• #1

Ist es die Trennung auf Raten?

Hallo,

Ich bin seit fast 10 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben einen Sohn und ich bin jetzt im 5. Monat schwanger. (Beide Kinder sind Wunschkinder.) Vor einer Woche hat mein Mann mir gesagt, dass er überlegt auszuziehen weil er nicht weiß ob er mich noch liebt und Abstand gewinnen möchte. Er hat mir gesagt, dass er sich innerlich völlig leer fühlt und er manchmal den Gedanken nicht erträgt nach Hause zu kommen.

Einen Tag später hat er mir gesagt, dass er sich bereits Wohnungen angeschaut hat und auch die Vermieter für eine Wohnung treffen wird. Wenn sie ihm die Wohnung vermieten möchten, wird er die Chance annehmen. Das war für mich der nächste Schlag ins Gesicht. Er sagte einen Tag vorher, dass er daran denkt sich räumlich zu trennen und am nächsten Tag heißt es, dass er bereits auf Wohnungssuche war. Nun ja, im Laufe der letzten Woche hat er die Zusage für die andere Wohnung bekommen. Ich habe ihn letzte Woche noch mal gefragt, ob er wirklich auszieht um über uns nachzudenken und unserer Ehe noch eine Chance zu geben oder ob der Auszug eine Trennung auf Raten ist und er versucht mich so langsam an die Trennung heranzuführen. Seine Antwort war dass er Abstand gewinnen möchte und die Chancen für ihn 50/50 sind.

Die letzte Woche war furchtbar... Nach der Arbeit ging er meistens zum Sport sodass er nicht direkt Heim kommen "musste". Wenn wir uns gesehen haben, haben wir uns sehr gut, sehr lange und sehr offen über unsere Krise unterhalten. Wenn ich jedoch schon geschlafen habe, hat er mich geweckt, weil er mit mir schlafen wollte.

Am Wochenende war er weg, bei seiner Familie und die Zeit hat mir auch sehr gut getan. Sonntag ist er dann sehr spät nach Hause gekommen (wir wohnen sehr weit weg von unseren Familien) und ich lag schon im Bett. Dann kam er rein ins Schlafzimmer um mir zu sagen, dass er zu Hause ist und um mit mir zu erzählen und wollte wieder mit mir schlafen. Und so ist es ständig. Wir haben weiterhin Sex, viel mehr und sehr guten. Der Sex kommt immer von uns beiden. Küssen möchte er mich aber nicht. Er möchte uns (meinem Sohn und mir) am Wochenende seine Wohnung zeigen und sagt, dass uns die Wohnung bestimmt gefallen wird. Er hat mir gesagt, dass wenn sich seine Gefühlslage innerhalb der nächsten Wochen so stark verbessert, dass er die Wohnung kündigen wird ohne einzuziehen... andererseits bestellt er sich schon Möbel (was ja total selbstverständlich ist, er braucht ja Möbel). Für mich stimmen seine Handlungen mit seiner Aussage überein. Sein Verhalten ist 50/50. Er redet oft von "wir" und "uns" und dann wieder nicht.

Aber ich merke einfach wie schwierig dieser schwereloser Zustand für mich ist. Ich möchte ihn aber auch nicht ständig nerven und möchte nicht ständig darüber reden wie seine Gefühle jetzt sind. Ich denke dafür ist es noch viel zu früh. Ich möchte ihm den Raum geben in Ruhe über uns nachzudenken und genieße die vielen intimen Momente mit ihm. Ob körperlich oder seelisch.

Wie schätzt ihr die Situation ein?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Da könnte ich schreien, wenn ich sowas lese. Er will sich trennen, Du bist schwanger aber hast ja noch so tollen Sex mit ihm? Ich fass es nicht.

Krallen ausfahren, einen Tritt und seine Klamotten würde ich wahrscheinlich vor Wut aus dem Fenster werfen. Nach dem zweiten Tag als er es Dir mit dem Vermieter gesagt hat, hätte ich anschließend auch keinen heilen Teller mehr im Schrank gehabt.

Ich möchte ihn aber auch nicht ständig nerven und möchte nicht ständig darüber reden wie seine Gefühle jetzt sind. Ich denke dafür ist es noch viel zu früh. Ich möchte ihm den Raum geben in Ruhe über uns nachzudenken und genieße die vielen intimen Momente mit ihm. Ob körperlich oder seelisch.

Ja, ich verstehe Dich vollkommen, nerv nicht, gib ihm Ruhe, hat er verdient, der Held. Ironie off

w/34
 
  • #3
Hallo FS,

hat dein Mann eine andere Frau? Klingt für mich so, dass er dich irgendwie emotional nicht mehr bei dir ist. Euer Sex ohne das er dich küsst, passt irgendwie in die Schiene: Triebabbau seinerseits.
Ich füchte, dass es kein Zurück mehr gibt, obwohl er mich sich kämpft. Irgendwas muss ja die Ursache sein oder? Kann er sich einfach so entlieben?
Obwohl ich immer an das Gute glaube, sehe ich hier leider nix positives mehr. Ich glaube, dass du es akzeptieren musst.
 
