G

Gast

Gast
  • #61
Der von Ihnen zitierte Gast übertreibt hier zweifelsohne. Zu Ihrer Tante: Holt sie sich Hilfe bei der Pflege? Meistens ist sowas schlecht organisiert und aus diesem Grund eine Belastung.
Grundsätzlich finde ich es bemerkenswert, wie abfällig hier einige Damen im höheren Alter über ältere Männer schreiben.

Finden Sie es auch bemerkenswert, wie abfällig einige Herren sich hier über Frauen zwischen 50 und 60 äussern? Da las ich mehrmals "welcher 52-jährige holt sich denn eine 50-jährige, wenn er auch eine 35-jährige haben kann" usw.

Und wir sprechen hier tatsächlich von 20 Jahren - ich bin 50, topfit, fahre mehrere 1000km Rad im Jahr, reise viel - ich kenne nicht einen Mann ü60, der mit mir mithalten kann, geschweige denn einen 70-jährigen! Und ich muss noch 15 Jahre arbeiten - der Mann wäre dann schon lang in Rente bei 20 Jahren Abstand - und bei der normalen Sterblichkeitskurve verbringe ich dann mit hoher Wahrscheinlichkeit mein Rentenalter als Witwe - tolle Aussichten...

Und das sind Tatsachen, an denen nicht zu rütteln ist - siehe durchschnittlich höhere Lebenserwartung von Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Wenn Beziehungen mit großem Altersunterschied auseinander gehen, ist es ja (für Außenstehende) auch leicht zu sagen: "War klar, dass das nicht funktioniert - bei dem Altersunterschied." Aber ob es wirklich daran gelegen hat? Ich würde behaupten, andere Beziehungen gehen in etwa genauso oft auseinander.
 
G

Gast

Gast
  • #63
Eigentlich ist es doch völlig egal. Wenn sih 2 finden, dann finden sie sich eben und dann denkt man nicht viel darüber nach, wie hoch der Unterschied ist.
Für mich wäre es nie und nimmer infrage gekommen, einen Mann mit mehr als 5 Jahre Unterschied zu nehmen. Ich lasse mir zwar nie den Ausweis zeigen, aber das hat sich einfach immer so ergeben, mit älteren Männern hatte ich einfach keine Gemeinsamkeiten und das ändert sich auch nicht mehr.
Meine Partner waren zwischen 5 Jahre jünger und 4 Jahre älter. Einmal hatte ich einen 10 Jahre jüngeren Mann, aber auch da habe ich bald gemerkt, dass die Lebensumstände einfach anders sind und ich wollte mit 35 nicht mehr durch Clubs ziehen.
Ich habe aber keine Vorurteile gegen Paare mit großem Unterschied, sie sind nur eben nicht mein Umgang.
Was ich nur schlimm finde, ist dieses verzweifelte Suchen nach einer 20 Jahre jüngeren Frau mit der Begründung, dass man ja noch sooo jung ist. Gerade diese Herren waren aber eben immer sehr engstirnig und alt. Wer sich gezielt eine junge Frau sucht, hat ein Problem mit dem eigenen Alter und erhofft sich eine Verjüngung. Und genau das wird dann die Beziehung belasten, nicht der Altersunterschied selbst.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Ich denke, dass auch das geistige Alter eine wichtige Rolle spielt . Bei mir ist es so, dass ich mit Gleichaltrigen Männern meist nichts anfangen kann, weil diese meist ständig auf Partys wollen, von Kultur nichts hören möchten und oft noch sehr grün hinter den Ohren sind. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Nun habe ich mich in jemanden verknallt, der eigentlich perfekt zu mir passen würde, wir sind uns sehr ähnlich, beide eher ruhig, belesen und eine Vorliebe für Sarkasmus. Im Grunde genommen stimmt alles, aber er ist 20 Jahre älter als ich und hat keine Ahnung, was in mir vorgeht.. Ich weiß nicht, ob sowas gutgehen würde und bin bei dem Altersunterschied eher skeptisch. Solche Situationen sind irgendwie ein Dilemna. Einerseits passt charakterlich alles perfekt, man ist auf einer Wellenlänge, andererseits frage ich mich, was geschieht in zehn weiteren Jahren, wie sieht es auf der körperlichen Ebene aus und wie wird man in der Gesellschaft betrachtet?
 
