• #1

Ist es für ihn eine Beziehung oder eine Affäre?

Hallo zusammen
Ich brauche euren Rat.

Seit fast zwei Jahren habe ich einen Freund, wir haben uns über eine Partnerbörse kennengelernt. Ich bin 43 und habe eine zehnjährige Tochter, mein Partner ist 51 und hat drei Kids, 10,12 und 14.

Wenn wir unsere Kids haben, sehen wir uns so gut wie nie, vlt alle drei Monate mal zu einem Abendessen. Zu zweit sehen wir uns vlt 1x pro Woche. Wir wohnen ca. 20 Minuten voneinander entfernt. Er hat ein größeres Netzwerk dass er "trotz" Beziehung auch weiter alleine pflegen möchte. Manchmal unternehmen wir auch etwas mit anderen aber eher mit meinen Freunden. Er sagt mir auch offen, dass er auch mit anderen Frauen abmacht und dabei treu ist.

Irgendwie schreit so ziemlich alles danach, dass das für ihn eher eine Affäre ist als eine richtige Beziehung. Trotzdem: wenn wir zusammen sind, kommen wir gut aus und es ist schön. Ich sehe einfach irgendwie keine Zukunft.... er hat mit klipp und klar gesagt, dass er die nächsten 10 (!) Jahre mit niemandem zusammen ziehen will. Mich stört diese Aussicht. Heute und jetzt habe ich nicht das Bedürfnis aber die Aussicht noch zig Jahre so weiterzumachen, erfreuende mich nicht gerade. Ich habe einfach Angst, dass er es so super findet solange die Kids noch in diesem Alter sind und mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.

Danke im Voraus

Fresa
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
und mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.

Mit 61 (also nach 10 Jahren) wenn sich die ersten Gebrechen langsam manifestieren und er weiß, dass er in dem Alter keine Chancen mehr auf eine junge und knackte Frau hat, dann würde er gerne zusammen ziehen. DAS glaube ich ihm gerne und das würde mich viel mehr stören denn Aussichten auf eine Jüngere schwinden ab Mitte 50 rasant. Was Frau ab 40 ist, das sind Männer ab 55. Jetzt hofft er wahrscheinlich noch auf was Besseres und möchte deshalb nicht zu verbindlich werden. 10 Jahre ist eine lange Zeit, hingehalten zu werden wenn du dir etwas anderes wünschst. Er hat eine klare Ansage gemacht, sein Verhalten ist entsprechend relativ distanziert. Du musst entscheiden, ob das für dich das Richtige ist.
 
  • #3
Wieder ein Thread, wo ich mich frage - Warum?

Liebe Fresa,
Klare Ansagen, klares Handeln seinerseits.
Du bist sehr partiell Teil seines Lebens, und es wird nicht anders.
Er hat andere Frauen, sein Leben, das ihm taugt und Verbindlich schließt er aus. Ob in 10 Jahren oder "morgen" - das heißt nie.

Entweder passt es so für Dich oder nicht. Er wird diese Situation nicht ändern, warum sollte er?

Wenn es für Dich nicht passt, Du Dich unwohl fühlst, dann ziehe Konsequenzen.

Sorry, die Härte - aber wir Frauen hoffen oft viel zu lange, reden schön, rechtfertigen, erklären, und leiden.
 
  • #4
Hallo FS,
meiner Meinung nach will er sich in dieser Lebensphase an erster Stelle um seine noch minderjährigen Kinder kümmern. Seine eigenen Bedürfnisse stellt er erst einmal hinten an. Vielleicht hat er auch keine Lust auf Patchwork und will erst einmal mit eigener Wohnung unabhängig bleiben.

Überlege Dir also genau, was Du willst und wo Du Kompromisse machen kannst. Darüber solltet Ihr Euch dann austauschen. Entweder Ihr findet gemeinsame Lösungen oder die Vorstellungen sind unterschiedlich und es ist eben keine Beziehung, die auf Dauer ausgelegt ist.

w(47J)
 
  • #5
Ich muss ja nicht auf alles Zettel zu kleben haben, was, was etwas ist.
Es ist ja alles möglich, wenn die beiden Protagonisten mit der Situation glücklich und zufrieden sind. Wenn Dir nach einer lockeren unverbindlichen Beziehung wäre, immer mit dem gleichen Mann recht nett, sauber und regelmäßig und sonst macht jeder seins.... tja, dann wäre dieses Konstrukt für Dich wunderbar. Auf mich macht es etwas den Eindruck, dass er nach seiner Ehe erstmal wieder das Singleleben in vollen Zügen genießen möchte und in zehn Jahren sieht er dann eventuell mal weiter. Seine Wünsche sind ja legitim.

