich nichts, was man nicht auch Freunden sagen würde. Ich bin eher ein bisschen weniger herzlich als zu Freunden. Keine Komplimente; kein "es ist so schön mit dir".

Allerdings hat sich trotzdem schonmal eine Affäre verliebt. Wenn jemand gerade auf abweisende Behandlung anspringt, kann man halt nichts machen.

Im Fall der FS wissen wir nicht, wie es gelaufen ist.
 
  • #21
Letztendlich kann man nur jemanden manipulieren, der voll Hoffnung jemanden ändern möchte und wie hier, schon bevor es losgeht.

Ich persönlich halte auch nicht viel von diesen ganzen Freundschafts + Angeboten.
Meist kommt es oft bei einem zu einem Näheaufbau und dieser leidet.

Aber dann sollte dieser Herr der FS auch gleich weniger toll erscheinen.
Er hat sehr klar Ansichten, die sie nicht teilt.

Hoffnungen machen und mit ihr spielen, kann er nur, wenn sie sich auf das Spiel einlässt.
Die Regeln sind klar!
Dann ist es selbst gewähltes Unglück.
 
  • #22
Ich kann doch auch nicht an die Currywurstbude gehen, lesen, was es da gibt, es gut finden, dass der Mampf da nur 3,50 € kostet und dann trotzdem hoffen, dass ich ein Gourmetmenu bekomme.
Na ja, der Vergleich hinkt ein wenig, trotzdem gebe ich dir recht in dem Punkt, dass jeder Mensch für sich selbst verantwortlich ist und allein entscheidet, ob er sich auf etwas einlässt oder nicht. Die FS ist erwachsen und kann jetzt, wo klar ist, dass ihr Wunsch nach einer festen Partnerschaft mit der Absicht des Bekannten nicht kompatibel ist, Nein sagen. Sollte sie m. E. auch schleunigst tun bevor sie sich mitten in einer Affäre wiederfindet und hinterher der Katzenjammer groß ist. Die Gefahr sehe ich nämlich darin, dass sie diesen Mann ganz nett findet und sich wohl schwer damit tut, den Kontakt einzustellen.

Wie bereits gesagt, mein Ding sind derartige F***-Freundschaften nicht, der Typ wäre direkt bei der ersten in diese Richtung gehenden Aussage durchgefallen.

Punkte gewinnen würde er in dem Moment wenn er zur FS sagen würde: Ok, du möchtest fest, ich locker, somit wird das mit uns nichts. Und tschüss! Mit einer solchen Reaktion würde er die FS gar nicht erst in die Situation bringen/zwingen, dass sie im Kontakt bleibt und hofft, weil er sich weiter mit ihr abgibt. Das ist wie Futter vor die Füße werfen a la: Friss oder stirb!

Ich habe es bis heute immer so gehalten, dass ich mich spätestens dann aus auch nur platonischen Freundschaften mit einem Mann verabschiedet habe, wenn ich merkte, er hofft auf mehr. Klare Worte, konsequentes Verhalten, die Gefühle des Anderen nicht ausnutzen, nur das ist fair.

Last but not least: Muss immer insgeheim lächeln wenn ein Mann und eine Frau von sich sagen "Wir gehen miteinander ins Bett und unternehmen auch sonst mal was gemeinsam, aber fest liiert sind wir nicht!"

Beziehung ist es nicht, aber wie nennt man es denn dann? *grins*
 
  • #23
Es wäre doch wirklich ganz allein ihr anzulasten, wenn sie trotzdem davon ausgehen würde, dass sie all das bekommt.
Juristisch betrachtet ist das sozusagen rein und unbedenklich aber nicht moralisch von seiner Seite! Der Mann spekuliert darauf, dass sie sich in ihn verliebt und eine Beziehung möchte und er spekuliert darauf, dass sie gerade deswegen auch mit ihm Sex hat und er somit bekommt, was er will, um ihr tatsächlich am Schluss zu sagen: "du bist selber schuld, dass du dich auf mich eingelassen hast ich habe dir von Anfang an gesagt das ich nur Sex will und sonst nichts anderes und du bist freiwillig geblieben" Der Mann weiss ganz genau, dass sie sich vermutlich eine Beziehung wünscht wie übrigens die meisten Frauen und nicht nur eine sexuelle Affäre. Und er nutzt diese Hoffnung der Frauen schamlos aus.