G

Gast

Gast
  • #65
Ich denke, dass auch das geistige Alter eine wichtige Rolle spielt . Bei mir ist es so, dass ich mit Gleichaltrigen Männern meist nichts anfangen kann, weil diese meist ständig auf Partys wollen, von Kultur nichts hören möchten und oft noch sehr grün hinter den Ohren sind. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Nun habe ich mich in jemanden verknallt, der eigentlich perfekt zu mir passen würde, wir sind uns sehr ähnlich, beide eher ruhig, belesen und eine Vorliebe für Sarkasmus. Im Grunde genommen stimmt alles, aber er ist 20 Jahre älter als ich und hat keine Ahnung, was in mir vorgeht..

Frau kann wohl kaum davon ausgehen, dass "alle" alten Männer an "Kultur" interessiert sind. Liebe Fs du sitzt hier einer Illusion auf. Es stimmt zwischen Euch alles, aber er weiß noch nichts davon? Könnte es sein, dass wir hier nur beschäftigt werden sollen?
Sollte er belesen sein - du auch, dann wird dies wohl kaum "ähnlich" sein, denn Euch trennen ja 20 Jahre Alterunterschied, er hätte somit 20 Jahre länger und mehr gelesen als du. Das nennst du "ähnlich"?
 
  • #66
Skepsis ist angebracht, aber man darf hier nicht vergessen, daß es auch die Hormonspiegel sind, die "alt" und "jung" zueinanderführen können. Das junge Mädchen findet gefallen an einen älteren Mann, weil sie behutsam herangeführt werden möchte. Sie ist oestrogenerfüllt, während er sie nicht mit seinem Testosteron überfällt, sondern das Verhältnis zw. Oestrogen und Testosteron zugunsten des Pestrogens ausfällt.. Der Gegenpol ist, wenn eine Frau in den Wechseljahren einen relativen Überhang an Testosteron erfährt, werden testosteronerfüllte junge Männer sexuell interessant.
 
G

Gast

Gast
  • #67
@ 63:
Die Lebensplanung sollte besprochen werden und zusammenpassen: Heirat? Kinder? Auch Reiseziele usw.
Sch... auf die Gesellschaft. Diese wird dich auch nicht glücklich machen.
Aber: Du musst wissen, was du willst. Wenn du dich mit Herz und Kopf und Bauch und allem, was du hast, für diesen Mann entscheidest, kann das auch keiner kaputt machen.
Lass dir Zeit, sprich mit ihm, sage ihm, was in dir vorgeht, vielleicht hat er dieselben Gedanken, vielleicht kann er deine Bedenken ausräumen.
 
G

Gast

Gast
  • #68
Ich denke, dass auch das geistige Alter eine wichtige Rolle spielt . Bei mir ist es so, dass ich mit Gleichaltrigen Männern meist nichts anfangen kann, weil diese meist ständig auf Partys wollen, von Kultur nichts hören möchten und oft noch sehr grün hinter den Ohren sind.
Du hast nicht geschrieben, wie alt du bist. Vielleicht solltest du einfach mal 5 Jahre warten, dann haben dich die Jungs eingeholt. Ein 30jähriger rennt auch nicht mehr auf Partys. Dafür ist in 5 Jahren dann ein reifer Herr wahrscheinlich schon ein leicht ältlicher Herr. er bleibt ja nicht so wie heute.
Nun habe ich mich in jemanden verknallt, der eigentlich perfekt zu mir passen würde, wir sind uns sehr ähnlich, beide eher ruhig, belesen und eine Vorliebe für Sarkasmus. Im Grunde genommen stimmt alles, aber er ist 20 Jahre älter als ich und hat keine Ahnung, was in mir vorgeht.
MAg sein, dass du dem jugendlichen Hirngespinnst nachjagst, dass ER zu dir passen würde. Aber wer weiß von nichts und vielleicht denkt ER ganz anders über eure Passung.
Zum Leben gehört mehr als "ruhig sein", "belesen sein" und ein "Vorliebe für Sarkasmus". enn das alles ist, dann bist du noch sehr, sehr unreif.
Ich weiß nicht, ob sowas gutgehen würde und bin bei dem Altersunterschied eher skeptisch. Solche Situationen sind irgendwie ein Dilemna. Einerseits passt charakterlich alles perfekt, man ist auf einer Wellenlänge, andererseits frage ich mich, was geschieht in zehn weiteren Jahren, wie sieht es auf der körperlichen Ebene aus und wie wird man in der Gesellschaft betrachtet?