Deine Wünsche sind offenbar andere. Du bist ja doch wesentlich jünger und Du wünscht Dir eine liebevolle Beziehung mit Nähe, gemeinsamer Wohnung, gemeinsamen Wochenenden, gemeinsamen Freunden und Bekannten eben mit allem was zu einer Beziehung voller Nähe und Verbindlichkeit gehört. Du könntest Dir ja mit einem lieben Partner sogar noch eventuell einen gemeinsamen Kinderwunsch erfüllen.
Das alles wirst du mit diesem Mann nie haben. Du bist noch so jung und hast noch viele Möglichkeiten Dir eine schöne Familie zu schaffen. Mit diesen Wünschen und auch Möglichkeiten würde ich mich dann weiter umschauen. Ich würde gut für mich selbst sorgen.
Da gehen Eure Vorstellungen einfach auseinander.
 
  • #6
Liebe fresa,
Wenn ich deinen Post lese, denke ich folgendes:
Irgendwie schreit so ziemlich alles danach, dass das für ihn eher eine Affäre ist als eine richtige Beziehung.
Dein Gefühl täuscht dich nicht! Du siehst den Mann 1 mal pro Woche, obwohl ihr nur 20 Minuten entfernt voneinander wohnt, er pflegt seine Kontakte und Freundschaften, aber integriert dich nicht, seine Kinder sind nicht Teil deines Lebens und er möchte die nächsten 10 Jahre nicht mit dir zusammen ziehen! Was bitte ist das sonst, als eine Affäre!?

Mich stört dabei nicht so sehr, dass er nicht in eine gemeinsame Wohnung mit dir ziehen möchte, sondern vielmehr dass du nur eine Randfigur in seinem Leben bist und das mit dieser Aussage auch bleiben wirst!

Ein Mann der verliebt ist und ernsthafte Absichten hat, der lebt sein Leben nicht weiter als wäre er Single, sondern er plant sein Leben mit seiner Partnerin und bezieht sie in sein Leben mit ein! Das tut der Herr aber nicht. Er lebt sein Leben und hat einmal pro Woche kostenlosen Sex! Prima Sache für ihn! Du bleibst dabei auf der Strecke, denn du wünscht dir einen Partner an deiner Seite auf den du zählen und deine Zukunft bauen kannst, der auch den Alltag mit dir teilt und dem auch deine Bedürfnisse wichtig sind. Stimmts?
Letztlich musst du entscheiden, ob du damit leben kannst wie es ist, denn ändern wird der Mann sich nicht. Er ist eher weg, wenn sich was besseres ergibt.
Mir persönlich wäre das viel zu wenig und ich wäre mir dafür zu schade! Mal abgesehen davon, dass du auf ewig allein erziehend bleibst, immer in Warteposition aus harrst und deine besten Jahre verschwendest, an einen Mann der es nicht ernst mit dir meint!
 
  • #7
Tatsächlich wurde eine ähnliche Thematik hier mindestens zweimal diskutiert. In beiden Fällen war es so, dass die Männer eine unverbindliche Schönwetter-Beziehung wollten. Als sie dann älter und krank wurden, wollten sie die stets auf Abstand gehaltenen Frauen sogar heiraten und natürlich zusammenziehen. Somit wären Haushalt und Krankheitspflege gesichert gewesen.
Ob dein Freund ebenso tickt, weiß ich natürlich nicht, ich kenne ihn ja nicht. Aber dieses "die nächsten 10 Jahre nicht zusammenziehen" in seinem Alter - so ganz jung ist er ja auch nicht mehr - hört sich verdächtig nach "später vielleicht, wenn ich alt und grau bin, hätte ich aber schon gern ein warmes gemütliches Nest" an.

Irgendwie hört sich deine Beschreibung von dieser Beziehung aber auch sonst nicht sehr innig an. Ihr wohnt nur 20 Minuten auseinander und macht nur selten etwas gemeinsam. Lese ich das richtig, dass er dich aus seinem "größeren Netzwerk" völlig heraushält? Da muss ich ehrlich sagen: Unter Liebe stelle ich mir etwas ganz anderes vor ...
 
  • #8
Als Affäre muss man es deswegen nicht betiteln, aber seinem Bedürfnis nach Distanz entspricht die Beziehung.

Wie wäre es denn umgekehrt? Hättest du mit Kind überhaupt die Kapazitäten für einen Mann, der deine Zeit und dich mehr in Anspruch nimmt?
 
P

proudwoman

Gast
  • #9
Mich stört diese Aussicht. Heute und jetzt habe ich nicht das Bedürfnis aber die Aussicht noch zig Jahre so weiterzumachen, erfreuende mich nicht gerade. Ich habe einfach Angst, dass er es so super findet solange die Kids noch in diesem Alter sind und mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.

Danke im Voraus
Da hast Du es doch klar und deutlich. Das ist keine gute Beziehung, das ist eine Affaire, weiter nichts.
DU bist diejenige, die sich nicht wohl fühlt, er möchte nichts ändern, alles kann so bleiben..und wenn er Dir dann irgendwann tatsächlich wegen einer jüngeren (das muss nicht sein, denn auch er wird nicht knackiger..) den Laufpass gibt, hast Du eben Pech gehabt und viel eher was sagen können. Das wäre dann sein Argument.
Setze Dich mit ihm zusammen und rede Klartext. Was heißt das eigentlich, dass er auch mit anderen Frauen "abmacht" und dabei treu ist?
Ihr beiden habt unterschiedliche Auffassungen von einer Beziehung, Du bleibst dabei auf der Strecke und verkümmerst, er fühlt sich wohl dabei und sagt Dir das auch ganz selbstbewusst, was auch okay ist. Aber tue Du das bitte auch! Für mich ist das ein Grund zur Trennung.
 
