• #1

Ist die Beziehung durch Übergewicht gefährdet?

Moin Elitepartner,

ich bin nun fast ein Jahr mit meiner Freundin zusammen. Wir verstehen uns blendend. Besser als in jeder Beziehung die ich zuvor hatte.
Dennoch gibt es ein Manko, das mir zunehmend Sorgen macht: Ihr Gewicht. Ich mach mir langfristig wegen ihrer Gesundheit sorgen. Aber gerade auch optisch spricht mich die aktuelle Situation nicht mehr an.

Sie ist 27 und wiegt mit 167cm knapp über 80kg.

Ich selbst bin etwas jünger als sie und würde mich mit knapp 70kg als eher normal bis sportlich dünnen typ beschreiben. Das erschafft unfreiwillig eine gewisse Dissonaz.

Da wir ehrlich zueinander sind und sie auch kritikfähig ist habe ich ihr bereits öfters gesagt, dass mich ihr Gewicht stört. Sie stört es selbst nach eigenen Aussagen auch. Sie spricht schon seit Beginn der Partnerschaft vom Abnehmen. Hat aber leider seitdem nochmal 5kg dazu bekommen. Am Anfang dachte ich mir das wird schon, deswegen wollte ich der Beziehung eine Chance geben obwohl das für mich normalerweise ein Ausschlusskriterium gewesen wäre.

Ich hatte bis jetzt immer sehr dünne Freundinnen, da es ansonsten aber so gut läuft fände ich es richtig schade wenn die Beziehung deswegen in die Brüche geht.

Folgendes hat sie bis jetzt schon versucht:
- Schilddrüse abgecheckt: Arzt sagt alles normal
- Kalorien gezählt: "1200Kal sind ihr zu wenig". Sie hat nach 4 Tagen aufgegeben.
- 2x Schwimmen pro Woche: nach 3 Wochen vorerst aufgehört
- Ich habe ihr vorgeschlagen dass wir joggen. Das haben wir nun öfters gemacht. Allerdings kann sie nach 10 nicht mehr und geht leider nur joggen wenn ich mitkomme. Ich habe beruflich leider nicht immer Zeit.

Findet ihr meine Kritik berechtigt ? Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich auf Dauer nicht damit leben kann?
Was könnte ich noch tun damit ich in der Beziehung glücklich bleibe oder ihr/uns helfen kann ? Kennt ihr eine ähnliche Situation?
Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich die Beziehung aus eigenem Egoismus nach einem Idealgewicht beende obwohl alles sonst toll ist, aber ich bekomme die Unzufriedenheit einfach nicht aus meinem Kopf.

Danke für Antworten

Michi
 
  • #2
Ich kann dich verstehen, ich mag auch nur sportliche Frauen. Leider werden gerade Frauen in einer gutlaufenden Partnerschaft schnell dick oder sogar fett, da sie glauben es jetzt "geschafft" zu haben. Das wird auch nicht besser, sondern eher schlimmer. Ob du dich trennen sollst kann ich dir nicht raten, doch besser wird es bestimmt nicht, dazu ist die Psychologie zu eindeutig.
Bei einer zukünftigen Beziehung solltest du darauf achten, dass die Frau aus einer intrinsischen Motivation heraus Sport macht und sich gesund ernährt, sonst hast du das Problem erneut.

Ich habe übrigens mein eigenes Gewicht durch intermittierendes Fasten reduziert, nachdem ich gemerkt hatte, dass ich trotz 20 Stunden Sport die Woche nicht abnehmen konnte. Wir essen halt alle zu viel und zu kalorienreich.
 
  • #3
Hallo Michi,

was mich gerade ein bisschen stört ist, dass du sie ja auch mit dem Gewicht so kennengelernt hast und dich für sie entschieden hast. Auf einmal passt dir das Gewicht nicht...das finde ich jetzt nicht so schön muss ich sagen. Dachtest du, sie würde sich ändern? Menschen ändern sich nur, wenn sie das selbst wollen. Ansonsten kannst du es vergessen.

Zudem finde ich jetzt 80 kg bei 1,67 m nicht übertrieben übergewichtig. Sie ist eher stabiler mit ein paar Polstern würde ich sagen.

Es gab hier einen ähnlichen Thread (vielleicht bist du das ja wieder :)). Wenn sie aus eigener Motivation bereit wäre Gewicht abzunehmen dann wäre eine Ernährungsumstellung erst einmal gut. Hier kann ich empfehlen:

-viel Eiweiss (Fleisch/Fisch)
-viel Gemüse
-keine Süssgetränke wie Cola sondern nur Wasser
-wenig Zucker und vor allem Weizen (kein Weissbrot/Toast, wenig Nudeln), eher Umstellung auf Reis/Buchweizen/Couscus
-wenig gehärtete Fette (keine süssen Teilchen, Chips oder sonst was)

Dann natürlich Bewegung. Ihr seid das aber falsch angegangen. Zuerst fürchte ich, dass schwimmen nichts für sie ist. Joggen kann auch nerven, wenn man sich überlastet. Hier würde ich eher zu Walking/wandern empfehlen, schnelles gehen für den Anfang tut es auch. Tanzen hilft bei mir immer, weil es Spass macht und man gut ins schwitzen kommt-mach doch einen Tanzkurs mit ihr oder sie soll Zumba machen...ansonsten ist Yoga auch ganz gut!

Eigentlich ist es das gleiche wie mit Rauchen. Es geht nicht es zuerst zu akzeptieren und dann dem anderen vorzuschreiben es sein zu lassen. Das geht einfach nicht. Falls sie zufrieden mit dem Gewicht ist, dann kannst du nichts tun und musst überlegen, ob es dauerhaft gut geht.
 
  • #4
Sei doch einfach ehrlich zu Dir:

Du schämst Dich für sie.

Das ganze Gesundheitsdings ist doch bloß Deine Gedankenfassade.

Dieser von Dir beschriebene Aktionismus bringt nichts, außer dass sie sich irgendwann richtig scheixxe fühlt, weil sie "Deine" Maßnahmen nicht durchhält.
Du beschreibst sie als disziplinlos.
Ich denke mal, sie ist das keinesfalls.

Nicht jeder Mensch ist auf Konfektionsgröße "schlank bis dünn" genetisch programmiert.
Jetzt werden hier gleich wieder die üblichen Dicken-Basher unter ihren Steinen hervor gekrochen kommen.

Du hast sie etwas fester kennengelernt. Warum hast Du überhaupt eine Beziehung mit ihr angefangen?

Und falls es Dich tröstet - das Gewicht sagt ja mal gar nix aus.
Meine Freundin ist durchtrainierte Personal Trainerin, arbeitet im Gesundheits- und Sportbereich, ist kleiner als 1, 70m, wiegt 78 kg (sie hat "Schauwiegen") gemacht und trägt Kleidergröße 36.

Lass die Frau in Ruhe.
Du hast bereits angefangen, an ihr herumzudoktern.
Mach Schluss und suche Dir eine präsentable dünne Frau.
@Valmont wird Dir sicherlich ähnlich raten.
 