  • #4
Er sagt dir also, dass er den Gedanken nicht erträgt, nach Hause zu kommen, bleibt deswegen auch am Abend so lange wie möglich weg und fährt am WE zu seinen Eltern, will dann aber, wenn er denn doch irgendwann kommt, direkt mit dir schlafen und weckt dich dafür ?
Und du machst das ???

... die frei findet keine Worte ( das will was heißen ) ...

Hab mich gesammelt:
Ich habe selten von so einem merkwürdigen Verhalten gehört.
Eins könnte es mir plausibel machen und was alternativ dahinter stecken könnte, fällt mir wirklich nicht ein: Druckabbau ohne Liebe. Dazu passt auch, dass er dich nicht küsst.
Allerdings passt nicht dazu, dass er lange mit dir über die Krise zu sprechen bereit ist.

Seeehr seltsam.

Der Inspirationmaster wird dir die immer gleiche Frage stellen und diesmal schließe ich mich an.
Wenn ein Mann zu mir sagte, er wisse nicht, ob er mich noch liebt und ob er weiter mit mir zusammen sein will, würde ich ihm die Entscheidung abnehmen.
Ob es ein Zurück gäbe, hinge von den Umständen ab, die müssten allerdings sehr triftig sein, es würde lange Zeit ins Land gehen, und er müsste sich wirklich sehr bemühen.

Du hast wahrscheinlich Angst, als Schwangere und dann mit Baby und weiterem Kind allein zu sein, das verstehe ich. Aussuchen würde ich mir das auch nicht, aber die Sachlage ist so, dass ich für mich keine Wahl sähe.
Ich würde mich jetzt so schnell wie es geht, in der neuen Situation einrichten, z.B. jemanden finden, der mit zur Geburt geht etc. Du hast ja zum Glück noch ein paar Monate.

w 50
 
  • #5
Guten Morgen liebe FS,

ich bin ein Hoffnungsträger, kann dir aber leider aufgrund deiner Schilderungen nur raten, konsequent die Trennung durchzuführen.

Dieser Mann ist nicht bei Sinnen und von Verantwortung keine Spur. Du trägst sein Kind aus und lässt ihn sich sexuell an dir bedienen, wie eine Prostituierte. Zusätzlich sollst du auch noch Beifall klatschen für seine Aktionen und lässt dich mit lauen Hoffnungsschimmern hinhalten. Möchtest du mit einem Mann, der so ein Verhalten an den Tag legt, wirklich alt werden?

Setzte ihm ein Ultimatum, statt dich zurückzupfeifen, um ihn nicht zu nerven. Mache ihm klar, dass DU genervt bist und allen Grund dafür hast.

Ich möchte ihm den Raum geben in Ruhe über uns nachzudenken und genieße die vielen intimen Momente mit ihm. Ob körperlich oder seelisch.

Es ehrt dich, ihm diesen Raum zu geben, aber nimm dir auch deinen Raum, ohne ihm zu dienen. Es sind keine wirklichen intimen Momente, wenn er dich nicht mehr küssen mag. Du machst ihm den Abgang und Übergang semmelweich, so dass er sich ohne Verantwortung rausschleichen kann.

Eine gemeinsame Lösung eurer Probleme, vielleicht mit Hilfestellung, das wäre eine konsequente und erwachsene Entscheidung, aber so....Ich wünsche dir, dass du klug handelst.
 
  • #6
Liebe FS,

vermutlich hat er sich richtig ernsthaft verliebt, die Dame schläft aber nicht mit ihm.

Bitte, bitte gewinne Deine Selbstachtung zurück, hör sofort auf mit ihm zu schlafen (geht es Dir nicht total dreckig danach?) und orientiere Dich hin auf ein eigenes Leben. Schnell, klar, hart.

Er soll ausziehen, er bekommt noch ein paar Möbel, trenne eure Sachen, such Papiere zusammen, mach Kopien von wichtigen Unterlagen, richte ein eigenes Konto ein.

WENN er zurückkommt, dann nur, wenn er Angst haben muss Dich endgültig zu verlieren.

Wenn Du mit ihm schläfst, ist das Signal an ihn, dass sein Verhalten in Ordnung ist, Du alles verzeihst und er Dich so lange hinhalten kann, wie er will.

Wenn Du das willst, mach weiter so. Das wird eine Höllenzeit und Du kannst nur verlieren.
 
