• #1

Ist eine romantische Liebe ein Muss oder reicht eine tiefe Verbundenheit?

Liebe Leute - ich hatte vor 2 Jahren eine Beziehung zu einer Frau, sehr leidenschaftlich, viele Gemeinsamkeiten und schöne Momente. Ich habe mich dann in eine andere Frau verliebt, die Beziehung zu ihr ging auseinander und doch haben wir uns immer wieder gesehen, was für uns beide schön war. Es war ein auf und ab, Nähe, Distanz, ich war ambivalent und diese hin und her war schwierig für sie. Nun ist die Beziehung zur anderen Frau beendet und wir kommen uns wieder näher. Ich bin dabei vorsichtig, weil ich sie nicht nochmal verletzen möchte, sie möchte mehr und ich bin etwas zögerlich. Was das Thema Sex betrifft war es wunderbar und leidenschaftlich und was neu ist, dass wir besser miteinander reden können.
Mein Gefühle ihr gegenüber sind für mich etwas unklar, ich wünsche mir eine romantische leidenschaftliche Liebe, Wolke sieben ect. Das ist nicht so aber dennoch eine tiefe Verbundenheit, mehr als eine kollegiale Beziehung.
Nun stelle ich mir die Frage, ob dies reicht so? Muss ich mich verabschieden von einer Idealvorstellung und der realen, erwachsenen Beziehungswelt ins Auge sehen?
Wie verknallt muss man denn sein, oder kann es auch anders sein, Verbundenheit, super S., gemeinsame Aktivitäten, gute Gespräche....?
Wer hat Erfahrungen mit solchen Geschichten?
Danke für Antworten
m, 54
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Warum lässt du diese Frau denn nicht einfach in Ruhe? Hast du dich so wenig unter Kontolle?

Schau doch mal, ob sie mehr möchte oder nicht, es wird zweifelsohne so sein, dass Emotionen wieder entfachen in so einer Affäre. Das bedeutet auch für dich Stress. Obendrauf könnte sie sogar schwanger werden! Erst recht, wenn sie Gefühle für dich entwickelt! Was dann? Schon mal drüber nachgedacht? Dann hast du noch ein Kind mit einer Frau, die du nie als Partnerin möchtest.
Du schaffst dir selber dein Unglück mit dieser Denkweise!

Eure tiefe Verbundheit kommt ausschließlich daher, dass sie sich um dich kümmert, für dich interessiert, und was für dich empfindet. Wenn du das Glück mit Füssen trittst, dann hast du das einfach nicht verdient. Eine Affäre führt ins nichts. Irgendwann wird sich einer von euch beiden wieder verlieben und dann geht der Stress los.

Was ist denn dein Widerstreben gegen eine "reife" Beziehung? Was soll das überhaupt sein? Eine Beziehung genießt Vorzüge, die du als Affäremann nicht hast. Z.B. Sex und Leidenschaft wann du willst und so oft du willst. Außerdem öffnet man sich Affären ja nicht wirklich so intensiv. Dir entgeht also viel an der Frau.
 
  • #3
Lieber FS,

ich lese in Deinem Statement weder etwas von Romantik noch von Liebe. Kann es sein, dass Du von etwas schreibst von dem Du nichts fühlst?! Jedenfalls würde ich dann anders schreiben und vor allen Dingen handeln. Darüber hinaus frage ich mich wofür das Ganze gut sein soll!? Was willst Du wirklich?

Ich finde Du solltest erst einmal in aller Ruhe klären, was Du denkst und fühlst und was Du damit bezwecken möchtest und wohin dies führen soll. Bis dahin belästigst Du einfach Frauen nicht mehr mit Deinem emotionalen Eiertanz (Erwähnte ich schon, dass ich Wort[spiel]e mag?).

PS: Ob Deine Gefühle für eine Beziehung, welcher Art auch immer, reichen wird sich schnell klären lassen, wenn Du diese Deiner Herzdame gestehst. Sie wird Dir hoffentlich schon das Passende dazu sagen, aber da Du das bereits ahnst, fragst Du lieber hier.

PPS: Was wäre, wenn sie genauso ambivalent fühlen würde wie Du? Wäre Dir das recht?
 