  • #5
Findet ihr meine Kritik berechtigt ? Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich auf Dauer nicht damit leben kann?
Was könnte ich noch tun damit ich in der Beziehung glücklich bleibe oder ihr/uns helfen kann ? Kennt ihr eine ähnliche Situation?

Es wäre vielleicht besser, wenn sich deine Freundin allgemein auf die Verbesserung der Kondition fokussieren würde, statt unter dem Druck zu stehen, ihrer Optik verbessern zu sollen/müssen.
Aber genau diesen Druck übst du leider aus.

Sie versucht es, wie man herauslist. Gibt aber nach kurzer Zeit auf. Das Zeigt, dass sie das ganze Thema bereits sehr frustriert. Sie hat keinen Spass an der Sache. Wahrscheinlich weil es eben immer mit einem seelischen Druck verbunden ist, etwas sein zu müssen, was sie nun mal nur unter grössten Mühen bedingt sein kann.
Über ihr schwebt das Damoklesschwert der Trennung, welches sie eben statt zu befeuern, nur deprimiert.

Vielleicht würde ein personal Trainer helfen. Offenbar mag sie diesen Weg nicht alleine gehen. Und Freundinnen scheinen anderweitig beschäftigt zu sein, wie du eben auch.
Da soll es angeblich relativ "günstige" geben. Diese können genau auf die Bedürfnisse und individuellen Schwierigkeiten eingehen.
Diese haben zudem oft auch Ernährungsberater Qualifikation.
Sie haben manchmal auch den richtigen Kniff zur Motivation.
Und neutrale Personen sind sie auch, anstatt der meckernde Partner, der alles mit Argusaugen beobachtet und über Trennung nachdenkt.
Ich finde so eine Investition, auch wenn sie teuer ist, ist es wert drüber nachzudenken.

Deine Freundin hatte vielleicht noch nie ein Erfolgserlebnis im sportlichen Bereich. Sondern eben eher Misserfolge. Leichte Erfolge wären für den Anfang sinnvoll. So dass sie wieder eine positive Einstellung gewinnen kann.
Nicht gleich die grosse "wie werd ich zum Supermodel"-Hürde.

Das müsste man halt mal austesten. Vielleicht ist sie treffsicher?
Dann macht ihr vielleicht Bogenschiessen Spass oder ähnliches.
Vielleicht gefällt ihr der Bewegungsablauf des Ruderns, oder Paddelns, anstatt stoisches joggen, mit jenem Bewegungsablauf, der für ihren Körperbau sogar ungut sein könnte. Walken wäre eine Alternative, wenn sie joggen zu sehr überanstrengt.
Abwechslung wäre vielleicht wichtig. Nicht NUR schwimmen, nicht NUR joggen usw.

Grundsätzlich dauert es ca. drei Monate mit regelmässigem Sport, Bewegung auf niedriger Herzfrequenz in Kombination mit Muskeltraining), zweimal die Woche eine Stunde, bis die Pfunde purzeln. Ohne Sport gehts gar nicht.
Diäten kann man vergessen. Die sind ungesund. Ernährungsumstellung wäre besser. Bewusster.

Und du brauchst Geduld.
 
  • #6
Lieber Zitrus.
Du wirst hier ganz viele Antworten bekommen.
Die meisten Frauen werden Dir schreiben, du hast sie so kennengelernt, und so musst sie deshalb so akzeptieren - auch wenn das Gewicht immer noch weiter nach oben geht.
Man muss nicht eine Frau behalten aus schlechtem Gewissen oder ähnlichen Gründen. Ihr habt keine Kinder und somit auch keinerlei Verpflichtungen. Wenn die Frau dir nicht (mehr) gefällt, dann beende die Beziehung. Vielleicht wacht sie dann ja auf und nimmt ab. Und vielleicht hat sie es dann ja für das nächste Mal gelernt.
Man muss sich Übergewicht nicht schön reden. Sie ist viel zu dick. Kein gesunder Mensch sollte 80 kg bei 1,67m wiegen. Bei ihrer Größe wären etwa 55 kg angemessen, mehr nicht. Also etwa 25 kg zu viel. Nich Maß halten zu können bei dem Essen ist eine Schwäche.
Beende das Ganze mit einer ehrlichen Begründung und suche dir eine schlanke Frau, die auch ansonsten deinem Geschmack und anderen Kriterien entspricht.
Viel Glück.
 
  • #7
Ich frage mich immer wieder, warum die Menschen permanent eigene Bedürfnisse ignorieren. Du stehst auf schlanke Frauen, punkt. Dann such dir so eine. Deine Freundin war schon beim Kennenlernen 75 Kilo. Hat dich nicht gestört, irgendwas hat dich doch angezogen?? Waren dir deine Models doch zu mager oder warst du denen nicht Mann genug? Sorry, du bist unmöglich. Deine Freundin hat noch 5 Kilo dazugelegt, Tendenz steigend. Ja, was meinst du, woher das kommt?? Du mekerst dauernd rum, sie betreibt Frustessen. Das ganze Abnehmen und Sport funktioniert Null, wenn die Motivation fehlt. Ich bin sicher, da ist nicht nur Gewicht das Problem, sondern es kommen von dir mit Sicherheit noch irgendwelche Verbesserungsvorschläge. Kritikfähig hin oder her, es ist eine Sache, einsichtig zu sein und andere , wenn jemand dauernd darauf "hinweist". Was meinst du, wenn sie anfängt, bei deinen mageren 70 KG rumzumeckern?? Es wäre definitiv möglich, mehr Muskelmasse zuzulegen, nicht wahr? Hör auf, zu nörgeln, oder trenne dich. Eine Beziehung muss nicht " funktionieren", eine Beziehung muss liebevoll sein- ich lese nichts liebevolles deinerseits.
 
  • #8
Hallo Michi,

erinnere dich mal wieder daran, warum du genau mit dieser Frau zusammen gekommen bist.
Sport macht keinen Spass, wenn du dazu gezwungen wirst. Vielleicht wäre ja irgendetwas mit Ball (Volleyball) oder etwas in einer Gruppe (Wandern) eher etwas für sie ? Radfahren ? Evtl mit Elektrounterstützung?
Wenn ich mir vorstelle, ich müsste meiner Freundin hinterherjoggen ... bäh. Oder sie müsste mit meinen Hanteln schaffen? Die Dinger würde sie mir auf den Fuss fallen lassen.
Auf Dauer als Asket leben? Mit 1200 kcal am Tag ? Vielleicht wirst du so 100 Jahre alt. Aber wozu? Du hast doch nix davon.
Irgendwie bist du im Teeniemodus stecken geblieben. Damals hab ich auch die Freundin getauscht, weil sie die Haare abgeschnitten hat. Aber ich war 16 .......
 
