G

Gast

  • #1

Ist es noch eine Beziehung oder sind es nur noch Sextreffen?

Mein Freund ( 35) und ich sind seit 3 Jahren zusammen. Es begann stürmisch, in völliger Leidenschaft. Beide frisch von den Exfreunden getrennt gewesen, beide hungrig nach Leidenschaft. Dann uns so sehr verliebt und der Himmel hang voller Geigen und wir zogen nach einem Jahr zusammen und es knallte fürchterlich. Also zog er wieder aus.

Und wir trafen uns weiterhin und hatten mal Funkstille von 2-3 Tagen, mal war es wieder leidenschaftlich und er zog wieder ein bei mir und dann war es wieder zu extrem und er zog wieder aus und dann hatten wir 3 Wochen Funkstille und inzwischen treffen wir uns alle 6-10 Tage mal dann so ein oder zwei Tage nacheinander, meist nur abends und dann auch schnell ins Bett. Er sagt zwar, dass er mehr will, als das, aber ich merke das nicht und ich habe einfach keine Lust mehr darauf. Er ist immer derjenige gewesen, der sich dieses feste, gemeinsame miteinander wohnen nicht vorstellen kann, er muss häufig allein etwas unternehmen und ich wünschte, er würde mir einfach sagen, dass es keine Zukunft hat.

Nun sprach er davon, dass er sich Gedanken gemacht hätte und wir uns ein Haus zusammen kaufen könnten, weil er sich in meiner Wohnung halt eingeengt fühlt, was in einem gemeinsamen Haus nicht der Fall wäre. Ja, ich frage mich aber, wie das alles aussehen soll. Wir haben 3-5 Tage keinen Kontakt und keiner beschwert sich. Wir wissen gar nicht voneinander, was wer macht. Früher wussten wir das und doch, es gab immer nur Streit. Und er war immer eifersüchtig auf meine Freunde.

Was haben wir da nur ? Ich vermisse ihn manchmal, aber ich bin mir gar nicht mehr so sicher, ob es wirklich er ist oder ob es ein Mensch ist, der mich wirklich liebt. Ich will so nicht mehr weitermachen. Ich sprach meinen Freund darauf bereits an. Er sagt, er will auch so nicht weitermachen, aber wenn wir uns sehen, dann ändert sich nichts. Nie. Und er erzählt max. mir immer, wo er wieder alles hin muss, all seine Unternehmungen, etc., ...

Was soll ich damit noch anfangen? Es interessiert mich gar nicht. Bitte helft mir mal. Ich weiß einfach nicht mehr, ob das noch Liebe ist oder ob es nur noch reine Sextreffen sind ( und Sex haben wir halt dann jedes Mal, ohne vorher viel zu reden, ausser die Alltagsthemen, dass Wetter etc., ... )

w, 30
 
G

Gast

  • #2
Eigentlich hast Du ja die Antwort selber formuliert. Ja, er lebt sein Leben und wenn sich die Hormone melden. Tobt er sich mit Dir aus.

Sein Bedürfnis nach einem Haus hat den Nachteil, dass Du am Schluss mit einem Haus da stehst, oder auf der Strasse landest.

Da Du ebenfals das gleich grosse Sexbedürfniss hast wie er, musst Du Dir überlegen, ob Dir das genügt.
Leider bemerke ich die Liebe seinerseits nicht.
 
  • #3
Ich finde nicht, dass man das noch Beziehung nennen kann. Nach drei Jahren müsstet Ihr viel mehr Gemeinsamkeiten haben und mehr Zweisamkeit wünschen, als es der Fall ist. Ihr seid nicht zusammengewachsen, sondern führt Parellelleben mit der Schnittmenge "Sexnächte". Mehr nicht.

Gehe in Dich, ob du ihn wirklich liebst, begehrst, ein Leben lang mit genau diesem Mann zusammen sein möchtest. Wenn Du das nichtr bejahen kannst, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, sich zu trennen und nach einem wirklich passenden Partner umzuschauen.

Ein Haus zu kaufen verbietet sich ja wohl von selbst in so einer mehr als labilen Situation. Selbst eine neue, gemeinsame Wohnung erscheint mir schon ein kaum kalkulierbares Risiko, aber wenn, wäre das der Weg, den man gehen würde. Gemeinsame Anschaffung eines Hauses ist absoluter Wahnsinn und würde Unsummen Geld vernichten, wenn es zur Trennung käme. Wenn überhaupt, dann müsste er sich alleine ein Haus kaufen und Du ziehst zu ihm. Dann würde im Falle einer Trennung wenigstens keine wirtschaftliche Katastrophe folgen.

Wenn Du die Beziehung retten willst, weil Du ihn wirklich liebst und begehrst, dann besprich mit ihm, dass es viel mehr Gemeinsamkeiten und Zweisamkeit geben muss, die nichts mit Sex zu tun hat. Unternehmt mehr zusammen, geht aus, betreibt ein paar Hobbys zusammen. Seht Euch häufiger.

So wie Du es beschrieben hast, glaube ich persönlich aber nicht daran, dass daraus eine echte lebenslange Partnerschaft wird. Ich befürchte, Du solltest es eher beenden und so jung wie Du bist, noch einmal eine richtige, vollwertige, erfüllende Partnerschaft anstreben. Mit einem Mann, der Dich will und nicht nur Sex.
 
G

Gast

  • #4
Ich glaube du weisst es schon und scheust im Moment die Konsequenzen, weil es halt schwer fällt was zu ändern. Aber niemand würde das als Beziehung betrachten und so würde ich es ihm auch sagen. Du interessierst dich ja nicht mal für seine Unternehmungen, das ist nicht Toleranz sondern Ignoranz, ein schlechtes Signal m.E.
 
G

Gast

  • #5
Man braucht mehr gemeinsame Ziele als nur ein Haus, um partnerschaftlich langjährige Bindung einzugehen. Was ist mit gemeinsamen Hobbys (Ausstellung, Theater, Tanzen) usw. Geht ihr gemeinsam zu Familienfeiern, zu Freunden? Plant ihr gemeinsame Urlaube und Ausflüge? Damit sollte man beginnen, danach kommt vllt.erst eine gemeinsame Wohnung in Betracht, damit man auch sieht, ob es im Alltag funktioniert (Haushalt u.ä.)....und dann wohl eher erst das Haus. Es muss halt alles etwas, zwar nicht zur gleichen Zeit funktionieren...
 
G

Gast

  • #6
In dem Fall, FS, musst du ihm genau kommunizieren, was du von dieser Beziehung erwartest und dir wünscht. Darauf soll er dir antworten! Wenn er ausweicht, läuft es in keine gute Richtung! Dann solltest du einen Schlussstrich ziehen- auch wenn es weh tut. Aber deine Geschichte hört sich alles andere als gut an!