G

Gast

Gast

Ist er nur zurückhaltend, oder nicht richtig interessiert?

Liebe Forumsteilnehmer,

ich lese hier nun schon lange mit großem Interesse mit und möchte jetzt selber mal 'ne Frage stellen: Ich (55) habe in der Woche vor Weihnachten ihn (54) in einer SB kennen gelernt, ich habe ihn angeschrieben. In seinem Profil beschreibt er sich als ruhig, ehrlich und treu. Wir wohnen ca. 200 km entfernt und gleich nach Weihnachten kam er in meine Stadt zum Kaffee trinken und ich zeigte ihm die Stadt, das 1. Date ging von ihm aus.

Ich habe ihn dann zu Silvester in meine Wohnung eingeladen, da wir beide nichts vor hatten. Er hat anscheinend, wie ich, einen sehr kleinen Freundeskreis. Er blieb also über Nacht, es war sehr schön, und außer Händchenhalten ist nichts gewesen. Er ruft mich täglich an und schreibt SMS "ich denk an dich". Unsere Gespräche drehen sich um alltägliches, was wir beide so machen und erleben, also kein "Flirten" und es ist auch nicht so, dass sie besonders tiefgründig sind, also er frägt mich nicht über die Vergangenheit o.ä., stellt allgemein wenig Fragen an mich, aber solche Männer scheint es ja öfter zu geben.

Es kam nun also nach 7 1/2 Wochen letzten Sonntag endlich zum 3. Date, was mehr von mir ausging. Ich muss dazu sagen, er ist Lkw-Fahrer und an manchen WE nicht zuhause, meistens aber schon. Ich fuhr in seine Stadt, er bekochte mich in seiner Wohnung, nachmittags Kaffee trinken bei seinem Kumpel und dessen Tochter, auch dort beim Kumpel auf der Couch ging das Händchenhalten von ihm aus. Er zeigte mir von außen das Haus seines Bruders und sagte, dass wir dort auch "mal" hingehen. Ich fuhr abends wieder heim.

In die SB loggt er sich übrigens nicht mehr ein, war aber vor unserem Kennenlernen schon selten drin. Ich warte nun darauf, dass er ein 4. Date anspricht, er sagte nur "so lange warten wir nicht mehr" (Silvester bis fast Ende Februar). Da er viele Kilometer in der Woche unterwegs ist, hätte ich kein Problem damit, an den Wochenenden mehr zu ihm zu fahren.

Wenn einer richtig interessiert ist, will er sich doch auch oft treffen? Aber tägliche Anrufe und SMS, ist er nur zu zurückhaltend? Ich bin sehr interessiert an ihm und lasse es auch gern langsam angehen, aber so langsam?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
Jeder hat seine eigene Geschwindigkeit... !

Mir erscheint es recht langsam, dennoch ist langsam manchmal besser als zu schnell. Er ist an Kontakt ja offenbar sehr interessiert, sonst würde er sich nicht täglich melden. Ein Treffen kannst jederzeit auch du vorschlagen; es muss nicht immer strikt ping-pong laufen.Deine kleinen Unsicherheiten solltest du am besten behutsam mit ihm selbst besprechen - vielleicht auch am Telefon. Im übrigen, ich hasse schwarz-weiss-Empfehlungen und ein falscher Tipp aus dem Forum aufgrund schlechter Erfahrungen dieses fremden Tippgebers kann dir genau das falsche raten.

Überlegen würde ich, wie 200 km auf längere Sicht zu überbrücken sind. Zwar habe ich selbst auch mal mehrere Jahre mühelos 2000 km überbrückt, würde das aber nicht nochmal tun. Auch nicht 200 km. Denn die einzig wirklich realistische Basis des Kennenlernens ist das häufige persönliche Treffen auch im Normalzustand und nicht als freudige Ausnahmesituation. Das sollte man auch mal miteinander besprechen, wie man es sich vorstellt.
 