  • #4
Hallo FS,
die Frage ist vielleicht eher, warum du dich nicht in diese offenbar tolle, zu dir gut passende Frau verliebst.
Brauchst du eine Frau, die Spielchen mit dir spielt, die Drama mit in die Beziehung bringt, um angefixt zu werden?
Du wärst nicht der erste Mann, der eine gute, stabile und zuverlässige Frau verlässt, um sich mit einem vermeintlichen Vamp einzulassen, der dir mittelfristig nur Ärger einbringt und mit dem keine stabile Beziehung möglich ist.
Was fehlte dir an deiner Ex - was hatte die Neue ihr voraus, dass du dich in sie verknallt hast?

Bis du das für dich geklärt hast, solltest du diese Frau in Ruhe lassen. Du weißt genau, was sie will: eine ehrliche, vertraute feste Beziehung.
 
  • #5
Prinzipiell ist die Verbundenheit sicher beständiger als eine "romantische Liebe". Allerdings sehe ich diese Verbundenheit nicht.

Du bist ein Mann, so alt wie ich. Kannst du denn immer noch nicht zwischen Sex und Liebe unterscheiden ?
Lies dir deine Frage selber nochmals durch, dann hast du die Antwort.
 
  • #6
Guten Morgen FS,

du weißt also nicht, was du fühlst aber Sex war möglich? Du hast Angst sie zu verletzten aber keine Scheu davor, wieder mit ihr ins Bett zu gehen und Hoffnungen zu wecken?
Ich hoffe du merkst deinen Fehler selbst...

Lass diese Frau einfach zur Ruhe kommen und brich den Kontakt ab. So wie du schreibst, scheinst du eher der egoistische Typ zu sein. Du weißt, dass sie mehr möchte und machst ihr Hoffnung. Du willst sie nicht verletzen? Dafür ist leider schon zu spät...

Ich werde solche Männer nie verstehen... Beziehung ist aus diversen Gründen nicht möglich, man weiß nicht was man fühlt - aber Sex geht immer.
 
  • #7
Ganz einfach:
Tiefe Verbundenheit reicht für eine stabile Beziehung, romantische Liebe dazu ist aber viel schöner. Ich hatte zwei Beziehung. Die erste "nur" mit tiefer Verbundenheit (hat 20 Jahre gehalten), die zweite nun mit tiefer Verbundenheit UND romantischer Liebe (hält seit 3 Jahren und kein Ende in Sicht).
 
  • #8
Du hattest eine Beziehung mit tiefer Verbundenheit und hast Dich dann verliebt, wahrscheinlich so richtig mit Schmetterlingen, Hormonloopings und allem, was dazugehört. Und das ist nun wieder vorbei.
Ich persönlich glaube - und das muss nicht für alle gelten - dass die tiefe, vertraute Verbundenheit das Normale ist nach einiger Zeit.
Das neue, Herausfordernde, Aufregende auf Wolke sieben nennt man Verliebtheit, ein ganz normaler Hormonrausch in dieser Anfangsphase.
Ich fürchte, bei Dir könnte dieses Rauschhafte immer wieder so verlockend sein, dass das "langweilig" vertraute Dir zu wenig ist. Und dann verlässt Du sie wieder für diesen Höhenflug.
Einige Menschen brauchen eben mehr diesen Nervenkitzel, das Neue - und so werden sie mit der Reise auf dem ruhigen Fluss nie zufrieden sein.
Ich glaube nicht, dass eine langjährige Beziehung das rauschhafte Gefühl mit den Schmetterlingen bewahren kann, es geht ganz normal über in das weniger Aufregende. Wahrscheinlich von der Natur so eingerichtet ....
 
  • #9
Lieber FS,

deine Frage kannst du dir auch nicht beantworten, wenn du in die Erwachsenenwelt abtauchst, dort erst recht nicht, auch nicht, wenn du dich von deiner Idealvorstellung verabschiedest.

Dein Kopf hat das Sagen und arbeitet nicht kompatibel mit deinem Bauchgefühl zusammen. Dein Kopf sagt, es fehlt Wolke 7 und das Feuer, dein Gefühl jammert, ich empfinde tief...

