• #61
Liebe FS,
allmählich machst Du mich fassungslos, wie unfähig Du bist, andere Menschen zu verstehen und das in Deinem Alter. Da wirst Du noch viel Lehrgeld zahlen müssen, bis Du endlich schlau wirst.

Also bist Du der Meinung, ich hätte mir nicht nur meinen eigenen Kopf.... sondern ich wäre zusätzlich in der Pflicht gewesen, mir SEINEN Kopf darüber zu zerbrechen, was es bedeutet, eine deutlich jüngere Freundin mit Teenager zu haben?!

Ich meine das absolut nicht. Ich meine, dass es zum Eigeninteresse gehört, wenn man nicht mit Vollgas auf den Poller auffahren will, sich die Dinge aus der Perspektive des anderen zu betrachten und zu antizipieren, wie es wohl laufen wird unter Einbezug seiner Interessen.

Alles, was Du als negative Aspekte beschreibst: Fernbeziehung, Mann im Rentenalter hatte ich auch als Interessenten als ich nach der Scheidung in Deinem Alter auf Partnersuche war.
Ich hatte zwar kein Kind, aber einen sehr guten, hochbezahlten Job und hätte diesen niemals für einen Mann aufgegeben. Ergo habe ich pauschal allen Männern abgesagt, die weiter als 30 km von meinem Wohnort entfernt wohnten.
Ebenso habe ich allen abgesagt, die mehr als 5 Jahre älter waren, weil ich an Kollegen knapp vorm Rentenalter und auch in der eigenen Familie gesehen habe, wie es läuft und dass man nach mehr als 40 Berufsjahren, wenn man endlich tun und lassen kann was man will, sich nicht wieder in ein Raster pressen lässt.
Es war mein ureigenes Interesse, dass zu durchschauen und Liebesleid zu vermeiden, statt so dazustehen wie Du.

Er wusste von vornherein, wie es laufen wird - Du offensichtlich nicht. Deswegen hat er trotzdem 2 schöne Jahre mit einer deutlich jüngeren Frau mitgenommen. Warum auch nicht? Er hat ja keinen jungen, lebensunerfahrenen Menschen übertölpelt.
Du bist alt genug und solltest eigenverantwortlich agieren können. Entweder erkennst Du seine Motive und kannst eine Affäre auf Zeit genießend mitnehmen weil Du weißt, was kommt kommt oder Du kannst das nicht und agierst defensiver, wenn Du nicht leiden willst - so geht Eigenverantwortung und vorausschauendes Denken, gerade wenn man mit einem Lügner zu tun hat.

Was hier einige sagen über das „Lügen“... Dieser Sache habe ich auf jeden Fall viel zu wenig Bedeutung beigemessen..... Wenn man überhaupt nichts an Fehlern hinnimmt, wird das wohl nichts....?
Genau - dann beklag' Dich auch nicht, sondern freu' Dich, dass Du 2 Jahre eine schöne Affäre mit einem begeherenswerten Mann hattest.
Du willst mehr und leidest - er nicht. Also ist es Dein Interesse, die Sache zu beenden.

Man bekommt halt nicht immer alles und muss entscheiden, welche Kompromisse man macht. Wer das vorher nicht überblickt, muss eben hinterher nachjustieren.
 
  • #62
Wenn man überhaupt nichts an Fehlern hinnimmt, wird das wohl nichts, denn ohne Makel ist wohl keiner, oder?

Fehler, Makel - klar. Wir haben alle unsere diversen Schwächen, sie machen den Menschen liebenswert unperfekt.
Wenn ich heute jemanden kennen lerne, muss ich mir nur überlegen, ob ich diese Unperfektheiten aushalte, akzeptieren kann, als liebenswert betrachten, oder ob da nicht das Potential für die späteren Gräben liegt.
Er analog.

Lügen ist kein Fehler, das gehört zum Charakter.
Das ist für mich auf der NoGo Liste wie Betrug, Aggressivität, Eifersucht, Geiz.
Diskussionslos.