  • #7
Wenn die Frau @frei schon keine Worte findet!
Also ganz ehrlich, da fällt mir nichts mehr zu ein.
Ich überlege gerade was geschehen muss, dass ich mich als Mann so verhalte, in so einer Situation. Empathielos . Er muss doch merken das er gerade euer Dorf niederbrennt. Sehr merkwürdig. Bitte hör auf mit ihm Sex zu haben. Lass ihn ganz schnell ausziehen und sieh zu das du Abstand erst mal bekommst. Dein Mann erzählt dir so Halbseidenes weil er ein Feigling ist. Vor fünf Monaten war also alles noch in Ordnung? So ein Unsinn.
Und jetzt benutzt er dich im 5. Monat schwanger als Entsafter. Was für ein Held.
Du solltest ihm eine klare Ansage machen anstatt dich so klein zu machen. Unfassbar was es für Menschen gibt.
M47
 
  • #8
Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der ich für deinen Partner Verständnis hätte. Er ist entweder absolut unempathisch, vollständig verwirrt oder egoistisch. Okay, es kann passieren, dass man sich entliebt (oder in jemand anderen verliebt) und die schwangere Frau verlässt, auch wenn das schon wirklich eine extreme Situation ist. Aber dann nebenher immer Sex mit dir zu haben, zu erzählen, wie schön die neue Wohnung ist usw.? Wie bitte?
Ich würde dir auch raten, konsequent zu sein. Ihr habt schon ein Kind, also solltest du nicht wütend alles zerschmeißen, ihr werdet auch in Zukunft immer wieder miteinander zu tun haben als Eltern. Aber ich würde mich distanzieren, ihn bitten, schnellstmöglich auszuziehen, und ganz sicher kein Sex mehr. Geredet über die Situation habt ihr scheinbar ja genug; da wird in nächster Zeit erstmal nichts neues mehr von ihm kommen. Also auf Distanz gehen wäre da das einzige, was mir schon aus Selbstschutz einfallen würde. Unmöglicher Mensch.
 
  • #9
Warum schläfst du mit ihm, obwohl er dich nicht mehr liebt und eine eigene Wohnung bezieht?

Hallo du bist schwanger!
Da sind Frauen extrem liebesbedürftig und sensibel, vor allem SCHUTZBEDÜRFTIG!

Dein toller Mann weckt dich um Sex mit dir zu haben wenn es ihn juckt wenn er spät heimkommt!

Er benutzt seine schwangere Frau für seinen Triebabbau. Dann verschwindet er wieder in seine Wohnung und hat seine Freiheit, während du bald das Nest für dein zweites Kind bereiten musst.

Sorry, aber was für ein Mistkerl!
Soll er doch in den Puff gehen.
Sei dir für so was zu schade.
Entweder GANZ ODER GAR NICHT!

Bereite dich darauf vor alleinerziehend zu werden.
Und sei dir zu schade deinem Mann lediglich zum Triebabbau gut zu sein!

Gib ihm einen Tritt in seine Wohnung. Wenn er dich im Stich lässt mit zwei kleinen Kindern soll er wenigstens großzügig zahlen.

Mistkerl!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Hallo @jogi97

Durch Sex kannst du deinen Mann auch nicht halten! Er wird defintiv ausziehen, später holt er sich den Sex, wenn er dich und die Kinder besuchen kommt und verschwindet danach wieder in seine Wohnung.

Also gehe zum Anwalt (Jugendamt) und lass dich ausführlich beraten, so dass du nach
seinen Auszug sofort die Scheidung einreichen kannst. Lass dann schnellstmöglich deinen Trennungsunterhalt und den Unterhalt für das Kind / die Kinder festsetzen.
Verliere keine kostbare Zeit mehr und lasse dich nicht weiter hinhalten, alles vergebene Lebensmühen bei ihm.

Bei so einen harten Tobak würden mich noch nicht mal mehr die Gründe seines Verhalten interessieren! Bei aller lieber zur Familie, aber wenn dein Mann sich tatsächlich so verhält wie du hier schilderst, könnte er auf Knien rutschen den würde ich trotzdem nie wieder zurücknehmen!
 
  • #11
Liebe FS, ich finde es absolut widerlich, dass er mit Ihnen schlafen will und dass Sie das mitmachen, obwohl er Ihnen sinngemäß gesagt hatte, dass er Sie nicht mehr liebt. Und wie rücksichtslos, dass er dabei Ihr Schlafbedürfnis ignoriert. Und wie lieblos, Sie nicht zu küssen dabei. - Wo ist Ihr Stolz, Ihr Selbstwert?! - Kein Körperkontakt mehr, und streben Sie auch ansonsten klare Verhältnisse an. Das wird Ihnen gut tun. Auch wenn es erstmal schwer wird. Es kann sein, dass er in eine andere verliebt ist und es kann z.B. auch sein, dass er beim Sex mit Ihnen sehr intensiv an die andere denkt (manche können das ja). Unterbinden Sie es, dass Sie emotional sein Spielball geworden sind. Entscheiden SIE. Wie er sich verhält, ist egoistisch und lieblos. Dass er mit Ihnen viel über die Situation redet, das macht er vermutlich, weil es ihm selbst hilft, nicht für Sie. Meiner Meinung nach ist es vorbei mit Ihrer Liebesbeziehung. Stoppen Sie zuerst alle Intimitäten und dann steuern Sie die Beziehung auf eine neutralere Ebene, Sie sind und bleiben Eltern, auf der Ebene bleiben Sie bestmöglich verbunden - ansonsten gehen Sie getrennte Wege. Ich hoffe doch sehr, dass er Sie und die Kinder adäquat finanziell unterstützt!
 