Nein, da stimmtüberhaupt nichts. Das sind nur deine Tagträume, die da stimmen. Wie kannst du behaupten, dass charakterlich alles perfekt stimmt, wenn der gute Mann noch nicht einmal eine Ahnung hat. Wie lange und wie gut kennt ihr euch? Eine Beziehung heißt, tag und nacht miteinander leben, sein Schnarchen ertragen, seine Launen aushalten, gemeinsam streiten und sich wieder versöhnen. Sich aneinander reiben und die Balance zwischen Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeit ausloten.
Das hat nun nichts mit dem Alter zu tun, wenn es passt, dann passt es, auch wenn er oder sie 20 Jahre älter ist. Aber von einem Menschen, den man eigentlich nur oberflächlich kennt, zu behaupten, es würde alles perfekt passen, das ist Jungmädchenträumerei und damit wird sich ein reifer, 20 Jahre älterer Mann schwertun.
Vielleicht wäre es doch besser, du würdest ab und zu mal altersgerecht auf Partys gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #69
Ich brech' ab: Wieso ist es Ausschlag gebend, ob der Mann oder die Frau älter ist?? In welchem Jahrhundert leben wir??

Wieso sollte es nur funktionieren, wenn die Frau jünger ist? Gut, bezüglich Familiengründung. Aber da hat man ja heutzutage ein relativ großes Zeitfenster....
 
  • #70
Ja klar, Frauen altern viel schneller als Männer. Weiß ja jeder. Eine Frau mit 50 sieht dann genau so alt aus wie ein Mann mit 70 (Ironie off)

Warum kann man mit einigen von euch altersunterschiedsbefürwortenden Männern nicht einmal sachlich diskutieren? Ohne dass ihr gleich alle Frauen beleidigen müsst.

Bei jedem Altersunterschieds-Thread denke ich; Oh nein, gleich kommen wieder die immer gleichen Sprüche der entweder in jungen Jahren zu kurz Gekommenen oder der Gehässigen, die den gleichalten oder älteren Frauen mit dem immer selben langweiligen Schmarren eins auswischen wollen.

Ich (w) habe übrigens überhaupt nichts gegen Altersunterschiede zwischen Partnern. Hauptsache, es ist echte Liebe vorhanden. Dann geht alles.

Ich habe mich auch schon mal in einen 15 Jahre älteren Mann verliebt.

Ich habe allerdings etwas gegen Männer, die hier immer nur provozieren und beleidigen wollen, wenn es um das Thema Altersunterschied geht.

Sehr gut, könnte von mir sein, sehe ich als Frau genauso.
Ich glaube diese Häme älterer Herren hängt damit zusammen, dass in früheren Zeiten eine Partnerschaft sie älter, er jünger, noch eine Ausnahme war, Versorgerehen etc.

Heute ist es mainstream und Frauen suchen sich bewusst jüngere Männer aus vielen Gründen.
Damit schwinden älteren Herren sämtliche Chancen weg. Jüngere Frauen haben jüngere Männer, aber ältere Frauen auch, was bleibt ihnen dann noch? Eben Frauenbashing, dass Frauen ja so schnell altern und sie den ewigen Jungbrunnen haben, dass sie sich damit selbst als Karikatur hinstellen bemerken sie nicht mal.

Ich habe nichts gegen Altersunterschiede, egal wie sie sein mögen, aber für beide Geschlechter, denn die Liebe entscheidet diesen Weg zu gehen und nicht die Meinungen anderer.
Aber das Monopol, ja nur wenn der Mann älter ist, ist sowas von altbacken, patriarchalisch und selbstherrlich dass ich mich frage in welchem Zeitalter leben diese Herren eigentlich?



LG
H.
 
G

Gast

Gast
  • #71
Ich brech' ab: Wieso ist es Ausschlag gebend, ob der Mann oder die Frau älter ist?? In welchem Jahrhundert leben wir?.

