G

Gast

  • #1

Ist es heute normal, dass Beziehungen erst durch eine neue Bekanntschaft enden?

Mein Ideal sieht anders aus.Daß man sich,wenn trotz einer aktuellen Beziehung so ein intensives Interesse für einen anderen Menschen möglich ist,trennt BEVOR man sich dem"neuen Menschen" annähert.Aber ist das vielleicht naiv?Ist es nicht realistischer anzuerkennen,dass viele Menschen,die in einer Beziehung sind,keinen Grund haben, ich (ins ungewisse Single-Dasein) zu trennen,wenn im Prinzip alles soweit "OK" ist?Ich (w) blocke sein Interesse total ab,weil er eine Beziehung hat.Aber er interessiert mich sehr.Ich weiss nicht:vielleicht bin ich blöd,dass ich ihm nicht wenigstens zeige,was ich empfinde.Wenn seine Beziehung stabil und gut ist,wird es wohl egal sein.Wenn sie sowieso schon am Ende ist,braucht er vielleicht diesesZeichen!?Aber ich komme mir illoyal ihr ggü. vor-oder bin ich zu streng?Was, wenn er wirklich ernsthaft interessiert ist und nur nicht sicher,wie es bei mir ist-und ich nehme uns die Chance,nur weil ich so strenge (ideale) Vorstellungen habe?
 
  • #2
Liebe Fragestellerin,

es ist schon vorteilhaft, wenn entscheidende Vorstellungen zu Beziehung und Partnerschaft zusammenpassen.
Wenn es für Dich wichtig ist, das Dein neuer Partner erst frei ist, er aber dazu keine Notwendigkeit sieht, passt ja schon am Anfang was nicht zusammen.

Dabei ist es egal, WIE es andere sehen- Du möchtest ja glücklich sein.

Ich glaube, es gibt sehr viele verschiedene Gründe, warum Partner aus einer bestehenden Beziehungen agieren. Wenn man selbst aber nicht diese Einstellung hat, und das betrifft ja wie gesagt schon den Beginn einer Partnerschaft, gebe ich dem Weiteren keinen grosse Chance. Da ist man einfach zu verschieden gestrickt- sehe ich so.
Nach meiner Erfahrung agieren diese Menschen dann auch weiterhin so, wie sie es gewohnt sind.
Bei der Liebe auf den ersten Blick kann es ja schon sein, das man gar nicht weiss, in wen man sich da verguckt hat.
Und wenn nach einer Zeit die Wogen wieder ruhiger werden, müssten ja spätestens dann Entscheidungen getroffen werden. Wenn nicht, wäre das wohl ein bitteres Erwachen.
 
G

Gast

  • #3
Du bemühst dich gerade darum vielfältige Ausreden zu finden, um ihm dein Interesse an ihm doch noch signaliesieren zu können!

Wenn du tatsächlich so "strenge" Idealvorstellungen hast, dann hast du nunmehr Gelegenheit deinen Worten Taten folgen zu lassen! Das bedeutet, du solltest die Finger von diesem gebundenen Mann lassen und ihm kein Interesse signalisieren!
 
  • #4
Es ist doch immer wieder das Gleiche.

Es ist deine Entscheidung! Für mich wäre so etwas allerdings absolut undenkbar.

Wer nur getrennt ist (oder noch nicht einmal das) und sich für mich oder eine andere Frau interessiert, ist charakterlich für mich absolut untragbar.

Mich interssiert weder seine vergangenen noch die aktuelle Beziehung - und ein Mann erst dann, wenn er frei ist - auch offiziell und besonders auch emotional.

Wer keine Probleme hat, spielt aber offensichtlich immer wieder gern mal damit, sich welche zu schaffen.

Liebe FS, die ersten beiden Sätze deines Thread sind gut und richtig. Alles andere ist doch um den heißen Brei geredet. Wenn du ihn willst, hol ihn dir. Du bist erwachsen, warum fragst du hier?

Es gibt übrigens jede Menge Beiträge hier im Forum zu diesem Thema.
 