  • #12
Du bist schwanger, da befindet sich Frau ohne hin im Hormon bedingt im Ausnahmezustand. Es tut mir wirklich leid, dass deine Schwangerschaft so derartig überschattet wird.
Du hast Angst ihn zu verlieren und wirfst alles in den Hut. Du hast sogar Sex mit ihm obwohl er dir eindeutig zeigt, dass er gerade Nägel mit Köpfen macht. Mich würde nicht wundern, wenn du zeitnah herausfinden würdest, das es da eine neue Frau gibt.
Wunderst du dich nicht warum euer Sex plötzlich, trotz der Trennung so eine andere Qualität hat?! Ich denke die neue lässt ihn nicht ran und verlangt von ihm die Trennung. Diese treibt er ja gerade (ohne die Option, die Beziehung aktiv retten zu wollen) vehement voran. Außerdem hält er sich bei dir die Türe auf. Er weis ja noch nicht was er da bekommt.
Bitte setzte dich mal in einer ruhigen Minute vor einen Spiegel, schau dir selber tief in die Augen und frage dich, was du deiner liebsten Freundin raten würdest, wenn sie an deiner Stelle wäre?! Sei dir selber bitte wenigstens so viel Wert, dass du dich nicht weiter als Triebabfuhrstelle missbrauchen lässt.
Sei stolz und lass ihn gehen. Wenn er wirklich noch irgendwo Gefühle für dich hat, wird er wieder kommen. Du solltest dich aber fragen, ob du dir als der bequeme, sichere Hafen nicht zu schade bist. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, tolle Freunde und eine stärkende Familie, die dich unterstützt.
 
  • #13
Also manchmal verstehe ich die Menschen nicht. Warum brichst Du da jetzt zusammen wie ein Kartenhaus und klopfst nicht gehörig auf den Tisch? Was soll das, dieses Verhalten von IHM? Bist Du eine Seifenblase, in die man hineinsticht und "plopp" ist sie weg?

Sag zu ihm "Bist du wo dagegen gelaufen, vom Wickeltisch gefallen? Sagst mir da ganz lauwarm >Ich weiß nicht, ob ich Dich noch liebe< ... LIEBST DU MICH NOCH ODER NICHT? Glaubst du, du kannst dich da so sang- und klanglos aus UNSERER Beziehung schleichen. Mich mit 2 Kindern zurücklassen und einen auf Halligalli machen? Nimmst du bitte die Kinder und ich suche mir eine Wohnung. Wenn ich Sex von dir will komme ich halt, wenn es mir gerade in den Kram passt. NEIN-NEIN und noch einmal NEIN. So akzeptiere ich das nicht".

Wir setzen uns jetzt gemeinsam in die Badewanne und Du erklärst mir ganz genau, was Dir an mir/uns nicht passt. Dann sage ich dir, was mir an dir/uns nicht passt. Dann entscheiden wir beide GEMEINSAM ob wir uns noch wollen oder nicht.

Ich bin ja nicht dein HallaWachl, dass Du so mit mir umspringen kannst.
 
  • #14
Vielen Dank für eure Antworten.
Vielleicht hängt mein Verhalten wirklich mit der Schwangerschaft zusammen und ich Angst davor habe mein Leben künftig allein, mit zwei Kindern, zu bewältigen. Es ist ja schon so, dass ich mich bereits versuche auf ein Leben als alleinerziehende Mama einzustellen. Ich versuche durchzuplanen wie mein Leben und mein Alltag verlaufen soll, spätestens wenn das zweite Kind da ist.
 
  • #15
Ist ne Schraube locker, hat das Leben

Du bist völlig parallelisiert, Du lebst Dein Familienleben weiter wie immer und mit ihm, wenn er gerade mal reinguckt.
Dich zu schütteln reicht eindeutig nicht, sonst würdest Du zumindest wütend werden, wenn er in Dein Bett kriecht.
Klöppelst Du ihm auch noch den roten Teppich zum Einzug in seine neue Wohnung?

Mädel werd wach auch wenn es ein Albtraum ist, in dem Du erwachen wirst.
Schenke ihm höchstens eine Luftmatraze damit er diese in der Wohnung schon mal schlafen kann.
Und begleite dein Kind nicht bei der Wohnungsbesichtigung.
Wenn es überhaupt dahin will!
Soll es auch in der Illusion leben?

Er will Familie nicht mehr, ist dem Herrn zuviel.
Dann zeig ihm seine Freiheit!
Und vorher kriechst Du mal irgendwo unter, wo Du endlich mal beweinen kannst, welchen Egoisten Du da hattest.
 