Es gibt *Menschenskinder*, die können nur die Wolke7liebe als Liebe empfinden, andere brauchen etwas anderes.
Ich z.B. gehöre zu den Menschen, die tief empfinden und Wolke7 nicht spüren. Weil diese Tiefe mich genug sättigt und ich sie auch nicht vermisse. Meine tief empfundene Liebe war beständig, verlässlich, verbindlich und voller **beständiger** romantischer Momente und feurigen Momenten.
Es gibt auch *Menschenskinder*, die eine Liebe für tot erklären, wenn es keine Wolke 7 mehr gibt und diese beenden, oder gar nicht wissen, dass sie auf einer Wolke 7 schweben, weil ihnen der Schaum vor dem Mund fehlt, das Flattern und Vibrieren, schlaflose Nächte und dergleichen.

Wie sich das mit deinem Gefühlshaushalt so verhält, das kannst nur du wissen. Und auch nur du kannst für dich empfinden, ob das so reicht für dich, oder ob es noch etwas gibt, was sich nicht weiterentwicken konnte. Deine Phantasie und Kreativität z.B. und deine Wahrnehmung. Du wirst beim Ankommen in der sachlichen Erwachsenenwelt diese nicht weiter entwickeln können Deine Sinne und Wahrnehmung kannst du in der Erwachsenenwelt nicht trainieren, aber in deinem Herzen, was noch etwas Kindliches bewahrt hat, eröffnet sich dir eine Wahrnehmung, die mehr als Wolke 7 und das Feuer wahrnimmt.

Du musst dich nicht von deiner Idealvorstellung verabschieden, sondern höchstes von dieser Frau. Das spiele geistig durch und schau, was es mit deinen Gefühlen macht, aber achte auf die kleinen Teufelchen, die dich täuschen wollen.....Alles Liebe dir!
 
  • #10
Lieber Piro. Wenn ich Deine Ausführungen so lese, dann frage ich mich wirklich und zwar sehr ernsthaft, wie es um Deine Beziehungsfähigkeit bestellt ist.

Du lernst eine Frau kennen, hast eine super Beziehung und machst Schluss, weil Du eine andere Frau kennenlernst. Es war ein Auf und Ab und Du hattest ein Nähe und Distanzproblem.

Lieber Piro. Das Problem sind weder die Frauen noch die Beziehungen. Das Problem bist Du. Deine mangelnde Fähigkeit, Dich voll und ganz in eine Beziehung einzulassen.

Einen problematischen Bindungsstil erkennt man unter anderem an:

Beziehungen werden beendet, wenn sie am allerschönsten sind
Ambivalenz
Probleme mit Nähe und Distanz
unrealistische Erwartungen an die Liebe und die Partner
das Infragestellen der eigenen Gefühle und
auch der Beziehung und des Partners
häufig wechselnde Partner und niemals
kommt man wirklich an
und nicht zu vergessen: viel ON-OFF und Hin und Her

Vielleicht lieber Piro beginnt Deine Arbeit mal ganz woanders, nämlich in der Bearbeitung Deiner eigenen Themen, denn sonst wirst Du immer wieder genau dort ankommen, wo Du gerade stehst und wirst vor allem viel viel verbrannte Erde und gebrochene Herzen hinterlassen. Denn ganz ehrlich: an einen Mann wie Dich wollte ich nicht geraten. Der mich in den siebten Himmel hebt, um mich dann gleich in die Hölle zu schicken. Das braucht wirklich niemand. Oder wie würdest Du Dich fühlen, wenn Dich die Liebe Deines Lebens wegen eines anderen verlässt??? Und dann wieder ankommt?? Das ist der Stoff, aus dem Liebesdramen geschrieben werden.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #12
Diese Frage muss jeder für sich selbst entscheiden. Jeder ist anders und hier im Forum wurde auch sehr oft diskutiert, warum und weshalb man seinen Partner liebt.
Ich denke, dass auch Männer und Frauen unterschiedlich darüber denken. Ich als Frau brauche einfach diese Verliebtheit und Liebe und mir reicht es nicht, dass jemand zu mir passt. Wenn die Leidenschaft fehlt, ist der Partner austauschbar. Die Männer sind vielleicht anders.
 