  • #9
- Kalorien gezählt: "1200Kal sind ihr zu wenig". Sie hat nach 4 Tagen aufgegeben.
- 2x Schwimmen pro Woche: nach 3 Wochen vorerst aufgehört
- Ich habe ihr vorgeschlagen dass wir joggen. Das haben wir nun öfters gemacht. Allerdings kann sie nach 10 nicht mehr und geht leider nur joggen wenn ich mitkomme.
Es ist Fakt, dass Männer sich von dicker werdenden Frauen trennen, Gewichtszunahme ist soweit ich mal gelesen habe oft ein Trennungsgrund.

Das mit dem Joggen ist so eine Sache: Du kannst nicht gleich loslegen und erwarten, dass sie 20 oder 30min am Stück mit dir laufen gehen kann, wenn sie nicht sportlich ist.
Anfänger haben eine Pace von mindestens 8 und sollten anfangen mit 3min joggen, 2min walken, 3min joggen 2 min walken usw... und dann langsam steigern.
Allerdings liegt das Problem deiner Freundin darin, dass sie gar nicht selbst für sich abnehmen will.
Wenn sie es SELBST wollte, würde sie jeden Tag freiwillig joggen oder walken gehen. Radikal finde ich auch gleich nur noch 1200kcal zu essen.
Gesund essen ohne Süßigkeiten und Dickmacher reicht erst mal, 1400kcal ist auch noch ok.
Wenn man sich zu hohe Ziele setzt, hält man das nicht durch.
Wichtig wäre erst mal ein Muskelaufbau, damit der Grundumsatz steigt.
Ich muss aber sagen: Ich würde mich von einem dicker werdenden Mann auch trennen, mich stoßen schon "lovehandles" total ab, ich kann mich nicht überwinden, einen Mann anzufassen, der dicker wird. Für mich ist das auch eine Lebenseinstellung. Und viele dicke Menschen sind wirklich träge und erfinden immer neue Ausreden: "zu müde", "meine Knie tun weh", "ich hasse Sport und schwitzen", "ich kann nicht gut schwimmen", "mein Herz macht das nicht mit".... ich muss mir jeden Tag Ausreden berufsbedingt anhören, wieso die Menschen sich nicht bewegen wollen, jammern mir aber vor, dass sie Schmerzen haben... Ausnahmen sind natürlich Menschen, die Medikamente wie ANtidepressiva oder Cortison nehmen müssen - da ist das gemein.
Deine Freundin muss von sich aus auf ihre Gesundheit achten wollen.
Und wenn sie für dich nicht mehr attraktiv erscheint, musst du sie eben verlassen. Dann passt ihr nicht mehr zusammen.
Mein Exfreund war sportlich gesehen auch eine total null, mich hat das wirklich abgetörnt. Der konnte auch keine 4km mit mir laufen gehen und hat für meinen Geschmack zu viel getrunken. Ist für mich ein NOGO. Mein jetziger Freund ist jünger als ich und ehrlich gesagt auch besser in Form als ich, aber es spornt mich an, täglich Sport zu machen und er hält mich fit dadurch. Ich könnte keinen Mann ertragen, den ich nicht gerne nackt sehe.
 
  • #10
Es ist grundsätzlich in Ordnung, auf einen bestimmten Typ zu stehen, also zum Beispiel auf schlanke Frauen oder muskulöse Männer. Dazu darf man auch stehen.

Sie spricht schon seit Beginn der Partnerschaft vom Abnehmen. Hat aber leider seitdem nochmal 5kg dazu bekommen. Am Anfang dachte ich mir das wird schon, deswegen wollte ich der Beziehung eine Chance geben obwohl das für mich normalerweise ein Ausschlusskriterium gewesen wäre.

Du bist also nur mit ihr zusammengekommen, weil du davon ausgegangen bist, dass sie ordentlich abnehmen wird? Das war riskant. Abnehmen fällt nun mal vielen Menschen schwer. Du solltest doch wissen, wie oft gute Vorsätze scheitern.

Ich mach mir langfristig wegen ihrer Gesundheit sorgen.

Hör auf mit der Heuchelei! Du findest sie wegen ihrem Gewicht sexuell unattraktiv, das ist alles. Und wahrscheinlich hast du das Gefühl, als sportlicher Mann mit guter Figur eine ebensolche Frau verdient zu haben. Für dieses Gefühl musst du dich nicht schämen. Ich habe aus diesem Grund auch schon Männer abgewiesen. Aber sei ehrlich.

Man sollte niemanden zum Partner nehmen, den man nur akzeptieren kann, wenn er/ sie sich noch ändert. Da ist der Stress vorprogrammiert. Natürlich ist es schade, wenn eure Beziehung aufgrund des Übergewichts scheitert, wenn sonst vieles gut passt. Aber du solltest davon ausgehen, dass deine Freundin nicht abnehmen wird. Kannst du dich damit abfinden? Wenn ja, gut. Dann hör aber auf, ihr Stress zu machen. Lass das Thema sein.
Wenn nein, dann beende die Beziehung lieber bald. Dann hat sie die Chance, einen Mann zu finden, der sie mit ihren Pfunden sexy findet.
 
  • #11
Wenn es allein am Gewicht liegt, dann hätten meine Beziehungen halten müssen, komisch. Ich bin untergewichtig und meine Exen waren eher kräftig und sehr stabil. Ich weiß jetzt nicht, wie Deine Freundin insgesamt aussieht, aber Du hast Dich doch so in sie verliebt?
Wo ist jetzt das Problem? Sie scheint gesund zu sein, macht aber nicht so gerne den Sport, den Du ihr aufzwingen möchtest aus angeblicher Sorge um ihre Gesundheit. Joggen ist nicht das wahre, geht auf die Gelenke, meins ist das nicht. Ich mache noch altmodische Pilates und bin eh den ganzen Tag in Bewegung, aber nur weil ich das so will.
1200 Kalorien sind tatsächlich zu wenig....usw..usw...Lass sie doch bitte in Ruhe, wenn sie sich wohl fühlt!
Ich an ihrer Stelle würde zu Dir sagen "Lass mich bitte in Ruhe, du bist nicht mein Papa, such dir eine andere." Und tschüss.
 
  • #12
Ich denke, wenn man nicht verliebt genug ist, sucht das Unterbewusstsein Gründe.

Da Du sie wenige Kilos leichter kennengelernt hast, bist Du entweder direkt mit einer Frau zusammen gekommen, in die Du nicht sehr verknallt warst oder dein Gefühl ist allgemein abgeflaut.

Schön ist, was man mit Liebe betrachtet.

Ob beim ersten Date oder nach der Kennenlernphase, reichen die Gefühle nicht, stört auch auf einmal etwas an der Optik...man wird ablehnend.
Mich hat schon mal gestört, wie jemand die Füsse stellte und da wo ich liebte, war die ähnliche Eigenart völlig egal.

Krankhaft und gefährdend ist ihr Gewicht nicht, dafür magst Du allerdings gerne Sport und deine Freundin nicht.
Du bist allgemein eher jemand mit Selbstdisziplin und sie nicht...