Ist es nicht fairer und schmerzloser zu einer Professionellen zu gehen?

Er kann genauso handeln, wie ich gehandelt habe gegenüber einem Mann, der sich in mich verliebt er mir seine Liebe Gefühle offenbart und mit mir eine Beziehung wollte. Ich hätte ihm auch sagen können: "ich kann dir nur eine sexuelle Affäre anbieten, eine reine Bettbeziehung und nichts anderes ich möchte mit dir keine klassischen Beziehung führen".
Hätte ich ihm das anbieten können, wäre das moralisch o. k. bereits wissend, dass er in mich verliebt war?

Das habe ich nicht getan, ich bin nicht mal mit ihm etwas trinken oder essen gegangen, obwohl er lange versucht hatte, mich dazu zu überreden. Ich hätte seine Verliebtheit zu meinem eigenen sexuellen Zweck nutzen können.

Darum weiss ich was @Leopardin mit Grund ehrlich meint und mit achtsam und respektvoll mit den Gefühlen der anderen umgeht, so wie ich das ihm gegenüber getan habe, denn ich hätte seine Liebesgefühle missachten können, um ihn später fallen zu lassen. An seinem Schmerz und Leid wäre ich nicht hauptverantwortlich aber ich wäre mitverantwortlich.

Denn egal welche Verbindung man als Mann und Frau eingeht -- sei's eine sexuelle Affäre, eine klassische Beziehung oder eine Ehe -- die Menschen sind nicht nur für sich selbst, sondern auch für den anderen mitverantwortlich!

Das gilt auch für das Verhältnis zwischen Arzt und Patient!
 

Laleila

Cilia
  • #24
Denn egal welche Verbindung man als Mann und Frau eingeht -- sei's eine sexuelle Affäre, eine klassische Beziehung oder eine Ehe -- die Menschen sind nicht nur für sich selbst, sondern auch für den anderen mitverantwortlich!

Naja, ganz so ist es ja nicht.
Eine moralische Mitschuld hätte der von der FS erwähnte Mann, an ihrem Leiden nur, wenn er ihr in irgendeiner Form Hoffnung auf mehr gemacht hätte. Was nicht der Fall ist, nur weil er bspw. mal mit ihr ins Kino geht.
Er sagte klipp und klar was er will und was nicht. Es steht jedem zu, seine Ansprüche zu formulieren.
Lässt sich die FS danach, trotz eigener weitergehender Ambitionen, auf ihn ein ist es ein klassischer Fall von "selbst dran schuld".

Oft bemerken Männer, welche sich in einer derartigen "Beziehung" befinden, nicht einmal die Verliebtheit des anderen, denn sie denken und fühlen oft genauso unumwunden wie sie sich ausdrücken.

@Sommerfrau wahrscheinlich stellst Du uns diese Frage, damit Du immer wieder die selben Worte lesen kannst, manchmal hilft das tatsächlich den Vrstand über die Hoffnung zu setzen.

Dieser Mann ist ernsthaft interessiert. Aber nicht sn Dir als Mensch, sondern an unkomplizierten, unverbindlichen Sex.
Warum er dennoch etwas ausserhalb des Bettes mit Dir unternimmt?
Weil das Drumherum ja auch mal irgendwie Spaß macht.

Du solltest ihm sagen, dass diese Unternehmungen außerhalb des Bettes Deine Hoffnungen auf 'mehr' nähren. Ich bin überzeugt davon, dass ihm dies nichtmal ansatzweise bewusst ist.
 
  • #25
Der Mann spekuliert darauf, dass sie sich in ihn verliebt und eine Beziehung möchte und er spekuliert darauf, dass sie gerade deswegen auch mit ihm Sex hat und er somit bekommt, was er will, [...]