Ältere Frauen werden viel häufiger als Männer zu Pflegefällen (ca. 75 % der Pflegebedürftigen sind weiblich). Sind die Paare gleichalt, müssten die Männer also damit rechnen, mit hoher Wahrscheinlichkeit Pfleger ihrer Frau zu werden. Auch Demenzerkrankungen kommen deutlich häufiger bei Frauen vor. Aus diesem Grunde ist es für Männer geboten, sich eine jüngere Partnerin zu suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #72
Ältere Frauen werden viel häufiger als Männer zu Pflegefällen (ca. 75 % der Pflegebedürftigen sind weiblich). Sind die Paare gleichalt, müssten die Männer also damit rechnen, mit hoher Wahrscheinlichkeit Pfleger ihrer Frau zu werden. Auch Demenzerkrankungen kommen deutlich häufiger bei Frauen vor. Aus diesem Grunde ist es für Männer geboten, sich eine jüngere Partnerin zu suchen.

Ich weiss nicht, woher ihre falschen Zahlen stammen, ich empfehle die Statistik des GBE, daraus geht deutlich hervor, dass bis ca. 70 mehr Männer als Frauen pflegebedüftig sind (!), und erst in der Altersgruppe ab 75 die Frauen überwiegen - was aber auch daran liegt, dass z.B. bei den 80-jährigen das Verhältnis Frauen zu Männer 62:38 beträgt (Männer sterben nunmal deutlich früher, Statistik der Bundeszentrale für polit. Bildung). Erst bei den 85-95-jährigen tritt das oben erwähnte Verhältnis ein (75 % Frauen).

Das heisst zusammengefasst, wenn ich mit 80 ein Pflegefall bin, könnte mich mein gleichalter Mann pflegen, wenn er noch leben würde....

Ich finde es ausgesprochen ärgerlich, wenn hier falsche Zahlen ohne jede Quellenangabe zitiert werden, nur um die Machomeinung zu rechtfertigen, Männer müssen unbedingt älter sein!

PS: An den Moderator: Ich weiss, dass das etwas themenfremd ist, aber das ist der zitierte Post auch - daher wäre es nett, wenn die Richrigstellung auch veröffentlicht wird!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #73
Hallo,
also ich finde das der Altersunterschied eigentlich vollkommen wurst ist - entweder man versteht sich bzw. kommt damit klar oder nicht! Ich 29 und mein freund 44 sind seit 7 jahren zusammen und glücklich und was in 20 oder 30 jahren ist das kann man eh nicht wissen... und wann man pflegebedürftig wird weis man auch nicht - könnte ja schon morgen passieren...
 
G

Gast

Gast
  • #74
Ich möchte keinen Mann mit hohem Alter mehr. Habe die Erfahrung mit mehreren Kerlen gemacht und es war fruchtbar. Egal wie junggeblieben, attraktiv und modern der Mann äußern und innerlich noch ist, in manchen Moment des Alltags schlägt der Generationenunterschied gewaltig durch, wo man erst merkt, wie unterschiedlich man doch ist.

- Z.b. fing er irgendwann an, über alte Krimis aus den 60/70er Jahren zu schwärmen und ich sollte mir mit ihm so etwas anschauen. -> ist gar nicht meine Zeit und mein Geschmack. Ich konnte damit gar nichts anfangen. Mich hat es genervt, dass er ständig an so alten Dingen hing.

- ein anderer hörte verschrobener Altrock aus den 80er Jahren. Kann ich auch nichts mit anfangen

- der andere war äußerlich sehr modern, übernahm aber sehr viel Sitten und Gebräuche seines eigenen Opas? Vaters?, z.B. altes Rasiermesser wetzen, altbackenes Parfüm, lange Unterhosen, gestrickte Strümpfe. Mir war das alles suspekt und peinlich und ich fragte mich später, wie ich eigentlich darauf kam, mich mit so einem alten Mann einzulassen. Daran war gar nicht sexy.

Im Laufe des Zusammenlebens kommen dann noch mehr Sachen ans Tageslicht. Wie den Essgewohnheiten, die mussten natürlich so wie bei Mutters früher sein mit Fettaugen auf der Suppe, sonst ist man ja keine richtige Haufrau und Köchin.... Oder die Frau hat den Mann zu bedienen, weil die Herren das so vom Elternhaus und den eigenen Vätern aus der Nachkriegszeit so kennen.