Es ist nicht schlimm, wir schauen auch öfters weg, wollen nicht wahrhaben - das hast Du beim Kennenlernen gemacht.
Es gab mit diesem Mann eine Zeit, die Du sicher nicht bereust?
Jetzt siehst Du, und Dir steht es frei, die Konsequenz zu ziehen.

Ich denke auch nicht für einen anderen Erwachsenen mit, oder entscheide für ihn, würde ich nun als übergriffig empfinden. Schließlich treffe auch ich meine Entscheidungen und möchte diese nicht interpretiert haben.

Unflexibel - sind wir alle, mehr oder weniger, in unterschiedlichen Bereichen.
Deswegen lernt man sich kennen, und prüft, ob es Dissenzen gibt.
Ob im Nähe - Distanzbedürfnis, ob bei Parterschaftsvorstellungen wie LAT, bei Rollenverteilung, oder bei dem Thema sexuelle Treue.
Es gibt Themen, da sind Kompromisse, mit denen sich beide gut fühlen, nicht möglich.

Bewahre Dir gute Erinnerungen, nimm das mit, was Du daraus lernen solltest.
Dein Sohn wird älter, und Du immer flexibler, wenn Du es denn möchtest.

W,49
 
  • #63
Hallo FS,

ich vermute, dass du den Fehler gemacht hast dich sehr zu überschätzen, und ihn zu unterschätzen.
Hast gedacht, dass er jetzt voll happy sein muss, so eine junge Frau zu haben. Also würde er jetzt nach deiner Pfeife tanzen. Tja, da hat dich der ältere Herr ganz schön an der Nase herumgeführt, und ordentlich reingelegt. Und das eigentlich sofort, weil er dich belogen hat, und das dann als Scherz abgetan hat. Ist es aber nicht. Er hat sich jung gemogelt.
Wenn du dich wirklich so toll findest, und denkst, du wärst eine Frau, die Wertschätzung verdient hat, dann fing das doch alles mit einem großen Knall an. Zack 10 Jahre jünger gemacht und dich erstmal geschockt. Ha, ha wie lustig ist das denn? Dann hast du dieses Kavaliersdelikt geschluckt und das Unheil nahm seinen lauf. Er kam halt am Wochenende, um sich mal auszustrecken. Ok. Und da er das noch länger wollte, hat er halt doch ernstere Beziehungsabsichten vorgetäuscht. Als du ihn dann unter Druck gesetzt hast, ist er abgesprungen.
Bitte mach jetzt keinen On-Off Quatsch daraus, sonst nimmt das kein Ende mehr. Mit seinem Altherrencharme hat er dir ganz schön den Kopf verdreht. Ich würde keinen Kontakt mit dem Typen mehr wollen. Meiner Meinung nach hat er dich reingelegt, und wollte nur ein bisschen Spaß. Das ist ja jetzt auch wirklich kein Verbrechen.
w 45
 