  • #10
Nimm den Mann ernst, wenn er sagt: ich will nicht zusammenziehen. Er scheint nix Verbindliches zu wollen, jedenfalls nicht mit Dir. Es ist so bequem für ihn, schau: wenn er will, hat er eine Partnerin, trifft sich auch mit anderen, muss dich nicht involvieren, du bist auch nicht Teil seines "netzwerkes".

Kommt nun drauf an, was Du willst. Möchtest Du Zusammenziehen, möchtest du eine verbindliche Partnerschaft? Wenn ja, ist dieser Mann nicht der Partner dafür. Wenn nein, genießt die Zeit locker gemeinsam, und stärke auch dein eigenes Netzwerk.
 
  • #11
Ich habe einfach Angst, dass er es so super findet solange die Kids noch in diesem Alter sind und mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.
Und was soll nun der Mann machen, damit du keine Angst mehr hast ?
Es ist deine Angst und dein Kopfkino, also ist es auch deine Aufgabe dieses Problem zu lösen.
Er hat dir klar gesagt was er mit dir möchte und wie eure Beziehung in den nächsten Jahren aussehen soll.
Wenn du dies nicht möchtest und sei es nur auf Grund deiner Angst, so mußt du es beenden.
 
  • #12
wenn wir zusammen sind, kommen wir gut aus und es ist schön. Ich sehe einfach irgendwie keine Zukunft...
Mädel, das ist eine Zukunft. Eine schöne Zukunft. Du hast einen Mann, mit dem es gut und schön ist. Was soll denn eine Zukunft sein in deinen Augen ?
Was ist dir wichtig ? Das Etikett ? Was ändert sich, wenn du das Ganze Beziehung nennst ?
Seine 3 Kinder, die sind eben Fakt. So wie dein Kind. Allerdings kann ich nicht erkennen, dass du Arbeit mit seinen 3 Kindern hast. Denn du siehst sie nie. Über was beklagst du dich also ?
Er will nicht zusammenziehen. Er will sein Netzwerk pflegen. Das sagt er klar. Also hält er dich nicht hin. Er sagt, was er will. Offen und ehrlich. Dir passt das nicht ? Dann musst du gehen. Ganz einfach.
Mir kommt das so vor: Die typisch weibliche Taktik, einen Mann ins Netz zu locken und dann zuziehen. Immer enger . Und sich wundern, wenn er ein messer dabei hat und das Netz durchtrennt.

Du darfst dir in deinem Alter ruhig merken: Wenn Mann nicht zusammenziehen will, dann hat mann Gründe dafür. Wenn Ziele nicht zusammenpassen, dann musst du dir jemand anderen suchen. Er ist so glücklich , wie es ist. Akzeptiere es - oder nicht.
 
  • #13
Mit 61 (also nach 10 Jahren) wenn sich die ersten Gebrechen langsam manifestieren und er weiß, dass er in dem Alter keine Chancen mehr auf eine junge und knackte Frau hat, dann würde er gerne zusammen ziehen. DAS glaube ich ihm gerne und das würde mich viel mehr stören denn Aussichten auf eine Jüngere schwinden ab Mitte 50 rasant.

Wieso gehen eigenlich immer und überall die Mehrzahl der Frauen davon aus, daß alle Männer Frauen suchen würden?
Vielleicht will der Freund der FS einfach nur SEIN Leben leben. Ob mit oder ohne Frau ist dabei nicht bedeutend.
Es ist schon abenteuerlich spekulativ zu behaupten, daß er seine "mobilen Jahre" bis zum Alter von 61 anderweitig nutzen will, um danach wegen "der ersten Gebrechen" sich eine Partnerin als Pflegekraft zuzulegen?
Das glaubt ihr Frauen wirklich? Im Ernst?

Kommt ihr nicht auf den Gedanken, daß es - im Gegensatz zum biologisch begründeten weiblichen Kinderwunsch - keinen männlichen Im-Alter-mit-Pflegefrau-zusammenleben-Wunsch gibt?
Es gibt da draußen auch männliches Leben ohne Frau.
Und das funktioniert sehr gut.
 
  • #14
Liebe Fresa,

die Aussagen deines Freundes sind klar und deutlich und es bedarf keines Rätselratens und auch keines Nachhakens.

Deine Vorstellung ist eine andere und daran solltest du dein Verhalten anpassen und das schnellstmöglich und freundlich mitteilen, du verschwendest wertvolle Lebenszeit.
Du hast das Recht, deine Vorstellung von Zweisamkeit mit Zukunft leben zu dürfen, mit dem Richtigen, der das gleiche will.
Es wäre Verrat gegen dich selber, wenn du dich seinem Lebensmodell anpassen würdest.