Ich denke eher, dass eben nicht sonst alles passt.
 
  • #13
Dennoch gibt es ein Manko, das mir zunehmend Sorgen macht: Ihr Gewicht. Sie ist 27 und wiegt mit 167cm knapp über 80kg.
Hat aber leider seitdem nochmal 5kg dazu bekommen.


Hallo Michi,

wenn du die Unzufriedenheit über ihr Gewicht nicht aus deinem Kopf bekommst, dann wird das auf Dauer nichts mit euch beiden; vor allem dann nicht, wenn sie weiterhin kontinuierlich zunimmt. Die 5 Kilo waren da nur der Anfang.

Du solltest dir mal vor Augen führen, wie du es fändest, wenn deine Freundin weitere 5 Kilo zunimmt. Bei 10 Kilo wären das schon zwei Kleidergrößen. Wäre sie dann noch attraktiv für dich?

Hat sie selber keine Ambitionen abzunehmen, gibt da allerdings keine Lösung.

Ist mit der Schilddrüse alles im grünen Bereich, kann es nur daran liegen, dass sie eben mehr Energie aufnimmt, als sie verbraucht. Irgend einen Grund warum das so ist, (z.B. Frustessen aus psychischen Gründen), wird sie schon haben.

Diäten gibt es unzählige, dauerhaft hilft jedoch nur eine Ernährungsumstellung, die man dann beibehält.

Weight Watchers soll sehr erfolgreich sein. Hilft auch nur dann, wenn man es für immer macht. Vielleicht schenkst du ihr ein Abo. Dann lernt sie Menschen mit ähnlichen Problemen kennen und kann sich austauschen. Die Rezepte sollen auch lecker sein. Parallel dazu und in Abwechslung zum Schwimmen wäre ein Fitnessstudio nicht schlecht, in dem auch Kurse wie z.B. Tanzgymnastik, Yoga u.a. angeboten werden.

Bringt allerdings alles nur etwas, wenn sie es selber will und Spaß daran hat. Ohne Spaß an der Sache wird das nix und wäre nur Zwang.

Da der Stoffwechsel eines Menschen sich mit den Lebensjahren ändert, resp. sich verlangsamt, kann man schon zunehmen, wenn man ganz normal weiter isst, wie immer und nicht mit mehr Bewegung gegensteuert.

Wenn sie nichts gegen ihr Übergewicht tun will und es dich mit der Zeit immer massiver stört, dann ist das Ende eurer Beziehung vorprogrammiert.

Du schreibst, du bist jünger. Wie alt bist denn du?
 
  • #14
80 kg bei 1,67m und das schon mit 27 Jahren ist sehr viel Übergewicht!
Da bleibt nur die Trennung, denn es ist offensichtlich, dass Deiner Freundin der Antrieb fehlt.
Das Gewicht wird sich nur noch erhöhen, zudem geht dies ja meist auch einher mit einer sonstigen phlegmatischen Haltung in anderen Bereichen des Lebens. Ich habe in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die schlank bleiben, auch ansonsten ehrgeizig sind bzw. Dinge anpacken - auch im Privatleben. Ich bin mir bewusst, dass diese Aussage jetzt zu einer Explosion von Dicken-Freunden führt, aber so ist es nun mal.
Wenn Dir andere Eigenschaften bei einer Frau wichtig sind, z.B. Gelassenheit, dann bleib bei ihr.
 
  • #15
Also, wenn ein Mann zu mir sagte, dass ich ihm nicht gefalle, wäre ich nicht länger seine Freundin.
Niemals würde ich mich ausziehen und nackt auf ihm sitzen, wenn ich wüßte, mein Körper gefällt ihm nicht.
Niemals würde ich Hand-in-Hand mit ihm durch die Stadt schlendern, wenn ich wüßte, er schämt sich für mich.

Deine Freundin ist übergewichtig, stimmt.
Aber nicht so stark, dass sie nicht trotzdem richtig attraktiv sein könnte. Ist sie es ? Schönes Gesicht ? Volles Haar ? Eher drall als schwammig ? Wenn sie joggen kann, kann es nicht so arg sein.
An ihr ist was dran und darauf stehen durchaus einige Männer.

Sie scheint ja insgesamt ein richtig toller Mensch zu sein und ist in einem Alter, in dem Frauen gar kein Problem haben, Männer für sich zu interessieren.

Wenn sie dir nicht so gefällt wie sie ist, quäle sie nicht länger.
Sie will offenbar gar nicht abnehmen, jedenfalls nicht ernsthaft, weil sie nämlich gar kein ernsthaftes Problem hat.
Du machst dir Sorgen um ihre Gesundheit ?
Blödsinn ! Tu doch nicht so edel, darum geht's dir doch nicht.

Lass sie ziehen, sie findet sicher schnell einen anderen Mann, der sie toll UND schön findet.
Und wer weiß, vielleicht findet sie deine Figur auch gar nicht so toll ( also mir gefallen dünne Männer z.B. gar nicht ). Falls es so ist, ist es ihr offenbar nicht so wichtig, dass ihr Partner eine gute Figur hat. Es wird ihr aber sicher trotzdem gut gefallen, wieder einen Freund zu haben, der ihr auch äußerlich gefällt.

Falls du jetzt aber merkst, 'huch, das will ich ja gar nicht', dass du sie behalten willst, weil sie eine tolle Frau ist, dann höre unbedingt auf, ihr Gewicht zu thematisieren, erst recht, sie zu etwas zu drängen, das sie gar nicht will.
Stell dir vor, sie würde dich drängen, oft in die Muckibude zu gehen, damit du nicht mehr so dünn bist.
Oder endlich zu promovieren, obwohl du findest, der Master sei genug...oder gar der Bachelor.
Oder endlich ! mal Geige spielen zu lernen oder Französisch oder mit ihr in die Oper zu gehen.

Man sollte aus einem Menschen nichts machen wollen, was er nicht ist und nicht will.
Man sollte ihn so nehmen, wie er ist, oder ihn eben nicht nehmen.

w 51
 
  • #16
Hey Michi,
cool, dass du dir so viele Gedanken machst und es mit deiner Freundin zusammen angehen willst. Ich kann es nachvollziehen, dass man sich verliebt und eine Weile über eigentliche Ausschlusskriterien hinwegsehen kann, zumal das Gewicht im Gegensatz z.B. zum Rauchen keine Sucht ist und man als Normalgewichtiger denkt, das kann man ändern.
Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass es einfach typgebunden ist. Ernährungsschemata lernen wir von Kind auf, und sportliche Bewegung bereitet vielen Menschen einfach keine Lust. Ich springe und hüpfe für mein Leben gern und mache das im Alltag, während andere Leute in sich ruhen und z.B. in der Arbeit einfach still sitzen. Da kann einmal die Woche Sport nicht viel ausrichten, man muss schon komplett anders kochen, kleine Naschereien völlig ausschließen und sich dann gezielt zusammen ein Eis gönnen am Wochenende. Das wäre auch beziehungsfördernd und motivierend. Vieleicht hat sie auch noch nicht den Lieblingssport entdeckt? Probier doch mal Sachen aus wie Bouldern oder Wandern in der Natur.
Nur kritisieren darfst du sie leider nicht, egal ob es berechtigt ist, denn dann könnte sie sich zurückziehen und unattraktiv fühlen. Biete ihr immer wieder was an und setze dir innerlich ein Zeitlimit, damit du nicht selbst unglücklich wirst in der Beziehung. Viel Erfolg und Durchhaltevermögen euch beiden :)
w 34
 