Mir war das alles irgendwann zu viel. Ich packte meine Sachen und suchte mir wieder gleichaltrige Männer. Dabei wunderte ich mich, warum ich mich nicht früher an Gleichaltrigen orientiert habe. Denn das ist einfach das Beste. Man kann sich über selbe Dinge und Erfahrungen seines Alters austauschen. So etwas habe ich lange vermisst.
 
G

Gast

Gast
  • #75
Hallo!

Ich (w/34) stand einmal kurz vor einer Beziehung mit einem 52-Jährigen. Wir haben es gelassen (nicht wegen des Altersunterschieds, es gab noch ein ganzes Paket anderer Kontras).

Ich hätte mir nie "mit Absicht" einen so viel älteren Mann gesucht. Wir kannten uns seit Jahren und ich habe irgendwann festgestellt, dass wir viel mehr Gemeinsamkeiten/ ähnliche Interessen und Ansichten haben als mein gleichaltriger Ehemann und ich. Das war eine heftige Erfahrung.

Wären die anderen Hindernisse nicht gewesen, hätte ich es wohl unverbindlich ausprobiert, ob es klappt. Allerdings war ich schon unsicher, da man ja eben nicht in die Zukunft schauen kann, wie fit und agil jemand ist.
Mit 52 wirkte er toll, hatte etwas Jungenhaftes im Gesicht, sah aber trotzdem seriös aus und hat nicht auf jugendlich gemacht. Wir haben uns toll verstanden und waren wirklich verliebt (nachdem wir jahrelang angebandelt haben und es nicht wahrhaben wollten - wir haben wirklich versucht, es gar nicht erst entstehen zu lassen, aber es kam hoch).

Am Ende siegte vor allem bei ihm, der aktuell mehr zu verlieren hatte, die Vernunft.

Ich hätte es wie gesagt ausprobiert, aber mein "Verlieren" hätte ja auch erst später stattgefunden. Vielleicht hätte ich es bitter bereut? Manchmal bin ich erleichtert, dass es nicht dazu kam. Manchmal bin ich traurig bei dem Gedanken "was ist, wenn er DER Mann war?". Schwierig!

Fazit: Wenn man wirklich verliebt ist, JA, aber man darf nicht außer Acht lassen, dass es später problematisch werden wird. Also nur JA, wenn man ihn so sehr will, dass man es auf sich nimmt, nicht so viele gemeinsame Jahre zu haben wie andere... dass man nicht weiß, wie lange man so zusammenleben kann, wie der jüngere Partner sich das wünscht.

Mit einem Mann, der bewusst eine Jüngere sucht, wäre ich übrigens nicht zusammen. Wenn ich nun Männer bis max. +10 Jahre kennen lerne, bin ich doch jedes Mal etwas erleichtert...

Ich hoffe, der Beitrag war nicht zu verworren, aber das beschreibt meinen Zustand diesbezüglich :)
 
G

Gast

Gast
  • #76
Bei 20 Jahren Differenz haben wir es mit 2 Generationen zu tun. Die 30 j.mit dem 50 j. der ihr Vater sein könnte, dass muss man mögen. Sie in der Disco und er? Die junge Frau hält den Mann jung, der alte Mann macht die Frau älter. Des ist der Preis den die Frauen für materielle Vorteile zahlen müssen, auch wenn es sicher Ausnahmen geben wird. Mit 45 j. kann die Frau noch richtig knackig und chic sein, mit ihm 65 j. hat sie dann einen Rentner und späteren Pflegefall am Hals , wer's braucht... Da sollte man/ Frau tolerant sein, aber für mich wäre es der Horror, sorry .
 
G

Gast

Gast
  • #77
Bei 20 Jahren Differenz haben wir es mit 2 Generationen zu tun. Die 30 j.mit dem 50 j. der ihr Vater sein könnte, dass muss man mögen. Sie in der Disco und er? Die junge Frau hält den Mann jung, der alte Mann macht die Frau älter. Des ist der Preis den die Frauen für materielle Vorteile zahlen müssen, auch wenn es sicher Ausnahmen geben wird. .