Eine sehr gewagte These. Tatsächlich schießen sich viele Männer von vornherein selbst ins Aus, wenn sie versuchen, der Damenwelt eine rein körperliche Liaison schmackhaft zu machen.

Warum?

Du sagst es ja selbst:

Der Mann weiss ganz genau, dass sie sich vermutlich eine Beziehung wünscht wie übrigens die meisten Frauen und nicht nur eine sexuelle Affäre.

Eine Frau zu finden, die auf Ansage nur eine Affaire möchte, ist in ungefähr so wahrscheinlich, wie einen Sechser im Lotto abzusahnen während man im selben Moment vom Blitz getroffen wird. Für viele Männer bleibt ein solcher Jackpot auf ewig ein feuchter Traum.

[...] um ihr tatsächlich am Schluss zu sagen: "du bist selber schuld, dass du dich auf mich eingelassen hast ich habe dir von Anfang an gesagt das ich nur Sex will und sonst nichts anderes und du bist freiwillig geblieben"

Angenommen, es würde sich tatsächlich so entwickeln, wie von Dir dargestellt. Hätte er mit dieser Aussage dann Unrecht?
 
  • #26
Die FS hat sich hier ja nur sehr knapp geäußert. Wenn man nur den Eintragsbeitrag liest, fragt man sich, woher sie die Hoffnung nimmt, dass es mit dem Mann doch noch zu einer festen Beziehung kommen könnte. Vielleicht hat sich der Mann sehr korrekt verhalten und sie ist einfach durch Verliebtheit verblendet, vielleicht steckt mehr dahinter. Ich schätze, es ist das Übliche: er manipuliert sie nicht bewusst, nimmt aber hier und da in Kauf, dass sie sich falsche Hoffnungen macht.

Eine Frau zu finden, die auf Ansage nur eine Affaire möchte, ist in ungefähr so wahrscheinlich, wie einen Sechser im Lotto abzusahnen während man im selben Moment vom Blitz getroffen wird.

Was aber keine Rechtfertigung dafür ist, sich eine Affäre unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zu erschleichen. Man darf auch keine Bank überfallen, nur weil der Sechser im Lotto so schwer zu erreichen ist.

Ich glaube allerdings an das Gute im Menschen und gehe nicht davon aus, dass die Mehrheit aller Affärenmänner ganz kaltblütig überlegt: "Was erzähle ich der Frau, damit sie mir ins Bett geht?". Solche eiskalten Typen gibt es sicher auch hier und da, aber ich vermute, bei den Meisten spielt sich das auf einer halb-bewussten Ebene ab. Genau wie bei Frauen, die sich einen verliebten Mann als treudoofen "besten Freund" halten. Man weiß, dass es eigentlich nicht so gaaanz astrein ist, was man mit diesem Menschen macht, beruhigt sein schlechtes Gewissen aber immer wieder damit, dass der andere ja weiß, worauf er sich einlässt.

Der Knackpunkt ist, dass man dem Anderen zwar die Wahl lässt (sich trotz Verliebtheit auf die Affäre/Freundschaft einzulassen oder nicht), aber genau weiß, dass er von dieser Wahlfreiheit nur bedingt Gebrauch machen kann. Denn seine Zurechnungsfähigkeit ist aufgrund der Verliebtheit eingeschränkt. Das ist ein bisschen, als würde man von einem kleinen Kind erwarten, eine finanzielle Entscheidung von großer Tragweite zu treffen.

Man muss allerdings fairerweise dazusagen, dass es in einer Affäre auch enorm schwer ist, bestimmte Äußerungen zu vermeiden, die beim Gegenüber falsche Hoffnungen schüren. Wenn der Andere (der verliebt ist) z.B. sagt: "Es ist so wunderschön mit dir! oder "DU bist so schön!" - was erwidert man darauf, um ihn/sie nicht vor den Kopf zu stoßen?
 