  • #16
Liebe Jogi, tut mir leid dir das so sagen zu müssen, aber besitzt du so gar keinen Stolz? Von Selbstwertgefühl mal ganz zu schweigen .
Er benutzt dich wie eine P......
Er hat kein Interesse mehr an dir und wird nicht zurückkommen.
Ich vermute mal er ist verliebt und die Andere erwartet Taten von ihm.
Er ist sexuell aufgeheizt und benutzt dich zur Triebabfuhr.
Wenn's mit der Anderen klappt, bist du Geschichte.
Nimm dein Leben selber in die Hand, ohne diese Erwartungshaltung, wie er sich denn nun entscheiden möge.
Sei es dir Wert dein Selbstbewustsein aufzubauen.
Clarissa
 
  • #17
Schwierig und von seiner Seite komplett unfair, Dich mit Schwangerschaft und weiterem Kind alleine zu lassen. Ich finde sein Verhalten sehr merkwürdig und kann es mir so "aus heiterem Himmel" kaum erklären. Gab es vorher keinerlei Anzeichen dafür?

Ich würde nicht pauschal eine andere Frau als Grund annehmen. Es kann schon gut sein, dass er für sich wirklich in Ruhe überlegen möchte, wo er in seinem Leben noch hin will.
Das mindeste, was Du klar einfordern solltest, ist ein "Fahrplan" für die Zukunft. Den würde ich mit Beschreibung Deiner momentanen, stark belastenden und auf Dauer nicht zu ertragenden Situation einfordern, nicht mit Druck durch angedrohte Trennung oder gar den Scheidungsanwalt. Natürlich nur, solange keine andere Frau im Spiel ist.
 
  • #18
Dieser Mann ist nicht bei Sinnen und von Verantwortung keine Spur. Du trägst sein Kind aus und lässt ihn sich sexuell an dir bedienen, wie eine Prostituierte. Zusätzlich sollst du auch noch Beifall klatschen für seine Aktionen und lässt dich mit lauen Hoffnungsschimmern hinhalten. Möchtest du mit einem Mann, der so ein Verhalten an den Tag legt, wirklich alt werden?

Liebe FS,

Ich kann mich diesen Post nur anschließen! Dein Mann weiß nicht, ob er Dich noch liebt und mit Dir zusammen sein soll? Na die Entscheidung würde ich ihm sofort abnehmen! Er soll sofort in seine angemietete Wohnung ziehen und euch in Ruhe lassen!

Natürlich ist der Zeitpunkt denkbar schlecht. Du bist schwanger und hast schon ein Kind. Aber diese Situation haben schon so viele Frauen vor dir geschafft und gemeistert! Da wirst du es auch schaffen. Vielleicht sieht dein Mann auch was er alles verliert, wenn er nicht mehr bei dir sein DARF, weil Du plötzlich handelst und ihn rauswirfst. Im Moment lässt du alles mit Dir machen und das ist sehr unattraktiv! Lass Dich nicht wie ein Spielball benutzen.

Alles Gute für Dich!
 
  • #19
Wir haben sehr viel miteinander gesprochen. Natürlich habe ich auch gemerkt dass unsere Beziehung zur Zeit durch viel Streit überschattet wurde. Wobei ich, Rückblickend betrachtet, sagen muss, dass ich sehr viel Streit angezettelt habe. Nur hätte ich gedacht und erwartet dass er, bevor er so eine Entscheidung trifft, mit mir redet. Wir haben besprochen wie der Ablauf sein soll wenn er in seiner Wohnung ist. Er sagt dass ihm die Kinder das wichtigste sind, seine Wohnung hat er sich im Nachbarort gesucht, damit er unseren Großen weiterhin jeden morgen in den Kindergarten bringen kann. Diesen Kontakt kann ich ihm auch nicht verwehren weil unser Sohn ihn abgöttisch liebt und ich damit nur unserem Sohn schaden würde. Auch wenn er einerseits Abstand möchte, möchte er weiterhin viel mit mir über uns reden. Eifersucht war bei uns beiden nie ein Thema, dennoch habe ich ihn natürlich auch gefragt ob eine andere im Spiel ist. Das hat er verneint. Jeder wird wahrscheinlich sagen, „Natürlich würde er es nicht zugeben!“.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Liebe @jogi97

Lass dich erstmal feste drücken! Ist ja furchtbar in was für ein Gefühlschaos dich dein Mann bringt.
Ganz ehrlich, ich möchte ihm am liebsten eine rein hauen und dich wach rütteln.

Weißt du was Prostituierte niemals mit ihren Freiern machen, weil das ohne Gefühl und Liebe nicht geht? Sie Küssen! Dein Mann küsst dich auch nicht mehr! Er benutzt dich, nimmt deinen Körper, ABER er liebt dich nicht mehr. Nicht mal ein bisschen. Worüber will er dann nachdenken? Ich glaube sehr wohl, dass dir eine Trennung auf Raten bevorsteht, alles langsam und schleichend und am Ende wird er sagen "Es tut mir leid, aber es war nichts mehr zu retten, ich hab es ja versucht". Ich wünsche es dir nicht, aber ich vermute es, das es so kommen wird.