Genau, diesen Preis muss die Frau zahlen. Aber was ist, wenn sie den materiellen Vorteil überhaupt nicht braucht. Was ist, wenn es der Frau (was heute üblich ist) selbst gut geht, sie genügend verdient und keine materielle Versorgung braucht? Dann zahlt sie einen Preis ohne etwas dafür zu bekommen.

Der Mann zahlt übrigens auch einen Preis für eine wesentlich jüngere Frau. Aber er zahlt ihn nicht jetzt sondern erst in einigen Jahren, wenn die Frau dann merkt, dass sie einen Fehlkauf getätigt hat und ihn wieder an den Partnermarkt zurück gibt.

Nein, mehr als 5 Jahre geht für mich überhaupt nicht.
Wenn es andere Frauen anders sehen - von mir aus. Aber ich habe es echt satt, wenn Männer glauben, sie hätten ein Anrecht darauf und müssten mir sagen, was ich zu wollen habe.
Männer, sucht was ihr wollt, aber bitte nicht bei mir.
 
G

Gast

Gast
  • #78
Ich hatte nur einmal eine sehr kurze Beziehung zu einem Mann, der fast 20 Jahre älter war als ich und es scheiterte in der Tat daran, dass er mir einfach schon zu gemütlich war.
Generell halte ich mich aber bei Pauschalurteilen über Paare mit großem Altersunterschied zurück. Wenn sich beide aufrichtig lieben (und darum sollte es ja in erster Linie gehen), wo ist das Problem? Es gibt sehr jugendliche Menschen im reiferen Alter und bereits sehr gesetzte und vernünftige in jungen Jahren.
Was mich insbesondere ärgert ist, dass ein Paar, bei dem der Mann wesentlich älter als die Frau ist, kaum jemand größere Bedenken hat, ist es aber anders herum, dann ist es fast schon ein Skandal...
 
G

Gast

Gast
  • #79
Es gibt sicher jede Menge sinnvoll begründeter Ratschläge zu Beziehungen mit großen Altersunterschieden. Evtl. auch Statistiken.
Aber: "...auch wenn die bestehende Freundschaft tief und fest ist?"
Da raus verstehe ich das es knistert. Liebe hat nicht unbedingt was mit Vernunft zu tun.
Und wer nichts wagt und nur abwäht und aus Angst fast nichts mehr macht, der lebt nicht
(besonders intensiv und bewusst). Lass die theoretische Basis weg und probiere es aus. M56J
 
G

Gast

Gast
  • #80
Habe selbst in einer jahrzehntelangen Ehe mit einem 20+ Jahre älteren Mann gelebt und kann dazu folgendes sagen.
Es kann wunderbar und problemlos sein, aber es gibt Klippen.
Zum Beispiel das Thema gemeinsame Freunde. Wie alt sollen die sein? Sind sie in meinem jüngeren Alter, kann der Partner oft nichts mit ihnen anfangen. Es lief dauf hinaus, dass die gemeinsamen Freunde älter waren und man ist als junge Frau dann oft mit " alten Leuten" zusammen.

Und die ganz große Klippe kommt, wenn er in Rente geht und sie noch im Beruf wirbelt. Dann sitzt da immer jemand ausgeruht zu Hause und will bespasst werden oder was unternehmen, wenn man gestresst vom Job kommt. Und wehe, wenn man dann etwas lieber mit einer Freundin etwas unternehmen möchte, statt mit ihm...

Weitere Klippe: Eifersucht. Ein älterer Mann wird geplagt von der Idee, dass seine junge Frau vielleicht doch lieber einen jüngeren Mann möchte, da er selbst mit der Zeit natürlich seine körperlichen Einschränkungen merkt. Und diese Einschränkungen musst du als junge Frau mittragen. Das ist anfangs kein Problem, aber nach Jahren, wenn die Liebe nicht mehr so brennt, erfordert es doch ziemlich viel Hingabe.

Es macht auch nicht soviel Spaß, mit einem inzwischen "alt" aussehenden Partner in der Öffentlichkeit ständig als" Tochter" definiert zu werden.