G

Gast

Gast
Oh je, so ein "Geschnarche" wäre so gar nichts für mich!!
Wenn ich einen Mann nach dem 2. oder 3. Date sehr interessant finde, dann möchte ich ihn wieder sehen. Und zwar, am Liebsten täglich! Da wäre es persönlich komplett egal, wenn ich das 4., 5. und 6. Date komplett alleine initiiere. Man merkt dann doch schon recht schnell, ob das Interesse erwidert wird oder ob sich eine "Einbahnstraße" abzeichnet. Und wenn sich dich Letzeres herauskristallisiert, "so what?", dann weiß man woran man ist!
w,26
 
G

Gast

Gast
Wenn mehr Nähe aufkommen soll, was du dir offensichtlich wünschst, solltest du selbst initiativ werden. Er klingt eher zurückhaltend, also sag (oder schreibe) ihm einfach, dass du mehr über euch beide herausfinden willst.

Zu langes Zögern lässt anfängliches Interesse (egal von welcher Seite) schnell in den Hintergrund treten. DANN kann es zu spät sein! w
 
G

Gast

Gast
Meine bescheidene Meinung und Erfahrung ist, wenn ein Mann verliebt ist, dann wird er sich alle Mühe geben um die Frau so oft es geht zu sehen. 7,5 Wochen erscheinen mir daher recht lang. In einer ehemaligen Fernbeziehung über 400km haben wir uns mindestens aller 14 Tage gesehen; selbst in der Entstehungsphase.

Ich denke trotzdem, dass er dich mag aber wahrscheinlich sind die Gefühle noch nicht allzu groß seinerseits.

Was mir auffällt, dass sehr wenig Initiative von dir ausgeht. Ich kann nur eins sagen, wenn beiderseits Interesse besteht, sollte sich niemand Gedanken machen müssen, wer wann wen um ein Date bitten darf. Das ist eigentlich ein Selbstläufer. Ich persönlich würde es nicht so schleifen lassen. Nur weil man sich extrem viel Zeit lässt, ist das kein Garant dafür, dass sich aich etwas daraus entwickelt.
 
G

Gast

Gast
Schwer zu sagen, ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass er überhaupt nicht intressiert wäre.

Aber ich kann dich auch verstehen, die Sache scheint tatsächlich etwas ins Stocken geraten zu sein. Am Anfang schien ja die Begeisterung doch sehr gross gewsen zu sein, wenn ich daran denke, dass ihr gerade Silvester miteinander verbracht habt.

Ich glaube, dass dir schlussendlich nichts anderes übrig bleibt, als noch ein bisschen Geduld zu haben und zu schauen, was die Zeit bringt. Du solltest aber auch auf dein Bauchgefühl hören und so rausspüren können, wohin die Sache läuft.
 
G

Gast

Gast
Liebe FS

ich (w, 42) bin beruflich auch viel auf der Schiene und mit dem Auto unterwegs.
Da ich kein festes Umfeld am Wohnort habe (ich bin 4 Mal aus beruflichem Grund dem Job hinterhergezogen und habe dabei oft Freunde und Bekannte "verloren") mache ich es so, dass ich zu dem Kontakt reise um ihn kennenzulernen. Ich gehe aber ins Hotel. Alles andere wäre mir zu schnell.
Für das Kennenlernen brauche ich- weil ich oft auch am Sonntag schon wieder zum Diensteinsatzort reisen muss - mit einem neuen Mann mindestens ein Vierteljahr. Von diesem "wir-sehen-uns-jede-Woche" Rhythmus kann ich nur träumen. Aber 7-8 Wochen Funkstille kenne ich nicht !

In den Pausen in denen man sich nicht sieht gibt es das Telefon, Fotos mailen oder Skypen als "Ersatz". Fazit: es braucht in Fernbeziehungen am Anfang viel länger bis Vertrauen und Nähe sich entwickeln. Er muss dir Einblicke in den Alltag bieten. Du hast umgekehrt auch nichts zu verbergen. Wenn es so läuft dann wird es gut, stabiler und irgendwann auch erfüllend, weil man erfahren kann wie sehr der andere an einem hängt und einem treu ist während man andernorts arbeitet. ich würde sagen Fernbeziehung ist nichts für Anfänger.
 
