G

Gast

Gast
  • #1

Ist es ein No-Go mit dem Ex zu wohnen für Euch Männer?

Ein Mann hat Interesse an mir, ich an ihm auch, doch er ist sich unschlüssig weil ich mit meinem Ex wohne. Wie soll ich den vorgehen, eine neue Wohnung suchen nur um eine Chance auf ein Date mit ihm zu bekommen? Das kann mindestens 3 Monate dauern bis ich was neues finde, außerdem weiß ich nicht zu 100% ob das der wahre Grund ist oder ob es noch etwas gibt was ihn abhält sich zu äußern? Außerdem kann das Interesse bis dahin verfliegen...
a) Würdet ihr Frauen so etwas wichtiges für einen Mann tun den ihr kaum kennt?
b) Würdet ihr Männer der Frau vertrauen dass nur der Wohnbereich geteilt wird und nicht das Bett?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich hätte das getan, nachdem die letzte Beziehung vorbei war. Ich sehe keinen Sinn darin, mit einem Ex zusammen zu wohnen, auch wenn man sich theoretisch freundschaftlich gut versteht. Ich würde also für mich selbst ausziehen und für eine eventuelle nächste in der Zukunft irgendwann kommende Beziehung, also schon im Vorhinein.
Als Frau würde ich es auch nicht akzeptieren, wenn mein neuer Freund noch mit seiner Ex zusammen wohnen würde. Ich würde solch einen Kontakt baldmöglichst beenden.
Ich würde das aber für mich selbst tun (weg von der alten Beziehung) und ihm das dann auch ganz natürlich erzählen, dass ich mir gerade Wohnungen anschaue und hier und da schon welche im Auge habe.

Viel Glück!
w. 27
 
G

Gast

Gast
  • #3
Natürlich würde ich der Frau vertrauen, dass nur der Wohnbereich geteilt wird und nicht das Bett.

Doch das ist nicht der springende Punkt. Das ist im Grunde genommen völlig nebensächlich. Für mich ist eine Frau, die noch beim Ex wohnt initiativlos, langweilig, phlegmatisch, also kurz gesagt untauglich für eine Beziehung. Zieh aus, suche Dir eine eigene Wohnung. Tue das für Dich selbst und nicht etwa um einen Mann zu gefallen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
FS - hier geht es nicht darum, etwas Wichtiges zu tun, für einen Mann, den Du (noch) nicht genau kennst - es geht darum, nach der beendeten Beziehung auch Deine Wohnverhältnisse zu ordnen.

Wie lange seit Ihr schon getrennt/wann wolltest Du das angehen? Hast Du gehofft, gleich eine nächste Beziehung einzugehen und aus der Wohnung in der Du mit Deinem Ex wohnst in eine andere mit einem neuen Partner zu 'hüpfen'??

Ich würde die Wohnverhältnisse nach beendeter Beziehung schleunigst klären - für MICH!

Aus meiner Arbeit in der Familienberatung kann ich Dir sagen, dass sehr vielen Menschen so eine Wohnsituation suspekt wäre und ein Hindernis für die Anbahnung einer neuen Beziehung darstellt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hier im Forum wimmelt es nur so vor Themen, in dem die Konstellation nur umgekehrt ist: Mann wohnt noch bei Ex. Für alle Damen ist das immer ein absolutes No-Go und ein Zeichen dafür, dass der Mann nur Betrügerisches im Schilde führen kann. Warum sollte das nun bei Dir aus Sicht des Mannes anders sein? Versetze Dich einmal in die umgekehrte Situation und ich denke, Du wirst Dir Deine Fragen bestens selbst beantworten können.
 
  • #6
Hm, warum wohnst Du noch mit Deinem Ex zusammen? Ohne die genaue Situation zu kennen würde ich auch erstmal sagen, dass ich grundsätzlich wenig Lust hätte, beim ersten Besuch einer Frau bei ihr zuhause ihrem Ex über den Weg zu laufen, von peinlichen Situationen morgens im Bad, in der Küche, im Wohnzimmer ganz zu schweigen... Das hört sich zumindest erklärungsbedürftig an.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Danke für die Antworten...