Dafür wünsche ich dir Mut und alles Glück der Welt!
 
  • #15
Mir kommt das so vor: Die typisch weibliche Taktik, einen Mann ins Netz zu locken und dann zuziehen. Immer enger . Und sich wundern, wenn er ein messer dabei hat und das Netz durchtrennt.
Der liebe @Tom26 wieder! Ich muss echt schmunzeln.
Die FS sieht den Kerl 1 mal in der Woche! Noch weniger gemeinsame Zeit kann man ja kaum haben. Aber schon klar, sie taktiert und zieht die Schlinge immer enger zu. Wozu führt Mann so eine Beziehung? Genau!
Ihre Angst, sie könnte nur ein netter Zeitvertreib für ihn sein und jederzeit austauschbar, ist also begründet. Was für eine Zukunft soll das für die Frau bitte sein? Manche Männer sollten echt lieber alleine bleiben. Ich hoffe die FS hat ein Messer dabei und befreit sich aus seinem Netz! Denn nur für Sex und ein paar Stunden Smalltalk die Woche, kann sich die FS auch einen jüngeren Mann suchen, dann kommt sie wenigstens gut und noch sehr lange auf ihre Kosten.
Sie wird ihn nicht ändern, das ist klar. Aber deine Aussage ist unter aller Kanone!
 
  • #16
Es gibt ja Paare, die bewusst dauerhaft getrennt leben. Paartherapeuten sehen darin (sowie in getrennten Schlafzimmern) sogar gute Prognosen dafür, dass eine Beziehung lange hält. Aber zum einen stellst Du Dir das alles anders vor und solltest Deine Wünsche nicht zurückstellen. Zum anderen scheint es ja insgesamt ziemlich lauwarm zu sein von seiner Seite. Liebst Du ihn denn? Was hält Dich bei ihm?

Ich hatte vor einiger Zeit eine "Beziehung" oder - aus den von Dir genannten Gründen - wohl eher "Affäre" mit einem Mann, den ich einmal pro Woche gesehen habe. Er wohnte ca. 230 km entfernt. Fast immer bin ich zu ihm gefahren, und musste mir dann noch sein Rumgenörgel über Gott und die Welt anhören. Er meinte es ginge nicht anders, weil blablabla .... Ich habe dieses Spiel immerhin fünf Monate mitgemacht. Dann gab es den Laufpass. Ich wollte mich nicht von einem "Maybe"-Mann blockieren lassen. Ich habe relativ schnell danach im realen Leben nacheinander zwei Männer kennengelernt. Der eine war eine Affäre, und mit dem anderen bin ich seit einer Weile fest liiert. Er ist auch eher der zurückhaltende Typ, aber ohne "maybe" und geht auch nicht mit anderen Frauen aus. Das würde mich schon etwas wundern. Lass Dich von Deinem Alter und Deinem Familienstatus nicht einschüchtern. Du kriegst sofort einen anderen, wenn Du Deinen jetzigen Partner zum Mond schießt. Ich bin etwas älter als Du, und es war überhaupt kein Problem. Es gibt da draußen tausende Männer auf der Suche mit und ohne Kinder. Und viele wollen sich richtig binden.
 
  • #17
Nur weil du danach gefragt hast: Das ist für mich weder eine Affäre noch eine verbindliche Beziehung. Ich würde es als unverbindliche Beziehung bezeichnen. Aber um das Etikett geht es nicht, auch nicht, was in zehn Jahren ist oder ob ihr nun mit vier Kindern unbedingt zusammen ziehen müsst. Was ich nicht ertragen könnte, wäre diese Halbherzigkeit. Er hatte in zwei Jahren nie das Bedürfnis, dich in seinen Freundeskeis und persönliches Umfeld zu integrieren. Stattdessen ist es ihm wichtig,, sich weiter nach anderen Frauen umzuschauen. Da würde ich mir nicht nur ungeliebt und wie zweite Wahl vorkommen, da könnte ich mir sicher sein, das dies so ist. Ab und an wird ein bisschen Honig ums Maul geschmiert, ein paar Aufmerksamkeiten, ein "ich mag doch". Das ist im wahrsten Sinne des Wortes lieblos.

Vielleicht ist er mit Anfang 50 noch ein attraktiver, fitter, charmanter Mann, dennoch sind acht Jahre Altersunterschied recht viel. Da muss er schon lange suchen und ein paar andere Baustellen in Kauf nehmen, ehe er eine noch jüngere, hübschere, schlankere, lustigere, schärfere... (du darfst beliebig ergänzen) Frau findet. Aber er sucht, da kannst du dir sicher sein. Und du hast diesem Konstrukt zugestimmt, in dem du es duldest. Du kannst jetzt bangen, dich schön machen, anspruchslos und freundlich nach seinen Bedürfnissen ausrichten, bis von deiner Lebensfreude und deinem Selbstwertgefühl nicht mehr viel übrig ist. Der Typ, der sowas locker nimmt und parallel selbst weiterflirtet, scheinst du nicht zu sein. Schade, denn es wäre super spannend, herauszufinden, wer von euch beiden zuerst eine bessere Partie finden würde. Ich glaube du hättest gute Karten, denn er sucht schon seit zwei Jahren erfolglos und die Singlebörsen sind voll von unverbindlichen, sich selbst überschätzenden Männern.