G

Gast

  • #5
Möchtest du wirklich eine Geliebte sein, eine Nebenfrau?
Egal ob der Typ verheiratet ist oder in einer Beziehung lebt, er ist gebunden und es ist seine Sache, die Beziehung zu beenden. Du hast keine Ahnung von seiner Beziehung, kann sein, dass er gerade in einer Krise ist, kann sein, dass alles stimmt. Wenn ER der Meinung ist, es reicht zum Zusammenleben, dann ist das SEINE Sache.
Es stimmt nicht so ganz, dass gesunde Beziehungen nicht gefährdet sind. Gelegenheit macht Diebe und du kannst sehr wohl auch eine intakte Beziehung zerstören. Du musst dir dann allerdings auch darüber im Klaren sein, dass auch Du bei der erstbesten Gelegenheit abserviert wirst.
Lass die Finger von einem gebundenen Mann - es gibt genügend Singles.
 
G

Gast

  • #6
Hallo Fs,

nein, ich persönlich finde dein verhalten genau richtig und ich fände es auch illoyal ihr und auch dir gegenüber.

Er sollte sich erstmal im klaren darüber sein ob er überhaupt schon frei für eine neue Liebe ist und ob er seine bestehende überhaupt wirklich beenden möchte.

Wenn du dich jetzt auf etwas einlässt, wirst du dir nicht sicher sein können ob er sie überhaupt irgendwann verlässt und dazu kommt noch, wer weiss ob er das gleiche Spiel am Ende nicht auch mit dir abzieht...

Es gibt Menschen, die nicht alleine sein können/wollen aus welchem Grund auch immer, die eine neue Bekanntschaft brauchen um den Schritt sich vom Partner zu trennen zu vollziehen.
Eine ehemals gute Freundin von mir ist seit 15 oder 16 Jahren(will nicht lügen) nonstop in einer Beziehung und der jetztige ist Mann Nr.5 an ihrer Seite.

Es ist eigentlich immer das selbe Muster, neue Bekanntschaft, Freund weg, ob das was mit aufrichtiger Liebe und verbundenheit zu tun hat wage ich mal zu bezweifeln, ich glaube solche Leute werden immer jemand für sie besseres finden.

Bleib dir selber treu und schau mal was sich ergibt,wie er sich weiterhin verhält wenn er das nicht mitmacht und sich nicht trennt oder plötzlich doch sein interesse an dir verliert weisst du ja was du von dem ganzen zu halten hast.

Ich finde deine Denkweise überhaupt nicht naiv sondern sehr vernünftig, belasse es bitte auch dabei!

Nette Grüsse

W30
 
G

Gast

  • #7
Hallo Du Ärmste,
mutiges Thema, ich sehe schon die Moralhyänen über Dich herfallen, dass man sich natürlich nicht in Beziehungen drängt, aber ich bin momentan in der gleichen Situation, wenn auch schon einen Schritt weiter, wir sind schon im (nicht intimen) Kontakt und interessieren uns auch sehr füreinander, aber ich mag auch nicht zuviel Interesse zeigen, weil er eben gebunden ist.
Ja ich finde auch er sollte das erstmal klären.
Ja ich fände es auch besser, wenn erst Schluß mit seiner Freundin wäre und wir uns dann weiter kennenlernen.
Nein, eigentlich möchte ich auch keinen direkten Beziehungswechsler.
Aber:
Ich kann es nicht ändern, wenn er schön sicher von einem Nest ins andere wechseln will, dann kann ich es nur abblocken und dass will ich (bzw. meine Schmetterlinge im Bauch) nicht.
Gute Ratschläge kann Dir hier keiner geben, mache in Deinem Tempo weiter und sieh zu, dass Du immer in den Spiegel schauen kannst, dann kann es sein, dass man ein bisschen Stolz runterschlucken muss.
Viel Glück
 
