G

Gast

  • #31
Diese ganze Sozialneid-Diskussion ist furchtbar. In den USA würde man sagen: "Der Junge hat es geschafft." Selbst wenn jemand das Geld geerbt hat - na und? Soll er sich für das entschuldigen.

Zur Finanzamt-Diskussion: Das liegt in erster Linie an den in den letzten Jahren verschärften Geldwäsche-Bestimmungen. Schließlich war es früher relativ einfach, einen Ferrari zu kaufen, bar zu zahlen, und schon war das Geld blitz sauber. Dass das Finanzamt hier genau nach schaut finde ich vollkommen legitim. Wer in Deutschland Geld verdient soll auch Steuern zahlen. Dass man aber auf diejenigen zeigt, die Steuern gezahlt haben (oder aber deren Eltern), finde ich hier nicht mehr in Ordnung.
 
G

Gast

  • #32
Du bist 19, da darf man Flausen haben. Bedenke aber: Wenn Du mal 90 bist und zurückschaust auf Dein Leben. Wird es dann wirklich der Ferrari gewesen sein, der Dein Glück gebracht hat? Könnte es ausreichen, ein WE einen zu leihen? Und dann aber recht vorsichtig zu beginnen, denn immer wieder zerbröselt es Männer. Inneres Glück zu erreichen wird Dir mehr bringen, auch in Deinem Sport. Nur Leute, die in und bei sich bleiben erreichen Höchstleistungen. Dass Du nachdenkst über die Sinnhaftigkeit dieses Kaufs zeigt mir dass Du es drauf hast, die richtige Entscheidung für Dich zu treffen.
 
G

Gast

  • #33
Diese ganze Sozialneid-Diskussion ist furchtbar. In den USA würde man sagen: "Der Junge hat es geschafft." Selbst wenn jemand das Geld geerbt hat - na und? Soll er sich für das entschuldigen.
Das sehe ich genauso. Lieber etwas leisten und auch mal protzen als immer hübsch sparen, und stets in der Reihe tanzen. Warum sollen sich Leute verstecken, deren Leistungen jemandem viel Geld wert sind? Sie können ihr Geld gerne zeigen, und die, die weniger haben, sollen mal von dem Denken wegkommen, dass jedem das Gleiche einfach so "zusteht", oder man es nicht zeigen dürfe, um keine Vergleiche zu schüren.

Es gibt ein sehr schönes Musikvideo, in dem eine Frau in einem Ferrari durch die Gegend flitzt. Nur deshalb habe ich eine Vorstellung von dem Auto... Das Video ist super, eine stolze, kühle, mit Schmuck behangene Frau und ihre unglaublich coole, schnelle Fahrweise. Das Video gefiel auch Fahrradfahrern, es steckt an. Ich werde mir das nie leisten können. Aber in so eine Richtung kenne ich keinen Neid. Neidisch bin ich, wenn Leute willentlich auf Kosten anderer leben.
 
G

Gast

  • #34
Ich würde dich für dumm halten, würdest du dir mit 19 als Profisportler dir einen nagelneuen Ferrari kaufen. Denn als Profisportler hast du überhaupt kein sicheres Einkommen, jede Überweisung kann deine letzte gewesen sein. Nur eine einzige schlimme Verletzung - und AUS!

Spare lieber das Geld für ein Studium nach deiner Profizeit, denn irgendwann wirst du mit deinem Körper nichts mehr verdienen können, und dann must du von deinem Verstand leben. Da wäre es nur gut, wenn du heute schon dein Hirn einschalten würdest.

Übrigens, wenn du schnelle Autos liebst, dann gehst du damit besser auf die Rennstrecke. Du wärst nämlich nicht der erste Heißsporn, der mit seinem schnellen Auto aus der Kurve fliegt. Und Verletzungen kannst du dir gerade nun am wenigsten leisten, als Profisportler.

m
 
G

Gast

  • #35
Die Frage lautet, bist du selbstbewusst und cool genug, mit diesem Auto unterwegs zu sein und darauf zu sch...n, was die anderen denken, oder fühlst du dich unwohl, wenn du die Blicke siehst?
Letzteres kann schnell nerven und dir den Spaß damit kosten.

Ich zweifel übrigens auch an der Echtheit dieser Frage...
 
G

Gast

  • #36
Egal ob Fake oder nicht...

Einen Traum sollte man sich erfüllen, wenn man kann. Warum nicht?

Allerdings darf man das Klischee ruhig mitbedenken. Als tägliches Auto für die Besorgung im Supermarkt wirkts lächerlich. Allerdings macht bei soviel Geld dies ohnedies der Butler.
Es geht, neben dem Fahrspaß, ja hauptsächlich darum möglichst cool auszusehen und sich jede Menge scharfer Bikinimiezen aufzureißen. Bestens geeignet, wenn man das will.
 
  • #37
@FS
Ich würd den kaufen und ab und an mal fahren (rate aber unbedingt zu einem Fahrertraining) und nur als zweit, oder Drittwagen. Wenn man ständig so ein Auto fährt, verliert es den Reiz etwas Besonderes zu sein und die Nachteile im Alltag überwiegen ... man versaut sich das Fahrgefühl. Und ob das nun prollig ist, musst du selber mit deinem Umfeld ausmachen. Ich kenne einen Bauunternehmer, der hat zwei Flugzeuge und einen Porsche in der Garage, mit dem er nur im Dunkeln fährt, da seiner Meinung nach der Neid der größte Feind eines Geschäftsmannes ist (kauft sich für den Alltag schon seit Jahrzehnten immer denselben Typ Auto für den Alltag in derselben oder ähnlichen Farbe) das nenne ich Geißel des Geldes und er tut mir leid.
 
G

Gast

  • #38
wenn du dir es leisten kannst, dann erfülle dir deinen Traum!
Ich konnte mir mit 25 auch meinen Traum (911) erfüllen, und ich würde es jederzeit wieder tun.
Klar, wir Deutschen sind ein Volk von Neidern, aber das war mir egal, nur weil andere ein Problem damit haben, soll ich auf meinen Jugendtraum verzichten, no way.

M(35)
 
G

Gast

  • #39
Mein Ratschlag:
Kauf Dir einen etwas älteren, der das Potential zum Klassiker hat und bei dem eine Wertsteigerung zu erwarten ist.

Für das eingesparte Geld suchst Du Dir ein kleines schickes Cabrio, kommt bei den Frauen besser an und den benutzt Du dann auch im Alltag.

Den Ferrari holst Du nur für besondere Gelegenheiten aus der abgeschlossenen Garage.

Das hätte Stil.