Andere Alternativen wären nur Trennung oder ein für dich annehmbarer Kompromiss. Dazu würde ich in einem offenen Gespräch klarstellen, dass mir diese Frauengeschichten und die fehöende Integration weh tut, weil ich mich verliebt habe und dieses Verhalten mir signalisiert, dass er nicht so empfindet. Das Zusammenziehen wäre mir nicht so wichtig.
 
  • #18
Was mich stören würde, sind die Grenzen, die gezogen sind, die Du aber nicht willst. Du nimmst ihn mit zu Deinen Freunden, bei ihm geht sowas nicht. Wie man das sehen soll, dass ihr selten zusammen was mit den Kindern macht - keine Ahnung. Jedenfalls würde ich auch denken, ich sei eine Affäre. Denn wenn sich eine spätere Beziehung anbahnen KÖNNTE auch in seinem Kopf, dann würde er Dich nicht so strikt aus allem raushalten, was bei einer Trennung Probleme machen könnte (also z.B. gemeinsame Freunde). Du wirst auf Abstand gehalten und fühlst keine Verbindlichkeit. Sowas hängt nicht zusammen mit Zusammenziehwünschen, wenn beide das nicht wollen. Auch da kann eine große Verbindlichkeit und Vertrauen herrschen, dass man weiß, dass man NICHT in einer Affäre ist, sondern geliebt wird.

Wenn man selber diesen Abstand gut findet und die Trennung in strikte Kreise, ist es ja in Ordnung, aber Du willst das ja nicht wie er.

Trotzdem: wenn wir zusammen sind, kommen wir gut aus und es ist schön.
Ich finde das einfach, wenn man sich nur einmal die Woche sieht und schon weiß, dass man nicht irgendwann den Alltag teilen muss. Das könntest Du jetzt auch so genießen, wenn Du nicht mehr wolltest.

Ich habe einfach Angst, dass er es so super findet solange die Kids noch in diesem Alter sind und mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.
Wohnen die Kinder bei ihm?
Wenn Du schon Angst hast, dass er sich irgendwann eine Jüngere nimmt, er aber keine Angst hat, Dich zu verlieren, seh ich eine Schräglage. Er bestimmt allein, was abgeht in der Beziehung. Du vertrittst Deine Interesse vor Dir selbst nicht, denn sonst würdest Du diese Sache beenden, weil sie nicht nach dem aussieht, was Du Dir in einer Beziehung wünschst. Den Mann ändern, wird nicht funktionieren. Und ja, kann sein, dass er sich später nochmal richtig verliebt. Dass er in Dich verliebt ist, glaube ich kein Stück.

Was auch passieren kann ist, dass er später sucht (macht er vielleicht jetzt schon), nichts findet und Du ihm dann den Haushalt führen sollst. In anderen Beiträgen hier wurde schon erwähnt, dass der Mann, als er gebrechlich wurde, sehr gern seine langjährige, vorher die ganze Zeit auf Abstand gehaltene - wie soll man das nennen, eine Partnerin ist es ja nicht, geliebt wird sie auch nicht - ich schreibe mal "Freundin" sofort bei sich gehabt hätte.
 
  • #19
... aber die Aussicht noch zig Jahre so weiterzumachen, erfreuende mich nicht gerade. Ich habe einfach Angst, dass er ....mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.

Liebe Fresa, du bist 8(!) Jahre jünger als er und könntest auch einen 35jährigen Freund haben (kann ja noch kommen )... wie kommst du darauf, dass er in 10 Jahren mit 61 eine jüngere Frau abbekommt? Die hat auch ihre Ansprüche - mir wäre ein Mann mit 51 z.B. viel zu alt.
Hast du mal klar kommuniziert, was Du willst.
Ich meine, es mag ja sein, dass er es alles so will - ich kann ihn sogar verstehen - ich wollte auch keinen Mann im Haus, solang die Kinder klein sind.
Aber wenn das meinen Partner total stören und vielleicht sogar verletzen würde, dann würde ich mir zumindest mal Gedanken machen, ob es auch einen anderen Weg gäbe.
Willst du denn gerne mit ihm zusammenziehen?
Oder stört es Dich nur, dass er seine Zukunft in keinster Weise mit Dir plant?
Männer über 50 sind oft stur und eigenbrödlerisch, außerdem wenig kompromissfähig.Trotzdem würde ich mit ihm reden, dass es Dir so wie es ist nicht gefällt.
Ich weiß nicht genau, was Du gerne anders hättest, aber Männer brauchen immer klare Ansagen - und entweder geht er auf Dich ein und ihr findet zumindest einen für Dich lebbaren Kompromiss oder du gehst eben.
Ich empfehle einen Mann unter 40 - die sind pflegeleichter und lieber.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Was willst du? Und dann mach es auch! Der Mann hat dir seine Pläne gesagt und du kannst dich dem fügen oder gehen! In 10 Jahren wirst du diesen komischen Vogel vermutlich verlassen und dann blickst du zurück auf verschwendete Jahre!