  • #13
Liebe Leute - ich hatte vor 2 Jahren eine Beziehung zu einer Frau, sehr leidenschaftlich, viele Gemeinsamkeiten und schöne Momente.
.....
Was das Thema Sex betrifft war es wunderbar und leidenschaftlich und was neu ist, dass wir besser miteinander reden können.
....
Verbundenheit, super S., gemeinsame Aktivitäten, gute Gespräche....?
Klingt doch alles sehr gut, Dir fehlt bloß Wolke sieben?
Die bleibt in den seltensten Fällen ein Leben lang, weil Verliebtsein eben zeitlich begrenzter hormoneller Höhenflug ist. Das hat die Natur so eingerichtet, damit Menschen sich zur Fortpflanzung zusammentun.
Verliebtsein ist Ausnahmezustand.
So manch einer ersetzt dieses Gefühl durch dramatische und spannende On-Off-Geschichten, um diese Höhenflüge beizubehalten
 
  • #14
Die Beziehung mit der ersten Frau wurde von Dir als leidenschaftlich beschrieben. Das ist für mich immer verbunden mit Schmetterlingen im Bauch usw. Die sind also weggegangen und Du hast Dich in Frau 2 verliebt und deswegen Schluss gemacht.
Klingt für mich danach, als würdest Du verliebt in die Liebe sein, da gibt es hier einen Thread zu. https://www.elitepartner.de/forum/frage/verliebt-ins-verliebtsein-ist-das-was-schlechtes.68339/

Vielleicht hilft Dir der auch weiter.

Ich denke nicht, dass Du glücklich wärst, wenn Du mit der Frau eine "tiefe" Beziehung eingehen willst. Ich denke, das kannst Du auch nicht, weil Dir das nicht reicht. Wenn man die Schmetterlinge im Bauch sich selber nicht erhalten kann in der Beziehung, bleibt einem nur die ständige Suche nach was Neuem, dh. ein Wechsel nach einer bestimmten Dauer. Oder Du musst ihr vorschlagen, dass jeder noch anderweitig verliebt sein darf und dem auch nachgehen kann, während eure Beziehung dann die Basis bildet und um neue Menschen erweitert wird. Ich denke aber nicht, dass sie sich das so vorstellt.
 
  • #15
Nett, oder ehrlich?

Das ist Bockmist und Du hinterlässt ein Trümmerfeld bei den Frauen, unter dem normale Typen, wie ich, leiden!

V.m47
 
  • #16
Lieber FS
Wenn ich deinen Post richtig verstanden habe, so warst du 2 Jahre mit Frau A zusammen, hast sie für Frau B verlassen und jetzt, wo mit Frau B Schluss ist, fragst du dich, ob du wieder zu Frau A zurück sollst.
Meine Antwort ist, du bist nicht verliebt in sie und hast sie bereits einmal verlassen, dann lass' sie jetzt am besten in Ruhe, sonst tust du ihr nochmal weh und verlässt sie wieder für jemand Neues.
die Beziehung zu ihr ging auseinander und doch haben wir uns immer wieder gesehen, was für uns beide schön war. Es war ein auf und ab, Nähe, Distanz, ich war ambivalent und diese hin und her war schwierig für sie.
Das klingt ehrlich gesagt, als hättet ihr parallel noch eine Affäre gehabt miteinander, zumindest hattest du emotional nicht abgeschlossen, sondern sie in der Schwebe gelassen. Finde ich nicht fair, sie hofft wahrscheinlich seit Jahren, dass das wieder was wird mit euch. Du liebst sie aber nicht, wie du selbst sagst, und man sollte einen anderen Menschen nicht als "Ruhekissen" benützen, wenn man z.B. des Datings müde geworden ist und "erwachsen" sein möchte.
 
  • #17
Ich weiß nicht inwieweit deine alte, jetzt wieder neu Freundin, der Spatz in Deiner Hand ist. Du hast Dich zunächst gegen sie entschieden, um eine neue Beziehung anzufangen. Ihr habt Euch gesehen und Du hast Dich gegenüber beiden Frauen ambivalent verhalten, konntest Dich nicht auf die neue Frau einlassen, weil Deine Ex nebenher lief. Irgendwas scheint Euch beide zu verbinden, wenn ihr beide nicht los lassen konntet. Irgendwas hat Dir damals bei ihr (in Euer Beziehung/Freunschaft+) gefehlt, sonst hättest Du Dich nicht fremdverliebt. Was es genau war, weißt nur Du. Ob sich genau dies in einer neuen Beziehung mit ihr, sich ändert oder Du wieder aus der Beziehung mit ihr ausbrichst, liegt an Dir und ihr. Sie scheint Dir eine neue Chance geben zu wollen und Du solltest Dich bewusst für sie als Mensch entscheiden. Du hattest eigentlich 2 Jahre Zeit zum Nachdenken, ob Du sie als Frau an deiner Seite vorstellen kannst. Wie lange warst Du mit ihr zuvor in einer Beziehung/Freundschaft+? Woran hat es damals bei Euch gehakt, dass Du Deinen Liebesgefühl Vorzug gabst? Gehe in Dich, wenn die Frau nur Leidenschaft in Dir auslöst, aber keine Liebe, was macht es mit Dir? Nervt es Dich, wenn sie Ansprüche, Bedingungen stellt, Wünsche und Bedürfnisse hat? Was für liebenswerte Eigenschaften hat sie neben Super-Sex, gemeinsame Interessen und Spaß bei gemeinsamen Aktivitäten? Könnt ihr Euch gut Streiten und sie Dir auch Wünsche abschlagen, ohne das Du nachtragend/pikiert reagierst?
 