Wenn er dann tatsächlich sehr alt und pflegebedürftig ist und du in die Rolle der Pflegerin kommst, wird es bitter. Man bringt es nicht übers Herz, ihn ausgerechnet dann zu verlassen. Selbst ist man noch fit und unternehmnungslustig und wird komplett belegt und ausgebremst. Da ist die Depression nicht weit.
Wenn dein Partner steinalt wird, hast du ein riesen Problem.... Deine eigene Entfaltung kommt zu kurz.
Wie gesagt, ich spreche aus Erfahrung!

Mein Fazit: So eine Beziehung kann einige Jahre lang toll sein.
Aber eine Ehe eingehen? Mädels, überlegt euch das gut!!!
 
  • #81
Zusammengefasst aus unzähligen Beiträgen und Beispielen..:

Nein, ist es nicht... solche "schiefen" Beziehungen gehen nur dann gut wenn beide aussergewöhnlich für ihre Alterstruktur sind.. ergo: nicht geeignet für "Normale" ..
 
G

Gast

Gast
  • #82
Ich möchte keinen Mann mit hohem Alter mehr. Habe die Erfahrung mit mehreren Kerlen gemacht und es war fruchtbar. Egal wie junggeblieben, attraktiv und modern der Mann äußern und innerlich noch ist, in manchen Moment des Alltags schlägt der Generationenunterschied gewaltig durch, wo man erst merkt, wie unterschiedlich man doch ist.

[Mod]
Dabei wunderte ich mich, warum ich mich nicht früher an Gleichaltrigen orientiert habe. Denn das ist einfach das Beste. Man kann sich über selbe Dinge und Erfahrungen seines Alters austauschen. So etwas habe ich lange vermisst.

Also ich finde es echt lachhaft, wie hier Vorlieben zum Problemfall hochstilisiert werden. Hier fehlt es an nötiger Gelassenheit und der Fähigkeit, sich von Partner abzugrenzen. Mit solchen Dingen kann man auch ganz anders umgehen:
Lass den Mann doch einfach sein Rasiermesser wetzen oder Altrock hören! Wenn du mit seinem Parfum nicht einverstanden bist, schenke ihm mal ein anderes oder geh mit ihm in die Drogerie und schaut gemeinsam. Wenn du keine Krimis magst, dann sag es ihm und lass ihn alleine gucken, wer zwingt dich denn das mitzumachen?! Dass ein Mann gerne gut isst und Frauen liebt, die kochen können, ist auch nicht so ungewöhnlich. Keiner zwingt dich aber, ihn permanent zu bekochen in der Manier seiner Mutter...?!

w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #83
Also ich finde es echt lachhaft, wie hier Vorlieben zum Problemfall hochstilisiert werden. Hier fehlt es an nötiger Gelassenheit und der Fähigkeit, sich von Partner abzugrenzen.

Nein - es fehlt am Willen, sich mit solchen Marotten, die nunmal nur bei so viel älteren Partnern auftreten, auseinandersetzen zu wollen - und das ist jedermanns gutes Recht!
Das sind nämlich die Kleinigkeiten, die auf Dauer jede Beziehung zermürben - und natürlich können solche Dinge auch in anderern Beziehungen auftauchen, aber eben sehr viel seltener.

Ich will auch keinen Opa - wie kaum eine Frau in meinem Alter, wie hier in dieser Diskussion ja deutlich ersichtlich (bin 50). Was sehr schön vor Augen führt, wie sehr die Meinung einiger Herren hier, die meinen, auch ü50 kriegen sie locker eine 15 Jahre jüngere, doch an der Realität vorbei geht!
 
G

Gast

Gast
  • #84
Lieber FS

nein, es muss aber viele Übereinstimmungen geben.

Es gibt diese grossen Altersunterschiede ja nicht nur bei Heteros.
Ich finde für mich wäre das entschieden nichts. Mein Partner sollte schon zumindest
eine Generation mit mir teilen. 20 Jahre sind zuviel Trennung.
5-7 Jahre älter wäre die absolute Grenze.
Wenn der Mann (ich bin eine zarte kleine Frau) dominant ist
hast du das Problem dass er immer führen will, nur weil er
lächerliche 5-7 Jahre älter ist. Mit gleichaltrigen Männern hast
du dieses Gerangel seltener.
 
Top