Tja, warum wohl? Weil es für uns beide günstiger ist und wir (oder zumindest ich) nicht vorhatte oder nicht erwartete so schnell jemanden Interessanten über den Weg zu laufen...Es ist fast ein Jahr her, wir sehen uns kaum, am WE hat jeder seine eigenen Interessen, ich fand´s einfach verschwenderisch gleich aus der schönen Wohnung zu ziehen.
Nein, ich wollte nicht in eine neue Wohnung/Beziehung hüpfen, man zieht doch nicht gleich zusammen. Außerdem geht es um ein paar Dates um sich kennen zu lernen, vielleicht passt es sowieso nicht und der nächste Interessante kommt in 1-2 Jahren!?
Klar, ist es suspekt, deshalb bin ich darauf gekommen. Ja, mich würde es wohl auch stören, ich würde aber nicht sofort das ganze abblasen deshalb! Und zwischen einem ersten Date und morgendlichen peinlichen Situationen ist es für mich zumindest ein gutes Stück...
Ja, oft gibt es die Konstellation Mann + Ehefrau, Ehe nur auf dem Papier usw., doch eher selten lügt eine Frau um einen Kerl zum Sex rumzukriegen, das haben wir doch nicht nötig, oder? Ich meine, eine Frau kriegt immer noch eine Affäre ohne großen Erklärungen, Männer hingegen müssen öfters in die Lügenkiste greifen wenn sie was unverbindliches wollen. Jedoch verstehe ich was ihr meint, klar! :) FS
 
G

Gast

Gast
  • #8
FS, du hast das gut erkannt in deiner Review #6 Es sind grundsätzlich zwei verschiedene Themen. Unabhängig von der neuen Bekanntschaft, macht es Sinn die Ex-Beziehung zu bereinigen resp. die aktuelle Wohnsituation zu klären. Mach dich frei. Ob es dann auch mit der neuen Bekanntschaft klappt, wissen die Götter. Good luck. m, 43
 
  • #9
HI FS

JA, klares NOGO. Ebenso wie es Damen waren deren Ehe "nur noch auf dem Papier" bestand. Diese Ausrede haben Männer keineswegs exclusiv.

Tja, ich finde dass Du das einfach zu pragmatisch nimmst
Tja, warum wohl? Weil es für uns beide günstiger ist und wir (oder zumindest ich) nicht vorhatte oder nicht erwartete so schnell jemanden Interessanten über den Weg zu laufen...
Es geht nicht darum ob es einem zukünftigen Partner gefällt- es geht um DEINE Seelenhygiene. Sorry- ich halte es für keinen gesund-vor allem nicht für den der getrennt wurde- über so lange Zeit weiter beim Ex zu wohnen.
Wenns Dir nix ausmacht würd ich mich fragen wie sehr Du überhaupt in der Lage bist richtig zu lieben.

Es ist nicht das zusammenwohnen an sich sondern das was es signalisiert und aussagt.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn da nicht dieses Problemchen aufgetreten wäre, habe ich mich damit gut gefühlt, genauso wie in einer WG. Doch spätestens jetzt fällt es mir auf, das es gegen mich spricht wenn´s um zukünftige "Anbandelungen" geht.
@Kalle, was hat das mit lieben können zu tun? Wir sind auseinander, verstehen uns doch auf anderen Ebenen. Ich habe/hatte auch nicht vor für immer mit ihm zu wohnen, hatte einfach viel um die Ohren, das Jahr ist verflogen. Jetzt krieg´ ich die Rechnung, ihr habt wohl recht.
 