Wenn man sich so wenig sieht, ist es eine Affäre. Ihr wohnt keine 10.000 Kilometer entfernt, wo ich es verstehen würde, sondern 20 Minuten, das man jeden Tag zum Supermarkt fährt. Da nicht mal kurz zum anderen fahren, zeugt davon, dass er kein ausreichendes Interesse an einer Liebesbeziehung hat.

Auf "ich bin treu" kann man leider nicht bauen, das sagen auch Fremdgeher logischerweise, weil es so einfach ist und weil es jeder glaubt und jedem Beruhigung schafft.

Er möchte eine typische unverbindliche Beziehung, wie sie heute üblich ist. Keine Verpflichtungen, keine Verantwortung, ewig großer Bub sein, nie eine erfolgreiche Beziehung oder Ehe geführt und jetzt mit drei Kindern und neuer Frau noch mehr Chaos schaffen.

Dass er so heftig reagiert wegen dem Zusammenziehen, zeugt davon, dass er dich nicht ausreichend liebt, dich nicht bei sich haben will, sein Ding daheim dreht, sicher auch Frauenbesuch empfängt oder vielleicht sogar eine Zweitfreundin hat oder schmutzige Hobbys von denen du nichts wissen sollst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Nun, er hält dich aus seinem Leben fern, ihr seht euch nur zu zweit.
Auch wenn er nicht mit anderen Frauen ins Bett geht, so führt er doch ein Leben wie ein Single. Das ist völlig in Ordnung, wenn er das so möchte.
Die Frage ist, ob du damit glücklich bist? Nun du kannst es ansprechen, aber es wird wohl nicht viel ändern. Muss er ja auch nicht. Die Frage ist, ob dir diese gelegentlichen Treffs genügen.
Wer ergreift die Iniative dazu?
Gehe auf Distanz initiere nichts mehr, sei nicht dauernd verfügbar, nur weil er mal wieder was auch immer braucht.
Ich gehe mal davon aus, dass es bei euren seltenen Treffs immer zu Sex kommt. Eine Vermutung.
Und dann schau, was übrig bleibt.
 
  • #22
Oben wurde ja schon von dem Netz gesprochen, dass der Mann aufspannt. Tatsächlich ist es immer eine Frage der Perspektive, wer in wessen Netz hängt. Hier kann man es durchaus so sehen, dass es einem Mann bis jetzt gelungen ist eine Frau mit legitimen Bindungswünschen auf Abstand zu halten und trotzdem verfügbar, damit er sein Leben leben kann wie bisher. Die Frau als günstiges add-on.
 
  • #23
Liebe Fresa,
das scheint ein Mann zu sein, der alles will. Eine treue Partnerin, aber gleichzeitig nicht auf das Rummachen mit anderen Frauen verzichten. Einen sicheren Hafen im Hintergrund, von dem aus er auf Abenteuerfahrt mit seinen Freunden gehen kann.
(Du kannst dir wahrscheinlich denken, warum du nicht so viel Kontakt mit den Freunden haben sollst...)
Er hat drei Kinder als "Ballast", die ihm die ganz große Freiheit unmöglich machen. Sich noch zusätzlich mit der festen Bindung zu einer Partnerin zu belasten, ist ihm wohl zu viel der Fesseln.

Ich stimme @void vollumfänglich zu. Er macht die Regeln entsprechend seiner Bedürfnisse und seiner Wünsche. Bislang hast du seine Regeln vorbehaltlos akzeptiert.

Ich habe einfach Angst, dass er es so super findet und mir später für etwas besseres oder jüngeres den Laufpass gibt.
Ja sicher findet er es super. Er kriegt alles, was er haben will. Du machst vor lauter Verlustangst gute Miene.
Außerdem ist eine Beziehung kein Job. Du bekommst für 10 Jahre treue Dienste, Aufopferung und gute Führung keine Gratifikation.

Du wirst nicht umhin kommen, ihm deine Bedürfnisse mitzuteilen, wenn du möchtest, dass ihr ein Gleichgewicht zwischen seiner Freiheitsliebe und deinem Bindungswunsch findet.
Ich fürchte zwar, er wird sich eher von dir trennen als sich darauf einzulassen, auch nur ein Quentchen seiner Freiheiten zu verlieren, aber ich kann mich auch irren. Womöglich denkt er sich in seinem Männerkopf auch, du fändest das alles völlig in Ordnung, wie es ist. Das solltest du herausfinden.

Und dir Gedanken machen, was du bei einer Trennung de facto verlierst. Einen Mann, der dich hinter seinen Freunden anstellt, der mit anderen Frauen herumflirtet, der nicht für dich da ist, der dir gegenüber unverbindlich ist, auf den du nicht bauen kannst. Mit dem du 1 x pro Woche einen netten Abend verlebst, wenn es gut läuft. Der dir ganz locker und ohne Garantie in Aussicht stellt, dass er in 10 Jahren eventuell mal bereit sein würde, eine feste Bindung mit dir einzugehen. Vielleicht auch nicht.
 