  • #17
Hi Zitrus,

Wie gesagt, hier gab es schon einmal dieselbe Fragestellung. Klar ist es schade, wenn ihr euch ansonsten prima versteht, aber das Problem ist doch, dass die sexuelle Anziehung bei Übergewicht nachlässt, und da ich das für den Motor einer Beziehung halte, könnte das wie schleichendes Gift werden. Irgendwann magst du sie nur noch sehr oder liebst sie wie eine gute Freundin und musst erkennen, dass die Leidenschaft weg ist. Und wenn du ehrlich bist, dann macht sie den Sport doch nur dir zuliebe. Wenn du sie nicht antreibst, dann möchte sie nicht. Und wer möchte schon gerne geändert werden?

Wenn Frau dann sagt: "Lieb mich, wie ich bin!" und sich partout nicht bewegen möchte, dann finde ich das daneben, denn die Art wie man mit seinen Körper umgeht zeigt den physischen Standard, den man hat, und ich kann nicht eine Woche auf Duschen verzichten und dann sagen: "Pah! Lieb mich, wie ich bin!" Irgendwo muss doch jeder in einer Partnerschaft schauen, dass er sich attraktiv hält. Ich persönlich bin da ein kleiner Freak, gehe im Moment jeden (!) Tag ins Fitnessstudio, dazu noch Tanzen (Salsa). Wenn mein Freund mir ein einziges mal sagen würde, dass ihn mein Gewicht, mein Busen oder sonstwas stört, dann würde mir das schwer zu denken geben. Aber manche haben echt taube Ohren, so wie deine Freundin?
 
  • #18
Ich seh jetzt leider schon die ganzen Übersportler kommen, die dir sagen dass du dich sofort trennen sollst, weil deine Freundin fett, faul und diszplinlos ist und sie so jemanden niemals an ihrer Seite möchten. Und schließlich wären 80kg ja schon so schlimm wie 160kg.

Ich sag dir mal was lieber FS... vor ein paar Jahren hatte ich (1.70m, 56kg) das selbe Gewicht auf der Waage.
Ich war träge, untrainiert und unglücklich bis ein Schlüsselerlebnis kam. Danach habe ich mit einem inzwischen recht populären Abnehmprogramm in 10 Wochen fast 11kg abgenommen. Danach kam eine "Pro" Runde und ich war auf 60kg angelangt. Davor gab es endlose Versuche mit Schwimmen und Joggen (letzteres ist kein Spaß für untrainierte.. vor allem wenn einer mitläuft der die 5-10km locker durchjoggt und dann immer wieder blöde Kommentare abgibt) aber die zum Programm dazugehörige Gruppe mit gleichgesinnten Mädels war für mich die beste Motivation.
Weißt du.. Gewichtszunahme ist in den wenigsten Fällen ein Zeichen von bloßer Disziplinlosigkeit. Bei mir war es ein Hilfeschrei meiner Seele, weil ich in meinem Leben einfach unglücklich war und mit der Fresserei habe ich das kompensiert. "Iss weniger und mach Sport" war als Ratschlag genauso produktiv wie einer Anorexiekranken einen Teller mit Schweinebraten vor die Nase zu stellen und zu sagen, sie solle halt einfach mal essen. Erst musste ich die Baustellen in meinem Leben aufräumen, dann konnte ich mich meinem Körper widmen.
Das sollte also dein erster Anlaufpunkt sein.

Wenn sie soweit ist, such mit deiner Freundin einen Sport der ihr Spaß machen könnte. Yoga (besonders gut für den anfänglichen Muskelaufbau), Poledance, Bouldern/Klettern, Tanzen, Gruppensport wie Ballsport, Kampfsport, Outdooraktivitäten (ich mache z.B. inzwischen kein klassisches Training im Studio mehr, sondern Calisthenics in der Natur) oder Radtouren.

Wenn das hinhaut, könnt ihr die Ernährung anpacken. Und natürlich sind 1200kcal am Tag viel zu wenig und für einen längeren Zeitraum mehr als ungesund. In meinem Programm waren das die letzten 2 Wochen als höchstes Defizit überhaupt.
Rechnet über einen Kalorienrechner im Internet oder einen Fitnesstracker (z.B. Fitbit) ihren ungefähren Verbrauch aus und geht am Anfang mal 150-200 Kalorien ins Defizit. Das könnt ihr dann steigern aber mehr als 500-600 Kalorien sollten es nie werden.

Willst du das alles nicht mit ihr anpacken, ist das natürlich dein gutes Recht. Dann solltest du dich aber fairerweise von ihr trennen.

Ich wünsch euch alles Gute :)
 
  • #19
Ich kann dich verstehen, ich mag auch nur sportliche Frauen. Leider werden gerade Frauen in einer gutlaufenden Partnerschaft schnell dick oder sogar fett, da sie glauben es jetzt "geschafft" zu haben.

Diese Antwort ist menschenverachtend und pauschal. Aber es ist ehrlich geschrieben und aus meiner Sicht denken viele Männer in dieser heutigen, verrohten Gesellschaft so oberflächlich. Man sieht, was diesen narzistisch geprägten Männern überhaupt an einer Frau wichtig ist- die Figur muss vorzeigbar sein, soll bei anderen Männern Neid erwecken und das eigene Ego aufwerten. Folglich sind wohl Männer, die so denken, nur wegen der tollen Figur mit ihrer Partnerin zusammen. Die Persönlichkeit tritt in den Hintergrund. Ich habe im Freundeskreis so eine Beziehung - der Mann lässt sie im 9. Monat SS über 100km Auto fahren, ohne sich zu sorgen oder die Fahrt wenigstens zu übernhemen...Ich möchte mit so einem Mann nicht zusammen sein. In Krisensituationen zeigt sich nämlich spätestens, dass diese Partnerschaft oberflächlich ist. Natürlich ist es eine Typveränderung, wenn eine Frau 30 kg in kurzer Zeit zunimmt. Es passiert in dem Falle oft krankheitsbedingt und muss abgeklärt werden. Hier aber sprechen wir von Schönheitsidealen und wer nicht ins Schema passt wird einfach aussortiert.
 
  • #20
Diäten gibt es unzählige, dauerhaft hilft jedoch nur eine Ernährungsumstellung, die man dann beibehält.