G

Gast

  • #8
Also erstmal finde ich es äußerst erstaunlich, dass immer die Frauen Schuld haben, wenn die Männer sich trennen. Denn die armen Männer haben nur Mücken unter der Schädeldecke und kein Gehirn, keine Intelligenz um selbst zu entscheiden, ob sie fremd gehen, sich um eine "Neue" umschauen um einen "warmen" Wechsel vorzubereiten oder überhaupt eine jahrelange Affäre anzetteln oder wie??? ER ist in einer Beziehung und es gibt viele Frauen auf der Welt, die ein oder andere wird in anlächeln. Ist er glücklich in der Beziehung bzw steht auch in schwierigen Zeiten zu seiner Partnerin, dann wird er es auch so kommunizieren. Basta.
Nun zu dir, liebe FS-in. Es kann klappen, aber auch schief gehen. Sicher kann er sich trennen, aber dann? Vielleicht rennt er dir auch weg, sobald die erste Verliebtheitsphase weg ist.
Deshalb schaue ihn dir nochmals GANZ GENAU an. Und schreib dir mal auf, was ein Mann DEINER Meinung nach an Qualitäten haben sollte. Dann check das ab, wenn du ihn siehst. Denn wenn du ihn siehst, wirst du wahrscheinlich verblendet sein vor lauter Schmetterlinge, deshalb hilft so ein Zettel in der Hand den man "nüchtern" geschrieben hat.
Er sollte sich sauber trennen, achte sehr genau darauf, WIE er sich trennt, ob er ehrlich mit ihr ist und sich ausspricht (das sollte er ihr schuldig sein) dann da siehst du, wie er dich behandeln wird, wenn es mit euch nicht 50 Jahre klappt.
Also: GENAU HINSCHAUEN
w.29
 
G

Gast

  • #9
Hallo FS,
ich empfinde deine Frage äußerst widersprüchlich!

Einerseits favorisierst und beschreibst du hier dein Ideal - andererseits überlegst du dir, ob du deinem verbalem "Ideal" nicht irgendwie entkommen könntest. So etwas nennt man: die Fähnchen nach dem Wind hängen!

Übrigens........du wirst keine Chance haben.........zumindestens nicht auf Dauer!
 
G

Gast

  • #10
Ja, ich denke schon dass du "blöd" und "naiv" bist, um mich an deiner Selbstbeschreibung zu orientieren! Zumindestens halte ich dich für noch sehr jung!

Frauen deiner Geisteshaltung tragen dazu bei, dass es betrogene Partnerinnen und Ehefrauen gibt!

Weitere Ausführungen erübrigen sich!


w58
 
G

Gast

  • #11
Ich denke es ist nicht normal eine Beziehung durch eine andere zu beenden - es kann aber für alle eine sehr gute Lösung sein.

Z. B. ich (m,39) habe seit 17 Jahren eine feste Beziehung (w,52) und bin offen für neues. Die Verbindung zur Partnerin kann man seit vielen Jahren am besten mit 'großer Vertrautheit' bezeichnen. Eine Frau mit Initiative hätte mich aus der Beziehung schon vor vielen Jahren 'stehlen' können. Und wer weiß das schon, wir wären vielleicht glücklich geworden.

Jetzt werde ich in Kürze meine Beziehung selbst beenden eben weil 'große Vertrautheit' viel zu wenig für vielleicht weitere 30 oder 40 Jahre ist - und um dem Anspruch einer neuen Parnerin zu genügen 'offensichtlich' ungebunden zu sein.

Liege ich falsch in der Annahme, dass eine Trennung auch einer Frau leichter fällt, wenn eine andere da ist - anstatt akzeptieren zu müssen 'wir verstehen uns, das ist aber viel zu wenig'?

LG an alle Suchenden
 
G

Gast

  • #12
Einfach abwarten! Warum sollte man so eine heikle Sache forcieren?! Es wird sich schon ergeben... Kein Mensch "gehört" einem anderem Menschen. Wenn er sich für einen Wechsel entscheidet, dann ist das auch okay. Deine Moral in allen Ehren, aber was geht dich die (Noch-) Freundin an?! Er ist ein eigenständiger Mensch, der selbst entscheiden muss, was er will. Allerdings musst du damit rechnen, nach einiger Zeit selbst so abserviert zu werden. Aber wenn man die Mechanismen des Lebens kennt, dann kommt man auch ganz gut mit ihnen zurecht.