• #1

Ist es eine Kollegschaft, wenn jemand verliebt ist?

Hallo zusammen mein Partner hat eine Kollegin, verheiratet, Kinder, wo ihm fast täglich schreibt und seit Jahren in ihn verliebt ist. Sie lädt ihn auch zu Anlässen an Wochenenden ein, natürlich ohne mich. Er geht nicht hin, schreibt ihr aber regelmässig. Er will nichts von ihr. Könnt ihr nachvollziehen, dass mich diese Beziehung ärgert oder mache ich aus einer Maus einen Elefanten? Ihr Mann weiss nicht, dass sie verliebt ist, deshalb unterstütz er die beiden und alle finden, ich sei eifersüchtig.
 
  • #2
Ich glaube schon, daß Dein Mann sehr wohl gemerkt hat, daß die Kollegin verliebt ist.

Für den Mann ist es eine große Schmeichelei und vielleicht hält er sich diese Frau warm falls es in Eurer Beziehung nicht mehr so laufen sollte sexuell gesehen.

Falls Dein Mann wirklich nichts von der Kollegin will dann sollte er auch jegliche Kommunikation mit ihr einstellen und ihr deutlich machen daß er kein Interesse an ihr hat.
 
  • #3
Natürlich ist es eine Kollegschaft und die Kollegschaft bleibt auch bestehen und ist ein Schutzitel! Das wäre ja noch schöner, wenn jemand durch sein reines Verlieben eine -schaft nach seinem Geschmack verändern könnte. Dann wären wir ja alle nicht mehr sicher.

Allerdings scheint dein Partner daran gefallen zu haben. Will er eine Affäre anbändeln oder was?
Dein Mann ist eben nicht konsequent, schreibt ihr regelmäßig, obwohl ER WEISS, dass sie auf ihn steht. Er spielt ihr was vor, schürt Hoffnungen, quält, setzt keine Grenzen; genießt das, was er macht und unterstützt noch die Frau mitsamt Mann. Ist der doof?
Was sagt denn der Mann zu der Fremdverknalltheit seiner Frau? Ist es ihm egal, dass seine Alte mit deinem Partner ins Bett will?

"Alle" finden, du seist eifersüchtig?! Vielleicht suchst du dir mal einen gescheiten Partner, der zu dir steht, anstatt dich zu verleugnen und dir ein Messer in den Rücken rammen zu lassen! Dieser Mann ist es nicht!
Frauen wie du müssen lernen, sofort ihre Sachen zu packen.
 
  • #4
Hallo zusammen mein Partner hat eine Kollegin, verheiratet, Kinder, wo ihm fast täglich schreibt und seit Jahren in ihn verliebt ist. Sie lädt ihn auch zu Anlässen an Wochenenden ein, natürlich ohne mich. Er geht nicht hin, schreibt ihr aber regelmässig.
Es hat mit einer Kollegschaft nichts zu tun, wenn einer verliebt ist, ist nur ein Vorwand! Das hätte ich an deiner Stelle längst abgestellt, er soll ihr in deiner Anwesenheit schreiben, dass er das nicht möchte, Punkt.
Glaub ich nicht, sonst würde er das aus Respekt dir gegenüber nicht dulden, er lässt sein EGO von ihr streicheln!
Könnt ihr nachvollziehen, dass mich diese Beziehung ärgert oder mache ich aus einer Maus einen Elefanten?
Warum schwächst du plötzlich dein schlechtes Befinden ab? Rede unmissverständlich mit ihm, dass es dir nicht gut tut, wenn er es dann nicht abstellt, weisst du, dass du ihm wirklich wurscht bist, sie ist ihm dann wichtiger!
Ihr Mann weiss nicht, dass sie verliebt ist, deshalb unterstütz er die beiden und alle finden, ich sei eifersüchtig.
Was für ein linkes Spiel, wenn es nicht aufhört, würde ich ihm klarer Wein einschenken! Das kannst du sehr einfach lösen und klären, sage deinem Partner, wenn er das, nicht abstellt, wirst du das abstellen! Warum machen so viele Frauen solche Spielchen überhaupt mit, und dabei sehr leiden, sich nicht getrauen, das mit dem Partner zu klären, ich verstehe das nicht! Ich werde niemals in einer leidenden Partnerschaft bleiben, was ich jedem nur empfehlen kann!
 