  • #11
@9
@Kalle, was hat das mit lieben können zu tun?
Ganz einfach- wenn ich verlassen wurde würds mir das Herz zerreissen Sie jeden Tag sehen zu müssen, zu wissen Sie liegt nebenan, womöglich mit einem neuen PArtner. Macht mir das ganze so gar nix aus kann m.E. die Liebe nicht so dolle gewesen sein.
Oder aber ich habs beendet- aber dann gehts Ihr so was ich dann wiederum als reichlich herzlos empfinde wenn man der Ex das dann zumutet.

Sorry- aber dass Dir dieser Gedanke noch nicht gekommen ist bestätigt mich noch.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Der Gedanke ist mir nicht gekommen, weil wir beide nicht vor hatten einen neuen Partner in die Wohnung einzuladen! Natürlich geht das gar nicht, also so gefühlskalt bin ich nicht :D
Es ist ja, wie jetzt bei mir der Fall, auch unmöglich was neues zu finden bevor man die Wohnverhältnisse klärt. Ich mach´mich schon auf die Suche :) Danke Euch!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich hatte auch mal eine Affaire mit einer Frau , die noch mit Ihrem "Ex" zusammen wohnte , sogar noch das Schlafzimmer teilte. Sie hat sich von Ihm getrennt und jede Nacht wenn Sie von mir wieder zu Ihm zurückkam , war er am winseln und leiden. Schräge Sache , eine richtige Beziehung käme mir unter solch einer Konstellation nie in Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mir ist - wie etlichen anderen hier auch - nicht mal ansatzweise klar, wie man auch nur eine einzige
Sekunde länger als unbedingt nötig mit seinem oder seiner Ex zusammenwohnen kann.

Selbstverständlich käme so jemand für mich nicht in meinen kühnsten Träumen in Frage - aus praktischen Gründen (wer will schon Verflossenen der neuen Liebe über den Weg laufen, beim Frühstück oder unbekleidet auf dem Weg vom oder zum Bad ...) und ebenso aus dem Grund, weil ich niemanden näher kennenlernen oder gar für eine Partnerschaft in Betracht ziehen würde, der sich auf eine Art verhält, die für mich absolut nicht nachvollziehbar ist.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ein Mann hat Interesse an mir, ich an ihm auch, doch er ist sich unschlüssig weil ich mit meinem Ex wohne. Wie soll ich den vorgehen, eine neue Wohnung suchen nur um eine Chance auf ein Date mit ihm zu bekommen? Das kann mindestens 3 Monate dauern bis ich was neues finde, außerdem weiß ich nicht zu 100% ob ...


Hast du denn kein eigenes Interesse auszuziehen?
Klar, man kann mit dem Expartner manchmal noch gut befreundet sein, auch wenn eine Beziehung nicht funktioniert. Für mich klingt das aber eher nach Bequemlichkeit - und eine neue Beziehung scheint demnach auch nicht wichtig genug für dich.

Andersrum gefragt: Wärst du selber so tolerant, einen Partner zu akzeptieren, der noch mit seiner Ex zusammen wohnt??
 
  • #16
Für mich, M, 32, ein absolutes No-Go.

Wenn ich bei ihr zu Besuch bin, will ich doch nicht ständig den Ex um der Nase rumlaufen haben. Außerdem, bei allem Gerede über Treue - auch wenn es 100% ehrlich gemeint ist - macht Gelegenheit halt Diebe.

Niemals würde ich das akzeptieren, dass meine Freundin mit einem Ex zusammen wohnt und die mal eine sexuelle Beziehung zueinander hatten.

Die Vorstellung ist so bizarr, dass ich beim schreiben dieser Zeilen den Kopf schütteln und schmunzeln muss.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo FS,

ich bin in derselben Situation. Es wird mit dem Ex nur noch zusammen gewohnt-nicht gelebt oder geliebt. Auch ich habe einen neuen Mann kennengelernt und weiß, dass sich etwas ändern muss und wird. Dennoch spielen so viele Faktoren eine Rolle, die geklärt werden wollen. Es geht nicht von heute auf morgen. Das muss auch jedem Erwachsenen klar sein.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Weil es für uns beide günstiger ist und wir (oder zumindest ich) nicht vorhatte oder nicht erwartete so schnell jemanden Interessanten über den Weg zu laufen...