  • #27
Eine Frau zu finden, die auf Ansage nur eine Affaire möchte, ist in ungefähr so wahrscheinlich, wie einen Sechser im Lotto abzusahnen während man im selben Moment vom Blitz getroffen wird. Für viele Männer bleibt ein solcher Jackpot auf ewig ein feuchter Traum.
Für top-aussehende, beruflich erfolgreiche Männer in der Großstadt geht das ohne weiteres.
Für selbstbewusste, eloquente Männer, die nicht ganz top aussehen aber gepflegt sind, und etwas Zeit in "ihr Hobby" investieren, geht das auch.

Aber noch kurz zum Manipulieren und zur Currywurst: Manipulativ wäre, dass Steak (feste Beziehung) in Aussicht zu stellen aber von vorneherein nur Salatbeilage bieten zu wollen. Ist leider weit verbreitet, weil Mann die Frau sonst nicht ´rumkriegt. Mieses Spiel. Aber im Falle der FSin spielt der Mann mit offenen Karten.
 
  • #28
Eine Frau zu finden, die auf Ansage nur eine Affaire möchte, ist in ungefähr so wahrscheinlich, wie einen Sechser im Lotto abzusahnen während man im selben Moment vom Blitz getroffen wird. Für viele Männer bleibt ein solcher Jackpot auf ewig ein feuchter Traum.

Das ist von deiner Seite, eine mehr als gewagte These. Meine persönliche Erfahrung aus den letzten Jahren dazu, es gibt mehr als genug Frauen, die eben kein Interesse -mehr- an dem ganzen Beziehungsgedöns haben, sondern eine Freundschaft Plus bevorzugen. Und dafür muss Mann noch nicht mal auf einschlägigen Seiten suchen.

Tja, was soll man der FS raten? Eigentlich ist es doch ganz einfach, steige auf sein Angebot ein, wenn du möchtest, wenn nicht, dann lasse es bleiben. Er wird in dem Fall recht schnell eine andere Frau finden, vermutlich schneller als du fündig wirst.
 
  • #29
Der Knackpunkt ist, dass man dem Anderen zwar die Wahl lässt ... aber genau weiß, dass er von dieser Wahlfreiheit nur bedingt Gebrauch machen kann. Denn seine Zurechnungsfähigkeit ist aufgrund der Verliebtheit eingeschränkt.
Wow, DAS überzeugt mich.
Ich hatte gesagt
Die FS ist, gehen wir mal davon aus, volljährig und voll geschäftsfähig. Sie ist im Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten und kann daher sehr leicht erkennen, worin der Vertrag besteht.
aber du hast, recht. Sie ist gar nicht wirklich im Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten, hier: Urteilsfähigkeit.
Und in der Tat macht sie sich ja absurderweise Hoffnungen auf mehr.

Also, ok, dann nimmt jemand, der zwar sagt, er biete ausschließlich Sex an, diesen aber dergestalt vollzieht, wie es in Liebesbeziehungen üblich ist mindestens billigend in Kauf, dass der Empfänger der Ansage als auch der Zärtlichkeiten und Komplimente Hoffnungen auf mehr, nämlich eine Liebesbeziehung hegt.
Und somit ist es eben nicht korrekt und seriös und ethisch einwandfrei.
Ich rudere hiermit zurück, du hast mich überzeugt.

Ich würde übrigens niemals einen offensichtlich verliebten Mann, an dem ich kein Interesse habe ausnutzen bzw. betrügen, in meinem Fall also zu haushaltnahen Tätigkeiten, was das weibliche Pendant zum sexuellen Ausnutzen der Männer ist, heranziehen.
Erstens, weil ich niemanden verletzen und ausnutzen will und zweitens weil ich kein Drama will.

w 49
 
  • #30
Dann lass die Finger davon wenn du dir eine feste Beziehung wünscht. Er hat ganz ehrlich gesagt was er will. Und nur drauf zu hoffen, dass er sich doch noch verliebt und seine Einstellung ändert, wird dich unglücklich machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top