Warum reicht es dir, dass dein Mann zwar noch mit dir schläft, aber dich nicht dabei küsst? Das ist so erniedrigend, fühlst du das nicht?
Warum lässt du das mit dir machen?

Er will ausziehen, überlegen ob er noch mit dir zusammen sein will, er will oft nicht nach Hause kommen (aber ein Kind konnte er dir vor 5 Monaten noch machen?!), aber noch immer mit dir schlafen? Geht's noch?

Sei nicht so blauäugig, denke an dich und deine Kinder, die weiterhin zu versorgen sind, dazu braucht es Geld, was dein Mann gerade in eine zweite Mietwohnung steckt. Er will Abstand von dir? Dann gib ihm diesen. Keinen Sex mehr, schlafen auf dem Sofa und wenn er ausgezogen ist, so wenig Kontakt wie möglich und setzte ihm gleich eine Frist bis wann er ganz klar eine Entscheidung treffen muss! Wie willst du dieses Chaos ewig deinem Sohn erklären und wie lange glaubst du, kannst du selbst diesen Zustand aushalten?

Ich weiß du liebst deinen Mann und möchtest ihn nicht verlieren. Aber mach dir eines bitte bewusst: wer gehen will der geht und lässt sich nicht aufhalten (auch nicht mit Sex!).
Lass dich nicht so lange hinhalten und benutzen wie ihm gerade beliebt.
Sei dir selbst mehr wert! Um so weniger du ihm gibst, um so größer ist die Chance dass er dich vermisst und sich besinnt!
 
  • #21
Wobei ich, Rückblickend betrachtet, sagen muss, dass ich sehr viel Streit angezettelt habe

...das lässt ihn keinesfalls in einem besseren Licht darstellen. Es gehören zwei zu einem WIR, in dem auch noch Kinder vorhanden sind. Eine WIR sollte beinhalten, Krisen gemeinsam zu lösen. Er seilt sich aber ab, weil er den bequemen Weg für sich sucht. Wo ist die Verantwortung?
 
  • #22
Im Gegensatz zu den anderen Foristen kann ich das Verhalten deines Mannes ein stückweit verstehen.
Meine Erklärung: Er liebt dich und freut sich auch auf ds zweite Kind aber irgendetwas an eurer Beziehung stresst ihn. Was das ist weiss ich nicht, allerdings vermute ich, dass du es zumindest ahnst. Sonst würdest du nicht so verständnisvoll agieren.
 
  • #23
Puh, da muss man echt erstmal schlucken, wenn man das liest.

Was gar nicht geht, und was du nicht zulassen darfst, ist dass ein derartiges Machtgefälle entsteht: Er entscheidet, ob die Ehe weiterzuführen ist. Er entscheidet, ob er auszieht oder bleibt, oder teilweise bleibt. Er entscheidet, ob er sonstwohin fährt und dich mit eurem (!) Kind zuhause sitzen lässt.

Du hingegen bist von ihm machtlos geschossen worden. Lässt Sex zu, weinst, lässt sein unmögliches Verhalten zu, biederst dich ihm auch noch an, bist wahrscheinlich auch noch besonders nett und verständnisvoll, willst um jeden Preis das gute Verhältnis zum Kind bewahren. Du bist in der passiven Warteposition, völlig hilflos und von seinem goodwill und seinen Entscheidungen abhängig. Du selbst nennst es "schwerelosen Zustand".

Es ist nur verständlich, dass du Angst hast. Diese darf dich jetzt aber nicht lähmen.
Such dir Unterstützer, Freunde, Familie, die dich auffangen und dich bei Behördengängen (Jugendamt, Krankenhaus, Anwalt) begleiten, falls nötig.
Deinem Mann sagst du, dass er seine neue Wohnung bitte beziehen und dort seine Freiheit genießen möge. Natürlich abzüglich der Zeit, in der er sich um euer Kind kümmert, und dies forderst du bitte auch gerecht ein.
Weitere Gespräche fänden erst einmal nicht statt, außer das Kindeswohl betreffend, denn ihr habt euch ja bereits mehrere Nächte lang gesagt, was ihr zu sagen hattet.

Wenn er weg ist, kannst du weinen, so viel du magst, aber erst einmal finde deinen Selbstwert wieder und hör auf, dich zu seinem Spielball machen zu lassen. Alles Gute dir!
 