Willkommen im Klub. Du kannst ihm die Sache mit der geteilten Wohnung verheimlichen und Dich, bis das Problem erledigt ist, nur außerhalb Deiner Wohnung mit ihm treffen. Allerdings wird er früher oder später merken, daß da irgend etwas nicht stimmt, und Eure Beziehung wird aufgrund dieser Ungereimtheiten scheitern (so erging es mir, ich war derjenige, der nicht in die Wohnung "durfte").

Oder Du kannst mit offenen Karten spielen, verbunden mit dem Risiko, daß er die Konstellation mißbilligt. Deine Chancen stehen allerdings umso besser, je weiter Deine Suche gediehen ist, also zeig ihm zuerst ein paar Objekte, die Du Dir angesehen hast, und rücke erst dann mit dem Grund für den Umzug 'raus.

Ganz schwierig wirds natürlich, wenn die Altwohnung Dir gehört und Dein Ex noch da 'raus muß.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Noch nach Monaten mit dem/der Ex zusammen wohnen, das geht gar nicht. So trifftige Gründe kann es gar nicht geben, dass man noch in einer gemeinsamen Wohnung lebt.

w
 
  • #20
Natürlich ist es ein NOGo und absolut überflüssig. Niemand will eine Frau kennenlernen wollen,oder mit ihrem ex zusammen wohnt. Dafür gibt es außer Faulheit und einer nicht abgeschlossenen Beziehung, keine Gründe. Absurd
 
G

Gast

Gast
  • #21
Egal welche Gründe du hier aufzählst, kein vernünftiger Mensch lässt sich doch auf eine Beziehung mit jemandem ein, der noch mit dem Ex zusammen lebt.

Warum sollte sich ein neuer Partner so eine Situation antun wollen? Ständig müsste er sich außerdem fragen, ob gefühlsmäßig wirklich alles für dich abgeschlossen ist oder er in eine merkwürdige Dreier-Beziehung hineinschlittert.

Und wenn schon in der Kennenlernphase solche Merkwürdigkeiten auffallen, dann lässt man es lieber. Denn mit einem unguten Gefühl in eine Beziehung zu starten, das geht sowieso nicht gut.

Günstig wohnen kannst du auch in einer WG. Das ist doch kein Argument.
 
G

Gast

Gast
  • #22
nit dem ex wohnen?
ich würde von so einer dame schnell abstand nehmen.
das riecht nach ärger.

m
 
G

Gast

Gast
  • #23
Dafür gibt es außer Faulheit und einer nicht abgeschlossenen Beziehung, keine Gründe.

Doch, die gibt es: Ex wohnt in der Wohnung oder im Haus der Frau und ist dort auch offiziell gemeldet. Sie kann weder ausziehen und ihr eigenes Hab und Gut dem Ex überlassen, noch kann sie ihn kurzfristig an die frische Luft setzen, wenn er nicht freiwillig geht. Auch die Polizei wird ihn nicht aus der Wohnung entfernen, wohin denn auch? Er muß denen ja nur seinen Perso vorlegen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ne Frau die bei ihrem Ex nicht auszieht, aber nen neuen sucht - also da hätte ich kein gutes Gefühl bei.
Zumal man ja auch irgendwann sich mal bei ihm oder ihr treffen will um zu sehen wie der andere so lebt.
Wenn man aber weiß, dass da auch der Ex noch rumlungert, also sorry, aber das wär mal die totale Abschreckung...