  • #18
Lieber FS, was hat/hatte Dich davon abgehalten Dich in diese Frau zu verlieben? War sie denn es?
Ich schließe mich hier @QFrederik an, du schreibst wovon du nicht(s) fühlst. Auf der anderen Seite sind Leidenschaft und tiefe Verbundenheit ,meiner Erfahrung nach, eine nicht zu unterschätzende solide Säule für eine Beziehung und für mich gehört sie zum Verliebtsein und ist eins der Elemente, die sich imEntwicklungsverlauf der Bez. mit- einfließt. w/45
 
  • #19
Was das Thema Sex betrifft war es wunderbar und leidenschaftlich und was neu ist, dass wir besser miteinander reden können.
Mein Gefühle ihr gegenüber sind für mich etwas unklar, ich wünsche mir eine romantische leidenschaftliche Liebe, Wolke sieben ect. Das ist nicht so aber dennoch eine tiefe Verbundenheit, mehr als eine kollegiale Beziehung.
Nun stelle ich mir die Frage, ob dies reicht so? Muss ich mich verabschieden von einer Idealvorstellung und der realen, erwachsenen Beziehungswelt ins Auge sehen?
Wie verknallt muss man denn sein, oder kann es auch anders sein, Verbundenheit, super S., gemeinsame Aktivitäten, gute Gespräche....?
Wer hat Erfahrungen mit solchen Geschichten?
Das fragst du mit 54? Diese Frage hätte ich eher von einem 20-jährigen erwartet und von dir hätte ich mir mehr emotionale Reife und schon Weisheit erwartet.

Ich schliesse mich @Moona und @Pia62 an und sage dazu: bitte lasse diese Frau in Ruhe, denn es ist schon jetzt vorauszusehen, dass du sie wieder verletzten wirst auf deiner ewigen und nie endenden Suche nach der Wolke 7! Das hat sie nicht verdient, denn für eine emotional tiefe Partnerschaft, die nach dem 3-monatigem Hormonrausch bist du nicht fähig - trotz deiner 54! Sonst hättest du sie nicht nach nur 2 Jahren verlassen für eine andere, die selber noch bindungsängstlicher zu sein schien.

Im übrigen soll noch gesagt werden: es ist möglich sich länger die Wolke 7 zu bewahren oder immer wieder mit der selben Partnerin darauf zu steigen, indem man ab und zu für Überraschungen sorgt, sich nicht in der Alltagsroutine verliert: spontane Kinoeinladungen, ein nicht lange im Voraus Wellness-Wochenende, eine Büchervernisage, ein Kurztripp usw.
 
  • #20
Sehe ich das richtig, du bist 54 Jahre alt und hängst immer noch dem romantischen Ideal einmal und für immer und ewig hinterher, ist ja irgendwie richtig süß und sehr antiquiert. Ich verstehe gar nicht, was bei der ,die du jetzt hast, nicht passt? Es fehlt dir das die oder keine Gefühl? Vielleicht bist du dafür nicht geschaffen. Lies noch mal Goethes Wahlverwandtschaften was hat man da gelernt, die Dinge zu ändern macht alles kaputt! Bei der Gelegenheit ist es auch ziemlich widersprüchlich, einerseits hast du tollen Sex und wieder Kollegialität oder verstehe ich das falsch? Kapier dein ganzes Geschreibsel nicht so richtig! Wenn du so fühlst wie du schreibst, wundert mich gar nichts sorry !
 
Top