  • #24
Wobei ich, Rückblickend betrachtet, sagen muss, dass ich sehr viel Streit angezettelt habe.
Kannst du das mal näher beschreiben?
Relativiert sich nun auch Dein Thread und schwenkt in eine andere Richtung. Zumindest vermute ich ein wenig, dass da noch etwas bei herum kommt.
Das verwirrt mich gerade, weil ich beim besten Willen nicht glauben kann, das dein Mann sich genao so verhält wie du beschreibst.

m47
 
  • #26
Rückblickend betrachtet, sagen muss, dass ich sehr viel Streit angezettelt habe.
Auch ich stolpere da drüber und denke, du wirst im Laufe weiterer Posts die Sachlage erhellen, wie schon viele FSsen vor dir.
Vielleicht so:
'Ich meckere ständig nur rum und mache ihm das Leben zur Hölle, weil mich die Hormone schütteln, außerdem fühle ich mich überfordert.
Mein Mann hat oft versucht, mit mir zu reden, aber ich WILL ja gar nicht aufhören zu meckern, weil mich das entlastet.
Und nun rächt er sich, indem er mich allein lässt und dann weckt, um mich zu benutzen, weil das eine wirklich heftige Demütigung ist'.

Ob da, oder falls die Realität davon sehr weit entfernt ist, wir also über das nie gehörte Verhalten deines Mannes weiter grübeln können, noch etwas zu retten ist, ist fraglich.
Egal, aus welchen Gründen dein Mann sich von dir abgewendet hat, er hat es.

Aber hier ist der Silberstreif:
Er sagt dass ihm die Kinder das wichtigste sind, seine Wohnung hat er sich im Nachbarort gesucht, damit er unseren Großen weiterhin jeden morgen in den Kindergarten bringen kann. ....Auch wenn er einerseits Abstand möchte, möchte er weiterhin viel mit mir über uns reden..
Ihr werdet also nicht im Streit auseinander gehen.
Er wird später für die Kinder da sein und auch leicht greifbar, wegen der räumlichen Nähe.
Und ich kann mir vorstellen, dass du in der Schwangerschaft und rund um die Geburt auf ihn zählen kannst.
Er dir also weiter die schweren Getränkekästen bringen, ein Kinderbettchen aufbauen wird.
Du kannst ihn bitten, auf den Sohn aufzupassen, wenn du in vier Monaten zum Hecheln gehst, vielleicht fährt er dich sogar hin.

Aber selbst, wenn das alles nichts wird.
diese Situation haben schon so viele Frauen vor dir geschafft und gemeistert! Da wirst du es auch schaffen.

w 50
 
  • #27
Natürlich habe ich auch gemerkt dass unsere Beziehung zur Zeit durch viel Streit überschattet wurde. Wobei ich, Rückblickend betrachtet, sagen muss, dass ich sehr viel Streit angezettelt habe. Nur hätte ich gedacht und erwartet dass er, bevor er so eine Entscheidung trifft, mit mir redet.
Anders als die anderen Foristen sage ich mal nicht: "Trenn Dich." Du hast eine Familie und Verantwortung, und man gibt sowas nicht einfach so auf, auch nicht, wenn sich der Mann daneben benimmt. Eine gute Freundin von mir hat mir vor zwei Jahren berichtet, dass sich ihr Freund trennte. Sie war damals sehr erschüttert. Die beiden haben nun getrennte Wohnungen, aber teilen sich die Versorgung der gemeinsamen Katze, die nun eine Pendelkatze ist. Sie sehen sich weiterhin jede Woche, fahren sogar mittlerweile zusammen Ski, und vielleicht kommen sie ja wieder zusammen. Sie hat damals sehr geschimpft, nun aber gesagt, dass sie die Trennung dadurch ausgelöst hat, dass sie immerzu gemeckert hat, wenn sie nach einer langen Woche heimkam. Er hatte für sie gekocht, sie meckerte aber an der Sauberkeit in der gemeinsamen Wohnung herum. Getrennte Wohnungen sind meistens, aber nicht immer das Aus für eine Beziehung. Wenn Kinder da sind, tun sich Männer damit auch sehr schwer. Wenn das Kleine geboren wird, wird er das nicht verpassen wollen. Küssen ist ein Zeichen von Vertrauen. Vielleicht kannst Du ihn wieder dazu bringen. Für Dich ist das eine sehr schwere Zeit. Sprecht weiter miteinander.

Ich selbst habe mich von meinem Exmann tatsächlich in Raten getrennt. Erst habe ich mir eine kleine Wohnung genommen, dann ein Haus gemietet. So richtig eingezogen bin ich dort aber erst nach der endgültigen Trennung. Klar hatte ich Möbel, und alles war wohnbereit, aber ich habe nur minimal Sachen von meinem Exmann dorthin mitgenommen. Diesen Schritt habe ich damals gemacht, weil das Leben real bei meinem Exmann unerträglich wurde. Sein Sohn war drogenabhängig und psychotisch, und dauernd hing die Mutter des Sohnes bei meinem Exmann herum. Den endgültigen Absprung habe ich nur deshalb gemacht, weil mein Exmann mich zu allem Überfluss auch noch betrogen hat. Übrigens sogar mit dieser Mutter, die dauernd da rumhing. Es wäre sonst durchaus denkbar gewesen, dass wir mal eine Zäsur haben, aber dann wieder neu anfangen. Wir hätten dafür aber wieder gegenseitigen Respekt entwickeln müssen. Ich habe ihn in der Zeit vor der Trennung allerdings körperlich komplett abgelehnt.
 