M

Michael_123

Gast
  • #24
Ich bin 43 und habe eine zehnjährige Tochter, mein Partner ist 51 und hat drei Kids, 10,12 und 14.

Ihr habt eine Beziehung, in der er seine Freiräume möchte. Eine Affäre wäre etwas heimliches. Die 10 Jahre signalisieren, dass seine Kinder die oberste Priorität haben. Für mich rational und legitim.

Wenn Du damit nicht zu Recht kommst bzw. Deine völlig berechtigten Bedürfnisse leiden, musst Du Dich trennen und Dir einen anderen Mann suchen.
 
  • #25
Liebe @Stern12345 ,
ein Mann führt eine solche Affaire genau aus den selben Gründen wie eine Frau. Nämlich, um einmal die Woche ein paar schöne Stunden zu haben.
Dieser Mann ist ehrlich. Er sagt klar, dass er nichts anderes will. Das ist sein Angebot, das die FS ja gerne angenommen hat. Im Endeffekt ist das so, wie wenn du zum Bäcker gehst und dir eine Brezel kaufst. Und dann enttäuscht bist, dass du nicht auch noch einen ganzen Apfelkuchen als Bonus dazu gepackt bekommst.
Dieser Mann scheint zufrieden mit seinem Leben zu sein. Warum also sollte er das, was er wohl gehabt hat bei 3 Kindern, nochmals durchmachen. Er hat doch den Vergleich - heutiges Leben vs Leben mit seiner damaligen Frau.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
@Tom26 und im Netz saugen wir das Männchen langsam aus...Weil es unsere Natur ist.
Hier liebe FS liest Du die natürlichen Gegensätze, von verschiedenen Beziehungstypen.
Dein Partner sieht es für sich genau so, wie er es sagt und lebt.

Wenn Du ihn fragst, kann er Dich ggf mit großen Augen anschauen und sich wundern. Es kann nämlich gut sein, dass er sich in einer Beziehung mit Dir fühlt und diese für völlig normal hält. Keine Kinder kein gemeinsames Nest und das für eine altersgemäße Partnerschaft hält
Zumindest hat sich mein Exfreund ähnlich geäußert.
Ok er hat leider immer gesagt, dass er mit mir leben will, wenn die Kinder größer sind.
Nach 6 Jahren wusste ich: grösser und ausgezogen.
Also hier schon positiv: Er sagt ehrlich wie es ist.

Jetzt wird es entscheidend...egal was Du bisher kennengelernt hast: es gibt "die Anderen"!
Und die halten eine Beziehung mit zusammen leben etc gar nicht für so normal.
Und die ändern sich auch nicht. Das heißt nicht, dass sie nicht lieben, auch wenn Nähemensch das nicht verstehen.
Mach nicht den Fehler wie ich: mit warum tut er das, jetzt ist er so lieb und ändert sich bestimmt, ich verstehe ihn nicht...Ist man wie Sisyphos und klebt am Stein.

Geh zu Dir, was Du fühlst, denkst und Dir wünschst.
Wenn es Dir damit nicht gut geht, dann passt es nicht.
Dann brauchst Du jemanden, der so leben möchte wie Du auch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Wenn ihr die Kinder habt, seht ihr euch alle 3 Monate zu einem Abendessen. Und ja, ihm scheint das völlig zu reichen.
Völlig in Ordnung, wenn er eine Beziehung light möchte.
Und völlig in Ordnung, wenn sie das hinterfragt, ob es für sie sinnvoll ist, ihre emotionale Energie in dieses Arrangement zu stecken.
Oder ob für ihn eine Frau mit ähnlichen emotionalen Bedürfnissen, die die Beziehung völlig getrennt von ihrem übrigen Leben halten möchte, sich mit anderen Männern verabredet und ihren großen Freundeskreis ohne ihn pflegt, nicht sinnvoller wäre.
Und für sie ein Mann mit einem ähnlichen Nähebedürfnis.
 
  • #28
Liebe FS wenn du dich von ihm nicht trennen möchtest, weil du selbst keinen anderen Mann hast und noch nach keinem anderen gesucht hast, so empfehle ich dir soweit wie möglich, dich von ihm innerlich zu distanzieren und nicht dein ganzes Lebensglück an ihn zu hängen.

Möglicherweise hat er keine Lust auf Zusammenziehen nach seiner gescheiterten Ehe und 3 Kindern und möchte lediglich eine unverbindliche Affäre mit dir führen und ich nur einmal wöchentlich sehen. In Wirklichkeit sollte ein solcher Mann, der gar keine Beziehung führen will, sondern nur seine sexuellen Bedürfnisse ab und zu befriedigen will, dies mit einer Prostituierten zu tun, statt einer Frau, die andere Wünsche, Bedürfnisse und andere Vorstellungen von einem partnerschaftlichen Leben hat, wertvolle Lebenszeit zu stehlen.