  • #64
@piaffe20
Wenn dieser Mann so charmant und attraktiv und intelligent, vermögend, jung geblieben ist, wie du ihn beschreibst, dann kann er sich vor Frauen nicht retten. Die jüngeren und gleichaltrigen Frauen stehen Schlange bei ihm. Du bist für ihn schnell austauschbar. Ihr seht Euch nicht einmal regelmäßig in der Woche und am Wochenende. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis er was passendes findet. Viele Frauen nehmen gerne die Fahrt in Kauf, wenn sie sich verliebt haben. Sie träumen von einem Zusammenleben. Sie wünschen sich einen Mann und hoffen darauf, mit ihren wenigen Habseligkeiten dort einziehen zu können. Die jungen Frauen suchen eine finanzielle Sicherheit, und der Mann bekommt Umsorgung und im Alter Pflege. Ich beobachte das überall im Bekanntenkreis. Sogar bei meinem Ex-Partner ist vorübergehend eine Single Frau eingezogen, die vom Luxus Leben im Penthouse, teuren Shopping Touren und Fernreisen träumte. Das hat sie alles bekommen! Aber auch häusliche Gewalt, Untreue, Agressionen und finanzielle Einbußen. Und alles exakt für ein Jahr. Da lohnt doch der Aufwand für den Umzug nicht! Ich wohnte damals in einer funktionierenden LAT mit diesem Menschen mit schweren Neurosen. Was ich dir sagen will: Die Konkurrenz schläft nicht. Ich staune immer wieder, wie übereilt Frauen ihre Klamotten schränke bei einem wildfremden Mann aufschlagen. Und ich behaupte mal, dass da nicht nur Liebe, sondern primär Berechnung und Hoffnung auf finanzielle Absicherung dahinter sreckt. Denn es sind immer (!) Frauen aus dem Ausland oder mit sehr geringer Bildung und Berufsausbildung. Mir ist das bereits bei 2 Partnern passiert. Die Liebesbeziehung war danach natürlich zu Ende. Die Männer gehen gern den bequemen Weg. Eine junge anschmiegsame Frau, die ihm den Haushalt gratis macht und Miete zahlt, ist immer willkommen! Liebe hin oder her!
 
  • #65
Mir geht es darum aufzuzeigen, dass nicht die eigene Vorstellung von etwas, hier: davon, was eine korrekte Beziehung ausmacht, die einzig richtige ist.
Ich finde es unflexibel und intolerant zu sagen, der Mann sei unbeweglich, weil er die Stunden nicht erweitern will.

Exakt so sehe ich das auch. Er will sein großes Haus nicht komplett verlassen, um bei der FS einzuziehen. Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, ob er denn "komplett" willkommen wäre, oder ob der FS nicht auch Freitag Abend bis Montag lieber wäre.
Die FS schreibt klar, sie kann dieses nicht, sie kann jenes nicht. Sie selbst ist natürlich total ortsgebunden, ihre Arbeitszeiten sind ungünstig, ihr Sohn erfordert Zeit, nur jedes vierte Wochenende, Ihr Job ist sehr unregelmäßig, incl. immer wieder mal ein paar Stunden am Wochenende (#23). Das wird alles als "gesetzt" betrachtet, Änderungen im eigenen Leben sind natürlich nicht möglich.

Der Mann hat gemerkt, dass es doch nicht so passt (#23), der Druck, den die FS vermutlich bezüglich Umziehen aufgebaut hat, wird ein Übriges getan haben. Er wird schlicht seine Meinung geändert haben gegenüber der am Anfang der Beziehung. Wir lesen hier nur eine Seite und die FS möchte aus meiner (natürlich männlichen) Sicht das, was viele AE gerne hätten: einen Mann, der sich ihrem selbstverständlich nicht änderbaren Lebenswandeln anpasst (ebenfalls #23).
Der Mann scheint nach ihrer Beschreibung lebenslustig und unterwegs zu sein. Ihr Leben ist ihm da vielleicht auch zu festgefahren, andersherum ist er vielleicht eher ein "Hallodri", der sich gar nicht festlegen will. Die Konsequenzen aus seinen Lügen hätte sie ja gleich ziehen können. Vielleicht sollte sie bei der Partnerwahl etwas sorgsamer sein und eher einen ebenfalls AE-Vater nehmen.

Auch andere Männer (#27) sind nicht für sie umgezogen. Ich denke, die FS wählt ihre Partner unbedacht oder aber die Männer entscheiden sich nach einer Weile anders. Das steht letztlich jedem zu und es sagt auch etwas über die FS aus. Und ich persönlich lese sie hier auch nicht so, dass ich mich da als Mann einlassen würde, aber das ist natürlich meine persönliche Sicht.
Ich denke, der Mann hat genügend Auswahl an Frauen. Und die nutzt er jetzt.
 
Top