Ich glaube auch diese ganzen Diaten sind völlig unpassend und zudem auch nur Geldwäscherei.
Wenn man wirklich will, vorrausgesetzt man kann auch Körperlich weil keine schlimmen Gebrechen sind, dann geht es wirklich leicht.
Ich hatte zu Beginn des Jahres eine schwere Fußverletzung erleiden müssen. @Tini_HH ´s Kollegin konnte alles wieder zusammen nähen, so dass ich meinen Fuß wieder komplett hatte.
Durch diese Verletzung war ich sportlich völlig außer Gefecht gesetzt und mich zudem auch noch Teilweise gelangweilt. Fazit nach vier Monaten Genesung. + 12 kg, na vielen Dank.
Sexy ist anders. Seit vier Wochen trainiere ich wieder an der freien Luft. 4,5 kg sind runter durch ein wenig laufen und Muskeltraining.
Ich spüre den Erfolg, die Kondition steigert sich, dieses Gefühl von Schwäche oder ständig Schlapp zu sein obwohl ich mich wenig bewegte ist weg. Dazu den kompletten Süßkram weggelassen wie Schoki und Co. Der Zucker im Espresso muss aber sein. ;) Aber ich esse ganz Normal wie ich Hunger habe, aber seit neustem viel langsamer damit das Hirn auch mitkommt beim Essen. Aber der Kern ist, es macht mir Spaß, ich mache es gerne und sehe die Körperliche Veränderung. Setze mir neue Ziele wie es in etwa werden soll und behalte es so gut wie möglich bei.

Aber wenn du es selber nicht anpackst, wird es nichts werden.
Sie muss es selber wollen und auch angehen.
Aber vielleicht fühlt sie sich selber genau so wohl wie sie ist.
m47
 
  • #21
Wenn ich dich richtig verstehe, hast du sie schon moppelig kennengelernt. Mit 75 Kilo plus. Wenn du auf dünne Frauen stehst, hättest du gleich die Finger von ihr lassen sollen. Ist doch klar, dass das Risiko einer weiteren Gewichtsveränderung nach oben gegeben ist.
Deine Freundin hat Glück, weil sie noch jung ist. Da geht das viel leichter mit der Gewichtsabnahme als z.B. mit 50+, wo Wechseljahre und Hormonumbau hinzukommen.
Was sie tun kann:
sich in einem Fitness-Studio anmelden und sich dort qualifiziert beraten lassen. Die Trainer sind entsprechend ausgebildet und wissen, wie man die Gewichtsabnahme sportlich am besten angeht. Sie kann dann auch gleich ausprobieren, was ihr Freude macht.
Am besten ist eine Kombination aus Ausdauer-Training und moderatem Muskelaufbau.
Welche Ausdauer, ist egal. Laufband, Indoor-Cycling oser Zumba.
Für das Muskeltraining und die Straffheit Geräte, Yoga, Trampolin, BBP.
Joggen mögen viele Frauen nicht. Die Gelenke werden belastet, gerade wenn viel Gewicht da ist. Für den Busen ist es auch keine Schönheitskur, wenn man nicht den richtigen Sport-BH trägt, entsteht durch die ständigen Erschütterungen ein Hängebusen. Der Sicherheitsaspekt fällt in eurem Falle weg, wenn du beim Training dabei bist. Es passieren immer wieder sexuelle Gewaltangriffe auf Joggerinnen, die alleine in der Natur unterwegs sind.
Ich bin selbst gut trainiert, aber ich würde nie im Leben nach draußen zum Joggen gehen. Die Erschütterungen tun mir nicht gut. Lieber trainiere ich alternativ im Studio.
Ernährung ist ein ganz großes Thema beim Abnehmen. Sie sollte sich generell etwas einlesen, weil es viele verschiedene Formen und Konzepte gibt. Dabei tut jedem etwas anderes gut, das muss sie selbst für sich rausfinden. Die Gesamtkalorienanzahl pro Tag sollte genug sein, dass sie satt wird, aber wenig genug dass sie mehr verbrennt als aufnimmt. Generell beim Abnehmen hilft eine vegane Ernährung mit viel Rohkost, aber nicht jeder hält das durch.
Eine Ursache für Gewichtsprobleme könnten auch Unverträglichkeiten bei den Zusatzstoffen in Nahrungsmitteln sein. Zusatzstoffe und Allergene sind ein großes Thema bei unerwünschter Gewichtszunahme.
Sie sollte sich mit "Clean Eating" beschäftigen. Lebensmittel möglichst pur und unverarbeitet genießen. Also lieber in den Apfel beißen als den gesüßten und gekochten Apfelkompott zu essen.
Und: Aufschreiben, was sie ist. Ganz wertfrei und ohne Zensur, damit sie einen Überblick bekommt, wie im Moment ihre Ernährungsverhalten ist und wo man etwas verbessern kann. Wenn sie Bedarf hat, kann sie sich mit einem Ernährungsberater besprechen. Oder zu Weight Watchers gehen.
Und noch was: die Aufzeichnungen sind für sie selbst privat und persönlich und du guckst da NICHT rein und du kontrollierst sie auch NICHT.
Sie macht es mit Experten aus und DEIN Job ist es, sie bei der Motivation bei den Maßnahmen, die sie sich selbst gewählt hat, zu unterstützen.
 
  • #22
Leider werden gerade Frauen in einer gutlaufenden Partnerschaft schnell dick oder sogar fett, da sie glauben es jetzt "geschafft" zu haben. Das wird auch nicht besser, sondern eher schlimmer.

Woher hast du denn diese Weisheit ? Bei mir ist es so, dass ich im Normalfall als Single kein Problem habe, mein Gewicht zu halten mit viel Sport, aber auch strengenm Blick auf die Ernährung.

Seit ich in einer Beziehung bin, fällt mir das zunehmend schwerer. Einladungen zum Essen gehen, Eis essen beim Stadtbummel, die halbe Flasche Wein zum Sonnenuntergang am Meer im Urlaub... der Sport fällt auch oft aus, um mehr gemeinsame Zeit aufgrund seines Schichtdienstes zu haben.

Wo ich abends vielleicht nur eine Kleinugkeit gegessen habe, koche ich nun für uns beide - wenn der Mann schwere Gartenarbeit für mich macht, kann ich ihm ja schlecht nur einen leichten Salat vorsetzen - dann selbst zu verzichten oder zwei verschiedene Sachen zuzubereiten ist doppelt schwer. Joghurt mit Obst zum Frühstück? kein Problem.. aber wenn dann da eben die frisch duftenden Brötchen oder das Nutella für ihn stehen ...dann ist es ein Problem.... da braucht man eiserne Disziplin.

Bei meinem Bürojob bekomme ich auch kaum Kalorien verbrannt und 30 km Arbeitsweg einfache Strecke kann man auch nicht mal eben mit dem Fahrrad fahren aus Zeitgründen.

Ich denke, so geht es vielen Frauen, gerade das Kochen am Abend für die Familie führt dazu, dass man Gewichtsprobleme bekommt.