Dazu hat kein Mensch ein Recht wissend, dass du dir etwas ganz anderes wünscht - ausser du hast ihm nie deine Wünsche geäussert. Weis er überhaupt, dass du dir von ihm mehr Verbindlichkeit wünscht mehr Integration in sein Leben? Wenn nicht, dann erzähle ihm, was dich verletzt und was du befürchtest und frage ihn, ob er bereit ist, etwas zu ändern.
Glaube er würde dir keinen Millimeter entgegenkommen und sein Leben leben als wäre er ein Single.

Deshalb empfehle ich dir stillschweigend ohne dich vor das zu trennen die parallel dazu einen anderen Mann zu suchen. Wenn er schon mit anderen Frauen flirtet und sich trifft warum solltest du nicht dieses Recht haben? Nur weil etwas zwischen seinen Beinen baumelt, heisst das nicht, dass nur er dieses Recht hat.

Ich sage immer: gleiche Rechte für alle! Suche dir ohne schlechtes Gewissen zu haben, einen anderen Mann und wenn nötig beginne mit ihm eine Affäre oder Beziehung ohne diesen vorerst wurde Pfeffer wächst zu schicken.

Will spüren dass er dich aus sicheren Hafen verlieren könnte und du dich von ihm innerlich distanzierst dann könnte er einsichtig werden.

Nebenbei würde ich mit einem nonchalanten Ton bemerken: "welche Frau wäre so blöd und würde dann mit einem alten Knacker von 61 Jahren eines Tages zusammen ziehen?" In Anspielung an seine Andeutung eventuell mit dir in 10 Jahren zusammen zu wohnen. Beiläufige Bemerkungen können eine enorme unterbewusste Wirkung auslösen, viel mehr als das auf ihn eindringliche Einreden! Damit könnte er ins Grübeln kommen!

Trenne du das Netz mit dem Messer von innen und befreie dich von diesem 51-jährigen Mann!
 
  • #29
Wieso gehen eigenlich immer und überall die Mehrzahl der Frauen davon aus, daß alle Männer Frauen suchen würden?

Keine Ahnung was du meinst, aber in diesem Fall haben sich die Beiden über eine Internetbörse kennengelernt. Da wird er wohl eine Frau gesucht haben. Es wäre wichtig zu wissen, was da bei der FS und ihrer Bekanntschaft im Profil oder Anschreiben stand, unter welcher Prämisse es zum Kennenlernen kam.

Wir hatten ja nun beispielsweise einen Thread, in denen ein verheiratete Mann auf einer klassischen Singlebörsen eine "Freundin" suchte, obwohl er bei seiner Ehefrau bleiben wollte. Da sind doch die Missverständnisse vorprogamiert. Und es ist auch schade, für alle im klassischen Sinne verbindlich Suchenden, wenn Spinner oder Unverbindlichkeit Suchende dort überpräsent sind. Warum nutzen solche Leute nicht unverbindliche Erotikportale? Warum spielen sie mit dem Vertrauen anderer?

Übrigens glaube ich auch nicht, dass die Bekanntschaft der FS sie mit anderen Frauen im klassischen Sinne betrügen will. Männer wie er könnten es so sehen: Er will sich umgucken, ein bisschen flirten, das wird wohl noch erlaubt sein. Wenn ihm eine Frau gut gefällt und sich drauf einlässt, will er sehen, was geht. Er kann ja Samstagnachmittag der FS den Laufpass geben und sich Samstagabend mit seiner neuen Flamme zum Schäferstündchen treffen. Schwupp, schon ist er nicht fremdgegangen. Alles eine Frage der Definition. Und enttäuscht darf sie dann auch nicht sein. Möglicherweise ist ihre Eifersucht schuld oder weil sie ihn mit ihrem Wunsch nach mehr Nähe bedrängt hat.
 
  • #30
Zu zweit sehen wir uns vlt 1x pro Woche. Wir wohnen ca. 20 Minuten voneinander entfernt. Er hat ein größeres Netzwerk dass er "trotz" Beziehung auch weiter alleine pflegen möchte. Manchmal unternehmen wir auch etwas mit anderen aber eher mit meinen Freunden. Er sagt mir auch offen, dass er auch mit anderen Frauen abmacht und dabei treu ist.

Der Übergang zwischen Affäre und Beziehung ist irgendwo fließend und die Bezeichnung weniger wichtig als die Realität. Es gibt Affären, da sieht man sich öfter als ihr, es gibt Beziehungen, da sieht man sich alle paar Monate. Entscheidend ist doch, wie man sich miteinander fühlt, eine Garantie für die Dauer gibt es sowieso nicht. Beziehungen in der Lebensmitte sehen anders aus als mit 25, jeder weiß, dass sie scheitern können und pflegt daher ein soziales Umfeld, das unabhängig davon besteht. Auch Zusammenziehen ist für viele keine Notwendigkeit mehr.
Du musst doch letztlich selbst wissen, ob Du so zufrieden bist oder nicht. Wenn es Dir zu wenig ist, beende es und suche jemanden, der Deine Bedürfnisse erfüllt.
 
Top