  • #5
1. Ich würde zu dem Mann gehen und ihm erklären, dass seine Frau ständig deinen Ehemann/euch belagert und ihm Liebesbriefe schickt.

2. Auch deinem Mann würde ich sagen, dass du jetzt zu ihrem Mann gehst, und ihn darüber aufklärst, was seine Frau da macht.

3. Ich hätte den Charakter meines Partners schon viel eher geprüft, wie er mit solchen Sitautionen umgeht, denn einer verliebten Frau Hoffnungen zu machen und den Kontakt aufrecht zu erhalten, ist nicht die feine Englische Art. Und man sollte mit dem Partner darüber reden können und seine Werte abgleichen, dass man sowas gemeinsam nicht in Ordnung findet. Erstens, weil deine Bedürfnisse dadurch verletzt werden, zweitens die Qualität eurer Beziehung dadurch versaut wird und drittens, weil es um moralische und ethische Grundregeln geht, wie man souverän in solchen Lagen agiert.

Ich gehe sogar so weit, zu behaupten, dass dein Partner zu der doofen Masse gehört, die nicht merkt, wie Chats, Pornos, Internet und Handy dafür da sind, längere Beziehungen zu zerspalten und dass man sich davor zu einem gewissen Grad schützen muss, sonst ist man fremdbestimmt.

Dein Freund ist nicht kooperativ und er sieht das Problem nicht. Er will seinen Spaß. So leid es mir tut, solche Männer muss man loslassen und sich was besseres suchen.
 
  • #6
Das ist ja mal schräg. Da würde ich doch glatt sagen, Du bist nicht zu eifersüchtig. Diese Kollegin hat einen, sorry, Dachschaden.
Vielleicht ist Dein Partner nicht deutlich genug mit seiner Aussage, dass er nichts von ihr will. Schließlich hängt ja sein Job und das weiterhin gute Klima davon ab. Ich glaube ihm auch. Aber da muss was passieren. Vielleicht könnte Dein Parner mal vertrauensvoll mit seinem Vorgesetzten sprechen, dahingehend, dass diese Kollegin endlich aufhört, ihn zu belästigen. Ich denke, sie braucht wirklich mal eine deutliche Ansage vom Chef, sonst wird ihr Ehemann darüber informiert.
 
  • #7
Wie kommst du darauf, dass sie in ihn verliebt ist?

Ich finde von deinem Freund unmöglich, dass er den Konakt nicht herunterfährt und sich solche Einladungen verbittet, wenn er denn meint, sie sei verliebt und ihm wäre es egal.

Dazu würde ich ihn befragen.
 
  • #8
Hat die Kollegin denn deinem Mann ihre Gefühle offenbart oder woher weißt du konkret, dass sie in ihn verliebt ist?
Auf jeden Fall befindet ihr euch in einem Spiel. Ich habe es erlebt, dass verheiratete Kollegen im Dienst keine klare Grenze setzten und immer wieder zum Flirt einluden. Mehr passierte zwar gar nicht, aber auch das finde ich bereits dem Partner daheim gegenüber unfair. Es ist nur eine Egobestätigung für den Mann oder Frau, der sich trotz Beziehung/Ehe auf solche Spiele einlässt und gar keine ernsten Absichten hat. Ein vergebener Mann, der solche Briefchen oder SMS bekommt, sollte doch klären, dass er gebunden ist und nicht mehr als kollegiale Zusammenarbeit möglich sein wird. Die Frage ist, warum diese Typen das nicht klarstellen und das undurchsichtige Spiel weiterlaufen lassen. Ich selber möchte so einen Partner nicht haben und ich würde mich auch nie wieder auf sowas einlassen, denn es führt nach meiner Erfahrung nur zu Ärger und Enttäuschungen.
 