Gerade am Anfang einer Beziehung finde ich es schwierig Einladungen zum Essen auszuschlagen, es kommt auch nicht gut an, wenn man dann nur im Salat herumpiekst ( auf den man selbst Zweifelsfalls nicht mal Appetit hat, da es den ja auch schon immer zu Hause gibt, wenn all die anderen leckeren Sachen auf der Karte stehen)

Daher @Zitrus würde ich an erster Stelle mal schauen, durch welche falschen /geänderten Essgewohnheiten deine Freundin zunimmt, ob du sie ggf dazu animierst oder mit verführst.

Als sportlicher und körperlich ausgelasteter Mann kann man nunmal einiges mehr vertilgen als eine Frau ohne Bewegung.

Dennoch sind 80 kg bei 167 cm Übergewicht laut BMI, ich finde da gibt es nichts schönzureden.

Auch sind 1200 kcal nicht viel, ich selbst nehme aber bei mehr kcal auch nicht ab, zumindest nur bei exzessiven Sport.

Daher denke ich das einzige was du wirklich machen kannst um sie zu animieren ist eben mit ihr gemeinsam auf die Ernährung zu achten.
 
  • #23
Nicht jeder Mensch ist auf Konfektionsgröße "schlank bis dünn" genetisch programmiert.
Jetzt werden hier gleich wieder die üblichen Dicken-Basher unter ihren Steinen hervor gekrochen kommen.

Die dicken Dicken, also die echten Dicken sind doch überhaupt nicht das Problem! Die gibt es in jeder Population zu einem bestimten Prozentsatz. Die bleiben auch in Kiesenzeiten vergleichsweise üppig; z.B. in Kriegs-Hungerzeiten gibt es immer noch Dicke, die unter rationiertem Essen dick/üppig bleiben.

Und hier gillt auch wieder "Die Natur ist elegant"! Diese "natürlichen Dicken" haben genügend Liebhaber und die müssen selber nicht mal dick sein! Alles im Lot!

ABER: Diese "natürlichen Dicken" sind nur 10%, höchstens 20%, der Bevölkerung! Daher mögen auch nur 10-20% der Bevölkerung dicke Partner. (siehe "Die Natur ist elegant")

In Deutschland sind aber mehr als 5 von 10 Menschen zu dick! Und das auch nur mit rechnersichen Taschenspielertricks, wie dem altersabhängigen BMI. Den BMI gibt es nach WHO nämlich gar nicht Altersabhängig! (außer der extra Tabelle für Kinder) Das ist eine deutsche Erfindung zum Schönrechnen.

Lieber FS. Wenn sie die eine von 10 ist, die "natürlich dick" ist, dann lass sie bitte in Ruhe und einen Partner finden, der das wirklich mag! Sie hat dann nicht verdient, für ihre Anlagen kritisiert zu werden! Wenn sie aber zu den 4 anderen gehört, die unter normalen Bedingungen nicht dick wäre, sonder es selber duch Maßlosigkeit erzeugt hat, dann bring sie auf Trab! Wenn sie dazu keine Lust hat, trenn Dich!

V.m48
 
  • #24
Hallo Zitrus,

deine Beziehung ist nicht durch das " Hüftgold" deiner Freundin gefährdet sondern durch deine Einstellung dazu. Die Sorge um die Gesundheit deiner Freundin nehme ich dir nicht ab.Ich habe eher den Eindruck, dass es dir in erster Linie um ihr Aussehen und die damit verbundene sexuelle Anziehung geht. Sich um die Gesundheit des Partners sorgen klingt wohl einfach besser als ...du bist mir zu dick und somit unattraktiv für mich. Wenn dem so ist - mach Nägel mit Köpfen und trenn dich. Hör auf ihr Gewicht zu thematisieren und sie unter Druck zu setzten. Das hat mit Liebe, Respekt und Wertschätzung nichts zu tun.
 
  • #25
Lieber FS,

ich kann dich verstehen. Oft ist das der Anfang, der sich irgendwann auch gesundheitlich auswirkt und auch sonst....
Hier geht es auch um unterschiedliche Lebensenergien, die auf Dauer nicht passen würden, wenn deine Liebste nicht die Kurve bekommt.

Während meiner Datingzeit war ich, selber sehr schlank, auch auf Männer fixiert, die Übergewicht hatten. Aber wenn ich bemerkte, dass die Lebensenergie mit meiner nicht kompatibel ist, habe ich es gelassen. Mit Lebensenergie meine ich, zu schauen, wie der Mensch übergewichtig, mit sich umgeht, hat er den Biss, will etwas reduzieren und die damit einhergehenden Kränklichkeiten reduzieren, oder bleibt er in seiner Trägheit und lässt sich als Stein hinterherziehen? Denn es hätte auch für mich jede Menge Einschränkungen gegeben. Ich hätte z.B. energetisch runterfahren müssen und mich auf sein Level einpendeln müssen.
So hatte ich eine Beziehung mit meiner damaligen Liebe, der mit 185 cm 160 kg wog, die wunderschön war. Aber er hat auch viel für sich gesundheitlich getan und das nicht auf sich beruhen lassen. Er hat nicht wesentlich abgenommen, aber viel Sport getrieben und auch sonst, sehr für sich darauf geachtet, dass er gesund und beweglich bleibt. Er hat es für sich getan und nicht für mich, das war mir wichtig.
Ein anderer Mann einige Jahre später, mit 190 cm Größe und 140 kg, fühlte sich so gar nicht für sich und seine Gesundheit zuständig. Ich habe es gelassen, obwohl er mir sonst gefiel. Mit Achselzucken kann ich nix anfangen.

Du hast geschrieben, dass deine Liebste auch abnehmen möchte, weil es sie selber stört und du machst dir zurecht Gedanken, um ihre Gesundheit, denn sie nimmt weiterhin zu, treibt nur mit dir zusammen Sport und mag sich nicht auf 1200 Kalorien einpendeln. Je mehr sie zunimmt, je schwieriger wird es und umso gleichgültiger und träger wird sie eventuell.

Ich würde noch einmal liebevoll mit ihr das Gespräch suchen. Es kann vielleicht sein, dass sie eine Leere, ein Defizit füllen muss, oder ähnliches. Vielleicht magst du gemeinsam eine Beratungsstelle mit ihr aufsuchen. Wenn du jedoch bemerkst, dass sie in ihrem Ding so verweilen will, dann wäre es besser, wenn ihr euch trennen würdet. Das glaube ich aber nicht, ich denke, es fehlt der Schwung weil irgend etwas vielleicht klemmt. Vielleicht mag sie auch in der Öffentlichkeit keinen Sport treiben, stelle zuhause ein Fahrrad auf, wo sie täglich für sich, in Ruhe abradeln kann.
 