Wir Männer finden es schon schlimm genug wenn mal über den Ex geredet wird,
aber dann auch noch damit rechnen zu müssen dem Kerl dort zu begegnen wo ich mit IHR alleine sein will (jetzt ohne Hintergedanken. Nur kennenlernen) - also das wär mir echt zu viel.
Man vergleicht sich nämlich automatisch dann mit dem Typ und wenn man Ähnlichkeiten feststellt, dann kommen automatisch Ängste und Stress hoch, weil man sich über den Mist dann gezwungener Maßen Gedanken macht.

Also mein Tipp: Raus aus der Wohnung. Sonst wirst dus schwer haben jemand neuen kennenzulernen.

m28
 
G

Gast

Gast
  • #25
Doch, die gibt es: Ex wohnt in der Wohnung oder im Haus der Frau und ist dort auch offiziell gemeldet.

Aber doch nicht nach einigen Monaten...

Eine Person, die noch nach längerer Zeit der angeblichen Trennung noch beim Expartner wohnt, würde ich mir gar nicht antun. Vermutlich hängt man noch am Ex oder ist einfach zu bequem, sich eine neue Bleibe zu suchen. Ich stelle mir gerade das Szenario vor: Ich besuche meinen Datingpartner und die Ex hüpft noch durch die Wohnung bzw. sitzt im schlimmsten Falle noch mit auf der Couch? Man handelt sich mit dieser Konstellation nur unnötig Ärger und Stress ein.

w
 
G

Gast

Gast
  • #27
Tja, warum wohl? Weil es für uns beide günstiger ist und wir (oder zumindest ich) nicht vorhatte oder nicht erwartete so schnell jemanden Interessanten über den Weg zu laufen...Es ist fast ein Jahr her, wir sehen uns kaum, am WE hat jeder seine eigenen Interessen, ich fand´s einfach verschwenderisch gleich aus der schönen Wohnung zu ziehen.
FS

Liebe FS, für mich kämest Du niemals in Frage, weil Du auf Grund Deiner Aussage für mich eine berechnende Frau bist. Du willst von dem Mann alle Bequemlichkeiten haben-sprich in seiner Wohnung wohnen bleiben, liebst Du ihn nicht mehr und suchst weiter.

Mit Verlaub-eine Frau, die sich eine kleine Wohnung nimmt und diese selbst finanziert, ist mir tausend Mal lieber als eine wie Du. Wenn die Liebesbeziehung zu Deinem Freund beendet ist, sollte auch das gemeinsame schöne Wohnen beendet sein-alles andere ist einfach nur Berechnung. Es tut mir leid, für mich bist Du und Deine Situation ein absolutes No-Go.

Du kannst doch nicht lebenslang erwarten, dass Männer dafür da sind, damit DU kostengünstiger wohnen kannst. Ich verstehe es auch nicht, wie Du dich selber mit Deiner Lebens- und Wohnsituation wohlfühlen kannst. Nun gut, Du sparst jetzt Geld-für mich kommt aber eine Frau mit Deiner Einstellung nicht in Frage. So lieber eine Frau ohne Ersparnisse, aber stolz auf sich und bereit, einen sauberen Schlussstrich ohne Berechnung zu ziehen.

Ich muss sagen, ich war schockiert, als ich Deine Antwort gelesen habe. Es tut mir der nächste Mann leid, der Dich bei sich aus Liebe wohnen läßt. Du suchst ja auch bestimmt einen, der sehr gute Wohnverhältnisse hat, um dann wieder sparen zu können. Und wenn Du ihn nicht mehr liebst, bleibst Du noch bei ihm wohnen-das würde ich mir niemals gefallen lassen. Wenn ich Dein Freund wäre, hätte ich Dir schon längst die Tür gezeigt. Du bist mit Deiner Einstellung eine Zumutung für einen neuen Mann.
M/51
 
  • #28
Doch, die gibt es: Ex wohnt in der Wohnung oder im Haus der Frau und ist dort auch offiziell gemeldet. Sie kann weder ausziehen und ihr eigenes Hab und Gut dem Ex überlassen, noch kann sie ihn kurzfristig an die frische Luft setzen, wenn er nicht freiwillig geht. Auch die Polizei wird ihn nicht aus der Wohnung entfernen, wohin denn auch? Er muß denen ja nur seinen Perso vorlegen.