  • #9
Woher weißt du so genau das sie in deinem Mann verliebt ist. Das ist doch nur eine Ahnung die du hast, richtig? Dein Mann wird dir niemals erzählt haben das er eine Kollegin hat die verliebt in ihm ist. Evtl. eher umgekehrt?
 
  • #10
Ich finde es respektlos von der Frau, ihn anzubaggern, ihn einzuladen und Dich nicht. Sie ignoriert ja völlig, dass er eine Partnerin hat.
Er geht nicht hin, schreibt ihr aber regelmässig. Er will nichts von ihr. Könnt ihr nachvollziehen, dass mich diese Beziehung ärgert
Ja. Dein Mann ist vermutlich aber nur eitel und freut sich über die unpassende Aufmerksamkeit. DAS wäre viel eher das Doofe in meinen Augen, dass er aus Egogründen keine klare Grenze zieht und sich deswegen auch illoyal Dir gegenüber verhält, denn er stößt ja ins selbe Horn "Meine Freundin existiert irgendwie nicht, lass uns weitermachen mit unserem Kontakt".
Ihr Mann weiss nicht, dass sie verliebt ist, deshalb unterstütz er die beiden und alle finden, ich sei eifersüchtig.
Inwiefern unterstützt er sie? Ist Dein Partner abhängig von der Frau, was das Berufliche angeht? Wenn das so ist, kommt ja noch ein Aspekt hinzu - Dein Partner könnte in einer Zwickmühle sein, was seinen Job angeht, wenn er die Frau nicht auf einem gewissen Level bei Laune hält.
 
  • #11
Meine Frage ist die:
Ist die Frau und / oder deren Mann irgendwie beruflich wichtig für deinen Freund ? Das würde erklären, dass er höflich antwortet .....
Offensichtlich geht dein Freund dir gegenüber offen mit der Sache um. Zeigt dir die Einladungen etc ........
So gesehen - kein Grund zur Eifersucht. Mir tun eher ihr Mann und die Kinder der beiden leid als du.
 
  • #12
Er geht nicht hin, schreibt ihr aber regelmässig. Er will nichts von ihr.
Wirklich? Welchen Charakter hat dann dein Partner, wenn er sich an der Verliebtheit der Kollegin ergötzt? Oder ist es so, dass er dich beruhigt und es doch ganz anders ist?

Woher weißt Du, dass sie verliebt ist? Für die Äußerung eines solchen Vertrauensbeweises (expliziert der Partnerin gegenüber) müsstest Du sie schon sehr gut kennen.

Woher weißt Du, dass sie ihm fast täglich schreibt? Schnüffelst Du? Dann scheint da noch mehr im Argen zu sein und es gibt vermutlich einen Grund, dessen Entschlüsselung dich weiter bringen würde.

Woher weißt Du, dass ihr Mann ahnungslos ist? Hast Du mit ihm geredet?

Deine Fragen werfen mehr Fragezeichen auf, als ich Antworten finde.

Ich würde alle drei an einen Tisch holen, auch auf die Gefahr hin mich lächerlich zu machen. Dann weißt Du wenigstens woran Du bist, denn es gibt einen Grund für deine Frage: Hier halten zwei Liierte engen Kontakt, es erfolgen Einladungen. Möglicherweise gibt es in diesem Konstrukt auch zwei Dumme: Einer, der sich in einer glücklichen Beziehung wähnt, beide gönnerhaft unterstützt. Eine, die böse Konkurrenz vermutet, sich den Partner schönredet (er will nichts von ihr) und dennoch keine Ruhe findet.

Sieger werden aus Mut gemacht. Verlierer aber auch, wenn sie mutig nach der Wahrheit suchen und dabei den wahren Charakter des Partners erfahren.