  • #28
Liebe FS,
ich würde seinen Wunsch nach Trennung akzeptieren und hm an dem Tag, an dem er seine Wohnung bezieht den Schlüssel zu Deiner Wohnung abnehmen, damit er nicht mehr kommen kann wann er will.

Ich denke, dass ihm Deine Rumstreiterei auf den Keks gegangen ist und er es nicht mehr mit Dir aushalten kann.

Du solltest zum Anwalt gehen und seine Unterhaltszahlungen für Dich und die Kinder festlegen lassen. Vermutlich denkt er es sich ganz einfach und macht das auch schon: er nimmt sich eine Wohnung, plündert für die Einrichtung eure Rücklagen und denkt sich, dass er sich und sein neues Leben finanziert und Du etwas Unterstützung von ihm bekommst - was bei ihm übrig ist und das natürlich freiwillig. Wenn er mehr braucht, braucht er halt mehr und Du just gucken, wie Du klarkommst.

Als erstes solltest Du zu einem Anwalt gehen, möglichst mit seiner Einkommensbescheinigung, um seine Unterhaltszahlungen festsetzen zu lassen, denn Du solltest Dich keinesfalls von seinem Gutdünken abhängig machen, sondern eine eigene Finanzplanung machen können.
Das geht nur, wenn Du neben dem Erziehungsgeld feste Unterhaltszahlungen bekommst. Vermutlich geht ihm dann auch auf, dass die Trennung doch nicht so komfortabel ist.

Achte darauf, dass von euren Rücklagen die Hälfte Dir gehört. Er fängt es ganz clever an: gibt das gemeinsame Geld aus, während ihr nicht getrennt seid (immer noch Sex= nicht getrennt), ergo ist hinterher nichts mehr zu teilen.

Ich finde es absolut ok, dass Du den Kontakt zwischen Vater und Kind fordern willst. Ansonsten solltest Du auf Distanz bestehen (von wegen 50:50) und ihm klar machen: er will die Trennung, er bekommt die Trennung. Will er die Trennung nicht mehr, dann muss er das eindeutig erklären und Du bist nicht verpflichtet, Dich dem zu fügen. Du kannst entscheiden, was Du willst.
Es gibt kein 50:50, ganz oder garnicht.

Habt ihr kein Gastezimmer, dann würde ich ihn aufs Sofa ausquartieren, schliesslich will er ja gehen und Du bist schwanger. Dazu würde ich ihm den Beginn des Trennungsjahres erklären.
Auf garkeinen Fall solltest Du noch Sex mit ihm haben - egal, ob er will und Du auch. Er muss spüren, dass Trennung Trennung heisst.

Ach ja, und reiß' Dich gefälligst zusammen mit Deinen Launen und Deiner Streiterei. Du bist kein pubertärer Teenie mehr, sondern demnächst 2-fache, alleinstehende Mutter. Dein Mann hat nämlich erwartet, dass Du Dich wie eine erwachsene Frau verhältst und nicht angefangen mit Dir wie einem Teenie zu diskutieren. Mit Deinem Teeniegezicke hast Du ihn aus dem Haus getrieben.
 
  • #29
Hi jogi97,

Wenn wir uns gesehen haben, haben wir uns sehr gut, sehr lange und sehr offen über unsere Krise unterhalten.
Er wird doch im Laufe dieser Gespräche erklärt haben, was los ist. Warum es für ihn derzeit unerträglich ist, nach hause zu kommen.
Da fehlen leider Informationen, um irgendwas zu deiner Situation sagen zu können.

Jedenfalls solltest du dich in deinen Umständen möglichst wenig aufregen. Versuch dich einfach abzulenken und die Vorfreude für dich selbst zu geniessen. Du schaffst das im Fall des Falles auch ohne ihn.
So wie du es berichtest, wirkt sein Verhalten ziemlich arschig gerade in dieser Situation.
Distanziere dich doch auch mal. Warum machst du das mit?
Willst du ihn mit Sex versuchen zu binden?

LG
 
  • #30
Dein Noch-Partner liebt es, mit einer Scheintoten zu schlafen, die sich nicht wehrt und ihren Tot-Zustand erträgt. Am Wochenende ist er schon bei seiner Geliebten, aber er kommt aus Gewohnheit Sonntag abends zurück, weil es ein neues Gefühl ist, wieder die alte Frau zu begatten, nachdem man ein paar Tage das Leid mit der neuen Geliebten ertragen hat. Außerdem muss er sich ja erstmal einpendeln.
So ein Zwischen-Wechsel-Stand ist sexuell auch ganz interessant.

Mit anderen Worten: Ein doppelter Side-Kick mit Anlauf noch im Türrahmen geben.
 
Top