  • #26
Die meisten Frauen werden Dir schreiben, du hast sie so kennengelernt, und so musst sie deshalb so akzeptieren -
Genau richtig! Männer beschweren sich regelmäßig darüber, dass Frauen irgendwann anfangen an ihnen rumzunörgeln und ändern wollen. Das gleiche versuchst du nun auch!
Vielleicht wacht sie dann ja auf und nimmt ab.
Logo! Sie hat ja auch nichts besseres vor, als sich von anderen vorschreiben zu lassen, wie sie zu sein hat.
Ob nun diese 80 Kg bei ihrer geringen Körpergröße noch attraktiv wirken kann ich nicht beurteilen. Allerdings hättest duch so konsequent sein müssen, dich nicht auf sie einzulassen, wenn dir die Figur so wichtig ist. Ich bevorzuge auch schlanke Männer und bin dieser Linie immer treu geblieben. Würde ich aber einen Mann mit etwas mehr Pfunden kennenlernen und dieser Mann flasht mich völlig....ich würde das Gewicht akzeptieren! Vielleicht würde ich ihn fragen, ob er Lust hätte mit mir Squash spielen zu gehen. Aber niemals, wirklich niemals würde ich anfangen an ihm rumzunörgeln.
Außerdem, wenn du sie so unattraktiv findest.... wie konntest du dann mit ihr schlafen? Oder habt ihr keinen Sex???

Deine vorgeschobene Sorge um ihre Gesundheit nehm ich dir zu exakt 0% ab!!!
 
  • #27
Lieber FS, lass deine Freundin ziehen, du hast sie nicht verdient. Du suchst doch nur nach vorgeschobenen Gründen um sie zu gängeln und dann doch zu verlassen. Wenn ich das schon höre: wegen der Gesundheit! Ich werde da richtig sauer! Diese oberflächlichen Beziehungen, die scheitern wenn sich der Mensch verändert, krank wird, vielleicht chronisch krank, alt und gebrechlich, das macht mich so sauer und auch so traurig. Was innen ist, das kann man nicht sehen, du zumindest wohl nicht, denn du möchtest ein Vorzeigemodel, damit dein trauriges Selbstbewußtsein gestärkt wird. Eine Freundin, die nicht dünn ist, geht da ja mal gar nicht. Ich bin selber übergewichtig, mein Mann ist spindeldünn, ich leite ein internationales Unternehmen und bin nun gar nicht undiszipliniert.
 
  • #28
Kalorien gezählt: "1200Kal sind ihr zu wenig". Sie hat nach 4 Tagen aufgegeben.
- 2x Schwimmen pro Woche: nach 3 Wochen vorerst aufgehört
- Ich habe ihr vorgeschlagen dass wir joggen. Das haben wir nun öfters gemacht. Allerdings kann sie nach 10 nicht mehr und geht leider nur joggen wenn ich mitkomme. Ich habe beruflich leider nicht immer Zeit.

Findet ihr meine Kritik berechtigt ? Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich auf Dauer nicht damit leben kann?
Das schlimme an der Sache ist, dass man sich von der Gesellschaft diktieren lässt was wir als schön empfinden und was nicht (ich nehm mich da nicht aus), weil das unterbewusst durch Werbung etc. passiert. Würden wir ein paar Jahrhunderte früher leben, würdest Du sie super schön finden und da sonst wohl auch alles passt, wär sie Deine Traumfrau... aber ok, das ist eben nicht.
Ich finde Du könntest sie anders unterstützen, denn die üblichen Diäten sind nicht zielführend. Selbst Sophie Thiel hatte schon Essanfälle durch ihre Kalorienreduktion. Ich hab das einmal gemacht mit 1200 kcal und das ist mega zu wenig, nicht gesund und kaum durchzuhalten. Etwas weniger essen wär der Schlüssel für eine langsame und dauerhafte Abnahme. Aber seien wir ehrlich: wer will schon 1 Jahr für 5-8 kg warten!? Schwimmen oder joggen mag auch nicht jeder. Sie soll sich Bewegung suchen, die sie gerne mag, Tanzen, Radfahren und dann dazu Ernährungsumstellung (weniger Zucker, mehr Gemüse) und dann geht das dauerhaft. Dafür braucht ihr beide Geduld.
 
  • #29
die Figur muss vorzeigbar sein, soll bei anderen Männern Neid erwecken und das eigene Ego aufwerten. Folglich sind wohl Männer, die so denken, nur wegen der tollen Figur mit ihrer Partnerin zusammen.

diese Oberflächlichkeit bemerke ich auch und wurde mir auch schon von meinem Ex so signalisiert. Er wollte sich sehen lassen mit mir...kritisierte aber dann irgendwann nach ein paar Jahren mein kleines Bäuchlein (ich muss ja zugeben ich genieße gerne gutes Essen, bin auch nicht diszipliniert). Ich finde es schade, dass man so respektlos mit Menschen umgeht, da zählt der Charakter gar nichts.

Lieber FS,

noch kurz eine Geschichte über mich, als eher zugegebenermaßen bequeme Frau..ich muss mich zum Sport wirklich aufraffen und am liebsten mach ich ein Fitnessvideo zu Hause, gehe wandern, tanzen oder zum Pilates. Ich habe alle Joggingversuche abgebrochen, weil ich zu mich überfordert habe :) so wie @Tini_HH schreibt ist das richtig...abwechseln gehen und laufen und langsam steigern. Also deine Freundin ist nicht trainiert, daher lass das mit dem Joggen mit ihr. Sie soll Spass am Sport haben-und nicht alles macht Spass. Ich habe das Glück nicht dick zu sein, obwohl ich wenig Sport mache und viel esse (1,60m, 53 kg), aber es ist genetisch so. Dafür verbrennt mein Gehirn kalorien..ich denke zu viel und brauch oft Futter :)
Sei bitte nicht allzu kritisch mit ihr und wenn du sie liebst sei nicht so oberflächlich. Gestehe dir selbst deine Fehler ein. Du bist auch nicht perfekt. Dann siehst du sie nicht mehr mit Makeln.
 
  • #30
Ich kann Dir sagen, dass ich bei derselben Körpergröße Deiner Freundin und knapp 30 Kilo weniger ebenfalls nur 10 Minuten joggen kann. Das hat nichts mit dem Gewicht zu tun, sondern mit Kondition. Ich mag lieber Sport in Form von Yoga, Ballett, Gymnastik mit dem eigenen Körpergewicht. Vielleicht wäre das auch für Deine Freundin schöner.

Ich finde es fies, dass Du was mit ihr angefangen hast, obwohl sie damals schon dick war und Du jetzt sagst, dass Dich das stört. Jetzt hängt sie an Dir und wird bei einer Trennung Kummer haben. Dennoch wird es ihr vermutlich besser gehen, wenn Du aus ihrem Leben verschwindest, es sei denn Du kannst sie auch mit dem Übergewicht aus vollem Herzen lieben... Bei einem Freund, der mit mir joggt, damit ich endlich abnehme, käme mir das nicht so vor. Ich würde eher Hass gegen ihn aufkommen fühlen, in dem Moment, in dem ich schnaufend in der Hitze zusammenbreche. Es ist ein Wunder, dass sie noch bei Dir bleibt.

W30
 
Top