Schon mal was davon gehört sich eine Wohnung zu suchen und mit seinen Sachen umzuziehen? Dnn rausklagen und gut. Und ansonsten wäre eine normale Kündigungsfrist wie von dir beschrieben wohl auch nicht mehr als 3 Monate. Hier geht es aber um länger und vor allem will sie auch nicht ausziehen. Kündigung schriftlich zustellen und nach Ablauf der Frist Schlösser wechseln. Geht alles wenn man sich nicht für dumm verkaufen lässt. Außerdem hat der meldestatus nichts damit zu tun, ob er da auch offiziell wohnen darf. Hat er denn mit seiner ex einen Mietvertrag? Wenn nicht brauch sie nur die Schlösser auswechseln und die Sache ist erledigt. Keine Polizei wird da was anderes sagen. Besser informieren würde ich Raten statt eine Zecke bei sich einnisten zu lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich wohne seit Jahren mit Ex zusammen. Wir haben einen Teil eines Hofs zusammen restauriert, im Stall stehen 4 gemeinsame Pferde und 1 Hund und und. Wir haben uns auseinander gelebt, waren sehr oft getrennt, die Lebenskonzepte passten irgendwann nicht mehr für die Zukunft zusammen. Denn Prtnerschaft und Freundschaft sind verschiedene Dinge. Wir haben uns ohne jeden Krach getrennt, wir haben uns irgendwann zusammen gesetzt, gemeinsam beschlossen, dass wir als Freunde gut funktionieren, aber als Paar nicht. Keine Eifersucht, kein Drama. Anfänglich haben wir natürlich überlegt, Haus und Hof zu verlassen. Für beide war die Bleibe zu teuer, um die Betriebskosten alleine zu tragen. Die Probleme setzten sich mit den Pferden fort, keiner wollte verzichten und wohin mit ihnen, wo sie es doch hier perfekt haben?! Wir haben uns in den ersten Monaten um Alternativen bemüht. Optimal waren die alle nicht. Auch war uns klar, dass gerade die gemeinsame Verantwortung für die Pferde und Hund uns zum Schluss hat kommen lassen, dass es für uns beide ganz alleine mit der Verantwortung auch nicht einfacher werden würde. Tiere verkaufen? Nein, das wollten wir beide nicht. So haben wir entschieden, es uns neu einzurichten und eine WG zu bilden. Das klappt recht gut. Wir hatten keine Probleme damit, dass der andere einen neuen Partner kennen lernen wird. Das ist alles eine Sache von Reife.
Wir sind beide in einem Alter, in dem Familienplanung kein Thema mehr sein wird. Man geht dann doch besonnener mit Liebe und überhitzten Leidenschaften um. Man schmeißt für einen neuen Menschen nicht alles weg, was einem lieb und teuer ist. Mit meinem Ex gab es seit der Trennung nie wieder eine amouröse Phase oder Sex. Das Interesse war in der Beziehung abgestorben und nie wieder zurück gekommen, sonst wären wir nicht getrennt.
Ich denke diese Frage ist wahrscheinlich ein Thema, das in verschiedenen Lebensphasen anders beurteilt wird.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich gebe #28 völlig recht. Gut, wie ihr das gelöst habt! Und es stimmt, es hat viel mit der Lebensphase zu tun und ist mit zunehmender Reife wohl erst möglich. Ich lebe in einer ähnlichen Situation, mein Ex lebt mit seiner Gefährtin zusammen, er ist aber meist übers Wochenende hier in unserem gemeinsamen Haus. Die (erwachsenen) Kinder sind dann oft auch da und wir haben so ein, wenn auch eingeschränktes, "Familienleben".
w 57
 
Top