G

Gast

Gast
Es kam nun also nach 7 1/2 Wochen letzten Sonntag endlich zum 3. Date, was mehr von mir ausging. Ich muss dazu sagen, er ist Lkw-Fahrer und an manchen WE nicht zuhause, meistens aber schon. Ich fuhr in seine Stadt, er bekochte mich in seiner Wohnung, nachmittags Kaffee trinken bei seinem Kumpel und dessen Tochter, auch dort beim Kumpel auf der Couch ging das Händchenhalten von ihm aus. Er zeigte mir von außen das Haus seines Bruders und sagte, dass wir dort auch "mal" hingehen. Ich fuhr abends wieder heim.

Naja, LKW-Fahrer ist ein harter Job, da ist man froh, abends zu Hause auf dem Sofa zu sitzen und nicht noch am Wochenende unterwegs zu sein.

Liebe FS, wie stellst du dir denn so eine Beziehung mit einem Mann vor, der ständig unterwegs ist, dann mit dir seinen Kumpel besucht inkl. Vorstellung dessen Tochter, finde ich eh komisch, dann noch das Haus seines Bruders zeigt, also irgendwie liest sich das sehr schlicht und einfach, willst du so was?

Ich lese wenig, sich um dich bemühen, mit dir was schönes machen, immerhin kennt ihr euch kaum, da will ich nicht schon im Freundeskreis rumgezeigt werden, sondern will den Mann erstmal für sich selbst kennenlernen.

Wie stellst du dir eine Beziehung mit so einem Mann überhaupt vor?

w 50
 
G

Gast

Gast
Ich bin die FS

Nun hat er doch (von sich aus!) gesagt, dass er kommenden Samstag zu mir fährt, weil ich hätte ihn nicht noch mal gefragt, da ja schon die Silvestereinladung und das 3. Date 7 Wochen darauf mehr von mir ausging. Ich bin dafür, dass der Mann schon "erobern" sollte. Ich hab zu ihm gesagt, er kann ja auf der Couch übernachten und er hat zugestimmt. Ich freue mich schon sehr!

Ich finde es auch etwas komisch, dass er mich beim 3. Date zu seinem Kumpel in die Wohnung mitgenommen hat, andererseits könnte man das auch positiv sehen, wenn er mich schon seinem Kumpel vorstellt.

@#6: Es ist ja nicht so, dass 7,5 Wochen Funkstille zwischen Silvester und 3. Date waren, er hat ja wirklich jeden Abend angerufen und 1 bis 2 SMS pro Tag geschrieben, oft mit "ich denk an dich", ich hab natürlich auch immer zurückgeschrieben.
Aber er hat eben komischerweise nicht nach einem erneuten Treffen gefragt, nur ständige Anrufe.

Ich möchte mich auch, wie jemand hier schrieb, in einer beginnenden Fernbeziehung schon zumindest alle 14 Tage am Wochenende treffen. Wenn es jetzt am kommenden Wochenende zu dem Treffen kommt, sind ja 14 Tage dazwischen.

Vielleicht ist er wirklich nur sehr zurückhaltend, nicht uninteressiert, aber wahrscheinlich hat es ihn nicht so erwischt wie mich. Na, mal das Wochenende abwarten.
 
Liebe FS,

wenn es ihn nicht auch ein wenig erwischt hätte, wozu dann täglich melden?

Vielleicht könntest Du ihn am Samstag darauf ansprechen, dass Du ihn gerne alle 14 Tage sehen möchtest? Und warten, was er dann vorschlägt wegen der zu überwindenden Strecken?

Manche Männer sind euphorisch wie eine Weinbergschnecke... Da muss Frau auch mal anstupsen. ;-)
 
Top